Lesung in der Salzgrotte

Eingehüllt in kuschelige Decken bei dezenter Beleuchtung der Autorin Sabine Kalbus lauschen, wenn sie aus ihrem Buch „So nah am Licht“ liest … das klingt nach einem perfekten Abend. Die salzhaltige Luft der Recklinhauser Salzgrotte im Vest tut ein Übriges, dass sich die Besucher tatsächlich wie in einer anderen Dimension fühlen.

In diesem besonderen Ambiente erzählt Sabine Kalbus von ihren Erlebnissen mit Engeln und Lichtwesen, die sie seit einer schweren Krankheit in jungen Jahren sehen und spüren kann.

Die Lesung findet am 5. Oktober 2017 um 18 Uhr statt.
Salzgrotte im Vest
Herner Straße 173
45659 Recklinghausen
Eintrittspreis 12 Euro inklusive Sekt und Häppchen

Auch wenn Recklinghausen nicht gerade vor der Haustür liegt, lohnt sich hier auf jeden Fall eine weitere Anfahrt. Unabhängig davon wird livinginowl Euch über weitere Lesungen (vielleicht in näherer Umgebung) auf dem Laufenden halten.

Foto: Salzgrotte im Vest

 

So nah am Licht

Ein Blick hinter den Schleier unserer Dimension.

Engel und Lichtwesen sind unter uns. Immer. Allein unsere physiologische Begrenzung verhindert, dass wir sie wahrnehmen. Viele glauben, dass nur das existiert, was sie hören, riechen, schmecken, fühlen und sehen können. Und übersehen dabei, dass es nur winzige Frequenzausschnitte sind, die wir Menschen überhaupt empfangen können.

Bei Sabine Kalbus wurden diese Begrenzungen durch einen Hirntumor, den sie im Alter von 18 Jahren bekam, aufgehoben. In dieser Zeit der Verzweiflung, angesichts schlechter Prognosen und einer bevorstehenden Operation, von der sie wusste, dass sie sie nicht überleben würde, erschienen ihr erstmals ihre Lichtwesen. Und haben sie bis heute nicht verlassen.

In ihrem Buch „So nah am Licht“ erzählt sie über diese schwere Zeit, ihre wunderbare Heilung und über ihr Leben und ihre Erlebnisse mit den Engeln. Aber auch über die Bürde dieses „Geschenks“ und Probleme mit ihren Mitmenschen. Ihre Engel waren es übrigens, die ihr den Impuls zum Schreiben des Buches gaben. Daran taten sie gut.

Sabine Kalbus

Liebevoll aufgemacht mit Zeichnungen und Gedichten, geschrieben in einer lebendigen, gut verständlichen Sprache, ist es eine Bestätigung für all jene, die die Existenz von Engeln für möglich halten. Es ist ein Denkanstoß für alle Zweifler. Und ganz einfach eine wunderbare Lektüre, die den Leser in eine leichte und lichtvolle Energie bringt.

Erhältlich ist es im Buchhandel, bei amazon und über den Santiago-Verlag.

„Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung“ …

… und „Wenn süß das Mondlicht auf den Hügeln schläft“. Die Gaylord-Romane von Eric Malpass. Das waren so ziemlich meine ersten „Erwachsenen-Bücher“. Gefolgt von „Und Jimmy ging zum Regenbogen„, „Love-Story„, „Vom Winde verweht“ und schätzungsweise bis heute mehreren tausend weiteren Büchern. Mal trivial, mal literarisch wertvoll, mal blutrünstig.

Und Ihr so? Welche Bücher begleiteten Eure Jugend? Gibt es Bücher, die Euer Leben geprägt haben? Die glücklich machten oder einfach nur super-spannend waren?

Habt Ihr Lust, „Euer“ Buch hier vorzustellen? Vielleicht mit einer kurzen Rezension? Ich bin gespannt.

Die Postkarte mit dem Text von Francis Bacon gibt es übrigens im Buchhandel und im Schöne-Dinge-Shop.

Reconnective Healing® – es wirkt

Seit Erscheinen des Buches „The Reconnection – Heilung durch Rückverbindung“ konnten sich schon viele Menschen von dieser sanften Heilenergie überzeugen.

saskia annegret breiter

Saskia und Annegret Breiter, die Reconnective Healing® in Halle/Westfalen anbieten, haben durchweg positive Rückmeldungen erhalten. Hier sind einige davon:

„Beschwerden oder Probleme hatte ich eigentlich keine. Ich entschloss mich aus reiner Neugierde zu einer Reconnective Healing®-Sitzung. Ich wollte diese „neue Heilenergie“ kennenlernen. Schon nach kurzer Zeit spürte ich in mir eine tiefe Ruhe und einen Frieden, den ich gar nicht beschreiben kann. Es war wie nach Hause kommen. Ich fühlte mich gehalten und getragen. Wunderschön! Ich wünsche mir, dass dieser Zustand lange anhält.“

blaue blüte

„Bereits nach der ersten Sitzung (2014) habe ich aufgehört zu rauchen. Ich brauche auch keinen Ersatz und habe keine Entzugserscheinungen. Meine Blutwerte wurden besser, so dass eine durch das Rauchen notwendige Operation vorgenommen werden konnte. Alles ist gut verlaufen. Ich hatte keine Angst und habe mich von unsichtbaren Wesen oder Energien begleitet und beschützt gefühlt. Danke!“

IMG_5719

„Ich hatte immer mal wieder einen Hörsturz. Die Abstände wurden kürzer und ich entschloss mich, mal eine Reconnective Healing®-Sitzung auszuprobieren. Während der ersten Sitzung habe ich, außer einer nachlassenden Anspannung, nicht viel wahrgenommen. Bei der zweiten Sitzung nach vier Wochen war es ganz anders. Meine Beine wurden warm, mein Kopf fühlte sich voll an und später auch der ganze Körper. Ich habe einen Geruch von frisch gemähtem Gras/Heu wahrgenommen und hatte das Gefühl, irgendjemand drückt auf mein Kopfkissen. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Das schönste ist, nach der Sitzung sind die Abstände der Hörstürze größer geworden und auch nicht mehr so heftig. Es ist eine deutliche Besserung eingetreten.“

rosa blume

„Ich habe mich schon lange nicht mehr so gut entspannen können wie auf deiner Liege. Alles um mich herum wurde unwichtig. Ich war ganz bei mir und konnte ein Fließen, Kribbeln und Wärme in meinem Körper spüren.“

img_6243

„Mit meinen familiären Problemen kann ich seit der zweiten Sitzung viel besser umgehen.“

Wer sich näher mit dem Thema beschäftigen möchte, kann sich in dem Buch „The Reconnection“ von Dr. Eric Pearl einlesen oder gleich bei Saskia und Annegret Breiter einen Termin vereinbaren.

