New York, New York …

Steht ganz oben auf der Liste der Dinge, die man getan haben möchte, bevor naja….

Viele machen es, sie reisen in die Stadt ihrer Träume, andere wiederum träumen sich dorthin.

Für sie alle, die Macher und die Träumer, hat Peter Vennebusch (Ostwestfälischer Wortschatz) dieses Poster entworfen. Es hat die Größe 30 x 40 cm und ist erhältlich im Schöne-Dinge-Shop.

Hübsch eingerahmt an der Wand erinnert es entweder an eine unvergessliche Reise oder an einen Traum, der auf seine Erfüllung wartet…

TOP ausgebildet!

Auszeichnung für H & B Holzdesign, Langenberg.

Die Tischlerinnung NRW hat Heinz Hollenbeck, dem Inhaber der Firma H & B Holzdesign GmbH gestern die Auszeichnung „TOP-Ausbildungsbetrieb“ verliehen.

Um dieses Qualitätssiegel zu erhalten, muss ein Betrieb viele Kriterien erfüllen. Kein Problem für H & B Holzdesign. Und so erlernten und erlernen in dem Langenberger Betrieb zahlreiche junge Menschen den Beruf des Tischlers oder des Industriekaufmanns. Zurzeit sind es sechs Auszubildende.

Jonas Lackmann hat sein Gesellenstück schon in Betrieb genommen.

 

Einer hat es gerade wieder geschafft. Jonas Lackmann darf sich jetzt Tischlergeselle nennen. Stolz präsentiert er sein Gesellenstück, ein Phonomöbel aus Eiche.

H & B Holzdesign GmbH
Möbelmanufaktur
Wankelstraße 1
33449 Langenberg
Telefon: 05248-81000
E-Mail: info@h-b-holzdesign.de
Webseite: http://www.h-b-holzdesign.de

Fotos: H & B Holzdesign GmbH

Und plötzlich … ist alles anders !!!

Endlich wird es Frühling und die Tage werden sonnig und wärmer.

Doch der Körper reagiert auf die Temperaturen nicht nur mit Glücksgefühlen, sondern auch mit der bekannten „Frühjahrsmüdigkeit“ und Konzentrationsschwächen.

 

Ein Augenblick der Unaufmerksamkeit oder von der Sonne geblendet, ereignen sich gerade in dieser Zeit viele tragische Unfälle.

Und von der einen Minute zur anderen verändert sich das Leben. Barrierefreier Wohnraum wird benötigt, das Auto muss umgebaut werden, und so weiter…

Ein finanzielles Loch tut sich auf!!!

Unfälle geschehen immer und überall, niemand kann sich davor schützen! Aber es gibt die Möglichkeit, die Folgen eines Unfalles erträglicher zu gestalten.

Wie Ihr individueller Unfallversicherungsschutz aussehen kann, zeige ich Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch. Vereinbaren Sie einen Termin, ich freue mich auf Sie!

Anette Wehmeier
Versicherungsfachfrau (BWV)
Zertifizierte Fachberaterin Handwerk,
Handel und Gewerbe
Mobil: 0176-8477 0689
E-Mail: anette.wehmeier@signal-iduna.net

 

Text: Anette Wehmeier
Foto 1: Fotolia

Kennst du das auch?

Kennst du das auch, daß manchesmal
Inmitten einer lauten Lust,
Bei einem Fest, in einem frohen Saal,
Du plötzlich schweigen und hinweggehn mußt?

Dann legst du dich aufs Lager ohne Schlaf
Wie Einer, den ein plötzlich Herzweh traf;
Lust und Gelächter ist verstiebt wie Rauch,
Du weinst, weinst ohne Halt – Kennst du das auch?

Hermann Hesse

Das Bild stammt vom Bad Salzufler Maler Redzep Memisevic

Aus gutem Holz: H & B Holzdesign Möbelmanufaktur Langenberg

Mit Freude am Handwerk

 

In Ostwestfalen setzt man auf Werte, auf Qualität, auf solide Arbeit. Auch und gerade in der hier beheimateten Möbelindustrie.

H & B  Holzdesign GmbH arbeitet seit mehr als 30 Jahren für viele deutsche Möbelfirmen. Zunächst als Zulieferer für Einzelteile, inzwischen auch seit über fünf Jahren als Lieferant für komplette Massivholzmöbel. „Und wer glaubt, zu Ostwestfalen passe nur rustikale Eiche, ist auf dem Holzweg“, lacht Heinz Hollenbeck, Inhaber der H & B Holzdesign GmbH.

Fertiggestelltes Sideboard kurz vor der Auslieferung

Es wirkt schon ein wenig skurril, wenn edle Sideboards, die eher in das Schaufenster eines exquisiten Möbelhauses gepasst hätten, in der Werkhalle von H & B Holzdesign GmbH auf ihre Auslieferung warten. Vom Zusägen des ersten Stückes Holz bis hin zur Schlusslackierung wird hier alles aus einer Hand gefertigt. Qualität, die die Kunden zu schätzen wissen, denn Heinz Hollenbeck freut sich über volle Auftragsbücher.

