Einbrechern „einen Riegel vorschieben“

Wohnungseinbrüche: Negativ-Trend stoppen / 2015 Höchststand seit 20 Jahren / Mesken sieht „dringenden Handlungsbedarf“ / Beschlagtechnik sichert Fenster und Türen / Verbesserte staatliche Förderung / Effizientes Quartett / Komplettpaket vom Profi / Fachbetrieb engagiert sich bei bundesweiter Initiative

Foto: Mesken

Foto: Mesken

 

Viele Häuser sind sicherheitstechnisch noch auf dem Stand der 1970er Jahre. Wer würde schon ein Auto fahren, das in einem so wichtigen Bereich ein derart schlechtes Ausstattungsniveau hat?“ Mit dieser bewusst zugespitzten Frage weist Hermann Mesken auf ein Problem hin, das immer mehr Bürger in Angst und Schrecken versetzt: den anhaltenden Negativ-Trend bei Wohnungseinbrüchen. Wie der Geschäftsführer des Fachbetriebes für Gebäudesicherheit Hermann Mesken erläutert, stieg ihre Zahl in Deutschland der amtlichen Kriminalstatistik zufolge 2015 gegenüber dem Vorjahr um
10 % und damit erneut rasant an. Die über 167.000 offiziell registrierten Fälle seien zuletzt vor rund 20 Jahren zu beklagen gewesen. Neben den großen finanziellen und materiellen Verlusten bewirke das gewaltsame Eindringen in die Privatsphäre bei den Opfern häufig auch erhebliche seelische Schäden. Gerade deshalb gebe es „dringenden Handlungsbedarf“.

Einbrecher auf verlorenem Posten: Dieses mit Komponenten des Drehkipp-Beschlagsystems „Roto NT“ ausgerüstete Fenster sorgt nach Aussage des Fachbetriebes Mesken für deutlich mehr Sicherheit. Das seit 111 Jahren in Gütersloh ansässige Unternehmen beteiligt sich derzeit an einer bundesweiten Initiative und ist deshalb u. a. auf der Internet-Plattform www.quadro-safe.com als Ansprechpartner für Bauherren und Renovierer zu finden. Foto: Mesken/Roto

Einbrecher auf verlorenem Posten: Dieses mit Komponenten des Drehkipp-Beschlagsystems „Roto NT“ ausgerüstete Fenster sorgt nach Aussage des Fachbetriebes Mesken für deutlich mehr Sicherheit. Das seit 111 Jahren in Gütersloh ansässige Unternehmen beteiligt sich derzeit an einer bundesweiten Initiative und ist deshalb u. a. auf der Internet-Plattform http://www.quadro-safe.com als Ansprechpartner für Bauherren und Renovierer zu finden.
Foto: Mesken/Roto

Das gelte besonders bei den „Lieblingen“ der Ganoven: den meist nur ungenügend oder gar nicht geschützten Fenstern und Türen. Daher empfiehlt der Experte, den Tätern hier buchstäblich „einen Riegel vorzuschieben“. Das gelinge durch die Aus- bzw. Nachrüstung mit bewährter Beschlagtechnik ebenso dauerhaft wie effizient. Dabei greife Vater Staat Haus- und Wohnungseigentümern mit vor kurzem nochmals verbesserten Förderprogrammen unter die Arme. Bei entsprechenden Investitionen könne man mit Zuschüssen bis 1.500 Euro oder mit zinsgünstigen Krediten bis 50.000 Euro rechnen. Außerdem plane die Bundesregierung, die dafür bereitgestellten Mittel kräftig aufzustocken.

Mit über 167.000 stieg die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland 2015 auf das höchste Niveau seit rund 20 Jahren. Dabei erleichtern schlecht oder gar nicht geschützte Fenster und Türen den Ganoven ihr zweifelhaftes Treiben sehr, weist die Fachfirma Mesken auf eine wichtige Ursache hin. Die Expertenempfehlung: Bürger sollten beim Schutz von Hab und Gut auf Profi-Kompetenz und wirksame Sicherheitstechnik vertrauen. Foto: Mesken/Roto/Stock

Mit über 167.000 stieg die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland 2015 auf das höchste Niveau seit rund 20 Jahren. Dabei erleichtern schlecht oder gar nicht geschützte Fenster und Türen den Ganoven ihr zweifelhaftes Treiben sehr, weist die Fachfirma Mesken auf eine wichtige Ursache hin. Die Expertenempfehlung: Bürger sollten beim Schutz von Hab und Gut auf Profi-Kompetenz und wirksame Sicherheitstechnik vertrauen.
Foto: Mesken/Roto/Stock

Um Dieben möglichst keine Chance zu lassen, komme es auf ganzheitliche Lösungen an. Das von Mesken geleitete Familienunternehmen mit 10 Mitarbeitern gewährleiste das dafür nötige Komplettpaket von individueller Beratung bis zu qualifizierter Montage. Es beteilige sich auch deshalb an der bundesweiten Initiative „Einbruchsicherheit für Fenster“ und sei u. a. als Aktionspartner auf der Internet-Plattform www.quadro-safe.com registriert. Dort könnten sich interessierte Verbraucher etwa einen umfassenden Ratgeber sowie eine spezielle Informationsbroschüre herunterladen. Sie beschreibe, wie vier Komponenten des Drehkipp-Beschlagsystems „Roto NT“ für mehr Sicherheit bei Fassadenfenstern sorgten. Zu dem Quartett gehören ein abschließbarer Griff, der sogenannte „Anbohrschutz“, Pilzkopf-Sicherheitsschließzapfen und Sicherheitsschließ-stücke.

Der Fachmann: „Gerne klären wir über diese und andere sinnvolle Praxissysteme detailliert auf – damit Langfinger & Co. in unserer Region auf hartnäckigen Widerstand stoßen.“

Kontakt:

Gerhard Mesken Tischlerei GmbH
Fachbetrieb für Gebäudesicherheit
Ansprechpartnerin Annette Mesken
Friedrichsdorfer Str. 54, 33335 Gütersloh
Tel. 05241 9769-0 Fax -26
info@mesken-gt.de
www.einbruchschutz-mesken.de

Dieser Beitrag wurde unter Dies und das, Haus & Garten abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s