SONY DSC

Saskia Breiter
Telefon: 0176-204 30078
Annegret Breiter
Telefon: 05201-4575

E-Mail: info@frequenzen-der-Heilung.de
http://www.Frequenzen-der-Heilung.de
http://www.Reconnection-verband.de

 

Blumenfotos: Franz-Josef Kohstall

Buchempfehlung: Heilung durch Rückverbindung

51xsosfe2ul

Bereits im Jahre 2013 erschienen, hat sich das Buch des Chiropraktikers aus Los Angeles, Dr. Eric Pearl, zu einem Klassiker entwickelt. Es wurde in 24 Sprachen übersetzt und erzählt gut lesbar und mit einer Prise Humor die Geschichte unerklärlicher, wundersamer Heilungen. Heilungen, die die führenden Wissenschaftler der Welt verblüfften.

Dr. Pearl gab seine erfolgreiche Praxis auf und vermittelt seither das Licht und die Informationen des Reconnective Healing-Prozesses während seiner umfassenden Vorträge und Trainingsprogramme.  Darüber hinaus bildet er sogenannte Practitioner aus, die seine Heilungsmethoden weltweit anwenden.

Auch Saskia und Annegret Breiter aus Halle/Westfalen haben an der Ausbildung teilgenommen und arbeiten mit diesen wundersamen, oftmals unerklärlichen Heilfrequenzen. Und das mit zunehmendem Erfolg.

Neugierig geworden? Dann schauen Sie sich einmal die Leseprobe an. Das Buch gibt es gebunden und als E-Book.

 

 

Zeit zum Lesen

in-bc3bcchern-liegt-fin

Momentan sind die Abende sehr lang. Zeit, sich wieder einmal einem guten Buch zu widmen. Also Fernseher aus, Feuer an, Kerzen und Dominosteine auf den Tisch, ab unter die Decke und die Welt um sich herum vergessen.

Living in OWL empfiehlt heute die Bücher von Jan-Philipp Sendker, insbesondere Das Herzenhören und Herzenstimmen. Für alle, die an die Liebe jenseits von Zeit und Raum glauben.

Die Postkarte, die oben zu sehen ist,  ist übrigens eine von acht, die von Projektmarketing Peter Vennebusch(das ist der mit dem Ostwestfälischen Wortschatz) herausgebracht wurden. Zu haben im ausgesuchten Buchhandel oder im Schöne-Dinge-Shop. Literaturfreunde freuen sich darüber.

meine Sprache verrutschte

Lesungen im Haus Münsterberg

titelbild_gross_01

An den ersten drei Adventssamstagen lädt das Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe zu der Veranstaltungsreihe ‹meine Sprache verrutschte› – Von Ankünften und Aufbrüchen in der Literatur ein. Im Haus Münsterberg lesen die Schriftsteller Senthuran Varatharajah, Rasha Khayat und Marica Bodrožić von Menschen, die in der Hoffnung auf eine Ankunft im Anderswo aufbrechen. Wie wird das Unwiederbringliche in Worte gefasst? Mit welcher Sprache das Unbekannte benannt?

Johann von Bülow Foto: Steffi Henn
Johann von Bülow
Foto: Steffi Henn

Johann von Bülow, Simon Roden und Jeanette Hain sind im zweiten Teil der Abende mit traditionellen Erzählungen und Märchen aus dem tamilischen Kulturkreis, dem arabischen Raum und vom Balkan zu hören.

Am 26. November liest Senthuran Varatharajah aus seinem Roman ‹Vor der Zunahme der Zeichen›. Sieben Tage schreiben sich Senthil und Valmira auf Facebook über ihre Leben, ihre Familien, die Flucht aus Sri Lanka und dem Kosovo, ihre Kindheit in Asylbewerberheimen und ihre Schul- und Studienzeit. Es ist ein hochreflektiertes Romandebüt über den Zusammenhang von Sprache und Migration, über Herkunft und Ankunft, Erinnern und Vergessen. Die Legenden und kleinen Geschichten aus dem tamilischen Kulturkreis, die in der Lesung von Johann von Bülow zu hören sind, berichten voller poetischem Glanz und Musikalität von Gottheiten und Lebensweisheiten.

Radha Khayats Romandebüt ‹Weil wir längst woanders sind› erzählt am 3. Dezember vom Schwanken der Geschwister Layla und Basil zwischen zwei Welten und fragt, wie mit dem Gefühl von Fremdheit, das unauflösbar scheint, umzugehen ist. Als Layla sich entschließt, Hamburg zu verlassen und in der alten Heimat Saudi-Arabien zu heiraten – nicht aus Liebe, sondern aus Prinzip –, kehren sie und Basil in die eigene Vergangenheit zurück.

Simon Roden liest Märchen und traditionelle Erzählungen aus dem arabischen Raum, die sich durch ihren blumigen Stil und die raffinierte Erzählkunst auszeichnen. Er entführt in die Welt der Basare und Karawansereien, der weisen Kalifen und verschlagenen Händler.

Marica Bodrožić ist am 10. Dezember mit ‹kirschholz und alte gefühle› und ‹Das Wasser unserer Träume› zu hören. Sie schreibt mit leuchtender Intensität davon, was Jugoslawien war und Exil bedeutet, und fragt nach Aufbruch und Ankunft jenseits nationaler Koordinaten und der menschlichen Existenz – was bleibt, wenn alle Sicherheiten wegfallen?

Die Märchen vom Balkan, die Jeanette Hain liest, sind ungeachtet politischer Grenzen von einem Volk zum anderen gewandert, haben durch Glauben, Dialekte oder Traditionen ihre regionalen Prägungen erfahren. In Stil und Motiven stehen sie häufig den Grimmschen Märchen nahe.

Am 4. Dezember sind darüber hinaus alle, die aufbrachen und unterwegs sind, ebenso wie die, die schon (lange) angekommen sind, in das Haus Münsterberg eingeladen. Man trifft sich, um gemeinsam zu lesen, zu lauschen und ins Gespräch zu kommen. Arabische Erzählungen und Märchen der Brüder Grimm werden bei Tee und Gebäck auf Deutsch und Arabisch vorgetragen. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.

Karten: Einzelveranstaltung 15 Euro (ermäßigt 10 Euro), Abo 40 Euro (ermäßigt 25 Euro).