Mehmet Akgül am Bohrautomaten

Holz liegt bei Heinz Hollenbeck in der Familie. Sein Vater war Zimmermann, er selbst lernte das Tischlerhandwerk von der Pieke auf. Die heutige Möbelmanufaktur begann vor vielen Jahren ihren Weg in einer Garage, wie es bei vielen großen Firmen der Fall ist.

Alles im Lack bei H & B Möbelmanufaktur

Die H & B Holzdesign GmbH bildet natürlich auch aus. Zurzeit lernen dort sechs junge Menschen den Beruf des Tischlers bzw. des Industriekaufmanns. „Zum Teil übernehmen wir unsere Auszubildenden, die anderen konnten wir bisher immer gut in anderen Firmen unterbringen“, erzählt Heinz Hollenbeck.

Das Ende des Weges ist noch längst nicht erreicht. H & B Holzdesign GmbH hat in näherer Zukunft große Pläne. LivinginOWL hält Sie auf dem Laufenden.

Inhaber Heinz Hollenbeck

Und wenn Sie das nächste Mal in einem Hochglanz-Möbelkatalog blättern und die edlen Stücke bewundern, kann es gut sein, dass diese bei der H & B Holzdesign GmbH im ostwestfälischen Langenberg gefertigt wurden.

H & B Holzdesign GmbH
Möbelmanufaktur
Wankelstraße 1
33449 Langenberg
Telefon: 05248-81000
E-Mail: info@h-b-holzdesign.de
Webseite: http://www.h-b-holzdesign.de

Die Elph Philosophie

  • ELPH ist eine Lebenshaltung, die nichts ausschließt und alles respektiert, auch wenn es nicht sofort verstanden wird.
  • ELPH ist eine Lebensschule, die praktische Hilfe gibt in Krisensituationen.
  • ELPH ist eine Lebensphilosophie, die Realität als logisches Ergebnis von Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit versteht.
  • ELPH ist eine Vergebungslehre, die sowohl Täter als auch Opfer die Chance zur Gnade gibt durch Konfusion von Selbstverantwortung für Ursache und Wirkung.
  • ELPH ist gelebte Liebe, Mitgefühl, Achtung und Respekt, Verantwortungsbewusstsein und Vergebungsbereitschaft sich selbst ebenso wie allen anderen gegenüber.   (Mhaádeii AmaMia)

Wer mehr über diese Philosophie erfahren möchte, ist herzlich zu einem Elph-Nachmittag eingeladen.

Die nächsten Termine sind:

  • Samstag, 20. Mai 2017 im STEP Bielefeld, Kreuzstraße 34 a
  • Samstag, 10. Juni 2017 im Yoga-Vidya, Horn-Bad Meinberg

Anmeldungen über

Katharina Adams
Telefon: 05261-770 48 03
E-Mail: Katharina.Adams@t-online.de

Foto 1: Fotolia

Platt?

Da holt man nach dem langen Winter mal wieder sein Fahrrad aus dem Schuppen, um bei den ersten wärmenden Sonnenstrahlen etwas für die Fitness zu tun, und was passiert? Der Hinterreifen ist platt, und das ausgerechnet am Sonntag.

Wenn man nahe Gütersloh wohnt, ist das kein Problem. Neben der Ladeneingangstür von Fahrrad Peitz hängt ein Schlauchautomat, an dem man sich, unabhängig von Wochentag und Uhrzeit, bedienen kann.

 

Fahrrad Peitz
Inh. Christian Wiedemann

Brockhäger Straße 5
33330 Gütersloh
Telefon: 05241-37467
E-Mail:fahrrad-peitz@web.de
Webseite: http://www.fahrrad-peitz.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 9–13 Uhr und 15–18.30 Uhr
Mi geschlossen
Sa 10–14 Uhr

Karibik oder Nordsee?

Die einen träumen vom Palmenstrand, die anderen von einem Sonnenuntergang an der See. Happy Life World bietet das alles, und die Auswahl wird täglich größer.

Das Besondere an Happy Life World ist, dass man am Ende des Urlaubs einen Teil des Reisepreises erstattet bekommt. Warum das so ist, könnt Ihr hier lesen.

Auf der Webseite von Happy Life World gibt es einen Cashback-Rechner (was für ein schönes Wort ;-)), auf dem Ihr nach Anmeldung auf der Seite nur den Reisepreis einzugeben braucht. Der Rechner zeigt Euch dann den Erstattungsbetrag. Und der reicht dann vielleicht sogar für einen Wochenendtrip oder zumindest für ein Essen zu zweit. Es funktioniert!

Happy Life World GmbH
Altrottstr. 31
69190 Walldorf
http://www.happylife-world.com

Voll Blüten steht der Apfelbaum

Der Apfelbaum schenkt uns jedes Jahr ein Blütenmeer. Die Natur hat hier für Überfluss gesorgt, denn nicht jede Blüte wird zum Apfel.

Überfluss ist auch in uns, in unserem Leben, sobald wir beginnen, Grenzen zu ignorieren. Sie sind Illusion.

