ELPH – der direkte Weg zum Herzen

Als ich das Wort „ELPH“ zum ersten Mal hörte, hatte ich die Vision von Elfen, einer gewissen Leichtigkeit und das Gefühl, es müsse sich um etwas Mystisches handeln. Bei der Leichtigkeit lag ich gar nicht so falsch, denn ELPH ist die Abkürzung für

  • Einfach leben – praktisch handeln
  • Easy Life Program for Harmony
  • Eternal Life Project for Healing
  • Erfahrungen des Lebens prägen die Handlungsweise

Ich wollte gern mehr wissen und traf Katharina Adams aus Lemgo. Die Diplom-Musiktherapeutin ist seit 2007 ausgebildeter ELPH-Coach.

Katharina Adams

Die Weisheit von ELPH ist schon uralt, dennoch hochaktuell in dieser Welt der Depressionen, Schmerzen und Dramen. Die Sehnsucht nach Frieden, Sorglosigkeit, Harmonie, Gelassenheit und Freude wächst immens.“

All das ist ja eigentlich das Geburtsrecht eines jeden Individuums. Und doch kennen die meisten diese Endlosschleife aus Dingen, die passieren, aus diffusen Ängsten und unerklärlicher Verzweiflung.

Zu Katharina Adams kommen nun Menschen, die sich bewusst dafür entschieden haben, etwas in ihrem Leben zu verändern. Die sich endlich wieder wohlfühlen wollen in allen Bereichen. Und die wissen, dass sie auf keinen Fall mehr so weitermachen können wie bisher.

Sie selbst hat vor vielen Jahren – ebenfalls durch widrige Lebensumstände – zu ELPH gefunden und weiß daher sehr genau um die nachhaltige Wirksamkeit, um das Gefühl, endlich wieder die Verbindung zum eigenen Herzen gefunden zu haben.

 

Wie die ELPH-Energie entdeckt wurde, ihre Wirkungsweise und Philosophie können Sie auch unter http://www.mhaadeii.net nachlesen.

All jenen, denen Nachlesen nicht reicht, die gerne persönlich mehr erfahren möchten, seien die ELPH-Nachmittage ans Herz gelegt, zu denen Katharina Adams einlädt.

Hier wird die ELPH-Arbeit vorgestellt, Fragen werden beantwortet. Die Wirkungsweise der ELPH-Essenzen und -Öle wird erklärt. Es darf ausprobiert werden. Das Geheimnis der Mittwochsverbindung wird gelüftet und es wird meditiert. Auch diejenigen, die von sich glauben, nicht meditieren zu können, werden staunen.

Die nächsten Termine sind:

  • Samstag, 20. Mai 2017 im STEP Bielefeld, Kreuzstraße 34 a
  • Samstag, 10. Juni 2017 im Yoga-Vidya, Horn-Bad Meinberg

Die Nachmittage gehen von 14.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr. Der Teilnahmebetrag beträgt 50 Euro pro Person.

Weitere Infos erhaltet Ihr unter http://www.elph-source.net und bei

Katharina Adams
Telefon: 05261-770 48 03
E-Mail: Katharina.Adams@t-online.de

Romantisches Silberbachtal

In der Nähe der Externsteine am Fuße des Velmerstot in Horn-Bad Meinberg befindet sich das Silberbachtal und das Waldhotel Silbermühle. Entlang des Silberbachs verlaufen romantische Wanderwege unter alten Bäumen, immer begleitet vom beruhigenden Plätschern des Baches.

Am Ufer des Silberbachs
Am Ufer des Silberbachs

Seinen Namen haben das Tal und der Bach seit dem Jahr 1710, wo im Silberbachtal tatsächlich nach Silber gesucht wurde.

Die Silbermühle wird seit 1895 bewirtschaftet und ist seitdem als Ausflugslokal weithin bekannt. Etwas später kam der Hotelbetrieb hinzu und bietet heute mit komfortablen Zimmern und abwechslungsreicher Speisekarte Ausflüglern, Wanderern und Familien ein ideales Ambiente.

Waldhotel Silbermühle

Auf der „Seeterrasse“ hat man einen wunderschönen Blick auf den Teich und in die romantische Natur ringsrum.

Blick von der Seeterasse
Blick von der Seeterasse


Auch das alte Mühlrad kann noch besichtigt werden.

Es klappert die Mühle am rauschenden Bach
Es klappert die Mühle am rauschenden Bach

Kontakt:
Waldhotel Silbermühle
32805 Horn-Bad Meinberg
Neuer Teich 57
Telefon: 05234-2222
http://www.silbermuehle.de

„Unser Körper ist die Harfe unserer Seele“

Das wusste Ende des vorletzten Jahrhunderts bereits der libanesisch-amerikanische Philosoph Khalil Gibran. Die Menschen der damaligen Zeit mussten körperlich hart arbeiten, um zu überleben und hatten schlicht keine Zeit, sich Gedanken über ihre „Harfe“ zu machen.

Spa

Man sollte annehmen, dass sich das in der heutigen Zeit geändert hätte. Körperlich richtig schwer ran müssen nur noch wenige Menschen, und doch ist der Leistungsdruck immens. Stress, falsche Ernährung, Bewegungsmangel oder Umwelteinflüsse bringen uns aus dem Gleichgewicht. Zeit, etwas für die Gesundheit zu tun!

Zeit???

Wie wäre es, wenn Massage, Wellness oder Fitnessstudio zu Ihnen kämen? Für die Region OWL gibt es da etwas Einzigartiges:

Wellness Mobil `rundum Gesund in OWL`

Wer also keine Zeit hat, zur Massage zu gehen oder ins Fitness Studio – und das ist bei vielen Selbständigen so -, der lässt sich den mobilen Fitness- und Wellnessanbieter Holger Helper ins Haus kommen. Auch Menschen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, wissen den „Heimvorteil“ sehr zu schätzen.

Holger Helper
Holger Helper

Holger Helper – der Name ist hier Programm. Denn vielen hat er schon geholfen, gesund und fit zu werden oder es zu bleiben. Seit über 14 Jahren ist der gelernte Sport- & Fitnessfachwirt, Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement, Massagetherapeut, Kosmetiker und Fußpfleger in der Fitness- und Wellness-Branche tätig und hat während dieser Zeit im In- und Ausland in verschiedenen Positionen umfangreiche Berufserfahrungen gesammelt. All diese geballten Erfahrungen bietet er mit „wellness mobil“ an.

