Frischluft! Freiheit! Fahrrad!

Ein Stück Unabhängigkeit für Kofferraum, Wohnmobil, Boot und zur Mitnahme im Bus oder Zug. Das wohl kleinste Elektrofahrrad der Welt. Es ist von der Marke „Raleigh“ und erhältlich bei Fahrrad Peitz in Gütersloh.

Fahrrad Peitz
Inh. Christian Wiedemann

Brockhäger Straße 5
33330 Gütersloh
Telefon: 05241-37467
E-Mail:fahrrad-peitz@web.de
Webseite: http://www.fahrrad-peitz.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 9–13 Uhr und 15–18.30 Uhr
Mi geschlossen
Sa 10–14 Uhr

Fahrrad-Paradies Hiddenhausen-Schweicheln

Wer glaubt, nur in der Großstadt ein riesiges Angebot an Fahrrädern und Zubehör geboten zu bekommen, liegt völlig falsch. In Hiddenhausen (5 Kilometer von Herford entfernt) gibt es seit 1928 das Fahrradgeschäft Blöte. Heute ist Bernd Blöte in dritter Generation der Inhaber dieses Paradieses für Freizeit- und Profi-Radfahrer.

Inhaber Bernd Blöte
Inhaber Bernd Blöte

Und dort gibt es wirklich alles, was das Biker-Herz begehrt. Auf ca. 650 Quadratmetern stehen oder hängen Fahrräder der Marken Bergamont, Cube, Diamant, Flyer, Giant, Raleigh, Simplon, Specialized, Stevens, Tout Terrain und Trek.

Rad-Vielfalt Blöte Living in OWL
Mountain-Bikes zum Beispiel  sind Sporträder, die für das Gelände außerhalb befestigter Wegstrecken konzipiert wurden und meist für den Straßenverkehr nicht zugelassen sind.

Mountainbike Blöte Living in OWL
Wer sportliche Radmarathons absolviert und gern auf schmalen Reifen über den Asphalt rauscht, kommt an einem Rennrad nicht vorbei. Rennräder sollen vor allem schnell und leicht sein.

RennradII Blöte Living in OWL
Das Trekkingbike ist eine komfortable Mischung aus Rennrad und Mountainbike und somit sehr alltagstauglich.

trekking Blöte Living in OWL
Die neue Generation Elektroräder erinnert kaum noch an die früheren „Fahrräder mit Hilfsmotor“, die vor allem von älteren Leuten benutzt wurden. Heute kommen sie trendig daher, kaum noch zu unterscheiden von anderen sportlichen Rädern.

Elektrorad Blöte Living in OWL
Und auch für die Tour-de-France-Teilnehmer von morgen ist gesorgt.

Puky Blöte Living in OWL
Ob für Profi oder Freizeitfahrer, Beratung wird im Haus Blöte groß geschrieben. Für die exakte Berechnung der Sitzposition (Abstand Lenker zum Sattel) steht sogar ein Bodyscanner zur Verfügung.

Bodyscan Blöte Living in OWL
Vor dem Haus wurde unlängst eine Teststrecke eingerichtet. So ist es möglich, die Federung der verschiedenen Mountainbikes zu beurteilen, ohne damit durch den Wald oder anderes Gelände fahren zu müssen.

Teststrecke Blöte Living in OWL
Fahrradsaison ist übrigens immer! Eingefleischte Biker scheuen weder Regen noch Kälte. Mit der richtigen Kleidung (möglichst hell und mit Reflexionsstreifen), intakter Beleuchtung und vielleicht sogar Winterbereifung sind sie gut gewappnet gegen jegliche Unbill der Witterung. Wer sich in der kalten Jahreszeit aufs Rad setzt, bringt seinen Kreislauf in Schwung, baut Stress ab und beugt Erkältungen vor.

traumrad Blöte Living in OWL

Bike-Team Blöte e. K.
Inh. Bernd Blöte
Herforder Straße 155
32120 Hiddenhausen
Telefon: 05221 – 61919
Telefax: 05221 – 67490
Email: bloete@gmx.de
Homepage: http://www.bloete.de

„It’s only a few hundred miles to go …

… to Gütersloh“ sang schon dereinst Fury in the Slaughterhouse. Wenn man dann dort, also in Gütersloh, angekommen ist, gibt es tolle Einkehrtipps von der Pro Wirtschaft GT.

Sieh, das Gute liegt so nah.“ Mit diesem Goethe-Zitat empfiehlt die pro Wirtschaft GT, sich einfach mal auf den Drahtesel zu setzen und durch den besten aller Kreise zu radeln oder auch zu wandern. Im Internetportal http://www.erfolgskreis-gt.de gibt es viele Tourenvorschläge sowie zahlreiche Tipps zur Freizeitgestaltung. Insbesondere die Broschüre „Ziehen Sie doch mal wieder Kreise“ enthält thematisch abgestimmte Routen und Wege im Kreis Gütersloh von drei bis 80 Kilometern, die entdeckt werden wollen.

