Ralf Wigand: Burnout – der leere Akku

An Burnout-Erkrankte leiden unter einer starken geistigen, körperlichen und seelischen Erschöpfung. Aufgrund der Aktualität des Themas sprach Living in OWL mit dem Bielefelder Heilpraktiker Ralf Wigand.

hangover cat

Living in OWL: Was ist Burnout und wie erkennt man das Beschwerdenbild?

Ralf Wigand: Übersetzt bedeutet Burnout: ausgebrannt zu sein. Typische Anzeichen sind Lustlosigkeit, ständige Gereiztheit, Versagensängste, nachlassendes Interesse an täglichen Aufgaben, permanente Müdigkeit, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Stimmungsschwankungen, und körperliche Beschwerden. Der Unterschied zu einer normalen körperlichen und geistigen Verausgabung ist, dass kurzfristige Auszeiten und Urlaub keine langfristige Verbesserung bringen.

 

Living in OWL: Gibt es Menschen, die besonders gefährdet sind?

Ralf Wigand: Menschen, die besonders hohe Anforderungen an sich selbst stellen, alles perfekt machen wollen und sich selbst unrealistisch hohe Ziele setzen, egal ob im Beruf, im Privaten oder im Hobby. Menschen mit sehr großem Ergeiz sind dann besonders gefährdet, an Burnout zu erkranken, wenn sie ständig das Gefühl haben, nicht gut genug zu sein. Viele Betroffene leiden zudem an einem ausgeprägten Helfersyndrom. Wenn sie anderen helfen, fühlen sie sich wichtig und gebraucht. Zudem tun sie sich schwer, anderen Menschen etwas abzuschlagen. Dabei erleben sie sich selbst als Spielball ihrer Mitmenschen und fühlen sich oft ausgenutzt. Der erste Weg zur Besserung ist, auch mal NEIN sagen zu können.

 

Living in OWL: Gibt es eine anerkannte Therapie gegen Burnout?

Ralf Wigand: Bevor die Diagnose Burnout gestellt wird, sollten organische Probleme abgegrenzt werden. Allzu oft wird ohne seriöse Untersuchung die Diagnose Burnout gestellt. Viele Funktionsstörungen in unserem Körper können identische oder zumindest ähnliche Symptome signalisieren. An erster Stelle steht eine ausführliche Blut-Labor-Diagnostik, um z. B. Schilddrüsenprobleme, Blutarmut, Eisen/Speichereisenmangel, Vitalstoffmangel, Allergien, Leber- und Nierendysfunktionen, Darmprobleme und einen Hormonstatus darzustellen bzw. aufzudecken. Da eine aussagefähige Labordiagnostik mit ca. 60 verschiedenen Parametern nicht von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet wird, ist Eigeninitiative der Patienten gefragt. Häufig werden nur katastrophal minderwertige Blutbilder erstellt und den Patienten wird suggeriert, sie seien kerngesund.

 

Living in OWL: Wie stellen sie die Diagnose Burnout?

Ralf Wigand: Wie schon erwähnt, ist eine genaue Diagnose ohne ausführliches Blutlabor nicht möglich. Des Weiteren gibt es eine breite Palette Medikamente, die müde machen und erschöpfen wie z. B. Cholesterinsenker, Blutdrucksenker, Schlaf- und Beruhigungsmittel, Antidepressiva, Allergiemittel, Schmerzmittel und Interferone. Viele Betroffene leiden zudem an versteckten Lebensmittelunverträglichkeiten. Patienten, die gerade nach den Mahlzeiten unter unerklärlicher Müdigkeit leiden und starke körperliche und geistige Leistungsschwankungen empfinden, sollten unbedingt einen IGG-Antikörper-Bluttest auf Lebensmittelunverträglichkeiten machen. Es gibt eine einfache Diagnosehilfe, ob Sie eine Lebensmittelunverträglichkeit haben: messen Sie vor jeder Mahlzeit und ca. 30 Min nach jeder Mahlzeit Ihren Puls. Steigt die Pulsfrequenz an, z. B. von 70 Schlägen pro Minute auf 80 Schläge, leiden Sie mit Sicherheit an dieser Problematik. Die Labor-Testung und anschließende Eliminierung der positiv getesteten Lebensmittel aus der täglichen Nahrung bringt vielen eine enorme Vitalisierung.

 

Living in OWL: Welche Möglichkeiten einer Burnout-Therapie gibt es?

Ralf Wigand: Da es schulmedizinisch außer Antidepressiva keinerlei Behandlungsmöglichkeiten gibt, ist auch hier Eigeninitiative gefragt. In der Naturheilpraxis haben sich so genannte Vitalisierungs-Infusionen bestens bewährt. Über einen Tropf werden hochdosierte Vitalstoffe wie z. B. Nervenvitamine, Aminosäuren, Spurenelemente, Mineralien, Antioxidantien und Antistressmittel infundiert. Die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit wird signifikant erhöht und das vegetative Nervensystem kommt wieder in die Balance. Ist der Akku wieder aufgeladen, ist das Burnout-Gefühl schnell vergessen.

 

wigandNaturheilpraxis Ralf J. Wigand
Vilsendorfer Straße 4
33739 Bielefeld (Jöllenbeck)
Telefon 05206-4484
http://www.heilpraktiker-wigand-bielefeld.de

Foto: © liveostockimages – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s