Faszination Tai Chi

Es liegt schon eine besondere Ästhetik in der Ausübung von Tai Chi. Die Bewegungen sind fließend, geschmeidig und von einer ganz eigenen Eleganz, dabei präzise und gleichmäßig. Allein das Zuschauen verleiht schon eine gewisse Entspannung.

Tai Chi

 

„Das möchte ich auch können,“ ist dann häufig der erste Impuls. Dazu kommt, dass Tai Chi in der heutigen Zeit der Reizüberflutung prädestiniert dafür ist, den Geist zur Ruhe zu bringen. Die Bewegungsabläufe bergen eine gewisse Weisheit in sich, sind intensiv und dann auch wieder sanft. Durch die Konzentration auf den Körper und die gleichmäßige Atmung werden Alltagsgedanken ausgeblendet.

Angela Spannhake, Tai Chi-Lehrerin und seit 2004 Inhaberin der Schule für Tai Chi Chuan in Gütersloh bestätigt die vielfältigen positiven Eigenschaften dieser Kampfkunst. Die Betonung bei diesem Wort liegt auf Kampf. Denn auch wenn die geschmeidigen Bewegungen darüber hinwegtäuschen mögen, handelt es sich bei Tai Chi um einen Stil des Kung-Fu, also um Kampf.

Tai Chi Spannhake Living in OWL

Wer nun glaubt, seinen familiären Stress oder beruflichen Burnout mal eben durch die Teilnahme an einem Kurs für Tai Chi Chuan loswerden zu können, könnte allerdings enttäuscht werden.

„Geduld und Ausdauer sind es, die den Erfolg bringen“, so Angela Spannhake. „Und natürlich üben, üben, üben.“

Dann aber spürt man es. Die zunehmende Beweglichkeit des Körpers, die Gelassenheit des Geistes, die Milderung von Rückenschmerzen und Verspannungen. Bessere Konzentration  am Tag, entspannter Schlaf bei Nacht. Das sind nur einige der vielen positiven Wirkungen von Tai Chi Chuan.

spannhake2

„Für mich ist es immer wieder faszinierend zu sehen, wie sich meine Schüler im Verlauf der Kurse entwickeln“, freut sich Angela Spannhake. „Aus Unsicherheit wird Selbstbewusstsein, aus Angst wird Mut oder zumindest Gelassenheit, die Dinge auf sich zukommen zu lassen. Man sieht den Menschen die wieder erwachte Lebensfreude an.“

Hier können Sie einen weiteren Bericht über Angela Spannhake und über die Ursprünge des Tai Chi Chuan lesen.

Wer Lust bekommen hat, Tai Chi einmal auszuprobieren, ist in der Schule für Tai Chi Chuan in Gütersloh und somit bei Angela Spannhake gut aufgehoben.

Informationen zu den kostenlosen Schnupperstunden und den neuen Schnupperkursen erfahren Sie über die Homepage der Schule oder telefonisch. Und natürlich regelmäßig auf den Facebook-Seiten von Living in OWL, SzenePutzen Gütersloh und SzenePutzen Bielefeld.

Angela Spannhake
Angela Spannhake

Tai Chi Chuan
Schule Angela Spannhake

Telefon: 05241.9949719
Mobil: 0175.5963956

Fotos: 1. Fotolia,
2. und 3. Spannhake

Und in der goldenen Herbsteszeit …

… leuchtet uns das Aromawunder Birne wieder entgegen. Entweder aus der Obstabteilung des Supermarktes, oder direkt vom Birnbaum.

Birnen am Baum - Pears

Vor 5.000 Jahren kamen die ersten Sorten nach Europa. Der Sonnenkönig Ludwig XIV. war von ihrer Süße so angetan, dass er die Birne zum königlichen Obst erklärte und in seinem Schlosspark neue Sorten züchten ließ. Noch heute zieren Birnbäume die Gärten von Versailles.

Mag auch sonst kein Gedicht aus der Schulzeit haften geblieben sein, Fontanes Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland ist es garantiert.

Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,
Ein Birnbaum in seinem Garten stand,
Und kam die goldene Herbsteszeit
Und die Birnen leuchteten weit und breit,
Da stopfte, wenn’s Mittag vom Turme scholl,
Der von Ribbeck sich beide Taschen voll,
Und kam in Pantinen ein Junge daher,
So rief er: »Junge, wiste ’ne Beer?«
Und kam ein Mädel, so rief er: »Lütt Dirn,
Kumm man röwer, ick hebb ’ne Birn.«

So ging es viel Jahre, bis lobesam
Der von Ribbeck auf Ribbeck zu sterben kam.
Er fühlte sein Ende. ’s war Herbsteszeit,
Wieder lachten die Birnen weit und breit;
Da sagte von Ribbeck: »Ich scheide nun ab.
Legt mir eine Birne mit ins Grab.«
Und drei Tage drauf, aus dem Doppeldachhaus,
Trugen von Ribbeck sie hinaus,
Alle Bauern und Büdner mit Feiergesicht
Sangen »Jesus meine Zuversicht«,
Und die Kinder klagten, das Herze schwer:
»He is dod nu. Wer giwt uns nu ’ne Beer?«

So klagten die Kinder. Das war nicht recht –
Ach, sie kannten den alten Ribbeck schlecht;
Der neue freilich, der knausert und spart,
Hält Park und Birnbaum strenge verwahrt.
Aber der alte, vorahnend schon
Und voll Mißtraun gegen den eigenen Sohn,
Der wußte genau, was damals er tat,
Als um eine Birn‘ ins Grab er bat,
Und im dritten Jahr aus dem stillen Haus
Ein Birnbaumsprößling sproßt heraus.

Und die Jahre gingen wohl auf und ab,
Längst wölbt sich ein Birnbaum über dem Grab,
Und in der goldenen Herbsteszeit
Leuchtet’s wieder weit und breit.
Und kommt ein Jung‘ übern Kirchhof her,
So flüstert’s im Baume: »Wiste ’ne Beer?«
Und kommt ein Mädel, so flüstert’s: »Lütt Dirn,
Kumm man röwer, ick gew‘ di ’ne Birn.«

So spendet Segen noch immer die Hand
Des von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland.

Theodor Fontane

Foto: © dp@pic – Fotolia.com

Spinnewippken

In dieser Jahreszeit besonders morgens jetzt überall zu sehen. Kunstvoll zarte Gewebe, taubenetzt, von der Morgensonne beleuchtet, mit exakten Umrissen. Schön zu betrachten und doch tödliche Falle für kleine Insekten, die der Netzweberin als Mahlzeit dienen.

Der Ausdruck „Spinnewippken“ ist übrigens ostwestfälisch und bedeutet Spinngewebe, gilt aber auch für besonders dünne, hibbelige Menschen, meist Kinder. Weitere typisch ostwestfälische Wörter können Sie dem Plakat „Ostwestfälischer Wortschatz“ entnehmen.

Und nun …. Arachnophobiker bitte wegsehen:

Ralf Wigand: Rheuma – Hilfe durch MitoEnergy

Unter Rheuma versteht man einige hundert verschiedene Krankheiten des Bewegungsapparates, des Bindegewebes und der Muskulatur. Das Wort Rheuma kommt vom griechischen Wort „rheo“ – ich fließe – und bedeutet fließende, reißende Schmerzen. Also ist Rheuma ein Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Erkrankungen, auch als Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises bezeichnet. Zu den häufigsten Erkrankungen zählt man die degenerativen Gelenkerkrankungen (Arthrosen), die entzündlichen Gelenkerkrankungen (rheumatoide Arthritis), die Erkrankung des Bindegewebes (Fibromyalgie) und die Ablagerung von Harnsäurekristallen (Gicht). Allein in Deutschland leiden mehr als 20 Millionen Bürger an irgendeiner Variante des Rheumas.

Heilpraktiker Ralf Wigand
Heilpraktiker Ralf Wigand

 

Living in OWL: Kennt man die Ursachen oder Auslöser des Rheumas?

Ralf Wigand: Bei den rheumatischen Erkrankungen handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung. Die zum körpereigenen Immunsystem gehörenden weißen Blutkörperchen greifen eigenes Gewebe an, bis hin zu völligen Zerstörung. Naturheilkundlich betrachtet ist die Ursache dieser Entgleisung in einem desolaten Zustand des Darmmilieus zu finden. Antibiotikamissbrauch, enorme Mengen an Fastfood, Zucker und Konservierungsstoffen bringen das Immunsystem Darm zu einem so genannten TH2 Switch. Dieser TH2 Switch bedeutet, dass das Immunsystem große Mengen an Abwehrzellen und Entzündungskaskaden produziert. Diese sind zu vergleichen mit einer Armee ohne Führung, die auf alles schießt, egal ob Freund oder Feind. Da der Darm mit ca. 80 % an unserem Immunsystem beteiligt ist, leuchtet wohl jedem die Wertigkeit dieses mit 30.000 qm² Resorbtionsoberfläche ausgestattenen größten Organs ein. Viele Rheumapatienten leiden an multiplen Lebensmittelunverträglichkeiten. Ein Antikörperbluttest kann diese Unverträglichkeiten aufdecken und allein eine „Weglass-Diät“ die Rheuma-Problematik in vielen Fällen schon verbessern. Weitere Faktoren die eine immunologische Entgleisung des Immunsystem nach sich ziehen sind z.B. Grippeschutzimpfungen. Viele namhafte Mediziner lehnen diese Impfung aufgrund der multiplen Nebenwirkungen und der niemals bewiesenen Infektresistenz ab.

Living in OWL: Wie genau kann man objektiv nachweisen ob man unter Rheuma leidet?

Ralf Wigand: Jeder Betroffene sollte über eine Blutprobe kontrollieren lassen ob direkte Rheumafaktoren nachweisbar sind (z.B. antinukleare Antikörper ANA und RF). Allerdings leiden viele Betroffene an rheumatischen Beschwerden ohne! nachgewiesenen Rheumafaktor. Hier werden die rheumatischen Beschwerden durch eine chronische Inflammation (Entzündung) ausgelöst. Diese indirekten Faktoren können über eine Blutanalyse (u.a. Nitrostress, CRP , M2PK, CCA und VitaminD3 Mangel) nachgewiesen werden. Des Weiteren sollte eine akute oder chronische Borreliose (nachweisbar über IgG und IgM Antikörper) nach einem Zeckenbiss ausgeschlossen werden, da eine Borreliose ähnliche Symptome wie Rheuma auslösen kann.

Living in OWL: Wie kann denn Rheuma behandelt werden?

Ralf Wigand: Konventionell wird Rheuma symptomatisch mit einer breiten Palette an Medikamenten wie z. B. Cortison, Diclofenac oder sogar MTX aus der Chemotherapie unterdrückt. Jeder Betroffene sollte wissen, dass dadurch schwere Nebenwirkungen in Kauf genommen werden. Das vor einigen Jahren in Amerika zugelassen und weltweit verordnete Medikament Vioxx (Fa. Merck) hat schätzungsweise mehr als 100.000 Todesfälle verursacht. Die verantwortliche Pharmafirma wurde von einem amerikanischem Gericht zu einer Milliarden Dollar Strafe verurteilt, weil die bekannten Nebenwirkungen vertuscht wurden. (nachzulesen unter ´´der Vioxx Skandal´´). Zudem erschwert eine langjährige rein symptomatische Behandlung eine ursachentherapeutische Therapie mit der Aussicht auf Heilung oder zumindest Linderung. Allerdings sehe ich das Hauptproblem unserer chronisch kranken Gesellschaft in einer oftmals nicht vorhandenen Bereitschaft, Zeit und Geld in die eigene Gesundheit zu investieren.