Ob Massagen, Kosmetik, Fußpflege, Thalasso-Anwendungen, Bodytreatment-  und Kneipp-Anwendungen und Personal Fitnesstraining – das alles können Privatkunden zu sich nach Hause bestellen…

…oder im gepflegten Ambiente eines Hotels genießen.

Auszeit

Denn das „wellness mobil“ hat sich in OWL einige Stationen aufgebaut. Im Clarion Collection Burghotel Blomberg, dem Quality Hotel Vital zum Stern in Bad Meinberg, der Hotel-Pension Stibbe in Bad Meinberg, dem Waldhotel Silbermühle in Leopoldstal, dem Römerbad-Hotel in Bad Salzuflen, dem Easy Fitness Center in Lemgo und im Fitness 4-U in Lage oder in einen der Kneipp-Partnerhotels in Bad Salzuflen können Sie abtauchen aus dem Alltag, hinein in wunderbare Entspannung und Erholung.

Ganz NEU bietet Holger Helper mit dem KneippAKTIVClub und deren Partnerhotels in Bad Salzuflen verschiedene KneippGESUNDHEITsWochen an. Einheimische und Gäste aus der Ferne können die Philosophie von Sebastian Kneipp nach den 5 Elementen hautnah in Bad Salzuflen erleben.

Betriebliches Gesundheitsmanagement 

Immer mehr Unternehmer erkennen, dass Gesundheit und Leistungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter nicht selbstverständlich sind, und dass auch sie als Arbeitgeber etwas dazu beitragen können und sollten.

Woman is picking up the headset from phone, assistance concept

Gesund im Beruf, unter diesem Motto motiviert Holger Helper mit seinem wellness mobil owl Unternehmer in Lippe und zeigt ihnen Möglichkeiten auf, wie ihre Mitarbeiter/innen ihren Arbeitsplatz selbst optimieren und wie sie arbeitstypische Krankheitsbilder durch Präventivmaßnahmen direkt am Arbeitsplatz verringern können. Massagen und Gymnastik am Arbeitsplatz steigern die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter  und minimieren die Krankheitsfehltage.

Gesunde Mitarbeiter sind zufriedene Mitarbeiter. Nichts fördert die Motivation so sehr, wie das Gefühl, vom Arbeitgeber umsorgt zu werden.

Sie können das `wellness mobil owl` auch buchen für Überraschungsauftritte, Wellness- Abende, Junggesellinnenabschiede, Büromassagen, Veranstaltungen, Messen- oder Sportlerbetreuung .

helper-Begrüßung

Eine Guten-Morgen-Massage ab 08.00 Uhr lässt Sie gut in den Tag starten, eine Gute-Nacht-Massage bis 23.00 Uhr hilft Ihnen, entspannt in das Land der Träume zu gelangen. Auch das ermöglichen Holger Helper und seine Mitarbeiterinnen mit dem „Wellness Mobil OWL“

Hier wird ein Rundum-Paket geboten, um Ihren Körper (Ihre „Harfe“)  gesund und fit zu machen und auch zu erhalten.

Holen Sie sich weitere Infos unter www.wellness-mobil-owl.de oder unter der Tel. Nr. 0172-5292350.

Fotos 1, 3, 4: Fotolia

2. OWL Smalltalk mit Vortrag von Michael Krakow

lippische_rose_1000

Es ist soweit. Living in OWL (Online-Magazin für Ostwestfalen-Lippe) und demipress (Agentur für Fotografie + digitale Kommunikation) laden Sie herzlich zum 2. #OWLSmallTalk ein. Dieses Mal in einem etwas anderen Ambiente.

Am Samstag den 23. August 2014, um 15.00 Uhr treffen wir uns im Landhaus Blumengarten in Horn-Bad Meinberg. Hier ist der Name Programm. In märchenhafter lippischer Natur bei hausgemachtem Kuchen und Kaffeespezialitäten lauschen wir dem Impuls-Vortrag von Michael Krakow vom Charisma-Contor zum Thema

„Kundenzentrierte Kommunikation – Auszüge aus dem Fisch-Credo.“

Beim anschließenden Small-Talk haben Sie Gelegenheit, sich und ihr Unternehmen den anderen Teilnehmern vorzustellen. Bitte bringen Sie Visitenkarten und Flyer mit.

Kosten: 15 Euro pro Person. Im Preis enthalten sind ein exzellenter Vortrag sowie Kaffee und Kuchen.

Slider1

Ort:
Landhaus Blumengarten
Bangern 17
32805 Horn-Bad Meinberg
Telefon: 05234-3186
http://www.landhaus-blumengarten.de

Wir würden uns freuen, Sie an diesem Nachmittag kennenzulernen bzw. wiederzusehen und bitten um Anmeldung bis zum 18.08.2014 bei Petra Zreik.
E-Mail: livinginowl@gmx.de
Telefon: 05204-921522 oder 0172-7611842

Fotos: demipress

22. Beller Freibad Open Air

Rock- und Popmusik zum Ferienbeginn am 19. und 20. Juli 2013 in Horn-Bad Meinberg/Belle

Gitarre Feuer Living in OWL

Pünktlich zum Ferienbeginn findet im Beller Freibad wieder das legendäre „Beller Freibad Open Air“ statt. Die Mitglieder des Trägervereins Freibad Belle haben auch dieses Jahr keine Kosten und Mühen gescheut und bieten eine Bühne für hochkarätige Bands nicht nur aus der Region.

Der Open Air-Freitag hat sich in vergangen Jahren zum vollwertigen Festivaltag gemausert. Er startet traditionell mit der bekannten Party Band „Dolce Vita“. Anschließend wird der DJ „Adam van Garrel“die Besucher mit Electronic- und House Beats in Fahrt bringen. Mit dem „neuen Freitag“ geht man einen Schritt in Richtung Jugend und erweitert das vielfältige Programm um ein weiteres Genre.

Samstags wird wie üblich ein Bühnenprogramm der härteren Gangart geboten, bei dem die Rock-Fans voll auf ihre Kosten kommen. Den Anfang machen gegen 19 Uhr „GranDuca“, eine neue Band aus dem Lipperland. Die Bandmitglieder sind mit vielen anderen Projekten erfolgreich und haben bereits langjährige Bühnenerfahrung.

