„Das klinget so herrlich“

Klassik im Glashaus: Autohaus Schröder Team in Verl wird erstmals zum klassischen Konzertsaal | Mezzosopranistin Inka Noack singt beliebte Opernarien | Special Guest: Rietberger Frauenchor Takt-Elles 

 

Unter dem Titel „Klassik im Glashaus“ gastiert die Mezzosopranistin Inka Noack am Samstag, den 24. Juni, um 20 Uhr im Autohaus Schröder Team in Verl. So kontrastreich die Kulisse, so dramatisch und gefühlvoll die Musik, stehen doch bei den großen Opernarien der Welt oft Sehnsucht und leidenschaftliche Liebe im Mittelpunkt des Geschehens.

Inka Noack entführt ihre Zuhörer für einen Abend in die emotionalen Tiefen von Bizets Oper „Carmen“, Giuseppe Verdis Arie der Fenena aus Nabucco oder Puccinis „O Mio Babbino“. Romantische, französische Werke runden das Programm ab und laden zum Träumen ein. Instrumental unterstützt wird die Sängerin von Irene Leidner-Götze am Cello und Irine Gorgadze am Klavier.

Das Schröder Team Verl öffnet erstmals ihre gläsernen Verkaufsräume für einen Klassikabend. Die Event-Agentur „Ihr Fest“ bietet im Rahmen des besonderen Konzerterlebnisses Getränke und kleine Speisen an. Special Guest der Veranstaltung: der Rietberger Frauenchor Takt-Elles unter der Leitung von Inka Noack. Eva-Maria Mursch moderiert kurzweilig und unterhaltsam durch den Abend.

TERMIN:
Samstag, 24. Juni 2017
Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

TICKETS:
VVK online | 21,40 Euro | http://www.inka-noack.de/event/
VVK telefonisch | 22 Euro | Telefon 05203-294 800
VVK bei | Abholung | 20 Euro | Schröder Team Verl, Nickelstr. 6, 33415 Verl
Abendkasse 22 Euro

Foto: erhalten von Annette Schudy PR

Eine Hommage an Spanien mit Herz und Flamenco-Rhythmen

Inka Noack und La Lúcia mit „Corazón y Alma“ 

Mit einem Liederabend unter dem Titel „Corazón y Alma“ widmet sich die Mezzosopranistin Inka Noack am Sonntag, den 6. Juli 2014, um 18.00 Uhr in der Paderborner Kulturwerkstatt der música clásica.

ankuendigung-paderborn

Auf dem Programm stehen spanische Klassiker sowie das folkloristische Genre des „Musiktheaters à la española“, die sogenannte „Zarzuela“.

Die Zarzuela ist in Spanien ein beliebter, traditionsreicher Kunstgesang, für den der bekannte Tenor Plácido Domingo einst einen eigenen Gesangswettbewerb gründete.

Neben ruhigeren Werken von Manuel de Falla oder José María Cano sorgen zudem die rhythmisch-temperamentvollen Tanzeinlagen der Paderborner Flamencotänzerin La Lúcia für eine abwechslungsreiche, musikalische Spanienreise mit „Herz und Seele“.

Die charmante, unterhaltsame Moderation von Inka Noack sowie ein kleines, kulinarisches Angebot mit Wein und Tapas runden den Liederabend ab – südländische Sommerstimmung inklusive.

Am Flügel wird die Sängerin von der Bielefelder Pianistin Ekaterina Engler begleitet.

Termin:  Sonntag, den 6. Juli 2014, um 18.00 Uhr (Abendkasse und Einlass ab 17.00 Uhr)

Ort: Paderborn Kulturwerkstatt, Bahnhofstraße 64, 33102 Paderborn

Tickets: Abendkasse: 20 € |  VVK 18,00 €  unter www.inka-noack.de/karten  oder Tel. 05203 / 294 799