Living in OWL: Was können Betroffene selbst tun?

Ralf Wigand: Aus Sicht der Naturheilkunde wird bei den Betroffenen die Problematik durch eine ausgeprägte körperliche Übersäuerung zumindest verstärkt. Ursache dieser Übersäuerung ist eine Verschiebung des Säure-Basen-Haushalts. Eine Umstellung der Ernährung mit einem hohen Anteil an basischen Lebensmitteln wie Obst und Gemüse und eine drastische Reduzierung an säurebildenden Lebensmitteln wie z. B. Fleisch, Fisch, Milchprodukten, Käse, Nudeln, Reis und allen zuckerhaltigen Dingen kann eine enorme Verbesserung der Beschwerden bringen.

MitoEnergy - das neuartige Therapiekonzept bei chronischen Erkrankungen
MitoEnergy – das neuartige Therapiekonzept bei chronischen Erkrankungen

 

Living in OWL: Wie behandeln Sie Rheumapatienten in ihrer Praxis?

Ralf Wigand: Über 20 Jahre Praxiserfahrung mit chronischen, schulmedizinisch unheilbaren Krankheiten halfen mir, das MitoEnergy Konzept zu entwickeln. Zuerst wird der zu behandelnde Patient an das MitoEnergy Gerät angeschlossen. Während der 50- minütigen Behandlung werden wechselnde Frequenzen durch den gesamten Körper geleitet. Der Patient spürt ein entspannendes, äußerst angenehmes Kribbeln und Pulsieren. Durch die sofortige Erhöhung der zellulären Energie werden das Lymphsystem durchflutet, Muskeln, Bänder und Gelenke entlastet und ein entgleister Stoffwechsel normalisiert. Einige Patienten spüren schon nach der ersten Behandlung eine signifikante Reduzierung ihrer Schmerzen. Zeitgleich zu der Gerätebehandlung wird die MitoEnergy Basisinfusion durchgeführt. Diese neuartige und in dieser Zusammensetzung einzigartige Infusion besteht aus hochdosierten Vitalstoffen, die das Immunsystem und vegetative Nervensystem harmonisieren. Mittlerweile therapieren in Deutschland ca. 50 Ärzte und Heilpraktiker nach diesem Konzept und bestätigen die positiven Resultate.

Naturheilpraxis Ralf J. Wigand
Vilsendorfer Straße 4
33739 Bielefeld (Jöllenbeck)
Telefon 05206-4484

http://www.heilpraktiker-wigand-bielefeld.de

 

Fotos: Florian Freimuth http://www.FotoFreimuth.de

Als hätte die Natur ihr Bestes gegeben

Diese Wimpern machen süchtig! So die Aussage einer Kundin von Tanja Lifke, Inhaberin eines Studios für Naildesign und Wimpernextensions in Steinhagen. Wer einmal diese schönen, seidigen, langen, perfekt gebogenen Wimpern gehabt hat, die den Blick ausdrucksstark erscheinen lassen, möchte sie nie mehr missen.

_DSC0120

 

Wimpernextensions sind seit einigen Jahren auf dem Vormarsch. Mit der Nachfrage steigen auch die Qualitätsansprüche. Während in der Anfangszeit noch ganze Wimpernbüschel oder Wimpernbänder aufgeklebt wurden, hat sich die Technik heutzutage erheblich verfeinert. Die meisten Studios setzen heutzutage Einzelwimpern. Es gibt sie in vielen verschiedenen Farben, Längen, Stärken und sogar in verschiedenen Biegungen.

Tanja Lifke ist schon einen Schritt weiter. In ihrem Studio bietet sie die 3D-Technik an. Diese Wimpern haben eine Stärke von lediglich 0,07 mm im Vergleich zu den herkömmlichen Fabrikaten, die wesentlich dicker sind. Immer drei Wimpernhärchen bilden eine Einheit und werden mit einer speziellen Klebetechnik fächerförmig angeordnet. Dadurch wirkt der Wimpernkranz besonders voll und dreidimensional. Dabei sind sie leicht, flexibel und kaum spürbar.

_DSC0069
Glamour-Look

Arbeiten Sie nur mit der 3D-Technik?

Mittlerweile ja. Nachdem die Kundinnen einmal den Unterschied zwischen Einzel- und 3D-Wimpern gesehen haben, sind alle bei 3D-Wimpern geblieben. Das Ergebnis ist einfach voller und strahlender.

Was erwartet die Kundin bei ihrem ersten Besuch im Studio?

Am Anfang steht ein ausführliches Beratungsgespräch. Die Kundin teilt ihre Wünsche mit, und wir suchen gemeinsam den Look aus, der am besten zu ihr und ihren Augen passt.“ Ob ganz natürlich oder lieber Glamour – alles ist möglich. Nachdem das geklärt ist, darf sich die Kundin gemütlich auf der Behandlungsliege ausstrecken und einfach die Augen schließen. Zusammen mit ihrer Mitarbeiterin setzt Tanja Lifke ungefähr 100 Wimpern pro Auge. Jeder Handgriff sitzt und wurde soweit perfektioniert, dass eine komplette Behandlung bei ihr nur ca. 45 bis 60 Minuten dauert, und nicht zwei Stunden, wie es sonst üblich ist.

Natürlicher Look
Natürlicher Look

Und dann?

Nach der Behandlung sollten die Wimpern 24 Stunden nicht mit Wasser in Berührung kommen, damit sich die Verbindung festigen kann. Mascara ist ab sofort nicht mehr notwendig. Wer seine Wimpern trotzdem tuschen möchte, kann das mit einem speziellen Mascara tun, der für künstliche Wimpern entwickelt wurde. Beim Abschminken ist darauf zu achten, dass das Reinigungsprodukt ölfrei ist.

Werden die eigenen Wimpern geschädigt?

Die künstliche Wimper wird auf eine eigene Wimper geklebt und fällt irgendwann mit dieser zusammen beim natürlichen Wechsel aus. Die nachwachsenden Wimpern werden also in keiner Weise beeinträchtigt.“

Damit beantwortet sich auch die Frage nach der Haltbarkeit?

Die eigenen Wimpern haben eine Lebensdauer von ca. acht Wochen. Da die künstlichen Wimpern jedoch auf Naturwimpern der mittleren Wachstumsphase geklebt werden, beträgt die Haltbarkeit ungefähr vier bis fünf Wochen. Dann sollte ein Auffülltermin vereinbart werden, an dem die fehlenden Wimpern ersetzt werden.

Tanja Lifke
Tanja Lifke

Schöne Augenblicke – Schönheit mit Suchtfaktor.

Lesen Sie auch: Schön bis in die Fingerspitzen.

Ladywe
Tanja Lifke
Am Markt 1
33803 Steinhagen
Telefon: 05204-8769482
Mobil: 0152-21987269
E-Mail: Tlifke79@web.de

Ralf Wigand: Polyneuropathie – das vermeidbare Schicksal

Die Polyneuropathie ist eine Erkrankung des peripheren Nervensystems. Zum peripheren Nervensystem gehören alle Nerven die außerhalb vom zentralen Nervensystem liegen. Das periphere Nervensystem fängt bei den Nervenwurzeln an, die seitlich an der Wirbelsäule austreten und endet an den feinen Verästelungen in den Muskeln und der Haut. Die Polyneuropathie ist eine Erkrankung, bei der die nervale Reizleitung gestört ist. Wegen der Länge der Nerven an Beinen und Armen machen sich die Symptome besonders dort bemerkbar. Sinnesreize werden entweder gar nicht, vermindert oder verstärkt an das Gehirn gemeldet.

Die ersten Beschwerden sind häufig Missempfindungen wie Kribbeln und Brennen. Später treten Probleme wie z. B. das verminderte Wahrnehmen von Berührungen und Schmerzen auf. Häufige Auslöser sind der fortgeschrittene Diabetes und chronischer Alkoholmissbrauch. Weitere Ursachen sind Vergiftungen durch Chemotherapie, Schwermetallvergiftungen (z.B.quecksilberhaltige Amalgamfüllungen und quecksilberhaltige Impfungen) Cholesterinsenker, ein langandauernder Vitamin-B-Mangel und eine chronische Borelliose. Viele Betroffene sind im Endstadium der Erkrankung auf einen Rollator oder Rollstuhl angewiesen.

_DSC7342 (1)

Living in OWL: Was können Betroffene machen?

Ralf Wigand: Da bei dieser Art der Erkrankung die Schulmedizin außer Schmerzmitteln und Antidepressiva keinerlei Optionen bietet, ist bei den Betroffenen Eigeninitiative gefragt. Im Gegensatz zur konventionellen Lehrmeinung sehe ich die Polyneuropathie nicht als unabdingbares Schicksal. Mehrere hundert Polyneuropathiebetroffene konnten bisher in unserer Praxis erfolgreich therapiert werden. Wie bei allen chronischen Erkrankungen sollte im Vorfeld eine ausführliche Blutlabordiagnostik von ca. 60 Parametern erstellt werden. Hierdurch lassen sich körperliche Defizite und ein Vitalstoffmangel objektiv nachweisen. Eine anschließende Substitution von fehlenden Vitalstoffen kann im Vorfeld die Nervendegeneration minimieren oder sogar verhindern und eine bestehende Problematik zumindest stark verbessern. Zudem ist es sehr aufschlussreich über einen Urinprovokationstest eine Schwermetallbelastung Labormäßig nachzuweisen.

Living in OWL: Welche genaue Ursache(n) lassen die Neuropathie entstehen?

Ralf Wigand: Gerade bei den diabetischen Erkrankungen werden durch den ständig erhöhten Blutzuckerspiegel die Proteine in unserem Körper verändert und durch die sogenannte Glykolisierung geschädigt. Desweiteren entsteht durch eine Insulinresistenz (Das Insulin dockt in einem gesunden Körper an allen Zellmembranen an und sorgt für die Einschleusung von der für die Zellenergie wichtige Glukose) ein intrazellulärer Glukosemangel. Als Folge des Energiemangels degenerieren Nerven mit den bekannten neuropatischen Folgeschäden. Bei Vergiftungen, Alkoholmissbrauch, Chemotherapie, Vitalstoffmangel und Medikamente (z.B. Cholesterinsenker) werden die Energiezentralen (Mitochondrien) in den Nervenzellen blockiert oder sogar zerstört. Die Nervenzellen können aus eigener Kraft oftmals keine Vitalstoffe mehr resorbieren, ein Teufelskreis entsteht.

Living in OWL: Und mit welcher Therapie kann man dieses verhindern?

