Wo die menschliche Wahrnehmung endet, …

… beginnt die Wirklichkeit.

Mit der menschlichen Wahrnehmung ist es ja so eine Sache. In einer Art Bequemlichkeit neigt der Mensch dazu, Dinge zu tun, die er schon immer getan hat, entwickelt Gewohnheiten, von denen er nur ungern ablässt. Oft braucht es erst eine Lebenskrise, um ihn schmerzhaft daran zu erinnern, dass es so viel mehr gibt, als seine warme gemütliche Sofaecke. Die meisten sind im Nachhinein sogar dankbar für dieses Wachrütteln.

Dabei geht es viel leichter. Auch wenn Du im Augenblick gut drauf bist, was hindert Dich eigentlich, Augen und Geist zu öffnen und auch die scheinbar selbstverständlichen Dinge zu hinterfragen?

<Bewusstheit> ist hier das Zauberwort. Bewusst mit den alltäglichen Lebensgewohnheiten umzugehen, öffnet nicht nur den Horizont, sondern verschiebt Deine Wahrnehmung auch immer mehr in Richtung Wirklichkeit.

  • Beruf (was tue ich hier eigentlich? Tue ich es gern? Ist es zum Wohle aller?)
  • Freizeit (muss ich jede Minute des Tages mit Aktivität füllen?)
  • Ernährung (muss es das Riesensteak für 99 Cent sein?)
  • Gesundheit (brauche ich gegen dieses Kratzen im Hals Antibiotika? Will mein Körper heute joggen oder zwinge ich ihn dazu?)
  • Kinder (muss dieser tägliche Druck um Schule und Hausaufgaben wirklich sein?)

Wann hast du das letzte Mal aus einem Impuls heraus gehandelt, ohne darauf zu warten, dass der Verstand sich meldet, der doch nur wieder <Ja aber> sagen würde?

LivinginOWL und Hedwig Bonensteffen werden zukünftig jeden Samstag Impulse setzen für alle Bereiche des täglichen Lebens. Die Welt braucht Veränderung. Und die fängt bei Euch an.

Foto: Clipdealer

Ausgezeichneter Betrieb

Langenberger H & B HolzDesign GmbH erhält das Siegel „TOP Ausbildungsbetrieb“

Friedhelm Drüner, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Heinz Hollenbeck und Christian Burg, stellvertretender Obermeister der Tischlerinnung (v. l.)
Foto: Leskovsek, zur Verfügung gestellt von H & B HolzDesign GmbH

Im Rahmen der Innungsversammlung bei den Rietberger Möbelwerken (Die Glocke berichtete) wurde der Möbelmanufaktur H & B HolzDesign das Siegel „TOP Ausbildungsbetrieb 2017“ verliehen.

Seit mehr als 30 Jahren in Langenberg ansässig, fertigt der Betrieb Massivholzmöbel für viele bekannte Möbelfirmen. Und erfüllt selbstverständlich alle Kriterien, um junge Menschen zu qualifizierten Tischlern auszubilden.

Auch wir finden das TOP!

H & B Holzdesign GmbH
Möbelmanufaktur
Wankelstraße 1
33449 Langenberg
Telefon: 05248-81000
E-Mail: info@h-b-holzdesign.de
Webseite: http://www.h-b-holzdesign.de

Mit dem Rad durch Afrika

Christian Wiedemann, Millie und Daniel Kassner (v. l.)

Ihn wirft so schnell nichts aus dem Sattel. Der Gütersloher Postbote Daniel Kassner hatte die verrückte Idee, mit dem Fahrrad einmal längs durch Afrika zu fahren. Und hat es tatsächlich gemacht. Er nahm ein Sabbatjahr und packte sein Fahrrad namens Millie. Im Mai 2016 ging es los.

Es war in Nairobi, als ein Vorderrad schlapp machte, und niemand in der Lage war, es zu reparieren. Wie schön, wenn man gute Freunde hat, und wenn diese Freunde auch noch ein Fahrradgeschäft sein Eigen nennt. Dieser Freund war (und ist) Christian Wiedemann, Inhaber von Fahrrad Peitz in Gütersloh. Er brachte sofort per Kurier eine Vorderradnabe auf den Weg, so dass Daniel Kassner nach einer kurzen Wartezeit, in der er und Millie sich ein wenig erholen konnten, seinen Weg fortsetzen konnte.

Seit einigen Wochen ist er nun wieder Out of Africa und in der Heimat angekommen. Die Geschichte seiner spektakulären Reise erzählt er auf seiner Webseite Pedalumdrehungen.

Und wenn Sie mal mit Ihrem Fahrrad in Not sind, wenden Sie sich vertrauensvoll an:

Fahrrad Peitz
Inh. Christian Wiedemann

Brockhäger Straße 5
33330 Gütersloh
Telefon: 05241-37467
E-Mail:fahrrad-peitz@web.de
Webseite: http://www.fahrrad-peitz.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 9–13 Uhr und 15–18.30 Uhr
Mi geschlossen
Sa 10–14 Uhr

Und plötzlich … ist alles anders !!!

Endlich wird es Frühling und die Tage werden sonnig und wärmer.

Doch der Körper reagiert auf die Temperaturen nicht nur mit Glücksgefühlen, sondern auch mit der bekannten „Frühjahrsmüdigkeit“ und Konzentrationsschwächen.

 

Ein Augenblick der Unaufmerksamkeit oder von der Sonne geblendet, ereignen sich gerade in dieser Zeit viele tragische Unfälle.

Und von der einen Minute zur anderen verändert sich das Leben. Barrierefreier Wohnraum wird benötigt, das Auto muss umgebaut werden, und so weiter…

Ein finanzielles Loch tut sich auf!!!

Unfälle geschehen immer und überall, niemand kann sich davor schützen! Aber es gibt die Möglichkeit, die Folgen eines Unfalles erträglicher zu gestalten.

Wie Ihr individueller Unfallversicherungsschutz aussehen kann, zeige ich Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch. Vereinbaren Sie einen Termin, ich freue mich auf Sie!

Anette Wehmeier
Versicherungsfachfrau (BWV)
Zertifizierte Fachberaterin Handwerk,
Handel und Gewerbe
Mobil: 0176-8477 0689
E-Mail: anette.wehmeier@signal-iduna.net

 

Text: Anette Wehmeier
Foto 1: Fotolia

Aus gutem Holz: H & B Holzdesign Möbelmanufaktur Langenberg

Mit Freude am Handwerk

 

In Ostwestfalen setzt man auf Werte, auf Qualität, auf solide Arbeit. Auch und gerade in der hier beheimateten Möbelindustrie.

H & B  Holzdesign GmbH arbeitet seit mehr als 30 Jahren für viele deutsche Möbelfirmen. Zunächst als Zulieferer für Einzelteile, inzwischen auch seit über fünf Jahren als Lieferant für komplette Massivholzmöbel. „Und wer glaubt, zu Ostwestfalen passe nur rustikale Eiche, ist auf dem Holzweg“, lacht Heinz Hollenbeck, Inhaber der H & B Holzdesign GmbH.

Fertiggestelltes Sideboard kurz vor der Auslieferung

Es wirkt schon ein wenig skurril, wenn edle Sideboards, die eher in das Schaufenster eines exquisiten Möbelhauses gepasst hätten, in der Werkhalle von H & B Holzdesign GmbH auf ihre Auslieferung warten. Vom Zusägen des ersten Stückes Holz bis hin zur Schlusslackierung wird hier alles aus einer Hand gefertigt. Qualität, die die Kunden zu schätzen wissen, denn Heinz Hollenbeck freut sich über volle Auftragsbücher.

Mehmet Akgül am Bohrautomaten

Holz liegt bei Heinz Hollenbeck in der Familie. Sein Vater war Zimmermann, er selbst lernte das Tischlerhandwerk von der Pieke auf. Die heutige Möbelmanufaktur begann vor vielen Jahren ihren Weg in einer Garage, wie es bei vielen großen Firmen der Fall ist.

Alles im Lack bei H & B Möbelmanufaktur

Die H & B Holzdesign GmbH bildet natürlich auch aus. Zurzeit lernen dort sechs junge Menschen den Beruf des Tischlers bzw. des Industriekaufmanns. „Zum Teil übernehmen wir unsere Auszubildenden, die anderen konnten wir bisher immer gut in anderen Firmen unterbringen“, erzählt Heinz Hollenbeck.

Das Ende des Weges ist noch längst nicht erreicht. H & B Holzdesign GmbH hat in näherer Zukunft große Pläne. LivinginOWL hält Sie auf dem Laufenden.

Inhaber Heinz Hollenbeck

Und wenn Sie das nächste Mal in einem Hochglanz-Möbelkatalog blättern und die edlen Stücke bewundern, kann es gut sein, dass diese bei der H & B Holzdesign GmbH im ostwestfälischen Langenberg gefertigt wurden.

H & B Holzdesign GmbH
Möbelmanufaktur
Wankelstraße 1
33449 Langenberg
Telefon: 05248-81000
E-Mail: info@h-b-holzdesign.de
Webseite: http://www.h-b-holzdesign.de

Zauber inklusive – die neuen Häuser von Casa Kaiensis

Sie wirken wie aus einer anderen Zeit, einem anderen Leben, einer anderen Schöpfung.
Wie ein Stück heile Welt der Vergangenheit, vergessen in der Gegenwart. Die zauberhaft schrägen Holzhäuser von Casa Kaiensis wecken die Sehnsucht nach Rückzug in die Einfachheit der Natur, nach „Alles ist gut“.

Der Traum kann Wirklichkeit werden. Denn ganz in der Nähe, in einer Werkhalle im ostwestfälischen Löhne, wird real produziert. Mit modernster Technik, zunächst einmal  in kleinen Serien und unter der Regie der beiden Macher von Casa Kaiensis, Kai Schaede und Meike Wachholz, entstehen derzeit Häuser des Modells „Kato“.

Hier baut der Chef noch selbst. Kai Schaede bei der Arbeit.

