Hedwig Bonensteffen: Vertrauen bestellen

 

vertrauen

Bestellungen beim Universum. Kennen wir alle.

Ich bestelle mir einen Parkplatz.
Ich bestelle mir eine neue Wohnung.
Ich bestelle mir einen neuen Arbeitsplatz.
Und und und

Was aber fehlt uns im Leben am meisten?

VERTRAUEN

Warum bestellen wir uns dann nicht einfach Vertrauen? Vertrauen, dass alles gut ist. Vertrauen, dass sich alles fügt. Vertrauen in das Leben.

Hiermit bewusst umzugehen, zu erkennen, wo im Alltag das Vertrauen fehlt,  es dann zu bestellen, ist eine gute Übung für jeden Tag, die eine Zeitlang gemacht werden sollte. Mal sehen, was geschieht. 😉

Vertrauen. Mehr als eine soziologische Kategorie

Vertrauen. Ein kostbares Gut

Und dann war da noch die Geschichte von dem Seiltänzer, der hoch über den Köpfen in schwindelnder Höhe zwischen Rathaus und Kirchturmspitze balancierte. Und es war eine lange, gefährliche Strecke. Sobald der Artist sein Ziel erreicht hatte, spendete die Menge begeistert Beifall. Und forderte ein Dakapo.

„Ja glaubt ihr denn, daß ich den Weg übers gefährliche Seil auch wieder zurück schaffe?“ rief er der Menge zu. „Aber ja, aber ja“, rief sie zurück. Und der Mann balancierte wieder über das schwindelerregende Seil. Als er am Ausgangspunkt angelangt war, klatschte und trampelte die Menge und rief wieder begeistert: „Dakapo! Dakapo! Zugabe! Zugabe!“

Und der Seiltänzer nahm eine Schubkarre und rief herunter: „Glaubt Ihr, daß ich es auch schaffe mit dieser Schubkarre hier?“ Die Menge schaute gebannt nach oben. Mit einer Schubkarre 200 m über ein dünnes, gefährlich schwankendes Seil? Doch da rief schon einer von unten: „Das schaffst du! Das glaube ich, das schaffst du bestimmt!“ Worauf der Seiltänzer nach unten rief: „Du glaubst, daß ich das schaffe? Dann komm nach oben, und setz‘ dich hinein!“

Irgendwann muß jeder von uns sich entscheiden. Irgendwann muß jeder von uns in die Schubkarre. Die Geschichte sagt nichts anderes, als irgendwann muß sich jeder entscheiden, ob er Vertrauen in andere setzt, ob er ihnen auch sehr schwierige Dinge wirklich zutraut oder ob er es bei verbalen Akklamationen und Anfeuerungen beläßt.

Quelle: zitate.de

Hedwig Bonensteffen: Glaube an das Gute

Mit dem gestrigen Text habe ich mich bis heute Nacht sehr intensiv auseinander gesetzt. Quintessenz ist nur ein Satz:  Ich liebe !
Ganz ausführlich habe ich in den letzten Tagen mit der Selbstliebe gearbeitet.  Dass ich sofort an mich denken kann und dann automatisch der Satz kommt: Ich liebe mich selbst! Hier stellten sich dann auch keine Gedanken mehr dazwischen, es blieb still.

sterntaler
Doch heute morgen beim Aufwachen kam die Traurigkeit wieder ein wenig zurück. Menschen, Situationen und alles, was so in den letzten Tagen meinen Alltag ausgemacht haben, kamen mir in den Kopf. Wenn ich hierzu bedingungslose Liebe sagte, war es sofort still. Also kann ich es lieben. Ok.

Die Menschen kommen mit einem Anliegen zu mir, und ich kann alles lieben was sie mir erzählen, egal welche Geschichte damit verbunden ist.
Ich kann Energie geben, dass sie damit in die Ruhe kommen, das geht relativ schnell, da ich daran glaube, dass alles so sein durfte und sein darf wie es ist.

Alles hat einen guten Grund!
Ich glaube, dass jeder heil sein kann!
Dass jeder reich sein kann!
Dass jeder glücklich sein kann!
Dass es eine Veränderung in der Welt gibt!
Dass die Welt von allein heilt!
Dass wir altes Wissen aus unseren vergangenen Inkarnationen mitgebracht haben und es wieder leben können, sobald wir hieran aus tiefsten Herzen glauben!
Ich glaube, dass wir ohne Arbeit ein gutes Leben führen könnten, da es eine Versorgung gibt, mit der alles möglich ist!

