Reiner Sonnenberg – Besinnung

Größe 50 x 80 cm, 480,00 Euro

Ein besinnlich-eindringliches Bild von Reiner Sonnenberg. Gemalt in Acryl auf Leinwand.

 

Reiner Sonnenberg
Telefon: 0151-59499154
Atelier: (Besuche nach vorheriger Absprache)
Wankelstraße 6, 33449 Langenberg
E-Mail: atelier@reiner-sonnenberg.de
Webseite: http://www.reiner-sonnenberg.de
und auf Facebook

Gesundes Dreiminutenbrot

Frisches Brot, knusprig, duftend, noch warm. Und voller gesunder Zutaten. Marita Habel, ayurvedische Detox- und Glückcoachin, hat das Rezept. Es heißt „Dreiminutenbrot“, weil es nach nur drei Minuten Rühren gebacken werden kann.

Man nehme:

500 g Dinkelmehl, halb hell, halb dunkel
500 ml lauwarmes Wasser
darin 1/2 Würfel Hefe auflösen
250 g Magerquark
2 TL Salz
dazu nach Belieben Körner, Haferflocken, Sesam oder Nüsse.

Alles in einer Schüssel 3 Minuten durchrühren,
in eine Backform oder einen Gusstopf füllen,
in den kalten Backofen schieben.
Bei 180° ober- und Unterhitze ca. 45 Minuten backen.
Wer gern Sauerteig mag, kann dem Teig noch 1 EL Apfelessig hinzufügen.
Für ein süßeres Brot 1 – 2 EL Honig.

Dazu Olivenöl mit Balsamico oder ein würziger Lauchdipp.

Und wer Sorge hat, dass dieses Brot in drei Minuten aufgegessen sein könnte, verdoppelt einfach die Zutaten.

Marita Habel
Bielefelder Str. 39 a
33803 Steinhagen
Telefon: +49 171 8713263
E-Mail: info@marita-habel.com
Internet: http://www.marita-habel.com
und bei Facebook

 

Golden-Painfree Schmerztherapie

Körperliche Schmerzen ignorieren, das geht nur für eine kurze Zeit. Und ist auch in der Regel nicht zielführend.

Astrid Hilz behandelt eine Schmerzpatientin.

„Die Ursache von Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen, aber auch Knieschmerzen und Tennisellenbogen sind in der Regel verkürzte Muskeln und verklebte Faszien“, so Astrid Hilz, Heilpraktikerin in der naturheilkundlichen Praxis TrioMed in Lippstadt. „Diese Schmerzen, oft verursacht durch Bewegungsarmut und einseitige Belastung, warnen vor einer drohenden Schädigung. Werden sie nicht beachtet bzw.  nicht behandelt, kann es im weiteren Verlauf zu strukturellen Schädigungen kommen.“

Die Golden Painfree-Schmerztherapie ist eine manuelle Therapie, die Schmerzen im Bewegungsapparat sehr wirksam behandeln kann.

Durch Druck auf spezielle Pressurpunkte, z.B. Golgi-Sehnenorgane, werden Muskeln und Faszien entspannt, der Druck auf die Gelenke reduziert sich, die Schmerzen können nachlassen. Es kann  zu besserer Beweglichkeit und vermehrter Versorgung der betroffenen Bereiche kommen.

Zur Vertiefung der Behandlung wird eine Schmerzfreidehnung entsprechend dem Therapieplan durchgeführt.

Anwendungsgebiete:

Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen, Schmerzen zwischen den Schulterblättern, Hüftschmerzen, Leistenschmerzen, Hexenschuss, Knieschmerzen, Tennisellenbogen, Fersensporn.

TrioMed
Naturheilkundliche Praxisgemeinschaft
Beckumer Straße 173
59556 Lippstadt
Webseite: http://www.triomed-lippstadt.de
Telefon/E-Mail:
Astrid Hilz: 02941-2027 815 /
info@praxis-hilz.de
und natürlich bei Facebook

                                  

Der Weg zur Seele

Inge Hörster (Artikel: Aurachirurgie – ein Geschenk des Himmels) erlebt in ihrer Tätigkeit immer wieder höchst erstaunliche Situationen und lässt die LeserInnen von livinginowl daran teilhaben.

SONY DSC
Inge Hörster

Die Mail einer Klientin, 48 Jahre, aus Frankreich erreichte mich

Liebe Frau Hörster,

durch einen Zufall (*) bin ich auf Ihre Website gestoßen und habe mir Ihren Film angeschaut. Ich bekam eine Gänsehaut, es wurde mir eiskalt. Ich weiß, dass Sie genau die Richtige sind, die mir helfen kann, aus meinem tiefen Loch heraus zu kommen. Bitte geben Sie mir einen Termin.

*Anmerkung von mir: Es gibt keine Zufälle.

Die Klientin litt an Durchblutungsstörungen an Händen und Füßen, hatte seit Jahren einen nicht heilen wollenden eitrigen Hautausschlag auf der linken Wange, außerdem Zahnprobleme, ebenfalls auf der linken Seite, so dass sie schlecht kauen konnte.

Auch psychisch ging es ihr nicht gut. Sie hatte große Angst, vor einer Gruppe von Menschen zu sprechen.  Ihr Hals war dann wie zugeschnürt. Sie ist stark medial veranlagt, was dazu führte, dass sie als Sonderling betrachtet wurde. Seit fast fünf Jahren lebte sie sehr zurückgezogen, hatte Angst vor den Menschen, war am liebsten allein zuhause.

Ich gab ihr einen Behandlungstermin für abends um 21.00 Uhr und vereinbarte mit ihr, dass sie mir einige Tage später über ihre Empfindungen/Erlebnisse während der Behandlung berichten würde.

Schon einige Zeit vor dem vereinbarten Termin spürte ich, dass sich starke Kräfte in mir entwickelten. Irgendetwas war anders als sonst. Ich war aufgeregt (sonst gar nicht meine Art), total nervös, schwitzte sehr stark. Meine kleine Hündin Lilli kratzte an der Wohnzimmertür, sie wollte einfach nur raus aus dem Raum.

Somit fing ich schon früher an, mich in die Klientin hineinzufühlen.  Es taten sich unendlich viele Dinge vor meinem geistigen Auge auf, so dass ich mit der Behandlung fast gar nicht nachkam. Immer mehr und mehr löste sich von ihr. Ein Trauma nach dem anderen wollte abgelöst werden.

