Mit Casa Nova …

… ist nicht nur der italienische Womanizer des 18. Jahrhunderts gemeint, sondern auch ein sehr erfolgreiches Konzept des Haller Bauunternehmens Schneider GmbH.

SONY DSC

Living in OWL wird dieses Konzept in Kürze vorstellen.

Erleuchtet

KwiK Design Leuchten machen Licht zur Kunstform. 

kwik leuchten

Jetzt neu in Sortiment, die Leuchtenfamilie LUCA von maigrau. Fünf eigenständige Leuchten, die durch ihre geradlinige und zugleich elegante Fomensprache überzeugen. Jede einzelne maßgeschneidert für eine bestimmte Raumsituation.

Bei KwiK findet Ihr ausgesuchte Design-Leuchten für eine harmonische, stimmige Innenausstattung.

KwiK Designmöbel GmbH
Bahnhofstraße 27
32657 Lemgo
Telefon: 05261-2879682
Fax: 05261-2879683
E-Mail: info@kwik-designmoebel.de
Webseite: http://www.kwik-designmoebel.de

Impressionen von „Wege durch das Land“ auf Gut Böckel

Das alte Gut bei Rödinghausen, bekannt geworden und geblieben durch Hertha Koenig, Rilke und den besonderen Charme, den es seit seiner gründlichen Renovierung durch Dr. Ernst Leffers ausstrahlt, erlebte am vergangenen Samstag im Rahmen des Literatur- und Musikfestivals „Wege durch das Land“ eine Reise nach Russland abseits von Putin und Politik.

gut_boeckel_graefte2

 

Üppige Felder, gesäumt von alten Bäumen sind der passende Rahmen für das in toskanischem Gelb gehaltene westfälische Kleinod.

Landschaft Rödinghausen living in owl

 

Gut Böckel ist in Privatbesitz und daher normalerweise öffentlich nicht zugänglich. Man arrangiert aber mit einer stimmigen Reihe von Veranstaltungen, wie jetzt wieder mit „Wege durch das Land“  genug Möglichkeiten, dieses schöne Gut mit eigenen Augen zu sehen.

 

Irina Liebmann trug aus ihrem Roman „Drei Schritte nach Russland“ vor. Bilder über das heutige Russland und die oft zitierte russische Seele werden lebendig, wenn man das Verhalten der Menschen an Küchentischen, auf Datschen, in der Provinz und in den Gotteshäusern beobachtet.

Irina Liebmann
Irina Liebmann

 

Ulrich Noethen und Martina Gedeck lasen eindrucksvoll aus „Anna Karenina„, einer der größten Frauengestalten der Weltliteratur. Die Tragödie einer Frau wird in Tolstois Roman zum unerbittlichen Porträt der adligen Gesellschaft im Rußland des 19. Jahrhunderts. 

 

Ulrich Noethen, Martina Gedeck
Ulrich Noethen, Martina Gedeck

 

Ein ganz eigener Zauber wirkte auf dem Heimweg durch das stimmungsvoll beleuchtete Gutsgelände.

Verzaubert living in owl

Am kommenden Samstag gastiert „Wege durch das Land“ im Theater im Park in Bad Oeynhausen.

Good Morning Sunshine

sunshine tasse Lieblingsräume Living in OWL

Diese Gute-Laune-Tasse haben wir bei „Lieblingsräume“ in Rheda-Wiedenbrück gesehen. Und die passenden Servietten gibt es auch dazu.

Good morning sunshine Lieblingsräume Living in OWL

Living in OWL wünscht eine sonnige Woche!

Susanne BochertLieblingsräume
In der Halle 7 – 11
33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon: 05242-5788 400
E-Mail: info@lieblingsraeume.de
Webseite:www.lieblingsraeume.de

Pentekostē. Der fünfzigste Tag

pink peony button

„Und als der Pfingsttag gekommen war, waren sie alle an einem Ort beieinander. Und es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Wind und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen. Und es erschienen ihnen Zungen zerteilt, wie von Feuer; und er setzte sich auf einen jeden von ihnen, und sie wurden alle erfüllt von dem heiligen Geist und fingen an, zu predigen in andern Sprachen, wie der Geist ihnen gab auszusprechen.“ (Apostelgeschichte 2,37-41).

Das sagt die Bibel.

Wir Menschen dürfen uns in diesen Tagen des HEILIGEN GEISTES in uns bewusst werden. Was atmet uns, was hält uns am Leben? Was lässt uns Schönheit erkennen, was schenkt uns Kreativität und Liebesfähigkeit?

Living in OWL wünscht ein reich gesegnetes Pfingstfest.