Der Hunger auf Stoner- und Classic Rock des Vierers will jedoch auch gestillt werden und so gründeten sie Mitte 2012 „GranDuca“. Die Songs sättigen mit sahnigen Grooves, öligen Riffs und deftigem Sound. Weiter geht es mit dem Reggae Soundsystem „Reggtime“ aus Detmold, der zum ersten Mal auch einige Songs mit dem Düsseldorfer Hip-Hop-Duo „Empty & M.E.R.T“ zum Besten gibt. Die Stimmung wird von Reggae-Tunes und der außergewöhnlichen Persönlichkeit des Frontmanns angeheizt. Abgelöst wird Reggtime durch „Who’s Pinski“ die als Geheimtipp in der Szene gelten präsentieren Songs von Rock bis Pop. Mit einmaliger Stimme und ihrem lebhaften Charakter bringt Frontfrau Insa auch den letzten Gast auf die Beine um zu ihren Liedern zu tanzen. Ab 22 Uhr sorgt die angesagte Paderborner Formation „Who on Earth“ mit tanzbarem Rock für feinste Unterhaltung für Ohr und Bein der Festivalbesucher. Die Band ist unter anderem auch für den diesjährigen Song zum Paderborner Osterlauf „Break free“ verantwortlich.

Um wieder zu Atem zu kommen, wird die Pause genutzt um eines der Highlights des Beller Freibad Open Airs frönen zu können. Das bekannte Feuerwerk „Pyromania“ begeistert in jedem Jahr Zuschauer, Akteure und Helfer. Nachdem der Himmel abgekühlt ist, ist hoffentlich wieder ausreichend Atem vorhanden um den letzten Act des Abends, zu feiern. Bei „Method of Madness“ wird dem Publikum dann nochmal das Letzte an Kondition abverlangt. Die Alternative/Grunge Formation aus Düsseldorf lässt es zum Abschluss nochmal richtig krachen und lädt mit Gitarrenbrett und schnellen Drums zumabfeiern vor der Bühne ein.

Auch im zweiundzwanzigsten Beller Freibad Open Air-Jahr dürfen die netten Besucherinnen und Besucher wieder das Unmögliche erwarten. Unsere zahlreichen, zackigen Zapfer, Tequila Zelt- und Cocktailstand-Wirtinnen bieten appetitliche kleine Erfrischungen wohlfeil. Und unsere Szeneköche haben sich dem Trend, nur noch im Fernsehen zu kochen, entgegengestellt, und kochen ihre internationalen Leckereien live auf dem Beller Open-Air-Gelände!

Da heißt es nur noch: Kommen, hören, gucken, Spaß haben!! Sei es beim Tanzen vor der Bühne, beim Schwätzchen mit alten Bekannten an der Theke, beim erfrischenden Bad unter Flutlicht zur Abkühlung zwischendurch, beim heißen Flirt mit der oder dem Angebeteten im Tequila-Zelt oder an der Cocktailbar. Der Eintrittspreis beträgt l(ä)ippische 2 Euro am Freitag- und 8 Euro am Samstagabend.

MHI 2013

Weitere Info und Kontakt zum Veranstalter:

Markus Hilker

Milchweg 18b

32805 Horn-Bad Meinberg

Tel. 0170 5525569

Mail: booking@batze.de

Foto: © artefacti – Fotolia.com

31. Mai – 02, Juni 2013. Nichts wie hin in OWL!

30052013-living-in-owlDieser Service wird unterstützt von pinkmaria Jeans & Jackett

Es ist wieder sehr viel los in OWL. Deshalb hier nur einige Events, die „Living in OWL“  ausgewählt hat. Diesmal: Bielefeld, Borgholzhausen, Herford, Kalletal, Delbrück, Beverungen, Hämelschenburg, Horn-Bad Meinberg.

10. – 12. Mai 2013. Nichts wie hin in OWL!

10052013-living-in-owlDieser Service wird unterstützt von pinkmaria Jeans & Jackett

Es ist viel los in OWL. Einige Events hat „Living in OWL“ wieder ausgewählt. Diesmal: Bielefeld, Detmold, Versmold, Hüllhorst, Horn-Bad Meinberg, Minden, Gernheim,

 

Walpurgisnacht

Hexe Living in OWL

Melusine

Ich halt‘ in übersel’gen Armen
Umschlungen dich in stiller Lust
Und trink‘ im Kuß den lebenswarmen,
Den Hauch aus deiner tiefsten Brust.

Da schweben alte, liebe Sagen
Mir um den traumbefang’nen Sinn:
„Der Ritter fand einmal beim Jagen
Der Feeen schöne Königin.

Das war ein Kosen und ein Küssen,
Ein sonnengold’ger Liebesmai,
Die Nixen zogen aus den Flüssen,
Die Elfen durch den Wald herbei.

Mit ihren bunten Fackeln schwangen
Leuchtkäfer sich im Hochzeitstanz,
Und tausend Nachtigallen sangen
Den Brautgesang beim Mondenglanz.

Und kluge Zwerge spielten Geigen,
Und andre bliesen Flöt‘ und Horn;
So flatterte der nächt’ge Reigen
Um Melusine’s kühlen Born.“

Ach, hätte nur der dumme Ritter
Nach ihrer Herkunft nicht gefragt
Und all‘ den holden Zauberflitter
Mit einem plumpen Wort verjagt!

Der dumme Narr! Ich bin gescheiter,
Ich küsse dich und schweige still;
Und kümm’re wenig mich, was weiter
Aus dieser Liebe werden will.

Ob du geheim als Valandine
Dich arger Zauberkunst ergiebst,
Was frag‘ ich; schöne Melusine,
Mir ist genug, daß du mich liebst.

Arthur Fitger 1840 – 1909

Der ostwestfälische Brocken sind die Externsteine, wo sich heute Nacht wie jedes Jahr ein schillerndes Völkchen tummeln wird. Laut Mindener Tageblatt sind Esoteriker, Druiden und Wünschelrutengänger herzlich willkommen. Sie können an den Externsteinen tanzen und musizieren. Nicht willkommen sind Horden mit Alkoholvorräten in Bollerwagen. Der Parkplatz vor den Externsteinen ist daher in der Walpurgisnacht gesperrt.