Plötzlich wusste ich und sah ich ihn auch, Gott saß bei mir. Diese Behandlung bei der Klientin und das anschließende Gespräch mit Gott ist bisher das fast schönste Erlebnis, das ich als Aurachirurgin erleben durfte.

Hier ihre Erfahrungen mit meiner Anwendung. Ich habe es auf das wichtigste verkürzt.

„1000 Dank, liebe Inge, was ist nur in der Nacht geschehen? Mir geht es heute wesentlich besser, hatte einen tollen Tag bei den Pferden, die Sonne lachte, plötzlich ist alles wesentlich klarer für mich. Seit der Behandlung habe ich einen riesigen Schritt gemacht. Ich bin glücklich, ich spüre, dass meine Intuitionen stärker werden und ich weiß jetzt, dass ich mich auf sie verlassen kann, darf und auch sollte.

JETZT bin ich endlich so weit, dass ich meine Opferrolle loslassen kann. JETZT lebe ich mein Leben. Genau so, wie Gott es für mich vorgesehen hat. JETZT bin ich frei und habe das absolute   V E R T R A U E N, dass alles genau so seine Richtigkeit hat, wie ich es sehe. Ich verstecke mich jetzt nicht mehr und werde Bücher schreiben.

Danke, danke, 1000 mal danke!!!“

Für mich ist es immer wieder wundervoll, zu sehen, zu spüren, wie die Klienten in ihre wahre Aufgabe kommen, wie sie wieder   L E B E N.

Inge Hörster
E-Mail: hoerster-schloss@web.de
Webseite: http://www.meine-aura-oase.de

Schönheit als Geschenk

Die KosmetikParfümerie Gütersloh hat das Passende.

Über hochwertige Kosmetikartikel bekannter Marken als Weihnachtsgeschenk freut sich wohl jede(r). Und bei Ulla Greweling in der KosmetikParfümerie gibt es momentan 10 % auf alle Produkte. Da ist dann vielleicht auch mal ein wenig Luxus für sich selbst drin…

Wie auch immer … alles wird schön weihnachtlich geschenkmäßig verpackt und sich prächtig unter dem Weihnachtsbaum machen.

KosmetikParfümerie
Ulla Greweling

Berliner Straße2
33330 Gütersloh
Telefon: 05241-20287
E-Mail: ulla@kosmetikparfuemerie.de
Homepage: http://www.kosmetikparfuemerie.de

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr.: 10.00 bis 12.30 Uhr und 15.00 bis 18.30 Uhr
Sa.: 10.00 bis 14.00 Uhr

Foto: Greweling

 

 

Es müssen nicht immer Kugeln sein

Klassik trifft Moderne beim Christbaumschmuck

Diese lustigen Figuren aus Glas mischen Eure Weihnachtsdeko ordentlich auf. Kunterbunt und märchenhaft schön sind sie der Eye-Catcher am Weihnachtsbaum. Gern auch zusammen mit den traditionellen Weihnachtskugeln.

Zu haben in vielen verschiedenen Farben und Formen bei freudepur in Gütersloh. Auch als vorweihnachtliches Mitbringsel oder Wichtelgeschenk.

freudepur
Königstraße 42
33330 Gütersloh
Telefon: 05241-6010752
http://www.freudepur.de
und bei facebook

Krampfadern biologisch veröden lassen

Mehr als nur ein kosmetisches Problem: „Krampfadern sind funktionslose Venen, in denen das Blut versackt. Die Beine fühlen sich schwer an und schmerzen“, so Martina Döinghaus, Heilpraktikerin in der naturheilkundlichen Praxis TrioMed in Lippstadt.

Martina Döinghaus

„Schlimmer ist jedoch, dass es langfristig zu einer Verringerung des Blutflusses in den Beinen kommt. Das wiederum führt dazu, dass die Venenwände durch Schlacken geschädigt werden können und immer dünner werden. Schließlich erweitern sie sich und bilden Aussackungen. Das Blut tritt dann in das umliegende Gewebe. Schwellungen und im schlimmsten Fall ein <offenes Bein> sind die Folgen.“

Bei der Krampfaderverödung nach Prof. Dr. Linser wird eine hochprozentige Kochsalzlösung in die Vene gespritzt, was zu einer Verklebung  führt. Der Blutfluss wird unterbunden. Im Laufe der nächsten Tage verhärtet sich die Vene und wird als fester Strang  tastbar. Eine solche Vene wird von Körper als fremd wahrgenommen und in den nächsten 6-8 Monaten auf ganz natürliche Weise abgebaut.

Die gesamte Behandlung dauert etwa eine Stunde. Weder Narkose noch im Anschluss zu tragende Stützstrümpfe sind notwendig. Während der Anwendung kommt es für ca. 1-2 Minuten zu einem starken Krampfgefühl oder Ziehen entlang der Vene, danach kann man in den meisten Fällen seiner normalen Tätigkeit nachgehen.

Für diejenigen, die sich in die Thematik einlesen möchten,  hier noch eine Buchempfehlung: Krampfadern schonend und natürlich entfernen.

TrioMed
Naturheilkundliche Praxisgemeinschaft
Beckumer Straße 173
59556 Lippstadt
Webseite: http://www.triomed-lippstadt.de
Telefon/E-Mail:
Martina Döinghaus: 02941-2027 814 / martinadoeinghaus@gmail.com
und natürlich bei Facebook

                                  

Weihnachten rückt näher …

… ich kann es schon sehen.

Dieses goldige Rentier wartet bei freudepur in Gütersloh auf einen neuen Besitzer. Zusammen mit zahlreichen Engeln, Sternen und Nikoläusen.

livinginowl wird über freudepur berichten, über Wendy Godt, den Gütersloher Dreiecksplatz, geplante Aktionen und natürlich über die stylischen Wohnaccessoires und bekannten Marken bei freudepur.

freudepur
Königstraße 42
33330 Gütersloh
Telefon: 05241-6010752
http://www.freudepur.de
und bei facebook

Bedenkenlos

Sehr oft stelle ich fest, dass ich mich immer noch leicht von meinen Mitmenschen mitnehmen lasse in ihre Stimmungen. Ich muss hier viel klarer werden, auch wenn ich es zig mal wiederholen muss.

