Ausstrahlung (gechannelter Text)

Strahle von innen nach außen. Freude, Glück und Energie.
Alles leuchtet hell und scheinend strahlend weiß, doch Tränen weinend.
Auch sie leuchten voll Kristalle, durch den Vorhang schimmert Licht.
Löst das Dunkel von der Trauer, strahlt voll Glanz in neuem Licht.
Ach wie strahlen hell die Sterne, auch die Sonne und der Mond.
Ach wie strahlt die ganze Erde von Geburt bis in den Tod.

Alles ist der Strahl des Lebens, nie erlischt was ewig brennt.
Und das Feuer in der Erde strahlt nach außen, doch verbrennt
es die Energie nicht wirklich, sondern zündet sie nur an
um zu leuchten für die Seelen, die durch Dunkel weiter geh’n.
Um den Strahl des Lichts zu schätzen, kenne auch die Dunkelheit.
Denn das eine ohne das andere existiert nur halb so weit.

Ehrfürchtig genießt die Strahlen, die euch bringen neue Kraft,
die euch geben was gebraucht wird, dass die Welt zum Licht erwacht.
Zündet an die innere Kerze, lasst voll Demut sie erglühn,
in euch, um euch, tragt sie weiter, lebt von eurer Energie.
Damit nun berührt die Anderen. Lasst sie teilhaben an dem
was das Licht euch mag erzählen, was das Licht euch mag erglühn.

Strahlt es aus, was in ihm schlummert, hell wird alles, was es küsst.
Voller Liebe, Lust und Demut will ich scheinen in der Glut.
Rot wie Gold und blau wie Silber. Heiß und kalt, was es so gibt.
Strahlt nach außen, strahlt nach innen. Gott hat alle Wesen lieb.
Jeder hat sein eignes Strahlen, strahlt ein anderes Licht hinaus.
Alles gemeinsam wird zum Stern der Sterne, der da leuchtet über dir.

Fühl dich hell und hier geborgen unter diesem großen Stern,
der da hält in sich geborgen, alles Licht der Welt so fern
Denn was nah ist, ist auch weit weg. Alles strahlt von hin und weg.
Saug es auf und integrier es. Jedes Licht es lehrt dich viel.
Teil des Ganzen bist du dadurch, lernst von anderen, lehrst sie deins.
Tauscht das Licht, damit es weit schwingt, alles Nah bringt in die Fern.

Dehnt es aus und macht es größer, bis die ganze Welt erglüht,
in dem einen heilen ganzen Licht so klar wie es sich bricht.
Alle Farben sind vereint hier und darin findet sich der Sinn.
Dieses Leben ist so bunt hier wie das Licht ist – mittendrin.
Strahlt ihr, sagt ihr JA zum Leben, packt es an und lasst es los.
Es pulsiert im Licht der Schöpfung. Oh, das Leben ist so groß.

Nicht nur hier, es geht noch weiter. Nach der Erde kommt noch mehr.
Leben, das geht immer weiter, endet niemals. Licht ist mehr,
als der Mensch mag zu verstehen, denn der Blick zum Horizont,
ist blockiert und oft verschlossen von der Brille der Vernunft.
Öffne dich, sieh einfach weiter schrieb schon Udo Lindenberg.
Hinter’m Horizont geht’s weiter – doch bis da kommt die Vernunft.

Weiter sehen kann das Herz nur in der Stille auf dem Grund.
Schaue auf den Grund der Seele und nimm wahr wie groß sie ist.
Licht erstrahlt in allen Farben aus dem bunten Seelengrund.
Hier erst liegt der Schatz verborgen, wohl behütet und doch frei.
Will gesehen und begrüßt sein um das Licht in dir zu sein.
Will das Licht sein für dein Leben, speichert alles, was du tust,
was du lebst und hält geborgen, was dein Geist erschafft und liebt.

Denn egal wo du auch hingehst, immer ist das Licht dabei.
Hält, was du erschaffst geborgen, hält den Lichtstrahl für dich frei.
So bist du im Universum gut geschützt voll Energie
und die Ewigkeit von morgen lebt in dir, sie endet nie.
So lebst du in deiner Seele ewig auf dem Strahl des Lichts.
Hab Vertrauen, geh den Weg hier. Strahle, du bist voller Licht.

Voller Licht und voller Liebe, dass das Feuer ewig brennt.
Ewig bis in alle Tage, ewig bis dich Gott erkennt.
Bis du dich erkennst auch selber, als ein Gott, der Licht verschenkt.
Schenke dein Licht allen anderen, dass sich jeder selbst erkennt.
Aufgewacht im Licht der Liebe, wird die Welt zur Wunderwelt.

Wunder, das ist Licht „in motion“, in Bewegung und im Fluss.
Lass das Strömen allen Lebens geistig sein, ein Regenguss,
der die Welt belebt mit Tränen, Tränen für die Einsamkeit.
Sucht wer einsam ist ein jeder Licht aus mancher Dunkelheit.
Strahle hell und strahle aus, was du bist in Dankbarkeit.

Denn dann weißt du, dass ein jeder treffen kann den Lichterstrahl.
Du bist Licht und du bist Liebe, strahle hell wie ein Vulkan.
Denn das ist der Schöpfung Quelle. Bricht er aus, fängt Leben an.
Lässt die glühend heiße Lava altes ruhn und neues blühn.
Rot wie Gold und blau wie Silber, heiß und kalt, nichts wird vergehn.

Strahle, du bist Licht und Liebe, strahle in die Welt hinein.
So soll’s sein, so ist das Leben, voller Licht voll hellem Schein.

Arag (durch Saskia Breiter)

 

Dieser Text wurde inspiriert geschrieben nach einer Meditation, d.h. die Worte wurden Saskia Breiter diktiert von einem Wesen namens Arag.

Diesen und andere inspirierte Texte finden Sie auch in regelmäßigen Abständen auf der Webseite von Saskia Breiter: www.frequenzen-der-heilung.de unter „Die geistige Welt spricht“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s