Ein Gartenhaus, bei dem aber niemand auf die Idee käme, lediglich Schüppe und Schubkarre darin zu lagern. Die Tür ist so breit, dass ein Sofa hindurch passt, acht Fenster lassen genug Licht hinein, ohne indes etwas von der Heimeligkeit des Innenraumes zu nehmen. Sogar eine zweite Ebene – ein Loft – kann eingebaut werden. Für eine Übernachtung allein oder zu zweit.

Man kann in so einem Haus übernachten?

Ja klar. Und nicht nur das“, informiert uns Meike Wachholz. „Unsere Häuser werden in Ständerbauweise – wie ein Fachwerkhaus – errichtet und können bei Bedarf perfekt isoliert werden. Im Winter sorgt ein kleines – optional zu bestellendes –  Öfchen für angenehme Wärme.“ Einer Nutzung als Ferienhaus für einen Traumurlaub stünde somit nichts im Wege.

Wer sich Kato einmal aus der Nähe anschaut, dem wird ein frischer Duft in die Nase steigen. „Die Dachschindeln sind aus kanadischer Rot-Zeder“, so Kai Schaede, „sie brauchen nicht behandelt zu werden, halten bis zu 80 Jahre und sind zudem sturm- und hagelfest.“

Auch sonst wird bei Kato wie auch bei allen anderen Häusern von Casa Kaiensis kompromisslos auf Qualität gesetzt. Beim Holz, bei der Verarbeitung und ganz besonders bei den vielen Details, wie zum Beispiel der Türklinke oder den Beschlägen.  Gerade diese liebevoll eingearbeiteten, oft erst auf den zweiten Blick zu erkennenden Elemente machen den Zauber dieser Häuser aus. Das gewollt krumme Dach und die schiefen – wie mal eben mit Hammer und Nagel gezimmert – Fenster und Türen, schaffen diese unvergleichliche Ausstrahlung.

Türschloss aus der Vergangenheit

Wie bekomme ich ein solches Haus?

Unsere Häuser sind als Bausatz lieferbar“, so Kai Schaede. „Wir können aber auch einen Aufbauservice stellen, der sie vor Ort errichtet. Fix und fertig zur sofortigen Nutzung“.

Gibt es Varianten?

Zusätzlich zum normalen Kato ist das Kato lang mit 1,5 Meter verlängertem Innenraum sowie das Kato plus mit einem zusätzlichen 3,5 Meter breitem Raum erhältlich. Auch Sonderwünsche können (meist) berücksichtigt werden.“

Und Kato hat drei Sprösslinge:

  • Kiri, das Kinderhaus, sieht aus wie Kato in klein und ist ein Traum zum Spielen und Glücklichsein für die Jüngsten.
  • Kooper, die Hundehütte zum Wohlfühlen.
  • Kenji, der Briefkasten, aus dem man selbst Briefe vom Finanzamt gerne herausnimmt.

Sie alle tragen die unverwechselbare Handschrift ihrer Erschaffer.

Kai Schaede, Meike Wachholz und Kato

Träume sind dazu da, verwirklicht zu werden. Nicht morgen oder nächstes Jahr oder wenn die Rente durch ist, sondern genau JETZT. Nehmen Sie Kontakt mit Casa Kaiensis auf und spüren Sie den Zauber …

Casa Kaiensis …märchenhafte Holzhäuser
Kai Schaede & Meike Wachholz GbR
Diebrocker Str. 63
32051 Herford
Telefon: 05221_924 111
kai@casakaiensis.de
meike@casakaiensis.de
http://www.casakaiensis.de

Fotos der Häuser: Lars Oliver Gehring

ELPH – der direkte Weg zum Herzen

Als ich das Wort „ELPH“ zum ersten Mal hörte, hatte ich die Vision von Elfen, einer gewissen Leichtigkeit und das Gefühl, es müsse sich um etwas Mystisches handeln. Bei der Leichtigkeit lag ich gar nicht so falsch, denn ELPH ist die Abkürzung für

  • Einfach leben – praktisch handeln
  • Easy Life Program for Harmony
  • Eternal Life Project for Healing
  • Erfahrungen des Lebens prägen die Handlungsweise

Ich wollte gern mehr wissen und traf Katharina Adams aus Lemgo. Die Diplom-Musiktherapeutin ist seit 2007 ausgebildeter ELPH-Coach.

Katharina Adams

Die Weisheit von ELPH ist schon uralt, dennoch hochaktuell in dieser Welt der Depressionen, Schmerzen und Dramen. Die Sehnsucht nach Frieden, Sorglosigkeit, Harmonie, Gelassenheit und Freude wächst immens.“

All das ist ja eigentlich das Geburtsrecht eines jeden Individuums. Und doch kennen die meisten diese Endlosschleife aus Dingen, die passieren, aus diffusen Ängsten und unerklärlicher Verzweiflung.

Zu Katharina Adams kommen nun Menschen, die sich bewusst dafür entschieden haben, etwas in ihrem Leben zu verändern. Die sich endlich wieder wohlfühlen wollen in allen Bereichen. Und die wissen, dass sie auf keinen Fall mehr so weitermachen können wie bisher.

Sie selbst hat vor vielen Jahren – ebenfalls durch widrige Lebensumstände – zu ELPH gefunden und weiß daher sehr genau um die nachhaltige Wirksamkeit, um das Gefühl, endlich wieder die Verbindung zum eigenen Herzen gefunden zu haben.

 

Wie die ELPH-Energie entdeckt wurde, ihre Wirkungsweise und Philosophie können Sie auch unter http://www.mhaadeii.net nachlesen.

All jenen, denen Nachlesen nicht reicht, die gerne persönlich mehr erfahren möchten, seien die ELPH-Nachmittage ans Herz gelegt, zu denen Katharina Adams einlädt.

Hier wird die ELPH-Arbeit vorgestellt, Fragen werden beantwortet. Die Wirkungsweise der ELPH-Essenzen und -Öle wird erklärt. Es darf ausprobiert werden. Das Geheimnis der Mittwochsverbindung wird gelüftet und es wird meditiert. Auch diejenigen, die von sich glauben, nicht meditieren zu können, werden staunen.

Die nächsten Termine sind:

  • Samstag, 20. Mai 2017 im STEP Bielefeld, Kreuzstraße 34 a
  • Samstag, 10. Juni 2017 im Yoga-Vidya, Horn-Bad Meinberg

Die Nachmittage gehen von 14.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr. Der Teilnahmebetrag beträgt 50 Euro pro Person.

Weitere Infos erhaltet Ihr unter http://www.elph-source.net und bei

Katharina Adams
Telefon: 05261-770 48 03
E-Mail: Katharina.Adams@t-online.de

Kennen Sie eigentlich Ihren eigenen Wert?

Wir Deutschen sind sehr sicherheitsorientiert!
Wir sichern alles ab, was uns lieb und teuer ist.
Das Wohngebäude, na klar, schließlich haben wir ja auch hart dafür gearbeitet, um es bauen oder kaufen zu können. Und des Deutschen liebstes Kind, unser Auto, sowieso.

Aber haben Sie schon mal darüber nachgedacht, wieviel Sie „wert“ sind?

 

Nehmen Sie einfach mal Ihr monatliches Netto mal 12 und rechnen es bis zum 67. Lebensjahr hoch. Bei einem Jahres-Netto eines 30 jährigen von 30.000,-€, kommen wir bis zum Rentenalter auf den stolzen Betrag von 1.110.000,-€ !!!!

Das ist schon beeindruckend, oder? Und was ist, wenn das System zusammenbricht? Ihre Arbeitskraft durch Krankheit oder Unfall teilweise oder gar nicht mehr vorhanden ist?

Seien Sie es sich wert, Ihr wertvolles Gut Arbeitskraft zu schützen.

Gern unterstütze ich Sie dabei! In einem vertrauensvollen Beratungsgespräch finden wir die richtige Lösung, um Ihren Wert zu sichern.

Ich freue mich auf ein Gespräch mit Ihnen.

Anette Wehmeier
Versicherungsfachfrau (BWV)
Zertifizierte Fachberaterin Handwerk,
Handel und Gewerbe
Mobil: 0176-8477 0689
E-Mail: anette.wehmeier@signal-iduna.net

 

Text: Anette Wehmeier
Foto 1: Fotolia

Die Welt braucht starke Mädchen…

… denn aus ihnen werden starke Frauen.

Das Flechtwerk Gütersloh und die Gleichstellungsstelle der Stadt Rheda-Wiedenbrück laden ein zu Girls Power. Einem Projekt-Tag, an dem Mädchen der 9. Klassen aus je zwei Haupt- und Realschulen in Rheda-Wiedenbrück an verschiedenen Workshops teilnehmen können.

„Mädchen dieses Alters stecken in einem Selbstfindungsprozess, und im Elternhaus erfahren sie häufig nur bedingt Unterstützung“, so Susanne Fischer, Gleichstellungs-beauftragte der Stadt.

Sie leiten den Girls Power Tag: Hintere Reihe von links nach re: Michaela Mössler, Claudia Rutenkolk, Gerhild Schnittker, Stephanie Müller-Kok, Anette Wehmeier, vordere Reihe: Yanet Quintana, Susanne Fischer (Gleichstellungsbeauftragte), Gaby Schramm. Es fehlen: Myriam Sahd, Heikedine Vornholt

Unternehmerinnen des Flechtwerks, einem Netzwerk für selbständige Frauen im Kreis Gütersloh,  leiten am 13. Mai 2017 im Rathaus Rheda verschiedene interessante Workshops, u. a. zu den Themen

  • Mach dich stark (Selbstbehauptung im Berufsleben)
  • Ich werde, was ich will (Du bestimmst Deinen Beruf selbst)
  • Lady Cool (Wie selbstbewusst bist Du?)
  • Pimp up your style (Mode, Make-up und Frisur beim Vorstellungsgespräch)
  • Zurück in die Zukunft (Wer bist Du in 10 Jahren?)

Dieser Girls Power Tag ist ein Pilotprojekt. Sollte er gut ankommen (und das sieht ganz so aus), dann werden das Flechtwerk Gütersloh und die Gleichstellungsstelle zukünftig weitere Aktionstage anbieten.

