Der Viadukt in Schildesche

1847 wurde die Köln-Mindener Eisenbahnstrecke gebaut. Jene Streckenführung, auf der auch heute noch die ICEs aus Berlin-Hannover und umgekehrt über Bielefeld in die Domstadt fahren. Und weiter.

Viadukt1klein

28 Bögen hatte der damals sehr bewunderte Viadukt, dem man 1917 eine zweite Strecke fast baugleich parallel hinzufügte. Unter den Strecken floß der Johannisbach, der ab 1982 zum Obersee aufgestaut wurde.

Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges brachte  eine sogannte “Grand Slam”-Bombe der US-Armee Teile dieses enorm wichtigen Bauwerkes zum Einsturz und machte die so wichtige Bahnlinie zunächst unbrauchbar. Eine kurvenreiche “Gummibahn” führte künftig den Verkehr weiter, bis 1985 endlich das Provisorium mit der abgeschlossenen Renovierung des Viaduktes endete.

Foto: Hartmut Lampart

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s