Lecker: Vanillekipferln

Gibt es in der Adventszeit in guten Bäckereien zu kaufen. Am besten schmecken sie allerdings (meist) selbstgemacht. Hier das Rezept:

250 Gramm Mehl, 100 Gramm gemahlene Mandeln, 160 Gramm Zucker, Salz, 180 Gramm Butter (kalt), 5 Päckchen Dr. Oetker Vanillinzucker, Frischhaltefolie und Backpapier fürs Blech.

  • Mehl, Mandeln und 90 Gramm Zucker, wenig Salz und Butterflöckchen in einer Rührschüssel mit dem Handmixer und Knethaken bearbeiten.
  • Mit den Händen einen glatten Teig kneten.
  • In Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde in den Kühlschrank legen.
  • Backbleche mit Backpapier auslegen, Ofen vorheizen (Elektro 175 Grad, Umluft 150 Grad, Gas Stufe 2).
  • Teig zu längeren etwa daumendicken Rollen formen und fünf Zentimeter lange Stücke abschneiden.
  • Halbmondförmige Kipferln formen und auf die Bleche legen.
  • Ca. eine Viertelstunde backen.
  • Restlichen Zucker mit dem Vanillezucker mischen und die gebackenen Kipferln sofort darin wälzen.
  • Sobald sie abgekühlt sind, ein paar davon probieren.

Wortschatz: Markt und Straßen stehn verlassen …

Wer kennt noch dieses alte Weihnachtsgedicht von Joseph von Eichendorff? Und wer kennt mehr als die erste Strophe?

markt-und-strassen-milieu-vennebusch-web

Auf dieser Weihnachtskarte aus der „Wortschatz-Serie“ stehen alle vier. Verschicken Sie Besinnlichkeit und Erinnerungen an vergangene Christfeste.

Peter Vennebusch, der Macher des Ostwestfälischen Wortschatzes hat Postkarten mit bekannten Weihnachtsliedern und -gedichten kreiert, die ab sofort im ausgewählten Buchhandel und im Schöne-Dinge-Shop erhältlich sind.

collage-weihnachtskarten

Im Schöne-Dinge-Shop gibt es übrigens auch andere – sehr gut als Geschenk geeignete – schöne Dinge mit dem ostwestfälischen Wortschatz. Kennen Sie schon den Kaffeepott und die Frühstücksbrettchen?

Was ich dir zum Advent schenken möchte

burning candle

Einen Orgelton wider den finsteren Morgen,
meinen Atem gegen den Eiswind des Tags,
Schneeflocken als Sternverheißung am Abend
und ein Weglicht für den verloren geglaubten Engel,
der uns inmitten der Nacht die Wiedergeburt
der Liebe verkündet.

Christine Busta (1915- 1987)

Living in OWL wünscht einen frohen, besinnlichen 1. Advent!

Foto: fotolia

Die morbide Schönheit des welkenden Gartens

Trocknes Laub raschelt unter den Füßen. Ein herbstlicher Duft weht und lädt ein, im windzerzausten Garten die herrlich melancholische Stimmung zu genießen.

SONY DSC

Fein gewebte Spinnennetze, die Mostwolke gärenden Fallobstes …

spinnewippken

erster Raureif auf den Blättern. Über allem liegt der Duft nach Erdigem, Vergänglichem…

gefrorenes-laub

… und strahlt eine unendliche Ruhe aus.

Genießen wir sie, bevor der Trubel, der aus Advent und Weihnachten gemacht wird,
uns einholt.

Amaryllis – Leuchten gegen den Winterblues

Die Amaryllis (korrekt muss es Ritterstern heißen) bringt Farbe in den Advent. Klassisch in Weihnachtsrot – aber auch in Schneeweiß und Pudertönen – trotzen die Blütenkelche dem grauen Spätherbst.
amaryllis

Amaryllis sind ideal für hohe Glasvasen, die den Stängeln Halt geben. Kombiniert mit Ilex oder Kiefernzweigen stellen sie einen stimmungsvollen Adventsschmuck dar. Damit die Blüten lange halten, schneiden Sie die Stängel erst mit einem scharfen Messer an und umwickeln sie anschließend am unteren Ende fest mit Tesafilm. So reißen die Stängel nicht ein und Sie haben länger Freude an dem festlichen Strauß.