Kartenreservierung: Karten sind unter 052 31 -30 80210 oder http://www.literaturbuero-owl.de beim Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe erhältlich.

Veranstaltungsort: Haus Münsterberg, Hornsche Straße 38, 32756 Detmold

Die Veranstaltungsreihe ‹meine sprache verrutschte› wird vom Landesverband Lippe unterstützt.

Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe e.V.
Hornsche Straße 38, 32756 Detmold
Telefon: 05231-30 80 20
Fax: 05231-30 80 220
info@literaturbuero-owl.de |
http://www.literaturbuero-owl.de

 

Zehnter und letzter Tag der Lesestadt Gütersloh

lesestadt3

Sonntag, 6. November 2016

16.00 Theater
Familienmusical nach Mark Twain Tom Sawyer und Huckleberry Finn
Eintritt: € 26,00 bis € 35,00, Karten erhältlich im ServiceCenter der Gütersloh Marketing

13.00 bis 18.00 Uhr Innenstadt
Verkaufsoffener Sonntag zur Lesestadt Gütersloh

13.00 bis 18.00 Uhr Dreiecksplatz
Gänsemarkt

13.00 bis 18.00 Uhr Innenhof des Stadtmuseums
Kinderschmiede

15.00 Uhr Cinestar
Burg Schreckenstein
Sondervorführung im Rahmen der Lesestadt Gütersloh
Sonderpreis € 5,00 auf allen Plätzen, Karten erhältlich an der Kinokasse oder über http://www.cinestar.de.

18.30 Uhr Ratssaal
Adnan Maral liest aus Super unkühl, Alter!
Eintritt € 6,00, Karten erhältlich im ServiceCenter der Gütersloh Marketing

Tag 9 der Lesestadt Gütersloh

lesestadt3

Samstag, 5. November 2016

11.00 bis 11.45 Uhr Stadtbibliothek
Gütersloh liest vor
Eintritt frei

17.30 Uhr Apostelkirche
Multimediale Lesung aus dem Kultbuch von Antoine de Saint Exupéry Der kleine Prinz mit dem Grimme Preisträger Martin Feifel unter Begleitung von der Tänzerin Rachael Maya und dem Gitarristen Roman Chowdhury
Eintritt: € 5,00, Karten erhältlich im ServiceCenter der Gütersloh Marketing

19.30 Uhr Theater
Familienmusical nach Mark Twain Tom Sawyer und Huckleberry Finn
Eintritt: € 26,00 bis € 35,00, Karten erhältlich im ServiceCenter der Gütersloh Marketing

Tag 8 der Lesestadt Gütersloh

lesestadt1

Freitag, 4. November 2016

15.30  bis 16.15  Uhr Stadtbibliothek
Gütersloh liest vor
Eintritt frei

17.30 Uhr Innenstadt
Martinsumzug
Teilnahme kostenlos

18.30 Uhr Blumen-Borsum
Vortrag von Jürgen FederFeders Pflanzenjahr
Eintritt: € 5,00, Karten erhältlich bei Blumen-Borsum, Brockweg 97

19.30 Uhr Buchhandlung Markus
Provence – Land des LichtsStephan Schäfer liest aus Reisebeschreibungen klassischer Autoren mit Begleitung des Sängers Michel Mathevet
Eintritt: € 8,00, Karten erhältlich bei der Buchhandlung Markus, bei der Deutsch-Französischen Gesellschaft Gütersloh und im ServiceCenter der Gütersloh Marketing
Abendkasse: € 10,00

20.00 Uhr Salon Haartolle
Lesung und Livemusik Armin und der Pianist
Eintritt: € 10,00, Karten erhältlich im Salon Haartolle

Zu den Öffnungszeiten der Sparkasse Gütersloh in der Sparkasse Gütersloh
Ausstellung: Die 25 schönsten Bücher
Eintritt frei

Tag 7 der Lesestadt Gütersloh

Donnerstag, 3. November 2016

lesestadt4

19.00 Uhr Theater (Skylobby)
Theaterfreunde in der Skylobby: Stefan Bollmann liest aus
Warum ein Leben ohne Goethe sinnlos ist
Eintritt: € 10,00 im Vorverkauf, Karten erhältlich über das ServiceCenter der Gütersloh Marketing.
Abendkasse: € 12.00

19.15 Uhr  Mayersche Buchhandlung
Isabel Bogdan liest aus Der Pfau
Eintritt: € 10,00, Karten erhältlich in der Mayerschen Buchhandlung

19.30 Uhr Rickmann-Rehage
Melanie Raabe liest aus Die Wahrheit
ausverkauft

20.00 Uhr  Weberei
Raiko Relling liest aus Beckenfort
Eintritt: € 6,00, Karten erhältlich über den Weberei-Online-Shop
Abendkasse € 8,00

Zu den Öffnungszeiten der Sparkasse Gütersloh in der Sparkasse Gütersloh
Ausstellung: Die 25 schönsten Bücher
Eintritt frei

Lesestadt Gütersloh: Burg Schreckenstein

Sondervorführung im CineStar

burg-schreckenstein-concorde-filmEr soll aufs Internat. Die Nachricht trifft den elfjährigen Stephan wie ein Vorschlaghammer. Nicht nur, dass sich seine getrennt lebenden Eltern dauernd streiten, jetzt eröffnet ihm seine Mutter Melanie auch noch, dass sie ihn auf ein Internat in die alte Burg Schreckenstein stecken wollen, in der Hoffnung, dass sich Stephans Noten verbessern. Doch die Schreckensteiner Jungs entpuppen sich keinesfalls als Streber. Ottokar, Mücke, Strehlau und Dampfwalze nehmen Stephan nach anfänglichen Differenzen in ihren Rittergeheimbund auf und dann geht der Internatsspaß erst richtig los! Die Jungen von Burg Schreckenstein sind nämlich auf Kriegsfuß mit den Mädchen vom benachbarten Internat Rosenfels. Während Direktor Rex die Streiche-Fehde zwischen den beiden Internaten gelassen sieht und der Graf der Burg sowieso nur sein ambitioniertes Heißluftballon-Projekt im Kopf hat, ist die Schulleiterin von Rosenfels, Frau Dr. Horn, entsetzt über die Disziplinlosigkeit. Während ihre Mädchen, allen voran Bea, Inga und Alina einen Racheplan gegen die „Schreckies“ schmieden, basteln diese am nächsten Streich. Sie ahnen noch nicht, dass Jungs und Mädchen ausgerechnet zum Burgfest unter einem Dach leben müssen. Katastrophe…oder doch nicht?

