Wortschätze: „Das Glück tritt gern …

das-glueck-tritt-gern-in-ein-haus_web

… in ein Haus, wo gute Laune herrscht.“ So lautet ein japanisches Sprichwort.

„Ja klar, bei all dem, was mir in letzter Zeit passiert ist…. da kriege ich direkt gute Laune“, meldet sich der Sarkasmus.

Und doch ist es so:  auch das Glück folgt dem Gesetz der Resonanz. Halte Dein Haus frei von Unfrieden, Streit, Neid und Hass. Pflege es liebevoll, so dass Du Dich darin wohl fühlst. Zur guten Laune ist es dann nur noch ein kleiner Schritt. Und zum Glück auch.

Entworfen hat auch diese Karte Peter Vennebusch, der Macher des Ostwestfälischen Wortschatzes. Sie ist eine von 25 einzigartigen „Wortschätzen“ mit den Themen Glück, Liebe, Weisheit, Freundschaft, Mut und Dankbarkeit.

Erhältlich sind sie im Schöne-Dinge-Shop.

 

Wortschätze: Die Flüchtigkeit des Glücks

es-kommt-just-wenn-es-will-und-ists-bei-dir-geniess-es-still-_web

Kennen wir alle. Wir sind so richtig glücklich und möchten das am liebsten der ganzen Welt mitteilen. Sein Glück still zu genießen hat indes viele Vorteile. Und das hat nichts mit Aberglauben zu tun.

Denn wer hat es es noch nie erlebt, dass er von der neuen Liebe, dem neuen Auto oder dem neuen Job erzählt hat und jeder seinen Senf dazu geben musste? Man glaubt nicht, dass der neue Typ beziehungsfähig ist, das Auto hat man da und da wesentlich preiswerter gesehen und aufpassen beim Job, denn die Firma hat keinen guten Ruf. Blablabla….

Und schon ist es futsch, das Glücksgefühl.

Entworfen hat auch diese Postkarte Peter Vennebusch, der Macher des Ostwestfälischen Wortschatzes. Sie ist eine von 25 einzigartigen „Wortschätzen“ mit den Themen Glück, Liebe, Weisheit, Freundschaft, Mut und Dankbarkeit.

Erhältlich sind sie im Schöne-Dinge-Shop.

 

Glück für alle

field of sunflowers

Text: Hedwig Bonensteffen

Ich denke heute mal daran, dass jeder Mensch versorgt, glücklich und gesund ist. Wie fühlt sich das an? Gut? Dann spreche ich auch mit Freunden und Bekannten darüber. Denn über gute Gefühle sollte man sprechen, und wenn das dann noch jeden Menschen betrifft, was kann schöner sein?

Ich denke jeden Tag einmal daran, jeder Mensch ist versorgt, ist gesund und glücklich, dann habe ich jeden Tag ein glückliches Gefühl. Das Ergebnis ist, dass ich jeden Tag mein eigenes Gefühl des Glücklichseins an jeden einzelnen Menschen auf dieser Erde schicke bzw. in diesem Gefühl des Glücklichseins mit ihnen verbunden bin.

Foto: fotolia

Wortschätze: Das große Glück in der Liebe

Das-große-Glück-in-der-Liebe-besteht-darin,-Ruhe-in-einem-anderen-Herzen-zu-finden-web

Wenn Sie gerade frisch verliebt sind, das nächste Treffen mit Ihrem Liebsten kaum abwarten können und voller Sehnsucht das Handy fixieren, um ja keine Nachricht zu versäumen, dann mag Ihnen dieser Spruch abwegig vorkommen.

Wichtig ist indes das, was nach der Verliebtheitsphase kommt. Und es gibt doch kaum ein schöneres Kompliment als: „In deinem Herzen finde ich Ruhe.“ Denken Sie mal darüber nach.

Ihr Liebster würde sich sicher über diese Karte freuen. Entworfen hat sie Peter Vennebusch, der Macher des Ostwestfälischen Wortschatzes. Sie ist eine von 25 einzigartigen „Wortschätzen“ mit den Themen Glück, Liebe, Weisheit, Freundschaft, Mut und Dankbarkeit.

Erhältlich sind sie im Schöne-Dinge-Shop.

Und damit Sie die inspirierenden Karten immer im Blick behalten, bestellen Sie doch gleich noch einige der dekorativen Kartenhalter dazu.