Advents-Cantuccini

cantuccini Living in OWL

Zutaten:
250 g Dinkelmehl
150 g Zucker
1 TL Backpulver
1/2 TL Lebkuchengewürz
1/4 TL gemahlener Zimt
1 Prise Salz
50 g Butter
2 Eier
200 g Haselnüsse

Zubereitung:
Mehl, Zucker, Backpulver, Lebkuchengewürz, Zimt, Butter, Eier und Salz mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten. Haselnüsse darunterkneten. Den Teig mit bemehlten Händen zu einer Kugel formen, mit Frischhaltefolie abdecken und 30 Minuten kalt stellen.

Teig in 5 gleich große Portionen teilen und aus jedem Stück eine 30 cm lange Rolle formen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Rollen darauf verteilen. Im heißen Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) 15 Minuten backen. Die Rollen abkühlen lassen, danach mit einem scharfen Messer in 2 cm dicke Scheiben schneiden.

Cantuccini auf das Backblech verteilen und weitere 15 Minuten bei 170 Grad (Umluft 150 Grad) 15 Minuten backen. Die Cantuccini abkühlen lassen und in einem geschlossenen Gefäß aufbewahren.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde

 

Foto: © ulyanakhorunzha – Fotolia.com

Alle Jahre wieder …

… kommt das Weihnachtsfest ziemlich überraschend. Die Adventszeit vergeht in Windeseile, und wieder schaffen wir es nicht, unseren Lieben rechtzeitig Weihnachtsgrüße zu senden.

sille-nacht-milieu_vennebusch-web

Peter Vennebusch, der Macher des Ostwestfälischen Wortschatzes und der Wortschätze hat Postkarten mit bekannten Weihnachtsliedern und -gedichten kreiert, die ab sofort im ausgewählten Buchhandel und im Schöne-Dinge-Shop erhältlich sind. Bestellen Sie am besten noch heute, damit Sie nicht in letzter Minute doch nur wieder per WhatsApp  Frohe Weihnachten wünschen müssen.

collage-weihnachtskarten
Traditionelle Weihnachtslieder (mit allen Strophen)
auf hochwertigen Klappkarten mit Briefumschlag.

Σίσυφος (lat. Sisyphus)

Laub, Laub, Laub…….

Sie fegen. Sie rechen. Sie füllen Säcke. Fertig. Sie drehen sich um. Sie fegen. Sie rechen. Sie füllen die nächsten Säcke. Erinnert irgendwie an jenen Helden der griechischen Mythologie, der zur Strafe für seine Verschlagenheit immer wieder einen gigantischen Felsen den Berg hinaufrollen musste. Nun sind welke Blätter (welch ein Glück) keine Felsbrocken. Aber ein bisschen Sisyphusarbeit ist das Fegen, Rechen, Säcke füllen schon. Aber bald ist es überstanden.

Mitsingen bei Luther

Foto: Stiftung Creative Kirche
Foto: Stiftung Creative Kirche

Es ist eine der größten musikalischen Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum in Westfalen: Das Pop-Oratorium Luther wird am 11. März 2017 im Gerry Weber Stadion bis zu 2.000 Sänger versammeln, die gemeinsam mit einem Symphonieorchester, einer Rockband und Musicalstars das außergewöhnliche Werk aufführen. Im Mittelpunkt der Handlung steht die historische Figur Martin Luther mit ihrer Forderung „Selber denken“ – ein Anstoß damals wie heute, in der Verantwortung vor Gott eigene Entscheidungen zu treffen. Bei der Uraufführung in Dortmund begeisterte das Werk fast 16.000 Zuschauer.

Das „Projekt der tausend Stimmen“, wie das Luther-Oratorium auch genannt wird, ist dabei offen für alle: Jeder, der gerne singt, kann sich beteiligen und das stimmgewaltige Erlebnis mitgestalten. Chorerfahrung ist nicht unbedingt Voraussetzung: Auch interessierte Laien sind herzlich eingeladen und haben in der im Januar 2017 stattfindenden Einzelsängerprobe eine zusätzliche Trainingsmöglichkeit. Hier können Sie sich noch anmelden.

 

 

 

Hartelijk welkom op de Blomberger Sint Nicolaas Markt!

2016-zwartepieten

Advents- und Weihnachtsmärkte gibt es in der Region viele, aber nur in Blomberg kann man einen Adventsmarkt erleben, der stark durch niederländische Traditionen geprägt ist. Das ist einmalig in Lippe und sogar fast einmalig in Deutschland. Spätestens seitdem der WDR zu Gast war und sogar live vom Blomberger Marktplatz berichtet hat, kennt man den Markt auch über die Grenzen Lippes hinaus.

