400.000 Besucher beim Leineweber-Markt in Bielefeld

Neues 5-Tage-Konzept feiert großen Erfolg und wird 2017 wiederholt

Der atmosphärische Genuss-Park am Leineweber-Brunnen war einer der vielen neuen Anziehungspunkte des Leineweber-Marktes.
Der atmosphärische Genuss-Park am Leineweber-Brunnen war einer der vielen neuen Anziehungspunkte des Leineweber-Marktes.

 

Länger, mehr Programm und neue Höhepunkte: So präsentierte sich der Leineweber-Markt 2016 in Bielefeld. Rund 400.000 Menschen besuchten das Stadtfest, das nach 42 Jahren erstmals verlängert über fünf Tage gefeiert wurde. „Mit diesem Riesenerfolg ist eindeutig, dass unser neues Konzept für den runderneuerten Leineweber-Markt funktioniert“, sagt Martin Knabenreich, Geschäftsführer des Veranstalters Bielefeld Marketing. „Wir sind sehr stolz und glücklich, denn es sind viele Ideen und Arbeitsstunden in den neuen Leineweber-Markt geflossen.“

Die Verlängerung auf fünf Tage (Mittwoch bis Sonntag) und insgesamt 55 Stunden Programm war nur eine große Neuerung. Dazu wurden Veranstaltungsorte komplett überarbeitet und verstärkt auf konkrete Zielgruppen zugeschnitten. Erstmals gab es an zwei Abenden große Konzerte auf dem gesperrten Jahnplatz – mit den Haupt-Acts Leslie Clio (4.000 Zuschauer) und Stanfour (6.000 Besucher). Auf dem Klosterplatz entwickelte sich der neue Street Food Market zum Besuchermagneten, ebenso abends die Open-Air-Disco auf dem Rathausplatz und der atmosphärische Genuss-Park am Leineweber-Brunnen. Insgesamt 180 Bands, Künstler und Gruppen traten in der Bielefelder Innenstadt auf.

Nach der geglückten Feuertaufe wird Bielefeld Marketing das neue Konzept beibehalten. „Wir können an diesen Stelle schon ankündigen, dass die Bielefelder und ihre Gäste auch im nächsten Jahr wieder fünf Tage lang feiern können“, sagt Knabenreich. Der Leineweber-Markt 2017 findet vom 24. bis 28. Mai statt.

Foto: Bielefeld-Marketing

„Trümmerbahnen-Minigolf“

Eine Installation von INA WEBER

Haus am Waldsee - Ina Weber

 

Minigolfspielen auf einem Kunstwerk – das ist in diesem Jahr von Juni bis September im „Gräflicher Park Grand Resort“ möglich. Die Installation „Trümmerbahnen-Minigolf“ der Künstlerin Ina Weber macht von Anfang Juni bis Ende September Station im Gräflichen Park in Bad Driburg am Teutoburger Wald.

Am Donnerstag, den 2. Juni 2016 eröffnen die Künstlerin Ina Weber, Roland Nachtigäller (künstlerischer Leiter des MARTA in Herford) und Initiatorin Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff (Vorsitzende der veranstaltenden Diotima Gesellschaft) das Trümmerbahnen-Minigolf-Feld um 19:00 Uhr offiziell.

Zwölf Minigolf-Bahnen mit Trümmerhäusern und Ruinen aus verschiedenen Materialien wie Beton, Keramik und Glasmosaik, die mitten in dem preisgekrönten über 230 Jahre alten Park stehen.

Ina Weber spielt mit dem Kaputten, lädt ein zu einer Partie Minigolf. Alles ist wie immer, doch die Hindernisse sind zwölf kleine Architekturen, ein Plattenbau, ein Tempietto, ein Bunker, eine Strandbar. Keine Modelle echter Bauten, doch könnten sie es sein. Urbane Versatzstücke, irgendwo in der Stadt gefunden, als „Trümmerbahnen-Minigolf“ inszeniert. Es ist ein seltsames Nebeneinander verschiedenster Kunstwelten, verschiedenster Paradiese, die verlocken, verwirren, verletzen oder schon lange verloren sind.

EINTRITTSKARTEN

Erwachsene: 3,50 €, ermäßigt 3 € (an den Kassenhäuschen an den Haupteingängen)
Kinder (bis einschließlich 17 Jahre): 2 €
Gruppentarif Erwachsene (ab 10 Personen): 2,50 € p.P.
Gruppentarif Kinder (ab 10 Personen): 1,50 € p.P.
Verlust eines Balls: 3 €
Verlust eines Schlägers: 5 €

Zwischen 11 und 18 Uhr können Schläger und weiteres Zubehör im „Restaurant Pferdestall“ ausgeliehen werden.

Hauptsponsor ist RWE. Weitere Förderer der Installation im Gräflichen Park sind die Sparkasse Höxter, das Sanitätshaus Büscher, die Stadtwerke Bad Driburg, die Bad Driburger Naturparkquellen, Leue & Nill und der Gräfliche Park.

Der sanfte Duft des Frühlings

Kaum ein anderes Kraut erinnert uns so sehr an unbeschwerte Frühlingstage wie der Waldmeister mit seinem betörenden Duft.

Waldmeister (Galium odoratum) - Blte

Jeder Ort, an dem er wächst, verwandelt sich in eine Zauberlandschaft. Es scheint, als würden Galaxien leuchtender Sterne den Waldboden erhellen. Im Mittelalter sollte ein Flechtkranz aus Waldmeister, in der Walpurgisnacht getragen, vor dem Zauber der Hexen schützen.

Wir kennen Waldmeister hauptsächlich in der Maibowle oder Götterspeise. Aber Galium Odatorum kann mehr. Sein Wirkstoff Cumarin hilft gegen Kopfschmerzen und Verspannungen. Darüber hinaus wird dem Waldmeister entzündungshemmende und verdauungsfördernde Wirkung nachgesagt.

Aber Vorsicht: In höheren Dosen genossen, kann Waldmeister genau die Beschwerden, gegen die er eigentlich eingesetzt wird, verursachen.

Für einen Tee nimmt man 1 Esslöffel getrocknetes Kraut und übergießt es mit 1/2 Liter kochendem Wasser. 10 Minuten ziehen lassen und in kleinen Mengen(!) über den Tag verteilt trinken.

Für eine Waldmeister-Bowle lässt man zwei bis drei Waldmeister-Pflanzen vor der Blütezeit anwelken und hängt das Sträußchen in einen Liter leichten Weißwein. Zwei Stunden ziehen lassen. 2 Esslöffel Zucker in etwas heißem Wasser anrühren und hinzugeben. Vor dem Servieren kommt noch eine Flasche Sekt hinzu. Auch hier gilt: in Maßen genießen!

Foto: Fotolia

 

 

Raseneinbringung für die Gerry Weber Open

24. GERRY WEBER OPEN • 11. bis 19. Juni 2016 • HalleWestfalen

Paßgenau werden derzeit 800 Rasenstücke in der Größe von 2 x 1 Meter im GERRY WEBER STADION verlegt um eine perfekte Centre-Court-Spielfläche bei den GERRY WEBER OPEN zu haben.
Paßgenau werden derzeit 800 Rasenstücke in der Größe von 2 x 1 Meter im Stadion verlegt um eine perfekte Centre-Court-Spielfläche bei den GERRY WEBER OPEN zu haben.

Die Vorbereitungen laufen seit Wochen auf Hochtouren, und seit ein paar Tagen werden intensive Arbeiten am Herzstück des 500er ATP-Turniers vorgenommen: dem Rasen. Der wird derzeit ins GERRY WEBER STADION verlegt. „Wir haben nach dem Turnier im vergangenen Jahr die Rasendecke abgeschält und neu eingesät. Ich kann heute sagen, dass sich der Centre Court-Rasen in einem perfekten Zustand befindet“, sagt Turnierdirektor Ralf Weber und Greenkeeper Phil Thorn meint sogar: „Wir sind ganz dicht am Wimbledonrasen.“ Exakt 800 Quadratmeter Grün werden derzeit von dem ursprünglichen Platz hinter den sechs Trainingsplätzen ins Stadion transportiert, so dass Rasenstücke nach einem Jahr des Wachstums nun für den ersten Aufschlag der >Champions Trophy< am 11. Juni hergerichtet werden.

„Auch mit dem Rasen wollen wir jedes Jahr noch besser werden und ziehen dabei natürlich immer die Spieler sowie Rasenexperten zu Rate. Deren Aussagen sind uns sehr wichtig, denn wir wollen nichts unversucht lassen, einen exzellent bespielbaren Rasen zu bieten“, meint Turnierdirektor Ralf Weber. So wurde eine neue Samenmischung gezüchtet und die letztjährig ausgesäten 130 Kilogramm Lolium sollen nun im Juni dafür sorgen, dass der Centre Court-Rasen widerstandsfähiger ist. „Ich bin davon überzeugt, dass es so sein wird“, sagt Phil Thorn. „Denn die Rasenhalme sind zwar dünner, aber auch belastbarer und dadurch ist der Boden auch härter geworden“. Per Gabelstapler werden die geteilten Rasenstücken (2 x 1 Meter) in die ostwestfälische Tennisarena gefahren und jedes einzelne Stück wiegt 800 Kilogramm. Genau sind es 400 Rasenplatten die passgenau auf dem Centre Court zusammengefügt werden.

Turnierdirektor Ralf Weber nimmt das Auslegen des Centre Court-Rasens persönlich in Augenschein und lässt sich vom britischen Greenkeeper Phil Thorn (rechts) auf dem Laufenden halten.
Turnierdirektor Ralf Weber nimmt das Auslegen des Centre Court-Rasens persönlich in Augenschein und lässt sich vom britischen Greenkeeper Phil Thorn (rechts) auf dem Laufenden halten.