Foto: Hedwig Bonensteffen

Auszeit vom Alltag – Literarisches Wanderwochenende

Ganz nah und doch weit weg. Ein Wochenende lang „Wege erleben“.

Worauf schon viele Fans von Renate Dyck und ihren Veranstaltungen warten, wird im Oktober Wirklichkeit. Ein Wochenende lang Wanderungen in die schönsten Gegenden Ostwestfalens mit literarischen Perlen für Phantasiereisen und die Möglichkeit eines Fotospaziergangs.

Knickenhagen – Foto: Renate Dyck

Forschungsergebnissen zufolge u.a. des deutschen Wanderinstitutes sind Wanderungen in den Mittelgebirgen mit ihren Natur- und Landschaftserlebnissen besonders geeignet zur Stärkung der Selbstheilungskräfte und der Stressresistenz. Renate Dyck hat deshalb für das Wochenende vom 13. – 15. Oktober 2017 die abwechslungsreichen Landschaften rund um Externsteine, Silberbachtal und Velmerstot mit ihrer Naturnähe ausgewählt. Dort bietet sie für alle Wander-, Literatur- und Fotobegeisterten an dem Wochenende Wanderungen mit Literatur, Phantasiereisen und für alle, die gern fotografieren möchten, einem Fotospaziergang mit Richarda Buchholz an.

Herbstlicher Nachmittag an den Externsteinen. Foto: Petra Zreik

Ausgangspunkt ist Holzhausen – Externsteine. So ist es möglich, an diesem Wochenende ohne weite Anfahrten eine Auszeit vom Alltag zu genießen und durch geführte Wanderungen in abwechslungsreichen, von Naturgeräuschen geprägten Landschaften zwischen den Externsteinen und Velmerstot aufzutanken.

Wählen können Sie an dem Wochenende zwischen verschiedenen Wanderungen. Wer mag, von früh zum Sonnenaufgang an den Externsteinen bis spät zur Eulenbalz. Aber insgesamt nach Lust und Laune. Muße zum Lesen, Schwimmen und Saunieren im Hotel sowie umfangreiche Frühstücksbüfetts und 4-Gänge-Menüs runden das Wochenende ab.

Silberbachtal – Foto: Renate Dyck

Das Wochenende beginnt am Freitag mit der Anreise zwischen 14.00 – 15:00 Uhr im 4-Sterne-Waldhotel Bärenstein. Es endet am Sonntag ca. um 14.30 Uhr. Das Hotel liegt direkt an einem Wald mit altem Baumbestand, durch den die Externsteine nach kurzer Gehzeit erreichbar sind.

Für alle, die an dem Wanderwochenende teilnehmen, bietet das Hotel Bärenstein bis Ende Mai attraktive Vorzugspreise für Unterkunft und Verpflegung an (Preise incl. kostenfreier Nutzung von Sauna und Schwimmbad / Getränke und Kuchen gesondert). Buchungen für Unterbringung / Verpflegung über das offerierte Kontingent direkt beim Waldhotel Bärenstein sind bis spätestens Ende Mai 2017 möglich.

Auf der Website www.wege-erleben.de von Renate Dyck finden Interessierte unter „Mehrtägige Angebote“ im Menüpunkt Programm die Ausschreibungen für die literarischen Wanderungen und den Fotospaziergang sowie die Konditionen des Hotels und die Anmeldebögen für die Angebote Wandern und Fotospaziergang. Anmeldungen für diese Angebote sind ebenfalls bis max. 31. Mai möglich. Für weitere Informationen erreichen Sie Renate Dyck unter Tel. 0521 – 5229908 oder

dyck@wege-erleben.de .

 

Auf den Boden kommt es an

Tag der Gärten und Parks macht auf die Bedeutung der Gartenerde aufmerksam.

2017 ist der Gartenboden der „Boden des Jahres“. Der sechste Tag der Gärten und Parks, den der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am 10. und 11. Juni in Westfalen-Lippe veranstaltet, nimmt sich des Themas an. 100 private Gärten und 60 öffentliche Parkanlagen öffnen ihre Tore und präsentieren, was gute Erde und liebevolle Pflege an Schönheit hervorbringen können.

Eine Hand voll Gartenglück. Foto: Dworschak/Geologischer Dienst NRW

Am Sonntag (11.6.) erwartet die Besucher im Klostergarten Clarholz (Kreis Warendorf) um 13 Uhr die Präsentation einer Aufgrabung, bei der Fachleute vom Geologischen Dienst NRW die Entstehung und den Aufbau eines Gartenbodens erläutern. Am gleichen Tag präsentieren die Bodenexperten, nur einige Kilometer entfernt, im Klostergarten Herzebrock (Kreis Warendorf) um 15.30 Uhr einen weiteren Gartenboden.