Werde still und frag dein Herz wie es weitergeht, denn das Herz ist das einzige, das den Weg genau kennt. Die höhere Macht passt nur auf, dass wir nicht zu stark von unserem Lebensweg abkommen. Ansonsten gibt es nur die Führung aus unserem Herzen. Unser Herz hat sich dieses Leben so wie es ist ausgesucht und deswegen sollten wir mit allem was war und ist, im Frieden sein.

Es konnte nicht anders sein, denn wenn wir zu stark vom Weg abgekommen wären, hätte eine höhere Macht eingegriffen. Wir müssen uns nicht fragen wieso weshalb warum. So wie es war und ist, soll es sein. Das Wunderbare ist, dass, wenn wir das erst so annehmen können, das Leben leicht wird …… ganz leicht. Wenn wir dann noch lernen, immer unser Herz zu fragen und uns bewusster vom Herz führen zu lassen, kommt eine absolute Leichtigkeit, für das was kommt. Hiermit lernen wir unweigerlich bedenkenloser zu leben.

Text: Hedwig Bonensteffen

Technik und der Faktor Mensch – ein Konstrukt für die Zukunft

Eröffnung des CER in Gütersloh

Da haben sich Sibylle und Burkhard Brockbals etwas sehr Innovatives einfallen lassen. Die Inhaber der Gütersloher Brockbals Gebäudetechnik planten und errichteten einen CER (Campus für Energieeffizienz und Ressourcen), der am 14.11.2017 feierlich eröffnet wurde.

Reger Austausch soll hier stattfinden. Neueste Techniken und Innovationen der Energiefragen unserer Zeit finden ebenso Raum wie Vorträge und Workshops zu den Themen Gesundheit, Kunst, Yoga und vielen mehr.

Burkhard Brockbals, Sibylle Brockbals, Bernd Tiemann, Henning Schulz, Karin Bergmann (v. l.)

Henning Schulz, Bürgermeister von Gütersloh, erklärte in seinem Grußwort, dass die Firma Brockbals nicht nur Technik mache, sondern die Menschen auch unter anderen Vorzeichen zusammenbringe. Hier werde ein Ort geschaffen, an dem man sich mit der Komplexität der Dinge auseinandersetzen könne. Er dankte den zahlreichen Kooperationspartnern, die sich des Themas Energie- und Ressourceneffizienz annehmen, und das sowohl von der handwerklichen, als auch von der unternehmerischen, herstellerischen und beratenden Seite. Dass all diese Firmen mit im Boot seien, sei ein gutes Zeichen für die Zukunft.

Bernd Tiemann, 2. Vorsitzender von Energie|Impuls|OWL, der anschließend das Wort übernahm, betonte, dass nicht irgendwelche, sondern die innovativsten Hersteller, die am Markt vertreten seien, als Kooperationspartner gewonnen werden konnten.

Karin Bergmann vor ihren Skulpturen „Unternehmerköpfe“

Auch die künstlerische Seite kam und kommt in Zukunft nicht zu kurz. Zahlreiche Skulpturen der ebenfalls in Gütersloh beheimateten Bildhauerin Karin Bergman zieren die Räumlichkeiten des CER. Am 19.11.2017 lädt sie zu einer Vernissage ein.

Über die nächsten Events können Sie sich in diesem Artikel informieren. Sie benötigen eine Räumlichkeit für Ihre Veranstaltung? Dann mieten Sie doch einfach das CER!

livinginowl wünscht dem Ehepaar Brockbals viel Erfolg und nie versiegende Kreativität.

 

 

Brockbals GmbH
Elektro-Installationen und Gebäudetechnik
Berliner Str. 197
33330 Gütersloh
Tel.: 05241 – 92512-0
Fax: 05241 – 92512-99
E-Mail: info@brockbals.de
www.brockbals.de

Straffe Augenlider ohne Skalpell

Die Spannkraft der Haut im Bereich der Augen lässt im Laufe der Jahre sichtbar nach. Schlupflider entstehen und lassen denjenigen, der sie hat, müde und erschöpft aussehen. Lange Zeit konnte hier nur eine Operation Abhilfe verschaffen. Dank Jett-Plasma Medical ist das inzwischen anders.

Susanne Hübsch, Heilpraktikerin, Ausbildungsdozentin und Inhaberin des Bad Salzufler Instituts GENES:IS erklärt die Funktionsweise:

„Bei Jett Plasma Medical handelt es ich um einen Stift, an dessen Ende eine Art Mini-Blitz erzeugt wird. Die dabei auftretende Energie ist viele Millionen mal niedriger als bei einem echten Blitz und daher unschädlich. Dennoch erzeugt der Plasmastrahl im Bereich seines Auftreffens auf der Haut Hitze. Diese hat zwei Hauptwirkungen, nämlich das Abtragen von unerwünschtem Gewebe und die Straffung von Gewebe durch das Zusammenziehen der Kollagenfasern. Die Behandlung ist unblutig und schmerzarm, und die Patientin schon nach wenigen Tagen wieder „salonfähig“.

Und das ist nicht das einzige, was der Jett Plasma Pen leisten kann.

Auch für das Abtragen von unerwünschten Hauterscheinungen wie Warzen und Fibromen, das Entfernen von Pigment- und Altersflecken, Aknenarben und Couperose kann Jett Plasma Medical eingesetzt werden.

Noch Fragen? Susanne Hübsch hat die Antworten.

GENES:IS
Susanne Hübsch
Schießhofstraße 11
32105 Bad Salzuflen
Telefon: 05222-2398116
E-Mail: info@genes-is.de
Homepage: www.genes-is.de

Wie alles begann

 

 

 

 

 

 

Schon bei der Beisetzung meines Mannes konnte ich spüren, was Energiearbeit bedeutet. Eine gute Freundin saß in der Kapelle hinter mir und schickte mir positive Energie, so dass ich eine recht gut gelaunte Witwe war. Zumindest an diesem Tag ging es mir relativ gut.

Später erzählte meine Freundin mir, dass sie Verstorbene ins Licht begleitet, und wenn ich möchte, würde sie das auch mit meinem Mann tun. Zu dem Zeitpunkt wusste ich nicht, was sie genau meinte, aber ich willigte ein.