Zwar sehen die Zuschauer ab dem 11. Juni die 800 Quadratmeter große Rasenfläche, doch das innovative Management bleibt zumeist der Öffentlichkeit verborgen. In den kommenden Tagen ist es wichtig, dass die oberste Rasenschicht bis in die Tiefe von einem Zentimeter aushärtet. Damit dies gelingt, kommt unter anderem die vorhandene Heizung und die vor sieben Jahren installierte Rasenbelüftung zum Einsatz. Ziel ist es, die Feuchtigkeit auf den Grashalmen zu minimieren. Dieser >Riesenföhn< besteht aus insgesamt 2.400 Düsen, die parallel zum Spielfeldrand unterhalb der Bandenwerbung angebracht sind. Zur Entfeuchtung der Luft kommen zwei Kälteanlagen zum Einsatz. So wird die Luft getrocknet, gekühlt und nacherwärmt, damit die Luftfeuchtigkeit gebunden werden kann.

Eintrittskarten für die 24. GERRY WEBER OPEN 2016 sind in vier Preiskategorien zu erwerben und die Preise sind im Detail im Internetportal unter http://www.gerryweberopen.de nachzulesen. Der Erwerb ist sowohl unter der Tickethotline (05201) 81 80 als auch im Internet unter http://www.gerryweber-open.de und bei allen CTS-Vorverkaufsstellen möglich. Das GERRY WEBER Ticket-Center ist via Email unter karten@gerryweberworld.de zu erreichen und hat die Anschrift: Weidenstraße 2 (direkt an der B68 Richtung Osnabrück/Bielefeld gelegen) in 33790 HalleWestfalen

Fotos: Gerry Weber Open

Kultur-Kooperation: Freier Eintritt in 31 Museen mit der LWL-Museumscard

„Wir wollen Besuchern die Möglichkeit geben, die vielfältige Museumslandschaft NRWs noch besser und vor allem preisgünstiger entdecken zu können“, sagt LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale.

Mit der LWL-Museumskarte haben Besucher freien Eintritt in 31 Museen in NRW.  Foto: LWL
Mit der LWL-Museumskarte haben Besucher freien Eintritt in 31 Museen in NRW.
Foto: LWL

Und so haben Besitzer einer Jahreskarte für die 17 Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) auch freien Eintritt in die Museen des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR). Umgekehrt gilt das gleiche: Wer eine LVR-Museumskarte besitzt, kann die LWL-Museen ebenfalls kostenlos besuchen.

Mit einer Museumskarte des LWL oder des LVR haben Besucher Zugang zu den Dauerausstellungen in über 30 Museen in Nordrhein-Westfalen. Dazu gehören neben den 14 Schauplätzen der Industriemuseen der beiden Landschaftsverbände auch die LWL-Freilichtmuseen in Detmold und Hagen, das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster, der LVR-Archäologische Park in Xanten oder das Max Ernst Museum Brühl des LVR.

Die LWL-Museumscard kostet für ein Jahr 35 Euro für bis zu zwei Erwachsene mit ihren Kindern und 25 Euro (ermäßigt 10 Euro) für Einzelpersonen. Sie kann online unter www.lwl-museumscard.de sowie vor Ort in den meisten Museen gekauft werden.

Hans-Peter Wursthorn: Spargel-Schinkencharlotte

Die Spargelsaison endet am 24. Juni. Warum das so ist, können Sie in diesem Artikel auf Spargel.net lesen.

Also noch schnell die verbleibenden Tage nutzen und Spargel schlemmen. Hier ein weiteres Rezept von Hans-Peter Wursthorn:

20110427_Spargel_WEB_1400_PIX_189

Für 4 Personen:

0,2 l Milch
0,2 l Sahne
100 g. westfälischer Knochenschinken klein gewürfelt
6 Blatt Gelatine
8 Stangen grüner Spargel
8 Stangen weißer Spargel
8 Scheiben westfälischer Knochenschinken
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Milch mit den Schinkenwürfeln und Pfeffer aufkochen und die eingeweichte
Gelatine dazugeben. Die Masse abkühlen lassen und die geschlagene Sahne dazugeben
und in einen 5 cm hohen Metallring abfüllen und im Kühlschrank 4 Stunden stocken
lassen.
Das Schinkenmousse aus dem Ring entfernen und rundum mit den gekochten und
halbierten Spargelspitzen umlegen.

Probieren Sie auch diese unwiderstehlichen Rezepte:
Spargel im Kerbel-Tempura-Teig mit Tomaten-Hollandaise
Spargel-Erdbeersalat mit grünem Pfefferdressing

 

peter-wursthornWursthorn Catering
Gütersloher Straße 100
33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon: 05242-4064395
Fax: 05242-4064397
Mobil: 0172-8729035
E-Mail: info@kochenlassen.net
Homepage: www.kochenlassen.net

Fotos: Hans-Peter Wursthorn

Angelika Dreismann: Ausgebrannt!

Sie fühlen sich belastet, deprimiert, ausgebrannt?
Ihr Nervenkostüm wird immer dünner?
Bereits Kleinigkeiten bringen Sie aus der Fassung?
Was Ihnen früher Spaß machte, macht Ihnen heute kaum noch Freude?
Selbst von lieben Menschen ziehen Sie sich immer öfter zurück?

berarbeitung, Burnout

Dann wird es Zeit zu handeln!
Lassen Sie es ab sofort nicht mehr zu, dass negative Gefühle Ihr Leben bestimmen!

Gewinnen Sie durch hoch effektive mentale Techniken und Hypnose Ihre Ausgeglichenheit und Lebensfreude zurück. Nach nur wenigen Stunden werden Sie glücklicher, erfolgreicher, gesünder sein denn je zuvor!

Sie sind bereits entschlossen, Ihr Leben positiv zu verändern?
Sie wollen endlich wieder lachen, Ihr Leben unbeschwert genießen können?

Ihre Motivation, jetzt handeln zu wollen, ist von entscheidender Bedeutung. Deshalb gibt es bei uns keine langen Wartezeiten. Wir helfen kurzfristig! In dringenden Fällen ist unser Expertenteam auch am Wochenende für Sie da.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine Mail unter: mail@potenzial-leben.eu

Weitere Informationen erhalten Sie im Institut:

 

Logo Potential Leben.ai

Potenzial Leben
Angelika Dreismann
Psychologin, MA, Hypnose- Therapeutin, Trainerin für Persönlichkeitsentwicklung
33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon: 05242-4 88 87
Mobil: 0173-733 53 90
E-Mail: mail@potenzial-leben.eu
http://www.potenzial-leben.eu

Foto: fotolia

Weinfest und verkaufsoffen in Verl

Im Rahmen des vierten Verler Weinfestes (auch Biertrinker sind herzlich willkommen) ist am 29. Mai 2016 ab 13.00 Uhr verkaufsoffen.

Herzen

So auch bei den Möbelwerkstätten Buschsieweke. Die im Übrigen nicht nur Möbel fertigen, sondern auch Wohnaccessoires aus Holz.

 

Möbelwerkstätten Buschsieweke GmbH                 MBzwo
Industriestraße 1                                                                        Engeldamm 64
33415 Verl-Sürenheide                                                             10179 Berlin
Telefon: 05246-4233                                                                 E-Mail: info@mb-zwo.de
E-Mail: info@mb-moebel.de                                                   Webseite: http://www.mb-zwo.de
Webseite: http://www.mb-moebel.de

Öffnungszeiten Verl:
Mo – Fr. 7.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.30 Uhr
Sa. 9.00 bis 12.30 Uhr
oder nach Terminabsprache

Foto: MB

Unique von KFF

EINFACH UND DESWEGEN SO EINMALIG

kwik stühle

Das Sitzen wird bunt. UNIQUE Stühle bei KWIK Designmöbel in Lemgo.

Eine flexible Rückenlehne und die softe Sitzfläche machen UNIQUE extrem komfortabel. Die breiten Stuhlflächen sind mit edlem Leder umhüllt. Der UNIQUE wurde 2011 mit dem „red dot award“ in der Kategorie Produktdesign prämiert.

• Polsterstuhl
• Aluminiumgussgestell poliert oder pulverbeschichtet
• Sitzschale mit umschäumtem Kern
• Sitz und Rücken gepolstert und bezogen

https://www.kwik-designmoebel.de/kff-unique-stuhl.html

Psssst… Eine große Auswahl an Unique Stühlen ist im Showroom & Outletstore vorrätig. Und es gibt noch viele andere Designstücke zu entdecken.

KwiK Designmöbel GmbH
Bahnhofstraße 27
32657 Lemgo
Telefon: 05261-2879682
Fax: 05261-2879683
E-Mail: info@kwik-designmoebel.de
Webseite: http://www.kwik-designmoebel.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag von 11.00 bis 18.00 Uhr
Samstag von 11.00 bis 14.00 Uhr

Foto: Kwik

Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe

Denkmal Garten: Mit Engagement bleibt Kulturgut erhalten

In den 1950er-Jahren wurden die Paderanlagen in Paderborn als naturnaher Stadtpark gestaltet.
In den 1950er-Jahren wurden die Paderanlagen in Paderborn als naturnaher Stadtpark gestaltet.