Wir bleiben dran!

 

 

 

Fotoshooting sorgt für glückliche Gesichter

Das Team von Help-Portrait Bielefeld sichtete am vergangenen Freitag zum ersten Mal die Bilder, die am 12.Februar in Brackwede gefertigt wurden. Das Team war dabei überwältigt von den Eindrücken und den Fotos, die dabei entstanden sind.

Unter der Schirmherrschaft des Vereins cultur.konsum e.V. hatte eine Gruppe von 40 ehrenamtlichen Helfern einen Fototermin für Flüchtlinge in der Aula des Brackweder Gymnasiums organisiert, das bei den Geflüchteten zu wahren Glücksmomenten führte. Nach monatelanger Planungsphase wurden an die 150 Fotos von geflüchteten Menschen aus den Häusern in der Eisenbahnstraße, Ummeln und Senne gefertigt.

Nach dem Konzept der globalen Bewegung help-portrait.com, die schon seit mehreren Jahren weltweit Randgruppen der Gesellschaft durch ein Fotoshooting wieder Mut und Würde zurückgeben möchte, hat nun auch die Brackweder Gruppe um die Initiatorin Tanja Meuthen Copertino dazu beigetragen und geflüchtete Menschen nach entsprechendem Styling fotografiert. Absicht war, ihnen eine „Pause“ von ihren negativen Gefühlen, vom Flüchtlingsalltag, zu schenken, ein bisschen Glück auf einem Foto festzuhalten, welches sie auch ihren Familien nach Hause schicken können, um damit mitteilen zu können „Uns geht es gut“.

Genau das ist bei diesem Aktionstag auf eine beeindruckende Weise gelungen. Denn mehr als 130 Flüchtlinge kamen in die vom Bezirksamt Brackwede kostenlos zur Verfügung gestellte Aula und erlebten einen Tag, an dem es nur ganz um sie selbst ging. Angefangen beim mehrsprachigen »Welcome Desk«, dem Empfangstisch, an dem allen Teilnehmern der Ablauf erklärt wurde, über eine Frisier- und Kosmetikecke, in der sich die Geflüchteten nach Wunsch nur ein bisschen abpudern oder auch richtig stylen lassen durften, bis hin zu einem der vier aufgebauten Fotosets führte der Weg.

Mit acht Fotografen, die direkt vor Ort die Bilder bearbeiteten, ausdruckten und den Flüchtlingen gerahmt als Geschenk übergaben, entstanden so ausdrucksstarke Porträts in Schwarz-Weiß. Zusätzlich bekamen noch alle Familien einen USB Stick mit allen Fotos des Shootings. Initiatorin Tanja Meuthen Copertino: „Ich wusste immer schon, was Fotos bewirken können, aber dass diese Veränderung so nachhaltig ist, hat selbst mich als Fotografin beeindruckt.Zu sehen, wie glücklich jeder einzelne schon beim Shooting war, hat mich berührt!“ Georg Volkmer, Stellvertretender Vorsitzender des Vereins Cultur.Konsum e.V.: „Der schönste Platz des ganzen Tages war die Übergabe der Bilder. Hier waren nur lächelnde Gesichter zu sehen!“ Dank zahlreicher Spenden konnte nämlich nicht nur die Fotoaktion selbst, sondern auch ein umfangreiches Cateringangebot sowie eine Kinderbetreuung eingerichtet werden. „Wir haben sogar Spielsachen von den Kindern des Montessori-Kindergartens geschenkt bekommen. Die durften wir an die Flüchtlingskinder als Geschenke verteilen„, erzählt Tanja Meuthen Copertino.

Zwei ganz besondere Paare durften außer den schwarz-weißen Porträts ein paar Extra-Aufnahmen machen. Ziba Hossaini und Omid Amiri aus Afghanistan sowie Rana Ahiz und Said Alhazzaz aus Syrien bekamen als frisch verheiratete Paare auch Hochzeitsfotos in Farbe geschenkt. Beide Ehepaare hatten sich erst in Deutschland in Flüchtlingscamps kennen gelernt und in Bielefeld geheiratet. „Dank einer Spende des Blumenladens Belle Fleur aus Heepen sogar mit einem Brautstrauß als Requisite.

Ohne die vielen Spender wäre diese Aktion niemals möglich gewesen“, so Tanja Meuthen Copertino dankbar. Mit den so entstandenen Bildern soll nun im Spätsommer eine Ausstellung im Rathaus in Bielefeld und eine weitere im Pavillon in Brackwede organisiert werden, um das Ergebnis einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren.

https://help-portrait-bielefeld.de/

Bilder: Help-Portrait Bielefeld

Anette Wehmeier – von Herzen kompetent

Wie schön wäre es, wenn im Leben immer alles glatt liefe“,  mögen wir denken. Aber das Leben ist nicht so. Dinge passieren. Und zwar in allen Bereichen. Es kann sich um Banalitäten handeln, die kaum unser Bewusstsein streifen, aber auch um wirklich existenzbedrohende Vorfälle.

Vorbeugen ist das Stichwort. Aber wie? Was muss ich als Firmengründer bedenken? Als Unternehmer, Freiberufler und Privatperson? Woher bekomme ich Informationen? Das Internet, aus unser aller Leben nicht mehr wegzudenken, bietet eine Fülle an Informationen. Tagelang könnte man darin eintauchen…

Oder Sie fragen eine Fachfrau, die Bescheid weiß.

Anette Wehmeier
Anette Wehmeier

Anette Wehmeier, Versicherungskauffrau aus Gütersloh, ist zertifizierte Fachberaterin für Handwerk, Handel und Gewerbe bei der Signal-Iduna. Auch viele Privatkunden wissen ihre Kompetenz zu schätzen.

Und ganz wichtig. Sie ist real. Ansprechbar. Fragbar. Sie nimmt sich Zeit, kann zuhören und kümmert sich.

… Und möchte verkaufen?

„Zunächst einmal möchte ich beraten und informieren“, entgegnet Anette Wehmeier. „Sie glauben gar nicht, wie viele unnötige, zu teure oder nicht mehr aktuelle Versicherungen ich in so manchem Ordner entdecke. Wirklich wichtige Absicherungen dagegen sind oft gar nicht vorhanden. So wie sich das Leben ändert, so ändert sich auch der Versicherungsbedarf.“

anettesw

Was ein Kunde wirklich benötigt, ist erst durch ein intensives persönliches Gespräch zu ermitteln. Wie ist die berufliche Situation? Was ist für die nächsten Jahre geplant? Wie sieht die Altersversorgung aus? Müssen Kinder abgesichert werden?

Bei Firmeninhabern ist es wichtig, die technischen Gegebenheiten zu kennen. Ist vielleicht zusätzlich zur Geschäftsinhaltsversicherung noch eine Maschinenversicherung sinnvoll? Wie sind die Arbeitssituationen der Mitarbeiter? Jede Branche ist unterschiedlich, und eine Menge Flexibilität seitens der Beraterin ist gefordert. Ständige Fortbildungen sind daher an der Tagesordnung.

Versicherungen abschließen geht schnell, aber wehe, sie sollen zahlen.

„Den Satz kenne ich natürlich“, lacht Anette Wehmeier, „ich sehe mich allerdings als Vermittlerin zwischen der Versicherungsgesellschaft und meinen Kunden. So habe ich auch bei fast aussichtslosen Fällen meist noch etwas bewirken können, um dem Kunden zu  helfen. Und auch um eine richtige und zügige Abwicklung kümmere ich mich persönlich.“

SONY DSC

Die Beziehungen zu ihren Kunden sieht Anette Wehmeier langfristig. „Je länger ich einen Menschen kenne, auch um die Wechselfälle seines Lebens Bescheid weiß, desto besser kann ich ihn beraten.“ Daher führt sie jährliche Gespräche, in denen oft persönliche Dinge zur Sprache kommen.

Und wer Anette Wehmeier persönlich kennt, weiß, dass diese Gespräche alles andere als langweilig sind. Mit ihrer frischen Art ist sie gleich mittendrin und bietet fachliche Unterstützung gepaart mit Anteilnahme und nicht zuletzt einem gewissen Unterhaltungswert.

Es sind Verbindungen mit Menschen, die den Wert ausmachen. Auch und gerade in der heutigen Zeit!

Anette Wehmeier
Versicherungsfachfrau (BWV)
Zertifizierte Fachberaterin Handwerk,
Handel und Gewerbe
Mobil: 0176-8477 0689
E-Mail: anette.wehmeier@signal-iduna.net

Trump. Überdosiert.

Die Meldungen über den neuen amerikanischen Präsidenten, ob bizarr, belustigend, besorgniserregend, empörend oder unterhaltsam, sind vor allem eines: ZUVIEL.

Schild Nationalistische Politiker verboten

Ein universelles Gesetz besagt, dass Energie immer der Aufmerksamkeit folgt. Also bitte gebt dem Mann nicht so viel Aufmerksamkeit, wenn Ihr seine Art der Energie nicht haben wollt.

Ein Tipp für diejenigen, die sich morgens per Radio wecken lassen. Stellt die Weckzeit nicht zur vollen Stunde ein, damit die Schreckensmeldungen aus aller Welt nicht in Euer vom Schlaf noch geöffnetes Unterbewusstsein dringen können.

Foto: fotolia

0525.1fallsreich – ein inspirierender Abend in Paderborn

Wie arm wäre die Welt ohne sie? Die Erfinder, Gaukler, Künstler, Musiker, Schauspieler, Maler, Fotografen, Feingeister, Zauberer, Querdenker …

Julia Ures in action
Julia Ures in action

Gestern kamen viele von ihnen an einem Ort zusammen. In Paderborn fand zum ersten Mal in diesem Jahr wieder 0525.1fallsreich statt. Kreative Wesen der Region trafen sich zu einem lebendigen Austausch.