Als der Alltag bei uns wieder Einzug hielt und alles mehr oder weniger seinen geregelten Gang ging, stellte ich fest, dass ich, sobald ich zuhause das Licht über dem Esstisch anmachte, die Glühbirnen durchbrannten. Meine Freundin erklärte mir dazu: „Dein Mann ist noch hier und versucht mit Dir Kontakt aufzunehmen. Er ist so schnell gestorben, dass er nicht mitbekommen hat, dass er nur noch Seele ist. Er wundert sich, dass Du nicht mit ihm sprichst. Wir sollten ihm nun helfen, über die Brücke zu gehen.“

Und das taten wir gemeinsam. In einer Meditation trafen wir ihn in Gedanken. Wir haben ihm erzählt, was passiert ist und fragten ihn, wo er hingehen möchte. Er liebte immer das Meer, den Strand und das Segeln. Ich begleitete ihn also zu einem schönen weißen Sandstrand. Dort haben wir darüber gesprochen, was wir machen können, damit ich ihn nicht ganz verliere. So entstand die Idee eines Ankers. Immer wenn ich auf meiner linken Brust einen leichten Druck verspüre, wäre er es, der mich berührt und mich wissen ließe, dass er bei mir ist.

In der nächsten Zeit spürte ich diesen Druck häufiger, zart wie ein Windhauch, und war getröstet.

Eines Tages aber wurde aus dem Windhauch ein starker Druck, und ich frage mich, was ist bloß los? Einen Augenblick später höre ich es hinter mir knistern. Ich drehe mich um und schaue in mein brennendes Kerzengesteck.

Nach dem Schreck muss ich erstmal an die frische Luft, durchatmen. Die Finger verbrannt und nun verbunden, Schwiegermutter Giselas Tischläufer im Müll entsorgt, gehe ich über den Friedhof zu den Linden. Die ganzes Zeit des Weges denke ich, was wäre passiert, wenn ich das Feuer nicht rechtzeitig bemerkt hätte? Wieso habe ich das Zeichen nicht so ernst genommen? Ich hatte geglaubt, ich bilde es mir nur ein.

Wollte er mich warnen? Ist er es gewesen, war es ein Zeichen von ihm? Bin mir immer noch nicht sicher. Grübelnd gehe ich über die nasse Wiese zum Lindenbaum. Meine Oma sagte immer, die Linde sei ein Baum der Liebe. Warum fällt mir das jetzt gerade ein? Es zieht mich magisch zu der Linde. Sie steht dort auf der Wiese, stark und geerdet, eben wie ein Baum.

Ich stehe vor ihr, bewundere die kräftigen Wurzeln und entdecke auf dem Knick der ersten Wurzel ein Goldlackblatt. Verwundert hebe ich es auf und betrachte es von beiden Seiten. Auf der vorderen Seite steht ein Satz geschrieben: „Ich sehe Dich“.

 

Ich bin erschrocken, aber auch erleichtert. Denn jetzt weiß ich, ich bin beschützt!

Text: Gabriele Mestemacher

Die Welt braucht Träumer und Spinner

Wie oft kommt es vor, dass wir Menschen, die anders sind, als Verrückte abtun? Dass wir Lebensansätze abwerten, nur weil wir sie nicht verstehen? Dass wir gar nicht auf die Idee kommen, die Dinge auch mal anders zu betrachten? In Selbstgerechtigkeit verharren?

Lasst das bitte sein! Und überlegt mal, wo die Welt heute wäre ohne all jene Träumer und Spinner aus der Vergangenheit.

Ich wünsche Euch ein aufgeschlossenes Wochenende!

 

Herzlich verbunden

Freischaffende mögen den OWL Smalltalk.

Sich kennenlernen, schauen, was zusammen möglich ist, vielleicht sogar Freundschaften schließen. Die Teilnehmer des OWL Smalltalk – Freischaffende, Künstler, Kreative – waren mit viel Empathie und Freude dabei.

Und wollen mehr davon.

Der OWL Smalltalk wird sich zukünftig – wie gehabt in lockerer Runde – alle zwei Monate an wechselnden Orten treffen. Er darf wachsen, gedeihen und Energien freisetzen, die sonst unter der Oberfläche geschlummert hätten.

 

Kontakt zum OWL Smalltalk:
E-Mail: livinginowl@gmx.de
Facebook-Gruppe: OWL Smalltalk

 

Foto: Tanja Meuthen Copertino

Ein Schritt in Richtung Zukunft

H & B Holzdesign begrüßt zwei neue Auszubildende

Ausbildungsleiter Meinolf Gödde (r.) begrüßt die beiden neuen Auszubildenden Patrick Moorfeld (l.) und Robin Stork.

Für sie begann am 1. September 2017 ein neuer Lebensabschnitt. Robin Stork (angehender Industriekaufmann) und Patrick Moorfeld (angehender Tischler) begannen ihre Ausbildung bei dem Langenberger Möbelhersteller H & B Holzdesign GmbH.

livinginowl wünscht einen guten Start!

H & B Holzdesign GmbH
Möbelmanufaktur
Wankelstraße 1
33449 Langenberg
Telefon: 05248-81000
E-Mail: info@h-b-holzdesign.de
Webseite: http://www.h-b-holzdesign.de

 

 

Eine Marke für Bildung, Kunst und Musik

15 Jahre MobileMusikSchule Widmer

Vera Widmer hat in 15 Jahren Tätigkeit das geschafft, was nur wenigen selbständigen Pädagogen und Künstlern auf Dauer gelingt – eine Marke für Bildung, Kunst und Musik in OWL zu entwickeln, bekannt zu machen und auf dem Markt zu positionieren.

„Natürlich sind wir global gesehen eine kleine Marke, aber dafür in bestimmten Kreisen sehr beliebt“ – sagt die Gründerin und Inhaberin, Vera Widmer, die seit 2002 in erster Linie als selbständige Klavierpädagogin, Bildungswissenschaftlerin, Projektmanagerin und (Familien-)Beraterin in Fragen musikalischer Bildung, Selbstkompetenz und Lebenserfolg in der Region Ostwestfalen-Lippe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene unterwegs ist.