 

Foto: © icaloin – Fotolia.com

Die 7 Todsünden

Dalheim (lwl). Hochmut, Habgier, Wollust, Zorn, Völlerei, Neid und Trägheit: Die Geschichte der sieben Todsünden ist so alt wie die Menschheit. Vom 30. Mai bis 1. November 2015  steht die christlich geprägte Lehre der Laster erstmals im Mittelpunkt einer Sonderausstellung. Die Schau „Die 7 Todsünden“ des LWL-Landesmuseums für Klosterkultur Kloster Dalheim (Kreis Paderborn) zeigt 300 Exponate aus 15 Jahrhunderten bis in die Gegenwart – von der ältesten Niederschrift der menschlichen Laster über deren grausame Manifestation im Nationalsozialismus bis hin zu ihrer modernen Erscheinung.

Ostrakon. Leihgabe der Staatlichen Museen zu Berlin, Ägyptisches Museum und Papyrussammlung.  Foto: Sandra Steiss
Ostrakon. Leihgabe der Staatlichen Museen zu Berlin, Ägyptisches Museum und Papyrussammlung.
Foto: Sandra Steiss

Die Keramikscherbe des Ponticus

Die Geschichte der Todsünden begann in der Wüste: Auf der Suche nach Gott sollte die karge Landschaft einsiedlerischen Mönchen einen Lebensraum frei von Versuchungen bieten. Doch die Enthaltsamkeit weckte das menschliche Begehren: Die Männer hatten Hunger und Durst, sehnten sich nach Komfort, suchten nach Ablenkungen und hatten erotische Fantasien.

Auch der Mönch Evagrius Ponticus (345-,399) litt wohl unter diesen Begehrlichkeiten. Daraus leitete er schließlich acht große menschliche Schwächen ab: Völlerei, Wollust, Habgier, Zorn, Traurigkeit, Trägheit, Ruhmsucht und Hochmut. Später entstanden daraus die sieben Todsünden.

Die Keramikscherbe, auf der ein unbekannter Gelehrter im 6./7. Jahrhundert Ponticus‘ Lasterlehre wiedergibt, ist mit rund 1.500 Jahren das älteste Exponat der Ausstellung. Das sogenannte Ostrakon ist eine Leihgabe des Ägyptischen Museums in Berlin.

„Sie müssen auch vom Herzen her schön sein“

Das sagt Claudia Nagel, die auf der kommenden My Way Messe für Lifestyle & Genuss die 30 Finalistinnen des Modelcontests mit einem professionellen Laufsteg-Training schulen wird.

Modelcontest auf der My Way 2014
Modelcontest auf der My Way 2014

Die Inhaberin der Coachingagentur Fashion Events Claudia Nagel: „Im letzten Jahr haben wir bei diesen Trainings unendlich viel Spaß gehabt. Und – was niemand vermutet – auch Schokolade und Chips gegessen.“

Claudia Nagel
Claudia Nagel

Die Agenturchefin, die seit vielen Jahren bundesweit Models castet, ist übrigens der Meinung, dass die Schönheitsdichte junger Damen gerade im Raum Bielefeld kaum zu überbieten ist.

Wir dürfen gespannt sein!

 

 

Mal wieder dran denken!

Steve Jobs

Stay hungry! Stay foolish!

(Steve Jobs, hier in Szene gesetzt von Ulla Mersch)

Mersch-ART
Ulla Mersch
Elser Kirchstr. 14 c
33106 Paderborn • Germany
Telefon: +49 / 05254 / 647 947
Fax: +49 / 05254 / 647 949
Email: mersch@mersch-art.de
Homepage: http://www.mersch-art.de

Good Day Sunshine

sonnenbrille blau

Lust auf eine neue Sonnenbrille? „Sehenswert“ hat sie alle. Die exklusiven, stylischen, angesagten Modelle. Im Bielefelder Geschäft am Niederwall 14 oder an diesem Wochenende bei Frühling im Park auf Schloss Rheda.

Yoda – die schönen Seiten der Nacht

Kwik Boxspringbett

Meister Yoda es sicher gefreut hätte, zu leihen seinen Namen einer solchen Schlafstätte.

YODA steht hier für einen urbanen und modernen Bettstil. Das an den Seiten abgerundete Kopfteil vermittelt dabei ein hohes Maß an Geborgenheit. Die Innenfläche des Kopfteiles kann auf Wunsch in einer schönen Faltenoptik gearbeitet werden.

Alle Einzelheiten erfahren Sie hier.

KwiK Designmöbel GmbH
Bahnhofstraße 27
32657 Lemgo
Telefon: 05261-2879682
Fax: 05261-2879683
E-Mail: info@kwik-designmoebel.de
Webseite: http://www.kwik-designmoebel.de

Der Beginn einer wunderbaren Zusammenarbeit…

… von TW Messekonzept GmbH und Living in OWL.

