Pilze – Hüter der Unterwelt

Das, was wir von ihnen in dieser Jahreszeit zu Gesicht bekommen, die Hütchen, Knollen, Keulen, Fächer, das sind nur die Fruchtkörper, winzige Teile eines Wesens, das ansonsten unterirdisch und verborgen vor unseren Blicken lebt. Pilze sind ohne feste Form, ein filigranes Geflecht aus zarten Fäden, das im Erdreich wirkt.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass 80 % aller Pflanzen in ihrem Wachstum von Pilzen gefördert werden. Deren Fäden legen sich wie ein Mantel um die Wurzeln und schenken Leben selbst dort, wo es unmöglich erscheint.

Bis heute weiß niemand, wie viele Pilzsorten es gibt. Wir kennen weder ihre Namen noch die Wunder, die sie vollbringen. Diese merkwürdigen Wesen, nicht Pflanze, nicht Frucht, nicht Tier, ohne eigene Form, sind Hüter einer Welt, die jenseits unseres Verstandes liegt. Sie herrschen dort über Jahrtausende, vielleicht schon seit Anbeginn der Zeit. Belassen wir es dabei.

 

Foto: Stringer Image – Fotolia

Ein Kommentar zu „Pilze – Hüter der Unterwelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s