Und es war in der Tat sehr lebendig. Geschätzt über 100 Teilnehmer folgten der Einladung von Julia Ures und Rita Maria Fust und füllten das Café Markt 5. Unzählige Steckbriefe wurden mit Wäscheklammern an die Leine gehängt. Schön zu sehen, auf wie viele Arten Kreativität lebendig wird.

steckbriefe

Die Treffen, die es seit einem Jahr gibt, finden auch an öffentlicher Stelle viel Beachtung. Gestern weilten unter anderem das Kulturamt, die IHK und das Kulturbüro OWL unter den Gästen. „Wir werden wahrgenommen als wichtiger Pool von kreativem Potential, Know How, Erfahrungen, Meinungen und Wünschen. Das ist eine tolle Rückmeldung und Aufwertung„, freut sich Initiatorin Julia Ures.

Weiter so! Das nächste Treffen findet am 24. April statt.

 

Aus der Bewerbungsflut ragen

Was ist zu tun, um trotz Bewerbungsflut Oberwasser zu bekommen? Bewerbungscoach Anja Kleinheisterkamp kennt Antworten. Die Diplom-Pädagogin kümmert sich beim REFA Nordwest e. V. um das Qualifizierungsmanagement.

c
Anja Kleinheisterkamp

Auf der Jobmesse Dortmund in der Mercedes-Benz-Niederlassung Wittekindstraße am 11. und 12.02.17 führt sie am Stand Nr. 57 des Dortmunder Weiterbildungsforums kostenlose Beratungen durch, wie man durch gute Unterlagen punkten kann. Ebenfalls zu sprechen ist sie am REFA-Nordwest-Stand Nr. 77.

Bei Bewerbungsflut – der erste Eindruck zählt besonders

Sie betont, entscheidend sei der erste Eindruck, und zwar unabhängig davon, ob es sich um digitale oder um gedruckte Unterlagen handele. „Deckblatt, Bewerbungsfoto, Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse werden zunächst in Hinsicht auf ihre Vollständigkeit betrachtet. Fehlen wichtige Elemente, landet die Bewerbung schnell im Absagen-Stapel.“ Positiv in den Blick Personalverantwortlicher gelangen könnten Bewerber mit Individualität – im Rahmen des Angemessenen. Die Bewerbungs-Fachfrau warnt: „Auffallen um jeden Preis ist nicht gefragt – etwa durch zu schrille Gestaltungsideen.“

Eine Ausnahme bilden der REFA Nordwest-Qualifizierungsmanagerin zufolge Kreativberufe: „Die Bewerbung ist immer auch eine erste Arbeitsprobe.“ Das Layout zeige, ob der Bewerber sicher im Umgang mit MS Office sei. Fehler deuteten auf unkonzentriertes Arbeiten hin. Und dann leitet sie gleich zum nächsten Punkt über: „Die Unterlagen müssen zum potenziellen Arbeitgeber und der ausgeschriebenen Stelle passen. Eine junge Frau, die sich mit rosa Briefpapier und Blümchen-Mustern in einem Industriebetrieb bewirbt, fällt schnell durchs Raster.“

Fakten liefern statt Phrasen dreschen

Um die eigenen Kompetenzen in den Vordergrund zu rücken, setzten viele Stelleninteressenten auf platte Selbstbeweihräucherung. „Es ist besser, die eigenen Stärken zu belegen und durch nachvollziehbare Tatsachen zu untermauern.“ Wie das aussieht, erklärt sie an einem Beispiel: „Wer einfach nur von sich selbst sagt, er sei ein Top-Verkäufer, wirkt weniger glaubwürdig als jemand, der stattdessen Beweise dafür präsentiert – etwa in Form von Umsatz-Zahlen.“ Die Empfänger würden dann von allein auf den Gedanken kommen, jemand sei ein guter Verkäufer.

Um zu verdeutlichen, wie eine individuelle Bewerbungsstrategie aussehen kann, berichtet Anja Kleinheisterkamp von einem Zimmermann auf Stellensuche. Auf normale Bewerbungen in Mappenform oder per E-Mail verschickt, erhielt er keine Antwort. So habe er ein Holzbrett genommen und in dieses drei Stichpunkte geschnitzt, die ihn als Person auszeichneten. Damit sei er schnurstraks in passende Handwerksbetriebe marschiert und habe das persönliche Gespräch gesucht. „Er bekam einen Job, weil er Eigeninitiative und Originalität zeigte – auf eine stimmige Weise.“ Sie fügt hinzu: „Das ist hundertprozentig der richtige Weg – und gleichzeitig oft eine Herausforderung.“

Weitere Bewerbungs-Tipps von Anja Kleinheisterkamp

  • Setzen Sie beim Bewerbungsbild unbedingt auf einen Profi-Fotografen, der Sie ins rechte Licht rückt. Das ist eine lohnenswerte Investition.
  • Suchen Sie den persönlichen Kontakt zum Wunsch-Unternehmen. Ist in der Ausschreibung eine Telefonnummer für Rückfragen angegeben, nutzen Sie diese Chance, einen ersten Draht zu knüpfen und sich persönlich ein Bild zu machen.
  • Zeigen Sie Interesse und fassen Sie nach, wenn Sie nach zwei Wochen immer noch keine Rückmeldung bekommen haben. Dadurch zeigen Sie Professionalität.
  • Wenn Ihre Bemühungen über einen längeren Zeitraum ins Leere gehen, lassen Sie sich beraten. So sparen Sie viel Zeit für Fehlversuche. Denn: Wer fragt, gewinnt.

(Birgit Lutzer. Mehr Beiträge von ihr auf www.workscout.biz und http://www.techno-marketing.biz)

Die Welt gehört in Kinderhände …

… zumindest virtuell. „Kinder für Weltfrieden“, so heißt der Verein, den Pädagogin Carola Bussemas aus Langenberg in diesen Tagen gründen wird.

Kinder für Weltfrieden möchte jungen Menschen eine weltweit vernetzte Plattform bieten, damit sie in der Öffentlichkeit Gehör für ihre Ideen, Wünsche und Anliegen finden.

„1,8 Milliarden Kinder leben auf der Welt, und eine wertschätzende und friedvolle Zukunftsgestaltung kann nur mit ihnen gemeinsam funktionieren“, so Carola Bussemas.

„Stell Dir vor, alle sind vernetzt – und alle leben in Frieden. Was für eine Freude und was für eine Kraft!“

Kinder und Jugendliche sind aufgerufen, bis zum 1. Mai 2017 ihre Gedanken, Geschichten, Bilder oder Videobotschaften zu senden. Am 8. Mai 2017 werden die gesammelten Zuschriften dann der Bundesregierung in Berlin übergeben.

Im folgenden Video ist noch einmal alles zusammengefasst:

Besucht die Seite auch auf Facebook und schickt Eure Post an:

kinder-fuer-weltfrieden@gmx.de

oder an:

Kinder für Weltfrieden
Feldbrandstraße 3
33449 Langenberg

Foto: Fotolia

Die sieben Weltwunder

Eine Schulklasse sollte die Sieben Weltwunder notieren

mann-frau-metall

Folgende Rangliste kam zustande:

Pyramiden von Gizeh
Taj Mahal
Grand Canyon
Panamakanal
Empire State Building
St. Peters Dom im Vatikan
Grosse Mauer China

Die Lehrerin merkte beim Einsammeln der Resultate, dass eine Schülerin noch am Arbeiten war. Deshalb fragte sie die junge Frau, ob sie Probleme mit ihrer Liste hätte.

Sie antwortete: „Ja. Ich konnte meine Entscheidung nicht ganz treffen. Es gibt so viele Wunder.“

Die Lehrerin sagte: „Nun, teilen Sie uns das mit, was Sie bisher haben und vielleicht können wir ja helfen.“

Die junge Frau zögerte zuerst und las dann vor.

„Für mich sind das die Sieben Weltwunder:

Sehen
Hören
sich Berühren
Riechen
Fühlen
Lachen …
… und Lieben

Im Zimmer wurde es ganz still.

Diese alltäglichen Dinge, die wir als selbstverständlich betrachten und oft gar nicht realisieren, sind wirklich wunderbar. Die kostbarsten Sachen im Leben sind jene, die nicht gekauft und nicht hergestellt werden können.

Beachte es, genieße es, lebe es und gib es weiter.

(Autor unbekannt)

Reconnective Healing® – es wirkt

Seit Erscheinen des Buches „The Reconnection – Heilung durch Rückverbindung“ konnten sich schon viele Menschen von dieser sanften Heilenergie überzeugen.

saskia annegret breiter

Saskia und Annegret Breiter, die Reconnective Healing® in Halle/Westfalen anbieten, haben durchweg positive Rückmeldungen erhalten. Hier sind einige davon:

„Beschwerden oder Probleme hatte ich eigentlich keine. Ich entschloss mich aus reiner Neugierde zu einer Reconnective Healing®-Sitzung. Ich wollte diese „neue Heilenergie“ kennenlernen. Schon nach kurzer Zeit spürte ich in mir eine tiefe Ruhe und einen Frieden, den ich gar nicht beschreiben kann. Es war wie nach Hause kommen. Ich fühlte mich gehalten und getragen. Wunderschön! Ich wünsche mir, dass dieser Zustand lange anhält.“

blaue blüte

„Bereits nach der ersten Sitzung (2014) habe ich aufgehört zu rauchen. Ich brauche auch keinen Ersatz und habe keine Entzugserscheinungen. Meine Blutwerte wurden besser, so dass eine durch das Rauchen notwendige Operation vorgenommen werden konnte. Alles ist gut verlaufen. Ich hatte keine Angst und habe mich von unsichtbaren Wesen oder Energien begleitet und beschützt gefühlt. Danke!“

IMG_5719

„Ich hatte immer mal wieder einen Hörsturz. Die Abstände wurden kürzer und ich entschloss mich, mal eine Reconnective Healing®-Sitzung auszuprobieren. Während der ersten Sitzung habe ich, außer einer nachlassenden Anspannung, nicht viel wahrgenommen. Bei der zweiten Sitzung nach vier Wochen war es ganz anders. Meine Beine wurden warm, mein Kopf fühlte sich voll an und später auch der ganze Körper. Ich habe einen Geruch von frisch gemähtem Gras/Heu wahrgenommen und hatte das Gefühl, irgendjemand drückt auf mein Kopfkissen. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Das schönste ist, nach der Sitzung sind die Abstände der Hörstürze größer geworden und auch nicht mehr so heftig. Es ist eine deutliche Besserung eingetreten.“

rosa blume

„Ich habe mich schon lange nicht mehr so gut entspannen können wie auf deiner Liege. Alles um mich herum wurde unwichtig. Ich war ganz bei mir und konnte ein Fließen, Kribbeln und Wärme in meinem Körper spüren.“

img_6243

„Mit meinen familiären Problemen kann ich seit der zweiten Sitzung viel besser umgehen.“

Wer sich näher mit dem Thema beschäftigen möchte, kann sich in dem Buch „The Reconnection“ von Dr. Eric Pearl einlesen oder gleich bei Saskia und Annegret Breiter einen Termin vereinbaren.