Grußkarten_ProjektMarketing_web-2

 

Glück

Marienkäfer

Das Glück, das glatt und schlüpfrig rollt,
tauscht in Sekunden seine Pfade,
ist heute mir, dir morgen hold
und treibt die Narren rund im Rade.

Laß fliehn, was sich nicht halten läßt,
den leichten Schmetterling laß schweben,
und halte dich nur selber fest;
Du hältst das Schicksal und das Leben.

Ernst Moritz Arndt

Foto: Franz-Josef Kohstall

Vom Glück

Eine Menge Glück vor dem Bielefelder Leineweberbrunnen
Viele Glücksbringer vor dem Bielefelder Leineweberbrunnen

Das Glück, das glatt und schlüpfrig rollt,
tauscht in Sekunden seine Pfade,
ist heute mir, dir morgen hold
und treibt die Narren rund im Rade.

Laß fliehn, was sich nicht halten läßt,
den leichten Schmetterling laß schweben,
und halte dich nur selber fest;
Du hältst das Schicksal und das Leben.

Ernst Moritz Arndt

Foto: Hartmut Lampart

Eine weltweite Epidemie

Die WHO befürchtet – selbst schon ganz aufgelöst und verwirrt – , dass Milliarden Individuen in den nächsten 10 Jahren infiziert werden könnten– mit unabsehbaren Folgen für unsere so kostbare Konsumgesellschaft!

P1050321klein Living in OWL

Hier folgen die Hauptsymptome dieser schrecklichen Krankheit:

  1. Die Neigung sich durch seine eigene Intuition leiten zulassen, anstatt unter dem Druck von Ängsten, aufgezwungenen Ideen und Verhalten, das in der Vergangenheit konditioniert wurde.
  2. Totaler Mangel an Interesse, andere oder sich selbst zu beurteilen, oder sich mit etwas zu beschäftigen, das Konflikte verursachen könnte.
  3. Totaler Verlust der Fähigkeit, sich Sorgen zu machen – das ist eines der allerschlimmsten Symptome.
  4.  Eine konstantes Wohlgefühl beim Wertschätzen von Menschen und Dingen so wie sie sind, was zur Folge hat, dass man Andere nicht mehr verändern will.
  5. Das Bestreben, sich selbst zu ändern, um für die eigenen Gedanken, Gefühle, Emotionen, Körper, das materielle Leben und die Umgebung auf eine positive Art zu sorgen, so dass unserPotential an Gesundheit, Kreativität und Liebe voll entwickelt wird.
  6. Rezidivierende (wiederholte) Anfälle von Lächeln: einem Lächeln, das “Danke” sagt und das ein Gefühl von Einheit aufbaut mit allem was lebt.
  7. Ein stets weiter wachsende Empfänglichkeit für Einfachheit, Lachen und Freude.
  8. Stets häufigere Momente in welchen man kommuniziert mit seiner Seele in Non-dualität, was ein angenehmes Gefühl von Zufriedenheit und Glück verursacht.
  9. Befriedigung darin finden, dass man sich wie ein Mensch verhält, der Fröhlichkeit und Freude bringt anstatt Kritik oder Gleichgültigkeit.
  10. Die Fähigkeit, alleine, im Paar, in einer Familie und Gemeinschaft auf eine flotte und gleichberechtigte Art zu leben, ohne Opfer, TäterIn oder RetterIn spielen zu wollen.
  11. Ein Gefühl von Verantwortlichkeit und Glückseligkeit, dass man der Welt seine Träume von einer harmonischen und friedlichen Zukunft und einer Welt im Überfluss schenken will.
  12. Totale Akzeptanz der eigenen Anwesenheit auf der Erde, und der Wille, sich jeden Moment zu entscheiden für das, was schön, gut, wahr und lebendig ist.

Wenn Sie weiterhin in Angst, Abhängigkeit, Konflikten, Krankheit und Konformismus leben wollen, vermeiden Sie dann um jeden Preis den Kontakt mit Menschen, welche diese Symptome zeigen. Denn dieser Zustand ist äußerst ansteckend.

Falls sich bei Ihnen schon erste Symptome zeigen, müssen Sie wissen, dass Ihr Zustand wahrscheinlich hoffnungslos ist. Medizinische Behandlungen und legale/illegale Suchtmittel können für kurze Zeit einzelne Symptome unterdrücken, aber das unausweichliche Fortschreiten der Krankheit kann nicht aufgehalten werden.

Es gibt nämlich keinerlei Impfung gegen Glück.

