Die morbide Schönheit des welkenden Gartens

Trocknes Laub raschelt unter den Füßen. Ein herbstlicher Duft weht und lädt ein, im windzerzausten Garten die herrlich melancholische Stimmung zu genießen.

SONY DSC

Fein gewebte Spinnennetze, die Mostwolke gärenden Fallobstes …

spinnewippken

erster Raureif auf den Blättern. Über allem liegt der Duft nach Erdigem, Vergänglichem…

gefrorenes-laub

… und strahlt eine unendliche Ruhe aus.

Genießen wir sie, bevor der Trubel, der aus Advent und Weihnachten gemacht wird,
uns einholt.

Dieser Beitrag wurde unter Haus & Garten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s