SONY DSC

Saskia Breiter
Telefon: 0176-204 30078
Annegret Breiter
Telefon: 05201-4575

E-Mail: info@frequenzen-der-Heilung.de
http://www.Frequenzen-der-Heilung.de
http://www.Reconnection-verband.de

 

Blumenfotos: Franz-Josef Kohstall

Hedwig Bonensteffen: Werbung der neuen Zeit

Wir greifen hier das Beispiel der Werbung auf, denn auch das obliegt dem Gesetz der Resonanz, der göttlichen Ordnung. Werbung der Neuen Zeit sollte keine Bewertung sein, nicht für die eigenen Produkte und noch viel weniger für die Firmen und Produkte anderer. Warum? Werbung und Bewertung, sich selbst ins rechte Licht stellen, das ist doch üblich, wird sich mancher Leser denken.

herzen-brockmeyer

Ja, aber um den größtmöglichen Fluss, den Erfolg zu erzielen, ist alles ermüdend, schwer und zäh, was mit viel Druck ausgeübt wird. Die neue Art der Werbung ist im Einklang mit allen Beteiligten und mit der Schöpferenergie. Wer Erfolg haben möchte, zelebriert sich diesen zuerst über das Bewusstsein. Entscheidend ist also, dass eine Firma im Einklang mit den kosmischen Gesetzen geführt wird. Wichtig ist auch eine möglichst hohe Eigenschwingung derer, die im Betrieb arbeiten, und ganz besonders der Person, die den Betrieb leitet. Wenn das der Fall ist, ist der Erfolg vorprogrammiert. Wer aber weiterhin im alten Stil verfährt (regiert), was Werbung und die Leitung einer Firma angeht, der wird es nicht leicht haben, denn es entsteht Gegenwind.

vertrauen

Gegenwind. Alles, was Bewertung, Erwartung, Forderung, Mobbing, schlecht über andere reden, Neid, Missgunst, Druck usw. in sich trägt, fällt kraftlos in sich zusammen wie ein Kartenhaus. Diese alten Verhaltensmuster bringen auf Dauer keinen Erfolg, im Gegenteil, es wird schwer sein, so zu überleben. Alles, was man anderen antut, was man sogar aussendet, ist Resonanzverhalten. Es genügt also, wenn man denkt, dass die Produkte in der Herstellung zu teuer sind und die Firma darum zu wenig verdient. Es wird Kunden geben, die bemängeln, dass etwas zu teuer ist. Die Firma stagniert womöglich, so dass man sich gezwungen fühlt, im Ausland produzieren zu lassen. Einige werden jetzt sagen: „Aber es wird doch so gehandelt, weil die Realität uns dazu zwingt, weil der Alltag so ist, deshalb fühle ich Druck usw.“

Nein, es ist umgekehrt, die Gefühle, Ängste usw. sind es, die euch in das Handeln bringen. Wer versucht, ein Produkt mit viel Druck und ein wenig List zu pushen, wird Druck erfahren und es mit Kunden zu tun haben, die listig sind. Das allein sollte schon genügen, um die eigene und die Ausrichtung der Firma gerade zu halten. Also, bitte möglichst im Einklang mit den kosmischen Gesetzen und den göttlichen Frequenzen agieren. Niemals dagegen, dann werdet ihr es leichter haben. Erfolg ist nicht nur etwas, was über die Werbung kommt. Nein, das gehört der Vergangenheit an. Sicherlich wird Gewinn in Zukunft nur noch über das hohe Bewusstsein möglich sein, die Werbung an sich wird sich also immens verändern.

Heart and stones

Der Erfolg ist Bestandteil der Basiseinstellung zum Leben. Wer Positivität aussendet, wird sie auch leben. Wer gibt, dem wird gegeben. Wer die anderen für ihr Werk lobt, der wird selbst gelobt. Wer tadelt, der wird getadelt. Wer manipuliert, der wird manipuliert. Wer großzügig ist, der wird Großzügigkeit ernten. Wer Existenzangst hat, der wird diese auch leben dürfen. Ja, dürfen! Denn durch Erfahrungen wird man klug, von den schweren Lebensphasen lernt ihr ja am meisten. Das Gesetz der Resonanz ist eigentlich der Garant dafür, dass ihr lernt, was ihr lernen wolltet. Wer viel Erfolg haben will, der sollte nach dem Motto verfahren: „Lebe es, und ich glaube dir!“

Wer die Größe hat, auch für andere Produkte usw., also für die Konkurrenz zu werben, der erhält auch Empfehlungen von der „scheinbaren Konkurrenz“. „Eigenlob stinkt“ ist ein irdisches Sprichwort. Es sollte aber heißen: Eigenlob ist out! Wer „in“ sein will, lobt die Werke der anderen, die anderen loben dafür wieder die eigene Arbeit. Natürlich sollte das aus dem Herzen heraus geschehen und nicht, weil man berechnend ist. Das Produkt, das man verkaufen will, sollte man auch lieben, wertschätzen können.

Foto 1 und 3: fotolia

Hedwig Bonensteffen: Glück und Gesundheit …

Machen wir doch mal ein Spiel. Einen Versuch. Einen Test.

herzen-brockmeyer
Du denkst jeden Tag einmal fest daran, dass jeder Mensch auf unserer Erde versorgt ist, glücklich ist,  gesund ist. Wie fühlt sich das für dich an? Ist es nicht ein wunderbares Gefühl!? Mit diesem Gedanken sendest du Energie an jeden Menschen, und das ist schon sehr viel, was du tun kannst und so einfach.

Noch stärkere Energie wird frei, wenn Du dieses Deinen Mitmenschen, einfach so im Gespräch, mitteilst. So wird schließlich jeder Mensch auf unserer Mutter Erde erreicht. Und das Schöne daran ist, dass das gute Gefühl, das Du selbst dabei empfindest, auch Dein eigenes Leben von Tag zu Tag verändert.

Versuchs doch mal!

 

Foto: fotolia

 

Beate Knappe Fine Art Photography – Fotokunst in Schwarzweiß

Fotografiere Menschen in Farbe, und Du fotografierst ihre Kleidung. Fotografiere Menschen in schwarzweiß, und Du fotografierst ihre Seelen„, ist eine Aussage des bekannten Fotografen Ted Grant. Wie er das gemeint hat, ist an den Fotos der Düsseldorfer Fotografin Beate Knappe sehr gut zu erkennen.

Beate Knappe

Sei es die Schönheit gelebten Lebens bei ihren 60 + Fotografien, die Kraft in der Verletzlichkeit von Krebs-Patientinnen oder die Attraktivität silbernen Haars. Aus jedem ihrer Fotos spricht Herz und Seele. Und eben das Feeling für den perfekten Moment des Fingers am Auslöser.

Düsseldorf liegt nun nicht gerade vor der Haustür von Ostwestfalen-Lippe, aber eine zweistündige Autofahrt ist als Preis für so faszinierende Fotos ganz sicher nicht zu hoch.

Beate Knappe Photography
Birkenstraße 109
40233 Düsseldorf
Telefon: 0211-977 11 490
Mobil: 0157-725 44376
E-Mail: Fotostudio@beateknappe.de
Webseite: http://www.beateknappe.de

1-A Werbung für Kleinunternehmen

Freischaffende, Einzelhändler und Kleinunternehmer sind bei 1-A-Service Anne Wahrendorff in guten Händen. Warum?

 

Anne Wahrendorff

 

Ich habe mich auf kleine Unternehmen spezialisiert, weil ich selbst „klein“ bin und aus Erfahrung weiß, wie schwierig es ist, sich am Markt zu behaupten. Dabei gibt es auch für kleine Budgets genügend Möglichkeiten, in der Öffentlichkeit präsent zu sein“, erklärt Anne Wahrendorff. Die Harsewinklerin betreibt seit 2007 ihr Büro für Marketing-Dienstleistungen und hat schon vielen kleinen und mittelgroßen Firmen zu einer professionellen Außendarstellung verholfen. Sie ist die richtige Ansprechpartnerin für

  • Online-Werbung
  • Klassische Werbung
  • Webdesign, Printdesign
  • Texte
  • Fotografie

Werbung ist wichtig – ganz gleich, wie groß oder wie klein Ihr Unternehmen ist. Bei Anne Wahrendorff finden Sie individuelle Beratung, zugeschnitten auf Ihr Business.

1-A-Service.net
Anne Wahrendorff
Warendorfer Ring 30
33428 Harsewinkel
Fon: 05247 . 30 71
Mob: 0178 . 30 60 613
Mail: anne.waf@1-A-Service.net
Webseite: http://www.1-a-service.net

Weil Blogmarketing wirkt: WorkScout.biz und Living in OWL kooperieren

Immer mehr Firmen möchten ihre PR-Meldungen in Blogs unterbringen. Doch die meisten dieser Websites fristen ein Dasein im Verborgenen. Aus der Nische heraus treten die beiden Online-Magazine WorkScout.biz und Living in OWL. Um ihren Kunden eine noch breitere Veröffentlichungs-Plattform zu bieten, haben deren Betreiberinnen eine Kooperation vereinbart.