Thomas Welzel und Petra Zreik
Thomas Welzel und Petra Zreik

Die ersten Vorbereitungen zur My Way Messe für Lifestyle und Genuss sind schon in vollem Gange. Am 11. September 2015 werden in der Gerry Weber World zum vierten Mal die schönen Dinge des Lebens präsentiert. Zahlreiche Aussteller zeigen ihr Bestes aus den Bereichen – Feinkost & Genuss – Cars & Bikes – Wohnen, Garten & Design – Architektur & Kunst – Sport, Beauty & Wellness und natürlich – dafür steht schon der Name Gerry Weber – die neuen Trends in Sachen Mode. Die schönsten Mädchen der Region treten zum Modelcontest an und die Bühne wird mit Live-Shows und gepfefferten Koch-Events gerockt. Living in OWL als Online-Medienpartner der Messe schaut für Sie hinter die Kulissen und hält Sie auf dem Laufenden… im Magazin und natürlich auf Facebook.

mywayliving

Die Zukunft gehört der Güte

WEGE DURCH  DAS LAND startet am 14. Mai 2015 in Gütersloh

titelbild_01

Das 16. Literatur- und Musikfest ‹Wege durch das Land› führt vom 14. Mai 2015 bis zum 8. August 2015 an 23 verschiedene Renaissanceschlösser, barocke Herrenhäuser, in Klöster und auf Deelen sowie in die freie Natur unter den blauen Himmel. Ein ganzes Dorf spielt mit. Acht neue Orte sind darunter, viele vertraute Bekannte lesen und 7 prominente Schauspieler geben ihr Debüt, insgesamt sind 185 Künstler aus 19 Ländern beteiligt. Das Programm glänzt mit großen Namen und Entdeckungen, es entwickelt aus der inhaltlichen Verknüpfung von Ort, Text und Musik neue, aufregende unerwartete Konzepte mit 5 Uraufführungen, Eigenproduktionen und Auftragsarbeiten, es vertraut unbedingt dem Wort und darauf, dass die Zukunft der Güte gehört.

Zur Eröffnung im Theater Gütersloh am 14. Mai 2015 hält Michael Krüger, Schriftsteller und überragende Verlegerpersönlichkeit, die ‹Rede an die Sprache›. Klaus Maria Brandauer liest Briefe und Gedichte, die Dietrich Bonhoeffer in der Haft verfasst hat. Dieser leidenschaftliche Auftakt zum Nachdenken erhält durch die Musik von Bach, Brahms und Ullmann eine mildere Färbung, die mit der folgenden Exkursion in die Abtei Marienfeld, Franziskanerkloster Rietberg, zum Haus Brincke und in die Likörmanufaktur Schroeder einen Zug ins Pastorale bekommt.

Eingang Haus Brincke
Eingang Haus Brincke

Dann lesen Norbert Hummelt und Judith Zander, der Cellist Alban Gerhardt und das Ensemble Wunderkammer treten auf. Auf Gut Geissel mit Verbindungen an den Comer See kombiniert das Programm am 15. und 16. Mai den italienischen Klassiker ‹Die Verlobten› von Alessandro Manzoni mit den Gedichten der Lyrikerin Patrizia Cavalli und einem Konzert frühbarocker Musik lombardischer Meister mit Stefan Temmingh, Loredana Gintoli und Stephan Rath. Im Gestüt Ebbesloh am 16. und 17. Mai begegnet Tolstois Geschichte eines Pferdes ‹Der Leinwandmesser› Clemens Meyers’ Erzählung ‹Von Hunden und Pferden›. Johann von Bülow schickt am 17. Mai im Gut Nottbeck Voltaires Candide auf die Suche nach ‹der besten aller Welten›, während der hellsichtige Beobachter Sherko Fatah seinen Helden, dem die Werte verloren gegangen sind, am ‹Letzten Ort› sieht.

Gut Geissel
Gut Geissel

Gespräche über russische Zustände werden am Pfingstwochenende auf Gut Böckel mit seiner nach Rußland reichenden Tradition aufgenommen, wenn Martina Gedeck und Ulrich Noethen Tolstois Klassiker ‹Anna Karenina› im Dialog lesen und auf Gut Consbruch tragen Jens Harzer und Maria Galic aus Schillers ‹Die Räuber›, das Boulanger Trio ist u. a. mit dem großen Bewunderer Schillers, Robert Schumann, zu erleben. Wege durch das Land wird am 30. Mai im Theater im Park von Bad Oeynhausen wortwörtlich genommen, wenn mit Constanze Becker, Jürgen Holtz, Leslie Malton, Felix von Manteuffel und Max Simonischek fünf herausragende Theaterschauspieler Texte zum Zusammenhang von Gehen und Denken, Wegstrecke und Weg der Erkenntnis vortragen und im Konzert Schnittke und Schumann gegeben werden.

