„Kopf und Körper Bad Driburg“

Eine begehbare Skulptur
von
MICHAEL SAILSTORFER
im Irrgarten des Gräflichen Parks in Bad Driburg

Traditionell gehört in die Mitte eines Irrgartens ein Aussichtspunkt. Die Suche von Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff (Vorsitzende der Diotima Gesellschaft e.V.) und Roland Nachtigäller, Künstlerischer Direktor des Museums Marta Herford, nach dem geeigneten Künstler, der diese im Gräflichen Park Bad Driburg realisieren sollte, mündete bei Michael Sailstorfer. Mit „Kopf und Körper Bad Driburg“ hat der in Berlin ansässige Künstler einen hölzernen Hochsitz geschaffen: einen Kopf, der in die Landschaft schaut und in dem man in die Landschaft schauen kann. „„Kopf und Körper Bad Driburg““ weiterlesen

Der Herbst bleibt bunt

ballen bad driburg

Zum Abschluss der Saison werden im Gräflichen Park Bad Driburg noch einmal Ballen gepresst. Aber keine gewöhnlichen.

Denn es wird nicht Heu oder Stroh verarbeitet, sondern Berge von bunten Trinkhalmen, die in langen Bahnen von Erntehelfern über die Wiese verstreut werden. So wird das herbstliche Farbenspiel des Parks bis tief in den Winter hinein von den bunten Ballen um eine künstliche Farbpalette erweitert. Das Ballenwickeln findet am 26. Oktober 2014 von 11 Uhr bis 18 Uhr zwischen Moritzallee, Fürstin-Gallitzin-Weg und Gräfin-Margarete-Allee statt. Ab 16 Uhr dann Erntefest auf der Moritzallee am Gräflicher Park Bad Driburg.

Foto: Gräflicher Park

Diner en blanc: Sommeridylle in weiß

Tafeln und Träumen beim Tag der Gärten & Parks am 14. und 15. Juni 2014

49053
Foto: Paus/Zweil

(lwl). Mitten im Sommergarten ist die Tafel blütenweiß eingedeckt: Porzellan, Tischdecken und Servietten, Blumenbuketts – alles strahlt in der Farbe des Lichts. „Ein ‚Diner en blanc‘ unterstreicht die Schönheit westfälischer Gärten und Parkanlagen – vor allem, wenn auch die Gäste in Weiß gekleidet erscheinen. Ein Augen- und Gaumenschmaus am Tag der Gärten & Parks am 14. und 15. Juni in Westfalen-Lippe“, sagt LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale.

Unter den über 150 Parks, die am Tag der Gärten und Parks teilnehmen, stellen zwölf Gärten und Parks im Münsterland und Ruhrgebiet, in Südwestfalen und Ostwestfalen-Lippe die grüne Kulisse für ein „Diner en blanc“ dar. „Blauer Himmel, Schlossambiente, spiegelnde Teiche, Blütenparadiese und majestätische Bäume umrahmen den Traum in Weiß“, so Dr. Yasmine Freigang, eine der Organisatorinnen vom Projekt „Kultur in Westfalen“ des LWL.

Jedes „Diner en blanc“ hat seinen ganz speziellen Charakter. Gäste genießen zubereitete Menüs oder bringen ihre Lieblingsleckerbissen im Picknickkorb mit. Im gräflichen Park in Bad Driburg (Kreis Höxter) sind sogar die Speisen weiß. Musik und kleine Konzerte begleiten einige der Events. An anderen Orten bitten die Gastgeber zur Weinverkostung, Gartenführung oder Lesung, der Bio-Hof Brinkmann in Lage (Kreis Lippe) bietet ein vegetarisches Menü.

49054
Foto: Gemeinde Wickede

Inmitten der ländlichen Idylle vergangener Zeiten tafeln die Picknickteilnehmer zum Beispiel im Dorf des LWL-Freilichtmuseums Detmold (Kreis Lippe), im Garten der Burg Hülshoff in Havixbeck (Kreis Coesfeld) oder des Rittergutes Groß Engershausen in Preußisch Oldendorf (Kreis Minden-Lübbecke), das eigens für den Tag der Gärten und Parks seine Tore öffnet, oder im Feng-Shui-Rosengarten Bergschneider im Herzen von Paderborn (Kreis Paderborn). Dieser Garten lädt am Samstag des Garten-Wochenendes zum Lichterabend ein. Mit ihren Bildern aus strahlenden Farbpigmenten und hochkarätigem Blattgold bereichert eine Künstlerin den Abend.
Alle Informationen unter http://www.gaerten-in-westfalen.de.