Westfalen (lwl). So mancher Gartenarchitekt hat sich im Laufe der Jahrhunderte in Westfalen verewigt, Künstler von Rang und Namen haben den Parks der Region ihren Stempel aufgedrückt. Wachstum und Vergänglichkeit verändern die Gärten jedoch. Wie die „lebendigen“ Kulturgüter dennoch erhalten bleiben, erklären Experten bei Führungen durch ausgewählte Gartendenkmäler am „Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe“, den der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am 11. und 12. Juni veranstaltet.

Eine der eigenartigsten Schöpfungen der Gartenkunst in Westfalen ist das Steinfurter Bagno.
Eine der eigenartigsten Schöpfungen der Gartenkunst in Westfalen ist das Steinfurter Bagno.

Die „Königin der Blumen“ ist auch für einen Teil des historischen Palaisgartens Detmold (Kreis Lippe) namensgebend. Ende der 1960er-Jahre entstand der an einem Hang angelegte Rosengarten als Freiraum für das Konzerthaus der Hochschule für Musik. Die terrassenförmige Gestaltung mit seiner markanten Treppenanlage und formalen Rosenbeeten ist ein Beispiel für moderne Gartenarchitektur der Nachkriegszeit. Die Gestaltungsidee des Rosengartens erklärt LWL-Gartenexperte Bernd Milde am 12. Juni ab 10 Uhr. Treffpunkt ist der Haupteingang am Palais.

Gartenexperten unterwegs im Palaisgarten Detmold.
Gartenexperten unterwegs im Palaisgarten Detmold.

Das Paderquellgebiet ist die „grüne Lunge“ von Paderborn. Von dort ergießen sich mehrere Quellen in Deutschlands kürzesten Fluss, die nur vier Kilometer lange Pader. Das Areal wurde in den 1950er-Jahren als naturnaher Stadtpark gestaltet, der den Paderbornern bis heute zur Erholung dient. Er ist ein typisches Beispiel für den Zeitgeschmack der frühen Nachkriegsjahre und bis heute weitestgehend unverändert erhalten geblieben. Das Gestaltungskonzept und die Wiederherstellung der Anlage schildert der Landschaftsarchitekt Wolfgang Wette am 12. Juni ab 11 Uhr. Treffpunkt ist der südwestliche Parkeingang „An der warmen Pader“.

Vor 200 Jahren war das Bagno in Steinfurt eine Art Vergnügungspark für den gehobenen Adelsstand mit zahlreichen Attraktionen. Seitdem ist die Anlage immer wieder verändert worden oder litt unter Vernachlässigung. Heute noch kann man die außergewöhnliche Gartenarchitektur des Parkes erkennen. Der von dicht bewachsenen Ufern gesäumte See, die Ruineninsel, verschlungene Waldwege und die historische Konzertgalerie sind Höhepunkte des Bagnos. Im Rahmen der Regionale 2004 wurden verlorene Gartenpartien revitalisiert und neu interpretiert – das ist der thematische Schwerpunkt eines Rundganges mit der Landschaftsarchitektin Rebekka Junge am 12. Juni ab 13 Uhr vom Kiosk am Bagnosee.

Hintergrund
Neben den vielen Privatgärten gibt es in Westfalen-Lippe über 300 kulturell herausragende Gärten und Parks, die ganzjährig für Besucher geöffnet sind. Gartenkultur ist ein wesentlicher Teil der Identität der Region. Ganz gleich ob Land oder Stadt, ob naturbelassen oder kunstvoll gestaltet, der LWL will sie in den Fokus rücken, das Bewusstsein für diese Besonderheit schärfen und den Tourismus stärken. Die Website http://www.gaerten-in-westfalen.de bietet daher zu 130 ausgewählten Gärten und Parks ganzjährig umfassende Informationen. Zusätzlich präsentieren sich seit 2012 am „Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe“ zahlreiche Privatgärten. „Gärten und Parks in Westfalen-Lippe“ ist eine Initiative des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und des Projektes „Kultur in Westfalen“, das von der LWL-Kulturstiftung und der Westfalen-Initiative getragen und vom NRW-Kulturministerium gefördert wird.

Fotos: LWL

Alles Werden ist eine Form der Bewegung

Einen Sommer lang durch die Landschaft zu wandern und poetische Orte und Industriestätten durch Literatur und Musik zu entdecken und zu beleben, das ist seit dem Jahr 2000 das so erfolgreiche Konzept von ‹Wege durch das Land›. Am 29. Mai 2016 um 17.00 Uhr führt der Weg erstmals nach Lauenförde.

_tecta_color-9678

Im Kragstuhlmuseum des Unternehmens Tecta, im futuristisch-transparenten Gebäude des britischen Architektenpaares Smithson, kommt mit Viktor Šklovskij der bedeutendste Vertreter des russischen Formalismus zu Wort. In seinem Roman ‹Dritte Fabrik› schreibt er darüber, wie das Leben den Menschen bearbeitet. Felix von Manteuffel liest aus diesen reizvollen, verrätselten Erinnerungen, in denen auch das Bauhaus eine Rolle spielt. In seinem hinreißend komischen Buch ‹Das Leben ist keine Kunst› erzählt Wladimir Kaminer Geschichten über Künstlerpech und von Lebenskünstlern. Unter dem Namen Hauschka erforscht der Düsseldorfer Pianist Volker Bertelmann die Klangräume des präparierten Klaviers.

Felix v. Manteuffel
Felix von Manteuffel

An den geschwungenen Ufern der Weser liegt Lauenförde. Seit über 40 Jahren geht hier die Avantgarde der Gestaltung ein und aus: ob das britische Architektenpaar Smithson, der Architekt Mies van der Rohe, Sergius Ruegenberg, der Gestalter Stefan Wewerka. Ein hoher, signalroter Gitter-Turm weist zum Unternehmen Tecta. Es duftet nach Wald und Wiese; Manufaktur, das Kragstuhlmuseum und die Ausstellungshallen sind durch eine Landschaft verbunden, wie man sie in Südengland findet. Die Gebäude sind das letzte große Werk des britischen Architekten Peter Smithson, das er zusammen mit seiner Frau Alison entworfen hat.

Hauschka
Hauschka

Im Museum werden Urmodelle der Moderne von Schinkels Gußeisenstühlen über die großen Bauhaus-Denker wie die Familie Gropius, zu Marcel Breuer, Jean Prouvé und El Lissitzky bis in die Gegenwart gezeigt. Zu den Künstlern der russischen Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts gehört Viktor Šklovskij. In seiner autobiographischen Erzählung maskiert er sich als ein Don Quijote, um so Narrenfreiheit zu gewinnen in einer Gesellschaft, die dem Experiment in der Kunst den Spielraum nimmt; der Schauspieler Felix von Manteuffel trägt Auszüge daraus vor. Er steht seit über 30 Jahren auf den großen Bühnen in Deutschland und hat von Danton bis Gregor Samsa die rätselhaften, schillernden Charaktere verköpert. Daneben ist er regelmäßig im Fernsehen zu sehen und spielte im Kinofilm ‹Requiem für eine romantische Frau›.

Wladimir Kaminer
Wladimir Kaminer

Das neue Buch von Wladimir Kaminer enthält kleine Kolumnen, lose Kurzgeschichten, die durch das Thema Kunst verbunden sind. ‹Es geht darum, was passiert, wenn Lebenskünstler mit ihren unterschiedlichen Weltanschauungen mit der Realität zusammenprallen›, sagt Wladimir Kaminer, die echten Genies zeigten sich im Umgang mit dem Leben selbst – egal, ob sie dabei erfolgreich sind oder grandios scheitern. Wie es klingt, wenn Alltagsgegenstände wie Radiergummi oder Butterbrotpapier auf ein Klavier treffen, ist im Spiel von Hauschka zu erleben, der ein Popstar, ein ‹Stimmungsmaschinist›
des präparierten Pianos ist. Er entlockt dem Instrument neue Klänge und ersetzt ein ganzes Orchester.

Vom 6. Mai bis zum 7. August zeigt das Literatur- und Musikfest ‹Wege durch das Land› in ganz Ostwestfalen-Lippe in seiner fein auf den Ort abgestimmten Dramaturgie mit einem vielseitigen Programm erneut den literarisch-musikalischen Reichtum unseres Kulturraums. 18 Premieren finden an 20 Veranstaltungstagen und an 19 verschiedenen Orten statt. Zu Renaissanceschlössern und barocken Adelshöfen, in Industriehalle und Kragstuhlmuseum, in Klöster und romanische Kirchen, in Kuhstall und Papiermühle, auf Wiesen, zu archäologischen Stätten und über den Fluß und in die Wälder führt das diesjährige Programm. Die Lesungen in diesem Sommer umkreisen die Beziehung von Mensch zu Mensch in Ausnahmesituationen und Umbruchzeiten, sie thematisieren
das Verhältnis von Mensch zu Natur, seiner eigenen, unsicheren, immer wieder zu hinterfragenden, und der umgebenden, die ihm fremd geworden ist und zu der er doch gehört. Zwiesprache, die der einzelne mit sich führt, große Dialoge, Rede und Widerrede, Spruch und Einspruch, aber auch das Schweigen, um die anderen zu hören, die Stille, um das Gewirr der Laute in der Natur wahrzunehmen – einen solchen Parcours der Mehrstimmigkeit unternimmt das 17. Literatur- und Musikfest ‹Wege durch das Land›.
Die Veranstaltung im Tecta Kragstuhlmuseum wird unterstützt durch die TECTA Bruchhäuser & Drescher KG.

Karten für diese Veranstaltung kosten 50 / 40 / 27 Euro.
Kartenbestellung online unter http://www.wege-durch-das-land.de oder telefonisch unter 05231 / 30 80 210
Informationen zum Literatur- und Musikfest http://www.wege-durch-das-land.de
Wege durch das Land, Hornsche Straße 38, 32756 Detmold, Tel. 05231 / 30 80 20

Fotos zur Verfügung gestellt von „Wege durch das Land“.

