Der Zeit voraus oder hinterher?

Jo is denn nich bald wieder Weihnacht?
Jo is denn nicht bald wieder Weihnacht?

Nö, nö. Kein Shit. Dieses Bild ist am 26. Januar des Herrn 2013 um 9.21Uhr mit dem iphone aufgenommen worden. Und zeigt den Weihnachtsschmuck am Schlichte-Carreé in Steinhagen…

Wintereintopf

Das wärmt von innen auf: Wintereintopf
Das wärmt von innen auf: Wintereintopf

Das klingt jetzt zwar ein bißchen deftig. Ist aber lecker und passt zu diesem schmuddlig-grauen Wetter. Deftiges Gemüse feiert mit herzhafter Kochwurst eine schöne Melange. Wir kaufen für zwei Portionen ein: 300 Gramm Steckrüben, 300 Gramm Kartoffeln, 1 Bund Suppengrün, 150 Gramm Zwiebeln, zwei Esslöffel Butter, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, 1 Liter Gemüsebrühe, 1 Lorbeerblatt, zwei Kochwürste, zwei Esslöffel Majoran oder gehackte Petersilie.

Und so gehts:

Kartoffeln, Suppengrün und Steckrüben putzen, schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln fein würfeln und mit dem Gemüse in einem Topf mit der zerlassenen Butter andünsten. Gut mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Brühe angießen. Lorbeer und Kochwürste dazugeben. Aufkochen und 30 Minuten köcheln lassen. Dann Lorbeer rausnehmen, Wurst in Scheiben schneiden und alles mit Majoran oder Petersilie bestreuen. Dazu ein paar Scheiben kräftige Hofkruste. Z.B. von der Bäckerei Welpinghus.

Warum Pollhans Pollhans heisst

Schloß Holte-Stukenbrock steht von Samstag bis Montag Kopf: Über 350 Schausteller bauen jedes Jahr am 3. Wochenende im Oktober ihre Attraktionen  auf. Los- und Schießbuden, Karussells, Geisterbahnen, Autoscooter und nostalgische und moderne Verkaufsstände.  Pollhans oder der Pollhansmarkt ist ein Jahrmarkt, in Schloß Holte-Stukenbrock, der auf eine über 350-jährige Geschichte zurückblickt. Begonnen hat es im Jahr 1654, als in Schloß Holte eine kleine Kapelle zu Ehren der heiligen Ursula mit einem Kirchweihfest eingeweiht wurde. In den ersten Jahrzehnten fand der sogenannte Holter Markt in direkter Umgebung des Holter Schlosses statt. Aufgrund eines Erlasses der Rietberger Grafenschaft musste das Fest 1725 jedoch das Schlossgelände verlassen und fand Platz auf dem Areal des Hofes „Pollhans“. Das ist bis heute der Namensgeber des Marktes. 1901 zog das Fest aufgrund des Baus der Eisenbahnlinie BielefeldSchloß HoltePaderborn (Senne-Bahn) erneut um, diesmal auf den heutigen Pollhansplatz hinter dem Gasthaus Dresselhaus-Brockmann. Dort ist der  auch „Polle“ genannte Jahrmarkt bis heute.

Daniel Wölke: Für kleine Brötchen viel zu kreativ

Das hängt hinterm Tresen von Bäckerei, Konditorei und Café Wölke an der Schlossstrasse

Als Daniel Wölke 2006 von seinem Vater Hans die Backstube und die Cafe´s in der Schloßstraße 18 in Schloß Holte und in der Bokelfenner Straße in Stukenbrock übernahm, hatte er nicht nur die Begeisterung und den Spaß an seinem Beruf als Bäckermeister, sondern eigene Pläne. Was Großvater Gustav in Schloß Holte gegründet, und die nächste Generation ausgebaut hatte, wollte er mehren und zu weiterer Blüte bringen. Was ja schließlich auch gelang. Wölke ist heute der einzige in Schloß Holte-Stukenbrock produzierende Betrieb. „Ich wollte nicht nur Brötchen backen“, sagt Daniel Wölke heute dazu und brachte eine Menge innovativer Ideen ein. Alles wird in der sehr geräumigen Backstube selbst hergestellt. Nur beste Rohstoffe werden eingesetzt und die Tätigkeit als Ernährungsberater im Backhandwerk hat einen großen Teil dazu beigetragen, die Brote, Brötchen, Torten und Teilchen zu verfeinern und zu optimieren.