Zum zweiten Mal findet eine Lyriksession statt, in diesem Jahr am 4. Juni auf Schloß Wehrden, wo ein ganzer Tag der zeitgenössischen Lyrik gewidmet ist. Am 6. Juni unterstreicht Hanna Schygulla in ihrer Lesung von Bertha von Suttners ‹Die Waffen nieder› im Stift Fischbeck das heimliche Motto des der diesjährigen ‹Wege durch das Land›: ‹Die Zukunft gehört der Güte›. Eine Woche später trifft in der Klosterkirche von Falkenhagen in der Lesung von Burghart Klaußner der Literaturnobelpreisträger J. M. Coetzee mit der bewegenden Musik The Blue Shroud zusammen. Von Büren gibt es eine direkte Verbindung nach Rom, die am 20. Juni in der Lesung von Goethes Römischen Elegien aufgegriffen wird.

Schloss Werden
Schloss Werden

Eine Premiere ist hier die Lesung von Durs Grünbein mit dem in Rom angesiedelten ‹Photopoem›. Am Schloß Wendlinghausen, bekanntlich mit Johann von Goethe verbunden, finden am 26. Juni seine von Hanns Zischler gelesenen Metamorphosen der Pflanzen in den Dichtungen von Franz Josef Czernin einen Echoraum. In der Abtei Marienmünster entsteht am 27. und 28. Juni eine besondere Bühne: Drei Schauspielerinnen des RambaZamba Theaters Berlin mit Down-Syndrom, Nele Winkler, Juliana Götze und Rita Seredßus, sind gemeinsam mit Angela und Tammo Winkler in einer Inszenierung nach Anton Tschechows ‹Schwestern› zu erleben.

Schloss Wendlinghausen
Schloss Wendlinghausen

Vom 3. – 5. Juli ist Fritzi Haberlandt als die diesjährige Schauspielerin in Residence auf dem Gut Holzhausen zu Gast. ‹Heimsen. Versuch über ein Dorf› ist das Literatur-Musik-Kunst-Projekt überschrieben, bei dem der Schauspieler Robert Stadlober und der Musiker und Texter Andreas Spechtl am 11. und 12. Juli nicht nur viele Künstlerfreunde einbeziehen, sondern das ganze Dorf in den künstlerischen Prozess und die Aufführung integrieren.

Am 17. und 18. Juli in der Dr. Oetker Welt Bielefeld spielt das Kronos Quartet und Monique Truong und Lilith Stangenberg sind mit Lesungen zu erleben. Hier gibt es auch die Jungen Wege als eine einzige Einladung an die Fantasie mit den Schauspielerinnen und Musikerinnen Saskia Mees und M. A. Whiteside.

Am 19. Juli findet mit dem Architekten David Adjaye auf Gut Böckel die diesjährige Rede zur Architektur statt. Jedes Märchen ist pure Poesie und Fremdsprache zugleich, im Schloß Corvey treten Katharina, Anna und Nellie Thalbach zur Lesung am 25. und 26. Juli mit Hausmärchen der Brüder Grimm gemeinsam auf, Ulrike Almut Sandig spitzt in ihrem für das Literatur- und Musikfest entstandenen Gedichtzyklus ‹Grimm› die Märchenmotive zu. Hans Magnus Enzensberger trifft sich am 1. August im Konzerthaus Detmold mit Udo Samel zu einem Gespräch mit Diderot, dabei ist auch Franui Musicbanda. Als Finale am 8. August dann ein Wandern mit Worten, ausgehend von einem alten Quellheiligtum, durch eine vielfältige reiche Kulturlandschaft an mittelalterlichen Wölbackerbeeten vorbei, an Orchideenwiesen entlang, über Kalkmagerrasen in tiefe Täler, begleitet von Musikern, Biologen, dem Schauspieler Hans Kremer und der Schriftstellerin Nora Bossong, mit Texten von Jürgen von der Wense und ganz neuen Arbeiten von Nora Bossong, die schon einmal vorab die Landschaft schriftstellerisch erkundet hat.

Kartenbestellung: online unter http://www.wege-durch-das-land.de
oder telefonisch unter 05231 / 30 80 210

Informationen zum Literatur- und Musikfest: http://www.wege-durch-das-land.de

Wege durch das Land, Hornsche Straße 38, 32756 Detmold,
Tel. 05231 / 30 80 20

Künstlerische Leitung: Dr. Brigitte Labs-Ehlert

Sommerfeeling für die Haut

IMG_1222-2

 

Nicht nur die Kleidung wird luftiger, auch die Haut sehnt sich  jetzt nach leichter und dennoch effektiver Pflege. Sofort sichtbare Ergebnisse verspricht eine Kosmetikbehandlung mit den innovativen Produkten von Maria Galland, so dass Sie und Ihre Haut den Sommer so richtig genießen können.