Angelika Dreismann: Für immer jung! Die neue Anti-Aging Generation

Der Sommer naht, und auch wir wollen in voller Schönheit erstrahlen…

SONY DSC

 

Durch mentale Techniken und hoch effektive Wirkstoffe, sehen Sie bereits nach wenigen Stunden um bis zu 10 Jahre jünger aus!

Vergessen Sie Skalpell, Spritzen, teure Kosmetik und Pillen.

Der Wille lässt bekanntlich Berge versetzen. Nutzen Sie Hypnose und psychologische Techniken als Jungbrunnen.

Ich zeige Ihnen den Weg zu charismatischer Schönheit, unwiderstehlichem Selbstbewusstsein und anziehendem Erfolg.

Sichern Sie sich noch heute Ihre Wunschtermine unter: 05242.48887 oder mail@potenzial-leben.eu.

Bereits die erste Überraschung wartet auf Sie!

Sie werden begeistert sein!

Ihre

Angelika Dreismann

Psychologin, MA, Mental Hypnose Coach, Anti-Aging Expertin

Spargel im Kerbel-Tempura-Teig mit Tomaten-Hollandaise

Rezept von Hans-Peter Wursthorn

20130615_Spargel_WEB_02A1539

Für 4 Personen

200 g geschälten Spargel
150 g Tempura Teig
1 Bund Kerbel
125 ml Wasser eisgekühlt
500 g Butterschmalz

für die Tomaten-Hollandaise benötigen wir:

2 Eigelb
0,05 l Weißwein (Riesling)
250 g Butter
2 Tomaten (geschält)

Den Tempura-Teig mit dem eisgekühlten Wasser glattrühren,
den Kerbel kleinhacken und dem Teig hinzufügen. Den
geschälten Spargel darin wenden und in dem erhitzten
Butterschmalz goldbraun backen.

Danach auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Salz
und Pfeffer würzen.

Zubereitung der Tomaten-Hollandaise:

2 Eigelb mit dem Weißwein im Wasserbad schaumig
aufschlagen. Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken und
die lauwarme flüssige Butter, Tröpfchen für Tröpfchen
unterheben.
Von den Tomaten den Strunk entfernen und in kochendem
Wasser brühen (ca. 45 Sekunden). Im eiskalten Wasser
abschrecken, die Haut abziehen und vierteln, Kerngehäuse
entfernen. Das Tomatenfleisch in kleine Würfel schneiden
und unter die Hollandaise heben.

Guten Appetit!

peter-wursthornWursthorn Catering
Gütersloher Straße 100
33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon: 05242-4064395
Fax: 05242-4064397
Mobil: 0172-8729035
E-Mail: info@kochenlassen.net
Homepage: www.kochenlassen.net

Fotos: Hans-Peter Wursthorn

Bünder Michael Könker erfindet das Sitzen neu

Innovatives Sitzmöbel ideal für Parks und Golfplätze

Die Wendebank (mit nur für das Foto hochgestellten Sitzflächen und Lehnen) ist ein Hingucker, der sich besonders gut vor spannender Architektur macht.
Die Wendebank (mit nur für das Foto hochgestellten Sitzflächen und Lehnen) ist ein Hingucker, der sich besonders gut vor spannender Architektur macht.

 

Früher standen sie überall, heute sieht man nur noch wenige. Und das, obwohl die Nachfrage beständig steigt: Sitzbänke im öffentlichen Raum, Platz für ein Päuschen, Treffpunkt der Liebenden und vieles andere mehr. Das Sitzen in Parks und Grünanlagen, auf Markt- und Golfplätzen sowie Bahnhöfen hat jetzt ein Erfinder aus Bünde neu definiert: Michael Könker (46) stellt seine „Wendebank“ vor.

Und die funktioniert ganz einfach: will man sich setzen, dreht man die Sitzfläche nach oben und die Lehne hochkant. Das Warum erklärt sich von allein: Da beide Flächen bei Nichtgebrauch nach unten zeigen, können ihnen Schnee, Regen, Vogelkot und nasse Blätter nichts anhaben. Sie bleiben – quasi über Kopf hängend – bei jedem Wetter trocken und sauber.

Das freut all jene, die bei jedem Wetter eine Pause zu schätzen wissen – vor allem Senioren auf dem Weg zum Arzt oder auf dem Rückweg vom Einkauf. Bequem sitzen kann auf der Wendebank auch jeder andere. Weil die Stellung von Sitzfläche und Lehne flexibel ist, kann der Sitzende seine Position stets verändern, ohne dass Hartes schmerzt.

Könker, der einen kleinen Baubetrieb zwischen Dünne und Muckum hat, ist stolz auf sein erstes Patent. Mit der Wendebank geht er jetzt in die Selbstvermarkung, will Gartenbesitzer und Architekten, aber auch die Manager von Parks und Hafenanlagen begeistern. Seine Prototypen führt er gerne vor. Für den Bau vieler weiterer Varianten, die er schon komplett entwickelt hat, stehen heimische Betriebe Gewehr bei Fuß. Mehrere Jahre Vorarbeit und Entwicklung stecken in der Wendebank. Könker: „Ich freue mich, dass es jetzt endlich losgeht!“ Wer die neue Wendebank persönlich testen will, hat dazu jetzt Gelegenheit: Eine steht im Ärztehaus am Bünder Nordring.

Mehr im Internet unter www.wendebank.de

Foto: Lutz Weil

Ein Spazierstock oder so wandert das Gespräch weiter

Einen Sommer lang durch die Landschaft zu wandern und poetische Orte und Industriestätten durch Literatur und Musik zu entdecken und zu beleben, das ist seit dem Jahr 2000 das so erfolgreiche Konzept von ‹Wege durch das Land›. Am 22. Mai 2016 führt der Weg mit einer Matinee um 11.30 Uhr erstmals auf das Gut Bruche bei Melle. Im Haus wird als ein Andenken an den Vorfahr Georg Friedrich Wilhelm Hegel sein Spazierstock verwahrt.

Gut Bruche 1

Grund genug, Hegels Briefe an seine Frau Marie sowie Berichte seiner Zeitgenossen von den Schauspielern Nina Petri und Alexander Khuon vortragen zu lassen. Die vielfach ausgezeichnete Schriftstellerin Anne Weber unternimmt in ihrem jüngsten Roman ‹Ahnen. Ein Zeitreisebuch› ebenfalls einen Weg in die Vergangenheit. Nicolas Altstaedt und Pekka Kuusisto spielen Kompositionen aus drei verschiedenen Jahrhunderten von Johann Sebastian Bach, Maurice Ravel und Jörg Widmann.

petri__nina

khuon__alexander_01

 

 

 

 

 

Gut Bruche mit dem Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert und einer symmetrisch angelegten Vorburg mit markanten Ecktürmen gehört zu den Wasserburgen, die versteckt in einer wunderschönen Parklandschaft liegen. Durch eine Allee führt der Weg über die Gräfte vorbei an dem Bergfried aus dem 14. Jahrhundert, dann öffnet sich das Bild und man erblickt den streng geometrisch angelegten Barockgarten mit der Orangerie. ‹Werden, Entwicklung, Entfaltung ist das allgemeine Gesetz der menschlichen Dinge, wie das der Natur›, erkannte der Philosoph Georg Friedrich Wilhelm Hegel. Seine Person und seine Ideale stehen im Mittelpunkt der Lesung von Nina Petri und Alexander Khuon, sie zeigen in ihrem Vortrag auch die witzig-schlagfertige Seite des Philosophen. Anne Weber hat ein ‹Zeitreisetagebuch› geschrieben. Sie erzählt von ihrer Annäherung an den Urgroßvater und einer komplizierten deutschen Familiengeschichte. Florens Christian Rang – im Buch Sanderling genannt – war Jurist, Pfarrer, Schriftsteller und Philosoph. Er korrespondierte mit Hugo von Hofmannsthal, war befreundet mit Martin Buber und Walter Benjamin. ‹Es ist große Kunst, wie Anne Weber es vermag, aus der Geschichte dieser intellektuellen Randgestalt, verwoben mit ihrem eigenen Schicksal als uneheliche Tochter, eine paradigmatische Erzählung über jene Suche nach Herkunft zu machen, die immer noch viele Deutsche umtreibt›, schreibt Die Zeit.

Nicolas Altstaedt Cellist photo: Marco Borggreve all rights reserved

kuusisto__pekka

 

 

 

 

 

Der deutsch-französische Cellist Nicolas Altstaedt gehört zu den Musikern seiner Generation, die sich durch Vielseitigkeit auszeichnen. Sein künstlerischer Bogen spannt sich von der historischen Aufführungspraxis über das klassische Cello-Repertoire bis zur Auftragsvergabe für neue Werke. Er gehört zu den letzten Schülern Boris Pergamenschikows in Berlin. Der finnische Violinist Pekka Kuusisto ist international anerkannt als Solist und Orchesterleiter mit einem frischen Zugang zum Repertoire. Er ist Künstlerischer Direktor beim finnischen Our Festival in Järvenpää, der Heimatstadt von Jean Sibelius. Er spielt eine Violine von Giovanni Battista Guadagnini aus dem Jahr 1752.