Ralf Wigand: Die Antwort auf diese Frage liegt in der Energiegewinnung der menschlichen Zellen. Jede unserer Körperzellen enthält mindestens 1.000 Mitochondrien, Nervenzellen sogar bis zu 5.000! Diese nur wenige tausendstel Millimeter kleinen Zellorganellen wandeln mit Hilfe von Adenosintriphosphat die zelluläre Energie in Lichtquantenenergie um. Die moderne Wissenschaft hat mittlerweile erkannt, dass alle chronischen Erkrankungen durch Mitochondrienschäden entstehen oder aufrechterhalten werden. Mit Hilfe des Mito-Energie-Konzeptes versucht man durch die gezielte Zufuhr von Vitalstoffen mittels Infusionen und oraler Medikation die Qualität und Anzahl der Mitochondrien wieder herzustellen. Gerade die Polyneuropathien sind für diese Variante der Ursachentherapie ein dankbares Gebiet.

Living in OWL: Welche therapeutischen Maßnahmen bestehen bei einer stark fortgeschrittenen Problematik?

Ralf Wigand: Das von mir entwickelte Konzept der Mito Energy Behandlung bietet ein völlig neuen Ansatz in der Behandlung der Neuropathie. Das Gerät ist eine Weiterentwicklung der Hochfrequenztherapie . Während der 50 Minütigen Behandlung werden computergesteuerte Frequenzen zwischen 4.000 und 35.000 Hertz durch den kompletten Körper gesendet. Der Patient spürt ein angenehmes, entspannendes Kribbeln. Die Neuerung des Mito Energy Gerätes besteht darin, dass zusätzlich computergesteuerte Frequenzkaskaden durch den Körper geleitet werden, die nach meinen Erfahrungen die Zellmembranen der gestörten Nervenzellen für die zeitgleich durchgeführte Spezial-Infusion durchlässig und aufnahmefähig machen. Die Vitalstoff-Infusionen bestehen u. a. aus hochdosierten Nervenvitaminen, Alpha Liponsäure, Mineralien, Aminosäuren und Spurenelementen. In vielen Fällen lässt sich eine Beschwerdefreiheit erreichen, in sehr weit fortgeschrittenen Situationen zumindest eine signifikante Verbesserung. Um den erreichten Verbesserungsstand zu halten, ist monatlich eine einmalige Erhaltungstherapie ratsam.

Living in OWL: Gibt es Studien über die Wirkung des Mito Energy Gerätes und setzen sie das Gerät auch bei anderen Erkrankungen ein?

Ralf Wigand: Die Wirksamkeit des Mito Energy Gerätes auf den zellulären Energiestoffwechsel wurde 2014 in einer wissenschaftlichen Studie der Universitätsklinik Magdeburg unter der Leitung von Frau Professor König nachgewiesen. Weitere Einsatzgebiete des Mito Energy Konzeptes in unserer Praxis sind Rheuma, Zosterneuralgien, Tinnitus, multiple Sklerose, chronische Schmerzen, Depressionen, Parkinson und Burn Out.

Heilpraktiker Ralf Wigand
Heilpraktiker Ralf Wigand

Naturheilpraxis Ralf J. Wigand
Vilsendorfer Straße 4
33739 Bielefeld (Jöllenbeck)
Telefon 05206-4484
http://www.heilpraktiker-wigand-bielefeld.de

Frühjahrsputz für die Haut

Die Kälte hat mittlerweile den ersten wärmenden Sonnenstrahlen Platz gemacht, nur unsere Haut sieht irgendwie noch nach Winter aus.  Melinda Menke, Inhaberin des gleichnamigen Detmolder Kosmetikinstituts: „Jetzt im Frühjahr ist die beste Zeit, tiefenwirksame Peelings (z.B. Fruchtsäurepeelings) durchzuführen, um den Erneuerungsprozess zu aktivieren.  Die Haut wird prall, ebenmässig, Pigmentflecken werden aufgehellt, Fältchen und Linien werden gemildert.“

Melinda Menke Living in OWL

Die Haut freut sich auch über pflegende Behandlungen mit einer Extraportion Feuchtigkeit, zum Beispiel mit einer vitaminreichen Ampullenkur, um die von der Heizungsluft strapazierte Haut zu regenerieren.

„Die Beautyfrühjahrsputz sollte sich nicht nur auf die Haut beziehen“, so Melinda Menke. „Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, den Ballast des vergangenen Jahres abzuwerfen, der sich im Körper angesammelt hat.“

Jentschura Living in OWL

Die Entschlackungskur nach Dr. h.c. Peter Jentschura bringt neben vielen gesundheitlichen Vorteilen auch die „gute Figur“ wieder zum Vorschein.  Mit 7*7 Kräutertee werden die Schlacken gelöst, mit einem mineralstoffreichen Gemüsegranulat neutralisiert und mit viel Wasser und basischen Bädern die Säuren und Gifte ausgeleitet. Ein Detox Programm über vier Wochen könnte so aussehen:

100 g 7*7 Kräutertee(bis 1/2 l pro Tag) 660 g Wurzelkraft ( 6 Teelöffel am Tag) 750 g MeineBase ( Voll- und Fussbäder, so häufig wie möglich)

Strahlen Sie mit dem Frühling um die Wette.

Melinda Menke Eingang Living in OWLMelinda Menke
Kosmetik-Institut

Allee 7
32756 Detmold
Telefon: 05231-29996
E-Mail: info@melinda-menke.de
Homepage: http://www.melinda-menke.de

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. 9.30 – 13.00 Uhr, 14.00 – 18.00 Uhr
Samstags auf Anfrage

Ralf Wigand: Ständig erkältet

Wenn Ihr Immunsystem auf Sparflamme läuft

taschentuch Living in OWL

Jedes Jahr im Herbst-Winter rollt eine neue Welle von Schnupfen- und Hustenerregern auf uns zu. Ob eine ständige Infektanfälligkeit zu den Normalitäten der kalten Jahreszeit gehört, beantwortet der Bielefelder Heilpraktiker Ralf Wigand im nachfolgenden Interview.

Living in OWL: Woran liegt es, dass uns im Winter die Erkältungsviren unwiderstehlich finden?

Ralf Wigand: Schätzungsweise gibt es weit über 100 verschiedene Erkältungsviren. Diese Erkältungsviren sind wahre Überlebenskünstler, die ständig ihre Oberfläche verändern. Dadurch werden sie von unserem Immungedächtnis nicht erkannt und müssen immer wieder aufs Neue bekämpft werden. Die Viren haben zwei Wege, um in unseren Körper zu gelangen. Weg Nr. 1 ist die so genannte Tröpfcheninfektion. Niesen oder Husten wir, dann versprühen wir winzige Tröpfchen, in denen sich unzählige Erreger befinden. Sitzt ein potentielles Opfer direkt neben dem Erkälteten, haben die Erreger leichtes Spiel. Weg Nr. 2 ist die Schmierinfektion. Über die Hände übertragen sich die Viren auf Türklinken, Treppenhandläufe usw. Ein Nasen- oder Augenkontakt reicht aus, um sich zu infizieren.

Living in OWL: Aber nicht jeder bekommt im Winter eine Grippe/Erkältung!

Ralf Wigand: Unser Immunsystem ist ein fein abgestimmtes Orchester, mit vielen spezifischen Bereichen. Der Dirigent dieses Orchesters ist der menschliche Darm. Mit einer Resorbtionsoberfläche von ca. 30.000 qm² leistet er mit ca. 80% Immunleistung den größten Beitrag zu unserem Immunsystem. Ist der Darm durch jahrelange Fehlernährung (Fastfood, hoher Zuckerkonsum, glutenhaltige Lebensmittel, Antibiotika und andere Medikamente) geschädigt, läuft unser Immunsystem ständig auf Sparflamme. Kommen dann noch individuelle Lebensmittelunverträglichkeiten hinzu (nachweisbar durch eine IGG Lebensmittelunverträglichkeitstest), wird unser Immunsystem durch eine chronische Entzündung zusätzlich geschwächt. Weitere wichtige Faktoren unseres Immunsystems sind das Knochenmark, die Thymusdrüse, die Milz, die Lymphknoten, die Mandeln und der Blinddarm.

Living in OWL: Welche Möglichkeiten der Erkältungsprophylaxe empfehlen Sie?

Ralf Wigand: Sorgen sie dafür, den Schnupfenviren das Leben schwer zu machen. An erster Stelle steht das häufige, gründliche Waschen der Hände. Ein gesunder Lebensstil mit reichlich Bio-Obst und Gemüse, ausreichende Bewegung an der frischen Luft, Sauna und eine ausreichende Vitalstoffversorgung u. a. mit Vitamin C, Vitamin D³, Zink, Selen und probiotischen Darmbakterien.

Living in OWL: Was empfehlen Sie den Lesern, die trotz eines gesunden Lebensstils  häufig erkältet sind?

Ralf Wigand: Eine seit Jahrzehnten bewährte Methode der Naturheilkunde, das Immunsystem zu stimulieren und die Infektanfälligkeit deutlich zu senken, ist die Eigenbluttherapie. Ein- bis zweimal pro Woche werden 1 – 5 ml Blut aus der Armvene entnommen, mit Echinacin oder Schlangengiftenzymen angereichert und in den Gesäßmuskel zurückinjiziert. Das Immunsystem muss diesen „künstlichen“ Bluterguss wieder abbauen und wird dadurch über mehrere Tage regelrecht trainiert. Diese Methode der Immunmodulation wird zudem in vielen Naturheilpraxen erfolgreich unterstützend bei Autoimmunerkrankungen wie z. B. Rheuma, Allergien, Neurodermitis, Bronchialerkrankungen und Asthma eingesetzt. Eine weitere, unglaublich effektive Methode der Immununterstützung ist die Vitamin-C-Hochdosis-Infusionstherapie. Während der ca. 30-Minütigen Infusion werden bis zu 15g reines Vitamin C infundiert.

Living in OWL: Kann man dieses nicht auch über die Nahrung oder Nahrungsmittelergänzungen zuführen?

Ralf Wigand: Orale Zufuhr von Vitamin C kann vom Darm nur in begrenzten Mengen resorbiert werden. Dosen über 500 mg werden vom Darm mit erheblichen Nebenwirkungen, wie Blähbauch und Durchfall, zu organischen Säuren und Kohlendioxid abgebaut. Interessant ist, dass alle Tiere (ausgenommen einige Affenarten, Meerschweinchen und Fische) in der Lage sind, aus Glucose in der Leber selbst Vitamin C zu synthetisieren. Unter Stressbedingungen erhöhen sie die Vitamin-C- Produktion auf mehrere Gramm täglich. Womöglich ist dies ein wichtiger Grund, warum Tiere in der freien Natur keinen Krebs entwickeln. Aufgrund eines Enzymdefektes der L-Gulonolaktonoxidase, ist der menschliche Organismus nicht mehr in der Lage, Vitamin C zu synthetisieren.

Living in OWL: Merken die Patienten einen „Sofort-Effekt“ nach den Vitamin-C-Hochdosisinfusionen?