Ich weiß aber auch, wenn mein Gegenüber nicht an die Veränderung der Welt ins Gute glaubt, steht es erstmal an dieser Stelle still….es geht ja nicht anders.
Wie kann ich das verändern? Ihn dafür lieben?! Ok…..das kann ich tun.
Nur, ich glaube, dass es wichtig ist, dass wir es den Menschen mitteilen müssen, dürfen, sollten, dass es auf den Glauben ankommt.
Dass jeder an das Heilsein in allem glauben sollte!
Dass jeder an das Reichsein für alle glauben sollte!
Dass jeder an das Glücklichsein glauben sollte!
Dass jeder daran glauben sollte, dass es eine Veränderung in der Welt für alle gibt, egal was sich zeigt und gerade ist.

Durch das Energiegeben, durch meine bedingungslose Liebe zu allem und das tiefe Vertrauen an die Veränderung in allem, kann ich den anderen in eine Ruhe bringen,  und durch diese Ruhe wird auch immer mehr der Glaube in die Veränderungen sich einstellen.
Denn das, was ich glaube, kann ich weitergeben, und es kommt auch so bei dem anderen an. Kann er es annehmen?
Nur mal darüber nachdenken, wo ich mit meinem Glauben stehe.

Wir alle können dieser Welt, uns Menschen und uns selbst helfen, indem wir den Glauben an das Gute wieder finden!

Das ist wie beim Laufenlernen, wenn ich erstmal laufen kann, dann krabbele ich auch nicht wieder!

Wenn ich mich im Glauben an das Gute übe und ich den Glauben fest in mir trage, dann sind alle Ängste, Zweifel, Befürchtungen usw. kein Thema mehr.

Es ist wichtig und höchste Zeit, den Glauben an das Gute in allem zu wollen, zu sehen, zu benennen, dann ist da unser Bewusstsein und dann ist da unsere Energie. Und wo unsere Energie ist, da wächst es unweigerlich!

Foto: Anja Greiner Adam – fotolia

Impressionen: Körper, Geist und Seele in den Einklang bringen

Gesundheit ist eigentlich der natürliche Zustand des Menschen. Sowohl in körperlicher als auch in seelischer Hinsicht. Und doch leiden immer mehr unter Schmerzen, Allergien, Depressionen. Dazu kommen häufig berufliche Schwierigkeiten oder Probleme in der Partnerschaft.

Hedwig Bonensteffen, Gesundheitspraktikerin aus Schloß Holte-Stukenbrock, kennt den engen Zusammenhang zwischen Körper, Geist und Seele.

SONY DSC

Zu ihr kommen Menschen, die etwas verändern möchten in ihrem Leben, sich endlich wieder in allen Bereichen wohlfühlen wollen.

Sie erzählen von ihren körperlichen Symptomen, ihren seelischen Ängsten, ihrem äußeren Druck. Schon im ersten Gespräch spürt Hedwig Bonensteffen, welche Impulse sie setzen muss und welcher Blickwinkel sich ändern darf, damit der energetische Fluss wieder in Gang kommt. Als Unterstützung legt sie in vielen Fällen Karten oder wendet Reiki, die „universelle Lebensenergie“ an.

Aus natürlichen Zutaten, frisch aus der Natur, stellt sie Cremes, Badezusätze, Aroma-Öle, Globulis, Tees und Blütenessenzen her. Diese Mittel werden für jeden Ratsuchenden ganz individuell zubereitet.

Impressionen - die Naturmittel von Hedwig Bonensteffen
Impressionen – die Naturmittel von Hedwig Bonensteffen

Also eine Art moderner Hexe?

„Heute nennt man sie wohl eher gute Feen“ lacht Hedwig Bonensteffen. „Richtig ist, dass mir das Wohlgefühl meiner Mitmenschen am Herzen liegt. Ich möchte den Körper stabilisieren, den Geist erneuern und die Seele heilen. Mir wurde die Gabe geschenkt, intuitiv zu spüren, wie und womit ich helfen kann. Manchmal reicht schon ein Gespräch, in anderen Fällen bedarf es zusätzlich Reiki oder eben eines meiner Naturmittel. Es kann sein, dass drei Neurodermitis-Patienten drei verschiedene Mittel von mir bekommen. Die Symptome mögen gleich sein, die Menschen indes sind immer unterschiedlich.“

Die Erfolge sprachen sich schnell herum. Inzwischen kommen Ratsuchende nicht mehr nur aus Schloß Holte-Stukenbrock und Umgebung, sondern aus ganz Ostwestfalen. „Die weiteste Reise zu mir hat eine Frau aus Österreich gemacht“, erzählt uns Hedwig Bonensteffen.

Innere Ausgeglichenheit und äußere Schönheit, Friede und Freude auf allen Ebenen. Zu schön, um wahr zu sein? Wir glauben, es ist möglich!