Vom 6. Mai bis zum 7. August zeigt das Literatur- und Musikfest ‹Wege durch das Land› in ganz Ostwestfalen-Lippe in seiner fein auf den Ort abgestimmten Dramaturgie mit einem vielseitigen Programm erneut den literarisch-musikalischen Reichtum unseres Kulturraums. 18 Premieren finden an 20 Veranstaltungstagen und an 19 verschiedenen Orten statt. Zu Renaissanceschlössern und barocken Adelshöfen, in Industriehalle und Kragstuhlmuseum, in Klöster und romanische Kirchen, in Kuhstall und Papiermühle, auf Wiesen, zu archäologischenStätten und über den Fluß und in die Wälder führt das diesjährige Programm. Die Lesungen in diesem Sommer umkreisen die Beziehung von Mensch zu Mensch in Ausnahmesituationen und Umbruchzeiten, sie thematisieren das Verhältnis von Mensch zu Natur, seiner eigenen, unsicheren, immer wieder zu hinterfragenden, und der umgebenden, die ihm fremd geworden ist und zu der er doch gehört. Zwiesprache, die der einzelne mit sich führt, große Dialoge, Rede und Widerrede, Spruch und Einspruch, aber auch das Schweigen, um die anderen zu hören, die Stille, um das Gewirr der Laute in der Natur wahrzunehmen – einen solchen Parcours der Mehrstimmigkeit unternimmt das 17. Literatur- und Musikfest ‹Wege durch das Land›.

Die Veranstaltung auf Gut Bruche wird unterstützt von der Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück und vom Verein für Kunst und Kultur Bruche e. V.

Karten für diese Veranstaltung kosten 50 / 40 / 27 Euro.
Kartenbestellung online unter http://www.wege-durch-das-land.de oder telefonisch unter 05231 / 30 80 210
Informationen zum Literatur- und Musikfest http://www.wege-durch-das-land.de
Wege durch das Land, Hornsche Straße 38, 32756 Detmold, Tel. 05231 / 30 80 20

Fotos zur Verfügung gestellt von „Wege durch das Land“.

Am Sonntag Möbelschautag in Verl

 

Eichenholz

Dieses Rohmaterial könnte Ihre neue Einrichtung sein. Die fertigen Möbelstücke sind bei den MB Möbelwerkstätten Buschsieweke in Verl zu bewundern.

Am nächsten Sonntag, den 22. Mai 2016,  haben Sie die Möglichkeit, sich von der Vielfalt an Tischen, Stühlen, Wohnwänden und Accessoires begeistern zu lassen. Besuchen Sie den Möbelschautag* von 14 bis 18 Uhr.

Möbelwerkstätten Buschsieweke GmbH
Industriestraße 1
33415 Verl
Telefon: 05246-82488
E-Mail: info@mb-moebel.de
Webseite: http://www.mb-moebel.de

*Da es Sonntag ist, gibt es keine Beratung und keinen Verkauf, aber jede Menge Inspiration.

Foto: MBzwo

Stressmanagement für Ärzte und TherapeutInnen auf Sylt 2017

Stressmanagement für Ärzte und TherapeutInnen
und Angehörige anderer Gesundheitsberufe

Sylt 003

Stressbewältigung durch Achtsamkeit in Kampen, Sylt

Termin 24.02. – 28.02.2017
Kosten: 790,00 € bei Anmeldung bis 1. September 2016, danach 860,00 €.
Anmeldeschluss: 20.02.2017

Die Teilnahmegebühr beinhaltet den Seminarbeitrag, 2 CDs und ein Arbeitsheft.
Ort: Kaamp Hüs, Kampen
Das Hotel Rungholt freut sich, Sie während des Seminars als Gäste zu begrüßen.
Tel. 04651-4480, info@hotel-rungholt.de

Ronald Vogelsang
Ronald Vogelsang

Anmeldung:
Ronald Vogelsang
Im Hagen 46
33739 Bielefeld
Telefon: 05206-70 40 47
E-Mail: mbsr-bielefeld@gmx.de
Webseite: http://www.stressfreiundgesund.de

Zum Auftanken in den Wald

wald

Die Seele wird vom Pflastertreten krumm.
Mit Bäumen kann man wie mit Brüdern reden
und tauscht bei ihnen seine Seele um.
Die Wälder schweigen. Doch sie sind nicht stumm.
Und wer auch kommen mag, sie trösten jeden.

Erich Kästner

Wilhelm Busch – in Szene gesetzt

Leben und Werk eines großen Volksdichters –
Audiovision mit Peter von Sassen

peter von sassen

 

Wilhelm Busch gilt noch immer als berühmtester Niedersachse – und ist immer noch einer der weltweit bekanntesten Zeichner und Poeten. Ein Mann, über den Albert Einstein gesagt hat, er sei einer der „treffsichersten Dichter aller Zeiten“.

Der Fernsehjournalist und Moderator Peter von Sassen widmet ihm einen audiovisuellen Themenabend – mit Bildern, Dokumenten, Stimme und Musik.

Eigentlich ist schon alles über den Volksdichter gesagt – aber Sie werden dennoch viel Neues erfahren – interessante und verblüffende Einzelheiten aus dem Leben des Verse schmiedenden Niedersachsen – über seine Affären, seine verborgenen Talente, seine Weisheit und seine Vorliebe für gutes Essen.

Peter von Sassen kombiniert dabei Fotos seiner Lebensstationen mit niedersächsischen Landschaften – Originalgeräusche mit Interviews und Musik mit seiner erzählenden Stimme. Ein Abend, der alle Sinne anspricht und uns Wilhelm Busch näher und anders präsentiert.

Natürlich fehlen auch nicht seine wichtigsten Werke und fröhlichsten Gedichte.

Präsentiert vom Kulturverein „cultur.konsum e.V.“  am 22. Mai 2016 um 16.00 Uhr in der Scala, Treppenstraße in Bielefeld-Brackwede.

Tickets gibt es in den Vorverkaufsstellen:

Tobak Center Brackwede, Hauptstraße
NW, Brackwede, Hauptstraße
Tourist Information Bielefeld
Bezirksamt Brackwede
Buchhandlung Schwarz, Umlostr. 8, 33649 Bielefeld-Ummeln
Buchhandlung Co-Libri, Carl-Severing-Str. 119, 33649 Bielefeld-Quelle
Online unter www.culturkonsum.de

Vorverkauf: 12,50€
Abendkasse: 16€

Foto: cultur.konsum

Wer kommt denn da?

Bettina Engel-Albustin / fotoagentur ruhr moers

 

Wenn es unerwartet an der Tür klingelt, vergewissert man sich gern, wer denn eingelassen werden möchte. Sehr praktisch ist da der digitale Türspion. Mit ihm ist es nicht mehr nötig, mit einem Auge am Guckloch zu kleben, um zu erkennen, wer vor der Tür steht. Auch im Zwielicht des Treppenhauses liefert der digitale Türspion ein helles und klares Bild.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gern die Tischlerei Mesken in Gütersloh-Avenwedde.

Gerhard Mesken Tischlerei GmbH
Friedrichsdorfer Straße 54
33335 Gütersloh-Avenwedde
Tel. 05241/9769-0
Fax 05241/9769-26
E-Mail: info@mesken-gt.de
Webseiten:
www.mesken-gt.de
http://energiesparen-gt.de
http://einbruchschutz-mesken.de

Foto: Mesken

 

Robert Betz: Wo findest du Halt, wenn dich das Leben durchschüttelt?

Robert Betz ist bald wieder zu Gast in Bielefeld. Wer ihn einmal live erlebt hat, weiß, dass dieser Abend sich lohnen wird. Nahrung für Geist und Seele!

robert-betz

Innere Stabilität, Sicherheit und Vertrauen finden in Zeiten der Veränderungen 

Es sind bewegte Zeiten, in denen wir leben und die uns oft mit Veränderungen überraschen und uns kräftig durchschütteln und –rütteln. Unsicherheiten, Krisen und Konflikte zeigen sich vermehrt in unseren Familien und Partnerschaften, sowie an unserem Arbeitsplatz. Hier werden wir gefragt:
„Und, wie reagierst du jetzt, wenn das scheinbar Stabile nicht mehr stabil und sicher erscheint?“

Dieser Vortrag zeigt lebensnah auf, wie wir inneren Halt, Vertrauen und Orientierung finden, wenn sich die Dinge im Leben anders entwickeln, als wir erwartet hatten.

Donnerstag, 23.06.2016 – 19.30 Uhr
Stadthalle Bielefeld

Einlass: 18.30 Uhr
Beginn: 19.30 Uhr
Eintrittspreis: 28,00 EUR

Veranstalter/Kontakt:
Robert Betz Transformations GmbH
Tel.: 089-890 830 – 0
http://www.robert-betz.de

Veranstaltungsort:
Stadthalle Bielefeld
Willy-Brandt-Platz 1
D-33602 Bielefeld

Hans-Peter Wursthorn: Spargel-Erdbeersalat mit grünem Pfefferdressing

Bei diesem Rezept von Hans-Peter Wursthorn werden die Erdbeeren mal nicht als Dessert serviert. Schmeckt unglaublich gut!

20110427_Spargel_WEB_1400_PIX_203

für 4 Personen
600 g Stangenspargel gekocht
200 g Erdbeeren
0,1 l Spargelfond
0,05 l Weißweinessig
0,05 l Rapsöl
20 g grüner Pfeffer in Lake
Salz, Pfeffer
30 g Frühlingskräuter

Zubereitung:

Den gekochten Spargel in gleichmäßige Stücke schneiden. Die Erdbeeren
klein schneiden und zum Spargel in die Schüssel geben. Den Zucker in der
Pfanne karamellisieren, die Pfefferkörner dazugeben und mit dem Spargelfond
ablöschen. Die feingehackten Kräuter, Essig und Öl dazugeben, abschmecken
mit Salz und über die Spargel-Erdbeerstücke gießen und 1 Stunde marinieren
lassen.
peter-wursthornWursthorn Catering
Gütersloher Straße 100
33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon: 05242-4064395
Fax: 05242-4064397
Mobil: 0172-8729035
E-Mail: info@kochenlassen.net
Homepage: www.kochenlassen.net

Fotos: Hans-Peter Wursthorn

Wege durch das Land – Wo liegt der Garten Eden?