Ralf Wigand: Ich denke ja, wobei der Gesundheitszustand des jeweiligen Patienten natürlich auch eine große Rolle spielt. Bei chronischen Erkrankungen ist eine Infusionsserie von 10 Behandlungen (2 – 3 pro Woche) angezeigt. Die beeindruckendsten Erfolge sieht man immer wieder bei akuten Infekten, Depressionen, Erschöpfung/Burn out, rheumatischen Schmerzen, Allergien und Asthma. Erfahrene Therapeuten kombinieren die Vitamin-C-Hochdosisinfusion mit zusätzlichen Vitalstoffen und können den Behandlungserfolg signifikant optimieren.

wigandNaturheilpraxis Ralf J. Wigand
Vilsendorfer Straße 4
33739 Bielefeld (Jöllenbeck)
Telefon 05206-4484
http://www.heilpraktiker-wigand-bielefeld.de

 

Foto: © Schlierner – Fotolia

Der Wunderweihnachtsbaum

Paderborn: Rathaus mit Weihnachtsmarkt (Mersch-Art)
Paderborn: Rathaus mit Weihnachtsmarkt (Mersch-Art)

Hier noch einmal die wunder-schöne Geschichte von Regina Meier zu Verl:

Die riesige Tanne vor dem Rathaus wurde in jedem Jahr von den Schülern der Grundschule geschmückt. Jedes Kind, das Lust hatte, etwas zu basteln und an den Baum zu hängen, war eingeladen, am Tag vor dem ersten Dezember zu kommen und dem Schauspiel beizuwohnen. Das Errichten der Tanne, die Befestigung der Lichterketten, sehr spannend war es, das mit anzusehen.

Doch der Höhepunkt war, wenn die Sterne, Päckchen oder andere Basteleien angebracht wurden, denn in einem Korb, der hochgefahren wurde, stand Herr Koch, der Hausmeister.
„Ein bisschen nach links, ein bisschen nach rechts“, riefen die Kinder ihm zu oder: „Herr Koch, du musst mein Geschenk an die Spitze hängen, damit es das Christkind zuerst sehen kann!“

Der Hausmeister war geduldig, schon seit vielen Jahren erledigte er diese Aufgabe und für ihn war es die rechte Weihnachtsfreude, so viele strahlende Kinderaugen zu sehen.
In diesem Jahr aber hatte sich Herr Koch etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Es war nämlich sein letztes Jahr im Dienst der Stadt und es sollte einen Abschluss bilden, an den man sich noch lange erinnern würde. So hatte es sich der Fast-Rentner vorgenommen.
In den Schulen und Kindergärten hatte er Aushänge aufgehängt und mit den Lehrern und Erziehern gesprochen. Herr Koch wünschte sich nur große Sterne am Baum und auf jedem Stern sollte ein persönlicher Wunsch vermerkt sein. Keiner, den man einfach mit Geld und im nächsten Warenhaus erfüllen konnte, sondern einer, mit dem man einem anderen eine große Freude bereiten wollte. Die Lehrer erklärten es den Kindern und die waren gleich mit Feuereifer bei der Sache.

So ganz einfach war das aber nicht, denn was sie sich selbst wünschten, das wussten sie längst. Aber was sie jemand anderem wünschen sollten, das war eine andere Sache.
Frau Müller gab ihren Schülern ein Beispiel.

„Da ich nicht mitmachen darf, sage ich euch jetzt, was ich auf meinen Stern schreiben würde. Vielleicht habt ihr dann eine gute Idee, wie euer Wunsch ausfallen könnte. Also: Meine Nachbarin ist schon alt. Ihr größter Traum ist es, einmal noch ihren Sohn zu sehen, der weit weg, in Amerika lebt. Ich wünsche ihr, dass sich dieser Wunsch recht bald erfüllt, denn sie ist sehr krank.“

Die Kinder waren ganz still geworden. Die Idee war so schön, eine solche Bitte wollten sie auch formulieren und manchen fiel auch gleich ein Mensch ein, der in der näheren Umgebung lebte und der auch so einen Wunsch haben könnte. „Ihr dürft euren Wunsch aber nicht verraten, dann erfüllt er sich nicht!“, verriet Frau Müller den Kindern.

Große rote und goldene Sterne wurden aus dicken Karton ausgeschnitten, dann schrieben die Schüler die Wünsche auf die Rückseite und am Schluss wurde jeder einzelne Stern in eine Folie eingeschweißt, damit Regen oder Schnee ihm nichts anhaben konnte.
Am nächsten Tag gingen dann alle gemeinsam zum Rathaus und dort beobachteten sie, wie ein Stern nach dem anderen am Weihnachtsbaum befestigt wurde. Der Bürgermeister hatte Punsch für alle gespendet und er beobachtete das Treiben wohlwollend aus seinem Rathauszimmer.

„Wenn sich ein Wunsch erfüllt hat, dann leuchtet der Stern, der dazu gehört!“, erklärte er seiner Sekretärin, die lächelte, aber nicht so recht daran glauben wollte. Sie fand, dass es eine schöne Geste sei, aber Wunder hatte sie noch keine erlebt und das würde ihr auch der Chef nicht einreden können.

Ein paar Tage lang bewunderten alle Leute der Stadt „ihren“ Weihnachtsbaum und sie erfreuten sich an der Geschichte, dass die Sterne leuchten würden, wenn sich Wünsche erfüllten. Besonders gut beobachtete Herr Koch den Baum, denn schließlich hatte er ja die Idee gehabt, es in diesem Jahr einmal anders zu machen. Er wünschte sich sehr, dass möglichst viele Sterne leuchten mögen.

Alltag war eingekehrt in der kleinen Stadt. Der Baum stand an seinem Platz, jeder hatte ihn gesehen und bewundert und eigentlich warteten nur noch die Kinder, Herr Koch und der Bürgermeister auf ein Leuchten oder zwei oder drei. Am Tag vor dem Heiligen Abend, es war den ganzen Tag nicht richtig hell geworden, weil die Wolken voller Schnee waren, passierte dann etwas, über das alle noch lange reden würden. Dicke Schneeflocken fielen auf die Stadt und auf den Weihnachtsbaum und sie legten sich auf seine Zweige und alle, die gerade in der Nähe waren, blieben stehen und freuten sich. Und während sie den Baum betrachteten, leuchtete ein Sternchen in hellem Licht auf und dann noch eines und ein weiteres und es dauerte fast eine Stunde, da waren alle Sterne hell erleuchtet und das hieß dann wohl, dass sich alle Wünsche erfüllt hatten.

„Wie kann das sein?“, fragten sich die Leute. „Da ist doch ein Trick dabei!“ Herr Koch stand mit klopfendem Herzen ganz in der Nähe, aus seinen Augen lösten sie Tränen, die heiß über die kühlen Wangen rollten. Wie schön das war und wie Recht er doch behalten hatte.
Auch der Bürgermeister beobachtete das Wunder, schnell ließ er sich seinen Mantel geben und eilte nach draußen, um sich mit den Menschen zu freuen, die dort standen und Beifall klatschten. Ein Wunder, ein richtiges Wunder in seiner Stadt. So stolz war er nur bei seiner Wahl gewesen, damals, vor vielen Jahren.

Nun mag man sich fragen, wie es denn kam, dass alle Sterne zu funkeln anfingen, wo es doch so viele Wünsche waren, die dort verzeichnet waren? Wenn ich euch jetzt sage, dass die alte Dame, von der die Lehrerin gesprochen hatte, just in dem Moment Besuch von ihrem Sohn aus Amerika bekam, dann beantwortet sich diese Frage wohl von selbst, oder?

Das Bild „Rathaus mit Weihnachtsmarkt“ wurde von der Paderborner Künstlerin Ulla Mersch gemalt.

Living in OWL wünscht allen Lesern ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest!

Duftender Thymian

Haben Sie einen Ofen? Wenn ja, dann sollte ein altes Eisenpfännchen darauf stehen, das immer wieder mit getrockneten Kräutern gefüllt wird. Die Ofenwärme treibt ihnen die ätherischen Öle aus. Das Zimmer riecht – je nachdem – nach Lavendel, Minze, Gewürznelken oder eben Thymian.

Thymian Living in OWL

Thymian kommt ins Räucherpfännchen, wenn Sie einen strengeren Duft mögen oder wenn Sie erkältet sind. In den kleinen Blättern ist die Sonnenwärme zu würzigen Ölen verwandelt worden. Und Sonne ist eigentlich das einzige, was Thymian zum Gedeihen braucht. Feuchtigkeit mag er gar nicht und nährstoffreicher Boden verdirbt sein Aroma. Eine sehr bescheidene Pflanze also. Und vielseitig. Neben den Würzeigenschaften eignet sich der Thymian zur Winterdekoration und in kleinen Büscheln im Kleiderschrank aufgehängt, vertreibt er die Motten.

Foto: © Africa Studio – Fotolia.com

Der Traum von ewiger Schönheit…

… ist so alt wie die Menschheit. Wer kennt nicht den Mythos vom Jungbrunnen, dem man faltenfrei und strahlend entsteigt? Ein Mythos, sicher, aber die Kosmetikprodukte der heutigen Zeit kommen so einem Jungbrunnen schon sehr nahe.

Ein wenig versteckt sich das idyllische, unter Denkmalschutz stehende Fachwerkhaus, in dem Melinda Menke ihr Kosmetikstudio betreibt, hinter den Gründerzeitvillen der Allee in Detmold.

collage

Schon beim Betreten umfängt die Kundin ein exklusiver Duft. Und exklusiv ist das Ambiente des gesamten Studios. Hier kann man entspannen und den Alltag hinter sich lassen. Melinda Menke liegt die Schönheit und das Wohlbefinden ihrer Kundinnen am Herzen. Sie nimmt sich viel Zeit für eine ausführliche Hautdiagnose und hat für jedes Schönheitsproblem hochwirksame Maßnahmen in petto. Sie widmet sich jugendlicher Aknehaut ebenso wie sie den nicht mehr ganz so jugendlichen Kundinnen die neuesten Anti-Aging-Entwicklungen nahelegt.

Empfang

Gerade im Bereich Anti Aging hat es in den letzten Jahren Quantensprünge gegeben. Rund zehn Jahre könne man, so Melinda Menke, durch rechtzeitig begonnene und konsequente Pflege die Haut optisch verjüngen, und das ohne jeden chirurgischen Eingriff.

Was sind das denn für Produkte, die uns so jung aussehen lassen, wie wir uns fühlen?

Natürlich wird hier die ganze Bandbreite  klassischer Behandlungen rund um Gesicht und Körper durchgeführt.

Die innovative schweizer Zellularkosmetik LA PRAIRIE gehört zu einer der führenden Anti-Aging Marken der Welt. Neben der patentierten „Cellular Complex“, die zur optimalen Regeneration der Zelle führt, findet man hier noch weitere luxuriöse Zutaten wie Caviar, Edelsteine, Quarzkristalle, kolloidales Gold, Platin…. Sie alle bewahren die Eigenschaften jugendlicher Haut und sorgen für mehr Spannkraft, Straffheit und einen strahlenden Teint.