Die Tradition des Sint Nicolaas wird an keinem anderen Ort in Deutschland so intensiv aufrechterhalten, wie dies in Blomberg der Fall ist!

Plakat-Markt.inddDer Blomberger Sint Nicolaas Markt am ersten Advent-Wochenende zeichnet sich durch ein besonders gemütliches Ambiente aus. Da wo andere Märkte selten mehr als Essens- und Getränkestände zu bieten haben, überzeugt der Blomberger Markt durch eine Angebotsvielfalt der Stände sowie eine mit viel Liebe in Handarbeit hergestellte Dekoration. Die Organisatoren arbeiten aber ebenso mit viel Liebe zum Detail in Sachen Unterhaltungs-Programm und bieten in jedem Jahr viele Unterhaltungspunkte für Groß und Klein. So gab es in den vergangenen Jahren zum Beispiel immer ein beheiztes „Kinderunterhaltungszelt“, welches den ganzen Tag über geöffnet war und Kinder zum Spielen und Malen animierte.

Der Markt ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen und die Kinder kommen in Scharen um sich von Sint Nicolaas und seinen Zwarten Pieten beschenken zu lassen. Ein Besuch in Blomberg lohnt sich natürlich immer – ganz besonders aber zur Weihnachtszeit, genauer am ersten Adventwochenende – und mittlerweile auch am dritten (Charles Dickens Event).

Auch in diesem Jahr ist es dem Veranstalter und den Organisatoren wieder gelungen ein ansprechendes und abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. Wie in jedem Jahr kommen Klein und Groß gleichermaßen auf Ihre Kosten. Neben der unbestrittenen Hauptattraktion „Sint Nicolaas“, verbreiten die Pieten wieder jede Menge Spass unter den Marktgästen. In liebevoll dekoriertem Ambiente lädt der Markt zum Stöbern, Verweilen und Genießen ein. Viele regionale Köstlichkeiten und natürlich auch holländische Spezialitäten werden im Bereich der Kulinarik angeboten. Klar ist, dass auch der Blomberger Glühwein, mittlerweile eine feste Größe, nicht fehlen darf.

Fotos: http://www.sintnicolaas.de

 

 

 

 

YOUMA – Moderne Eleganz um den Tisch herum

 

youma-kwik

Die dunkle Jahreszeit lädt ein zu Abenden mit gutem Essen bei Rotwein oder Grog. Den richtigen Stuhl dazu gibt es bei KwiK Designmöbel in Lemgo. Modern, elegant, formschön und dabei äußerst bequem.

YOUMA ist in 3 markanten Gestellvarianten erhältlich: mit einem graphisch anmutenden Stahldrahtgestell oder klassisch als 4-Fuss-Variante.

• Polsterstuhl mit Armlehne
• Massives Holzgestell mit Gestellaussteifung aus Edelstahl
• Sitz, Rücken und Seitenteile gepolstert und bezogen
• Loses Schaumkissen mit Klettband fixiert

Sie mögen diesen modernen Einrichtungsstil? Dann schauen Sie doch mal auf die Webseite von KWIK  oder fahren nach Lemgo in den großen Showroom. Inspiration garantiert.

KwiK Designmöbel GmbH
Bahnhofstraße 27
32657 Lemgo
Telefon: 05261-2879682
Fax: 05261-2879683
E-Mail: info@kwik-designmoebel.de
Webseite: http://www.kwik-designmoebel.de

Foto: Kwik

Sennesand, Kiefernwald und Heidefläche

Wandern im Augustdorfer Dünenfeld

augustdorf-vegetation

Um einen Spaziergang durch Dünen zu unternehmen, muss man nicht bis an die Nordsee fahren: Mitten in OWL, im Augustdorfer Dünenfeld, ersetzen leise hämmernde Spechte kreischende Möwen und raschelnde Blätter das Meeresrauschen.