Einen Sommer lang durch die Landschaft zu wandern und poetische Orte und Industriestätten durch Literatur und Musik zu entdecken und zu beleben, das ist seit dem Jahr 2000 das so erfolgreiche Konzept des Literatur- und Musikfestes ‹Wege durch das Land›. Am Pfingstwochenende wird in den beiden Veranstaltungen am 15. Mai um 18.00 Uhr und am 16. Mai um 11.30 Uhr die Frage aufgegriffen, wo der Garten Eden liegt.

titelbild_2016

Seit dem 17. Jahrhundert widmen sich die Fürsten von Bentheim-Tecklenburg in besonderer Weise der Gartenkunst. Eine Huldigung an die Idee des Gartens hat der Schriftsteller Rudolf Borchardt Mitte des 20. Jahrhunderts verfaßt, der Schauspieler Heikko Deutschmann wird daraus lesen. Marion Poschmann durchstreift in ihrem neuesten Lyrik-Band ‹Geliehene Landschaften› paradiesische Gefilde und feiert dabei die schöpferische Kraft der Sprache und der Natur. Die Capella de la Torre kombiniert in ihrer Musik die Lebendigkeit der Ciaconna mit Jazz-Kompositionen.

Orangerie Rheda_Schlosspark

Schloß Rheda zählt zu den bedeutenden Wasserburgen in Westfalen. Schönheit war über Jahrhunderte das Prinzip des Bauens, an den romanischen Kapellenturm des 12. Jahrhunderts schließt sich ein Renaissanceflügel und sodann das barocke Hauptgebäude mit spätgotischem Wohnturm an. Die schönen Künste mit Hoftheater und Konzerten ziehen mit den Grafen Moritz Casimir I. und II. von Bentheim-Tecklenburg im 18. Jahrhundert ein, die Gartenanlage mit Bosquet, Tempelchen und Gartenhäusern, Obst- und Weingarten, Spalieren, Lauben und Hecken inspirierte Fürstin Agnes eine Generation später zu eindrucksvollen Blumenporträts. Ein Plädoyer für die Gartenkunst ist Rudolf Borchardts Buch ‹Der leidenschaftliche Gärtner›: ‹Ein Garten ist das, was jenseits unser harrt, Paradies, Elysium, Hesperiden.› Man erwarte keine Anleitung zum Gartenbau oder zur Blumenzucht, vielmehr eine literarisch-philosophische Expedition zu den Gründen, weshalb der Mensch Blumen liebt und Gärten anlegt.

deutschmann__heikko

Heikko Deutschmann, österreichischer Schauspieler, gehörte u. a. zum Ensemble der Berliner Schaubühne. Das Fernsehpublikum kennt ihn aus preisgekrönten Produktionen wie ‹Der Laden› und ‹In Sachen Kaminski›, aus Serien wie ‹Der Kriminalist› oder aus ‹Inga Lindström›. Er spielt immer wieder bei den Ruhrfestspielen und ist seit vielen Jahren Gast bei ‹Wege durch das Land›. Der vielseitige Hörbuchsprecher hat für seinen Film ‹Noch ein Seufzer und es wird Nacht› Auszeichnungen in New York und London erhalten. ‹Geliehene Landschaft› heißt ein traditionelles Stilelement in der ostasiatischen Gartenkunst. Eine Szenerie außerhalb der Gartenanlage wird bewußt in die Gestaltung mit einbezogen. Ein kleiner Raum öffnet sich so ins Weite und steigert seine Pracht.

Marion Poschmann, Autorin

Nicht anders verfahren die Gedichte von Marion Poschmann, sie reflektieren, wie jede Landschaft als ästhetisches Konstrukt auftritt, und sie feiern die schöpferische Kraft der Sprache und der Natur.

Die Capella de la Torre hat sich zum führenden Renaissance-Ensemble im deutschsprachigen Raum entwickelt. Mit Werken aus rund fünf Jahrhunderten entdeckt das Ensemble um Katharina Bäuml mit befreundeten Jazzmusikern wie dem französischen Tubisten Michel Godard die Ciaconna, einen spanischen Volkstanz des 16. Jahrhunderts, vollkommen neu. Historische Instrumente wie Schalmei, Pommer und Dulcian verbinden sich in ihrem Konzert mit Tuba, Serpent und E-Baß.

Vom 6. Mai bis zum 7. August zeigt das Literatur- und Musikfest ‹Wege durch das Land› in ganz Ostwestfalen-Lippe in seiner fein auf den Ort abgestimmten Dramaturgie mit einem vielseitigen Programm erneut den literarisch-musikalischen Reichtum unseres Kulturraums. 18 Premieren finden an 20 Veranstaltungstagen und an 19 verschiedenen Orten statt. Zu Renaissanceschlössern und barocken Adelshöfen, in Industriehalle und Kragstuhlmuseum,in Klöster und romanische Kirchen, in Kuhstall und Papiermühle, auf Wiesen, zu archäologischen Stätten und über den Fluß und in die Wälder führt das diesjährige Programm. Die Lesungen in diesem Sommer umkreisen die Beziehung von Mensch zu Mensch in Ausnahmesituationen und Umbruchzeiten, sie thematisieren das Verhältnis von Mensch zu Natur, seiner eigenen, unsicheren, immer wieder zu hinterfragenden, und der umgebenden, die ihm fremd geworden ist und zu der er doch gehört. Zwiesprache, die der einzelne mit sich führt, große Dialoge, Rede und Widerrede, Spruch und Einspruch, aber auch das Schweigen, um die anderen zu hören, die Stille, um das Gewirr der Laute in der Natur wahrzunehmen – einen solchen Parcours der Mehrstimmigkeit unternimmt das 17. Literatur- und Musikfest ‹Wege durch das Land›.

Die Veranstaltung in der Orangerie Schloß Rheda wird unterstützt durch die Beckhoff Automation GmbH & Co.KG; Kooperationspartner ist die Flora Westfalica GmbH.

Karten für diese Veranstaltung kosten 50 / 40 / 27 Euro und können auch bei der Flora Westfalica erworben werden:
Flora Westfalica, Rathausplatz 8-10, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Tel.: 05242/930 10.
Kartenbestellung online unter http://www.wege-durch-das-land.de oder telefonisch unter 05231 / 30 80 210
Informationen zum Literatur- und Musikfest http://www.wege-durch-das-land.de

Wege durch das Land, Hornsche Straße 38, 32756 Detmold, Tel. 05231 / 30 80 20

Fotos der Künstler zur Verfügung gestellt von „Wege durch das Land“.

Die Gastronomie ist seine Welt

Gastlichkeit hat viele Ausdrucksformen. Hans-Peter Wursthorn beherrscht sie alle. Living in OWL berichtete ausführlich über den Unterhaltungswert eines Koch-Events mit dem Zauberer am Herd.

 

Wursthorn Anrichten

 

Seit 2009 Chef der A2 Lounge in Rheda, ist er auch für das leibliche Wohl der zahlreichen Tagungs- und Messegäste im A2-Forum zuständig. 30 Personen? 3.000 Personen?  Egal! Alle werden sie professionell bekocht und bewirtet. Frische regionale Produkte, ein Hauch Raffinesse und die perfekte optische Präsentation der Menüs, Buffets und nicht zuletzt des Servicepersonals zeichnen den Profi aus.

 

wursthorn-04

 

Und das auch außer Haus!

Natürlich sind Partys mit selbst gemachtem Nudel- oder Kartoffelsalat mit einer Schüssel Schokomousse als Nachtisch nett und gemütlich. Es gibt aber durchaus Anlässe, wie zum Beispiel Hochzeit, Taufe, runder Geburtstag oder großes Sommerfest, bei denen es sinnvoll ist, auf den Service eines professionellen Caterering-Unternehmens zurückzugreifen. Stressfrei für die Gastgeber, nicht minder nett und gemütlich für die Gäste.

wursthorn-10

 

Buffet oder lieber Fingerfood? Barbecue oder frisches aus dem Wok? Auch für Veganer fällt Hans-Peter Wursthorn mit Sicherheit mehr ein als Tofu und Salat. Gemeinsam mit dem zukünftigen Gastgeber wird das Passende gefunden. Individuell, kreativ und budgetorientiert.

Er behält seine Kunst nicht für sich.

Wer einmal kochen können möchte wie ein Profi, kann es bei einem Profi lernen. In der Gourmet-Kochschule LaCucina gibt es regelmäßig Kochkurse mit Hans-Peter Wursthorn. Hier können Hobbyköche Neues lernen, sich untereinander austauschen und natürlich die Kreationen gemeinsam verspeisen. Die Rezepte gibt es dann mit nach Hause.

 

wursthorn-11

 

Sie haben selbst Gastronomie und manchmal Engpässe?

Auch da hat Hans-Peter Wursthorn die Lösung. Er „vermietet“ Ihnen sein Gastronomiepersonal, also Köche und bei Bedarf auch Servicekräfte. Alle durch seine Schule gegangen und entsprechend qualifiziert und erfahren. Darauf können Sie sich verlassen!