La prairie

 

Die japanische Kosmetiklinie SHISEIDO hat schon vor über 30 Jahren den deutschen Markt erobert . Die patentierte „Bio-Hyaluronsäure“ sorgt für intensive Feuchtigkeit und pralle Haut. Ein Muss für jede trockene Haut…

Für Behandlungserlebnisse der besonderen Art sorgt die Kosmetiklinie MARIA GALLAND. Die sogenannte „Gipsmodellage“, basierend auf einer tiefenwirksamen, sich selbst erwärmenden Mineralienmaske, ist eine altbewährte Methode, die unterschiedlichsten Hautproblemen zu behandeln.

Gipsmodellage

Gestresste, müde Haut? Hier bietet sich eine Sauerstoff-Kur förmlich an. Anti Aging mit Tiefgang. Jede unserer 70 Millionen Zellen ist auf Sauerstoff angewiesen. Sauerstoff versorgt das Herz, verbrennt Kalorien, füttert die Vitalität, aktiviert die Gehirnleistung, belebt die Haut. Eine 30-minütige Sitzung unter der „Astronauten- Haube“ wirkt wahre Wunder…

Dann gibt es die sogenannten Cosmeceuticals, das sind Hich-Tech-Kosmetikprodukte mit medizinisch nachweisbarer Wirkung. Der Begriff setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern cosmetic und pharmaceutical, im Deutschen also Kosmetik und Arzneimittel.” Melinda Menke bietet in ihrem Studio Produkte der Marke Med beauty Swiss an.

Was wäre eine kosmetische Behandlung ohne die abschließende Gesichtsmassage? Melinda Menkes Kundinnen genießen eine Kombination aus klassischer Massage und chinesischer Druckpunktmassage. Blockaden werden gelöst und Tiefenentspannung setzt ein.

Edelsteinwasser

Melinda Menke erinnert ihre Kundinnen immer wieder daran, dass äußere Schönheit auch sehr viel mit gesunder Ernährung und Flüssigkeitsaufnahme zu tun hat. Nicht jedem ist es möglich, in der Hektik des Alltags darauf zu achten. So finden sich neben den edlen Luxus-Pflegeserien auch Produkte der Firma Jentschura. Die Tees und basischen Produkte sorgen für eine Entsäuerung des Körpers und somit für Gesundheit und Schönheit auch von innen.

Bleibt zu erwähnen, dass bei Melinda Menke selbstverständlich auch in Sachen dekorativer Kosmetik keine Wünsche offenbleiben.

Nagellack

Stammkundinnen kennen schon die regelmäßig stattfindenden Make-up-Events, an denen die Firma Shiseido die neuesten Trends vorstellt und die Besucherinnen typgerecht geschminkt werden. Lassen auch Sie sich einladen!

Wussten Sie eigentlich, dass die Hautbeschaffenheit nur zu 30 % genetisch bedingt ist? Der Rest ist gute Pflege. Und die können Sie unbesorgt in die Hände von Melinda Menke geben.

Melinda Menke
Kosmetik-Institut

Allee 7
32756 Detmold
Telefon: 05231-29996
E-Mail: info@melinda-menke.de
Homepage: http://www.melinda-menke.de

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. 9.30 – 13.00 Uhr, 14.00 – 18.00 Uhr
Samstags auf Anfrage

„Froher Sinn und leichter Schritt …

… nimm NEUFORM-Kost zum Wandern mit!“

Dieser Spruch ist 125 Jahre alt, und entstand etwa zur gleichen Zeit wie die ersten Reformhäuser.

Am 1. November 1989, also vor 25 Jahren eröffneten Munna und Barbara Shah  – ebenfalls mit frohem Sinn und leichtem Schritt – ihr Reformhaus in Verl. Sie lesen richtig:

Das Reformhaus Shah in Verl feiert 25-jähriges Jubiläum!

Reformhaus Shah
Melanie Stern, Angelika Engel, Munna Shah, Barbara Shah und Annette Alisch (v. l.)

„Wir denken, auf dieses Jubiläum können wir, meine Frau und ich, zu Recht stolz sein“, so Munna Shah. „Unsere Motivation, ein Reformhaus zu eröffnen, war einfach die, dass es seinerzeit so ein Geschäft in Verl noch nicht gab und wir dies immer wieder vermissten. Denn wir und unsere Kinder haben uns schon immer vollwertig ernährt und mussten unsere diesbezüglichen Einkäufe immer außerhalb von Verl tätigen.

Den Erfolg unseres Reformhauses haben wir natürlich in erster Linie unseren treuen Kunden zu verdanken. Doch die 25 Jahre währende Erfolgsstory wäre auch nicht ohne das besondere Engagement unserer Mitarbeiterinnen möglich geworden. Neben meiner Frau und mir sind sie es, die unsere Kunden ausführlich und fachkompetent beraten und so stets das passende Produkt empfehlen können. Ganz selbstverständlich nehmen Angelika Engel (sie ist seit 21 Jahren bei uns im Team), Annette Alisch (sie ist 17 Jahre dabei) und Melanie Stern (sie ist erst vor Kurzem neu hinzugekommen) regelmäßig mehrmals im Jahr an Schulungen und fachspezifischen Fortbildungen teil, um für jedes Anliegen unserer Kunden eine individuelle Lösung parat zu haben. Frau Stern ist zudem vollausgebildete Reformhausfachverkäuferin mit langjähriger Berufserfahrung.

Munna Shah mit großem Bergkristall
Munna Shah mit großem Bergkristall

Da spielt es keine Rolle, ob Sie als Kunde den passenden Damen- oder Herrenschuh oder etwas für die gesunde Ernährung suchen. Auch wenn es um Gelenke, Magen, Darm, Herz und Kreislauf geht, helfen wir mit Rat und Tat und ebenso mit einem freundlichen Lächeln weiter. Unser Erfolgsrezept basiert auf der Überzeugung, dass wir nur das, was wir selbst für gut halten, auch unseren Kunden weiterempfehlen. Hilfsbereitschaft, das Gefühl, den Menschen etwas Gutes zu tun, sich Zeit für ihre Anliegen zu nehmen und stets aufs neue Zufriedenheit und Dankbarkeit zu erleben, das ist die Hauptmotivation unseres Teams und macht uns allen viel Freude. Mit dieser Philosophie möchten wir Ihnen auch in Zukunft ein verlässlicher Partner in Sachen Gesundheit und Wohlergehen sein.“

Reformhaus Shah 4Das umfangreiche Sortiment im Reformhaus Shah umfasst viele hochwertige, natürliche und rückstandsarme Lebensmittel für eine individuelle, qualitäts- und genussorientierte Ernährung. Eier, Getreide, Nüsse, Samen, kalt geschleuderte Honige und erst recht das von einem Biobäcker täglich frisch gebackene Brot – das übrigens auch für Hefe- oder Weizenallergiker geeignet ist – stammen vorrangig aus Bio-Anbau, sind ohne Genmanipulation, ohne chemische oder synthetische Zusatzstoffe, und werden laufend in Labors geprüft. Daneben gibt es zahlreiche Tofuprodukte und andere vegetarische Alternativen zu Fleisch.

 

„Der momentane vegane Trend setzt sich immer mehr durch. Auch da sind wir die beste Anlaufstelle, was Beratung und vegane Lebensmittel betrifft. Und auch Allergiker erfahren eine gute und umfassende Beratung bei uns und bekommen nur bestverträgliche Lebensmittel.

Im Bereich Naturarzneimittel bieten wir natürliche Heilpflanzen und Wirkstoffe aus Pflanzen und Kräutern. Bei Kosmetik, Körperpflegeprodukten und Ölen legen wir großen Wert auf hohe Naturbelassenheit, auf natürliche Inhaltsstoffe, auf den Verzicht von Parafinen und Gentechnik, auf bestmögliche Verträglichkeit und kosmetische Wirksamkeit. Auch hier ist vegan kein Problem, sondern auch immer schon da gewesen.

Reformhaus Shah 5Jetzt zur kalten Jahreszeit steht Angoform-Angorawäsche hoch im Kurs, die bei Rheuma und Sport besonders hilfreich sein kann und die durch die Anreicherung mit Baumwolle, jetzt noch hautverträglicher ist. Pestizidfreie Schaffelle, ätherische Öle, Duftlampen in verschiedenen Formen und Farben, die so begehrten Duftbrunnen und Ultraschallvernebler sowie eine große Auswahl an Heilsteinen und Schmuck runden unser breit gefächertes Sortiment ab. Die untere Etage des Reformhauses ist größtenteils dem Bereich „Naturschuhe“ vorbehalten. Hier finden sie Schuhe der Marke „Think“ in großer Auswahl, d.h. Schuhe aus pflanzlich gegerbtem Leder europäischer Herkunft. Dieses Label setzt auf nachwachsende Rohstoffe wie Naturkautschuk und Kork. Die Schuhformen und die herausnehmbaren Fußbetten sind zudem kompromisslos der Anatomie des menschlichen Fußes angepasst, um gesunde Füße weiter gesund zu erhalten. Ebenfalls mit im Sortiment sind aber auch Schuhe und Sandalen der Marke Birkenstock.

Natürlich möchten wir den 25. Geburtstag unseres Reformhauses gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und auch mit unseren Kunden feiern. So gibt es zu diesem Anlass viele tolle Angebote: Z.B. sind wechselnde Produkte an bestimmten Tagen bis 25 % preisreduziert. Außerdem bekommen Sie während der Jubiläumsaktionen 10% auf das gesamte Sortiment. Damit möchten wir uns bei Ihnen für Ihr in 25 Jahren entgegengebrachtes Vertrauen bedanken. Mit Freude und Einsatz werden wir auch in Zukunft mit vielen guten Produkten für Sie da sein. 

In puncto qualifizierter, umfassender und persönlicher Beratung nehmen wir uns auch weiterhin gerne Zeit für Sie und freuen uns schon jetzt darauf, Sie wieder in unserem Geschäft begrüßen zu dürfen.“

Living in OWL gratuliert sehr herzlich zu diesem Jubiläum!

Reformhaus Shah
Wilhelmstraße 31
33415 Verl
Telefon: 05246-5767

Öffnungszeiten:
Montags bis Freitags: 8.30 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 18.30 Uhr
Samstags: 9.00 bis 13.00 Uhr

 

Fotos: Reformhaus Shah

Der stete Lauf der Stunden

Alfred Westermann, Inhaber des Detmolder „Buchhaus am Markt“ traf Justin Go bei einer Buchpräsentation in Essen. Dort stellte er sein Erstlingswerk „Der stete Lauf der Stunden“ vor. Er war von diesem sympathischen jungen Amerikaner so fasziniert, dass er noch während der Rückfahrt begann, die Hörbuchfassung anzuhören.

Der stete Lauf der Stunden

„Stimmungsvoll , voller sprachlicher Vielfalt erzählt der Roman die Geschichte eines jungen amerikanischen Studenten, der sich auf die Suche nach seinen Wurzeln macht. In Rückblenden erleben wir die Geschichte seiner Großmutter zur Zeit des ersten Weltkrieges und kurz danach. Dieser Roman versetzt beeindruckend in eine Zeit und ihre Schicksale. Berührend und spannend erzählt, zeigt er auf, dass Liebe das größte Abenteuer und das wertvollste Vermächtnis ist.