Inka Noack singt berühmte Opern-Arien

Inka Noack WertherNach ihrem gelungenen Debüt im Winter 2011 gastiert die Mezzosopranistin Inka Noack
am Samstag, 4. Mai 2013, um 20.00 Uhr zum zweiten Mal in der Bielefelder Oetkerhalle. „Ein dramatisch-bewegendes Programm mit großen Opernmelodien hat die Künstlerin Inka Noack aus Werther, gemeinsam mit Irine Gorgadze am Klavier, für diese zweite „MezzoNotte“ in der Oetkerhalle zusammengestellt.Die Gefühlswelt der Heldinnen und Helden aus den Opern Carmen, Nozze di Figaro, Cavalleria Rusticana oder Il Trovatore holt das eingespielte Duo an diesem Konzertabend ganz ohne mächtige Orchestermusik in den stimmungsvollen Rahmen des Kammermusiksaals. „Wir lassen die musikalische Schönheit der Lieder in dieser fast privaten Atmosphäre wie durch ein Kaleidoskop funkeln“, beschreibt die Sängerin anschaulich das Konzept. Das Künstler-Duo hat inzwischen im klassischen Veranstaltungskalender der Region einen festen Platz eingenommen. Die einfühlsamen Lied-Interpretationen Noacks, stets verbunden mit einer Brise Charme und Humor, sind ihr Markenzeichen. Durch den Abend im Mai führt die bekannte Moderatorin und Klassikliebhaberin Bettina Wittemeier von Radio Bielefeld. Kurze, unterhaltsame Geschichten über die Irrungen und Wirrungen der Opernwelt runden so die vielseitige Konzertveranstaltung ab.

„MezzoNotte“ – beliebte Opernarien für Mezzosopran
Samstag. 4. Mai 2013
Beginn: 20:00 Uhr
Rudolf-Oetker-Halle Bielefeld, Kammermusiksaal, Lampingstraße 16, 33615 Bielefeld
Kartenvorverkauf: Ticket-Center Bielefeld (im Rathaus) VVK. 19,80 € | AK 22 €
Online-Tickets unter www.inka-noack.de/karten oder www.bielefeld-ticketservice.de

Gesangsworkshop bei Inka Noack

Inka Noack. Mezzosopranistin aus Werther

Freitag, 28. September 2012 19 Uhr – 20.30 Uhr
Samstag, 29. September 2012 10 Uhr – 18 Uhr
Sonntag, 30. September 2012 10 Uhr – 18 Uhr

Veranstaltungsort: Werther (der genaue Ort steht z. Zt. noch nicht fest), Teilnehmerzahl:  12 – 16, Kosten: 200 € (incl. MWSt.) Anmeldeschluss: 10. September 2012

Der Kurs richtet sich an ambitionierte Chorsängerinnen und Chorsänger sowie Laien, die gerne ihre Stimmqualität verbessern möchten und sich intensiv mit dem Thema Gesangstechnik auseinandersetzen möchten. Kursschwerpunkte werden Atem- und Stimmtechniken und die musikalische Umsetzung eines mehrstimmigen Stücks sein. Es wird sowohl im Gesamtkurs als auch in Kleingruppen gearbeitet.

Zeitweise steht eine Korrepetitorin zur musikalischen Unterstützung zur Verfügung.
Eine Besonderheit des Kurses ist, dass gemeinsam mit einer Pianistin als musikalische Unterstützung, ein Musikprogramm erarbeiten wird. Zum Abschluss des Kurses wird auf Wunsch ein kleines Konzert mit geladenen Gäste stattfinden.

Nähere Informationen und Anmeldung unter 05203-294800 oder www.inka-noack.de

Die Rosenkavalierin bei Steffen in Dornberg

A rose is a rose is a rose

Am 15. Und 16. Juni, jeweils um 20.00 Uhr, ist die Rosengärtnerei Steffen in Bielefeld Dornberg bereits zum fünften Mal Veranstalter eines romantischen Liederabends. Dem „Geist der Rose“ wird die Mezzosopranistin Inka Noack ihr diesjähriges Sommerprogramm widmen und stellt damit zum Jubiläum die edlen Blumen in den Mittelpunkt ihrer Liedauswahl. Dem diesjährigen Jubiläumsabend in der Rosengärtnerei Steffen gibt das französische Musikstück von Hector Berlioz „Le spectre de la rose“ – „Der Geist der Rose“ seinen Namen. Die Rose als eine vielbesungene, wenn nicht sogar meist besungene Blume bietet eine Fülle an internationalen Arien und Liedern. Im Programm finden sich das deutsche Heidenröslein, „Rosen aus Isfahan“ (Iran), italienische „Rosen im Gebetbuch“ sowie rote Rosen einer russischen Nachtigall wieder. Gabriel Fauré, Mikhail Glinka, Vincenzo Mascagni und Robert Schumann sind nur einige Komponisten, die das musikalische Rosenbukett des Abends mitgestalten.