Wir von Living in OWL freuen uns auf jede Menge Tipps, Rezepte und Veranstaltungen, die wir hier regelmäßig veröffentlichen werden.

peter-wursthornWursthorn Catering
Gütersloher Straße 100
33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon: 05242-4064395
Fax: 05242-4064397
Mobil: 0172-8729035
E-Mail: info@kochenlassen.net
Homepage: www.kochenlassen.net

Fotos: Hans-Peter Wursthorn

Roger Federer weiter auf Rekordjagd

In wenigen Wochen wird Halle wieder zum Tennis-Mekka. Vom 11. bis 19. Juni 2016 finden die 24. GERRY WEBER OPEN statt. Spannung und Dramatik vom ersten Augenblick an sind garantiert.

Turnierdirektor Ralf Weber (links) und Marketingleiter Horst Erpenbeck freuen sich auf die 24. GERRY WEBER OPEN vom 11. bis 19. Juni 2016 und präsentieren stolz den Siegerpokal. © GERRY WEBER OPEN_KET
Turnierdirektor Ralf Weber (links) und Marketingleiter Horst Erpenbeck freuen sich auf die 24. GERRY WEBER OPEN vom 11. bis 19. Juni 2016 und präsentieren stolz den Siegerpokal. © GERRY WEBER OPEN_KET

„Wir haben ein außergewöhnlich stark besetztes Teilnehmerfeld zusammengestellt und die Zuschauer können sich auf einen Wettbewerb der Extraklasse freuen“, sagte Turnierdirektor Ralf Weber (52) am Dienstag bei der Pressekonferenz in HalleWestfalen. Neben dem Weltranglistenzweiten Federer, den Weber als „Leitfigur und Botschafter“ der GERRY WEBER OPEN bezeichnete, werden auch Kei Nishikori (ATP 6) aus Japan, der Tscheche Tomas Berdych (ATP 8) und erstmals David Ferrer (ATP 9 aus Spanien aus der absoluten Tennisspitze mit um den Pokal streiten. „Es wird ein harter Fight um den Titel. Mit ganz vielen Spielern, die gewinnen können“, sagte Weber.

Neben dem schweizerischen Titelverteidiger und dem weiteren Top-Ten-Trio rücken 2016 auch verstärkt die Stars aus der nächsten und übernächsten Generation in den Fokus des Geschehens. Spieler, die knapp über 20 Jahre alt sind, wie der österreichische Newcomer Dominic Thiem (ATP 15). Oder jene, die noch als Teenager gelten, wie Deutschlands 19-jähriger Hoffnungsträger Alexander („Sascha“) Zverev (ATP 44) sowie Amerikas kommender Topmann Taylor Harry Fritz (18/ATP 73) und der Kroate Borna Coric (19/ATP 41). „Wir waren immer bestrebt, neue, frische Gesichter zu präsentieren“, sagte Weber. „Ich bin gespannt, wie diese jungen Burschen auftreten werden. Für uns ist es wichtig, ihnen das Gefühl zu geben: Wir glauben an euch. So entstehen auch Bindungen für die Zukunft.“

In dem Zusammenhang erinnerte der Turnierchef daran, dass der achtmalige Sieger Roger Federer bereits als 19-Jähriger erstmals nach HalleWestfalen gekommen war und sich „auf Anhieb wohl fühlte bei uns“: „Heute identifiziert er sich total mit diesem Turnier und hat über die Jahre auch immer wieder für unsere Sache geworben.“ Er schließe nicht aus, so Ralf Weber, „dass sogar einer dieser jungen Spieler bereits um den Titel mitspielt.“ Als Geheimkandidat für den Turniersieg nannte Weber auch Deutschlands Nummer eins, Philipp Kohlschreiber (ATP 26): „Er hat gerade wieder in München gezeigt, wie sehr ihn die Atmosphäre bei den Heimwettbewerben beflügeln kann. Deshalb ist er ja auch schon einmal Sieger bei uns in Halle gewesen.“ Neben Kohlschreiber und Zverev gehen aus deutscher Sicht auch noch Dustin Brown (ATP 115) mit einer Wild Card und Comebacker Florian Mayer (ATP 34) als Protected ranking-Starter ins Rennen.

Turnierchef Weber wies auch auf das spektakuläre Rahmenprogramm und die >Schauinsland-Reisen Champions Trophy< hin, bei der am Samstag, 11. Juni, Australian Open-Königin Angelique Kerber im GERRY WEBER STADION auftritt. „Das wird ein toller Moment für die Fans. Sie werden Angie sicher noch einmal gebührend feiern“, sagte Weber. Kerber spielt bei diesem Rasenduell auf Rasen zusammen mit Nicolas Kiefer gegen die Kombination Sabine Lisicki/Michael Stich – ein Mixed also, bei dem nun sogar zwei deutsche Grand Slam-Gewinner aufschlagen.

Wie stets in HalleWestfalen ist nach den Matches auf den grünen Tennisfeldern der Spaß noch nicht vorbei – auch in diesem Jahr läuft das >Tennistainment< auf vollen Touren. Während der Turnierwoche gastieren Topstars der deutschen und internationalen Musikszene, um das ganz besondere GERRY WEBER OPEN-Erlebnis auf höchstem Niveau zu verlängern. Shootingstar und Hitparaden-Stürmerin Namika („Lieblingsmensch“) wird genauso auf de NRW-Lokalradiobühne ein Gastspiel geben wie der dreifache Echo-Preisträger Joris und die norwegische Rap- und Reggae-Band Madcon.

Auch Federers Landsfrau Stefanie Heinzmann ist mit von der Partie, die herausragende Pop-und Soulsängerin, die in diesem Jahr auch für den Turniersong „In The End“ verantwortlich zeichnet. Heinzmann tritt am Donnerstag, 16. Juni, während des >Family Day< auf – später gibt es dann noch auf der Public Viewing-Leinwand das zweite EM-Match der deutschen Nationalauswahl gegen Polen zu sehen. Am ersten Turniersonntag (12. Juni), dem Tag der offenen Tür, gibt es zudem noch ein interessantes Showmatch – mit den ehemaligen Fußballstars Karl-Heinz Riedle und Marco Bode sowie den ehemaligen Handballgrößen Daniel Stephan und Florian Kehrmann.

 

Tageskarten für die GERRY WEBER OPEN 2016 sind in vier Preiskategorien von 24 Euro bis 108 Euro zu erwerben. Dauerkarten in diesen vier Kategorien sind von 125 Euro bis 390 Euro erhältlich. Die Preise der Eintrittskarten sind im Detail im Internetportal der GERRY WEBER OPEN unter http://www.gerryweber-open.de nachzulesen. Der Erwerb von Eintrittskarten ist sowohl unter der Tickethotline (05201) 81 80 als auch im Internet unter http://www.gerryweber-open.de und bei allen CTS-Vorverkaufsstellen möglich.

Das GERRY WEBER Ticket-Center ist via Email unter karten@gerryweber-world.de zu erreichen und hat die Anschrift: Weidenstraße 2 (direkt an der B68 Richtung Osnabrück/Bielefeld gelegen) in 33790 HalleWestfalen.

Nicht nur Schmetterlinge im Bauch…

… beschert uns der Frühling.

Schmetterling

Dieser hier besteht aus überaus seltenen Morganiten mit einem Gewicht von 11,3 ct, dazu feinste Brillanten, aus 750er Gold. Ein Kleinod, das Ihnen sicher nicht so schnell davonfliegen wird.

Gesehen bei SABAI in Detmold.

 

Ralf Wigand: Krebs – die cleveren Israelis

In Deutschland erkranken nach Angaben des statistischen Bundesamtes jährlich rund 500.000 Menschen neu an Krebs, etwa 222.000 Menschen sterben an den Krankheitsfolgen. Krebs ist damit die zweithäufigste Todesursache in Deutschland. 51 % aller Männer und 43 % aller Frauen müssen hierzulande damit rechnen, im Laufe ihres Lebens an einem bösartigen Tumor zu erkranken. Pro 100.000 Einwohner ergeben sich somit 273 Krebstote pro Jahr. Die Sterberate in Israel liegt mit 152 Krebstoten pro 100.000 Einwohner deutlich niedriger.

Passover

Living in OWL: Kann man sich diese Differenz erklären?

Ralf Wigand:  Die jüdischen Einwohner Israels lehnen allgemein eine Krebsbehandlung durch Chemotherapie ab. In Israel umfasst eine Krebstherapie eine Entgiftung des Körpers, eine Harmonisierung von Geist und Seele und eine Umstellung auf gesunde Ernährung.

In Deutschland werden zudem diejenigen, die an den Folgen der chemotherapeutischen Behandlung versterben, als Herz-Kreislauf-Tote und nicht als Krebstote in das Sterberegister aufgenommen. Geht man von jährlich 100.000 Bürgern aus, die als Folge von Chemotherapie versterben, liegt die Differenz zu Israels Sterbestatistik weitaus höher.

Living in OWL: Wenn man im Internet die „Erfolge“ der Chemotherapie recherchiert, stellt sich die Frage, warum bei derart desolaten Ergebnissen unsere Gesetzgebung nicht reagiert.

