Alternative zu den Freibädern

Rund um Paderborn gibt es einige Seen, unter anderem den Lippesee und den Nesthauser See, beide zu finden am Rande der B 64. In einem Teil des Nesthauser Sees gibt es die Möglichkeit, Wasserski zu fahren oder zu „wakeboarden“. Auch gibt es eine Badestelle, einen kleinen Sandstrand und eine Liegewiese unter großen alten Bäumen.

Die Wasserski-Seilbahn Paderborn betreibt dort eine Anlage, wo Anfänger den Wasserskisport ausprobieren und Fortgeschrittene ihre Kunststücke vorführen können.

Gedränge am Start

Zu sehen sind richtige Koryphäen, die virtuose Drehungen und Salti vorführen, aber eben auch diejenigen, die fast eine Stunde in der Warteschlange gestanden haben, um dann nach wenigen Metern ins Wasser zu fallen. Wie gut, dass wir nicht schadenfroh sind.

Wasserskiläufer                  Living in OWL
Ein erfrischendes Sommervergnügen

Wer keine sportlichen Ambitionen hat, kann sich auf der großen Liegewiese sonnen oder sich von dem kleinen Sandstrand aus im Wasser abkühlen und schwimmen.

Strand                     Living in OWL
Strandidylle in OWL

Wasserski Seilbahn
Sander Straße 160, 33106 Paderborn
Telefon: 05254/68660
www.wasserski-paderborn.de

Gib mir Sonne

Sonne strahlt explosiv durch den Baum
Es ist Sommer. Ein Sommer in dem sicher nicht alles zum ersten Mal geschehen wird. Aber wie lange ist es her, dass Sie zuletzt die aufgehende Sonne begrüßt, das Farbenspiel des Himmels betrachtet haben, wenn die Dämmerung langsam weicht? Wann haben Sie einmal einfach nur so dagelegen und in den vorbeiziehenden Wolken fantastische Gestalten entdeckt? Den Duft frisch gemähter Wiesen wahrgenommen, sich der Sonne auf bloßer Haut hingegeben, die Wärme gespürt, in die Sonne geblinzelt und alles andere einfach sein lassen?

Tun Sie es. Halten Sie inne. Nur ein paar Augenblicke lang.

Foto: © Smileus – Fotolia.com

Sonnenzeit

Sonnenaufgang in der Senne (Foto: Hedwig Bonensteffen)
Sonnenaufgang in der Senne (Foto: Hedwig Bonensteffen)

Irgend jemand hat mal ausgerechnet, dass es so circa genau 8 Minuten dauert, bis ein Sonnenstrahl die Erde erreicht. 8 Minuten, in denen er 150 Millionen Kilometer zurücklegt. Die Reise des Sonnenstrahls beginnt indes schon sehr viel früher, denn es vergehen fast 100.000 Jahre, bis er sich überhaupt seinen Weg aus dem Inneren der Sonne an ihre Oberfläche bahnt. Uns wärmen zurzeit also Strahlen, die in der mittleren Altsteinzeit geboren wurden.

Die Sonne macht Leben auf der Erde erst möglich, und das auch nur genau hier, auf diesem einen Planeten in unserem Sonnensystem. Kein anderer Planet hat dieses Glück (jedenfalls soweit wir wissen). Die Erde ist genau da, wo sie sein sollte. Inmitten des heilenden Lichts der Sonne. So wie wir alle. Genau hier. Genau jetzt.

P.S.: Wer das Foto genau betrachtet, sieht einen kleinen grünen Orb rechts unterhalb des Baumes.

„Amor ist mein Lied“ in Kirchdornberg

Der Kirchdornberger Ting bekommt noch einmal Sonne ab

Sonntag, 11. November 2012, gibt es um 17 Uhr innerhalb der Konzertreihe für Alte Musik in der Peterskirche Dornberg in Bielefeld-Kirchdornberg ein Konzert unter dem Titel „Amor ist mein Lied“ – Musik der Empfindsamkeit für Traversflöte und Laute. Auf dem Programm stehen Werke von Abel, C.P.E.Bach, Telemann, Falckenhagen und Hasse.