Am Fuße des Teutoburger Waldes, zwischen Bielefeld und Paderborn, liegt die Senne. Eine Landschaft, mit sandigem Untergrund und abwechslungsreicher Vegetation, in der vor etwa 11.000 Jahren erste Binnendünen entstanden, die den Landstrich bis heute prägen. Der wohl längste Dünenzug befindet sich im südlichen Teil der Senne, zwischen Augustdorf und Paderborn.

duene

 

Der 4 km lange Rundwanderweg „DünenPfad“ lädt zum Erkunden des Naturschutzgebietes Augustdorfer Dünenfeld ein. Gespickt mit ausführlichen Informationstafeln, schön gestalteten Aussichtsplattformen und sich immer wieder wandelnden Naturschauplätzen geht es durch Wald- und über Heideflächen. Hierbei stehen dem Wanderer nicht nur die Wegmarkierungen stets dezent, aber verlässlich zur Seite, auch der immer wiederkehrende Schriftzug „Düne“ verrät, an welchen Stellen der aufgewehte Sand für das Höhenprofil verantwortlich ist.

augustdorf-wald

Lehrreich, entspannt und immer idyllisch zieht sich der Pfad durch Kiefernwälder, über Heidefelder oder entlang ausgedehnter Rinder- und Pferdeweiden. Mit etwas Glück begegnet man den Tieren, die ganzjährig für die Erhaltung eines lichten Waldes sorgen, der so auch seltenen Pflanzenarten ausreichend Platz zum Wachsen bietet.

Für alle Naturliebhaber, Anhänger von GPS-Erlebnispfaden (auch das bietet der Rundweg) oder Wanderfreunde: es lohnt sich, die flächenmäßig größte Binnendünenlandschaft Norddeutschlands zu erkunden und ein Stück ursprüngliche, westfälische „Wildnis“ zu erleben.

Ausgangspunkt des Augustdorfer Dünenpfades ist ein kleiner Parkplatz an der Jugendsiedlung Heidehaus, nahe des Truppenübungsplatzes Stapel.

Text und Fotos: Jana Kremer

Dürfen wir vorstellen?

Kunsthistorikerin Jana Kremer neu im Team

passfoto-jana-kremer

Museen und Ausstellungen sind ihre Welt. Sie liebt Kunst- und Antikmärkte. Man findet sie auf Konzerten und in Filmen, die auch gern abseits des Mainstreams sein dürfen.

Nach Abschluss des Studiums der Kunstgeschichte in Mainz und Weiterbildung zur Fachreferentin für Kulturmarketing und Tourismus zog es sie wieder in ihre Heimat Bielefeld.

Für Living in OWL schreibt sie unter anderem über Kultur und Lifestyle und andere spannende regionale Themen.

Herzlich Willkommen Jana!

Wortschätze: Und je freier man atmet…

je-freier-man-atmet-je-mehr-lebt-man_web

Unser irdisches Dasein beginnt mit dem ersten Atemzug und endet mit dem letzten. Atemfluss heißt Lebensfluss. Die Art und Weise, wie Du atmest, zeigt Deine innere Einstellung zum Leben. Flach und hektisch oder tief und bewusst?

„Richtig“ atmen kann man lernen.  Setz dich täglich 10-15 Minuten hin und atme bewusst ein und aus. Schon nach wenigen Tagen spürst du, dass Deine Atmung tiefer wird.

Und damit Du immer daran denkst, hefte diese Karte am besten an den Kühlschrank (oder wohin auch sonst Dein Schritt Dich häufiger am Tag lenkt).

Entworfen hat auch diese Postkarte Peter Vennebusch, der Macher des Ostwestfälischen Wortschatzes. Sie ist eine von 25 einzigartigen „Wortschätzen“ mit den Themen Glück, Liebe, Weisheit, Freundschaft, Mut und Dankbarkeit.

Erhältlich sind sie im Schöne-Dinge-Shop.

Also tief durchatmen und in die neue Woche starten!

 

71 Jahre Frieden

 

herbst-laub-bank

Mit Blick auf Amerika haben wir gelernt, dass es möglich ist, mit Dogmatismus und Frauenverachtung Präsident zu werden. Wenn das möglich ist, was ist dann noch alles möglich? Lernen unsere Kinder gerade, dass Anstand und Integrität Auslaufmodelle sind? Wieviel Trump steckt in Amerika? Wieviel AfD steckt in uns? Wahrscheinlich mehr als uns lieb ist.

Angesichts des heutigen Volkstrauertages und 71 Jahren Frieden in Deutschland sollten wir uns darüber klar werden, dass es nichts bringt, GEGEN etwas zu kämpfen. Sorgen wir lieber für für ein starkes, bewusstes Miteinander. Bringen wir uns ein für eine WERTvolle Zukunft voller Optimismus.