Blogmarketing ist Kommunikations-Fachleuten zufolge deshalb so gefragt, weil die „kleinen“ Internetseiten andere Zielgruppen als große und bekannte Online-Portale erreichen und als besonders glaubwürdig gelten. Auch die beiden Internetseiten WorkScout.biz und Living in OWL haben eine solche Ausrichtung. Inhaltlich weichen sie jedoch voneinander ab.

petraworkscoutDie Living in OWL-Chefin Petra Zreik erläutert: „Während ich mich auf Neuigkeiten aus der Region einschließlich Unternehmens-PR konzentriere, veröffentlicht Birgit Lutzer bei WorkScout alle Arten von Firmenmeldungen und Wirtschafts-Fachbeiträge.“ Es bestehe eine inhaltliche Schnittmenge und damit die Möglichkeit für Kunden, zu Sonderkonditionen Meldungen auf dem jeweiligen Partnerportal veröffentlichen zu lassen.“

 

Birgit1-227x300Birgit Lutzer von WorkScout.biz ergänzt: „Um inhaltliche Doppelungen in den Suchmaschinen zu umschiffen, texten wir jeweils den Einstieg um und passen die Meldung bei Bedarf insgesamt an.“ Die Auftraggeber erhöhten dadurch in zweifacher Weise ihre Chance, im Suchmaschinenranking aufzusteigen. Ein weiteres Plus besteht nach Lutzer darin, dass jede Pressemeldung in einem seriösen journalistischen Umfeld erscheint.

 

Beide Online-Magazine arbeiten mit einem professionellen Redaktionsteam und nur mit qualifizierten Gastautoren zusammen. Die professionelle Umsetzung in Text und Bildern erhöht die Glaubwürdigkeit des Auftraggebers. Hinzu kommt eine Verschlagwortung aller Beiträge und in bestimmten Fällen deren Posten über die sozialen Netzwerke der Beteiligten.

Auf einen Blick: Was die beiden Online-Magazine auszeichnet

Living in OWL: Das sympathische Magazin im Internet für Menschen, Unternehmen und die Region Ostwestfalen-Lippe. Berichte aus der Regionalwirtschaft, Lifestyle-, Mode- und Beauty-Tipps stehen neben Reportagen direkt aus dem Leben – mit Herz und viel Gefühl.

Workscout.biz: Hier finden sich Firmenmeldungen und Fachbeiträge zu Wirtschaftsthemen aus ganz Deutschland, der Schweiz und Österreich. Hinzu kommen technische Case-Studies und Industrie-Berichte, in denen Fachinhalte journalistisch aufbereitet werden.

Kontakt:

logo+header

 

 

 

 

Living in OWL
Lebensgefühl geht online!
Petra Zreik
Amshausener Weg 28
33790 HalleWestfalen
Telefon: 05201-6619223
Mobil: 0172-7611842
Fax: 05201-6619224
E-Mail: livinginowl@gmx.de

Headerbild-Logo workscout

 

 

WORKSCOUT
Business-Portal
Redaktion
Dr. Birgit Lutzer
Amselstraße 2
33803 Steinhagen
Tel: +49 (0) 52 04-92 12 96
Fax: +49 (0) 52 04-92 12 98
E-Mail: redaktion@workscout.biz

Die Aura – unser Lebensenergiefeld

Gesundheit, Wohlstand und Zufriedenheit sind  eigentlich natürliche Seinszustände des Menschen.  Und doch leiden immer mehr unter Depressionen, Schmerzen oder Allergien. Oder finden sich in einer Endlosschleife, in der sie wieder und wieder beruflich oder in der Partnerschaft scheitern. Mit Recht fragen sie: „Warum passiert das ausgerechnet mir immer wieder?“

SONY DSC

„Der Mensch hat ein Energiefeld, welches ihn umgibt und vollständig durchdringt. Dieses Lebensenergiefeld wird Aura genannt. Alle persönlichen Informationen, Ereignisse, Fähigkeiten und Probleme körperlicher, psychischer und geistiger Art sind darin als Schwingungsmuster, einengende Gedankenkonzepte und Blockaden vorhanden“, erklärt Rüdiger Drewski.

Der energetische Berater aus Gütersloh weiß, dass die Probleme der Menschen genauso individuell sind wie der Mensch selbst. Mit Anfang 20 in einen schweren Autounfall verwickelt, änderte sich seine Wahrnehmungsfähigkeit schlagartig. Damals konnte er mit niemandem darüber sprechen und suchte nach Antworten. Bei dieser Suche lernte er seinen späteren Mentor Rainer Strücker kennen und begann – zunächst nur für sich selbst – eine Ausbildung bei ihm. Diese dauerte dann 15 Jahre und umfasste energetische Konzepte für nahezu alle Lebensbereiche.

Heute kommen zu ihm Menschen, die sich bewusst dafür entschieden haben, etwas in ihrem Leben zu ändern. Die sich endlich wieder wohlfühlen wollen in allen Bereichen . Und die wissen, dass sie in dem Fall nicht mehr so weitermachen können wie bisher.

Gruppensitzungen nach Rainer Strücker

Regelmäßig bietet Rüdiger Drewski Gruppensitzungen an. In kleinerer oder auch größerer Runde wird meditiert und Muster und Felder in der Aura werden angeschwungen. Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, eines oder mehrere seiner Probleme mental in die Mitte der Runde zu legen. Durch die Kraft der Gruppe, unterstützt durch Rüdiger Drewski werden die dahinter liegenden energetischen Strukturen aufgelöst und damit auch die Ursache des Problems.

So einfach ist das?

„Ja und nein. Dinge loszulassen, ist grundsätzlich nicht einfach. Es ist kaum zu glauben, wie viele Menschen selbst einen Eimer Mist noch krampfhaft festhalten. Sich zwar versuchen abzulenken durch Alkohol, Essen oder andere Süchte, aber dennoch nicht loslassen können.“

Zeit fr neues

Nach so einer Gruppensitzung werden die Gedanken freier, es entsteht Kraft am Herzen, Lebensfreude und Gelassenheit steigen. Und das Problem? Welches Problem?

Einzelsitzung

In einer Einzelsitzung werden konkret benannte Themen bearbeitet. Dies setzt ein großes Maß an gegenseitigem Vertrauen voraus. Hier gibt Rüdiger Drewski dem Ratsuchenden Übungen und Handlungsempfehlungen an die Hand. In der Regel reicht eine Sitzung.

Aura Sehen Grundausbildung

Aura Sehen kann im Prinzip jeder. Nur wurde es uns schon in der Kindheit durch die Zivilisation abtrainiert. Wer diese Fähigkeit (wieder-)erlangen möchte, hat die Möglichkeit einer Grundausbildung im Aura Sehen.

Diese dauert ca. ein Jahr. Nach einem Einführungswochenende folgen in monatlichen Abständen zehn weitere Ausbildungstage.

Die Teilnehmer profitieren von dieser Ausbildung durch

♥ Erhöhung der energetischen Kraft
♥ Erhöhung der Durchsetzungsfähigkeit
♥ Erhöhung der Wahrnehmung und Intuition, mehr und mehr die richtigen Dinge zu tun

 

SONY DSCEinzelheiten zu diesem Thema und zu vielen anderen gibt es auf der Homepage. Viel Freude und Erleuchtung bei der Lektüre.

Rüdiger Drewski
Schlingmannsweg 4
33332 Gütersloh
Tel.0178-831 61 73
email: ruediger@drewski.de
und auf Facebook

 

Foto 2: Fotolia

Einer, der noch repariert

Er kennt sie alle. Ihr Innenleben, ihre Funktion, ihre Mucken. Die Rede ist von Haushaltsgeräten aller Art, wie Waschmaschinen, Trockner, Herde, Geschirrspül-maschinen oder Kühlschränke. Und die Rede ist von Daniel Ludwig, seines Zeichens Elektromechanikermeister.

Daniel Ludwig holt eine 16 Jahre alte Geschirrspülmaschine zurück ins Leben
Daniel Ludwig holt eine 16 Jahre alte Geschirrspülmaschine zurück ins Leben

 

Daniel Ludwig ist gegen das heute oft übliche Wegwerfen defekter Geräte. Meistens schenkt er ihnen durch seine Reparatur noch einige schöne Jahre.

Am besten merken Sie sich diese Telefonnummer für alle Fälle: 016951 5400705. 

 

Angelika Dreismann: Ich freu mich auf DICH!

In den letzten Tagen ereilten mich viele Nachrichten gerade von Frauen. Immer wieder wurde ich gefragt, ob ich als Coach und Beraterin nur für Manager und Menschen tätig bin, die über üppige finanzielle Möglichkeiten verfügen…. „Coaching hört sich schick und teuer an“, höre ich immer wieder. „Das kann ich mir nicht leisten.“ „Das ist doch nur was für Leute mit viel Geld.“

Hier ist meine Antwort: „NEIN! Das stimmt nicht!“

Ich möchte für alle da sein, die einen neuen Weg einschlagen wollen…..beruflich wie privat! Ich bin mit großer Leidenschaft und Engagement Beraterin, Prozessbegleiterin, Trainerin neuer Denkmuster….Motivatorin….verlässliche Partnerin für alle, die sich weiterentwickeln wollen. Ich bin auch für Dich da, wenn Du Dich aus Deinen Verstrickungen lösen und die Herausforderungen annehmen willst, die das Leben an Dich stellt. Verabschiede Dich von Deinen Blockaden!

Die Menschen, die den Weg zu mir finden, wollen sich nicht mit unbefriedigenden Lebenssituationen abfinden. Sie wollen Glück und Erfolg!

Gehör auch Du zu diesen Menschen! Nutz auch Du meine Erfahrung, meine Kompetenz für Deinen Erfolg!

Scheu Dich nicht, den Hörer in die Hand zu nehmen oder mir eine Mail zu schicken….Wir werden einen Weg finden, gemeinsam an Deinen Zielen zu arbeiten!

Lass uns anschauen, was Dich bis jetzt daran gehindert hat, Deine Ziele zu erreichen. Und dann lass uns das ganz schnell ändern!

Ich führe Dich in kurzer Zeit zu Deinen Zielen. Und wenn Du keine positive Veränderung durch unsere Zusammenarbeit erfährst, bekommst Du das Honorar, das Du an mich zahlst und Du Dir leisten kannst, von mir zurück.