Daniel Wölke. Bäckermeister und Ernährungsberater

Würde man das Café in der Schloß Holter Schloßstraße charakterisieren, Begriffe wie „groß und doch gemütlich, Riesenauswahl nicht nur an Backwaren“ würden sicher darin vorkommen. Oder: haben sie schon einmal ein Café gesehen, das eine solch grandiose Wurst- und Schinkentheke hat? Wo man sich Brötchen ganz frisch belegen lassen kann? Daniel Wölke dürfte wohl der einzige Bäcker und Caféhausbetreiber sein, für den ein gestandener Fleischer seine Pensionierung hinausgeschoben hat.

Ein perfektes Café, das alles hat: Wölke in der Schloßstraße

Vor drei Jahren restaurierte und baute Wölke das Café in der Schloßstraße um. Was sich schnell als Glücksgriff erwies. Zur Stammkundschaft gewann man neue Kunden hinzu. Das Café gefiel. So mancher Geschäftsmann greift dienstags zum original westfälischen Landpickert mit Marmelade. Oder lässt sich von den wirklich sehr netten Bedienungen zu Mittag Kleinigkeiten wie Hähnchenschenkel oder Strammen Max servieren.

Wenn sie lacht, geht die Sonne auf: Viktoria Maier vom Café Wölke

Es gibt noch viel zu erzählen von Mutter und Sohn Wölke, die heute die Cafés und die Backstube führen. Das machen wir in den nächsten Folgen. Sie wollen vorab schon mal selbst probieren? Hier die Adressen:

Bäckerei & Konditorei Wölke GmbH (Schloßstraße)
Mo – Fr 6.00 – 18.00 Uhr
Sa 6.00 – 13.00 Uhr
So 7.30 – 12.00 Uhr
Mo – So Frühstücksbuffet
Mo – Fr Mittagstisch ab 12.00 Uhr

Brunnencafé Wölke (Bokelfenner Straße)
Mo – Fr 6.00 – 18.00 Uhr
Sa 6.00 – 13.00 Uhr
So 12.30 – 17.00 Uhr

http://www.baeckerei-woelke.de
info@baeckerei-woelke.de

Grosse Ereignisse….

Abfahrt am Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Steinhagen

Noch fliessen keine Tränen. Die beiden Busse vor dem Steinhagener Dietrich-Bonhoeffer-Haus stehen noch. Bereit zur Abfahrt. Eine Hunderschaft schickt gute Wünsche für besseres Wetter hinterher….

4 Kühe, 1 Heissluftballon, 1 Fotograf

… das können die hier nahe Gütersloh auch gebrauchen. Hinten bauen sie grade einen Heissluftballon zur Fahrt über das Grüne auf, beobachtet von zwei Kühen. Während das andere Duo sich neugierig anschaut, was da so fotografiert wird.

Sommersonnenmorgen

Es wird warm werden.

Steinhagen empfängt und verabschiedet seine autofahrenden Gäste Richtung Brockhagener Straße mit einer sommerlichen Blumenmeerinsel. Der Redaktionshund hängt am blauen Band der Sympathie. Und ein bunter Schmetterling tankt Sonnenlicht…

Der Welpinghus-Frischewagen aus der Borgholzhausener Backstube

Wie immer Morgens lädt der zweite Frischewagen aus der Borgholzhausener Backstube der Konditorei und Bäckerei Welpinghus köstliche Backwaren und Kuchen aus. Vorne auf der Terasse hat es sich zu kurz vor den Ferien eine Steinhagener Schulklasse beim kleinen Frühstück gemütlich gemacht und blättert per iPhone durch die facebook-Seite des Cafés: http://www.facebook.com/KonditoreiWelpinghus

Allergisch?