Der typische Gartenboden – in der Fachsprache Hortisol genannt – ist das Ergebnis sorgfältiger gärtnerischer Arbeit. Durch jahrhundertelanges intensives Umgraben und Lockern, regelmäßiges Bewässern sowie durch Kompostwirtschaft ist ein fruchtbarer Boden entstanden, der viel Wasser und Nährstoffe speichern kann. Nur so lässt sich der Erde die reiche Ernte und Blütenpracht abringen„, erklärt Albrecht Deppe vom Geologischen Dienst NRW.

Querschnitt eines typischen Gartenbodens.
Foto: Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie

Der Gartenboden ist eine nicht zu unterschätzende Komponente der Gartenkultur. Sie gibt Westfalen-Lippe ein wunderbares und sehr typisches Gesicht. Das zu zeigen, hat sich der Tag der Gärten und Parks zur Aufgabe gemacht„, so LWL-Gartenexperte Udo Woltering.

Gartenböden bestehen aus verschiedenen Schichten. Der obere, humusreiche, regelmäßig umgegrabene Bodenhorizont, den der Gärtner bearbeitet, reicht normalerweise 20 bis 30 Zentimeter tief. Darunter folgt ein lockeres Bodengefüge, in dem zahlreiche Regenwürmer und viele andere, zumeist kleinste Tiere leben. Sie arbeiten den Humus im Laufe der Zeit immer tiefer in den Boden ein. Durch die Arbeit der Bodenlebewesen kann ein solcher Boden über die Jahrhunderte bis in eine Tiefe von 80 Zentimetern humos werden. Gartenböden offenbaren viele Hinweise auf die Lebensweise der Menschen in früheren Zeiten. Denn im Gartenboden finden sich vor langer Zeit vergrabene Garten- und Küchenabfälle, Knochen und zerbrochene oder verlorene Gerätschaften. Typische Gartenböden sind vor allem in alten Dorfkernen, in Klostergärten, an Gutshöfen oder in Gärten außerhalb mittelalterlicher Stadtmauern zu finden. Die Kampagne „Boden des Jahres“ will auf dieses bedeutende Archiv der Kulturgeschichte aufmerksam machen.

Immer am zweiten Juniwochenende kommen beim Tag der Gärten und Parks bis zu 45.000 Interessierte in die Parks an Burgen, Schlössern und Herrenhäusern, Stadt- und Kurparks, Gartenschauparks, Klostergärten, Botanischen Gärten und Lehrgärten. Auch private Gartenbesitzer zeigen ihre Kleinode der Öffentlichkeit. Die Gärten sind in der Regel am Samstag von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Alle Informationen unter http://www.gaerten-in-westfalen.de

Hintergrund
Neben den vielen Privatgärten gibt es in Westfalen-Lippe über 300 kulturell herausragende Gärten und Parks, die ganzjährig für Besucher geöffnet sind. Gartenkultur ist ein wesentlicher Teil der Identität der Region. Der LWL will sie in den Fokus rücken, das Bewusstsein für diese Besonderheit schärfen und den Tourismus stärken. Die Website http://www.gaerten-in-westfalen.de bietet zu 130 ausgewählten Gärten und Parks umfassende Informationen. „Gärten und Parks in Westfalen-Lippe“ ist eine Initiative des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und des Projektes „Kultur in Westfalen“, das von der LWL-Kulturstiftung und der Westfalen-Initiative getragen und vom NRW-Kulturministerium gefördert wird.

Zwischen Traum und Tag. Über den Dächern Bielefelds.

Sonnenaufgangsmusik an der Sparrenburg

Was für eine wundervolle Sommeridee. Der Bunker Ulmenwall und das Kulturkombinat Kamp sorgen für Musik in der Morgendämmerung.  National und international bekannte Musiker aus den Bereichen Singer-Songwriter, Liedermacher, Klassik, Pop, Soul und Reggae spielen auf dem Gelände der Sparrenburg. Sonntags. Früh. Ganz früh.

„Hier ist jeder willkommen, guter Kaffee und schmackhaftes Frühstück stehen zum Picknicken bereit, sich schlaftrunken in den Armen liegen, den Sonnenaufgang genießen, der Musik lauschen.“

Am 9. Juli geht es los mit dem Hamburger Pianisten Lambert. Alle weiteren Information findet Ihr auf der Webseite vom Bunker Ulmenwall.

Foto: Hartmut Lampart

 

Von allem das Doppelte!

Reichliche Portionen kochen, nicht an den Zutaten sparen, üppig würzen. Der Tisch möge sich biegen unter delikaten Köstlichkeiten. Nur keine falsche Bescheidenheit an den Tag legen.

Und dennoch gilt in der Küche wie im Leben:

Manchmal genügt eine winzige Prise für den Geschmack. Hier würde die doppelte Menge auch das feinste Gericht ungenießbar machen.

Dieses wunderschöne Küchenposter wurde von Peter Vennebusch (dem Macher des Ostwestfälischen Wortschatzes) entworfen.

Es hat die Größe 30 x 40 cm und ist erhältlich im Schöne-Dinge-Shop.

 

JA zur Gegenwart! Lieben, was ist!

