Schönheit des Winters

Es gibt einige Gehölze, die Schnee und Kälte trotzen, schon im Winter Blüten treiben und uns in den grauen und kalten Monaten mit Duft und Farbe verwöhnen. Eines der schönsten ist der Winterschneeball. An den bereits blattlosen Zweigen öffnen sich ab November kleine weiße bis rosafarbene Blütenbälle. Sie duften herrlich intensiv, als ob der Frühling einen Vorboten gesandt hat, der dazu aufruft, durchzuhalten, den nahen, kalten und eisigen Winter zu überstehen. Die Blütezeit dauert den gesamten Winter und endet erst Anfang April, so dass man diesen besonderen Strauch an einen Standort pflanzen sollte, an dem seine Pracht zur Geltung kommt. Der Strauch wird 2–3 m hoch und breit und erfreut im Herbst zusätzlich mit rot bis dunkelviolett gefärbtem Laub. Er bevorzugt nicht zu trockenen Boden. Eher einen sonnigen, warmen Standort.

Der Winterschneeball. Bild: Jürgen Hahn
Der Winterschneeball. Foto: Jürgen Hahn

Der Strauch wird 2–3 m hoch und breit und erfreut im Herbst zusätzlich mit rot bis dunkelviolett gefärbtem Laub. Er bevorzugt nicht zu trockenen Boden und einen möglichst sonnigen Standort.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s