Irine Gorgadze (links) und Inka Noack Foto: H. Südhaus

Mezzosopranistin Inka Noack aus Werther ist über die Vielzahl der Lieder kaum überrascht: „Rosen waren in der Vergangenheit und sind bis heute stets ein Symbol für das Edele, die Verehrung und natürlich ein Zeichen der Liebe.“ Für die inzwischen regelmäßigen Konzertveranstaltungen im ländlichen Ambiente seiner Rosengärtnerei, erwartet Veranstalter und Geschäftsführer Joachim Steffen an beiden Abenden eine gewohnt gute Resonanz: „Von Anfang an wurde das Konzept interessiert angenommen. Im fünften Jahr fühlen wir uns bestätigt, das klassische Musik und unser etwas unkonventionelles Konzertambiente gut zusammen passen und alle Sinne ansprechen.“

Inka Noack und die georgische Pianistin Irine Gorgadze treten seit fünf Jahren in ihrer Wahlheimat Ostwestfalen mit konzeptuellen Liederabenden auf. Im Dezember 2011 debütierten sie erfolgreich mit der Premiere von „Nur wer die Sehnsucht kennt“ im Kammermusiksaal der Oetkerhalle in Bielefeld oder begeisterten vor wenigen Wochen auf der Studiobühne des Gütersloher Theaters ihr Publikum. Neben ihrer Spielfreude und Vielseitigkeit verschafft Inka Noack dem Publikum durch lebendige Anekdoten und Zitate einen direkten Zugang zur klassischen Musik.

Kartenvorverkauf: Rosengärtnerei Steffen, Kampheide 11, 33619 Bielefeld-Dornberg,
www.rosenstrauss.de, Tel. 0 52 03 / 88 41 51 zum Ticketpreis von 15 Euro.

Inka Noack erstmals in der Bielefelder Oetkerhalle

Eingespieltes Duo: Gorgadze/Noack (rechts)

Die Mezzosopranistin Inka Noack aus Werther wird am Samstag, den 03. Dezember 2011, um 20.00 Uhr erstmalig ein Konzert in der Bielefelder Oetkerhalle geben. Im stilvollen Kammermusik-Saal stehen deutsche und russische Romanzen im Mittelpunkt des Liederabends. „Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß, was ich leide…!“ – der einprägsame Konzerttitel nach Goethes Roman „Wilhelm Meisters Lehrjahre“ kennzeichnet die musikalische Linie des Abends.

Inka Noack entführt das Publikum mit Werken von Johannes Brahms, Mikhail Glinka, Peter Tschaikowsky, Max Reger und Hugo Wolf in die facettenreiche Gefühlswelt von Liebeskummer, Verlust und Leidenschaft. Ist doch die kalte Jahreszeit seit jeher für ein wenig Melancholie geeignet… Wärmstens zu empfehlen ist deshalb der Konzertabend des georgisch-deutschen Künstlerduos am zweiten Adventwochenende. Freunde klassischer Musik dürfen sich auf einen unterhaltsamen Dezemberabend freuen. Seit mehr als fünf Jahren treten die Sängerin Inka Noack aus Werther und die georgische Pianistin Irine Gorgadze erfolgreich mit konzeptionellen Liederabenden auf.

Oft sind sie an ungewöhnlichen Veranstaltungsorten anzutreffen, wie einem Rosenhaus oder einer Schmiedewerkstatt. Klassische Musik lebendig zu vermitteln, das ist das besondere Merkmal ihrer Musikabende. Die Auftritte der Künstlerinnen sind geprägt von ihrer Wandlungsfähigkeit und lebhaften Zitat- und Textszenen. Mit Spielfreude und Vielseitigkeit erreicht das Duo die Anerkennung des Publikums und gilt inzwischen als Geheimtipp der regionalen Klassikszene.

Kartenvorverkauf: Karten zu 19,80 € bei der Tourist-Info Bielefeld (Tel.: 0521 / 51 69 99) oder online. http://www.bielefeld-ticketservice.de sowie an der Abendkasse.