Foto: © Andrey Kiselev – Fotolia.com

Telekom entdeckt „Deutsches Stonehenge“

Irrreführend: Die Externsteine schufen keine Menschen
Irrreführend: Die Externsteine schufen keine Menschen

Nach längerer Zeit ist die Berichteschnecke der Deutschen Telekom in ihrem Magazin „traxler.de“  entflohen und hat sich unsere Horn-Bad Meinberger Externsteine ausgesucht und sie „Das deutsche Stonehenge“ genannt. Das ist natürlich journalistische Übertreibung. Denn im Gegensatz zu dem Britenbau haben Menschen die Felsklötze nicht erbaut oder dahin geschafft. Aber es ist ganz nett zu lesen und wird die ohnehin beachtenswerte Zahl an Besuchern noch erhöhen. Living in OWL hat ja schon häufig über die Externsteine geschrieben und vor allem Externstein-Fachmann Andreas Hauer dabei vorgestellt:  https://livinginowl.wordpress.com/?s=externsteine

23.-25. November 2011. Nichts wie hin in OWL!

Dieser Service wird unterstützt von pinkmaria Jeans & Jackett

Es wird noch weihnachtlicher an diesem Wochenende in OWL. Einige Events hat „Living in OWL“ ausgewählt. Diesmal: BielefeldHalle/Westf.,  Herford, Paderborn, Schloß Holte-Sutckenbrock, Borchen, Horn-Bad Meinberg

Neue Blicke auf die Externsteine

Der weichende Wald zeigt ganz neue Externsteinblicke

Natürlich ist das seit zehntausenden von Jahren immer so. Aber es erstaunt doch. Der um diese Jahreszeit immer erschütternder schütter werdende dichte Wald rund um das „deutsche Stonehenge“ gibt ganz neue Blicke frei.  Was nach wie vor hunderttausende Besucher nach Horn-Bad Meinberg zieht. Sind die Externsteine doch nicht von Menschenhand entstanden.

09. – 11.November. Nichts wie hin in OWL!

Dieser Service wird unterstützt von pinkmaria Jeans & Jackett

Viel los an diesem Wochenende in OWL. Einige Events hat „Living in OWL“ ausgewählt. Diesmal: BielefeldBad Salzuflen, Bad OeynhausenHalle/Westf.,  Herford, Verl, Vlotho, Minden, Horn-Bad Meinberg

Herbstnachmittag an den Externsteinen

Herbstlicher Nachmittag an den Externsteinen

Das Gegenlicht an diesem herbstlichen Nachmittag hat schon etwas Unwirkliches an den Externsteinen. Die Farben leuchten in Tönen, wie sie schöner im Indian Summer von Neu-England auch nicht sind. Vor allem nicht vor der Haustür.

Lippisches Kleinod: Schloß Vinsebeck

Lippisches Kleinod: Schloß Vinsebeck bei Steinheim

Neben den großen, bekannten Ausflugszielen der Region wie dem Hermannsdenkmal, den Klöstern Corvey und Dalheim, der Porta Westfalica und dem Paderborner Dom gibt es in unserer Region eine Unmenge von baulichen Kleinoden. Eines davon ist zum Beispiel das Schloß Vinsebeck bei Steinheim. Errichtet auf einer quadratischen Insel an der Emmer war das Barockschloß einst Sommersitz der Paderborner Domherren. Heute ist es im Privatbesitz von Simeon Graf Wolff Metternich.

Per App die Externsteine erforschen

Uraltes Steingebirge im Herzen des Lipperlandes: Externsteine

Die Externsteine bei Horn-Bad Meinberg haben die Menschen seit altersher fasziniert. Wer ganz „neumodisch“ per iPhone und App die alte Kultstätte und die Natur erkunden will, lädt sich im App-Store die von der World Habitat Society entwickelte Externsteine-App herunter. Aber unbedingt die Ohrhörer anschließen, damit für die Klettertour auf über 30 Meter Höhe die Hände frei bleiben.

Silvia Pollmanns leckere Holunderblüten-Ideen

Wächst jetzt überall: Holunder © Andrea Wilhelm – Fotolia.com
Silvia Pollmann

Überall an den Wegesrändern des Teutoburger Wald sieht man jetzt die weissen duftenden Blütendolden des Holunder. Silvia Pollmann vom „Leopoldstaler Hof hat uns ein schönes Rezept für ein leckeres Dessert daraus geschickt:

Holunderblüten-Sorbet
mit gebackener Holunderblüte für 4- 6 Personen

Kein spontanes Rezept, da sich das Holunderblütenaroma erst entwickeln muß.

Für das Holunderblüten Sorbet:
Beim nächsten Spaziergang sammeln Sie ca.
30 große Holunderblüten, möglichst frei von Ungeziefer.

375 ml trocken/halbtrockener Riesling
375 ml Apfelsaft klar

375 ml Wasser
220 g Zucker

Die Holunderblüten abschütteln und absuchen. Bitte nicht abwaschen, da geht das Aroma flöten. Also nur die Holunderblüten nehmen, die oben wachsen. Die Blüten in ein großes Gefäß tun, für welches man auch einen Deckel hat, mit dem Riesling und dem Apfelsaft übergießen. Deckel drauf und 24 Stunden im Kühlschrank stehen lassen.

Der nächste Tag:
Das Wasser und den Zucker in einem Topf ca. 20 min zu Sirup kochen lassen, wer mag kann noch die Schale einer Zitrone hinzufügen. Den Sirup durch ein Sieb gießen und abkühlen lassen. Die Holunderblüten ebenfalls durch ein Sieb abgießen. Dann den Sirup und den Holunderblütensud mischen. In die Eismaschine füllen und nach Herstellungsanleitung kühlen.

Das Sorbet schmeckt jetzt schon, aber noch besser schmeckt es, wenn es nochmal mindestens 24 – 48 Stunden im Tiefkühlfach war.

Beim nächsten Sparziergang nochmal 12 große Holunderblüten sammeln. Dieses Rezept ist spontan und geht nur mit frischen Holunderblüten. Passt auch gut zu Rumpsteak
oder Rinderfilet oder Lamm auch zu Rehrücken dann aber bitte nicht soviel Zucker in den Teig.