„Am 1. September 2017 feierte die MobileMusikSchule Widmer ihr 15-jähriges Bestehen und ich bin stolz sagen zu dürfen – wir haben uns dank der Mobilität, Individualität und Vertrautheit entwickelt und wir werden uns weiterentwickeln“ – so Widmer. Mobilität, Individualität und Vertrautheit – das zeichnet nicht nur die Arbeit der MobileMusikSchule Widmer, sondern auch den Arbeitsstil und die Lebenseinstellung ihrer Gründerin aus. Vor allem Unternehmer, Ärzte, Pädagogen, Fachangestellte und Selbständige aus OWL, die selbst oft mobil und flexibel arbeiten müssen, wissen diese Marke zu schätzen und nehmen gern ihre Dienstleitungen in Anspruch.

„Wer Fragen zu Musik, Bildung und Kunst hat, soll zu uns kommen. Wir helfen weiter“ – lädt die leidenschaftliche Pädagogin ein.

Mehr Infos unter: www.mobilemusikschule-widmer.de

Radfahren macht glücklich

Gesund, schlank, fit ja … aber glücklich?

Radfahren muss nicht anstrengend sein, denn eigentlich ist es eine Ausdauersportart. Schon 20 Minuten gemütliches Radeln täglich reduziert Stresshormone und wirkt entspannend auf den Körper. Nach 30 Minuten bereits werden Glückshormone ausgeschüttet. Na wenn das kein Grund ist, sich ein Fahrrad zuzulegen…

Der Gütersloher Fahrradhändler Peitz hat in der Richtung alles, was das Herz begehrt.

Du hast noch ein Fahrrad im Schuppen, der eigentlich noch ganz gut ist, aber najaaa, nicht mehr so ganz auf dem neuesten Stand, und eigentlich möchtest Du lieber ein neues? Fahr damit zu Fahrrad Peitz und zeig es dem Inhaber Christian Wiedemann. Es kann gut sein, dass er es in Zahlung nimmt, und Du mit einem neuen Rad nach Hause fahren kannst.

Fahrrad Peitz
Inh. Christian Wiedemann

Brockhäger Straße 5
33330 Gütersloh
Telefon: 05241-37467
E-Mail:fahrrad-peitz@web.de
Webseite: http://www.fahrrad-peitz.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 9–13 Uhr und 15–18.30 Uhr
Mi geschlossen
Sa 10–14 Uhr

Foto: fotolia

Cholesterinsenker – die Zeche zahlt der Patient!

Heilpraktiker Ralf Wigand: Kein Zusammenhang zwischen erhöhtem Cholesterin und Arteriosklerose.

Unter Arteriosklerose versteht man eine systemische Erkrankung der Arterien (Schlagadern). Durch Ablagerungen von Blutfetten, Thromben, Calciumphosphat und Wucherungen von Bindegewebe verengt sich der Durchfluss des sauerstoffreichen, arteriellen Blutes. Die Folgeerscheinungen der Arteriosklerose gehören zu den häufigsten Todesursachen der Wohlstandnationen. Die Arteriosklerose entwickelt sich schleichend, häufig über Jahrzehnte symptomlos und endet schlimmstenfalls mit Herzinfarkt, Schlaganfall und plötzlichem Herztod. Nach neuesten Studien der medizinischen Hochschule Hannover, unter der Leitung von Professor Dr. Axel Haverich, gerät die gängige Lehrmeinung über den Zusammenhang von erhöhtem Cholesterin und Aderverkalkung gewaltig ins Schwanken.

Living in OWL: Wie entsteht Arteriosklerose?

Ralf Wigand: Die Entstehung der Arteriosklerose ist ein biochemischer und zellulär sehr komplexer Vorgang. Entgegen der antiquierten Lehrmeinung entsteht die Arteriosklerose nicht durch Cholesterinablagerung an den Innenwänden (also direkt am Blutdurchfluss) der Arterien, sondern durch entzündliche Veränderungen in den Außenwänden der Arterienmuskulatur. Weltweit gibt es keine unabhängige Studie, die den Zusammenhang von erhöhtem Cholesterin und Arteriosklerose belegt (Quelle Wikipedia). Bis zum heutigen Datum werden jedoch gebetsmühlenartig die Schauergeschichten vom gefährlichen Cholesterin aufrechterhalten. Die erste „wissenschaftliche Erkenntnis“ des Cholesterin-Mythos stammt aus dem Jahr 1908. Der russische Gelehrte Alexander Ignatovski suchte vor mehr als 100 Jahren die Erklärung für Herzinfarkte. Irgendwann kam ihm die Idee, den Zusammenhang von Herzinfarkt und körpereigenen Fetten zu untersuchen. Über Magensonden wurden über mehrere Wochen Kaninchen mit zerstampften Schweinehirn (Schweinehirn enthält ca. 30% Cholesterin) gemästet. Im Laufe der Studie erlitten alle Kaninchen durch Organverfettung einen tödlichen Herzinfarkt. Das Herzinfarkt-Rätsel war (für ihn) gelöst. Bis zum heutigen Tag wird diese unsinnige Studie als Argument für die Cholesterin-These herangezogen. Die Tatsache, dass pflanzenfressende Kaninchen in freier Wildbahn eher selten Schweinehirn fressen, geschweige denn zugeführtes Cholesterin verstoffwechseln können, war zweitrangig.

Living in OWL: Sind die auslösenden Faktoren der Arteriosklerose bekannt?

Ralf Wigand: Interessant ist die Tatsache, dass das arterielle Gefäßsystem eines Menschen eine Gesamtlänge von mindestens 100.000 km hat. Warum verhärten immer nur bestimmte Bereiche (Aorta, Herzkranzgefäße und Halsschlagader) von wenigen Zentimeter Länge? Laut gängiger Lehrmeinung müssten logischerweise alle Arterien betroffen sein. Der Arzt und Chirurg Professor Hartenbach hat in seinem Buch „Die Cholesterin-Lüge“ schon vor 20 Jahren die Zusammenhänge von erhöhtem Cholesterin und Arteriosklerose deutlichst dementiert. Im übrigen ist Cholesterin kein Fett, sondern ein lebenswichtiges Lipoprotein (eine Fett-Eiweißverbindung) welches unsere Leber selbst produziert. Unser Körper benötigt diesen wertvollen Baustoff zur Hormon- und Vitamin D3-Synthese und als Schutzschild unserer Zellmembranen. Eine medikamentöse Senkung hat keinerlei Vorteile, aber zum Teil fatale Nebenwirkungen. Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen Muskelschmerzen, grauer Star, Nierenversagen, Depressionen, Burn Out, Polyneuropathie, Impotenz, Morbus Parkinson, Demenz, plötzlicher Herzstillstand und ein erhöhtes Krebsrisiko. Professor Hartenbach ist leider kürzlich mit einem hohen Cholesterin-Spiegel verstorben, er wurde 98!! Jahre alt.

