Westfälischer Bohneneintopf nach Hermanns Oma

Kalt draußen. Zeit für einen deftigen Eintopf. Der „Bohneneintopf nach Hermanns Oma“ ist unsere kulinarische Antwort auf „Gaisburger Marsch„, „russischen Borscht“ und „Ostfriesischen Labskaus„.

Bohnensuppe mit weißen und braunen Bohnen.

Und hier das Rezept für 6 Personen:

500 g getrocknete Bohnen (z. B. Wachtelbohnen)
300 g TK-Suppengemüse
6 Kartoffeln, geschält und in Stücke geschnitten
5 Rauchendchen
200 g Bauchspeck

Die Bohnen über Nacht in reichlich Wasser einweichen lassen.
Am nächsten Tag das Wasser abgießen, die Bohnen, das Suppengemüse, die Rauchendchen und die Kartoffeln in einen Schnellkochtopf geben, mit Wasser auffüllen, bis das Kochgut zwei Finger breit bedeckt ist. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Topf schließen und 20 Minuten kochen. Dann von der Kochstelle nehmen und abkühlen lassen. Topf öffnen, die Rauchendchen und den Speck entnehmen und in Scheiben bzw. Würfel schneiden. Alles gut vermengen und nochmals abschmecken. Fertig!

3 thoughts on “Westfälischer Bohneneintopf nach Hermanns Oma

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s