1 Eigelb
1 Eiweiß geschlagen
125 g Mehl
125 ml Weißwein
Zucker nach belieben

Das Eigelb, Mehl und Weißwein zu einem luftigen Teig verrühren, dann das geschlagene Eiweiß unterheben. Die Blütendolden in den Teig tauchen und in der Friteuse bei 175 C kurz ausbacken. Der Teig sollte hellgelb bis goldgelb sein.

Beides zusammen auf einem schönen großen Teller anrichten.
Lecker, günstig und auf jeden Fall „Sterne – Küche“.

Walpurgisnacht

Sie waren immer von Geheimnissen umwoben: die Externsteine bei Horn-Bad Meinberg

Heute Abend umtanzen Tausende Hexen, Zauberer und Esoterik-Anhänger an den Externsteinen die geheimnisvollsten Felsen, die Ostwestfalen-Lippe zu bieten hat. Es ist Walpurgisnacht. An diesen Tag denken wird sicher auch der pensionierte evangelische Pfarrer und Lehrer Hartmut Hegeler aus Unna. Der in Bielefeld aufgewachsene 65 jährige beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema „Hexen und Hexeprozesse“ und hat auch in OWL viele Nachforschungen angestellt. Schließlich gibt es z.B. in Lemgo mit dem „Hexenbürgermeisterhaus“  und anderen Orten der Region viele Zeugnisse aus der schrecklichen Zeit der Hexenprozesse.

Mondscheinwanderung an den Externsteinen

© lichtkunst - Fotolia.com

Nach der erlebnisreichen Mondscheinwanderung an den Externsteinen im
letzten August haben Renate Dyck und Christine Ruis viele positive Rückmeldungen erhalten.

Nun laden sie zur Mondscheinwanderung an den Externsteinen in einer Frühlingsnacht ein und sind schon sehr neugierig, was sie im Frühling an den Externsteinen erwartet. Und sie hoffen natürlich, dass der Mond, dieser manchmal recht unzuverlässige Geselle, diesmal rechtzeitig seinen Dienst antritt.

Aus der Reihe „Suchet und findet der Region Schönstes…“
Für Erwachsene & Kinder ab 12 Jahren

Wir wandern in dieser Frühlingsnacht in das Reich der Geheimnisse, unter anderem mit märchenhaften Erzählungen von Karla Keitel. Zum Ausklang erwartet uns ein Lichtergang.

Sollte es sehr regnerisch sein, findet die Lesung im Anschluss an eine Kurzwanderung im Hotel Bärenstein statt.

Veranstalterinnen: Renate Dyck & Christine Ruis
Termin: Samstag, 5. Mai von 21 Uhr bis ca. 23.30 Uhr
Treff- & Endpunkt: Horn-Bad Meinberg, Ortsteil Holzhausen-Externsteine, Straße Am Bärenstein, Wanderparkplatz nach dem Hotel Bärenstein (linke Straßenseite)
Teilnehmerbegrenzung: 40 Personen
Wichtige Utensilien: Feste Schuhe mit rutschfesten Sohlen; wetterfeste, warme Kleidung; Sitzunterlagen oder Isomatten, evtl. Decke; Taschenlampen
Teilnahmebeitrag: Erwachsene 12,- € / Kinder 5,- €
Anmeldungen: Bei Renate Dyck, Tel. 0521 – 5229908 / dyck(at)wege-erleben.de

Wildkräutertag an den Externsteinen mit Andreas Hauer

Auf einer 3-4 stündigen Wildkräuterexkursion rund um die Externsteine zeigt Ihnen Andreas Hauer viel Wissenswertes und Mystisches über unsere Heilpflanzen. Beim Baldrian angefangen, über die vielen essbaren Baumblätter, hin zu Engelwurz und Waldmeister bietet uns die Natur besonders im Frühjahr eine große Auswahl an schmackhaftem und heilsamem Grün.

Im Anschluss an die Wanderung kocht Andreas Hauer für die Teilnehmer ein leckeres Menü mit den gemeinsam gesammelten Pflanzen. Vor dem „Gemütlichen Abschluß“ haben Sie die Möglichkeit, sich die Rezepte zu notieren und ihr Pflanzenwissen noch weiter zu vertiefen.

Immer ein Erlebnis: Kräutertag mit Andreas Hauer

Termine: 28. April und/oder 12. Mai, jeweils von 14.00 bis ca. 20.00 Uhr
49 € pro Person, inklusive Exkursion, Essen und Getränke.
Die Anmeldung erfolgt per E-Mail oder persönlich und wird mit Überweisung des Betrages von 49 € verbindlich.
Die Veranstaltung findet mit mindestens 3, maximal 12 Personen statt.

Da das Ganze draußen stattfindet, sollten entsprechende Kleidung und Schuhe angezogen werden. Bei leichtem Regen ist während des Essens für ein Dach über´m Kopf gesorgt.

Treffpunkt ist der Parkplatz Externsteine/Felsenwirt, Externsteinerstraße in 32805 Horn-Bad Meinberg. Das bunte Wohnmobil von Andreas Hauer steht vermutlich kurz hinter der Schranke.

Andreas Hauer
Telefon: 0160-2255236
E-Mail: a.hauer@naturparkfuehrer.org,
Homepage: www.andreas-hauer.de
Bankverbindung: Bielefelder Volksbank, BLZ 480 600 36, Konto 140 68 701

Frühlingsrezept vom Leopoldstaler Hof: Bärlauch-Käse-Spätzle

Die schwäbischen Nudeln schmecken auch den Ostwestfalen. Silvia Pollmann, Chefin des Leopoldstaler Hofes in Horn-Bad Meinberg hat sie frühlingsfrisch abgewandelt.

Bärlauchspätzle -© Bernd Jürgens - Fotolia.com

 

Bärlauch – Käse – Spätzle

für ca. 4 Personen

5 Blatt Bärlauch
2-3 Esslöffel Öl
500 g Mehl
3 Eier
Prise Salz
ca. 1/4 l Wasser (hängt von der Größe der Eier ab)
200 g Käse (Emmentaler)

Den Bärlauch mit dem Öl im Mixer zerkleinern.

Das Mehl, die Eier, Salz, Bärlauch und Öl mit dem Knethaken zu einem festen, glatten Teig rühren. Bitte nur so viel Wasser hinzugeben, dass der Teig zwar geschmeidig ist, aber nicht flüssig.