Aber nun zu den auslösenden Faktoren: Arterien benötigen zur Sauerstoff- und Nährstoffversorgung ihrer Gefäßwände eigene Blutversorgungsgefäße. Verschließen sich diese mikroskopisch kleinen Versorgungswege, kommt es zu einem Infarkt der Arterienwand. Das körpereigene Immunsystem versucht das abgestorbene Gewebe über Entzündungen abzubauen. Hierbei entstehen Plaques, die zu einer Verdickung der Arterieninnenwand führen oder schlimmstenfalls die Arterien komplett verschließen.

Living in OWL: Gibt es Möglichkeiten einer Arteriosklerose vorzubeugen?

Ralf Wigand: Wie schon eingangs erwähnt, handelt es sich bei der Arteriosklerose um ein sehr komplexes Geschehen. Selbstverständlich ist die eigene Lebensweise ein wichtiger Faktor. Rauchen, Stress, minderwertige Ernährung, Übergewicht und unzureichende Bewegung sind wichtige Risikofaktoren. Aber nicht jeder Raucher oder Bewegungsmuffel bekommt Arteriosklerose. Also gibt es individuelle weitere Faktoren. Durch ein ausführliches Blutbild (Homocystein, ADMA, M2pk, Vitamin D3, Cortisol, Nitrostress, antioxydative Kapazität usw.) können diese Faktoren ermittelt werden. Abweichungen von der Norm lassen sich durch orale Zufuhr von Nahrungsergänzungsmitteln und/oder Vitalstoff-Infusionen ausgleichen. Weitere Risikofaktoren der Arteriosklerose sind aus Sicht der Naturheilkunde die immensen Gift- und Schwermetallbelastungen. Seit Jahrzehnten hat sich in vielen Naturheilpraxen die Chelat-Therapie zur Behandlung und/oder Prophylaxe der Arteriosklerose bestens bewährt. Per Infusion wird die synthetische Aminosäure EDTA infundiert. Durch die Infusionen werden abgelagerte Schwermetalle gebunden und über die Niere ausgeleitet (nachweisbar durch Labormessung). Durch regelmäßige Anwendung bilden sich arteriosklerotische Verhärtungen zurück. In einer randomisierten-placebokontrollierten-klinischen Doppelblindstudie wurde der immense Nutzen der Chelat-Therapie belegt. Die auf Staatskosten durchgeführte, 30 Millionen teure US-Studie kann unter „TACT-Chelat-Studie“ im Internet heruntergeladen werden.

Living in OWL: Wie sehen sie die Zukunft der Cholesterin senkenden Medikamente?

Ralf Wigand: Die Verordnung der Cholesterinsenker wird auch weiterhin von den Pharma-Giganten in den medizinischen Leitlinien empfohlen. Keiner macht etwas, keiner reagiert auf diesen bewiesenen Betrug. Den fetten, Milliarden Euro schweren Rendite-Kuchen teilen sich nach wie vor die Industrie und deren fleißige Helferlein, die Zeche zahlt der leichtgläubige Patient.

 

Foto: Florian Freimuth www.FotoFreimuth.deNaturheilpraxis Ralf J. Wigand
Vilsendorfer Straße 4
33739 Bielefeld (Jöllenbeck)
Telefon 05206-4484
http://www.heilpraktiker-wigand-bielefeld.de

 

Foto: Clipdealer

Sinnvoll oder giftig?

Fluorid steckt in den allermeisten Zahnpasten. Es soll gegen Karies schützen. Aber brauchen wir diesen Stoff wirklich, um die Zähne gesund zu erhalten? Wohl eher nicht.

Wie auch immer, viele Menschen möchten ganz einfach nicht zwangsweise mit jedem Zähneputzen Fluorid zu sich nehmen und suchen nach einer Zahnpasta ohne diesen Zusatzstoff.

Und verziehen das Gesicht, weil die meisten einfach nicht gut schmecken und das Frischegefühl im Mund fehlt.

Marita Habel, Ayurveda- und Detoxcoach aus Steinhagen gab mir einen ganzen Korb voller hochwertiger und pflegender Aloe-Vera Produkte zum Ausprobieren. Darunter die Forever Bright Zahncreme. Als einzige aller von mir bis heute getesteten fluoridfreien Zahncremes hat sie einen guten frischen Geschmack.  Sie reinigt die Zähne allein durch Enzymkomplexe aus der Aloe Vera und kommt ohne Bleichmittel aus.

Von mir Daumen hoch!

Marita Habel
Ganzheitlicher Ayurveda- und Detoxcoach
Bielefelder Straße 39 a
33803 Steinhaben
http://www.marita-habel.com
info@marita-habel.com

 

 

Sternschnuppenzeit

Die-Sterne-machen-keinen-Lärm_web

Jedes Jahr um den 12. August herum fallen sie wieder – viele hundert Sternschnuppen, die scheinbar dem Sternbild Perseus entströmen. Und nein – sie machen keinen Lärm, im Gegenteil.  Wer jemals den Sternenhimmel beobachtet hat, kennt diese ganz eigene Energie einer solchen Nacht.

Unser Vorschlag:  Für nächsten Samstag den Liebsten einladen, etwas Nettes zum Essen und Trinken vorbereiten, sich an eine möglichst dunkle Stelle setzen und den Blick in Richtung Osten wenden.

Die passende Einladungskarte dazu hat Peter Vennebusch, der Macher des Ostwestfälischen Wortschatzes, entworfen. Sie ist eine von 25 einzigartigen „Wortschätzen“ mit den Themen Glück, Liebe, Weisheit, Freundschaft, Mut und Dankbarkeit.

