„Kopf und Körper Bad Driburg“

Eine begehbare Skulptur
von
MICHAEL SAILSTORFER
im Irrgarten des Gräflichen Parks in Bad Driburg

Traditionell gehört in die Mitte eines Irrgartens ein Aussichtspunkt. Die Suche von Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff (Vorsitzende der Diotima Gesellschaft e.V.) und Roland Nachtigäller, Künstlerischer Direktor des Museums Marta Herford, nach dem geeigneten Künstler, der diese im Gräflichen Park Bad Driburg realisieren sollte, mündete bei Michael Sailstorfer. Mit „Kopf und Körper Bad Driburg“ hat der in Berlin ansässige Künstler einen hölzernen Hochsitz geschaffen: einen Kopf, der in die Landschaft schaut und in dem man in die Landschaft schauen kann.

Im Sommer 2017 finden die „documenta 14“ in Kassel und gleichzeitig die Skulptur-Projekte in Münster statt. Der Gräfliche Park in Bad Driburg liegt zwischen den beiden Großausstellungen. Das war der Anlass, Michael Sailstorfer mit einer begehbaren Skulptur im öffentlichen 235 Jahre alten Landschaftspark zu beauftragen. Ein Rundgang im 64 Hektar großen Park lohnt auch wegen der „Modified Social Bench #1“ von Jeppe Hein und des Stauden- und Gräsergartens von Piet Oudolf.

Die Arbeit knüpft an seine früheren „Kopf über Körper“-Skulpturen sowie an seine Masken an und fügt sich bezüglich des Labyrinths in seine Serie der „Maze“-Arbeiten ein. Die Skulptur für den Gräflichen Park ist demnach sowohl eine Kombination als auch eine Weiterentwicklung der Idee, die Sailstorfer schon seit Jahren verfolgt.

Die Diotima Gesellschaft hat bis jetzt vor allem temporäre Kunstwerke im Gräflichen Park gezeigt: Tony Oursler (Shock Rock 2002), Erik Schmidt (Bogged Down 2010), Bettina Khano (Wolke 2013), Michael Beutler (Ballenernte 2014) und Ina Weber (Trümmerbahnen-Minigolf 2016).

 

GRÄFLICHER PARK

Der Gräfliche Park ist 1782 von Caspar Heinrich von Sierstorpff als Kurpark zur Belustigung der Kurgäste, wie unter anderem auch Friedrich Hölderlin, Annette von Droste-Hülshoff und vielen weiteren, angelegt worden. Der Landschaftspark ist seit sieben Generationen im Besitz der Grafen von Oeynhausen-Sierstorpff. Er ist als Ankergarten neben herausragenden Parks wie dem Bergpark Wilhelmshöhe (UNESCO Weltkulturerbe), Schloß Dyck und Parc Oriental de Maulévrier in Frankreich in der Europäischen Gartenroute (EGHN) aufgenommen worden. Außerdem wurde der Gräfliche Park mehrfach unter die zehn schönsten Parks Deutschlands gewählt.

Mehr Informationen über den Park finden Sie hier: http://www.graeflicher-park.de/park/der-park.html 

MICHAEL SAILSTORFER

1979 in Velden geboren, lebt und arbeitet in Berlin. Seit seinem Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München (bei Olaf Metzel 1999-2005), und am Goldsmiths College in London (2003-2004) stützt sich Sailstorfers skulpturale Praxis auf die kinetische, minimalistische und Pop-Tradition der 1960er- und 1970er-Jahre, aktualisiert durch Inspirationen, die von alltäglichen oder technischen Materialien ausgehen. Indem er diese dekontextualisiert und rekonfiguriert, veranlasst der Künstler radikale Bedeutungsverschiebungen. Die künstlerische Transformation von Objekten und Räumen, nicht zuletzt durch Licht, Ton oder Geruch, fordert physische Grenzen heraus und erzeugt originelle Bilder, die oft eine poetische Dimension vergegenwärtigen.

Darüber hinaus befasst sich ein Großteil seiner Arbeit mit natürlichen Kräften und mit der Art, wie wir sie durch Form und physischen Raum wahrnehmen. Oft taucht ein Hauch von Spleen und visuellem Witz in Sailstorfers Kunst auf. Seine Kunstwerke sind immer präzise Antworten auf die Attribute der Orte, für die sie konzipiert sind – sei es die Galerie oder öffentliche Innen- oder Außenräume. Durch internationale Residencies wie Villa Aurora Residency, Los Angeles (2005) oder das Internationale Atelierprogramm, Büro für zeitgenössische Kunst Norwegen, Oslo (2006), sowie durch eine große Anzahl von Einzel- und Gruppenausstellungen und öffentlichen Kunstprojekten hat Sailstorfers Arbeit weltweite Aufmerksamkeit und Anerkennung gewonnen.

EINTRITTSPREISE
Erwachsene zahlen 5 Euro inklusive 50% Verzehrgutschein. Kurkarteninhaber, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

ADRESSE

Gräflicher Park
Brunnenallee 1
33014 Bad Driburg

info@graeflicher-park.de
Tel.: +49 5253 95230
www.graeflicher-park.de

Foto: Gräflicher Park

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s