Dann den Teig durch ein grobes Sieb in kochendes Wasser streichen (wer hat, kann auch eine Spätzlepresse benutzen)

Die Spätzle sind nach 2- 4 Minuten fertig. Mit der Schaumkelle in ein Sieb schöpfen und gut abtropfen lassen.

Dann die Spätzle in eine Pfanne mit Butter geben und kurz anschwenken.

Jetzt die Spätzle in eine Auflaufform geben und mit dem Käse bestreuen, das Ganze überbacken, bis der Käse gold gelb ist.

Dazu empfehlen wir einen Blattsalat mit Essig und Öl- oder Joghurtdressing.

Guten Appetit!

Leopoldstaler Hof
Leopoldstaler Str. 184
32805 Horn-Bad Meinberg
Telefon: 05234-5000
info@leopoldstaler-hof.de
Homepage: http://www.leopoldstaler-hof.de

Osterziel Externsteine

Von jeder Seite faszinierend: Externsteine

Auch an den Ostertagen werden die bei Horn-Bad Meinberg liegenden Externsteine wieder eines der faszinierendstein Reiseziele unserer Region sein. Viele Besucher erwartet auch die Evangelische Kirche Horn zu ihren Gottesdiensten an der magischen Felsgruppe, die bis zu 35 Meter Höhe aufragt.

Winterverschlafenes Horn-Bad Meinberg

Schmackhaft. Bad Meinberger Mineralwasser

Bei Silvia Pollmann tranken wir im „Hotel-Restaurant LeopoldstalBad Meinberger Mineralwasser. Eines der vielen guten Wässer aus Ostwestfalen-Lippe. Der Ort, aus dem es stammt, liegt noch winterverschlafen da. Aber mit beginnender Saison und steigenden Temperaturen wird sich das ändern. Hat der Doppelort Horn-Bad Meinberg doch mit der historischen Altstadt, der Burg Horn und der Freilichtbühne Bellenberg nicht nur optisch etwas zu bieten.

Noch winterschalfenes Bad Meinberg. Hier der Blick zum Brunnentempel im historischen Kurpark

Zu Besuch in Silvia Pollmanns „Leopoldstaler Hof“

Repro einer Postkarte von 1922. Damals "Gasthof zum Bahnhof". Heute "Leopoldstaler Hof"

Es ist eine der schönsten und zugleich geschichtsträchtigsten Gegenden von Ostwestfalen-Lippe. Horn-Bad Meinberg, Ortsteil Leopoldstal. Silvia Pollmann, Hotelmeisterin und resolut-gestandene Chefin des „Leopoldstaler Hof“ erzählt uns aus ihrer lippischen Heimat und der langen Tradition des seit 1997 von ihr geführten unweit des Leopoldstaler Bahnhofes gelegenen Hotel-Restaurants.

Silvia Pollmann

„Wissen  Sie eigentlich, wie der Lipper Kaffee kocht? Er kocht Wasser und hängt eine Kaffeebohne darüber. Das Ganze stellt er in die Sonne. Wenn die Sonne den Schatten auf das heiße Wasser wirft, ist der Kaffee fertig“. Silvia Pollmann lacht herz- lich und serviert dann einen richtig guten, heißen, schwarzen Kaffee und erzählt von der Zeit, als ihre Eltern 1967  den bereits 1902 als Gasthof erbauten Bau an der Leopoldstaler Straße übernahmen. Es war die „Belle Epoque“ und viele Wanderer besuchten gerne den nahe bei Steinheim gelegenen Velmerstot, den höchsten Berg des Eggegebirges mit – je nach Standort – seiner „lippischen oder preußischen Bergkuppe“. Oder wie heute noch die mystischen Externsteine oder das Hermannsdenkmal.

Ein Bild des Leopoldstaler Architekten Hans Winter von 1967

Eigentlich wollte Silvia nach dem Gymnasium in Detmold Reiseverkehrskauffrau werden. Aber es kam mangels Lehrstelle anders. Sie lernte Hotelfachfrau im Schwarzwald und machte in Husum ihre Meisterin. Was hat das familiär geführte große Haus der gestandenen Fachfrau zu bieten? Vielfältiges. So gibt es eine rustikalere Stube mit lippischen Anklängen und alten Fotografien, ein elegant eingedecktes Restaurant, einen hellen Wintergarten und eine im sonnigen Sommer sicher einladende Terrasse.

Das Restaurant und der Wintergarten
Küchenchef Dieter Wolf in seinem Reich

Küchenchef ist seit 1997 Dieter Wolf, aber Silvias Mutter hilft in Zeiten großen Betriebs auch nach 30 Jahren als Köchin noch aus. Auf der reichhaltigen Speisekarte stehen natürlich verschiedene Variationen köstlicher Schnitzel – wir konnten uns davon überzeugen. Aber auch der saisonalen Küche ist man mit Wild und Hirsch aus den Lippischen Wäldern zugetan und Fisch von Scholle bis Seeteufel nicht abgeneigt. Feinschmecker dieser Richtung können im Leopoldstaler Hof ebenso ihrem Geschmack frönen, wie es die vegetarische Richtung gibt.

Schnitzel. So saftig wie sie sein müssen und ausgezeichnete Pommes frites

Nur kleiner Hunger? Oder einfach nur ein gut gezapftes Bier? Oder im Sommer Kuchen und Eis? Kegeln auf zwei Kegelbahnen? Auch das bietet der Leopoldstaler Hof.

Kegeln in lustiger Runde? Kein Problem auf zwei hauseigenen Bahnen

Parktplätze gibt es genügend und Kegelspiele haben wir hier. Wenn Sie also demnächst mal durch Leopoldstal durch Richtung Bad Driburg fahren, achten Sie in Blickweite des Bahnhofs ( übrigens Endpunkt des Hermannsweges) rechterhand auf  dieses historische Gebäude.

Der Leopoldstaler Hof

Am 26. Februar ist Weltyogatag

Am Sonntag, 26. Februar 2012 findet zum sechsten Mal der Weltyogatag statt. Das Projekt wurde von der Berliner Regisseurin sowie Yogalehrerin Samira Radsi vor sechs Jahren ins Leben gerufen.

Auf der ganzen Welt veranstalten und praktizieren Menschen am selben Tag, zwischen 11 und 13 Uhr gemeinsam Yoga und Meditation. Yogalehrerinnen und Yogalehrer unterrichten kostenfrei und teilnehmende Yogis und Yoginis können für einen guten Zweck spenden und sich so für die Verbesserung der Menschenrechte einsetzen.