Wirklich lesenswert. Ich wünsche mir mehr von diesem einfühlsamen Autoren.“

Justin Go: Der stete Lauf der Stunden, 512 S., € 22,99

Sommerliches Menü an Ronaldo und Pepe

Hier können Sie sich das gestrige Spiel unserer Nationalmannschaft gegen Portugal noch einmal auf der Zunge zergehen lassen. Ein vitaminreicher sommerlicher Auflauf.

Ratatouille Risotto
Ratatouille Risotto

Das Rezept für Ratatouille Risotto reicht locker für vier Personen:
2 mittelgroße Zwiebeln
2–3 Knoblauchzehen
gut 1 l Gemüsebrühe
25 g Butter
400 g Risotto Reis
300 ml trockener Weißwein
1 Zucchini (ca. 250 g)
500 g rote und gelbe Paprikaschoten
300 g reife Tomaten
ca. 3 Stiele Salbei
3 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
75 g frisch geriebener Parmesankäse
125 g Mascarpone
evtl. Petersilie zum Garnieren

1. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln fein würfeln, Knoblauch hacken. Brühe aufkochen. Butter in einem Topf erhitzen, die Hälfte der Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Reis zufügen und unter Rühren ebenfalls glasig dünsten. Weißwein zugießen und einköcheln lassen. Etwas heiße Brühe zugießen, bis der Reis bedeckt ist und so lange köcheln lassen, bis der Reis die Brühe aufgesogen hat. Dann immer wieder heiße Brühe nachgießen und offen bei schwacher bis mittlerer Hitze köcheln lassen, bis der Risotto sämig ist (25–30 Minuten). Zwischendurch umrühren.
2. Zucchini, Paprika und Tomaten putzen, waschen und abtropfen lassen. Gemüse würfeln. Salbei waschen, trocken schütteln und die Blättchen hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen, restliche Zwiebeln und Knoblauch, sowie Paprika, Zucchini und Salbei darin 4–5 Minuten andünsten. Tomaten zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt ca. 5 Minuten schmoren. Fertiges Ratatouille mit Salz und Pfeffer abschmecken.
3. 50 g Parmesan und Mascarpone in des fertige Risotto rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Risotto in eine gefettete ofenfeste Form geben und das Ratatouillegemüse darauf verteilen. Mit 25 g Parmesan bestreuen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 225 °C/ Umluft: 200 °C/ Gas: Stufe 4) ca. 5 Minuten überbacken. Nach Belieben mit Petersilie garnieren.

Zum Nachtisch empfehlen wir Vanilleeis mit frischen Erdbeeren und einem Hauch Eierlikör!

Sternenstaub Träume im Gräflichen Park – „Tanz OWL“ on Tour

Foto: David Poertner
Foto: David Poertner

Bad Driburg. Das regionale Projekt „Tanz OWL“ verbindet seit einigen Jahren erfolgreich die Tanzszene in Ostwestfalen-Lippe. Die Ausbildungsklassen der DansArt Academy haben im Rahmen ihrer Studien zum Tanzpädagogen oder Bühnentänzer auch dieses Jahr wieder ein abendfüllendes Programm entwickelt. Am Sonntag, den 25. Mai, macht das Projekt Station im Gräflichen Park und gibt ab 16:30 Uhr vor den Brunnenarkaden eine Kostprobe.

Die vier Stücke mit den Titeln „Maybe Supernovae“, „To Bug“, „Globule“ und „Sternenstaub Träume“ versprechen einen Einblick in das Leben von Sternen. Ob sie voller Glanz erstrahlen, durch das All tanzen oder erst noch entstehen – die Tänzerinnen und Tänzer repräsentieren die Himmelskörper in einer eindrucksvollen Performance. Der Eintritt zur Aufführung ist kostenfrei.

Choreographie/Konzeption: Gilda Rebello, Ivica Novakovic, Tchekpo Dan Agbetou
Tanz/Kreation: Tanzstudenten der DansArt Academy Bielefeld (I., II. und III.Jahrgang)
Musik: Maybe Supernovae: Shawn Lee & The Ping Pong Orchestra, Alice Coltrane
To Bug: Enter Kazoo Man, Jeff Richmond
Globule: Soundmix von Ivica Novakovic
Sternenstaub Träume: Hazmat Modine, Pina Soundtrack
Dauer: ca. 45 min.

Tanz OWL 2014
In Ostwestfalen-Lippe dreht sich vom Frühjahr bis in den Winter hinein auch in diesem Jahr wieder alles um Körpersprache und Ausdruck – im Rahmen von Community Dance Projekten, in Tanzperformances von hohem künstlerischen Niveau und in Workshops mit namhaften anerkannten Dozenten. Gemeinsames Tanzen fördert Kommunikation, den Austausch zwischen Menschen unterschiedlichen Alters, es schafft körperliche, aber auch emotionale Bewegung – „Tanz OWL“ hat den Anspruch, Menschen zu vereinen, und dabei Freude an gemeinsamen Aktivitäten zu wecken.

Charakteristisch für das Projekt ist ein vielfältiges und heterogenes Angebot. Laien wie Profis haben die Möglichkeit, ihre Tanzbegeisterung in den Community-Dance-Projekten, den zahlreichen Workshops oder bei Tanzperformances auszuleben. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können ihre tänzerischen Vorkenntnisse erweitern oder einfach nur Spaß an der Bewegung und der Musik haben.

Neben diesen wertvollen persönlichen wie kollektiven Erfahrungen bietet „Tanz OWL“ aber auch eine weitere Komponente: Als Kooperationsprojekt schafft es in Ostwestfalen eine eng vernetzte und städteübergreifende Kulturregion für den Bereich Tanz.

Ein Edelstein unter den Reformhäusern…

… und das nicht nur wegen des beeindruckenden Sortiments aller nur vorstellbaren gesundheitsfördernden Produkte.

In diesem Jahr feiert das Reformhaus Shah in Verl sein 25-jähriges Bestehen. Aber vermutlich wissen noch nicht einmal alle Verler, welche Schätze in der unteren Etage des Reformhauses verkauft werden.

Großer Bergkristall
Großer Bergkristall

Edelsteine wurden zu allen Zeiten nicht nur wegen ihres einzigartigen Aussehens, sondern besonders  wegen ihrer zahlreichen Eigenschaften und ihrer Heilwirkungen sehr geschätzt. Bereits im Mittelalter beschrieb Hildegard von Bingen eingehend deren besondere Heilwirkung.

Barbara und Munna Shah zeigen uns ihre Kostbarkeiten. In Schränken und Vitrinen finden sich Bergkristalle, die wie eine Eiswelt anmuten,

eiswelten
Amethystdrusen,

druse
Rubine,

rubine
Turmaline.

rosa Turmalin
Nahezu jede Steinsorte ist auch als Trommelstein erhältlich.

trommelsteinauswahl

Steine wirken aber nicht nur äußerlich. Die Verwendung von Edelsteinen zur Trinkwasserverbesserung lässt sich bis in die Antike zurückverfolgen. In der heutigen Zeit ist die Herstellung von Edelsteinwasser denkbar einfach. Im Reformhaus Shah gibt es dafür formschöne Edelsteinphiolen von VitaJuwel, die in eine mit Wasser gefüllte Karaffe gegeben werden. Schon nach kurzer Zeit  können Sie Ihr Edelsteinwasser genießen.

SONY DSC

Hinzu kommt: Die Qualität der Edelsteine bleibt in der Edelsteinphiole auch über Jahre hinweg unvermindert erhalten!

Wenn Sie mehr über die Wirkung von Heilsteinen wissen möchten, sind Sie im Reformhaus Shah in den besten Händen.

Für uns Frauen fast ebenso wichtig wie Edelsteine: Schuhe!

Und hier kommt gleich die nächste gute Nachricht. Jede Menge Schuhe. Und nicht irgendwelche Schuhe. Wer die Marke Think! kennt, weiß, dass ökologisch hergestellte und dazu noch bequeme Schuhe nicht langweilig sein müssen.

grüne stiefeletten

Think! Schuhe haben ihren eigenen Charakter und ihr ganz eigenes unverwechselbares Design.

Balerinas

Natürlich auch für die Herren.

Herrenschuhe

Mit dem Kauf von Think! schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Die Schuhe sehen toll aus und tun der Natur gut. Sie bestehen aus vegetabil gegerbtem Leder, das  frei von Chrom, PCB und Formaldehyd ist.

In unserer Region hat das Reformhaus Shah eine der größten Kollektionen an Think!-Schuhen vorrätig.

Zeit, ins Erdgeschoss zurückzukehren.

Hier findet der Kunde viele hochwertige, natürliche und rückstandsarme Lebensmittel für eine individuelle, qualitäts- und genussorientierte Ernährung. Eier, Getreide, Nüsse, Samen, kalt geschleuderte Honige und erst recht das von einem Biobäcker täglich frisch gebackene Brot – auch für Hefe- oder Weizenallergiker. Säfte von Rabenhorst, Eden, Voelkel und Schoenenberger sorgen für gesunde und vitaminreiche Flüssigkeitsaufnahme.

„Alles, was Sie in unserem Reformhaus sehen, essen, trinken, genießen und benutzen wir selbst“, so Munna Shah. „Wir haben höchste Ansprüche an Geschmack und Qualität unserer Produkte. Was wir selbst nicht für gut befinden, kommt auch nicht ins Geschäft.“

Heilmittel Reformhaus Schah

Gerade im Gesundheitsbereich ist kompetente und einfühlsame Beratung wichtig. Die beiden Mitarbeiterinnen Annette Alisch und Angelika Engel sind seit vielen Jahren mit viel Engagement und Fachwissen dabei. „Zusammen mit ihnen können wir unsere Kunden ausführlich beraten und stets das passende Produkt empfehlen“, betont Munna Shah. Selbstverständlich nimmt das gesamte Team mehrmals jährlich an Fortbildungen und Seminaren teil.

Im Bereich Körperpflege finden Sie unter anderem Produkte von Annemarie Börlind, Heliotrop, Logona, Weleda, Dado Sens, Aqua Bio und Extracta. Und die Seifen von Soap Rocks.

Edelsteinseife Reformhaus Schah

Diese exklusiven Seifen werden in 180 Arbeitsschritten von Hand hergestellt! Sie alle haben verschiedene Größen, Formen, Farben und Düfte und sind wegen ihrer Hautfreundlichkeit und Milde auch für Kinder und Menschen mit empfindlicher Haut zu empfehlen. Außerdem sind sie ein Hingucker im Bad und schön zum Verschenken.

Im Bereich Naturarzneimittel bietet das Reformhaus natürliche Heilpflanzen und Wirkstoffe aus Pflanzen und Kräutern. Die Produkte von Schoenenberger, Salus und Jentschura, um nur einige zu nennen, stehen seit vielen Jahren für Gesundheit und Wohlbefinden.

Jentschura

Der Erfolg des Reformhauses Shah basiert auf der eigenen Überzeugung an ihrem Tun, ihrer Hilfsbereitschaft, der Zeit, die sie sich für die Kunden und ihre Anliegen nehmen. Dazu kommt die langjährige Erfahrung und das große Fachwissen des engagierten Teams.