Immer wieder die Frage, wieso passiert mir das? Immer wieder die Frage, wie kann ich das nur verändern, damit sich endlich etwas in meinem Leben verändert? Wir wissen doch, dass alles was ist, auch Sinn macht. Welchen Sinn soll es denn haben, so wie es ist? Es tut doch wirklich keinem wirklich gut.

Wir holen uns Botschaften über ein Medium. Wir lassen uns die Karten legen, um etwas mehr über die Zukunft zu wissen. Wir gehen zum Psychiater, Therapeuten. Wir sprechen mit guten Freunden. Doch immer wieder stellt man fest, so richtig verändert sich nichts. Sicher machen wir uns hiermit dann auch noch Druck. Wir wissen nicht weiter und werden wütend auf Gott und die Welt. Wenn es einen Gott gibt, warum hilft er mir dann nicht? Dies kommt immer zum guten Schluss.

Was soll ich erkennen? Was darf ich lernen? Was muss ich tun? Fragen über Fragen! Dass die Welt sich verändert, das weiß mittlerweile jeder, das ist im Weltlichen zu sehen und auch in unserem kollektiven Umfeld. Ja, das spüren wir mittlerweile an uns selbst. Nur was? Ich denke, dass es einen Plan dafür gibt. Wie die Natur ja auch einen natürlichen Plan hat. Die Jahreszeiten! Was bedeutet ein Plan für die Welt, für mich selbst? Dürfen wir lernen, uns diesem Plan wieder mehr hinzugeben? Ohne Machtspiele? Ohne, wenn dann ich auch? Dann wollen wir doch mal sehen? Immer mehr scheint damit nicht mehr zu funktionieren. Für keinen? ! Doch was denn dann? Geht es darum, dass wir wieder lernen, das Leben zu lieben, wie es ist? Bedingungslos zu lieben, ohne Wertung ? Einfach lernen zu lieben……….

Haben wir deswegen all das, was gerade in unserem Leben war und ist, dass wir genau über diese Situationen lernen, wieder zu lieben?

Text: Hedwig Bonensteffen

Schloss Holtfeld im Ravensberger Land

Wer hinter Borgholzhausen in die tiefen Eichen- und Buchenwälder des Ravensberger Landes eintaucht und intensiv nach „Holtfeld“ sucht, findet irgendwann dieses Renaissance-Wasserschloß aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

Spigelung: Wasserschloss Holtfeld

Besichtigen kann man es nicht, da es in Privatbesitz ist. Die Räumlichkeiten werden als Eigentumswohnungen, Büros und Ausstellungsräume genutzt.

Schön und einzigartig …

… sind die Kreationen aus handgefertigten Glasperlen der Bad Salzuflerin Gabriele Sewening.

Die Kette auf dem Foto besteht aus 32 Süßwasserperlen und einer handgewickelten Glasperle, in die 24 ct. Feingold gearbeitet wurde. Ein Hingucker für jedes festliche Outfit.

Weiteren stylischen Schmuck von Gabriele Sewening finden Sie auf den Seiten etsy.com und Perlen-Perle. Lassen Sie sich von der Vielfältigkeit und Farbenpracht überraschen.

Wie happy macht Happy Life World?

Öffnet man die Webseite von Happy Life World, erscheinen Fotos von Palmenstränden, Luxus-Reisezielen und Sonnenuntergängen in der Karibik. Der Anblick solcher Bilder erweckt bei mir sowohl Sehnsucht nach fernen Welten, als auch ein wenig Skepsis. Soll ich hier vielleicht mit der Aussicht auf Luxus und Reichtum geködert werden?

 

 

Gucken wir mal genauer hin.

Angeboten werden Reisen, Hotelunterkünfte, Flüge, Mietwagen und einiges mehr. Das Traumhotel in Dubai kann ebenso gebucht werden wie die Ferienwohnung an der Nordsee oder ein Hotelzimmer in Frankfurt z. B. für eine Geschäftsreise. Beim Klicken auf ein Reiseziel öffnet sich eine Buchungsseite, über die man seine Auswahl treffen kann.

Und was ist nun das Besondere an Happy Life World?

Happy Life World erhält für alle Leistungen, die es vermittelt, eine Provision. Und diese steckt es sich nicht etwa in die eigene Tasche, sondern leitet nach Ende der Reise oder Inanspruchnahme der Dienstleistung 40 % dieser Provision an ihren Kunden weiter. In Neudeutsch Cashback genannt.

Einzige Voraussetzung, um in den Genuss dieser Vorteile zu kommen, ist die Anmeldung bei Happy Life World. Das ist mit ein paar Mausklicks erledigt und eigentlich ist das schon alles. Ab sofort kann man sich unter der stets wachsenden Angebotsvielfalt das Passende aussuchen und am Ende Geld zurück erhalten.

 

Und es tun sich weitere Möglichkeiten auf. Denn wer sich anmeldet, hat die Option, Affiliate-Partner zu werden. Eine heiße Sache für MLM-Marketers, aber auch für Otto-Normalverbraucher, der Happy Life World über einen eigenen Link oder eine persönliche Webseite in seinem Netzwerk (oder Bekanntenkreis) weiterempfehlen kann und dann von den Umsätzen seiner „Downline“ profitiert.