Alle Spenden aus dem World Yoga Day 2012 gehen dieses Jahr an „Reporter ohne Grenzen/ Reporters without Borders„.

Buddha

In Ostwestfalen ist das Yogazentrum Yoga Vidya in Horn-Bad Meinberg seit nunmehr fast 20 Jahren eine Institution.

„Wir laden darüber hinaus zu einem Tag der offenen Tür ein. Es gibt den ganzen Tag kostenlose Yoga-Stunden und Vorträge sowie Informationen zu Yoga und Ayurveda.“

Wir von Living in OWL werden darüber berichten.

Yoga Vidya Bad Meinberg
Wällenweg 42
32805 Horn-Bad Meinberg
Tel. 0049 (0)5234 87-0, Fax -1875
email: badmeinberg@yoga-vidya.de

Ambiente 2012 – Ostwestfälische Firmen stellen aus

Wie jedes Jahr im Februar findet in Frankfurt die Ambiente, Fachmesse für Wohnen, Deko & Schenken statt. Auch Ostwestfalens Firmen bieten ein Kontrastprogramm durch nahezu alle Branchen.

Die Firma Farbenfreunde aus Bad Oeynhausen zeigen in 41 Farben, was man alles aus Nickystoff herstellen kann.

Ambiente 2012
Sandra Kirschner auf ihrem farbenfreundlichen Stand

Feinste Bettwäsche und Handtücher aus Portugal für den erlesenen Geschmack von der Firma Evelyn Kahle aus Bielefeld.

Stand von Evelyn Kahle

„Für unsere Decken muss kein Tier sterben.“ Ralf Bartelsheim von der Firma Carma aus Bielefeld beliefert bundesweit gehobene Einrichtungshäuser mit hochwertigen Webpelzdecken, die wie „echt“ aussehen.

Ambiente 2012
Ralf Bartelsheim, Inhaber von Carma Plaids

Formano Chr. Bollweg e. K aus Rietberg inspiriert mit Dekoartikeln, die mit Liebe zum Detail hergestellt werden.

Ambiente 2012
Formanos Dekoartikel in weiß-silber

„Mathe ist ein Arschloch, Physik ist ihr Bruder.“ Da fühlen wir uns doch gleich angenommen. Modern Times aus Bielefeld hat Humorpostkarten für jede Lebenslage, darunter auch von Cartoonist Uli Stein.

Ambiente 2012
Markus Eberhard "philosophisch"

Zur Einladung immer Blumen oder Wein mitbringen? Wie langweilig. Die Firma micx media in concept aus Bielefeld bietet innovative Geschenksets mit passender Musik-CD oder DVD an. Zum Beispiel ein Set aus edlem Weinausgießer, Sektverschluss und Sommeliermesser zusammen mit einer CD von José Carreras oder Maria Callas. Oder Grillzange mit Salz- und Pfeffermühle, dazu eine DVD von Jamie Oliver.

Ambiente 2012
Jan Braun von micx media in concept auf dem Messestand

Die Firma Krikor aus Detmold fertigt aus Swarovsky-Steinen edle Schmuckstücke für jeden Geschmack.

Ambiente 2012
Marleen Wende und Magdalena Geßner

Rollbags setzen modische Farbakzente im Bad, lassen sich aber auch gut als Kosmetiktasche oder Schuhbehälter mit auf Reisen nehmen. Authentics aus Gütersloh steht für 30 Jahre gutes Design.

Ambiente 2012
Neues Produktdesign für das moderne Bad

Eine Zeitreise in die 70er Jahre vermittelt Sitting Bull aus Rietberg. Diese Sitzsäcke hatten wir doch schon mal. Heute jedoch sind sie viel strapazierfähiger und bequemer.

Ambiente 2012
Sitzsäcke in vielen Farben. Mit dem grauen kann man sogar schwimmen.

Bei schöner Musik die Welt um sich herum vergessen. Mit den music rocker Sesseln aus Detmold ist das möglich. An den Seiten sind Anschlussbuchsen für iPod und andere Systeme vorhanden. Anschließen, zurücklehnen und genießen.

Ambiente 2012
Steffani Curschmann inmitten der verschiedenen "Musiksessel"

Handtaschen aus Büffelleder in Kombination mit LKW-Reifenschläuchen? Das geht? Ja, das geht, und zwar gut. Reinhard Margelisch, Inhaber von prodis-design GmbH zeigt geschmackvolle innovative Handtaschen. An seinem Schweizer Akzent merkt man zwar, dass er kein Ostwestfale ist, der Kundenservice und das EU-Lager befindet sich jedoch in Horn-Bad Meinberg, und das ist wiederum sehr ostwestfälisch.

Ambiente 2012
Handtaschen mal ganz anders - Reinhard Margelisch

Gewohnt edel präsentierte sich die Firma Ritzenhoff & Breker aus Bad Driburg mit Artikeln rund um den gedeckten Tisch.

Ambiente 2012
Modernes aus dem Hause Ritzenhoff & Breker

Wie hätten Sie Ihr Ei gern? Die Firma Brainstream aus Oerlinghausen hat das Piep-Ei, die Eieruhr die mitkocht. Je nach Härtegrad spielt es verschiedene Melodien. Das lästige Auf-die-Uhr-Gucken entfällt. Eine witzige Geschenkidee.

Ambiente 2012
"Piep-Eier" für jeden Musikgeschmack

Die Ambiente geht noch bis zum 14.02.2012. Ein Besuch lohnt sich!

Handgefertigte Glasperlen – auf dem Liebhart-Weihnachtsmarkt

Herzen aus Glas von Gabriele Sewening

Am 3. und 4. Adventswochenende (jeweils von Freitags bis Sonntags ab 14.00 Uhr) ist Gabriele Sewening mit ihren edlen Schmuckstücken auf dem Liebhart-Weihnachtsmarkt vertreten.

Wir von Living in OWL werden uns diesen außergewöhnlichen Weihnachtsmarkt im Fachwerkdorf auf jeden Fall ansehen.