Die Verfilmung der gleichnamigen, millionenfach verkauften Kinderbuchreihe von Oliver Hassencamp ist ab dem 20. Oktober im CineStar in Gütersloh zu sehen. Die Sondervorführung im Rahmen der Lesestadt Gütersloh findet am 6. November um 15 Uhr zum Sonderpreis von 5 Euro auf allen Plätzen statt. Karten gibt es ab Oktober direkt an der Kinokasse oder über http://www.cinestar.de.

Hier finden Sie alle weiteren Termine.

Lesestadt Gütersloh: Beckenfort

Raiko Relling liest in der Weberei

raiko-relling-fotolia-africa-studio

Bushäuschen, Turmbläser oder Mohns Park – die Kulturmetropole Gütersloh steht bei Menschen mit krimineller Energie genau so hoch im Kurs wie Miami, Berlin und Neapel. Hier spielen die ebenso kuriosen wie beliebten Stadtkrimis um den Kioskbesitzer Carl Beckenfort. Der Gütersloher Autor Raiko Relling liest aus seinem Buch „Beckenfort“ (Carl Verlag, 2015) und andere Kurzgeschichten voller Abgründe und Skurrilität.

Karten für die Lesung von Raiko Relling am 3. November um 20.00 Uhr in der Weberei gibt es für 6 Euro über den Weberei-Online-Shop. An der Abendkasse kosten die Karten 8 Euro. Veranstalter der Lesung ist die Weberei.

Hier finden Sie alle Termine auf einen Blick.

Foto: Fotolia

Lesestadt Gütersloh: Die Wahrheit

Melanie Raabe liest bei Rickmann-Rehage

Foto: Christian Faustus
Foto: Christian Faustus

Vor sieben Jahren ist der reiche und zurückgezogen lebende Geschäftsmann Philipp Petersen während einer Südamerikareise spurlos verschwunden. Seither zieht seine Frau Sarah (37) den gemeinsamen Sohn alleine groß. Doch dann erhält Sarah wie aus heiterem Himmel die Nachricht, dass Philipp am Leben ist. Die Rückkehr des vermeintlichen Entführungsopfers löst ein gewaltiges Medieninteresse aus. Sarah hat zwiespältige Gefühle, nach all der Zeit verständlich. Sie hat eine harte Zeit hinter sich. Gerade war sie dabei, sich von der Vergangenheit zu lösen. Ihr Ehemann taucht, wenn man so will, zur Unzeit auf. Was wird werden? Gibt es eine gemeinsame Zukunft? Sie ist auf alles vorbereitet, nur auf das eine nicht: Der Mann, der aus dem Flugzeug steigt, ist nicht der, als der er sich ausgibt. Es ist nicht ihr Ehemann. Es ist ein Fremder – und er droht Sarah: Wenn sie ihn jetzt bloßstelle, werde sie alles verlieren: ihren Mann, ihr Kind, ihr ganzes scheinbar so perfektes Leben.

Melanie Raabe wurde 1981 in Jena geboren, wuchs in einem 400-Seelen-Dorf in Thüringen und einer Kleinstadt in NRW auf, studierte Medienwissenschaft und Literatur in Bochum und lebt inzwischen in Köln – als Journalistin, Drehbuchautorin, Bloggerin, Performerin und Theaterschauspielerin. Sie betreibt ihren eigenen Interview-Blog (www.biographilia.com) und erhielt bereits mehrere Preise für ihr Schreiben.

Karten für die Lesung von Melanie Raabe am 3. November um 19.30 Uhr sind kostenfrei bei Rickmann-Rehage an der Wiedenbrücker Straße 54 erhältlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Veranstalter der Lesung ist die Firma Rickmann-Rehage.

Hier finden Sie alle Termine auf einen Blick.

Tag 4 der Lesestadt Gütersloh

Die folgenden Veranstaltungen finden heute statt:

lesestadt2

Montag, 31. Oktober 2016

17.00 Uhr Flöttmann Verlag
Markus Corsmeyer liest aus faktor³
Eintritt frei, Eintrittskarte nicht erforderlich

17.30 Uhr  Weberei (Werk II)
Interaktive Halloween-Lesung für Kinder mit Andrea GehlenEs spukt im Funkenbach
Eintritt frei, Eintrittskarte nicht erforderlich
Alle Kinder sollten eine Taschenlampe mitbringen und dürfen sich gern verkleiden

17.30 Uhr Innenstadt
Lese-Stadtführung mit Klaus Gottenströter
Karten für den Rundgang werden über Radio Gütersloh verlost

18.00 Uhr Bankery
Sina Pousset liest aus Keine Ahnung wo wir hier gerade sind – Mit dem Fernbus unterwegs
ausverkauft

Zu den Öffnungszeiten der Sparkasse Gütersloh in der Sparkasse Gütersloh
Ausstellung: Die 25 schönsten Bücher
Eintritt frei

Das Licht der Flammen auf unseren Gesichtern

Lesestadt Gütersloh: Dorian Steinhoff in der Stadtbibliothek

Foto: Marco Piecuch
Foto: Marco Piecuch

Moritz wäre gerne Jäger und glaubt, wenn er erst seine neuen Zähne hat, wird alles gut. Die Macheten-Bande entkommt dem Knast, während ein junger Fußballprofi büßen muss. Und ein Urlaubsparadies in Kambodscha wird durch zu hohe Wellen zur Hölle.
Dorian Steinhoff erzählt, wie der Zufall über viele Lebenssituationen entscheidet. Wie Menschen ungewollt in Zwangslagen geraten und ohne eigene Schuld in Schlamassel schlittern. Und wie es immer auch diesen einen Moment gibt, in dem sie hätten Einfluss nehmen, in dem alles hätte gut werden können.

buchcover-das-licht-der-flammen-auf-unseren-gesichtern-mairisch-verlagIn sieben Erzählungen geht Dorian Steinhoff der Frage nach, wie wir eigentlich unser Leben bestimmen. Er verleiht seinen Figuren einen rauen, direkten Ton und schafft es zugleich, sie in all ihren Niederlagen und Unzulänglichkeiten zärtlich und verletzlich wirken zu lassen. Und es gelingt ihm, sie auf eine ganz besondere Weise anzuleuchten.
Dorian Steinhoff, geboren 1985 in Bonn, ist Autor und Literaturvermittler. Seit 2007 hat er Auftritte im gesamten deutschsprachigen Raum. Er arbeitet mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen in kulturellen Bildungsprojekten, außerdem schreibt er für jetzt.de, das Jugendmagazin der Süddeutschen Zeitung, und moderiert Literaturveranstaltungen. Er lebt in Düsseldorf und München.