Ulla Greweling und das Team der KosmetikParfümerie in Gütersloh freuen sich auf Ihren Besuch.

KosmetikParfümerie
Ulla Greweling

Berliner Straße2
33330 Gütersloh
Telefon: 05241-20287
E-Mail: ulla@kosmetikparfuemerie.de
Homepage: http://www.kosmetikparfuemerie.de

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr.: 10.00 bis 12.30 Uhr und 15.00 bis 18.30 Uhr
Sa.: 10.00 bis 14.00 Uhr

 

Foto: Greweling

 

Ralf Wigand: Polyneuropathie – das vermeidbare Schicksal

Die Polyneuropathie ist eine Erkrankung des peripheren Nervensystems. Zum peripheren Nervensystem gehören alle Nerven die außerhalb vom zentralen Nervensystem liegen. Das periphere Nervensystem fängt bei den Nervenwurzeln an, die seitlich an der Wirbelsäule austreten und endet an den feinen Verästelungen in den Muskeln und der Haut. Die Polyneuropathie ist eine Erkrankung, bei der die nervale Reizleitung gestört ist. Wegen der Länge der Nerven an Beinen und Armen machen sich die Symptome besonders dort bemerkbar. Sinnesreize werden entweder gar nicht, vermindert oder verstärkt an das Gehirn gemeldet.

Die ersten Beschwerden sind häufig Missempfindungen wie Kribbeln und Brennen. Später treten Probleme wie z. B. das verminderte Wahrnehmen von Berührungen und Schmerzen auf. Häufige Auslöser sind der fortgeschrittene Diabetes und chronischer Alkoholmissbrauch. Weitere Ursachen sind Vergiftungen durch Chemotherapie, Schwermetallvergiftungen (z.B.quecksilberhaltige Amalgamfüllungen und quecksilberhaltige Impfungen) Cholesterinsenker, ein langandauernder Vitamin-B-Mangel und eine chronische Borelliose. Viele Betroffene sind im Endstadium der Erkrankung auf einen Rollator oder Rollstuhl angewiesen.

_DSC7342 (1)

Living in OWL: Was können Betroffene machen?

Ralf Wigand: Da bei dieser Art der Erkrankung die Schulmedizin außer Schmerzmitteln und Antidepressiva keinerlei Optionen bietet, ist bei den Betroffenen Eigeninitiative gefragt. Im Gegensatz zur konventionellen Lehrmeinung sehe ich die Polyneuropathie nicht als unabdingbares Schicksal. Mehrere hundert Polyneuropathiebetroffene konnten bisher in unserer Praxis erfolgreich therapiert werden. Wie bei allen chronischen Erkrankungen sollte im Vorfeld eine ausführliche Blutlabordiagnostik von ca. 60 Parametern erstellt werden. Hierdurch lassen sich körperliche Defizite und ein Vitalstoffmangel objektiv nachweisen. Eine anschließende Substitution von fehlenden Vitalstoffen kann im Vorfeld die Nervendegeneration minimieren oder sogar verhindern und eine bestehende Problematik zumindest stark verbessern. Zudem ist es sehr aufschlussreich über einen Urinprovokationstest eine Schwermetallbelastung Labormäßig nachzuweisen.

Living in OWL: Welche genaue Ursache(n) lassen die Neuropathie entstehen?

Ralf Wigand: Gerade bei den diabetischen Erkrankungen werden durch den ständig erhöhten Blutzuckerspiegel die Proteine in unserem Körper verändert und durch die sogenannte Glykolisierung geschädigt. Desweiteren entsteht durch eine Insulinresistenz (Das Insulin dockt in einem gesunden Körper an allen Zellmembranen an und sorgt für die Einschleusung von der für die Zellenergie wichtige Glukose) ein intrazellulärer Glukosemangel. Als Folge des Energiemangels degenerieren Nerven mit den bekannten neuropatischen Folgeschäden. Bei Vergiftungen, Alkoholmissbrauch, Chemotherapie, Vitalstoffmangel und Medikamente (z.B. Cholesterinsenker) werden die Energiezentralen (Mitochondrien) in den Nervenzellen blockiert oder sogar zerstört. Die Nervenzellen können aus eigener Kraft oftmals keine Vitalstoffe mehr resorbieren, ein Teufelskreis entsteht.

Living in OWL: Und mit welcher Therapie kann man dieses verhindern?