Das Team des Reformhauses Schah: v. l. Annette Alisch, Munna Schah, Barbara Schah, Angelika Engel
Das Team des Reformhauses Shah: v. l. Angelika Engel, Barbara Shah, Munna Shah, Annette Alisch

„Und auch das Lachen kommt bei uns nicht zu kurz,“ bemerkt Munna Shah mit einem Blick auf seine Mitarbeiterinnen. „Denn das ist ebenfalls sehr wichtig für Leib und Seele.“

Living in OWL freut sich darauf, demnächst regelmäßig Gesundheitstipps vom Reformhaus Shah veröffentlichen zu dürfen.

Reformhaus Shah
Wilhelmstraße 31
33415 Verl
Telefon: 05246-5767

Öffnungszeiten:
Montags bis Freitags: 8.30 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 18.30 Uhr
Samstags: 9.00 bis 13.00 Uhr

Weitere Marken im Reformhaus Shah: 

Alsiroyal, Alwa, Primavera ( äth. Öle), Holo, Donath, Werz Naturkornmühle, Dr. Budwig, Aman Prana, Drei Pauli, Heirler, Sonnentor, Herbaria, Brecht, Dr. Wolz, Birkenstock, Angoform ( Angora-Unterwäsche), Allos, Grano Vita, Dr. Niedermeier Pharma, Alma Win, Klar, Alva, Aromara, Aronia, Bakanasan, Bauk, Bergland, Bioturm (Baby Nahrung), Cenovis, Donath Mühle, Dr. Balke, Dr Georg, Dr. Ritter, Dr. Dünner, Fauser Vitaquell, Flügge-Diät, Gesund und Leben, Golden Tempel, Jogi Tee, Hammermühle Organic, Holle, Hoyer, Kanne Brottrunk, Liebhaft´s Gesundkost, Lihn, Lima, Natura, Ortis, Pukka, Quickvital, Raab Vitalfood, Schock, Sekowa, Tartex, Terrasana, Vitam , Vitana, Vivani, zwergenwiese.

Lack und Leder vom Feinsten

Wer dieser Tage durch Bielefelds Altstadt flaniert, muss sie umrunden, die Oldtimer, Cabrios, SUVs und Edelkarossen verschiedener Marken. Nun schon zum 16. Mal organisiert die Bielefeld Marketing GmbH in Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Eigenrauch und Partner die besondere Mischung aus Oldtimer-Parade, Automobilsalon und Familienfest.

Autoliebhaber: Hans-Rudolf Holtkamp (links), Geschäftsführer Bielefeld Marketing GmbH, und Ralf Eigenrauch von der Werbeagentur Eigenrauch & Partner sitzen in einem VW-Bulli T1 aus dem Jahre 1963 auf dem Alten Markt.
Autoliebhaber: Hans-Rudolf Holtkamp (links), Geschäftsführer Bielefeld Marketing GmbH, und Ralf Eigenrauch von der Werbeagentur Eigenrauch & Partner sitzen in einem VW-Bulli T1 aus dem Jahre 1963 auf dem Alten Markt.

Edle Oldtimer und schicke Neuzugänge, sportliche Zweisitzer und komfortable Familienkarosse – 25 Autohäuser präsentieren ihre neuesten Modelle in der Altstadt und rund um den Jahnplatz. Gerne informieren die Auto-Experten über Fahreigenschaften, moderne Technik und neue Trends oder lassen die „La-Strada“-Besucher auch einmal Probe sitzen. Eine ganz besondere Attraktion lockt Oldtimer-Fans in die Altstadt: „La Strada Classic“. Die Oldtimer-Interessengemeinschaft Bielefeld organisiert für die Teilnehmer ein Programm mit Ausfahrten über landschaftlich schöne Strecken im Teutoburger Wald. Die glänzenden Automobile aus vergangenen Zeiten werden Samstag und Sonntag jeweils gegen 14 Uhr auf dem Klosterplatz eintreffen. Jeweils um 16 Uhr startet dann ein Autokorso mit rund 50 historischen Schätzchen am Klosterplatz und führt über das Veranstaltungsgelände von „La Strada“. 

img_1239

Gastronomie-Angebote und verschiedene Programmpunkte sorgen während der drei Veranstaltungstage für Unterhaltung für die ganze Familie. Musikgruppen ziehen durch die Straßen und versprühen pure Lebensfreude. Die Musiker von „Elastic Soap Jazz“ marschieren im New-Orleans-Marching-Style am Samstagnachmittag durch die Fußgängerstraßen. Die Band präsentiert Klassiker und neuere Kompositionen und versetzt das Publikum mit groovigem Sound in die Wiege des Jazz – nach New Orleans. Mit Saxophon, Tuba, Klobürste und Schneebesen machen die vier jungen Hamburger namens „Billy Burrito“ am Sonntag Stimmung auf dem „La-Strada“-Gelände. Die Percussionkünstler trommeln dabei auf Alltagsgegenständen und auf allem, was sie auf den Straßen finden. Am Samstag und Sonntag wandeln die „Pantao Stelzenläufer“ als faszinierende Naturwesen durch die Straßen. Außerdem kutschiert der „Lenz-Express“ die Besucher kostenlos durch die Bielefelder Innenstadt. Die Oldtimer-Eisenbahn fährt Samstag von 11 bis 17 Uhr und Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

Der große Bielefelder Open-Air-Automobilsalon „La Strada“ hat am Freitag und Samstag von 11 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Schwiegermuttersitz…

… nennt man diese großen Kakteen ein wenig bösartig.

Schwiegermuttersitz

Wenn es zum (Schwieger-)Muttertag etwas weniger Stacheliges sein darf, schauen Sie sich doch mal bei my-cocooning.de um. Hier finden Sie kuschelige Bademäntel

TEMPO bathrobes

und dazu passende Handtücher, Badetücher und Gästetücher mit attraktiver Fransenborte.

Wie wäre es mit einem frühlingsfrischen Bett? Bettwäsche Elena ist aus reiner Baumwolle und mit wertvoller Spitze versehen. Die Farbkombination stein/weiß verleiht dem Schlafzimmer einen elegant-kühlen Touch.

01-Kapak-FR

Sie möchten zum Muttertag lieber etwas Heißes verschenken? In diesem Fall schlagen wir einen Gutschein für die Bali-Therme vor, zusammen mit dem Saunatuch Fouta. Eine Seite dieses federleichten Tuchs ist glatt, die Rückseite jedoch aus weichem, saugfähigem Frottiergewebe. Und es ist schon fix und fertig liebevoll geschenkmäßig verpackt.

01-Kapak-FR

My-cocooning.de
Willkommen in der Welt der Behaglichkeit

Tag der offenen Tür bei Wohnwagen-Ullrich

Er ist schon Tradition. Der alljährliche Tag der Offenen Tür bei Wohnwagen Ullrich in Bad Salzuflen. Das aprilmäßige Schmuddelwetter hielt niemanden davon ab, die vielen Wohnwagen und Reisemobile zu begutachten und dabei ein wenig von Freiheit und Abenteuer zu träumen.

freiheit

Reinhard Ullrich GmbH & Co. KG
Heerser Weg 45
32108 Bad Salzuflen
Telefon: 05222-9255-0
Webseite: http://www.wohnwagen-ullrich.de

13. Bielefelder Nachtansichten

Nachtansichten1

Fassaden und Plätze werden von faszinierenden Lichtilluminationen umspielt. Nachtschwärmer flanieren durch die Stadt, um von einem beeindruckenden Kulturangebot zum nächsten zu kommen. Und Bielefelds Museen, Kirchen, Galerien und weitere Kulturorte schließen erst nachts um 1 Uhr ihre Türen. Das sind die Markenzeichen der Bielefelder Nachtansichten.

Am Samstag, 26. April, von 18 bis 1 Uhr erleben die Besucher an 51 Kulturorten im Stadtgebiet „Begegnungen der Bielefelder ART“. Zum 13. Mal organisiert die Bielefeld Marketing GmbH gemeinsam mit den Kultur-Akteuren das Nachtansichten-Programm. Faszinierende Installationen, Performances und ungewöhnliche Sinneserlebnisse begleiten die Besucher durch die Nacht. Verschiedenste Kultureinrichtungen beteiligen sich wieder an diesem Kultur-Event – von der kleinen Projektartgalerie über die Dr. Oetker Welt bis hin zur großen Kunsthalle Bielefeld.

„Wir freuen uns, dass wir jedes Jahr weitere Bielefeld-Akteure gewinnen können, die sich an dieser besonderen Kultur-Nacht mit viel Engagement beteiligen“, sagt Hans-Rudolf Holtkamp, Geschäftsführer der Bielefeld Marketing GmbH. Zum ersten Mal ist in diesem Jahr die Musik- und Kunstschule mit dem Titel „Stairway to Arts and Fashion“ dabei. Auch die „Künstlerei“ an der Turmstraße gehört mit Ausstellungsführungen, Lesungen und Live-Musik zu den Neulingen. Erstmals öffnet auch die Galerie „HERR BEINLICH – Contemporary Fine Art Space“ an der Brandenburger Straße die Türen zu später Stunde. Dort bieten Künstler Live-Painting-Performances. Zwei Projekte des Stadtjubiläums „800 Jahre Bielefeld“ werden ebenfalls in die Nachtansichten eingebunden: Veit Mette zeigt seine Impressionen als Stadtfotograf auf dem Kesselbrink und „Die Bielefelder Schule – Fotokunst im Kontext“ gibt an der Fassade der alten Stadtbibliothek Einblicke von der Fotoausstellung, die dort ab September zu sehen sein wird.

Nachtansichten2

Sieben Innenstadtkirchen sind ebenfalls in dieser Nacht geöffnet. In der Hoffnungskirche sollen die Besucher einen Perspektivwechsel wagen und Spuren des Himmels auf Erden spüren. In der St. Jodokus-Kirche gibt es die nächtliche Welt der Bibel zu entdecken. Elf Museen sind in diesem Jahr dabei – vom Bauernhaus-Museum über das Museum Wäschefabrik bis zum Krankenhausmuseum. Im Naturkundemuseum namu wird der Tod in der interaktiven Ausstellung „Erzähl mir was vom Tod“ aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. In der Kunsthalle Bielefeld ist „Das Glück in der Kunst“, Expressionismus und Abstraktion um 1914 aus der Sammlung Bunte, zu sehen.

Als Hauptsponsor ermöglichen die Stadtwerke Bielefeld das zusätzliche Rahmenprogramm „Licht(t)räume“ mit kunstvollen Inszenierungen an verschiedenen Plätzen. „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie die verschiedenen Lichtspiele für die besondere Nachtansichten-Atmosphäre in der Innenstadt sorgen“, sagt Wolfgang Brinkmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Bielefeld. „Wir freuen uns, dass wir dieses besondere und erfolgreiche Kultur-Ereignis seit elf Jahren unterstützen“, ergänzt Friedhelm Rieke, Geschäftsführer Stadtwerke Bielefeld. Die Lichtkünstler von Leucht-Werk und Illuminist sorgen mit Licht-Projektionen an verschiedenen Gebäudefassaden und Licht-Objekten für unvergessliche Sinneserlebnisse auf dem Alten Markt, am Alten Rathaus sowie im Altstädter Kirchpark, Ravensberger Park und Park der Menschenrechte.