Die Ausführenden sind: Anne Freitag (Traversflöte) und Thorsten Bleich (Laute).Karten sind an der Abendkasse zu 10 Euro, erm. 8 Euro erhältlich. Reservierungen unter 0521/ 8 95 04 21. Besucher aus Bielefeld können wieder einen Bus von moBiel nutzen: Linie 24 um 16.22 Uhr ab Jahnplatz, Rückfahrt um 18.19 Uhr und um 18.49 Uhr.

 

Es läuft auf sonnig raus

Zuversicht bei den Wetterfröschen. Sonniges Frühstück in Bielefeld

Wir haben einfach mal dieses  Etablissement in der Bielefelder Arndtstraße herausgesucht. Update 11 Uhr: Das übliche Bild. Eine Regenfront zieht über OWL:

Das übliche Bild dieses Sommers: Regenfront über OWL

Stille Stunden auf Windelsbleiche

Flugplatz Bielefeld – Windelsbleiche

10.06.12 , 14:16 Uhr

METAR EDLI 101416Z 28007KT 9999 19/05 Q1010

Was das ist? Die Flugplatzdaten des Bielefelder Flughafens Windelsbleiche am heutigen Juni-Tag. Wenig los. Da kann man schon mal neben dem Terminal in der Sonne sitzen. Aber auch auf dem nahegelegenen Segelflugplatz Oerlinghausen brummt nicht grad der Bär. Wie der Blick in die Webcam zeigt.

Heute Morgen halb zehn in OWL

Der letzte Novembertag. Ein Sonnenmeer überstrahlt die Hünenburg

Der 30. November. Ein Tag, bevor wir das erste Türchen des Adventskalenders öffnen. Die Wetterfrösche sind aus dem Häuschen. Angeblich wird aber ab Morgen der Regenschirm zum ständigen Begleiter.

Das Naturbad Brackwede

Herbstlich liegt das Naturbad im Licht. Das letzte Laub auf den Bäumen ringsum signalisiert uns die Jahreszeit. Auf dem nahe gelegen Spielplatz wartet der hölzerne Schwebebalken allerdings vergebens auf junge Besucher.

Schwebebalken in Ruheposition

Nur mal zur Erinnerung: Letztes Jahr um diese Zeit hatten wir das in OWL.

Bei 28 Grad

Beliebtes Ziel: Flora Westfalica in Wiedenbrück

… macht die große Fontäne auf dem See der Flora Westfalica der ehemaligen Landesgartenausstellung in Wiedenbrück noch einmal so richtig „Druck“….

Wolf Heinrich Wilhelm von Lupus kann nichts erschüttern

… während Wolf Heinrich von Lupus in Bielefelds Tierpark Olderdissen nichts aus der schläfrigen Ruhe bringt ….

Mittäglicher Matschgang im Tierpark

… zieht der Wildschwein-Nachwuchs langsam und gemächlich durch den ewigen herrlichen Matsch des Geheges….

Rast unter Bäumen in Olderdissen

… hat es sich eine gemütliche Truppe unter den hohen alten Bäumen des Tierparks häuslich eingerichtet….

Der morbide Charme verwelkender Rosen

… zeigen die späten Rosen im Welken ihren morbiden Charme.

Gelassenheit im Kurpark Bad Oeynhausen

Vorboten im Bad Oeynhausener Kurpark

Der Bad Oeynhausener Kurpark strahlt Ruhe, Gelassenheit und eine gewisse vornehme „Leere“ aus. Seine Ursprünge gehen auf den großen Gartenarchitekten Peter Josef Lenné (1851 – 1853) zurück, der ihn als Landschaftspark angelegt hatte. Wären da nicht die welken Blätter der stilistisch-architektonisch bewußt gepflanzten jüngeren Bäume vor den Kulissen der alten Baumriesen. Trotz temporär hervorblitzender Sonne eine Kulisse, die langsam an den Frühherbst gemahnt.

Die eine oder andere junge Dame ließ es sich aber dennoch nicht nehmen, den endlos langen  Sitzbänken zuzustreben,. um ein paar Strahlen aufzufangen.

Auf dem Weg zum kurzen Sonnenbad im Kurpark Bad Oeynhausen

Die ersten Blütenwälder

Zaghaft noch lugen die weissen Köpfe über den immer noch kalten Boden. Die Sonne lacht am blauen Himmel. Dennoch nur knapp über 10 Grad im weitläufigen Ströhn zwischen Steinhagen und Gütersloh.