Lang lebe das Basilikumtöpfchen

Er wird gebraucht für Tomatensalat, Tomate-Mozzarella oder mediterrane Nudelgerichte. Schnell ist so ein Töpfchen Basilikum gekauft, einige Blätter werden abgezupft, und der Rest verwelkt auf der Küchenfensterbank.

basilikum

Hier finden Sie Gärtnertricks, um so ein Töpfchen monatelang haltbar zu machen.

Wer von Natur aus nicht so mit dem Grünen Daumen gesegnet ist, kann aus den Basilikumblättern auch ein leckeres Pesto zubereiten oder sie einfrieren.

Wenn die Blätter nach dem Einfrieren ihre Form behalten sollen, legen sie sie einzeln auf ein Tablett und stellen dieses ein bis zwei Stunden lang in den Gefrierschrank. Anschließend in einen stabilen Behälter geben. So hat man immer Basilikum im Haus. Gefrorene Basilikumblätter lassen sich auch ganz leicht zerbröseln, um aufgetaut als Gewürz eingesetzt zu werden.

Allerdings sollte aus gefrorenen Blättchen kein Pesto mehr zubereitet werden. Da die aufgetauten Blätter leicht feucht sind, kann sich schnell Schimmel bilden.

Lust auf einen neuen Tisch?

Möbelschautag bei den MB Möbelwerkstätten Buschsieweke

tische

Machen Sie doch Ihren Herbstspaziergang mal in Verl. Und schauen dann auch bei den MB Möbelwerkstätten Buschsieweke vorbei. Denn dort ist am Sonntag, den 13. November 2016 von 14 bis 18 Uhr Möbelschautag*.

Sie werden von der Vielfalt an Tischen, Stühlen, Wohnwänden und Accessoires begeistert sein.

Und (siehe Foto) Sie werden feststellen, dass Ausziehtische alles andere als spießig sein können.

Möbelwerkstätten Buschsieweke GmbH
Industriestraße 1
33415 Verl
Telefon: 05246-82488
E-Mail: info@mb-moebel.de
Webseite: http://www.mb-moebel.de

*Da es Sonntag ist, gibt es keine Beratung und keinen Verkauf, aber jede Menge Inspiration.

Basenbad zum Selbermachen

badezimmer

 

November. Draußen ist es trüb, es wird spät hell, dafür aber früh dunkel. Die Depression guckt um die Ecke. Ein heißes Bad kann da Wunder wirken. Und wenn Du etwas richtig Gutes für Deinen Körper tun möchtest, mach Dir ein Basenbad. In dem leicht alkalischen Wasser wird der Körper entgiftet und nach dem Bad fühlt die Haut sich samtig weich an.

Basenbäder sind von verschiedenen Herstellern in Drogeriemärkten und Apotheken erhältlich und haben ihren Preis. Dabei braucht es eigentlich nur eine einzige Zutat, die meistens auch in irgendeiner Küchenschublade vorhanden ist. Das Zaubermittel Natron. Schon 100 g Natron genügt, um ein Vollbad in ein Basenbad zu verwandeln.

Wenn Du es duftend magst, kannst Du dem Wasser noch ätherische Öle beifügen, zum Beispiel Lavendel zu Entspannung. Bei Neurodermitis oder Schuppenflechte hilft zusätzlich Himalaya- oder Meersalz.

Und dann ist Ruhe angesagt. Ein Basenbad sollte, um seine Wirkung zu entfalten, mindestens 30 Minuten dauern, gern auch länger. Dabei reichlich trinken, und zwar Wasser (auch wenn Champagner sicher verführerischer klingt).

kaiser-natron

Wisst Ihr übrigens, dass das bekannteste Natron, nämlich das Kaiser-Natron in Bielefeld von der Firma Holste hergestellt wird?

 

 

Auswärts denken mit Getränken

Matthias Reuter bietet Kabarett vom Feinsten im Heimathaus Harsewinkel
Sonntag, 20.11.2016 um 19.00 Uhr

Wenn man zu Hause mal in Ruhe denken will, dann ist man ja sehr oft abgelenkt. Man hat sich gerade hingesetzt und schon ruft wieder einer an. Und wenn nicht, dann ruft man selbst jemanden an und fragt, warum keiner anruft. Im internetfähigen Smartphone trägt man ständig die komplette Welt mit sich rum. Fortwährend klopfen irgendwelche Informationen an die Tür. Tagesschau App, Spiegel Online, Facebook, E-Mails, SMS, Twitter, What´s-App-Nachrichten, neue Kino-Trailer, Radio, Werbefernsehen oder einfach geschwätzige Bekannte – eine kontemplative Lebensweise ist kaum noch denkbar.