Foto: © take - Fotolia.com
Foto: © take – Fotolia.com

Während der Radtour laden Restaurants, Gaststätten und auch Hotels zum Verweilen und Entspannen zwischen den einzelnen Etappen ein. So kann man auf der Route „Adel verpflichtet“ durch den Teutoburger Wald beispielsweise im Hotel-Restaurant Bergfrieden in Werther einkehren und die Gartenterrasse mit dem herrlichen Panoramablick auf den Teutoburger Wald genießen. Der Landgasthof Potthoff (hat allerdings bis zum 28.08.2013 Betriebsferien, Anm. d. Redaktion von Living in OWL) in Borgholzhausen liegt ebenfalls auf dieser Route. Neben Biergarten, hausgemachtem Kuchen und verschiedenen Eissorten werden überdachte Stellmöglichkeiten für Fahrräder angeboten. Am Stadtrand von HalleWestfalen liegt das 3-Sterne Gerry Weber Landhotel. Im großzügig angelegten Biergarten kann man es sich hier mit einem selbstgebrautem Bier bequem machen.

Geschichtsinteressierte können auf der ausgeschilderten „ArchitekTour-Route“ die historischen Altstädte von Rheda-Wiedenbrück und Rietberg sowie die Kreisstadt Gütersloh erkunden. Von Gütersloh führt der Fahrradweg stadtauswärts entlang der Dalke und bietet eine Einkehr im nahegelegenen Flussbett Hotel an. Auf der schönen Terrasse, die hinunter bis ans Ufer der Dalke führt, kann man sich von den Köstlichkeiten des Restaurants verwöhnen lassen.

Genießen kann man auch in Güterslohs einzigem 4-Sterne-Superior-Hotel, dem Parkhotel. Hier bieten gleich zwei Restaurants ihre Dienste an. In der DucktailBar kann man den Blick über den Hotel-See schweifen lassen und einen der zahlreichen Cocktails genießen. Für eine Pause von der „ArchitekTour“ findet man in Herzebrock das Landgasthaus Lönne. Seit 1912 und in vierter Generation werden hier die Besucher verwöhnt. Eine E-Bike-Ladestation lädt den Akku des Fahrrads auf, während der Radler auf der Gartenterrasse regionale Gerichte schlemmen kann.

Foto: Erfolgskreis GT
Foto: Erfolgskreis GT

In Rheda-Wiedenbrück und Rietberg gibt es gleich sieben Hotels und Gasthöfe, die besonders auch Radfahrer willkommen heißen. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club hat die Betriebe mit dem Bett + Bike Siegel ausgezeichnet. So kann in Rheda-Wiedenbrück im Ratskeller und Romantik Hotel bei einem kühlen Getränk pausieren und die historischen Inschriftenbänder der Fachwerkhäuser entschlüsseln. In Rietberg angekommen, sollte man sich nicht die Café-Terrassen des Lind Hotels mit Blick auf den Flusslauf der Ems entgehen lassen.

Wer per Pedes auf den Hermannshöhen unterwegs ist, sollte sich einen Stopp im Berghotel Quellental in Steinhagen nicht entgehen lassen. In der Atmosphäre der 1950er-Jahre kann man sich am hauseigenen Quellwasser für die nächste Etappe erfrischen.“

Strom“spargel“ bei Paderborn

Windpark Asseln nahe Paderborn

Im Mai 1998 waren die letzten Arbeiten am damals größten Windpark Europas mit über 40 riesigen Windrädern abgeschlossen. Wer auf der Autobahn A33 von und nach Paderborn fuhr, hatte und hat sie in Höhe Asseln ständig vor Augen. Besonders im Abendlicht und bei bestimmten Lichtkonstellationen  gab es faszinierende oder gefürchtete Bilder. Je nach Einstellung zu den „Erneuerbaren“. Noch war die Erzeugung  von Elektrizität durch Windkraft auch in OWL ein sehr kontrovers diskutiertes Thema. Die Diskussion um das absehbare  Ende des Atomzeitalters hat die Stimmung aber zugunsten der Windräder und anderer Erneuerbarer gedreht. Heute finden sich die riesigen „Spargel“ an vielen Orten Ostwestfalen-Lippes mit günstigen Windverhältnissen.

Auch die Stadtwerke der Region waren nicht untätig. Unter dem Begriff „E-Motion“ haben sich 13 regionale Versorger (Bad Driburg, Bad Salzuflen, Bielefeld, Bünde, Detmold, Gütersloh, Halle, Herford, Lemgo, Steinhagen, Versmold, Vlotho, Werther) zusammengeschlossen. Erklärtes Ziel ist Förderung der Mobilität elektrisch angetriebener Fahrzeuge, wie sogenannten E-Bikes und Automobilen. Eine Broschüre mit 13 ausgewählten E-Bike-Radwanderwegen in der Region kann hier heruntergeladen werden. Diese Wege beinhalten auch Aufladestationen für den Akku des Bikes. Neben Gastronomiebetrieben sind das Serviceunternehmen, Werkstätten und Verleihstationen.