Ralf Wigand: Die Antwort auf diese Frage liegt in der Energiegewinnung der menschlichen Zellen. Jede unserer Körperzellen enthält mindestens 1.000 Mitochondrien, Nervenzellen sogar bis zu 5.000! Diese nur wenige tausendstel Millimeter kleinen Zellorganellen wandeln mit Hilfe von Adenosintriphosphat die zelluläre Energie in Lichtquantenenergie um. Die moderne Wissenschaft hat mittlerweile erkannt, dass alle chronischen Erkrankungen durch Mitochondrienschäden entstehen oder aufrechterhalten werden. Mit Hilfe des Mito-Energie-Konzeptes versucht man durch die gezielte Zufuhr von Vitalstoffen mittels Infusionen und oraler Medikation die Qualität und Anzahl der Mitochondrien wieder herzustellen. Gerade die Polyneuropathien sind für diese Variante der Ursachentherapie ein dankbares Gebiet.

Living in OWL: Welche therapeutischen Maßnahmen bestehen bei einer stark fortgeschrittenen Problematik?

Ralf Wigand: Das von mir entwickelte Konzept der Mito Energy Behandlung bietet ein völlig neuen Ansatz in der Behandlung der Neuropathie. Das Gerät ist eine Weiterentwicklung der Hochfrequenztherapie . Während der 50 Minütigen Behandlung werden computergesteuerte Frequenzen zwischen 4.000 und 35.000 Hertz durch den kompletten Körper gesendet. Der Patient spürt ein angenehmes, entspannendes Kribbeln. Die Neuerung des Mito Energy Gerätes besteht darin, dass zusätzlich computergesteuerte Frequenzkaskaden durch den Körper geleitet werden, die nach meinen Erfahrungen die Zellmembranen der gestörten Nervenzellen für die zeitgleich durchgeführte Spezial-Infusion durchlässig und aufnahmefähig machen. Die Vitalstoff-Infusionen bestehen u. a. aus hochdosierten Nervenvitaminen, Alpha Liponsäure, Mineralien, Aminosäuren und Spurenelementen. In vielen Fällen lässt sich eine Beschwerdefreiheit erreichen, in sehr weit fortgeschrittenen Situationen zumindest eine signifikante Verbesserung. Um den erreichten Verbesserungsstand zu halten, ist monatlich eine einmalige Erhaltungstherapie ratsam.

Living in OWL: Gibt es Studien über die Wirkung des Mito Energy Gerätes und setzen sie das Gerät auch bei anderen Erkrankungen ein?

Ralf Wigand: Die Wirksamkeit des Mito Energy Gerätes auf den zellulären Energiestoffwechsel wurde 2014 in einer wissenschaftlichen Studie der Universitätsklinik Magdeburg unter der Leitung von Frau Professor König nachgewiesen. Weitere Einsatzgebiete des Mito Energy Konzeptes in unserer Praxis sind Rheuma, Zosterneuralgien, Tinnitus, multiple Sklerose, chronische Schmerzen, Depressionen, Parkinson und Burn Out.

Heilpraktiker Ralf Wigand
Heilpraktiker Ralf Wigand

Naturheilpraxis Ralf J. Wigand
Vilsendorfer Straße 4
33739 Bielefeld (Jöllenbeck)
Telefon 05206-4484
http://www.heilpraktiker-wigand-bielefeld.de

Den Tatsachen ins Auge gefasst – Gedanken einer Mutter, die auch mal ein Kind war….

Entenmutter2

Wie sagt man: Geschenkt und wieder holen ist gestohlen….
Wir haben unseren Kindern das Leben geschenkt…..
Ein neues Leben mit einem eigenen Anfang, einem einzigartigen Wesen
und mit dem Recht auf ein aus sich heraus erwachsendes Leben.
Unsere Liebe, unsere Fürsorge, unser Respekt und unser Dialog als
Mutter sollte dieser Einzigartigkeit dienen, eine vermehrende Vielfalt und
Bereicherung dieser Gaben wird zu uns zurückkommen.
Wir wollten auch nichts anderes als unser eigenes Leben.
Ich wünsche Ihnen einen schönen Muttertag!

Text: Sigrid Diesterweg

Zeit für Sterne

Fußmatte

Sterne wohin man blickt. Auf Teppichen, Fußmatten, Taschen, Decken, Kissen, Kaffeebechern und Servietten.

Sternencollage

Die Teppiche sind übrigens von Pappelina und wetterfest. Es gibt sie in vielen verschiedenen Größen und Dessins.

 

Lieblingsräume Living in OWL

Der Sternen-Shopper von Größer Fetter Breiter ist ebenfalls in vielen Farbkombinationen erhältlich.

Alle Sterne gesehen in den Lieblingsräumen in Rheda Wiedenbrück.