Der Kabarettist Wolfgang Neuss hat in den sechziger Jahren einmal den schönen Satz gesagt „Heute mach ich mir kein Abendbrot. Heute mach ich mir Gedanken…“ Zu der Zeit ging das noch. Mittlerweile ist zu Hause denken kaum noch möglich. Darum probiert Matthias Reuter jetzt mal was Neues aus. Er denkt auswärts. Und zwar da, wo er am wenigsten abgelenkt ist: auf der Bühne im Kabarett. Dazu spielt er Klavier.

Das Publikum ist herzlich eingeladen, im Rhythmus mitzudenken. Oder etwas zu trinken. Oder beides. Auswärts denken mit Getränken – das müsste ja im Synonymwörterbuch ohnehin seit Jahren neben dem Begriff Kabarett stehen. Und ein Blick in die Tagespresse zeigt: Gute Gründe zum Denken und Trinken gibt es immer wieder aufs Neue…

Regie: Heinz-Peter Lengkeit

Vorverkauf: 13,- / Abendkasse: 15,-
KuBi-Mitglieder zahlen die Hälfte

Vorverkaufsstellen: Bürgerbüro im Rathaus und Buchhandlung Jürgensmeier, Harsewinkel

Heimathaus Harsewinkel
Prozessionsweg 4, 33428 Harsewinkel

 

meine Sprache verrutschte

Lesungen im Haus Münsterberg

titelbild_gross_01

An den ersten drei Adventssamstagen lädt das Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe zu der Veranstaltungsreihe ‹meine Sprache verrutschte› – Von Ankünften und Aufbrüchen in der Literatur ein. Im Haus Münsterberg lesen die Schriftsteller Senthuran Varatharajah, Rasha Khayat und Marica Bodrožić von Menschen, die in der Hoffnung auf eine Ankunft im Anderswo aufbrechen. Wie wird das Unwiederbringliche in Worte gefasst? Mit welcher Sprache das Unbekannte benannt?

Johann von Bülow Foto: Steffi Henn
Johann von Bülow
Foto: Steffi Henn

Johann von Bülow, Simon Roden und Jeanette Hain sind im zweiten Teil der Abende mit traditionellen Erzählungen und Märchen aus dem tamilischen Kulturkreis, dem arabischen Raum und vom Balkan zu hören.

Am 26. November liest Senthuran Varatharajah aus seinem Roman ‹Vor der Zunahme der Zeichen›. Sieben Tage schreiben sich Senthil und Valmira auf Facebook über ihre Leben, ihre Familien, die Flucht aus Sri Lanka und dem Kosovo, ihre Kindheit in Asylbewerberheimen und ihre Schul- und Studienzeit. Es ist ein hochreflektiertes Romandebüt über den Zusammenhang von Sprache und Migration, über Herkunft und Ankunft, Erinnern und Vergessen. Die Legenden und kleinen Geschichten aus dem tamilischen Kulturkreis, die in der Lesung von Johann von Bülow zu hören sind, berichten voller poetischem Glanz und Musikalität von Gottheiten und Lebensweisheiten.

Radha Khayats Romandebüt ‹Weil wir längst woanders sind› erzählt am 3. Dezember vom Schwanken der Geschwister Layla und Basil zwischen zwei Welten und fragt, wie mit dem Gefühl von Fremdheit, das unauflösbar scheint, umzugehen ist. Als Layla sich entschließt, Hamburg zu verlassen und in der alten Heimat Saudi-Arabien zu heiraten – nicht aus Liebe, sondern aus Prinzip –, kehren sie und Basil in die eigene Vergangenheit zurück.

Simon Roden liest Märchen und traditionelle Erzählungen aus dem arabischen Raum, die sich durch ihren blumigen Stil und die raffinierte Erzählkunst auszeichnen. Er entführt in die Welt der Basare und Karawansereien, der weisen Kalifen und verschlagenen Händler.

Marica Bodrožić ist am 10. Dezember mit ‹kirschholz und alte gefühle› und ‹Das Wasser unserer Träume› zu hören. Sie schreibt mit leuchtender Intensität davon, was Jugoslawien war und Exil bedeutet, und fragt nach Aufbruch und Ankunft jenseits nationaler Koordinaten und der menschlichen Existenz – was bleibt, wenn alle Sicherheiten wegfallen?