Warum mache ich das? Weil ich weiß, dass dieser Fall nicht eintreten wird!

In all den Jahren meiner Tätigkeit als Business Coach, Beraterin und Trainerin, als Psychologin und Mediatorin habe ich diesen Fall nicht ein einziges Mal erlebt!

Also, gib Dir einen Ruck und lass uns mit unserer gemeinsamen Arbeit beginnen!

  • Dein Leben wird sich positiv verändern!
  • Neue Türen werden sich für Dich öffnen!
  • Freu Dich auf Deinen einzigartigen Weg!
  • Du wirst viel Freude dabei haben und es allenfalls bedauern, dass wir diesen gemeinsamen Weg nicht schon viel früher beschritten haben!
  • Entscheide Dich noch heute für Dein neues Leben!
  • Was auch immer Du suchst, Du wirst ein Leben führen, das zu Dir passt!
  • Du wirst ein Leben führen, um das Dich alle beneiden werden!
  • Du wirst durch Dein strahlendes Lächeln auffallen. Ganz einfach, weil Du glücklich bist!
  • Die Herzen und Sympathien werden Dir zufliegen.
  • Du wirst Ruhe und Gelassenheit finden.
  • Oder den Job bekommen, den Du Dir schon immer gewünscht hast.
  • Du wirst auch finanziell erfolgreich sein.
  • Niemand wird Dich mehr übersehen!

Gönn Dir diesen tollen Entwicklungsweg! Das Leben ist keine Generalprobe. Es gibt nur dieses eine Leben. Für Dich! Für uns alle!

Nutze es, um erfolgreich und glücklich zu sein!

Nimm Deinen Mut zusammen! Ich werde verlässlich an Deiner Seite sein!

Ich freue mich auf Dich!

Du erreichst mich unter: Potenzial Leben, Angelika Dreismann, Business und Erfolgscoach, Personal- und Persönlichkeitsentwicklerin, Psychologin und Mediatorin, MA, Telefon: 05242.48887, 0173.7335390 oder unter: mail@potenzial-leben.eu

Gern lade ich Dich zu einem unverbindlichen, kostenlosen Informationsgespräch ein.

Vereinbare Deinen Wunschtermin.

Das ist mein Geschenk an Dich!

Herzliche Grüße
Angelika Dreismann

Logo Potential Leben.ai

 

Potenzial Leben
Angelika Dreismann
33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon: 05242-4 88 87
Mobil: 0173-733 53 90
E-Mail: mail@potenzial-leben.eu
http://www.potenzial-leben.eu

 

Foto: fotolia

Angelika Dreismann: Tu Dir gut

Wohlfühl-Coaching für Frauen. Verschenke etwas Besonderes zu Ostern 0der gönne Dir selbst etwas Gutes! In den Monaten März und April gibt es einen Osterrabatt von 30 Prozent.

Auszeit Du bist hier richtig wenn Du:

  • Spaß haben möchtest
  • Entspannung suchst
  • Gern genießt
  • Mehr Gelassenheit brauchst
  • Endlich einmal was für Dich tun möchtest
  • Dich nach Ruhe sehnst
  • Dich verwöhnen lassen möchtest
  • Gute Gespräche magst
  • Du eine neue Perspektive aufbauen möchtest
  • Du eine Kraftquelle brauchst
  • Du Dich beruflich oder privat weiterentwickeln möchtest
  • Du Dich in einem schönen Ambiente wohl fühlen möchtest

Sichere Dir Deine Wunschtreffen. Die Plätze sind erfahrungsgemäß schnell vergeben!

Ich freue mich auf Deinen Anruf oder Deine Mail unter:

Potenzial Leben, Angelika Dreismann, Business Coach, Erfolgstrainerin, Psychologin, Mediatorin, MA.

Logo Potential Leben.ai

 

Potenzial Leben
Angelika Dreismann
33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon: 05242-4 88 87
Mobil: 0173-733 53 90
E-Mail: mail@potenzial-leben.eu
http://www.potenzial-leben.eu

Foto: fotolia

Angelika Dreismann: Geheime Erfolgstools für Führungskräfte!

Sie sind Führungskraft. Sie stehen als Funktionsträger und Persönlichkeit im Focus des Geschehens und der Verantwortung.

Die Anforderungen an Sie sind vielschichtig und herausfordernd.

Durchsetzungsvermögen einerseits, Einfühlungsvermögen andererseits, eine hohe Sozial-und Konfliktkompetenz sind neben Ihren herausragenden fachlichen Qualifikationen unerlässlich für Ihren und damit den unternehmerischen Erfolg.

Sie wissen, wie wichtig es ist, überzeugen und motivieren zu können, souverän und authentisch zu sein.

Nutzen Sie das Psychologische Management Training, um Ihren vielseitigen Aufgabenstellungen gerecht zu werden, um kompetentes Feedback einzuholen, Ihre Leistungsfähigkeit, Motivation und Ihre Gesundheit trotz Dauerbelastung zu erhalten oder zu steigern.

Angelika Dreismann
Angelika Dreismann

Nutzen Sie das Psychologische Management Training von Potenzial Leben zur Reflektion Ihrer beruflichen wie privaten Lebenssituation und Ihrer Ziele.

Jedes Training, jedes Coaching erfolgt individuell entsprechend Ihrer Bedürfnisse.

Im Psychologischen Management Training finden Themen Berücksichtigung wie:

  • Der Manager als Führungspersönlichkeit
  • Führungspsychologie
  • Werte als Führungsqualität
  • Konfliktmanagement
  • Mediation als Erfolgstool in der Führungsetage
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung. Oder, was Sie schon immer über sich wissen wollten.
  • Die besten Kommunikationstools für Führungskräfte. Ab heute versteht Sie jeder!
  • Selbst- und Fremdmotivation. Lernen Sie vom Spitzensport.
  • Lebensmanagement und Burnout Prävention. So erhalten Sie Ihre Leistungskraft.

Nehmen Sie Kontakt auf mit Potenzial Leben, Angelika Dreismann, Business Coach, Psychologin, Mediatorin, MA.

Sie erreichen uns unter : mail@potenzial-leben.eu. oder telefonisch unter: 05242.48887 und 0173.7335390.

Logo Potential Leben.ai

 

Potenzial Leben
Angelika Dreismann
33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon: 05242-4 88 87
Mobil: 0173-733 53 90
E-Mail: mail@potenzial-leben.eu
http://www.potenzial-leben.eu

Angelika Dreismann: Heute würde ich anders handeln

Neulich war es wieder soweit…..mir platzte der Kragen.

Gefühlte tausend Mal hatte ich meine Mitarbeiter aufgefordert, sich so zu organisieren, dass ein reibungsloser, erfolgreicher Ablauf gewährleistet ist. „Warum bekommen sie es einfach nicht hin?“, fragte ich mich mittlerweile deutlich genervter. Meine Mitarbeiter waren, so dachte ich, gut ausgewählt, hatten zum Teil erstklassige Referenzen, ihre fachliche Kompetenz stand außer Frage und doch war es, als ob schaufelweise Sand im Getriebe wäre.

Natürlich hatte ich mitbekommen, dass es immer wieder zu Unstimmigkeiten zwischen den Mitarbeitern kam. Auch die krankheitsbedingten Ausfälle hatten zugenommen, und das letzte Betriebsfest war deutlich schlechter besucht als in den Vorjahren. Das war selbst mir nicht verborgen geblieben, trotz vieler Termine, Umstrukturierungsprozesse, Dienstreisen, den vielschichtigen täglichen Herausforderungen im Unternehmen.

Ich brauchte Entlastung, und zwar sofort. Ich wollte sie nicht mehr, die Machtspiele und Intrigen im eigenen Mitarbeiterteam. Wollte keine Ausgrenzung, keine üble Nachrede, kein Mobbing mehr. Zu lange hatte ich weggeschaut, zu lange an der Illusion festgehalten, dass alles in Ordnung sei und mein Team nicht schlechter performen würde als all die anderen Teams, die ich kannte.

Natürlich, ich hatte nicht vergessen, wie wenige Tage zuvor tränenüberströmt eine junge Mitarbeiterin das Team verlassen hatte.

Katrin war eine junge Masterabsolventin, frisch von der Uni. Sie schien so motiviert, so gut organisiert, sympathisch und aufgeschlossen mit tollen Qualifikationen. Eine intelligente junge Frau mit Karrierepotenzial, dachte ich beim Einstellungsgespräch. Aber dann kam sie einfach nicht klar, mit ihren Kollegen, mit der Arbeitsflut, mit dem Druck. Ich gebe zu, mir war nicht verborgen geblieben, dass es einige Mitarbeiter im Team gab, die es der jungen Kollegin nicht gerade leicht machten, im Unternehmen Fuß zu fassen. Vielleicht war sie zu intelligent, zu ambitioniert, vielleicht auch zu attraktiv, zu jung…Scheinbar nahmen einige ihrer Kollegen und Kolleginnen sie als Konkurrenz wahr.

Ich hatte weggeschaut, mir vorgemacht, dass es wohl keine gute Entscheidung war, Katrin einzustellen. Vielleicht war sie doch nicht so teamkompatibel, wie ich dachte.

Aber das war falsch. Das wurde mir schnell klar.

Heute bedauere ich sehr, sie als herausragende Mitarbeiterin mit viel Potenzial verloren zu haben.

Katrin hat heute eine großartige Position in einem unserer Konkurrenzunternehmen. Die haben ihr Potenzial besser zu schätzen gewusst. Sie hat es verdient.

Ich hätte die junge Mitarbeiterin schützen müssen. Hätte sie beiseite nehmen und informieren müssen, wie sie sich hätte behaupten können. Ich hätte sie warnen müssen vor den Fallstricken eines solchen Systems.

Aber ich hatte in Anbetracht der Arbeitsflut und des Erfolgsdrucks keine Zeit, keine Nerven, keine Geduld, um mich auch noch um solche Anliegen zu kümmern.

Ich wollte Entlastung durch meine Mitarbeiter, keine zusätzliche Belastung!