Susanne BochertLieblingsräume
In der Halle 7 – 11
33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon: 05242-5788 400
E-Mail: info@lieblingsraeume.de
Webseite:www.lieblingsraeume.de

 

WM-LKW der Fußballer kommt zu La Strada in Bielefeld

Wenn sich in der Bielefelder Innenstadt eine blitzende Motorhaube an die nächste reiht und Autofans ins Träumen geraten, ist es wieder Zeit für La Strada. Am Wochenende vom 8. bis zum 10. Mai verwandelt sich die Fußgängerzone in Ostwestfalen-Lippes größte Flaniermeile für Auto-Fans. Bereits zum 17. Mal veranstaltet die Bielefeld Marketing GmbH das Event in Kooperation mit der Werbeagentur Eigenrauch & Partner.

Oldtimer-Schmuckstück: Ralf Eigenrauch (kniend; Eigenrauch & Partner) gibt Starthilfe beim Ford Modell T Station Wagon, Baujahr 1925, von Udo Stötzel (am Steuer). Katharina Schilberg (Bielefeld Marketing) und Martin Knabenreich (Geschäftsführer Bielefeld Marketing) freuen sich auf La Strada vom 8. bis 10. Mai.
Oldtimer-Schmuckstück: Ralf Eigenrauch (kniend; Eigenrauch & Partner) gibt Starthilfe beim Ford Modell T Station Wagon, Baujahr 1925, von Udo Stötzel (am Steuer). Katharina Schilberg (Bielefeld Marketing) und Martin Knabenreich (Geschäftsführer Bielefeld Marketing) freuen sich auf La Strada vom 8. bis 10. Mai.

Bei La Strada präsentieren 24 Bielefelder Vertragshändler ihre neuesten Modelle und bieten den Besuchern die Möglichkeit, einmal in ihrem Wunschauto Probe zu sitzen. Fahrzeuge von 22 Automarken werden gezeigt – solch eine Auswahl bietet nur La Strada. Das Angebot reicht von Luxus-Limousinen und Sportwagen über geräumige Vans bis zu Wohnmobilen und Nutzfahrzeugen. Ein ganz besonderer Lkw steht auf dem Jahnplatz: der schwarze „WM-Liner“ von Mercedes-Benz, auf dem die deutsche Fußballnationalmannschaft nach dem Titelgewinn vor Hunderttausenden Fans durch Berlin gefahren wurde. Auf dem Truck, auf dem die WM-Helden feierten, können La-Strada-Besucher ganz besondere Erinnerungsfotos schießen lassen.

Oldtimer-Fans kommen wieder bei „La Strada Classic“ am Samstag und Sonntag auf dem Klosterplatz (14 bis 18 Uhr) voll auf ihre Kosten. Dazu gehört natürlich der tägliche historische Autokorso durch die Bielefelder Altstadt, der für einen Augenblick in die große Zeit der Cadillacs und Mercedes „Pagoden“ zurückversetzt. Für Stimmung in der Innenstadt sorgen Musiker von „The Love Gloves“ und „Töppel’s Dixiekonzentrat“, die auf den Straßen unterwegs sind. Ein gastronomisches Angebot rundet das automobile Wochenende ab.

La Strada hat am Freitag und Samstag von 11 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Mehr unter Externer Link http://www.bielefeld.jetzt/lastrada

Quelle: Bielefeld-Marketing

 

Museumshof Senne

               Üppig blühen die liebevoll angelegten Bauerngärten

Alle Häuser wurden vor Bagger und Raupe gerettet, fast alle Ende der 50er Jahre, als Autobahn und B68 erweitert wurden. Eine Bürger-Initiative bewahrte 1982 das Gasthaus Buschkamp vor der Schuttkuhle. Die Häuser wurden im Umkreis von 2 km Stück für Stück abgetragen, restauriert und original wieder aufgebaut, unter Leitung von  Prof. Schepers, dem Nestor der deutschen Bauernhausforschung und Begründer des “Freilicht-Museums bäuerlicher Kulturdenkmale” in Detmold. 

So erklärt die Homepage des Museumshofs die Ursprünge des schräg gegenüber dem Bielefelder Flugplatz Windelsbleiche liegenden romantischen Ort mit den hervorragenden Restaurants von Küchenchef Ernst-Heiner Hüser.

So haben Sie Spargel noch nie gegessen

Spargel-Rüblitorte (nicht nur) für Kids
Ein Rezept vom Brackweder Spargelhof

Spargelkuchen

Zutaten:
125 g Butter
125 g Zucker
200 g Mehl
25 g Stärke
1 TL Backpulver
4 – 5 EL Milch
2 Eier
100 g geriebener Spargel
100 g geriebene Karotten
75 g gemahlene Haselnusskerne

Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Mehl. Stärke und Backpulver mischen und sieben.
Anschließend den geriebenen Spargel, die geriebenen Karotten und die gemahlenen Haselnusskerne unter die Mehlmischung heben.
Diese Mischung nach und nach mit den Eiern und der Milch unter den Butterschaum geben.
In einer geeigneten Kuchenform bei 180 ° Umluft im Backofen 20 – 25 Minuten backen.