Die Märchen vom Balkan, die Jeanette Hain liest, sind ungeachtet politischer Grenzen von einem Volk zum anderen gewandert, haben durch Glauben, Dialekte oder Traditionen ihre regionalen Prägungen erfahren. In Stil und Motiven stehen sie häufig den Grimmschen Märchen nahe.

Am 4. Dezember sind darüber hinaus alle, die aufbrachen und unterwegs sind, ebenso wie die, die schon (lange) angekommen sind, in das Haus Münsterberg eingeladen. Man trifft sich, um gemeinsam zu lesen, zu lauschen und ins Gespräch zu kommen. Arabische Erzählungen und Märchen der Brüder Grimm werden bei Tee und Gebäck auf Deutsch und Arabisch vorgetragen. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.

Karten: Einzelveranstaltung 15 Euro (ermäßigt 10 Euro), Abo 40 Euro (ermäßigt 25 Euro).

Kartenreservierung: Karten sind unter 052 31 -30 80210 oder http://www.literaturbuero-owl.de beim Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe erhältlich.

Veranstaltungsort: Haus Münsterberg, Hornsche Straße 38, 32756 Detmold

Die Veranstaltungsreihe ‹meine sprache verrutschte› wird vom Landesverband Lippe unterstützt.

Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe e.V.
Hornsche Straße 38, 32756 Detmold
Telefon: 05231-30 80 20
Fax: 05231-30 80 220
info@literaturbuero-owl.de |
http://www.literaturbuero-owl.de

 

Wortschatz: Wie schön, dass du geboren bist

wie-schoen-dass-du-geboren-bist_web

In der schönen neuen Zeit meldet Facebook uns, wer Geburtstag hat und öffnet gleichzeitig eine Fläche, auf der wir unsere Glückwünsche loswerden können. Beliebt sind auch E-Cards oder Segenswünsche via WhatsApp. Alles nett und sicher herzlich gemeint. Und sehr bequem, braucht man doch seinen Platz am Rechner nicht zu verlassen.

Da wird eine eigenhändig beschriebene und selbst zur Post gebrachte Karte zu etwas ganz Besonderem. Findet auch Peter Vennebusch, der Macher des Ostwestfälischen Wortschatzes. Diese Geburtstagskarte ist eine von 25 einzigartigen „Wortschätzen“ mit den Themen Glück, Liebe, Weisheit, Freundschaft, Mut und Dankbarkeit.

Erhältlich sind sie im Schöne-Dinge-Shop.

Living in OWL grüßt alle Geburtstagskinder!

Zehnter und letzter Tag der Lesestadt Gütersloh

lesestadt3

Sonntag, 6. November 2016

16.00 Theater
Familienmusical nach Mark Twain Tom Sawyer und Huckleberry Finn
Eintritt: € 26,00 bis € 35,00, Karten erhältlich im ServiceCenter der Gütersloh Marketing

13.00 bis 18.00 Uhr Innenstadt
Verkaufsoffener Sonntag zur Lesestadt Gütersloh

13.00 bis 18.00 Uhr Dreiecksplatz
Gänsemarkt

13.00 bis 18.00 Uhr Innenhof des Stadtmuseums
Kinderschmiede

15.00 Uhr Cinestar
Burg Schreckenstein
Sondervorführung im Rahmen der Lesestadt Gütersloh
Sonderpreis € 5,00 auf allen Plätzen, Karten erhältlich an der Kinokasse oder über http://www.cinestar.de.

18.30 Uhr Ratssaal
Adnan Maral liest aus Super unkühl, Alter!
Eintritt € 6,00, Karten erhältlich im ServiceCenter der Gütersloh Marketing

Gänsemarkt und Kinderschmiede

Foto: Kai-Uwe Oesterhelweg
Foto: Kai-Uwe Oesterhelweg

Nicht nur Hamburg hat einen Gänsemarkt. Unter dem Motto „Relaxen, Genießen, Einkaufen“ lockt der Gütersloher Dreiecksplatz mit einem bunten, herbstlichen Gänsemarkt, der neben erlebnisreichen Einkäufen in den geöffneten Geschäften zum Verweilen und Verzehr von Köstlichkeiten einlädt.

Von 13 bis 18 Uhr wird es „tierisch lecker“ zugehen, die Ladengeschäfte und Cafés werden geöffnet sein und an vielen Ständen der Kaufleute aus dem Werbekreis Dreiecksplatz wird Kulinarisches angeboten.  Veranstalter des Gänsemarktes ist der Werbekreis Dreiecksplatz.