Weil diese Glückskrankheit den Verlust der Angst vor dem Tod mit sich bringt, einer der zentralen Pfeiler, auf den sich der Glaube der materialistischen modernen Gesellschaft stützt, kann eine große soziale Veränderung entstehen, die sich äußert im Verlust der Neigung Krieg führen zu wollen, in der Neigung Recht haben zu wollen, im Entstehen von Ansammlungen von glücklichen Menschen, die singen, tanzen und das Leben feiern; im Auftreten von Gruppierungen, die ihre körperliche und seelische Heilung feiern, die Lachanfälle und kollektive Glücksgefühlsausbrüche haben. Bitte weiterverbreiten und dadurch – soweit wie noch möglich – verhindern, dass diese Seuche die mühsam errungenen heiligen Werte unserer so heiß geliebten kapitalistischen Konsumgesellschaft weiter in Schutt und Asche legt … Wir sind hier! Du auch?

Autor unbekannt
gefunden im www.

Glück

img_0970-kameliendame

Solang du nach dem Glücke jagst,
Bist du nicht reif zum Glücklichsein,
Und wäre alles Liebste dein.

Solang du um Verlornes klagst
Und Ziele hast und rastlos bist,
Weißt du noch nicht, was Friede ist.

Erst wenn du jedem Wunsch entsagst,
Nicht Ziel mehr noch Begehren kennst,
Das Glück nicht mehr mit Namen nennst,

Dann reicht dir des Geschehens Flut
Nicht mehr ans Herz – und deine Seele ruht.

Hermann Hesse

Eine weltweite Epidemie

Die WHO befürchtet – selbst schon ganz aufgelöst und verwirrt – , dass Milliarden Individuen in den nächsten 10 Jahren infiziert werden könnten– mit unabsehbaren Folgen für unsere so kostbare Konsumgesellschaft!

P1050321klein Living in OWL

Hier folgen die Hauptsymptome dieser schrecklichen Krankheit:

  1. Die Neigung sich durch seine eigene Intuition leiten zulassen, anstatt unter dem Druck von Ängsten, aufgezwungenen Ideen und Verhalten, das in der Vergangenheit konditioniert wurde.
  2. Totaler Mangel an Interesse, andere oder sich selbst zu beurteilen, oder sich mit etwas zu beschäftigen, das Konflikte verursachen könnte.
  3. Totaler Verlust der Fähigkeit, sich Sorgen zu machen – das ist eines der allerschlimmsten Symptome.
  4.  Eine konstantes Wohlgefühl beim Wertschätzen von Menschen und Dingen so wie sie sind, was zur Folge hat, dass man Andere nicht mehr verändern will.
  5. Das Bestreben, sich selbst zu ändern, um für die eigenen Gedanken, Gefühle, Emotionen, Körper, das materielle Leben und die Umgebung auf eine positive Art zu sorgen, so dass unserPotential an Gesundheit, Kreativität und Liebe voll entwickelt wird.
  6. Rezidivierende (wiederholte) Anfälle von Lächeln: einem Lächeln, das “Danke” sagt und das ein Gefühl von Einheit aufbaut mit allem was lebt.
  7. Ein stets weiter wachsende Empfänglichkeit für Einfachheit, Lachen und Freude.
  8. Stets häufigere Momente in welchen man kommuniziert mit seiner Seele in Non-dualität, was ein angenehmes Gefühl von Zufriedenheit und Glück verursacht.
  9. Befriedigung darin finden, dass man sich wie ein Mensch verhält, der Fröhlichkeit und Freude bringt anstatt Kritik oder Gleichgültigkeit.
  10. Die Fähigkeit, alleine, im Paar, in einer Familie und Gemeinschaft auf eine flotte und gleichberechtigte Art zu leben, ohne Opfer, TäterIn oder RetterIn spielen zu wollen.
  11. Ein Gefühl von Verantwortlichkeit und Glückseligkeit, dass man der Welt seine Träume von einer harmonischen und friedlichen Zukunft und einer Welt im Überfluss schenken will.
  12. Totale Akzeptanz der eigenen Anwesenheit auf der Erde, und der Wille, sich jeden Moment zu entscheiden für das, was schön, gut, wahr und lebendig ist.

Wenn Sie weiterhin in Angst, Abhängigkeit, Konflikten, Krankheit und Konformismus leben wollen, vermeiden Sie dann um jeden Preis den Kontakt mit Menschen, welche diese Symptome zeigen. Denn dieser Zustand ist äußerst ansteckend.