Schließlich ist das ja kein Freizeittreff hier. Der Anspruch des Unternehmens ist hoch. Die Zahlen müssen passen. Das geht nur, wenn alle Zahnräder perfekt ineinandergreifen, wenn jeder auf seinem Platz performt, wenn jeder für sich eigenverantwortlich arbeitet und doch klar ist, dass die großen Ziele nur im Miteinander, im Team zu erreichen sind.

Wenn auch Sie das Gefühl haben, dass sich die Kräfte Ihrer Mitarbeiter eher gegeneinander als auf ein Miteinander richten, wird es Zeit zu handeln.

Lassen Sie Konflikte nicht zu lange unter der Oberfläche gären!

Vertrauen auch Sie auf die langjährige Trainerkompetenz von Potenzial Leben zur nachhaltig erfolgreichen Potenzialentwicklung Ihrer Teams.

Geben Sie den oft jahrelang gärenden Konflikten zwischen einzelnen Teammitgliedern ab sofort keine Chance mehr. Nutzen Sie die Möglichkeit der Mediation, um unterschwellige Brandherde zu löschen, Missverständnisse, subtile oder offene Konflikte zwischen zerstrittenen Parteien aufarbeiten und zu einer guten Lösung für alle Parteien führen zu lassen.

Nutzen Sie diesen entscheidenden Schritt zur nachhaltig erfolgreichen Teamentwicklung, um künftig ein verlässlich entlastendes Erfolgsteam an Ihrer Seite zu haben!

Gern begleiten wir Sie und Ihre Mitarbeiter auf diesem Weg!

Nehmen Sie Kontakt auf mit Potenzial Leben, Angelika Dreismann, Psychologin, Business Coach, Teamentwicklerin und Mediatorin, MA.

Sie erreichen uns unter: mail@potenzial-leben.eu oder telefonisch unter: 05242.48887 und 0173.7335390.

 

Logo Potential Leben.ai

 

Potenzial Leben
Angelika Dreismann
33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon: 05242-4 88 87
Mobil: 0173-733 53 90
E-Mail: mail@potenzial-leben.eu
http://www.potenzial-leben.eu

Foto: fotolia

Angelika Dreismann: Gehetzt durch Smartphone, E-Mail, Chat …

Kennen Sie das auch? Sie sitzen in einem netten Straßencafé, genießen die ersten Sonnenstrahlen, einen herrlich duftenden Milchkaffee und lassen Ihre Gedanken und Blicke schweifen. Sie wollen nur eins: abschalten, die Mittagspause genießen, Ruhe tanken.

Und plötzlich, in diesem perfekten Moment schrillt Ihr Smartphone, reißt Sie aus dem herrlichsten Tagtraum. “Meine Mutter? Meine Freundin? Mein Sportkollege?“,  schießt es Ihnen durch den Kopf. Kann man denn nicht EINmal abschalten? Nur für einen Moment ungestört sein? Ihr Handy kämpft weiter. “Nun geh doch endlich ran, es könnte etwas Wichtiges sein“, mahnt Sie Ihre innere Stimme.  Ihrer Freundin Sylvie ging es seit Tagen nicht richtig gut. Ihre Mutter wartet auf Ergebnisse vom Arzt. Aber vielleicht lässt Sie ja auch Ihr Tennispartner Dirk heut Abend mal wieder im Stich. Seit er die neue Freundin hat, ist einfach kein Verlass mehr auf ihn. Sicher müssen Sie sich wieder Ersatz für Ihn suchen. Das wird schwierig, so kurzfristig. Sie sind genervt. Wut kriecht in Ihnen hoch, ohne dass Sie wissen, warum.  Sie geben sich einen Ruck, öffnen die Handyhülle und betätigen die kleine grüne Taste. “Ja…..?“,  und schon nimmt das Verhängnis seinen Lauf. „Ja doch, ich kümmere mich, ja, ich besorge noch Eier, Milch und Brot aus dem Supermarkt, und ja, ich hole deine Tochter auf dem Nachhauseweg von ihrer Mitschülerin Bea ab und bringe sie zu deiner Mutter, wenn sie es mal wieder nicht schafft, und ja, natürlich ich kümmere mich auch noch um den Termin für die Inspektion und das Wechseln der Winterreifen, aber erst morgen. Natürlich habe ich auch nicht meine Mutter vergessen. Auch bei ihre fahre ich heute noch schnell vorbei. Nein, natürlich, ich habe nicht vergessen, dass auch Du heute länger arbeiten musst und nichts kochen kannst. Ich verhungere schon nicht, hol mir auf dem Rückweg nen Burger“. Es geht doch nichts über gesunde Ernährung! –

Oh menno, wer hat diese Geißel der Menschheit nur erfunden? Klar, es hat auch seine Vorzüge – manchmal….….selten! Am Anfang war alles toll, jetzt nervt jedes Klingeln. Warum nur? So geht es definitiv nicht weiter. “RUHE is all I need.“ Eine Melodie windet sich in Endlosschleife durch müde graue Zellen.

Kaum ist das Telefonat beendet,  surrt das Ding schon wieder. WhatsApp ruft. 14 Mails……pffff…… Wem schreiben Sie nun zuerst zurück? Schließlich können ja alle sehen, dass Sie ihre Mails gelesen haben.  Prioritätenmanagement ist angesagt. Aber nach welchen Kriterien wollen Sie vorgehen? Es stehen einige zur Auswahl. Sie hoffen auf Erheiterung und entschließen sich zunächst,  auf das Schreiben Ihres Freundes Rolf zu reagieren. Der Chat beginnt: “Oh nein, wie schrecklich, Deinem Vater geht’s nicht gut? So schlimm? Was sagen die Ärzte? Kann man das nicht organisieren?“ Sie fühlen sich gestresst. Wie können sie nur helfen? Was tun? Ihre Gedanken überstürzen sich. Vielleicht sollten Sie am Wochenende bei Rolf und seiner Frau Gabi vorbeifahren, ihnen die Kinder abnehmen, damit die beiden zum Vater ins Krankenhaus fahren können? Schließlich kennen sie sich schon ewig, sind sogar der Patenonkel ihres Erstgeborenen. Seit den Studienjahren sind sie unzertrennliche, verlässliche Freunde. Da gehört es sich einfach, da zu sein, wenn man gebraucht wird. Vielleicht könnten Sie mit den Kindern in den Zoo fahren oder in einen Freizeitpark. Hoffentlich ist Sylvie nicht enttäuscht, eigentlich wollten sie sich ja mal wieder ein romantisches Wochenende machen.  Sylvie beklagt sich ja auch schon dauernd, dass Sie keine Zeit mehr füreinander finden. Oder kommt Ihre Tochter Bea an besagtem Wochenende? Das müssen Sie unbedingt noch mit Ihrer Ex Frau klären. Puh, warum ist nur immer alles so kompliziert? Sie merken, wie sich langsam ein Druck in Ihrer Brust aufbaut, der leichte Kopfschmerz, an den Sie sich schon langsam gewöhnt haben, wird auch schon wieder stärker. Wo sind denn nur diese Tabletten, die Ihnen der Apotheker empfohlen hat? Vielleicht sollten Sie doch endlich mal zum Arzt gehen und sich etwas Stärkeres verschreiben lassen? Schon kommt die nächste Mail rein. Dirk sagt jetzt doch ab. Was für ein Tag! Genervt drücken Sie die anderen 12 Mails weg. Die müssen warten bis zur nächsten Pause. Egal, ob da wieder jemand sauer ist, nur weil Sie nicht zeitnah reagiert haben. Ihr Gewissen drückt, aber mehr geht grad nicht.

Jetzt wird’s aber Zeit, den kaltgewordenen Milchkaffe zu bezahlen. Der kurze Sprint zurück ins Büro wird für Sie wohl die einzige sportliche Aktivität des Tages bleiben. Hätte ja mal klappen können mit dem sportlichen Ausgleich.

Das nächste Meeting wartet. Für die geplante Vorbereitung bleiben nun wenige Minuten Zeit. Sie überfliegen Ihre Papiere. Einen so wichtigen Kunden lässt man nicht warten! Wird schon irgendwie gehen, hoffentlich! Sie werden improvisieren. Wie so oft. Augen zu und durch! Hauptsache der Chef merkt nichts. Dem können Sie in letzter Zeit kaum noch was recht machen. Erst neulich hat er Ihnen eine spannende Aufgabe entzogen und einem Frischling von der Uni übergeben, der nur darauf wartet, sich zu profilieren. So ein Karrierist, der an Ihrem Stuhl sägt, dem Chef immer nach dem Munde redet. Einfach ekelhaft!

Puh! Sie sehnen sich nach einer Mittagspause und einem dampfenden Milchkaffee. Irgendwie geht das auf Dauer nicht mehr weiter so, das ist klar.

Wenn es Ihnen so oder so ähnlich geht, wird es Zeit, die Notbremse zu ziehen!

Steigen Sie aus der Stressspirale aus! Handeln Sie jetzt! Lassen Sie es nicht bis zum Zusammenbruch kommen!

Wenden Sie sich an einen erfahrenen Coach, der Sie sicher durch das Dickicht der Stressoren hinein in ein gesundes, erfülltes, glückliches Leben führt. Der Sie durch effektive, schnell greifende Methoden in ein Leben führt, das zu Ihnen passt!

Gern würde ich Sie ressourcenorientiert auf diesem Weg begleiten!

Nehmen Sie Kontakt auf mit Potenzial Leben, Angelika Dreismann, Psychologin und Businesscoach, Trainerin für nachhaltiges Stressmanagement und Burnout Beraterin.

Sie erreichen uns telefonisch unter: 05242.48887 oder per mail: mail@potenzial-leben.eu. In dringenden Fällen auch mobil unter: 0173.7335390

Logo Potential Leben.ai

 

Potenzial Leben
Angelika Dreismann
33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon: 05242-4 88 87
Mobil: 0173-733 53 90
E-Mail: mail@potenzial-leben.eu
http://www.potenzial-leben.eu

 

Foto: Fotolia
Text: Angelika Dreismann, Potenzial Leben