Die 14 Allergen-Symbole gibt es als Karte bei Bäcker Welpinghus

Bei der Bäckerei und Konditorei Welpinghaus in Borgholzhausen und Steinhagen kauft man als Allergiker nicht blind. Die 14 Symbole von „Glutenhaltig“ bis „Weichtiere und – erzeugnisse) gibt als „Symbolübersicht“. Entsprechend sind die Erzeugnisse gekenn-zeichnet.

Landlust

Landlust zum Sonderpreis

24. Piumer Kartoffelmarkt in Borgholzhausen. Hier, im kleinen Teutostädtchen kann man sie noch preiswert bekommen: 3 Euro. 10 Minuten. Und Platz ist wieder für Kartoffeln, Kartoffeln, Kartoffeln.

… und dann schüttete es wieder

… wenn da nicht immer wieder der nasse Gruß von oben gekommen wäre. Essen Sie mal gekochte Kartoffeln mit Schmand und halten gleichzeitig Schirm oder Kapuze fest und die Liebste schützend im Arm.

Schirmslalom
In Städtchens Mitte hatten die Kinder ihren Karusselspaß
Der Kartoffelschälwettbewerb beginnt

„Schälen Sie dünn, lang. Länge zählt, nur Länge“ moderierte die Dame mit Mikro den Start des Wettbewerbs, in dem der ältere Herr mit heller Kappe an der Knolle versuchte, sich einen Vorsprung zu erschälen….

Der Männerchor summt in einer Regenpause an
Hochkonjunktur im Heimathaus

Die Stadt, die auch den Beinamen „Lebkuchenstadt“ trägt, roch an diesem Wochenende mehr nach Kartoffeln, den vielfältigsten Gerichten daraus , Frittierfett vom „Rivkoche“. Nur eine Forellenräucherei und Welpinghusens Brotbackofen vor der Tür der Bäckerei in Ortsmitte  rauchten ein wenig dagegen an.

Blick hinauf zum Luisenturm

In einer Regenpause lockte die Konditorei Probst mit Kaffee und Apfelkuchen und der Blick geht hinauf zum nebelverhangenen Luisenturm. Unweit davon, in der Kaiserstraße, hat Konditor und Bäcker Ulrich Welpinghus seinen mobilen Holzbackofen in Betrieb. Es duftet köstlich. Die Scheibe Brot, noch warm, mundet köstlich. Wenn das nicht alles wie „Landlust“ ist, was dann?

Apfelkuchen und Kaffee bei Probst

Pflaumenkuchen

Angesagt: Pflaumenkuchen

Es ist die Jahreszeit, wo früher die Wespen flogen und das Pflaumenkuchenessen (ja, mit viel Sahne!) auch zu einer Schlacht mit den gelbschwarzen Stachlern geriet. Bei den jetzigen Temperaturen – aber reichlich Angebot in allen Bäckereien und Konditoreien der Region – ist ohnehin inhäusiges Kuchenessen angesagt.

Konditor mit Herz

Wir schreiben das Jahr 1770. Im kleinen Ort Borgholzhausen – schon ein ganzes Stück hinter Bielefeld Richtung Osnabrück gelegen – gehen am vierten Tag des Juli dieses Jahres  Johann Dietrich Heuermann und Margret Elsabein Heuermann geb. Mithöfer die Ehe miteinander ein. Das war gleichzeitig der Beginn eines Handwerksbetriebes in Borgholzhausen, die Bäckerei Heuermann hieß. In der Kirchstraße findet sich das Stammhaus der Familie Welpinghus, in einem aus dem Jahr 1695 datierten Gebäude. Urkundlich erwähnt wird der Bäcker Heuermann in einem Blatt des Amtes Ravensberg bereits 1773, in dem festgestellt wird, dass ihm für Reichstaler in Gold eine Bank in der Borgholzhausischen Kirche „…erblich zuerkannt und eingeräumt“ wurde.

Heute betreibt die Familie Welpinghus nicht nur das Stammhaus in Borgholzhausen sondern an der Woerdener Straße in Steinhagen auch eine sehr gut besuchte und eingeführte Filiale. Wer in seinen Brötchen mehr als nur viel Luft haben möchte, leckeren Kuchen sucht und auf herzhaft-kräftige Brotsorten steht, der kauft dort ein.

Die Webseite der Konditorei Welpinghus findet man hier.