Angelika Dreismann: Heute würde ich anders handeln

Neulich war es wieder soweit…..mir platzte der Kragen.

Gefühlte tausend Mal hatte ich meine Mitarbeiter aufgefordert, sich so zu organisieren, dass ein reibungsloser, erfolgreicher Ablauf gewährleistet ist. „Warum bekommen sie es einfach nicht hin?“, fragte ich mich mittlerweile deutlich genervter. Meine Mitarbeiter waren, so dachte ich, gut ausgewählt, hatten zum Teil erstklassige Referenzen, ihre fachliche Kompetenz stand außer Frage und doch war es, als ob schaufelweise Sand im Getriebe wäre.

Natürlich hatte ich mitbekommen, dass es immer wieder zu Unstimmigkeiten zwischen den Mitarbeitern kam. Auch die krankheitsbedingten Ausfälle hatten zugenommen, und das letzte Betriebsfest war deutlich schlechter besucht als in den Vorjahren. Das war selbst mir nicht verborgen geblieben, trotz vieler Termine, Umstrukturierungsprozesse, Dienstreisen, den vielschichtigen täglichen Herausforderungen im Unternehmen.

Ich brauchte Entlastung, und zwar sofort. Ich wollte sie nicht mehr, die Machtspiele und Intrigen im eigenen Mitarbeiterteam. Wollte keine Ausgrenzung, keine üble Nachrede, kein Mobbing mehr. Zu lange hatte ich weggeschaut, zu lange an der Illusion festgehalten, dass alles in Ordnung sei und mein Team nicht schlechter performen würde als all die anderen Teams, die ich kannte.

Natürlich, ich hatte nicht vergessen, wie wenige Tage zuvor tränenüberströmt eine junge Mitarbeiterin das Team verlassen hatte.

Katrin war eine junge Masterabsolventin, frisch von der Uni. Sie schien so motiviert, so gut organisiert, sympathisch und aufgeschlossen mit tollen Qualifikationen. Eine intelligente junge Frau mit Karrierepotenzial, dachte ich beim Einstellungsgespräch. Aber dann kam sie einfach nicht klar, mit ihren Kollegen, mit der Arbeitsflut, mit dem Druck. Ich gebe zu, mir war nicht verborgen geblieben, dass es einige Mitarbeiter im Team gab, die es der jungen Kollegin nicht gerade leicht machten, im Unternehmen Fuß zu fassen. Vielleicht war sie zu intelligent, zu ambitioniert, vielleicht auch zu attraktiv, zu jung…Scheinbar nahmen einige ihrer Kollegen und Kolleginnen sie als Konkurrenz wahr.

Ich hatte weggeschaut, mir vorgemacht, dass es wohl keine gute Entscheidung war, Katrin einzustellen. Vielleicht war sie doch nicht so teamkompatibel, wie ich dachte.

Aber das war falsch. Das wurde mir schnell klar.

Heute bedauere ich sehr, sie als herausragende Mitarbeiterin mit viel Potenzial verloren zu haben.

Katrin hat heute eine großartige Position in einem unserer Konkurrenzunternehmen. Die haben ihr Potenzial besser zu schätzen gewusst. Sie hat es verdient.

Ich hätte die junge Mitarbeiterin schützen müssen. Hätte sie beiseite nehmen und informieren müssen, wie sie sich hätte behaupten können. Ich hätte sie warnen müssen vor den Fallstricken eines solchen Systems.

Aber ich hatte in Anbetracht der Arbeitsflut und des Erfolgsdrucks keine Zeit, keine Nerven, keine Geduld, um mich auch noch um solche Anliegen zu kümmern.

Ich wollte Entlastung durch meine Mitarbeiter, keine zusätzliche Belastung!

Schließlich ist das ja kein Freizeittreff hier. Der Anspruch des Unternehmens ist hoch. Die Zahlen müssen passen. Das geht nur, wenn alle Zahnräder perfekt ineinandergreifen, wenn jeder auf seinem Platz performt, wenn jeder für sich eigenverantwortlich arbeitet und doch klar ist, dass die großen Ziele nur im Miteinander, im Team zu erreichen sind.

Wenn auch Sie das Gefühl haben, dass sich die Kräfte Ihrer Mitarbeiter eher gegeneinander als auf ein Miteinander richten, wird es Zeit zu handeln.

Lassen Sie Konflikte nicht zu lange unter der Oberfläche gären!

Vertrauen auch Sie auf die langjährige Trainerkompetenz von Potenzial Leben zur nachhaltig erfolgreichen Potenzialentwicklung Ihrer Teams.

Geben Sie den oft jahrelang gärenden Konflikten zwischen einzelnen Teammitgliedern ab sofort keine Chance mehr. Nutzen Sie die Möglichkeit der Mediation, um unterschwellige Brandherde zu löschen, Missverständnisse, subtile oder offene Konflikte zwischen zerstrittenen Parteien aufarbeiten und zu einer guten Lösung für alle Parteien führen zu lassen.

Nutzen Sie diesen entscheidenden Schritt zur nachhaltig erfolgreichen Teamentwicklung, um künftig ein verlässlich entlastendes Erfolgsteam an Ihrer Seite zu haben!

Gern begleiten wir Sie und Ihre Mitarbeiter auf diesem Weg!

Nehmen Sie Kontakt auf mit Potenzial Leben, Angelika Dreismann, Psychologin, Business Coach, Teamentwicklerin und Mediatorin, MA.

Sie erreichen uns unter: mail@potenzial-leben.eu oder telefonisch unter: 05242.48887 und 0173.7335390.

 

Logo Potential Leben.ai

 

Potenzial Leben
Angelika Dreismann
33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon: 05242-4 88 87
Mobil: 0173-733 53 90
E-Mail: mail@potenzial-leben.eu
http://www.potenzial-leben.eu

Foto: fotolia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s