Hier ein Überblick über einige weitere Weihnachtsmärkte in der Region:

Wiedenbrücker Christkindlmarkt, Adventsmarkt Rietberg, Adventsmarkt Bad Driburg, Chistkindlermarkt Bad Meinberg, Weihnachten mit Eislaufbahn in Bad Oeynhausen, Bad Salzufler Weihnachtsmarkt, Bielefeld Innenstadt und Stadtteile, Gestringer Weihnachts- treff Espelkamp, „Apfel, Nuss und Mandelkern“ Gütersloh, Holzminden Innenstadt mit Eisbahn, Höxter Innenstadt, Lagenser Weihnachtsmarkt, Romantischer Weihnachtsmarkt Lüdge, Minden Innenstadt, Sternenzauber Preußisch Oldendorf, Weihnachtsmarkt an der St. Martinskirche Spenge, 33. Weihnachtsmarkt Versmold, 18. Altstädter Weihnachtsmarkt Warburg.

„Toskana“ Lippe?

Toskana. Das fällt uns dazu ein neben dem guten Essen und Wein

„Toskana Lippe“? Nun, wenn man hört, daß Architekturstudenten die vier historischen Altstädte der lippischen Gemeinden Lügde, Horn-Bad Meinberg, Schieder-Schwalenberg und Blomberg untersucht haben, wie sie sich zu Feriensiedlungen weiterentwickeln lassen, kommen natürlich Gedanken an das, was die Toskana ausmacht. Aber darum geht es nicht in unseren dichten heimischen Wäldern. Vorbild ist die wunderschöne Region in Italien, wenn es um die Verbesserung von Wanderwegen und das Anlegen von Parks geht.

Ausgezeichnet wanderbar: Der Hermannsweg

Wandern auch mit dem Auge: Auf dem Hermannsweg gibt es wunderschöne Blicke

Am 17. November wurde dem Hermannsweg – jener Route und „kleinem Gegenstück des Jakobsweges“ – zwischen Rheine und Horn-Bad Meinberg vom Deutschen Wanderverband  erneut das Gütesiegel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ verliehen. „Das ist ein wichtiger Schritt, denn ohne Top-Qualität können wir auf dem Tourismusmarkt nicht erfolgreich sein“, verdeutlichte Herbert Weber, Geschäftsführer der OstWestfalenLippe Marketing GmbH, bei einer Feierstunde in Borgholzhausen.

Kraftort Externsteine, Teil 1

Die Externsteine, gelegen im Teutoburger Wald, Nähe Horn-Bad Meinberg, gelten als einer der stärksten Kraftorte Deutschlands, ja sogar Europas. Viele Menschen, die einen Rückzugsort suchen, finden hier Ruhe, um zu sich zu kommen und zu meditieren.

Ich wollte selbst einmal die Energie dieses Ortes spüren und bat meine Freundin Hedwig, die sich seit vielen Jahren mit den Externsteinen beschäftigt und oft dort wandert, mich mitzunehmen und mir alles zu zeigen und zu erklären.

Nach einer Fahrt durch die wunderschöne Senne erreichten wir schließlich den großen Parkplatz bei den Externsteinen und unser Blick fiel gleich auf einen abenteuerlich bemalten Wohnwagen.

Andreas Hauer gehört er. Seines Zeichens Naturkoch und Heilpflanzenkundler, der in den Sommermonaten viel Zeit an den Externsteinen verbringt, dort unter anderem Wandertouren anbietet oder Interessierten die Kräuterküche nahebringt. Wir kamen hinzu, als er gerade dabei war, einen Fichtentriebsirup anzusetzen. Ist er fertig, läßt sich daraus Limonade zubereiten oder man kann ihn in Sekt genießen.


Der sympathische ehemalige Sternekoch erzählte uns viele Geschichten und Anekdoten rund um die Externsteine, zum Beispiel, wie der Name Ostwestfalen (der ja eigentlich ein Widerspruch in sich sei) entstanden sein soll. Dieser Legende nach stand vor unendlich langer Zeit auf einem der beiden großen Steine (siehe Bild unten) ein Pfahl oder Weltenbaum oder auch Irminsul genannt. Östlich davon (Lippe) war Ostpfahlen und westlich davon (die Senne) eben Westpfahlen.

Er wusste herrliche Geschichten über alte Kulturen und vorchristliche Gottheiten zu erzählen und ließ uns zwischendurch von jungen Fichtentrieben naschen, die übrigens sehr angenehm säuerlich schmecken.

Nach diesem interessanten Beginn unserer Tour wanderten wir um die Externsteine herum. Ihr Anblick ist monumental und die starke Energie förmlich spürbar. In den Felsformationen sind Figuren und Gesichter zu erkennen, die im nächsten Moment wieder zu verschwinden scheinen.

Hedwig erzählte von einer Art „Gebärstuhl“, der in einem Felsen eingelassen sei. In diesen „Stuhl“ begaben und begeben sich noch heute Frauen, die Schwierigkeiten haben, schwanger zu werden. Diesen Gebärstuhl wollte ich nun unbedingt sehen. Auf dem Weg dorthin stellte ich fest, dass ich die falschen Schuhe anhatte, denn es ging recht steil den Hang hinauf.

An dem Felsen angekommen, trafen wir auf Mutter und Tochter aus Thüringen, die bereits seit mehreren Tagen die Externsteine erkundeten.

                In den Fels eingelassener „Gebärstuhl“

Sie klärten uns auf, dass es sich bei der Mulde nicht nur um einen Gebärstuhl handele, sondern um eine „Wanne der Visionen“. Wer sich hineinsetze, sei frei von Zeit und Raum und habe Eingebungen bzw. erlebe Rückführungen in frühere Leben. Da die „Wanne der Visionen“ mit unpassendem Schuhwerk sehr schwer zu erreichen ist, sah ich für dieses Mal von einer Probesitzung ab, werde es aber demnächst probieren.

Die beiden Frauen aus Thüringen zeigten uns dann auf einem weiteren Felsen das „neunspeichige Rad“, welches nur erkennbar wird, wenn man ein wenig Wasser auf den Felsen gibt.

Menschen, die in der Nähe dieses Rades meditierten, seien „reiner Kanal zwischen Himmel und Erde“. Es sei ein starker Kraftplatz und Visionstore würden sich öffnen.

Beeindruckt von diesem Gespräch machten wir uns auf den Rückweg und beschlossen, hier bald wieder zu wandern, um all die anderen magischen Plätze zu erkunden. Also Fortsetzung folgt…..