Falls sich bei Ihnen schon erste Symptome zeigen, müssen Sie wissen, dass Ihr Zustand wahrscheinlich hoffnungslos ist. Medizinische Behandlungen und legale/illegale Suchtmittel können für kurze Zeit einzelne Symptome unterdrücken, aber das unausweichliche Fortschreiten der Krankheit kann nicht aufgehalten werden.

Es gibt nämlich keinerlei Impfung gegen Glück.

Weil diese Glückskrankheit den Verlust der Angst vor dem Tod mit sich bringt, einer der zentralen Pfeiler, auf den sich der Glaube der materialistischen modernen Gesellschaft stützt, kann eine große soziale Veränderung entstehen, die sich äußert im Verlust der Neigung Krieg führen zu wollen, in der Neigung Recht haben zu wollen, im Entstehen von Ansammlungen von glücklichen Menschen, die singen, tanzen und das Leben feiern; im Auftreten von Gruppierungen, die ihre körperliche und seelische Heilung feiern, die Lachanfälle und kollektive Glücksgefühlsausbrüche haben. Bitte weiterverbreiten und dadurch – soweit wie noch möglich – verhindern, dass diese Seuche die mühsam errungenen heiligen Werte unserer so heiß geliebten kapitalistischen Konsumgesellschaft weiter in Schutt und Asche legt … Wir sind hier! Du auch?

Autor unbekannt
gefunden bei http://www.faszinationmensch.com

Glück

img_0970-kameliendame

Solang du nach dem Glücke jagst,
Bist du nicht reif zum Glücklichsein,
Und wäre alles Liebste dein.

Solang du um Verlornes klagst
Und Ziele hast und rastlos bist,
Weißt du noch nicht, was Friede ist.

Erst wenn du jedem Wunsch entsagst,
Nicht Ziel mehr noch Begehren kennst,
Das Glück nicht mehr mit Namen nennst,

Dann reicht dir des Geschehens Flut
Nicht mehr ans Herz – und deine Seele ruht.

Hermann Hesse

Frank Bothe – Der Mann mit der facettenreichen Stimme

Alles Oper oder was?“ unter diesem Motto trat Frank Bothe zusammen mit seinem Pianisten Christoph Guddorf am 27. Januar im Bielefelder CURANUM auf. Der charmante Bariton gab den Helden, Schurken, Liebhaber in einer bunten Reihe bekannter Arien. Mit minimalistischen Mitteln, subtil-humorvollen Zwischentexten, gekonnt gesprochen von Christoph Guddorf, einem Blick oder einer bestimmten Körperhaltung, schaffte er es, den Zuschauer mit jedem neuen Stück in eine andere Welt zu versetzen. Ein sehr unterhaltsamer Abend, nicht nur für Opernliebhaber.

Frank Bothe Living in OWL
Frank Bothe als Leporello aus "Don Giovanni" (Alle Fotos K.zwo)

Geboren wurde Frank Bothe in Bünde/Westfalen. Schon früh zeigten sich bei ihm seine Talente für Gesang und Schauspiel. Als Knabensopran sang er im Kirchenchor und mit seinen komödiantischen Einlagen begeisterte er schon in der Schule.
Frank Bothe bezeichnet sich selbst als Seiteneinsteiger. Seine sängerische Entwicklung war und ist an äußere und persönliche Entwicklungsschritte gebunden. Das alles braucht(e) seine Zeit. Es sollten somit noch viele Jahre vergehen, bis er sich auf sein eigentliches Talent, das des Sängerdarstellers besann.

Frank Bothe Living in OWL
Renato, aus "Un ballo in maschera "

Die Musik ließ ihn nicht los. Während seiner Berufstätigkeit im sozialen Bereich nahm er zunächst Klavierunterricht und wechselte dann zum Gesangsunterricht bei dem Bielefelder Konzert- und Oratoriensänger Bert Holm. „Es zog mich zum Gesang hin, obwohl ich als Erwachsener anfangs plötzlich mit Hemmungen zu kämpfen und oft das Gefühl hatte, mir geht der Hals zu. Ich wusste aber, dass ich auf dem richtigen Weg war.“ Eingehende Chor- sowie erste solistische Erfahrung erwarb Bothe in dieser Zeit im Studiochor Bielefeld sowie im Extrachor der Städtischen Bühnen.“

Frank Bothe studierte klassischen Gesang bei Prof. Heiner Eckels von der Hochschule für Musik in Detmold und bei Michael Heptner vom Institut für Funktionale Stimmbildung (IFST/Bielefeld, Erlangen, Graz/Österreich). Weitere Gesangsstudien führten ihn zu Sarah Sforni-Corti nach Mailand.

