Wie klingen Farben?

Kammermusik im Haus Wellensiek

Sigurd Müller, Monica von Bülow, Kristin Hirschauer, Claus Hütterott
„Celloquenz“: Sigurd Müller, Monica von Bülow, Kristin Hirschauer, Claus Hütterott

Am 24. April 2016 findet um 19 Uhr das Konzert „Cellocolours – Wie klingen Farben? – Musik des Impressionismus und Expressionismus in Farbe und Licht“ statt.

Das Ensemble „Celloquenz“ entführt Sie in ein Wechselspiel von Musik und Farbigkeit in den Kompositionen aus der Zeit von 1880 bis 1930. Im ersten Teil werden kürzere Werke von Ravel, Prokofiev, Debussy, Saint Saens, Grieg und Chopin in Bearbeitung für Celloensemble aufgeführt. Diese sogenannten Charakterstücke leben von einem musikalischen Hauptgedanken und eignen sich für eine Umsetzung in Farben.

Im zweiten Teil erklingt die einzigartige Suite für 4 Celli von Emanuel Moor (1925). Dieses Werk fordert von den Cellisten ein Höchstmaß an Können und wurde von Pablo Casals uraufgeführt. Die ganze Suite wird mit einer Licht- und Farbinstallation der Bildenden Künstlerin Gitte Klisa in dem abgedunkelten Saal aufgeführt.

Haus Wellensiek
Wellensiek 108 A
33619 Bielefeld

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s