Iris Berben liest: „Da geht ein Mensch“

Detmold (lwl). Hochkarätige Literatur, vorgetragen von bekannten Stimmen: bereits zum achten Mal finden die „Dorfgeschichten“ im LWL-Freilichtmuseum Detmold statt. In diesem Jahr konnte das Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe in Detmold, das die Veranstaltungsreihe gemeinsam mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und der Sparkasse Paderborn-Detmold organisiert, eine der beliebtesten Schauspielerinnen Deutschlands gewinnen. An gleich zwei Abenden, am 25. und 26. November, wird Iris Berben jeweils um 19.30 Uhr in der Museumsgaststätte „Im Weißen Ross“ aus dem autobiografischen Roman von Alexander Granach „Da geht ein Mensch“ lesen. Wie im vergangenen Jahr wird es am Mittwoch (26.11.) um 11.30 Uhr zudem wieder eine Schülermatinee im Detmolder Sommertheater geben.

Iris Berben (Foto: Harald Hoffmann)
Iris Berben (Foto: Harald Hoffmann)

Nach bekannten literarischen Werken wie Georg Büchners „Lenz“ oder „Die Judenbuche“ von Annette von Droste-Hülshoff hat das Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe mit „Da geht ein Mensch“ auch in diesem Jahr ein besonderes Stück Literatur ausgewählt. „Es rührte mich an, das Leben“, schreibt der 1933 ins amerikanische Exil geflohene Schauspieler Alexander Granach in seinem autobiographischen Roman. Als neuntes Kind einer frommen jüdischen Familie kämpft er sich mit atemberaubender Vitalität und großem Improvisationstalent aus der galizischen Provinz bis nach Berlin an die Schauspielschule und wird der gefeierte Theater- und Stummfilmstar der Weimarer Zeit. Alexander Granach beginnt mit sechs Jahren als Bäckergehilfe, mit zwölf zieht er wegen der ersten großen Liebe in eine andere Stadt. Dort entdeckt er die Welt des Theaters, er ist fasziniert von dieser „überwirklichen Wirklichkeit“ und weiß sofort: das will ich machen. Mit 16 Jahren bricht er zum legendären Max Reinhardt nach Berlin auf. Was er dabei nie vergisst: „Da geht ein Mensch“, und so ist sein Roman eine Reminiszenz an die verlorene galizische Welt. Mit Humor und Weisheit schildert er die Menschen seiner Kindheit und Jugend. „Ein Buch, das mich seit Jahren begleitet“, schreibt Iris Berben.

Karten und Informationen
Die Lesung „Dorfgeschichten“ ist eine Veranstaltung des Literaturbüros Ostwestfalen-Lippe in Zusammenarbeit mit dem LWL-Freilichtmuseum, unterstützt durch die Sparkasse Paderborn-Detmold.

Karten kosten 15 Euro (Kat A), 10 Euro (Kat B) und 5 Euro (Schülermatinee) und sind im Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe telefonisch unter 05231-3080210, oder im Internet auf http://www.literaturbuero-owl.de erhältlich. Ab 18.45 Uhr ist ein Pendelverkehr vom Parkplatz eingerichtet, der letzte Bus fährt um 19.15 Uhr.

Iris Berben liest
„Da geht ein Mensch“ von Alexander Granach

Dienstag (25.11.), 19.30 Uhr und
Mittwoch (26.11.), 19.30 Uhr
Museumsgaststätte „Im Weißen Ross“ (Haus Kuhlmeier)
LWL-Freilichtmuseum
32760 Detmold

Eine Veranstaltung des Literaturbüros Ostwestfalen-Lippe in Zusammenarbeit
mit dem LWL-Freilichtmuseum Detmold
unterstützt von der Sparkasse Paderborn-Detmold
Eintritt 15 Euro/10 Euro
Karten unter: 0 52 31/30 80 210, E-Mail info@literaturbuero-owl.de
oder online http://www.literaturbuero-owl.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s