Erhältlich sind sie im Schöne-Dinge-Shop.

Und: Wünsche in einer solchen Nacht gehen in Erfüllung, wenn man sie niemandem verrät.

Wer steuert Dich?

Der Weg zum Inneren Kind – Workshop mit Kerstin Tiedtke

Wie sehr beeinflusst das „Innere Kind“ den heutigen Erwachsenen? „Mehr als wir denken.“ Kerstin Tiedtke, Transformationstherapeutin nach Robert Betz und Inhaberin der Bielefelder Firma Herzverbundenheit & Bewusstsein bringt es auf den Punkt: „Wann immer wir in Schwierigkeiten geraten, wenn Streit, Neid, Angst und Sorge uns blockieren, dann hat das kleine verletzte Kind in uns die Kontrolle übernommen. Es steuert uns vor allem in unseren Begegnungen mit den Mitmenschen, dem Partner, den Kindern, dem Chef und anderen Autoritätspersonen. Die Heilung des inneren Kindes ist somit die Grundlage für ein freieres, leichteres und glücklicheres Leben.“

Der Weg zum inneren Kind…
„Begib Dich auf eine achtwöchige Entdeckungsreise zu Dir selbst!“ 

Um nachhaltige Ergebnisse zu erzielen und den Kontakt mit dem inneren Kind in den persönlichen Alltag zu integrieren, lädt Kerstin Dich ein, auf eine achtwöchige Entdeckungsreise zu Dir selbst mitzukommen.
Freu Dich auf eine intensive, klärende und herzöffnende Zeit, in der Du Kontakt zu Deinem inneren Kind aufnimmst, es kennen- und verstehen lernst und dadurch immer bewusster und handlungsfähiger wirst.

Inhalt des „Reisepaketes“:

  • vorbereitendes persönliches Telefonat ab dem 1. September 2017
  • Tagesseminar am Sonntag, 10. September 2017 von 9.00 – 18.00 Uhr in Bielefeld/Dornberg
  • gemeinsames Abschluss-Treffen am Sonntag, 29. Oktober 2017 von 15.00 – 18.00 Uhr
  • wöchentliche Telefonkonferenz während der Zeit vom 10.9. – 29.10.2017
    (jeweils sonntag-abends)
  • persönliche Mappe für Notizen und Unterlagen

Die „Reise“ ist begrenzt auf max. 10 Teilnehmer und buchbar zum Komplettpreis von 199,-€ p.P.

KerstinHerzverbundenheit & Bewusstsein
Kerstin Tiedtke
Transformationstherapeutin nach Robert Betz
Am Wellensiek 172
33619 Bielefeld
Mobil: 0176-25192008
E-Mail: kerstin-tiedtke@gmx.de
Webseite: http://www.herzverbundenheit-bewusstsein.de
und natürlich auf Facebook

Foto: Clipdealer

Kai Schaede – Inspirationen jenseits von 90 und 45 °

Casa Kaiensis bedeutet Kais Haus. Und Kai ist der Erschaffer dieser märchenhaften, windschiefen Häuschen, die jeder gern in seinem Garten hätte.

Kai Schaede – Freigeist, Autor, Spezialist für die verschiedensten Dinge, Seismograph, Segler, Bassist, Klavierspieler, Komponist, Katzenvater, Wegweiser, Dichter, Denker und eben Erfinder.

Casa Kaiensis …märchenhafte Holzhäuser
Kai Schaede & Meike Wachholz GbR
Diebrocker Str. 63
32051 Herford
Telefon: 05221_924 111
kai@casakaiensis.de
meike@casakaiensis.de
http://www.casakaiensis.de

 

 

 

Diese Woche wird heisssss

Nicht nur an den Urlaubsstränden, auch hier in OWL sollen die Temperaturen in dieser Woche 30 Grad übersteigen. Also ab in die Sonne, oder besser in den Schatten, wie Kosmetik-Expertin Ulla Greweling, Inhaberin der KosmetikParfümerie in Gütersloh, empfiehlt.  „Auch im Schatten wird man braun, nur wesentlich schonender für die Haut.“

Die entsprechende Pflege, wie zum Beispiel die Hochleistungs-Sonnencreme 194 von Maria Galland mit Anti-Aging-Effekt und Lichtschutzfaktor 50 + sorgt für einen optimalen Hautchutz. Nach dem Sonnenbad und für eine langanhaltende Bräune empfiehlt Ulla Greweling die Maske 204, ebenfalls von Maria Galland. Ein Must-Have für die Sommerschönheit.

KosmetikParfümerie
Ulla Greweling

Berliner Straße2
33330 Gütersloh
Telefon: 05241-20287
E-Mail: ulla@kosmetikparfuemerie.de
Homepage: http://www.kosmetikparfuemerie.de

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr.: 10.00 bis 12.30 Uhr und 15.00 bis 18.30 Uhr
Sa.: 10.00 bis 14.00 Uhr

Foto: zur Verfügung gestellt von Ulla Greweling

 

Liebe. Immer.

Es geht jetzt darum, dass wir uns aus unseren Lebensgeschichten befreien.
Denn die Lebensgeschichten sind Vergangenheit und sind irdisch.
Das Jetzt ist der Wandel in die Zukunft in das göttliche Bewusstsein.
Im göttlichen Bewusstsein ist alles vorhanden, Gesundheit, Glück und Reichtum.
Doch vor allem die allumfassende Liebe.

Text: Hedwig Bonensteffen

Guten Morgen OWL: Kaffe is fertich

Zum hier trinken oder zum Mitnehmen.

Beides ist möglich in dem brandneuen stylischen Coffee to go Becher mit dem ostwestfälischen Wortschatz. Und Achtung: Auch die Wörter sind neu. Natürlich nicht richtig neu, schließlich wurden sie ja schon von  unseren Vorfahren benutzt. Aber es sind andere Wörter. Recherchiert direkt am Volk. Und wer nicht weiß, was zum Beispiel ein Poggenstäul oder ein Deuker ist, kann im Inneren des Bechers nachschauen. Da gibt es die Auflösung.

Der Becher ist aus Kunststoff, hat einen Durchmesser von ca. 90 mm und fasst immerhin 450 ml von dem köstlichen Gebräu, das uns morgens die Augen öffnet und den Geist klärt. Er ist spülmaschinenfest und mikrowellengeeignet. Und Kleckern is nich, der Deckel hält dicht.

