JA zur Gegenwart! Lieben, was ist!

Immer wieder die Frage, wieso passiert mir das? Immer wieder die Frage, wie kann ich das nur verändern, damit sich endlich etwas in meinem Leben verändert? Wir wissen doch, dass alles was ist, auch Sinn macht. Welchen Sinn soll es denn haben, so wie es ist? Es tut doch wirklich keinem wirklich gut.

Wir holen uns Botschaften über ein Medium. Wir lassen uns die Karten legen, um etwas mehr über die Zukunft zu wissen. Wir gehen zum Psychiater, Therapeuten. Wir sprechen mit guten Freunden. Doch immer wieder stellt man fest, so richtig verändert sich nichts. Sicher machen wir uns hiermit dann auch noch Druck. Wir wissen nicht weiter und werden wütend auf Gott und die Welt. Wenn es einen Gott gibt, warum hilft er mir dann nicht? Dies kommt immer zum guten Schluss.

Was soll ich erkennen? Was darf ich lernen? Was muss ich tun? Fragen über Fragen! Dass die Welt sich verändert, das weiß mittlerweile jeder, das ist im Weltlichen zu sehen und auch in unserem kollektiven Umfeld. Ja, das spüren wir mittlerweile an uns selbst. Nur was? Ich denke, dass es einen Plan dafür gibt. Wie die Natur ja auch einen natürlichen Plan hat. Die Jahreszeiten! Was bedeutet ein Plan für die Welt, für mich selbst? Dürfen wir lernen, uns diesem Plan wieder mehr hinzugeben? Ohne Machtspiele? Ohne, wenn dann ich auch? Dann wollen wir doch mal sehen? Immer mehr scheint damit nicht mehr zu funktionieren. Für keinen? ! Doch was denn dann? Geht es darum, dass wir wieder lernen, das Leben zu lieben, wie es ist? Bedingungslos zu lieben, ohne Wertung ? Einfach lernen zu lieben……….

Haben wir deswegen all das, was gerade in unserem Leben war und ist, dass wir genau über diese Situationen lernen, wieder zu lieben?

Text: Hedwig Bonensteffen

Lieben was ist

Jeder Augenblick ist ein Augenblick der Liebe
zu allem was ist.
Denn alles entsteht aus der Liebe.
Immer.
Nur wir Menschen haben angefangen, Wertung hinein zu geben,
und somit gibt es kaum noch Menschen,
die überhaupt eine Wertschätzung haben
gegenüber dem was ist.
Das Leben ist die pure Leichtigkeit,
wenn wir den Augenblick mit allem was ist
lieben.

Text: Hedwig Bonensteffen

Hedwig Bonensteffen: Lieben, was ist!?

Kann es sein, dass es im Leben nur darum geht, alles so zu lieben wie es derzeit ist?

Wir kennen doch das Gefühl, wenn man frisch verliebt ist. Dann hat man, wie man so schön sagt, Schmetterlinge im Bauch, und alles ist irgendwie in einer unvorstellbaren Leichtigkeit.  Und das, obwohl sich im kollektiven Umfeld rein gar nichts verändert hat.

Schmetterlinge
Das heißt doch nichts anderes, als dass nur in einem selbst etwas geschehen ist.
Die Energie der Liebe bewirkt etwas, das oft nicht mit Worten zu beschreiben ist.
Wenn ich mich also bemühe, alles zu lieben wie es ist, was geschieht dann?
Bisher haben wir immer bewertet, was ist gut und was ist nicht so gut. Daraus ist diese Welt, die wir derzeit haben, entstanden.  Eben etwas Gutes und etwas nicht so Gutes.

Was entsteht, wenn ich alles lieben lerne? Dass alles gut ist?

Foto: Werner Voßwinkel