Ebenfalls am Sonntag von 13 bis 18 Uhr findet im Innenhof des Stadtmuseums die Kinderschmiede statt. Klingt zunächst ein wenig barbarisch, ist aber völlig harmlos.

Foto: Gütersloh Marketing
Foto: Gütersloh Marketing

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „gtm BELEBT“ ist  der Kinderschmied Marcel Schäffer am Sonntag zu Gast. Den ganzen Nachmittag können sich die Kinder an Hammer und Amboss ausprobieren und eigene Werkstücke schaffen, die als Erinnerung mit nach Hause genommen werden können. Eine spannende Erfahrung für die Kids, die hier den Werkstoff Metall neu kennenlernen.

Alle Kinder gemeinsam mit ihren Eltern, Großeltern, Onkeln oder Tanten sind herzlich eingeladen kostenfrei bei der Kinderschmiede mitzumachen. Diese Aktion wird von Mestemacher unterstützt.

 

 

 

 

Tag 9 der Lesestadt Gütersloh

lesestadt3

Samstag, 5. November 2016

11.00 bis 11.45 Uhr Stadtbibliothek
Gütersloh liest vor
Eintritt frei

17.30 Uhr Apostelkirche
Multimediale Lesung aus dem Kultbuch von Antoine de Saint Exupéry Der kleine Prinz mit dem Grimme Preisträger Martin Feifel unter Begleitung von der Tänzerin Rachael Maya und dem Gitarristen Roman Chowdhury
Eintritt: € 5,00, Karten erhältlich im ServiceCenter der Gütersloh Marketing

19.30 Uhr Theater
Familienmusical nach Mark Twain Tom Sawyer und Huckleberry Finn
Eintritt: € 26,00 bis € 35,00, Karten erhältlich im ServiceCenter der Gütersloh Marketing

St. Martin kommt nach Gütersloh

Foto: Kai-Uwe Oesterhelweg
Foto: Kai-Uwe Oesterhelweg

Es ist wieder soweit. Heute, am 4. November ist St. Martin in der Gütersloher Innenstadt zu Gast. Am Abend startet der traditionelle Martinsumzug um 17.30 Uhr vor der Bäckerei & Konditorei Fritzenkötter in der Berliner Straße. Über die Schulstraße bis ins Stadtzentrum zieht St. Martin auf seinem Pferd durch die Straßen Güterslohs, beleuchtet von den Laternen der Kinder.

Auf dem Martin-Luther-Kirchplatz angekommen wird die Geschichte von St. Martin, der seinen Mantel mit einem armen Mann teilt, aufgeführt. Für das leibliche Wohl wird mit Kinderpunsch, Glühwein und den traditionellen Martinsbrezeln gesorgt. Gemeinsam singen die Besucher mit dem Shanty Chor Gütersloh zum Abschluss die Martinslieder.

Die Teilnahme an dem Umzug ist für alle Kinder mit ihren Eltern kostenlos. Veranstalter des Martinsumzuges ist die Gütersloh Marketing.

Tag 8 der Lesestadt Gütersloh

lesestadt1

Freitag, 4. November 2016

15.30  bis 16.15  Uhr Stadtbibliothek
Gütersloh liest vor
Eintritt frei

17.30 Uhr Innenstadt
Martinsumzug
Teilnahme kostenlos

18.30 Uhr Blumen-Borsum
Vortrag von Jürgen FederFeders Pflanzenjahr
Eintritt: € 5,00, Karten erhältlich bei Blumen-Borsum, Brockweg 97

19.30 Uhr Buchhandlung Markus
Provence – Land des LichtsStephan Schäfer liest aus Reisebeschreibungen klassischer Autoren mit Begleitung des Sängers Michel Mathevet
Eintritt: € 8,00, Karten erhältlich bei der Buchhandlung Markus, bei der Deutsch-Französischen Gesellschaft Gütersloh und im ServiceCenter der Gütersloh Marketing
Abendkasse: € 10,00

20.00 Uhr Salon Haartolle
Lesung und Livemusik Armin und der Pianist
Eintritt: € 10,00, Karten erhältlich im Salon Haartolle

Zu den Öffnungszeiten der Sparkasse Gütersloh in der Sparkasse Gütersloh
Ausstellung: Die 25 schönsten Bücher
Eintritt frei