Dieses Video erklärt es in einfachen Worten:

 

Ich will wissen, ob das nun wirklich klappt mit dem Cashback. Also buchte ich einen schon länger geplanten Wochenendtrip nach Berlin über Happy Life World. Alles funktionierte reibungslos, und tatsächlich: wenige Tage nach Ende der Reise erhielt ich einen Betrag auf meinem Konto gutgeschrieben. It works!

 

Es werden indes nicht nur Reisen vermittelt. Weitere Partner von Happy Life World sind der Erlebnisanbieter Jochen Schweizer sowie der Rabatt-Dealer Groupon. Und das ist erst der Anfang.

Wer mehr erfahren möchte, ist bei den Webinaren auf der Webseite von Happy Life World gut aufgehoben.

Um die Frage in der Überschrift zu beantworten: Happy Life World hat durchaus das Potential, happy zu machen.

Happy Life World GmbH
Altrottstr. 31
69190 Walldorf
http://www.happylife-world24.de

 

Traditionelle Gründonnerstagssuppe

Frühling. Die Natur erwacht aus dem Winterschlaf und wir Menschen (hoffentlich) auch. Schon in vorchristlicher Zeit wurde der Frühlingsbeginn verehrt. Einige Bräuche haben sich bis heute gehalten. So auch der Verzehr der Neunkräutersuppe am Gründonnerstag.

 

Und warum sollen es gerade neun Kräuter sein? Gehen nicht auch acht oder zehn?

Ja, das ginge sicher, aber vielleicht funktioniert der Zauber dann nicht. Traditionell werden also drei mal drei Kräuter (für Schönheit, Gesundheit und Fruchtbarkeit) gesammelt. Welche das sind, hängt auch davon ab, was zu Ostern schon wächst. Brennessel und Gundermann sind aber immer dabei.

Hier ein Rezept für 2 Personen

  • 4 Kartoffeln
  • eine Zwiebel
  • Knoblauch
  • neun verschiedene Kräuter (wer keine Wiese oder Wald in der Nähe hat, kann normale Küchenkräuter wie Schnittlauch, Petersilie, Liebstöckel, Thymian, Salbei oder Dill verwenden.
  • Sonnenblumenöl

Zwiebel und Knoblauch in Sonnenblumenöl andünsten. Anschließend die geschälten und kleingeschnittenen Kartoffeln mit Gemüsebrühe dazugeben und gar kochen.
Wildkräuter waschen und kleinschneiden.
Zu den heißen, nicht mehr kochenden Kartoffeln geben.
Die Wildkräutersuppe ziehen lassen und nach ca. zehn Minuten durchpürieren.
Mit Sahne, Creme fraiche oder Kokosmilch verfeinern.
Mit Salz, Pfeffer oder Muskat abschmecken.

Übrigens: Kräutersammler sollten unsichtbar sein. Sammle also nur so viel, wie durch wirklich brauchst und beweg Dich leise und rücksichtsvoll in Wald und Flur, um die Wildtiere nicht zu stören.

Foto: Fotolia

0,86 m² Schönheit und Wellness für Zuhause

Innovation bei den Möbelwerkstätten Buschsieweke.

Sanftes Schwitzen in der HYDROSOFT® Private SPA. Diese Kombination aus Dampfsauna und Infrarotkabine entgiftet, reinigt und versorgt den Körper mit Energie. Der von unten aufsteigende belebende Wasserdampf entfaltet eine ausgleichende Wirkung auf Atemwege, Stirnhöhlen, Bronchien, Augen und Gehörgänge. Rückenmuskulatur, Bauch- und Beckenorgane werden entspannt und in ihrer Funktion angeregt. Dazu genügt schon eine Sitzung von 20 bis 40 Minuten.

Eine gute Methode, um nach einem anstrengenden Tag wieder runterzukommen.

Unendlich entspannend

 

Die HYDROSOFT® Private SPA Kabine kann einfach und schnell in jedem Zimmer montiert werden. Ein Wasseranschluss ist nicht erforderlich.

Meditatives Farblicht zum Wohlfühlen

Wenn Sie einmal probesitzen möchten und nähere Informationen wünschen, wenden Sie sich an die Möbelwerkstätten Buschsieweke in Verl.

Möbelwerkstätten Buschsieweke GmbH
Industriestraße 1
33415 Verl
Telefon: 05246-82488
E-Mail: info@mb-moebel.de
Webseite: http://www.mb-moebel.de

 

 

 

Picknick trifft wieder Klassik

Das Brackweder Naturbad wird auch 2017 zum Open-Air-Konzertsaal.

 

Immer wieder ein Traum. Warmer Sommerabend, die Klänge klassischer Musik und dazu kühler Weißwein, Käse, Trauben, Baguette oder was der Picknickkorb sonst noch so hergibt. Am 27. Mai 2017 sorgen die Bielefelder Philharmoniker unter der Leitung von Alexander Kalajdzic wieder einmal für ein klangvolles Ambiente unter freiem Himmel. Abschlussfeuerwerk inklusive.