Basisinformationen zu allen Diners en blanc:

Münsterland:
Burg Hülshoff, Schonebeck 6, 48329 Havixbeck – 14. Juni, 19 bis 23 Uhr -weiße Bierzeltgarnituren (begrenzte Kapazitäten), Menü oder Picknickkorb (kostenpflichtig), Gartenführung (kostenpflichtig), musikalisches Begleitprogramm. Anmeldung: Elisabeth Frahling, 02534/1052,info@burg-huelshoff.de

Sportschloss Velen, Schlossplatz 1, 46242 Velen – 14. Juni, 19 Uhr – Tische und Stühle, Speisen und Getränke (kostenpflichtig). Anmeldung bis 10. Juni: Wilhelm Gschossmann, 02863/203700, w.gschossmann@sportschlossvelen.de

Ostwestfalen:
Gräflicher Park, Brunnenallee 1, 33014 Bad Driburg – 15. Juni, 18 Uhr – weißes Menü (kostenpflichtig), es muss nichts mitgebracht werden. Anmeldung bis 6. Juni: Christel Krawinkel, 05253/9523161, reservierungen@graeflicherpark.de.

Staatsbad Bad Oeynhausen, Im Kurpark, 32545 Bad Oeynhausen – 14. Juni, 18 bis 22 Uhr – weiße Tische und Stühle, Geschirr, Getränke (kostenpflichtig), musikalisches Begleitprogramm, Speisen bringen die Gäste mit. Anmeldung: http://www.badoeynhausen.de, Hr. Mihajlovic, 05731/131306

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Krummes Haus, 32760 Detmold – 14. Juni, 19 Uhr – weiße Bierzeltgarnituren (kostenpflichtig), musikalisches Begleitprogramm – Anmeldung bis 3. Juni: Gefion Apel, 05231/7060, gefion.apel@lwl.org

Bio-Hof Brinkmann, Fröbelstr. 4, 32791 Lage – 14. Juni, 19 Uhr – vegetarisches-Bio-Menü und Bio-Weinprobe (kostenpflichtig). Anmeldung: Wiebke Brinkmann-Roitsch, 05232/5749, info@bio-hof-brinkmann.de

Garten Peitzmann, Vierlindenweg 4, 32312 Lübbecke – 14. Juni, 20 Uhr – kleine Köstlichkeiten und ausgesuchte Weine, musikalisches Begleitprogramm. Anmeldung: Claudia Peitzmann, cm.peitzmann@t-online.deClaudia.peitzmann@gmx.de

Feng-shui-Rosengarten Bergschneider, Elsenerstr. 68, 33102 Paderborn – 14. Juni, 19 bis 22 Uhr – Lichterabend bei Kunst, Wein und Brot. Keine Anmeldung.

Rittergut Groß Engershausen, Engershauser Str. 14, 32361 Preußisch Oldendorf – 14. Juni, 19 bis 23 Uhr – Tische und Stühle, Speisen und Getränke (kostenpflichtig), Deko bringen die Gäste mit. Anmeldung bis 5. Juni: Hiltrud von Spiegel, 05742/920638, hiltrud.von.spiegel@t-online.de

Südwestfalen
Grüner Winkel, 59555 Lippstadt – 13. Juni 18 Uhr – weiße Bierzeltgarnituren (kostenpflichtig) und musikalisches Begleitprogramm; Speisen, Getränke und Deko bringen die Gäste mit. Anmeldung: Kulturinformation im Rathaus, 02941/58511, post@kulturinfo-lippstadt.de

Ruhrgebiet:
Stadtgarten Castrop-Rauxel, Am Stadtgarten, 44575 Castrop-Rauxel – 14. Juni 19 Uhr – Tische und Stühle, Speisen und Getränke (kostenpflichtig), Gartenlesung; es muss nichts mitgebracht werden. Anmeldung: Klaus Breuer/Steven Wels, 02305/1062790,klaus.breuer@castrop-rauxel.de

Weitere Informationen unter http://www.gaerten-in-westfalen.de

Diesseits von Eden: Neues aus dem Garten

Wladimir Kaminer liest im Gräflichen Park Hotel & Spa Bad Driburg
Mittwoch, 11. Juni 2014 um 19.30 Uhr

Wladimir Kaminer (Foto: Jan Kopetzky)
Wladimir Kaminer (Foto: Jan Kopetzky)

 

Ihren Schrebergarten mussten Wladimir Kaminer und seine Familie wegen „spontaner Vegetation“ aufgeben. Nun versuchen sie erneut, das Paradies in kleinem Maßstab nachzubauen: in Glücklitz, einem kleinen Dorf vor den Toren Berlins. Keine Straßenkarte kennt diesen Ort mit dem kleinen Haus direkt am See und dem angeblich nördlichsten Weinberg der Welt. Dabei hat Glücklitz viel zu bieten – nicht zuletzt seine unverwechselbaren Einwohner, darunter Wladimirs Nachbar Herr Köpke, Matthias, der Schlüsselwart vom Haus des Gastes, Landbaron Heiner sowie der mollige Wirt der Dorfkneipe.

Für den deutsch-russischen Autor – bekannt geworden durch sein Werk „Russendisko“ – ist das Dorfleben jedenfalls ein Abenteuer samt Torpedokäfern und Rettichbeeten, der Organisation einer Russendisko in der Dorfscheune, verschwiegenen Fischen, einem Wetter wie im Bermudadreieck – und natürlich jeder Menge Geschichten. Am Mittwoch, 11. Juni liest er daraus um 19:30 Uhr im Gräflichen Park, einem der schönsten Gärten Deutschlands.