Ein ganzes Blech dieses leckeren Kuchens zaubern Sie mit der doppelten Menge der Zutaten. Nach dem Backen mit Zitronen-Puderzuckerglasur bestreichen und mit bunten Streuseln bestreuen.

Brackweder Spargelhof
Simone und Detlef Krüger
Sunderweg 46 33649 Bielefeld
Telefon 0521/446417

Homepage: http://www.brackweder-spargelhof.de

Foto: Brackweder Spargelhof

Die Heilkraft der ätherischen Öle selbst erfahren

Erleben Sie mit Beatrice Schönhardt die ätherischen Öle und erfahren Sie ihre Kraft.

 Herbal essence with a pestle and mortar

An diesem Abend stellt die Bielefelder Heilpraktikerin Öle vor, die das Immunsystem stärken, uns in die innere Kraft, Balance und dadurch in die Freude bringen.

„Interessanterweise stellen viele Erkältungsöle, die sogar Viren unschädlich machen, die innere Kraft, die Balance her“, so Beatrice Schönhardt.

Am Ende dieses interessanten Abends können individuell zusammengestellte Öle erworben werden.

Aushang Ronald HeilkraftÖle2015-6_bearbeitet-1Wann? Freitag, 8. Mai 2015

Wo? STEP Praxis für Physiotherapie Kreuzstr. 34 a, Bielefeld

Beginn: 19.30 Uhr

Kosten: 5 €

Anmeldungen bei Beatrice Schönhardt
Telefon-Nr.: 05206-704047
http://www.beatrice-schönhardt.de

 

Foto: Fotolia

Ein besonderer Gaumenkitzler: Vegane Spargelsoße

spargel

Sie ist in vollem Gange, die Spargelsaison. Hier kommt eine köstliche, kalte Sauce mit cremiger Konsistenz, die den etwas herben Spargelgeschmack zu einem neuen Geschmackserlebnis macht. Ungläubige müssen selbst probieren.

Zutaten:

200g Cashews natur
2 Esslöffel Zitronensaft
1 Esslöffel weisser Balsamico
1/4 Teelöffel Cayennepfeffer
1/4 Teelöffel Gewürzsalz (Herbarmare)
1/4 Teelöffel Blattchili
3 Umdrehungen schwarzer Pfeffer

Alle Zutaten kommen in den Mixer und werden ca. fünf Minuten lang mit abwechselnder Geschwindigkeit zu einer cremigen Sauce gemixt, alternativ mit etwas Geduld geht auch ein Pürierstab, der nicht ganz schwach auf der Brust ist. Nicht vergessen, immer wieder Pausen machen. Hilfreich ist auch, wenn man die Zutaten eine halbe Stunde vorher in den Kühlschrank gibt.

SpargelsoßeRestliche Sauce (falls überhaupt etwas übrigbleibt) kann in einem Schraubglas im Kühlschrank lagern, sehr gut auch als Sauce zu gegrilltem Gemüse, für die Fleischfraktion ebenfalls ein Hit für die Grillsaison.

Auch für Burger Sandwiches eine herrliche Cocktailsauce oder als Dip, für Pasta Gerichte eine neue Dimension der Sahnevarianten.

Als Salatdressing wird die Sauce mit etwas zusätzlicher Zitrone , Essig oder Wasser je nach Gusto startklar gemacht.

Die Kräutervariante grün, die Sauce wird einfach mit folgenden Zutaten ergänzt und durchgemixt.

1 Zehe kleinst gehackter Knoblauch
10 Blätter junger Giersch
10 Blätter Bärlauch
10 Blätter Basilikum

Ausreichend für 4 Personen als Sauce. Sie ist 3 Tage im Kühlschrank haltbar.

Auch dieses Rezept ist vegan und aus der Erfahrungsküche von Sissi Diesterweg.

Und demnächst gibt es weitere leckere und überraschende Spargelrezepte vom Spargelhof Krüger.

Slacklinen in Detmold

Slacken (SlacklinenSlacklining) ist eine Trendsportart ähnlich dem Seiltanzen, bei der man auf einem Schlauchband oder Gurtband balanciert, das zwischen zwei Befestigungspunkten gespannt ist. Dieses Band wird Slackline (deutsch etwa: Schlaffseil, schlaffe Leine) genannt“ … sagt Wikipedia.

Wir sagen: Das sah richtig gekonnt aus gestern im Stadtpark von Detmold.