Hedwig Bonensteffen
Gesundheitspraktikerin
Bachblütentherapeutin
Reikimeisterin

In den Lüchten 35
33758 Schloß Holte-Stukenbrock
Telefon: 0171-1937172
E-Mail: hedwig.bonensteffen@gmx.de
Webseiten: http://hedwigbonensteffen.wordpress.com
http://www.impressionen-shop.de

Wege zur Lebensfreude – Via Letizia in Hövelhof

Im Wohnzimmer fällt als erstes der Baum auf, der hinter dem Sofa an die Wand gemalt ist. Weit verzweigt mit vielen grünen Blättern. Darunter der Spruch: „Du wirst morgen sein, was Du heute denkst.“

Ist das also das Motto von Gitte Weiß, Inhaberin des Seminarhauses Via Letizia?

„Es ist sicher so, dass die Gedanken eines Menschen seine Lebensumstände erschaffen. Viele erkennen die Zusammenhänge jedoch noch nicht und wundern sich, dass in ihrem Leben einiges nicht stimmt, sei es in der Beziehung oder in puncto Gesundheit des Körpers.“

"Der Baum der Erkenntnis"

Gitte Weiß, 1962 in Bielefeld geboren, lebt seit vielen Jahren in Hövelhof und hat sich dort, wie sie selbst sagt, einen friedlichen Ort geschaffen. Menschen, die an psychischen oder körperlichen Krankheiten leiden, die eine Lebenskrise durchmachen oder beruflich in einer Sackgasse stecken, suchen ihren Rat. Ihnen vermittelt sie Frieden, ein Gefühl für den eigenen Wert, Wege aus der Angst hinein in Gelassenheit und Vertrauen.

„Vor einigen Jahren war ich selbst schwer erkrankt und meine Lage aussichtslos. Ich war kurz davor aufzugeben, da kam Hilfe aus einer Richtung, aus der ich niemals mit Hilfe gerechnet hätte. Es war meine innere Stimme. Seitdem weiß ich, dass jeder Mensch seinen persönlichen Weg zur Heilung kennt. Ich helfe dabei, ihn zu finden.“

Angeboten werden Einzelsitzungen, bei denen die persönliche Situation besprochen wird, um dann Zusammenhänge, Hintergründe und hinderliche Denkweisen zu erkennen, aufzuzeigen und zu berichtigen. Die Gabe von Reiki (Heilende Hände) bewirkt anschließend die Auflösung der Blockaden und eine sanfte Öffnung zur „Inneren Mitte“. Hier werden nachhaltig die Selbstheilungskräfte aktiviert. Persönliche Übungseinheiten für zu Hause werden angelegt, die von falschen und begrenzenden Gedankenmustern befreien, damit die Lebensfreude sich ihren Weg bahnen kann.

Hier fließt Energie. Der Reiki-Raum.

„Seit kurzer Zeit gebe ich Streicheleinheiten. Dieses hauptsächlich bei älteren, demenzkranken oder gelähmten Menschen, die in Heimen leben, das Bett nicht mehr verlassen können und schon sehr lange keine Zärtlichkeiten mehr erhalten haben. Bei sanfter Musik streichle ich ihr Gesicht, ihre Arme und Hände, so wie man ein Kind streichelt. Ich spreche liebevoll zu ihnen und spüre nach einer Weile, wie sich ihre Gesichtszüge entspannen, sie ruhiger werden und lächeln.“

An jedem 1. Montag im Monat veranstaltet Gitte Weiß in ihren Räumen Lichtgängertreffen. Dort wird in lockerer Runde über das Gesetz der Anziehung und die geistigen Lehren gesprochen. „Gerade durch diese Gemeinschaft können wir wachsen und neue Horizonte erobern. Konstruktives Denken und gemeinsame Ideen sollen uns helfen, unser tiefes Wissen in unserem Leben umzusetzen.“

Gitte Weiß in ihrem Gruppenraum

Darüber hinaus gibt Gitte Weiß Glückskurse. Diese Kurse leiten positives und liebevolles Denken ein. „Und das führt unweigerlich zu Glück, Gesundheit und Wohlstand. Haben Sie sich schon einmal überlegt, warum manche Menschen in allem erfolgreich, quietschgesund, erfüllt und voller sprudelnder Freude sind? Ist das Zufall oder Schicksal? Weder noch; diese Menschen wissen nur um die Macht der Gedanken und wenden sie an. So einfach ist das.“

Die Glückskurse finden jeden Dienstag um 19.30 Uhr bei Via Letizia statt, kosten 22 Euro pro Person, und man sollte sich rechtzeitig dafür anmelden.

Sie möchten weitergehende Informationen? Gitte Weiß freut sich über Ihre Kontaktaufnahme.

Via Letizia
Gitte Weiß
Am Kiefernwäldchen 3 b
33161 Hövelhof
Telefon: 05257-930314
E-Mail: WBritt62@aol.com
Homepage: www.vialetizia.de