Kostenfreie Karten für die Lesung von Dorian Steinhoff am 2. November um 20.00 Uhr sind in der Stadtbibliothek erhältlich. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Der Veranstalter der Lesung ist die Stadtbibliothek Gütersloh mit Unterstützung vom Kultursekretariat NRW Gütersloh.

Hier finden Sie alle Termine auf einen Blick.

 

Tag 3 der Lesestadt Gütersloh

Die folgenden Veranstaltungen finden heute statt:

lesestadt1

Sonntag, 30. Oktober 2016

15.00 Stadtmuseum
Interaktive Lesung für Kinder mit Julian Press Finde den Täter – Die Schatzkarte von Lilienstein
Eintritt frei, Karten erhältlich über das ServiceCenter der Gütersloh Marketing
Nur noch wenige Plätze verfügbar

17.00 Uhr Parkhotel (Bibliothek)
KNIGGE – Vom Umgang mit Menschen
Sönke Tuchel, Geschäftsführer des Parkhotels gibt Einblicke in die Welt des Protokolls
ausverkauft

18.00 Salon Haartolle
Tobias SudhoffEin Herd und eine Seele – Ein musikalischer Liederabend
Eintritt: € 10,00, Karten erhältlich im Salon Haartolle

Geschwisterland ist abgebrannt

Bärbel Schäfer las aus ihrem Buch „Ist da oben jemand?“

baerbel-schaefer

Der Sitzungssaal im Gütersloher Kreishaus war voll besetzt, als Bärbel Schäfer im Rahmen der Veranstaltung „Lesestadt Gütersloh“ aus ihrem bewegenden Buch über den Umgang mit dem plötzlichen Tod ihres Bruders Martin las.

Mit Ist da oben jemand hat sie das Unfassbare, das der Verlust eines geliebten Menschen bedeutet, in Worte gefasst.  Gleichzeitig ist das Buch eine Liebeserklärung. An ihren Bruder, mit dem sie das „Geschwisterland“ teilte, den Teil ihrer Welt, der nur ihnen beiden vorbehalten war. Jetzt ist es unbewohnt.

Bärbel Schäfer musste in der Zeit nicht nur den Tod ihres Bruders verkraften, sondern auch ihr Vater starb wenig später.

buchcover-baerbel-schaefer_ist-da-oben-jemand-guetersloher-verlagshausEs geht um eine sehr schwierige Phase in meinem Leben, um zwei Todesfälle von nahe stehenden Menschen. Mein Bruder wurde durch seinen Autounfall ganz plötzlich mitten aus dem Leben gerissen. Der Tod meines Vaters war ein Abschied auf Raten. Zu sehen, wie jemand immer weniger wird und sich die Frage zu stellen: Nutzt du die Zeit, die dir noch bleibt, alles noch mal anzusprechen, was in der Beziehung schön und vielleicht auch schwierig war? Beides ist schmerzhaft und am Ende bleibt in beiden Fällen Trauer„.

Veranstalterin der Lesung war die Notfallseelsorge Gütersloh, unterstützt von Bertelsmann. Die Notfallseelsorge betreut Menschen in besonderen Notlagen, unterstützt zum Beispiel die Polizei beim Überbringen von Todesnachrichten, kümmert sich um Betroffene bei unerwarteten, besonders schwerwiegenden Ereignissen.

Die Frage, ob da oben jemand ist, wird in Bärbel Schäfers Buch übrigens nicht beantwortet: „Ich habe mich auf die Suche gemacht nach Trost. Wollte die Leichtigkeit des Glücks wiederfinden. Ich bin an den Herausforderungen gewachsen, aber Gott ist mir auf dieser Reise nicht begegnet. Dennoch glaube ich an die Kraft der Liebe und daran, dass wir immer wieder versuchen müssen, einen Weg zu finden, der uns glücklicher macht, als wir gerade sind.

 

 

Tag 2 der Lesestadt Gütersloh

Die folgenden Veranstaltungen finden heute statt.

lesestadt_gt_logo-klein

Samstag, 29. Oktober 2016

11.00 bis 11.45 Uhr Stadtbibliothek
Gütersloh liest vor
Eintritt frei

11.00 bis 16.00 Uhr Dreiecksplatz
10. Gütersloher Koffermarkt

16.00 Uhr Stadtbibliothek
Ingo Siegner liest aus Der kleine Drache Kokosnuss – Vulkan-Alarm auf der Dracheninsel
Lesung für Kinder
ausverkauft

17.00 CineStar
Das kalte Herz (Neuverfilmung des Märchens von Wilhelm Hauff)
Sonderpreis: € 5,00, Karten an der Kinokasse

Lesestadt Gütersloh: Wer liest heute wo?

Noch nichts vor und Lust auf Kultur? Die folgenden Lesungen finden heute statt.  Es sind (außer für John von Düffels Wassererzählungen) noch Plätze frei.

lesestadt_gt_logo-klein

16.00 Uhr Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe
Cally Strong liest aus Die Mafflies – Die Geburtstagsparty
Lesung für Kinder
Eintritt frei, Eintrittskarte nicht erforderlich

18.30 Uhr Kundenzentrum der Stadtwerke Gütersloh
John von Düffel liest aus Wassererzählungen
Eintritt frei, Karten erhältlich im Kundencenter der Stadtwerke Gütersloh
Ausverkauft

19.30 Uhr Ringhotel Appelbaum
Angélique Mundt liest aus Erste Hilfe für die Seele
Eintritt frei, Eintrittskarte nicht erforderlich

19.30 Uhr Kreishaus (Sitzungssaal)
Bärbel Schäfer liest aus Ist da oben jemand?
Eintrittspreis: € 5,00, Karten erhältlich im Kreishaus und im ServiceCenter der Gütersloh Marketing

20.00 Uhr Intersport Finke
Matthias Steiner liest aus Das Steiner Prinzip
Karten werden über Radio Gütersloh und die lokalen Zeitungen verlost

Zu den Öffnungszeiten der Sparkasse Gütersloh in der Sparkasse Gütersloh
Ausstellung: Die 25 schönsten Bücher
Eintritt frei

Wer liest, dem öffnen sich neue Welten

Heute wird Gütersloh zur Lesestadt

impressionen-2-guetersloh-marketing-gmbh

Zehn Tage Lesevergnügen vom Feinsten. Bärbel Schäfer, Matthias Steiner, Adnan Maral, Ingo Siebner sowie zahlreiche weitere prominente Autoren und Autorinnen stellen ihre Werke vor. Bis zum 6. November wird gelesen was das Zeug hält. In Gütersloher Geschäften und Gaststätten,  im Stadtmuseum, der Weberei, der Skylobby und im Ratssaal. 30 Lesungen und Aktionen an 20 verschiedenen Orten. Die Bandbreite der Bücher reicht von Krimis über Biografien bis hin zu Kinderbüchern.