Nachtansichten3

Das Programm ist in der Bielefelder Tourist-Information im Neuen Rathaus, Niederwall 23, 33602 Bielefeld, Telefon (05 21) 51 69 99, erhältlich. Dort gibt es auch die Tickets für die 13. Nachtansichten, die ebenso online bestellt werden können und an der Abendkasse erhältlich sind.

Bünde und Zigarren – auch heute noch untrennbar

Bünde. Die Zigarrenstadt

Früher, als das Rauchen von Tabak noch nicht staatlichen und gesundheitlichen Reglementierungen unterlag, gab es die große Zeit Stadt Bünde.  Zweitgrößte Stadt im Kreis Herford. Ein Tönnies Wellensiek hatte in Bremen das Zigarrenmachen gelernt, brachte das braune Gold in der Kiepe auf dem Rücken nach Bünde und fing 1843 in seinem Elternhaus mit einem kleinen Betrieb an. Die Industrie wuchs rasant. Ende des 19. Jahrhunderts gab es über 20 Zigarrenfabriken, von denen heute noch Arnold André und August Schuster existieren und produzieren.

Eines der Wahrzeichen der Stadt: Der Tabakspeicher

Von einstigen Reichtum der Zigarrenstadt zeugen heute noch nicht nur viele Fabrikantenvillen im Stadtgebiet sondern auch der Tabakspeicher am Bahnhof. Erbaut im Stil der norddeutschen Klinkerbauweisen ist er in seiner einstigen Bestimmung in Betrieb.

Prächtiger Bau an der Wasserbreite
Die Else durchfließt das Stadtgebiet

 

Bielefelder Altstadt zeigte Gesicht

Am letzten Sonntag verwandelte sich die Bielefelder Altstadt in eine Kunstmeile. 1.144 Bielefelder hatten sich in den Wochen zuvor von der Fotografin Irene von Uslar in ihrem Open-Air-Studio porträtieren lassen. Die Porträts wurden auf LKW-Plane gedruckt und in den Straßen der Altstadt ausgelegt.

Hier einige Impressionen:

Das war mal wirklich eine innovative Idee von der Altstadt-Kaufmannschaft.

Wenn Sie dieses Event versäumt haben sollten, gibt es am 26.04.2014 zu den Bielefelder Nachtansichten eine weitere Chance. An dem Tag werden die Porträts im Park der Kunsthalle noch einmal ausgestellt, und die Abgelichteten können ihr Konterfei käuflich zu einem Mindestpreis von 15 Euro erwerben. Gern dürfen sie auch mehr zahlen, denn der Erlös geht an die Kindermann-Stiftung und an den Bunker Ulmenwall.

Spargel schälen von Hand?

Spargelschalen. Nicht wegwerfen

Es gibt ja nichts Leckereres als Spargel frisch vom Feld. Eben grad gestochen und noch quietschend. Nun haben wir hier in Ostwestfalen-Lippe ja mit HEPRO in Rheda-Wiedenbrück und TENRIT in Schloß Holte-Stukenbrock zwei leistungsfähige Spezialisten für Spargelschälmaschinen, derer sich viele Spargelbauern und Verkaufsstellen bedienen. Das mühselige „von Hand“ schälen entfällt also. Dabei ist die Spargelschale duchaus kein Abfall. Simone Krüger vom Brackweder Spargelhof gibt sogar noch nach dem maschinellen Schälen vielen Käufern die Schalen mit in die Plastiktüte. „Sie hält die geschälten Stangen schön frisch“. Oder man macht daraus eine leckere Spargelcremesuppe.

Kreativität verschenken

Bald ist es wieder soweit. Konfirmationen stehen ins Haus. Die Mädchen früherer Generationen bekamen zu dieser feierlichen Gelegenheit etwas für die Aussteuer (gibt es dieses Wort überhaupt noch?). Heute werden meist Geldgeschenke gemacht. Auch Schmuck ist sehr beliebt, stellt er doch eine bleibende Erinnerung an diesen besonderen Tag dar.

Living in4-14

Und da setzt der Haller Goldschmiedemeister und Schmuckdesigner Wolfgang Otterpohl noch einen drauf. Wie wäre es, wenn dieser Schmuck von der Konfirmandin selbst entworfen und angefertigt würde? In seiner Werkstatt bietet er 2-tägige Einzelworkshops an. In dieser Zeit absolviert die Teilnehmerin eine Art Kurz-Praktikum und bekommt Einblick in die Goldschmiedekunst. Mit Unterstützung des erfahrenen Goldschmieds entsteht dann ihr eigenes, ganz persönliches Schmuckstück.

Das Angebot kommt sehr gut an, und die bisherigen Teilnehmerinnen waren nach den zwei Tagen immer glücklich und stolz auf das, was sie eigenhändig geschaffen haben. „Und außerdem ist so ein Workshop eine sehr gute Vorbereitung auf ein Berufspraktikum,“ betont Wolfgang Otterpohl.

Wenn daheim noch alter Gold- oder Silberschmuck von der Urgroßmutter existiert, so kann er natürlich ebenfalls mitgebracht und neu gestaltet werden. So entsteht Schmuck, der Geschichte(n) erzählt.

karte

So ein Workshop kostet 250 Euro inklusive Material und ist natürlich nicht nur ein Geschenk für Konfirmandinnen. Wer immer Lust auf eigene Schmuckkreationen hat, ist bei Wolfgang Otterpohl in den besten Händen.

Wolfgang Otterpohl Living in OWL

Wolfgang Otterpohl
Goldschmiedemeister und Schmuckgestalter
Gartenstraße 1
33790 Halle-Westfalen
Telefon: 05201-5086
Homepage: http://www.otterpohl.com

Foto 1: Otterpohl

Frühlingserwachen in Paderborn am 5. und 6. April 2014

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit. Die Werbegemeinschaft Paderborn lädt am 5. und 6. April 2014 ein zum Frühlingserwachen:

f4b6dca0e2911082f0eb6e1df1a0e11d_XL

„Rot, gelb, grün, blau, orange, rosa, pink – alles strahlt und leuchtet. Vorbei mit dem Schmuddelgrau und der Eintönigkeit des Winters. Jetzt wird’s warm. Und bunt. Denn Paderborn blüht auf.

Beim Frühlingserwachen und verkaufsoffenem Sonntag zeigen Gärtner und Floristen in der Innenstadt, was die kommende warme Jahreszeit zu bieten hat.  Bereits zum fünften Mal trifft das diesjährige Frühlingserwachen der Werbegemeinschaft Paderborn den Nerv und die gute Laune der Kunden, schließlich freuen sich alle auf Modeneuheiten und Frühlingsblüher.

Die Geschäftswelt lässt von 13 bis 18 Uhr die Einkaufslaune sprießen. Für ein entspanntes Lebensgefühl und viel Grün sorgen die Gärtner und Floristen mit ihren blumigen Präsentationen mitten in der Innenstadt.“

Mit dabei ist auch die Paderborner Künstlerin Ulla Mersch. Sie hat einige Neuheiten im Gepäck, wie zum Beispiel eine Collage mit Paderborn-Motiven im Format 50 x 70 cm zum Preis von 11 Euro.

Paderborn Collage Kunstdruck

oder kleinformative (20 x 40 cm) Leinwanddrucke mit einem sehr praktischen Detail:

Schoenheit 2

Diese Drucke sind alle mit farblich passenden Gummibändern versehen, so dass Memos, Notizen und Einkaufszettel daran befestigt werden können. Hier noch ein wunderschönes Beispiel:

Schmetterling Memobild

Mehr über Ulla Mersch und ihre Kunstwerke können Sie auf ihrer Webseite lesen.

Saison beginnt im schnurstracks Kletterpark

kletterpark

Am 29. März 2014 um 10.00 Uhr ist es soweit. In Rietberg beginnt die Klettersaison. Das Wetter soll gut werden, also besser vorher reservieren. Ganz Ungeduldige dürfen auch schon am Freitag um 15.00 Uhr in die Seile.

…und wenn Ihr den schnurstracks Kletterpark mal in Hamburg besuchen wollt:
Als neue Attraktion gibt es in diesem Jahr das Klettern auf der RICKMER RICKMERS.

schnurstracks in die Wanten“ geht es ab dem 05. April 2014 ab 12:00 Uhr und dann immer samstags, sowie an besonderen Aktionstagen wie Ostern, Hafengeburtstag, oder dem Auslaufen der QUEEN MARY II, die dieses Jahr gleich 9 x den Hamburger Hafen besucht.

schnurstracks Rietberg GmbH
Anfahrt mit Navi: Torfweg 53
33397 Rietberg
Telefon: 05244-9 33 89-88
E-Mail: info@schnurstracks-kletterparks.de
Homepage: www.schnurstracks-kletterparks.de

Foto: schnurstracks Kletterparks

Lust auf Grillen?

Aber keine Lust, frierend neben dem Grill auszuharren, falls das Wetter mal nicht optimal ist? Die Bielefelder Firma Katthult Products hat die Lösung.

Grillhütte Katthult

Grill-Lusthäuser in verschiedenen Größen und Ausführungen sind ideal für gemütliche Grillabende mit Familie und Freunden. Völlig unabhängig von Witterung und Temperatur kommt in den behaglichen Hütten die gute Stimmung von ganz allein.

Grillhütte_bearbeitet-1 Katthult

Katthult Products GmbH
Eckendorfer Str. 81
33609 Bielefeld
Telefon: +49(0)521 32 99 29 9
Fax: +49(0)521 32 99 28 8
Mobil: +49(0)151 19 51 37 45
Email: post@katthultproducts.com
Web: http://www.katthultproducts.com

Fotos: Katthult

Man(n) trägt wieder Fliege

buntefliege van Laack Bielefeld

„Und das durchaus nicht nur zum Abendanzug oder Smoking“, erklärt Jörg Göbel, Inhaber des Bielefelder van Laack-Stores. „Die Fliege hat es endlich in den Schrank des modebewussten Mannes geschafft.“

Und das nicht nur in schwarz oder weiß, sondern – es lebe der Stilbruch – in sportlichen Farben oder gar bunt geblümt.

blaue fliege van Laack store Bielefeld

Dieser extravagante Look ist fast überall tragbar und Sie treten damit perfekt gekleidet auf.

Van Laack Store
Jörg Göbel

Obernstraße 14
33602 Bielefeld
Telefon: 0521-13 63 13 84

Neu: Liebeskind bei wilsmann anziehbar

Frühjahrs- und Sommermode von Liebeskind ist bei wilsmann anziehbar eingetroffen.

Shirts…
shirt

Jacken…
jacke

Schals…
schal

und Taschen
tasche

Die stylische Marke Liebeskind Berlin ist in Berlin Kreuzberg zu Hause, verkauft sich aber mittlerweile auf der ganzen Welt und jetzt auch in Rietberg. Trendbewusste Frauen gibt es eben überall!

wilsmann anziehbar
Westerwieher Straße 253
33397 Rietberg
Telefon: 05244-5575
E-Mail: mail@wilsmann-anziehbar.de
Webseite: http://www.wilsmann-anziehbar.de
und natürlich auf Facebook

Fotos: Liebeskind / wilsmann anziehbar