Sandra Lange: Metabolic Balance, Sport und Ernährung

Text: Sandra Lange

Beginnt man eine sportliche Aktivität, um seine Leistungsfähigkeit zu verbessern oder aber um Gewicht zu verlieren, stellt man schnell fest : Training allein reicht nicht aus. Obgleich Freizeitsportler keine Rekorde schlagen wollen, sollten sie doch die Bedeutung einer guten Ernährung nicht vernachlässigen. Denn eine optimale Zufuhr von Nährstoffen, Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen erlaubt dem Körper eine höhere Leistungsfähigkeit.

gewicht reduzieren durch sport

Ein Sportler, dessen primäres Ziel es ist, die Muskelkraft zu steigern, wird sich hauptsächlich auf die Zufuhr von Eiweißen mit hoher biologischer Wertigkeit konzentrieren. Im Gegensatz dazu ist für einen Ausdauersportler insbesondere auch die richtige Auswahl und Menge der Kohlenhydrate und Fette bestimmend die er konsumiert. Für jeden Sportler sollte die Ernährung in qualitativer wie auch quantitativer Hinsicht auf seine Bedürfnisse zugeschnitten sein.

 Kraftsportarten und Ernährung

Um die Muskelkraft zu erhöhen, ist es wichtig, auf die Aufnahme von Eiweißen exzellenter Qualität zu achten. Dabei sollten tierische Proteine den pflanzlichen vorgezogen werden, da sie mehr verwertbares Leukin u.a. Aminosäuren enthalten. Die Mahlzeiten sollten sich aus Eiweißen höher biologischer Wertigkeit in Kombination mit hochwertigen Kohlenhydraten und Fetten zusammensetzen. Denn gleichzeitig mit den Proteinen aufgenommene Nährstoffe beeinflussen die Verwendung der Aminosäuren durch den Muskel. Kohlenhydrate erhöhen die Nutzung von Aminosäuren nach dem Krafttraining. Fette stimulieren die Nutzung der Aminosäuren aus Milcheiweißen nach dem Krafttraining.

Eiweißpulver sind für Amateursportler nicht zu empfehlen, denn ihr Proteinbedarf (0,8 – 1,0 g pro kg Körpergewicht und Tag) kann leicht über Nahrungsmittel wie Fisch, Quark, Käse, Eier und Hülsenfrüchte gedeckt werden.

Nur für Personengruppen, die aufgrund von Intoleranzen, Allergien oder spezifischer Ernährungsformen nicht von natürlichen Lebensmitteln mit hochwertigen Proteinen profitieren können, kann ein Proteinpulver eine interessante Alternative bieten.

 Ausdauersport

Was den Ausdauersport betrifft, der die große Mehrheit der Freizeitsportler repräsentiert, so spielen Kohlenhydrate eine wichtige Rolle. Sei es vor, während oder nach Training oder Wettkampf, die Kohlenhydrate bilden den unverzichtbaren Brennstoff für die sogenannten aeroben Sportarten, die also Sauerstoff zur Energiegewinnung im Körper benötigen.

Wer auch immer eine aerobe Sportart mit dem Ziel verfolgt, dadurch Gewicht zu verlieren, sollte dabei nicht dem Irrtum verfallen, ganz auf Kohlenhydrate zu verzichten. Über Kohlenhydrate als Energielieferanten hinaus, bedarf der Körper Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und natürlich ausreichend Wasser, damit der Stoffwechsel während des Trainings reibungslos funktioniert.

Ausblick

Die fundamentalen Prinzipien von Metabolic Balance wie die Bevorzugung von Proteinen hoher biologischer Wertigkeit, der Zufuhr von Fetten vor allem in einem gesunden Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 Fettsäuren ungesättigten Fettsäuren liefern die unverzichtbaren Ausgangsmaterialien, um eine sportliche Aktivität zu beginnen und regelmäßig anhand konkret gesetzter sportlicher Ziele zu trainieren. Der Hauptunterschied liegt – insbesondere im Ausdauersport –  im Umgang mit den Kohlenhydraten. Aus diesem Grunde erstellen wir einen speziell auf Sportler zugeschnittenen Ernährungsplan.

portraitSandra Lange
Heilpraktikerin
Prinzenstraße 3
33602 Bielefeld
Telefon: 0521-63736
Mail: info@sandra-lange.de
Homepage: http://www.sl-naturheilpraxis-bielefeld.de

Foto: © Picture-Factory – Fotolia.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s