Übrigens: Auch am 14. Juli geben die Bielefelder Philharmoniker ein Open-Air-Konzert. Dieses Mal im Bielefelder Bürgerpark. Dort allerdings ist der Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken untersagt. Da heißt es dann wohl anstehen an den Würstchenbuden…

Die ideale Woche …

… hat acht Tage.

Schöne Vorstellung. Ein zusätzlicher Tag zum Lesen, Meditieren,  Musik hören, in der Sonne liegen, für die Liebe und/oder ähnlich glücklich machende Tätigkeiten.

Aber auch, wenn dieser „Holiday“ Wunschdenken bleibt: was hindert Euch eigentlich, all diese Dinge an dem morgen beginnenden herrlich sonnigen Wochenende zu unternehmen?

Entworfen hat auch dieses Poster  Peter Vennebusch, der Macher des Ostwestfälischen Wortschatzes. Es hat die Größe 30 x 40 cm und ist erhältlich im Schöne-Dinge-Shop.

Lieben ohne Leiden?

Wonach suchen wir?
Nach mehr?
Nach was mehr?
Doch sind wir dadurch glücklicher?
Ist es eher so, dass wir Menschen nach Liebe und Vertrauen suchen,
und da wir das nicht leben, immer mehr Schmerz in unserem Leben haben?
Leben wir Leid, weil wir unser Leben nicht lieben können
und kein Vertrauen ins Leben haben?

Hedwig Bonensteffen

Besuch bei den Kröten

Abendliche Rundwanderung für Kinder und Erwachsene, in Kooperation mit der Umweltwissenschaftlerin Nadine Franzmeyer.

Es ist wieder soweit. Die Amphibien sind auf dem Weg zu ihren Laichgewässern. Wir wollen ihnen dabei einen Besuch abstatten. Kröten und Molche (vielleicht mit etwas Glück sogar der ein oder andere Feuersalamander) erwarten uns. Es gibt viel über diese Tiere zu erfahren.

Aufgelockert wird die Wanderung mit unterhaltsamen Spielen rund um die Natur.

Wer traut sich mitzukommen und den Nachtwald zu erforschen?

Teilnehmerbegrenzung: 30 Personen, für Kinder ab 9 Jahren geeignet

Termin: Freitag, 24. März 2017, 18:30 Uhr – ca. 20:30 Uhr.

Treff- & Endpunkt: Parkplatz Schöne Aussicht, Schubertstraße / Ecke Promenade

Kleidung: Wettergeeignet, feste Schuhe mit rutschfesten Sohlen; Taschenlampen.

Teilnahmebeitrag pro Pers.: Erw. 12,- € / Kinder 8,- €

Informationen & die dringend erforderlichen Anmeldungen: Bei Renate Dyck

Tel. 0521 – 5229908   /   dyck@wege-erleben.de   /   www.wege-erleben.de

Foto: Fotolia

Frühlingsanfang. Dieser Klassiker muss sein!

 

Frühling läßt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte;
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen.
– Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bists!
Dich hab ich vernommen!

Eduard Mörike

Foto: Franz-Josef Kohstall

Kennen Sie eigentlich Ihren eigenen Wert?

Wir Deutschen sind sehr sicherheitsorientiert!
Wir sichern alles ab, was uns lieb und teuer ist.
Das Wohngebäude, na klar, schließlich haben wir ja auch hart dafür gearbeitet, um es bauen oder kaufen zu können. Und des Deutschen liebstes Kind, unser Auto, sowieso.

Aber haben Sie schon mal darüber nachgedacht, wieviel Sie „wert“ sind?

 

Nehmen Sie einfach mal Ihr monatliches Netto mal 12 und rechnen es bis zum 67. Lebensjahr hoch. Bei einem Jahres-Netto eines 30 jährigen von 30.000,-€, kommen wir bis zum Rentenalter auf den stolzen Betrag von 1.110.000,-€ !!!!

Das ist schon beeindruckend, oder? Und was ist, wenn das System zusammenbricht? Ihre Arbeitskraft durch Krankheit oder Unfall teilweise oder gar nicht mehr vorhanden ist?

Seien Sie es sich wert, Ihr wertvolles Gut Arbeitskraft zu schützen.

Gern unterstütze ich Sie dabei! In einem vertrauensvollen Beratungsgespräch finden wir die richtige Lösung, um Ihren Wert zu sichern.

Ich freue mich auf ein Gespräch mit Ihnen.

Anette Wehmeier
Versicherungsfachfrau (BWV)
Zertifizierte Fachberaterin Handwerk,
Handel und Gewerbe
Mobil: 0176-8477 0689
E-Mail: anette.wehmeier@signal-iduna.net

 

Text: Anette Wehmeier
Foto 1: Fotolia

Zeit für die Seele

Wie lange schon hat unsere Seele keine Aufmerksamkeit mehr bekommen?
Sie ist ganz leise!
Das Außen ist laut!
Wem möchten wir wieder mehr Aufmerksamkeit schenken?
Wird es Zeit, dass wir still werden, uns etwas zurückziehen vom Außen,
vom Lauten,
um die Seele wieder hören und wahrnehmen zu können?