Leute, kommt zu Potte und bestellt Euch den Coffee to go Becher im Schöne-Dinge-Shop. Auch angesichts der riesigen Müllberge, die jedes Jahr durch weggeworfene Einwegbecher entstehen, wäre das eine sehr gute Idee.

 

Die Welt gehört den Ausgeschlafenen

Hüsler Nest bei Buschsieweke.

 

Gut aufgehoben im Bett Tiltis von Hüsler Nest

Gut schlafen und das Gefühl wahrer Geborgenheit erleben, wie in einem warmen Nest, das ermöglicht Ihnen die gelungene Komposition der unterschiedlichen Komponenten des Naturbettsystems von Hüsler Nest.

Es sorgt dafür, dass Sie jeden Morgen gut ausgeschlafen in den neuen Tag starten können.

Durch eine besondere Konstruktion bieten Lattenroste und Matratzen der Firma Hüsler Nest eine Liegefläche, die sowohl in der Längs- als auch in der Querrichtung immer eben, hochelastisch und stützend wirkt.

Liforma-Bettsystem

Das Schöne ist: Sie müssen nicht bis in die Schweiz fahren, um sich über die genialen Produkte zu informieren. Schauen Sie doch mal bei den Möbelwerkstätten Buschsieweke im ostwestfälischen Verl.

Und denken Sie daran: Schlaf ist die wichtigste Quelle der Regeneration.

Möbelwerkstätten Buschsieweke GmbH                 
Industriestraße 1
33415 Verl-Sürenheide
Telefon: 05246-4233
E-Mail: info@mb-moebel.de
Webseite: http://www.mb-moebel.de

Öffnungszeiten:
Mo – Fr. 7.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.30 Uhr
Sa. 9.00 bis 12.30 Uhr
oder nach Terminabsprache

Fotos zur Verfügung gestellt von den Möbelwerkstätten Buschsieweke

Frischluft! Freiheit! Fahrrad!

Ein Stück Unabhängigkeit für Kofferraum, Wohnmobil, Boot und zur Mitnahme im Bus oder Zug. Das wohl kleinste Elektrofahrrad der Welt. Es ist von der Marke „Raleigh“ und erhältlich bei Fahrrad Peitz in Gütersloh.

Fahrrad Peitz
Inh. Christian Wiedemann

Brockhäger Straße 5
33330 Gütersloh
Telefon: 05241-37467
E-Mail:fahrrad-peitz@web.de
Webseite: http://www.fahrrad-peitz.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 9–13 Uhr und 15–18.30 Uhr
Mi geschlossen
Sa 10–14 Uhr

Ausgezeichneter Betrieb

Langenberger H & B HolzDesign GmbH erhält das Siegel „TOP Ausbildungsbetrieb“

Friedhelm Drüner, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Heinz Hollenbeck und Christian Burg, stellvertretender Obermeister der Tischlerinnung (v. l.)
Foto: Leskovsek, zur Verfügung gestellt von H & B HolzDesign GmbH

Im Rahmen der Innungsversammlung bei den Rietberger Möbelwerken (Die Glocke berichtete) wurde der Möbelmanufaktur H & B HolzDesign das Siegel „TOP Ausbildungsbetrieb 2017“ verliehen.

Seit mehr als 30 Jahren in Langenberg ansässig, fertigt der Betrieb Massivholzmöbel für viele bekannte Möbelfirmen. Und erfüllt selbstverständlich alle Kriterien, um junge Menschen zu qualifizierten Tischlern auszubilden.

Auch wir finden das TOP!

H & B Holzdesign GmbH
Möbelmanufaktur
Wankelstraße 1
33449 Langenberg
Telefon: 05248-81000
E-Mail: info@h-b-holzdesign.de
Webseite: http://www.h-b-holzdesign.de

Mit dem Rad durch Afrika

Christian Wiedemann, Millie und Daniel Kassner (v. l.)

Ihn wirft so schnell nichts aus dem Sattel. Der Gütersloher Postbote Daniel Kassner hatte die verrückte Idee, mit dem Fahrrad einmal längs durch Afrika zu fahren. Und hat es tatsächlich gemacht. Er nahm ein Sabbatjahr und packte sein Fahrrad namens Millie. Im Mai 2016 ging es los.

Es war in Nairobi, als ein Vorderrad schlapp machte, und niemand in der Lage war, es zu reparieren. Wie schön, wenn man gute Freunde hat, und wenn diese Freunde auch noch ein Fahrradgeschäft sein Eigen nennt. Dieser Freund war (und ist) Christian Wiedemann, Inhaber von Fahrrad Peitz in Gütersloh. Er brachte sofort per Kurier eine Vorderradnabe auf den Weg, so dass Daniel Kassner nach einer kurzen Wartezeit, in der er und Millie sich ein wenig erholen konnten, seinen Weg fortsetzen konnte.

Seit einigen Wochen ist er nun wieder Out of Africa und in der Heimat angekommen. Die Geschichte seiner spektakulären Reise erzählt er auf seiner Webseite Pedalumdrehungen.

Und wenn Sie mal mit Ihrem Fahrrad in Not sind, wenden Sie sich vertrauensvoll an:

Fahrrad Peitz
Inh. Christian Wiedemann

Brockhäger Straße 5
33330 Gütersloh
Telefon: 05241-37467
E-Mail:fahrrad-peitz@web.de
Webseite: http://www.fahrrad-peitz.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 9–13 Uhr und 15–18.30 Uhr
Mi geschlossen
Sa 10–14 Uhr

New York, New York …

Steht ganz oben auf der Liste der Dinge, die man getan haben möchte, bevor naja….

Viele machen es, sie reisen in die Stadt ihrer Träume, andere wiederum träumen sich dorthin.

Für sie alle, die Macher und die Träumer, hat Peter Vennebusch (Ostwestfälischer Wortschatz) dieses Poster entworfen. Es hat die Größe 30 x 40 cm und ist erhältlich im Schöne-Dinge-Shop.

Hübsch eingerahmt an der Wand erinnert es entweder an eine unvergessliche Reise oder an einen Traum, der auf seine Erfüllung wartet…