Ermöglicht wird die Veranstaltungsreihe durch eine Vielzahl von Partnern und Sponsoren, darunter Bertelsmann, TERRITORY und die Stadtbibliothek.

Die gemeinsame Schirmherrschaft über die „Lesestadt Gütersloh“ übernehmen dabei Bürgermeister Henning Schulz und Liz Mohn. „Wer liest, dem öffnen sich neue Welten – in seiner Phantasie, aber auch ganz konkret durch Bildung und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Bei Bertelsmann wissen wir um diese besondere Relevanz des Themas und setzen uns deshalb mit Leidenschaft dafür ein, durch vielfältige Aktionen die Freude am Lesen zu vermitteln“, so Liz Mohn.

Bürgermeister Henning Schulz sagte: „Gütersloh ist Stadt der Medien und des Lesens, dies hat nicht zuletzt der Erfolg der „Lesestadt Gütersloh“ vor zwei Jahren gezeigt. Entsprechend freuen wir uns sehr, den vielen Institutionen und Akteuren, die sich seit Jahren für die Lesekultur in unserer Stadt stark machen, auch in diesem wieder Jahr eine Bühne zu bieten.

Der Besuch vieler Lesungen ist kostenlos oder zum kleinen Eintrittspreis möglich. Das komplette Programm finden Sie hier.

 

Eine Million Minuten

Lesestadt Gütersloh:  Wolf Küper im Bambi-Filmkunstkino

Foto: Gabriele Rumbolo
Foto: Gabriele Rumbolo

Als Nina eines Abends beim Zubettgehen sagt: „Ach Papa, ich wünschte, wir hätten eine Million Minuten. Nur für die ganzen schönen Sachen, weißt du?“, bekommt Wolf Küper eine Ahnung davon, dass eine Million gemeinsam verbrachter Minuten womöglich sehr viel wertvoller sein könnte als eine glänzende Karriere. So beginnt eine Weltreise nach Thailand, rund um die Südinsel Neuseelands und quer durch Australien. Mit an Bord sind Ninas nur wenige Monate alter, also vollkommen ahnungsloser Bruder Mr. Simon, Vera, die Mutter der beiden, und Nina, die offiziell schwerbehindert ist – oder von einem anderen Planeten stammt, wie sie von sich selbst sagt. Zu viert verlassen sie Deutschland, um sich endlich Zeit für die großen Träume und kleinen Augenblicke zu nehmen.

Wolf Küper, geboren 1973 in Bremerhaven, promovierte im Bereich der Internationalen Umweltpolitik, hat mehrere Jahre als Tropenforscher in den Regenwäldern Südamerikas gearbeitet und war Umweltgutachter für die Vereinten Nationen. Zurzeit lebt er in Bonn und arbeitet als Berater im Bildungsbereich.

Karten für die Lesung mit Wolf Küper am 2. November 2016 um 19.30 Uhr sind im bambi Filmkunstkino für 7,- € erhältlich. Der Veranstalter der Lesung ist das bambi Filmkunstkino in Kooperation mit Bertelsmann.

Hier finden Sie alle Termine auf einen Blick.

 

Die drei Superbrillen – Wo ist Professor Nitroglitz?

Lesung für Kinder mit Thomas Krüger

buchcover-die-drei-superbrillen-cbtKiste, Chip und Nudel haben es geschafft! Mit ihren genialen Coolator-Superbrillen werden sie in den Augen anderer Menschen – schwupps – zu Erwachsenen. Davon können andere Elfjährige nur träumen. Der erste Geheimauftrag der drei Superbrillen: den Leuchtturm von Kniebelstedt retten, das Wahrzeichen ihrer beschaulichen Heimatstadt. Die abgrundtief böse Potz-Blitz AG hat ihn besetzt und erpresst die Regierung! Dank sensationeller Hightech-Ausrüstung von Spezial-Hubschrauber bis Turbo-U-Boot gelingt es den Superbrillen nicht nur, den gefährlichen Supersprengstoff von Professor Nitroglitz sicherzustellen, sondern auch den Leuchtturm … äh, die Potz-Blitz AG hochgehen zu lassen.

Thomas Krüger, geboren 1962 in Ostwestfalen, arbeitete zunächst als Journalist für Tageszeitungen und Magazine. Heute ist er Hörbuch- und Kinderbuchverleger, Autor von Krimis, in denen Laufenten ermitteln, Kinderbüchern (z. B. Jo Raketen-Po) und zahllosen Gedichten – u.a. Sonette an Donald Duck. Thomas Krüger lebt mit Familie und zwei Katzen in Bergisch Gladbach bei Köln.

Kostenlose Karten für die Lesung von Thomas Krüger am 2. November 2016 um 18.30 Uhr gibt es nur für Kinder von 10 bis 13 Jahren bei der Optikerei Dodt am Kolbeplatz. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Veranstalter der Lesung ist die Optikerei Dodt.

Hier finden Sie alle Termine der Lesestadt Gütersloh auf einen Blick.

Lesestadt Gütersloh: Es spukt in Funkenbach

Interaktive Halloween-Lesung für Kinder
mit Andrea Gehlen

buchcover-es-spukt-in-funkenbach-buchvolkverlag

Panzer und Rosenkranz – Ermittler auf acht Pfoten:„Süßes, sonst gibt’s Saures“, wisperte eine Stimme scheinbar aus dem Nichts.“ Die tierischen Privatermittler verbringen ihren Urlaub in Gütersloh. Ausgerechnet an Halloween treibt ein Geist sein Unwesen in der gut besuchten Weberei.

Zum Glück haben viele Kinder ihre Taschenlampen mitgebracht! Zusammen mit der Bielefelder Autorin Andrea Gehlen bringen die Nachwuchsagenten Licht ins Dunkel dieses mysteriösen Falls und erfahren Geheimnisse aus der Welt der Detektive.