 

Text: Hedwig Bonensteffen

Über Tisch und Bänke

Am Sonntag Möbel gucken bei Buschsieweke in Verl

Machen Sie Ihren Frühjahrsspaziergang doch mal in Verl. Und schauen dann auch bei den MB Möbelwerkstätten Buschsieweke vorbei. Denn dort ist am Sonntag, den 19. März 2017 von 14 bis 18 Uhr Möbelschautag*.

Wussten Sie eigentlich, dass Sie sich Ihren Esszimmertisch selbst konfigurieren können? Dabei sind nicht nur Länge, Breite und Form der Tischplatte wählbar. Auch Holzart, Maserung, Farbe und Design können Sie selbst bestimmen. Die Tischbeine müssen nicht zwingend aus Holz sein. Sehr modern wirken zum Beispiel auch Untergestelle aus Metall oder Stein. Bei über 50 Tischen in der Ausstellung finden Sie garantiert die Kombination, die Ihnen am besten gefällt.

Sehr stylisch und hochwertig übrigens auch die Stühle. Bezogen in verschiedenen Lederarten- und farben, in Stoff, Filz oder komplett aus Holz. Entworfen von Designern aus der Region, produziert in Verl.

 

Möbelwerkstätten Buschsieweke GmbH
Industriestraße 1
33415 Verl
Telefon: 05246-82488
E-Mail: info@mb-moebel.de
Webseite: http://www.mb-moebel.de

*Da es Sonntag ist, gibt es keine Beratung und keinen Verkauf, aber jede Menge Inspiration.

Ein Klassiker des finnischen Designs

LWL-Industriemuseum zeigt Tapio Wirkkala in der Glashütte Gernheim

 

Tapio Wirkkala: Eisberg (Entwurf 1950).
Foto: Timo Syrjänen

Petershagen (lwl). Tapio Wirkkala (1915-1985) gilt als einer der renommiertesten Designer und Architekten Finnlands. Am Sonntag (19.3.2017) um 15 Uhr feiert der Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL) in seinem Industriemuseum Glashütte Gernheim die Eröffnung einer Ausstellung, die das Schaffen Wirkkalas in allen Facetten beleuchtet. Seine Entwürfe, vor allem in Glas, Silber oder Porzellan, gehören zu den Klassikern des modernen Designs. Dem Ausstellungsort entsprechend liegt der Schwerpunkt der Ausstellung auf Wirkkalas Entwürfen in Glas.

Zeitgleich eröffnet in den Räumen des Herrenhauses der Glashütte eine Schau zum finnischen Glas der Gegenwart: Jaakko Liikanen und Joonas Laakso zeigen hier ihre Werke. Liikanen gilt als einer der bedeutendsten finnischen Glasmacher seiner Generation. Nach seiner Ausbildung zum Glasmacher arbeitete er für die Glashütte in Riihimäki. Bis zur Gründung seines eigenen Studios im Jahr 1994 arbeitete er für viele große Glashütten in Finnland. Er entwarf eigene Objekte, setzte aber auch regelmäßig Stücke und Serien für Designer um. 2010 übernahm die Kooperative „Lasismi“ das Studio. Zu der Gruppe junger Glasmacher und Designer gehört auch Joonas Laakso. Er arbeitete seit 2010 als Assistent von Liikanen. Während Liikanen in der Tradition des finnischen Glases verwurzelt ist, experimentiert Laakso mit Formen und Farbkompositionen oder löst ihre Konturen durch Gravur auf.

Vase von Jaakko Liikanen

 

Beide Ausstellungen laufen bis zum 6. August 2017.

Zu der Ausstelllung werden öffentliche Führungen zu diesem Terminen angeboten:

So, 26.3. – 15 und 16 Uhr
So, 30.4. – 15 und 16 Uhr
So, 14.5. – 15 und 16 Uhr
Sa, 20.5. – 18 Uhr Abendführung mit anschließendem Aperitif
So, 28.5. – 15 und 16 Uhr
So, 11.6. – 15 und 16 Uhr
Sa, 24.6. – 18 Uhr Abendführung mit anschließendem Aperitif
So, 25.6. – 15 und 16 Uhr
So, 9.7. – 15 Uhr
Sa, 22.7. – 18 Uhr Abendführung mit anschließendem Aperitif
So, 23.7. – 15 Uhr
So, 6.8. – 15 Uhr

Darüber hinaus sind die Führungen für Gruppen buchbar unter Tel. 05707 9311-0.

Tapio Wirkkala – Ein Klassiker des finnischen Designs
19. März bis 6. August 2017
und
Jaakko Liikanen und Joonas Laakso – Finnisches Glas der Gegenwart
19. März bis 6. August 2017
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim
Gernheim 12 | 32469 Petershagen
Geöffnet Di-So 10-18 Uhr
http://www.lwl-industriemuseum.de