Feuer im Furlbachtal

Garnschröder- Feuer im FurlbachtalEs brennt im Kreis Gütersloh. Ziel der Anschläge sind zumeist hochwertige Autos, aber auch Mülltonnen und Gartenschuppen. Es wird gezündelt, was das Zeug hält, und keiner weiß warum. Alle Geschädigten sind Kunden bei der gleichen Versicherung. An den Tatorten findet man immer wieder Emstaler – Schokotaler, die zur Karnevalszeit in Schloß Holte-Stukenbrock verteilt wurden. Auch ein altes Wohnmobil könnte mit den Bränden in Zusammenhang stehen.

Während Hauptkommissar Tann und seine Kollegen verzweifelt nach konkreten Hinweisen suchen, möchte ein junger Mann die ausgesetzte Belohnung kassieren. Damit bringt er sich selbst in große Gefahr.

 

Dieses ist der sechste Band der ostwestfälischen Reihe um Hauptkommissar Tann und sein Team. Alle Bände spielen im Kreis Gütersloh und wurden von der Harsewinkler Autorin Gisela Garnschröder geschrieben.

Hier fortlaufend nach Erscheinungsdatum die anderen Titel der Tann-Serie: Der hölzerne Engel/ Der schwarze Biker/ Die Leiche im Hühnermoor/ Mord am Pulverbach/ Im Schatten der Ravensburg.

Ein ganz neuer Krimi von ihr ist gerade im Turmhut Verlag erschienen.

Albtraum am Atlantik“ ist ein spannender Roman um eine junge Frau aus Bielefeld, die durch ein schreckliches Erlebnis in ihrer Kindheit plötzlich von Albträumen geplagt wird.

Ostwestfalen bleibt kriminell. Die Bücher sind erhältlich im örtlichen Buchhandel und natürlich bei amazon.

Wer Gisela Garnschröder live erleben möchte, hat dazu die Möglichkeit am 7. November. In der Krimi-Nacht Rheda liest sie an vier verschiedenen Orten aus ihren Buch.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s