Andrea Gehlen, Jahrgang 1965, geborene Bielefelderin, hat zwei Schokoladenseiten – eine dunkle und eine helle. Wenn die dunkle Seite Oberhand gewinnt, schreibt sie knackige Kurzkrimis, die auf humorvolle Weise die Abgründe der menschlichen Seele beleuchten. An sonnigen Tagen schreibt sie fantasievolle und witzige Kinderbücher. Bisher hat sie sieben Kinderbücher verfasst, zwei Krimipreise für Kurzgeschichten bekommen sowie Veröffentlichungen in Literaturmagazinen, Geschichtensammlungen und auf Brötchen-Tüten. Sie ist Dozentin für kreatives Schreiben für Erwachsene, Jugendliche und Kinder und Mitglied der Krimiautorinnen-Netzwerke „Mörderische Schwestern“ und „Syndikat“.

Die Mitmachlesung für Detektive für Kinder ab acht Jahren von Andrea Gehlen am 31. Oktober um 17.30 Uhr in der Weberei (Werk II) ist kostenfrei. Eine Eintrittskarte ist nicht erforderlich. Wer mitmachen möchte, sollte auf jeden Fall eine Taschenlampe dabei haben und kann sich gerne verkleiden. Veranstalter der Lesung ist die Weberei.

Hier finden Sie alle Termine auf einen Blick.

Lesestadt Gütersloh: Ein Herd und eine Seele

Ein musikalischer Liederabend im Salon Haartolle
mit Tobias Sudhoff

Foto: Hermann Willers
Foto: Hermann Willers

Wie soll man in unserer Welt auch noch genauso glücklich werden, wie es uns Werbung und Ratgeber vorschreiben? Tobias Sudhoff findet keine Muße, um glücklich zu sein, weil er die ganze Zeit damit beschäftigt ist, glücklich zu werden. So bleibt ihm nur die Hoffnung auf ein Stück vom Glück – oder wenigstens eine Knolle weißen Trüffels. Und unterwegs auf seiner musikalischen Reise philosophiert er über erfüllte und enttäuschte Hoffnungen („Die Wäsche hängt draußen – und sie drinnen“), über Fragen nach dem Sinn („Wenn ein Schild Innerorts „Alle Richtungen“ angibt, wohin komme ich, fahr ich entgegengesetzt?“), den Generationenkonflikt („Großvater lobte Hitler für die Autobahnen, er glaubte bis zu seinem Tod, es heißt deswegen Führerschein“) und seine Kindheit („Da gab`s im Fernsehen noch Dieter Thomas Heck, diese fleischgewordene Verbaldiarrhoe, Deutschlands erster öffentlich-rechtlicher ADHS-Fall“).

Dabei liest er an diesem Abend aus seinem neuesten Kochbuch ebenso vor wie aus seiner Sammlung skurriler Geschichten und Gedichte.

Mit wortgewandtem Humor provoziert Sudhoff Zwerchfellkrämpfe und sein Publikum singt und klatscht über diesen musikalisch, literarisch Wahnsinnigen mit seinen betörend schönen Liedern. Fernab von platter Comedy wird Sudhoff als Denkertainer unter den deutschen Kabarettisten von Publikum und Presse gefeiert.

Karten für die musikalische Lesung von Tobias Sudhoff am 30. Oktober um 18.00 Uhr sind für 10 Euro im Salon Haartolle am Nordring 15 erhältlich. Veranstalter der Lesung ist der Salon Haartolle.

Hier finden Sie alle weiteren Termine.

Finde den Täter – Die Schatzkarte von Lilienstein

Interaktive Lesung für Kinder mit Julian Press

buchcover-julian-press-finde-den-taeter-cbjPhilipp, Flo, Caro, Leo und Kommissar Lars teilen eine große Leidenschaft: Ungelöste Detektivfälle! Mit kriminalistischem Spürsinn und geübtem Auge gilt es, die Hinweise in den Wimmelbildern zu finden, bevor die aufregende Gaunerjagd auf der nächsten Seite weitergehen kann. Ein großzügiges Layout, kurze Texte und wunderbare Wimmelbilder machen das Mitraten auch für weniger geübte Leser zum spannenden Rätselspaß!

Julian Press, Jahrgang 1960, studierte in Hamburg an der Fachhochschule Grafik und Illustration, hat in einem Jugendbuchverlag volontiert und war dann für Jugendzeitschriften und in einer Werbeagentur tätig. Schon bald begann er selbst für Kinder zu schreiben und zu zeichnen. Er trat früh in die Fußstapfen seines Vaters, Autor der berühmten „Schwarzen Hand“, und begann eigene Ratekrimis und Wimmelbilder zu entwerfen. Nach längerem Aufenthalt in Brüssel lebt er heute mit seiner Frau als freier Grafiker und Autor in Hamburg.

Kostenlose Karten für die Lesung für Kinder von Julian Press am 30. Oktober 2016 um 15.00 Uhr im Stadtmuseum sind im ServiceCenter der Gütersloh Marketing an der Berliner Straße 63 erhältlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Veranstalter der Lesung ist die Gütersloh Marketing unterstützt von der Sparkasse Gütersloh.

Hier finden Sie alle weiteren Termine.

Lesestadt Gütersloh: Das kalte Herz

Neuverfilmung des Märchens von Wilhelm Hauff

das-kalte-herz-weltkino-filmverleih

Der mittellose Peter sucht aus Liebe zu der schönen Lisbeth, die aus gutem Hause stammt, einen Weg um reich zu werden. In seiner Verzweiflung lässt er sich auf einen Pakt mit dem diabolischen Holländer-Michel ein, der ihm anstelle seines Herzens einen Stein in die Brust setzt. Befreit von jeglichem Mitgefühl gelangt Peter schnell zu Reichtum und Ansehen. Doch Lisbeth erkennt ihren einst so gutmütigen Peter in dem skrupellosen Geschäftsmann nicht mehr wieder und stellt sich gegen ihn. Um Lisbeth zurück zu gewinnen, muss Peter um sein Herz kämpfen.

Die Neuverfilmung des Märchens von Wilhelm Hauff mit zeitgenössischen Bezügen ist ab dem 20. Oktober im CineStar in Gütersloh zu sehen. Die Sondervorführung im Rahmen der Lesestadt Gütersloh findet am 29. Oktober um 17 Uhr zum Sonderpreis von 5,- Euro auf allen Plätzen statt.

Veranstalter der Filmvorführung ist das CineStar Gütersloh. Karten gibt es ab Oktober direkt an der Kinokasse oder über http://www.cinestar.de.