„…Die Abenteuer seiner Landeroberung hat Kaminer nun aufgeschrieben. Anders als in einem Gartenratgeber setzt er seine Garten-Erkenntnisse mit seinen Erfahrungen über das Leben, das Saufen, Essen und Feiern in Bezug, vergleicht die Deutschen augenzwinkernd mit den Russen und entdeckt auch an sich ganz neue Seiten. Kaminer beschreibt auf seine bekannt witzige Art seine Suche nach dem Paradies und dem richtigen Leben. […] Kaminers Gartenglück in ‚Diesseits von Eden’ ist wie ein gärtnerischer Dreierhopp: Zuerst gibt es den missglückten Schrebergarten-Versuch in Berlin, nun Bauerngarten-Erfolge in Brandenburg und außerdem Ausflüge in die Gärten Europas. Aristokraten hatten wohl Recht, wenn sie auf große, grüne Anlagen bestanden….“ (www.mdr.de, 27.08.2013)

Wladimir Kaminer

1967 in Moskau geboren, lebt Wladimir Kaminer seit 1990 in Berlin Prenzlauer Berg (direkt am Mauerpark). Er absolvierte eine Ausbildung zum Toningenieur für Theater und Rundfunk und studierte anschließend Dramaturgie am Moskauer Theaterinstitut. Seit 1990 lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Berlin. Er veröffentlicht regelmäßig Texte in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften und organisiert Veranstaltungen wie seine mittlerweile international berühmte „Russendisko“. Mit der gleichnamigen Erzählsammlung sowie zahlreichen weiteren Büchern avancierte er zu einem der beliebtesten und gefragtesten Autoren Deutschlands. „Privat ein Russe, beruflich ein deutscher Schriftsteller“, ist Wladimir Kaminer die meiste Zeit unterwegs mit Lesungen und Vorträgen.

VORVERKAUF

Der Eintrittspreis für die Lesung beträgt im Vorverkauf 18 Euro (Kategorie A) und 15 Euro (Kategorie B) an der Abendkasse jeweils 5 Euro mehr (außer Mitglieder der Diotima Gesellschaft). Schüler/Studenten haben freien Eintritt bei Vorlage ihres Ausweises. Karten können an den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden:

● Buchhandlung Saabel, Lange Str. 86, Bad Driburg, Tel. 05253 4596

● Bad Driburger Touristik GmbH, Lange Str. 140, Bad Driburg, Tel. 05253 9894-0

● Gästeservice Center im Gräflichen Park, Bad Driburg, Tel. 05253 95 23700

● Buchhandlung Linnemann, Westernstr. 31, 33098 Paderborn, Tel.: 05251 28550

Oder schicken Sie eine E-Mail an info@diotima-gesellschaft.de

Auch die Droste kurte hier

Droste-Haus im Gräflichen Park

Eines der viel fotografierten Motive im Gräflichen Park von Bad Driburg ist dieses „Droste-Haus“. Benannt nach der westfälischen Dichterin. Annette von Droste-Hülshoff verbrachte hier in den Jahren 1816, 1818 und 1819 erholsame Kuraufenthalte. An sie erinnert dieses Logierhaus, in dem sich heute Hotelzimmer befinden.

Auch damals schon „Living in OWL“ …

Rosenseminar im Gräflichen Park Bad Driburg

Nach dem erfolgreichen Rosen-Fachseminar im vergangenen Jahr wird vom 14. bis 15. Juli 2013 erneut ein fachkundiger Kurs über Rosensorten, die angemessene Pflege, Düngung, richtige Pflanzung und Rückschnitt mit praktischer Vorführung der „Königin der Blumen“ stattfinden.

rose 2012 Living in OWL

In diesem Arrangement enthalten sind:

Eine Übernachtung in der Ruhe des Parks
Ein Begrüßungscocktail am Abend der Anreise
Das ausgewogene Frühstücksbuffet bis 11 Uhr morgens
Eine Parkführung durch den Gräflichen Park und den Rosengarten mit anschließendem Seminar
Ein gemeinsames Seminar-Mittagessen im bodenständigen „Restaurant Pferdestall“
Eine Schürze mit gräflichem Wappen und eine Rosenpflanze zum Mitnehmen
Die Nutzung des großzügigen GARTEN SPA mit ganzjährig beheiztem 25 m-Außenpool, verschiedenen Saunen und Dampfbädern, Ruheräumen und weitläufigem Spa-Garten
Die Nutzung des Fitnessraumes mit Blick in den Park
Die Nutzung des Indoor-Pools in den historischen Badehäusern
Die tägliche Auswahl an Getränken der hauseigenen Bad Driburger Naturparkquellen auf dem Zimmer
Der kostenfreie Internetzugang auf dem Zimmer
W-Lan in den öffentlichen Bereichen kostenfrei verfügbar

Weitere Einzelheiten können Sie hier lesen.

Gräflicher Park Hotel & Spa

Brunnenallee 1

D-33014 Bad Driburg

Telefon : +49 (5253) 95-230

Telefax : +49 (5253) 95-23205

E-Mail : info@graeflicher-park.de