Wirsingkohlblätter packen ein …

… und geben sich mit einer reinen Tomatensoße zufrieden!

Wirsing ist für mich der vornehme Vertreter aus der Kohlfamilie, ein feiner, nicht alles überlagernder Geschmack macht ihn für mich zu einem meiner Lieblinge.

Wirsingrouladen Living in OWL

 

Zutaten für 4 Personen

8 grosse Wirsingkohlblätter
1 Tasse Bulgur
250 g Champignons in kleinste Würfeln geschnitten
2 Schalotten in kleinste Würfel
1 Knoblauchzehe in kleinste Würfel
1 kleine Spitzpaprika in kleinste Würfel
1 halbe rote Chili in kleinste Würfel
2 Stängel krause Petersilie klein geschnitten
Oel
2 X ó Tassen Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Senf 5 cm
1 Esslöffel rote Thaicurrypaste
1 Esslöffel Selleriemus
ó Teelöffel Kümmel
1 Dose Tomatenstücke

Die 8 grossen Außen-Kohlblätter vom Strunk lösen, waschen, unteren harten Mittelteil des Blattes herausschneiden, 3 Minuten in kochendem Wasser blanchieren, herausnehmen und abtropfen lassen.

Bulgur mit Gemüsebrühe aufkochen und leicht simmernd quellen lassen. Nicht zu weich werden lassen, abschütten und beiseite stellen.

Tomatenstücke in einem Topf aufkochen und dann köcheln lassen, Strünke entfernen, bis eine musige Soße entsteht.

In einer Pfanne werden die Schalotten, Knoblauch, Chili, Spitzpaprika, Champignons in Oel angebraten, der Bulgur dazu gegeben und dann mit der Thaipaste, Selleriepaste, Senf, Salz und Pfeffer gewürzt und mit einer halben Tasse Brühe abgelöscht. Umrühren, bis eine homogene Füllung entsteht, zum Schluss die Petersilie dazugeben und unterheben.

Die Kohlblätter werden jetzt ausgelegt, und der Schlitz durch übereinanderlegen geschlossen, 2 Esslöffel Füllung in die untere Mitte geben, jetzt eine Umdrehung einrollen, die Blattseiten auf die Rollen einklappen und die Rolle fertig aufrollen, nicht zu locker.

Manchmal ist es ratsam, mit einem Zahnstocher die Rolle zu sichern.

Die fertigen Kohlpakete werden jetzt mit etwas Oel in der Pfanne angebraten bis sie eine leicht bräunliche Färbung annehmen, mit der halben Tasse Brühe abgelöscht und zugedeckt 5 Minuten gegart. Nach der Hälfte der Zeit wenden.

Die Brühe sollte jetzt mehrheitlich verkocht sein.

Wir essen das Gericht gerne ohne weitere Beilagen, da praktisch die Beilage schon eingewickelt ist, im Kohlpaket. Aber wenn sich noch Leute anmelden, die nicht geplant sind, bereite einen
Zucchini/Kartoffelpuffer zu und leg das Kohlpaket darauf, gib die Tomatensosse oben drauf und garniere mit Croutons und Kürbiskernen aus der Pfanne.

Auf einem Spiegel von der Tomatensosse, 1-2 Rouladen aufschneiden und beide Teile senkrecht auf den Teller aufstellen und servieren.

Die Fleischfraktion geniesst diese Roulade als Beilage.

Dieses Rezept ist vegan und laktosefrei

Aus der Erfahrungsküche „Brot und mehr“ von Sigrid Diesterweg

Bei Rückfragen Mail an: 05202884305@t-online.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s