Hier finden Sie alle weiteren Termine.

Das Steiner Prinzip

Matthias Steiner liest bei INTERSPORT Finke

matthias-steiner-suedwest-verlag_christian-martin-weiss

Matthias Steiner hat es geschafft: Er hat 45 Kilogramm Körpergewicht verloren – ohne je zu hungern, ohne je eine Diät gemacht zu haben. Das Wichtigste für ihn: Ziele setzen, die Motivation hochhalten, den eigenen Körper kennenlernen. Und genauso wichtig: das Leben genießen.

buchcover-steiner-prinzip-suedwest-verlagIn seinem Buch „Das Steiner Prinzip. Vom Schwergewicht zum Wohlfühl-Ich“ geht es nicht um das Zählen von Kalorien oder um Enthaltsamkeit, sondern vor allem um einen bewussteren Umgang mit dem eigenen Körper, um Lebensfreude und Ausstrahlung. Matthias Steiner möchte andere Menschen dazu animieren, sich ebenfalls mit sich und ihrem Körper auseinander zu setzen. Abnehmen und vor allem danach das Gewicht auch halten, ist einfach, wenn man weiß, wie es geht. Auch Diabetikern gibt Matthias Tipps, wie auch sie es schaffen können, ihr Wohlfühl-Gewicht zu erreichen.

Matthias Steiner war ein äußerst erfolgreicher Gewichtheber im Superschwergewicht. Er war Europa- und Weltmeister in dieser Sportart. Die Krönung seiner Karriere war jedoch 2008 die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Peking. 2013 beendete er seine Profisport-Karriere und gründete zusammen mit seiner Frau Inge die Firma STEINERtainment. Heute ist er ein gefragter Motivationsredner. Zudem berät er Menschen mit Diabetes und engagiert sich in verschiedenen sozialen Projekten. Sportlich war er neben vielen anderen Aktivitäten im Frühjahr 2015 in der RTL-Tanz-Show „Let’s Dance“ unterwegs, wo er sich ins Finale und die Herzen der Zuschauer tanzte.

Karten für die Lesung von Matthias Steiner am 28. Oktober um 20.00 Uhr bei INTERSPORT Finke am Kolbeplatz werden über Radio Gütersloh und die lokalen Zeitungen verlost. Veranstalter der Lesung ist INTERSPORT Finke.

Hier finden Sie alle weiteren Termine.

Erste Hilfe für die Seele

Lesestadt Gütersloh: Angélique Mundt im Ringhotel Appelbaum

Foto:
Foto: Michael Holz

Wer hilft, wenn das Leben plötzlich auseinanderbricht? Wenn man gerade den liebsten Menschen verloren hat? Oder bei einem Unfall Schreckliches mit ansehen musste? Angélique Mundt ist Psychologin und arbeitet für das Kriseninterventionsteam Hamburg. Sie steht Menschen unmittelbar nach einer Katastrophe zur Seite, spendet Ruhe, Kraft und Orientierung. Sie leistet erste Hilfe für die Seele.

In diesem Buch erzählt sie von tragischen Unglücken und Schicksalsschlägen, von erschütternden Erfahrungen und Menschen, die größtes Leid erfahren haben. Und vor allem macht sie vor, wie Hilfe in den schlimmsten Momenten unseres Lebens möglich ist. Sie plädiert für ein aufmerksames und kraftvolles Leben. Sie zeigt, wie man sich Trauer und den eigenen Ängsten stellen und wie man schöne und besondere Momente intensiv erleben kann.

Angélique Mundt wurde 1966 in Hamburg geboren. Nach ihrem Studium der Psychologie arbeitete sie lange in der Psychiatrie, bevor sie sich 2005 als Psychotherapeutin mit einer eigenen Praxis selbstständig machte. Sie arbeitet ehrenamtlich im Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes, das Menschen bei potentiell traumatisierenden Ereignissen erste Hilfe für die Seele leistet. Sie ist Autorin von Kriminalromanen und lebt in Hamburg.

Die Lesung von Angélique Mundt am 28. Oktober um 19.30 Uhr im Ringhotel Appelbaum an der Neuenkirchener Straße 59 ist kostenfrei. Eine Eintrittskarte ist nicht erforderlich. Veranstalter der Lesung ist das Ringhotel Appelbaum.

Die Mafflies: Die Geburtstagsparty

Lesestadt Gütersloh: Cally Stronk liest für Kinder

Foto: Friedrich & Friends
Foto: Friedrich & Friends

Max und Lara sind Stiefgeschwister und verstehen sich nicht besonders gut. Der Frieden zwischen den Beiden ist vorbei, als der kleine Mafflie Radieschen Lara einen Streich spielt.

Und dann haben die Kinder auch noch am selben Tag Geburtstag! Lara schlägt vor, den Eltern zu erzählen, dass sie gemeinsam Geburtstag feiern wollen. Aber in Wirklichkeit feiern die Kinder gegeneinander. Es soll eine Schnitzeljagd geben und der Verlierer muss ausziehen. Es geht also um alles!

Für Max sehen die Chancen leider nicht so gut aus: Lara hat bereits Partygäste in Schabernack gefunden. Damit Max nicht so traurig ist, schickt Mafflie Radieschen heimlich Einladungen raus. Und tatsächlich: an seinem Geburtstag stehen Gäste vor der Tür und die Party kann losgehen! Natürlich nicht ohne kleine Streiche der beiden Mafflies Papaya und Radieschen.

Cally Stronk liebt es, mit ihren lustigen Geschichten und ihrer Ukulele Kinderaugen zum Leuchten zu bringen. Ihr Lieblingsplatz ist ihr kleiner Balkon über den Dächern Berlins, auf dem sie wunderschöne Blumen und Kräuter angepflanzt hat. Dort lässt sie sich zu neuen Geschichten inspirieren und wäre nicht überrascht, wenn tatsächlich plötzlich ein Mafflie auf den Balkontisch hopsen würde. Cally würde mit dem Mafflie zuerst einen Kakao trinken und sich dann gemeinsam mit ihm neue Streiche ausdenken.

Cally Stronk kommt zur Lesung nach Gütersloh mit ihren Mafflies und ihrer Ukulele und singt gemeinsam mit den Kindern den Maffliesong.

Die Lesung für Kinder von Cally Stronk am 28. Oktober um 16.00 Uhr bei der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe an der Schulstraße 22 ist kostenfrei. Eine Eintrittskarte ist nicht erforderlich. Veranstalter der Lesung ist die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe.

Hier finden Sie alle Termine auf einen Blick.