Es folgten erste Engagements als Solist und Oratorien-Bass in Kantaten-Gottesdiensten und Kirchen-Konzerten u. a. mit Werken von Bach, Haydn, Mozart, Saint-Saens, Schütz, Stölzel und als Kavaliers-Bariton in Operninszenierungen mit Werken von Gluck, Gay, v. Weber.

Frank Bothe Living in OWL
Frank Bothe mit Pianist Christoph Guddorf

Mittlerweile als freischaffender Sänger tätig, gibt Bothe zur Zeit klassische Lieder- , Arien- und Opernabende. Zudem bereichert er musikalisch die Event-Szene. Überwiegend mit Schlagern der Goldenen 20er & Jazz und Musical-Evergreens. Aber auch mit Opernarien und Musicalhits.

„1998 begann ich mit meiner Tätigkeit als Gesangslehrer in eigener Schule. Hier unterrichte ich seitdem klassischen und modernen Gesang.“ Zu seinen Schülern zählen Profis und Semiprofis, um ihre Stimme zu vervollkommnen. Der Unterricht hat schon vielen Schülern als Vorbereitung zur Aufnahme auf die Hochschule oder zu Castings gedient. Und nicht nur das: in den Bereich Gesangsunterricht fällt außerdem sein Vocal Coaching: zum einen ein Stimmtraining für Sänger und Schauspieler, zum anderen Stimmbildung für andere Sprechberufe, also für Menschen, die viel sprechen, Reden halten müssen oder Verkaufsgespräche führen, „Für sie“, so Frank Bothe, „ist neben dem gesprochenen Wort der Klang und die Ausdruckskraft der Stimme sowie die gesamte Körpersprache von enormer Bedeutung. Singen und gutes klangvolles Sprechen ist eigentlich ein entspannter, genussvoller Vorgang, der viele positive Gefühle auslöst, verstärkt oder unterstützt.“

Falls sich der eine oder die andere dennoch nicht recht in eine erste Einzel-Gesangsunterrichtsstunde traut, gibt es neuerdings den Gesangs-Workshop „Start Singing“ für Anfänger. Frei nach dem Motto: „Raus aus der Badewanne, 
rein ins Leben!“ Die nächsten Termine sind am 3. und 31. März 2012 von 11.00 bis 17.00 Uhr.

Sie wünschen sich ein Highlight zu Ihrer Hochzeit? Ihnen fehlt noch das I-Tüpfelchen für Ihr Event? Sie suchen ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk? Ob a capella, also als reines „Ständchen“ ohne Instrumentalbegleitung auf kleinen,  oder mit Pianist auf großen Events: Frank Bothe sorgt mit seinen Auftritten mit facettenreicher, strahlender und doch warmer Baritonstimme für die unvergesslichen Momente.

Frank Bothe Living in OWL

„Besonders freue ich mich, wenn ich eine Hochzeitszeremonie mit zwei oder drei Arien bereichern kann. Geistliche Musik und Spirituals gehören ebenfalls zu meinem Repertoire. Zu Geburtstagen singe ich gern Schlager aus den 20er und 30er Jahren oder Jazz- und Musical-Evergreens. Dabei ist Mitsingen erlaubt.“

A propos Mitsingen:

„Bei einem Liederabend in einem Seniorenstift stand plötzlich nach dem Schlussapplaus eine alte Dame auf, eine ehemalige Opernsängerin, wie ich später erfuhr und sang aus voller Kehle. Das wiederum inspirierte auch andere, die ebenfalls einstimmten. Selbst später beim Rausgehen trällerten noch viele und waren bester Dinge.“

Mit dem Programm „Alles Oper oder was“ ist Frank Bothe am 19. Februar 2012 um 11.00 Uhr beim Kultur-Brunch in der Neuen Schmiede zu sehen. Weiterhin am 3. März und am 27. April, jeweils um 20.00 Uhr im Steinwerk Ledenhof, Osnabrück.

Auch für das Programm „Bel Ami“, Schlager der Goldenen 20er sind in diesem Jahr Termine vorgesehen. „Living in OWL“ wird rechtzeitig darauf hinweisen.

Frank Bothe, Sänger, Gesangslehrer, Vocalcoach –
Tel. 0521-22 6 39 – Mobil 0172-2 888 141
E-Mail: kontakt@frank-bothe.de
Homepage: http://www.frank-bothe.de