Ralf Wigand: Jeder kann sich im Internet über die „Erfolge“ der Chemotherapie informieren. Mit Suchbegriffen wie „Giftkur ohne Nutzen“ oder „das Geschäft mit der Chemotherapie“ wird man schnell fündig. Unser ehemaliger Gesundheitsminister Horst Seehofer antwortete in einem Interview auf die Frage nach kriminellen Machenschaften der Pharma-Industrie wortwörtlich:

Die Pharma-Industrie ist zu mächtig, wir Politiker sind machtlos“. Das Interview kann man sich unter „Die Politik im Würgegriff der Pharma-Industrie“ im Internet anschauen. Seit dem Contergan-Skandal von 1962 wurde die Pharmaindustrie verpflichtet, eigene Medikamenten-Studien durchzuführen. Als Gegenleistung der Politik dürfen die Pharmafirmen selbst utopische Summen für ihre Medikamente verlangen. Ich denke, mit dieser politischen Regelung hat man den Bock zum Gärtner gemacht. Allein in den Jahren 2009-2012 sind einige führenden Pharma-Unternehmen wegen krimineller Machenschaften, Schmiergeldzahlungen und gefälschter Studien zu insgesamt 11 Milliarden Dollar Strafe verurteilt worden. Aber selbst derart gigantische Strafzahlungen werden aus der „Porto-Kasse“ beglichen.

Living in OWL: Wie hoch liegen die Kosten für die Chemotherapie?

Ralf Wigand: Da die Preise der Chemotherapeutika von der Pharma-Industrie bestimmt werden, dreht sich die Kostenspirale ständig nach oben. Mit einem Chemo-Krebspatienten lassen sich bis zu 200.000 Euro erwirtschaften. Den riesigen Rendite-Kuchen teilen sich die Pharma-Industrie, die vertraglichen Liefer-Apotheken und die Onkologie. Bis zum heutigen Tag gibt es bei Organtumoren und Metastasierung keinerlei seriöse Studien über die angeblich lebensverlängernde Wirkung der Chemotherapie. In einer aktuellen Studie des Fred Hutchinson Krebsforschungszentrum wurde festgestellt, dass durch Chemotherapie die gesunden Körperzellen ein Eiweiß (WNT16B) produzieren, welches Tumorwachstum und Metastasierung fördert.

Alte Chemo-Kombinationen werden mit neuen verglichen. Liegt die statistische Überlebenszeit der neuen Chemo-Kombination drei Wochen über die der alten Kombination, wird die neue Variante unter tosendem Applaus der medizinischen Leitlinien zugelassen. Es sollte uns schon nachdenklich machen, dass laut einer durchgeführten schriftlichen Umfrage 90% aller befragten Ärzte bei sich und der eigenen Familie (ausgenommen lymphatische Leukämie und Hodenkrebs) keine Chemo-Therapie anwenden würden. Zum Glück wachen immer mehr Bürger auf und blicken hinter die Kulissen unseres „Gesundheitssystems“. Alternative Behandlungsverfahren erleben derzeit berechtigterweise eine ungeahnte Konjunktur.

Living in OWL: Welche alternativen Behandlungsverfahren bei Krebs gibt es?

Ralf Wigand: Viele dieser alternativen Möglichkeiten sind bei Living in OWL veröffentlicht worden  („Krebs – Giftkur ohne Nutzen“, „B17 – die Waffe der Natur gegen Krebs, Teil 1 und Teil 2“ und „Cellsymbiosistherapie“). Im naturheilkundlichem Kampf gegen den Krebs rückt neben den bewährten Therapien wie Entgiftung, Ernährungsoptimierung, Vitamin B17, Cellsymbiosistherapie und Mitoenergy eine relativ neue Therapie in den Fokus: die Immuntherapie mit GcMAF. Ein starkes Immunsystem ist die Voraussetzung für eine Krebsheilung. Durch den Wirkstoff GcMAF (steht für Gc Makrophagen aktivierender Faktor) werden spezielle, körpereigene Killerzellen aktiviert, die Krebszellen gezielt eliminieren. Die GcMAF Therapie gilt laut dem renommierten Science-Magazin als der Wissenschafts-Durchbruch 2013. 2015 bekamen die beiden GcMAF-Forscher James P. Allison und Carl H. Jones den international angesehenen Paul Ehrlich und Ludwig Darmstaedter Preis. Allerdings handelt es sich bei dem GcMAF um einen biologischen Wirkstoff. Biologische Substanzen lassen sich nicht patentieren und können somit auch nicht mit Milliarden-Gewinnen veräußert werden. Nachdem die Behandlungserfolge mit dem Mittel GcMAF weltweit für Aufsehen gesorgt haben, wurde es zumindest in Amerika verboten und unterdrückt. Im Mai 2015 sollen in den USA 14 GcMAF-Forscher gestorben oder verschwunden sein. Nachzulesen ist diese Information unter „GcMAF und die 14 toten Ärzte“.

Foto: Florian Freimuth www.FotoFreimuth.deNaturheilpraxis Ralf J. Wigand
Vilsendorfer Straße 4
33739 Bielefeld (Jöllenbeck)
Telefon 05206-4484
http://www.heilpraktiker-wigand-bielefeld.de

KWIK: D-Light in your Eyes

 

kwik sofa

Da dürfen die Mahlzeiten ruhig mal länger dauern. Das Sofa D-Light von KwiK Designmöbel bietet maximalen Sitzkomfort und sieht dabei richtig stylisch aus.
• Gepolsterte Bank als 2-Sitzer, 3-Sitzer oder 4-Sitzer
• Gestell Stahlrohr rund
• Sitzbereich mit dauerelastischem Gewebe bespannt und Schaumteil konfektioniert
• Sitz und Rücken gepolstert und bezogen

Zu bestaunen bei KwiK Designmöbel in Lemgo.

KwiK Designmöbel GmbH
Bahnhofstraße 27
32657 Lemgo
Telefon: 05261-2879682
Fax: 05261-2879683
E-Mail: info@kwik-designmoebel.de
Webseite: http://www.kwik-designmoebel.de

Foto: Kwik

Stell Dir vor, Du kaufst ein Auto…

… und jemand mit ganz viel Ahnung steht Dir dabei zur Seite. Er überlegt mit Dir gemeinsam, welches Auto zu Dir und Deinen Bedürfnissen passt, recherchiert, fährt mit Dir zu den Händlern, macht Probefahrten und handelt den besten Preis aus.

passion

 

Und dann nimmt er auch noch den Verkauf des gebrauchten Fahrzeugs in die Hand. Er prüft, ob eine Inzahlungnahme oder ein Privatverkauf sinnvoller wäre. Wenn der Kunde sich für den Privatverkauf entscheidet, nimmt er auch das in die Hand. Schöne Vorstellung! Doch wo gibt es so jemanden?

Der Bielefelder Martin Loth weiß genau, worauf beim Autokauf zu achten ist, war er doch selbst über 10 Jahre lang in einem Autohaus im Premiumsegment. Acht Jahre davon als Gebraucht- und Neuwagenverkäufer. Wir begleiten ihn mit einer Kundin zu einem Renault-Händler. Martin Loth hatte bereits zuvor mit der Dame über ihre Wünsche gesprochen und im Internet einen Twingo ausfindig gemacht, der sowohl in puncto Farbe, Baujahr und gefahrener Kilometer  ihren Ansprüchen gerecht wurde.

Besichtigung

Das gute Stück war schnell gefunden und wurde von Martin Loth und seiner Kundin in Augenschein genommen. Nach einer Probefahrt war klar, dass es sich hier um ein gepflegtes, technisch einwandfreies Fahrzeug handelte und insgesamt um ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Kontrolle

Kann man da denn überhaupt noch handeln?

„In den meisten Fällen schon“, erwidert Martin Loth. Dabei gehe es nicht darum, das Letzte aus dem Verkäufer herauszuholen, sondern um eine zu beiden Seiten hin faire Geschäftsabwicklung. „Aber“, so Martin Loth, „wenn man es nicht anspricht, bekommt man auch nichts.“ Und so erhielt die Kundin zu ihrem schicken Twingo noch einen Satz Winterreifen, ein zusätzliches Jahr Garantie sowie die Zulassung obendrauf.

Welches Klientel findet den Weg zu Ihnen?

„Meine Beratung richtet sich nicht an ein bestimmtes Geschlecht“, erklärt Martin Loth, „aber es ist so, dass Frauen beim Thema Autokauf gern übervorteilt werden. Sie sind in technischen Dingen unsicher und trauen sich oft nicht, den Preis zu verhandeln.“

Welche Dienstleistungen bieten Sie an?

  • Beratung (welches Fahrzeug? Neu oder gebraucht? Was für ein Auto passt zu mir?)
  • Recherche nach dem Wunschfahrzeug
  • Fahrzeugcheck (in Bielefeld und Umgebung)
  • bis zu 3 Probefahrten (in Bielefeld und Umgebung)
  • Ermittlung der Verkaufschancen des Gebrauchtwagens
  • Preisermittlung Gebrauchtwagen
  • Verkauf des Gebrauchtwagens
  • Preis- und Angebotsvergleiche
  • Aushandeln von Preisen und Rabatten
  • Hilfe beim Vertragsabschluss
  • Überprüfung von Leasing- und Finanzierungskonditionen
  • Ermittlung von Versicherungsprämien
  • Betreuung auch nach dem Autokauf

So eine intensive Beratung ist doch sicher teuer, oder?

„Wesentlich preiswerter, als das falsche oder ein fehlerhaftes Auto zu kaufen, und viel weniger als die möglicherweise nicht in Anspruch genommenen Rabatte und Zugaben“, lacht Martin Loth. „Meine Dienstleistung beginnt bei 235 Euro und wird nach Aufwand berechnet.“

Ein Autokauf in Begleitung von Martin Loth ist ein Rundum-Sorglos-Paket, das Sie sich gönnen sollten, wenn Sie lange Freude an Ihrem neuen Auto haben möchten.

Martin Loth
Telefon: 0170-8220080