Der Kirchenrundling von Enger

Der Mittelpunkt der Stadt Enger: Stiftskirche mit Widukind-Grabmal

„Kirchenrundling“ nennen die Engeraner den Kirchplatz ihrer Stadt mit seiner kreisrunden Wohnbebauung. Er ist nicht nur der Ursprung, sondern auch bis heute der Mittelpunkt der alten Stadt nordwestlich von Herford. Ziel vieler Besucher der Widukindstadt Enger ist die historische Stiftskirche mit ihren Kostbarkeiten:

– Grabmal des Sachsenherzogs Widukind
– drei-flügeliger Schnitzaltar
– die prunkvolle Kanzel

Prachtvoll: Stiftskirche Enger

Die Stiftskirche in ihrer heutigen Form stammt aus der Mitte des 14. Jahrhunderts und wurde zwischen 1970 und 1973 vollständig restauriert. In diesem Zusammenhang gab es archäologische Grabungen, bei denen man entdeckte, dass es vier Vorgängerbauten gegeben hat. Der älteste stammt aus der Zeit um 800, also zu Lebzeiten Widukinds.

Kornblume – das Lächeln des Sommers

Kornblume

Sie ist klein und sieht irgendwie strohig aus. Unscheinbar fast, ohne Grandezza und Eleganz. Wäre da nicht dieses unbeschreibliche, magische Blau, in dessen Tiefe sich die Blicke verlieren. Eine Kornblume hat es nicht nötig, sich zu inszenieren. Ihre Schönheit ist ungekünstelt.

Eine alte Sage erzählt von dem Biest Chiron, das mit Kornblumen Wunden heilte; eine andere berichtet vom Jüngling Cyanus, der die Farbe Blau so sehr liebte, dass die Göttin Flora ihn in eine Kornblume verwandelte.

Es waren Kornblumen, die die Häupter der Erntegöttinnen zierten, es waren Kornblumen, die ewige Liebe symbolisierten. Und wenn wir dieses unfassbare Blau am Rande der Kornfelder sehen, wissen wir: es ist Sommer!

In Lage wird wieder gebrannt

Es geht heiß her auf der Decke des Ringofens.  Foto: LWL
Es geht heiß her auf der Decke des Ringofens.
Foto: LWL

Lage (lwl).„Gut Brand!“ heißt es ab Mittwoch (28.5.)wieder im LWL-Ziegeleimuseum Lage, wenn der neue Ziegelmeister Sebastian Henjes um 11 Uhr den historischen Ringofen des LWL-Industriemuseums anfeuert. Bis Sonntag (01.06.) werden im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) 20.000 Ziegel nach historischer Manier gebrannt. Besucher können dieses Schauspiel über mehrere Tage hautnah miterleben. Unter dem Motto „Unter Feuer“ sind Interessierte täglich zwischen 10 und 18 Uhr eingeladen, den Brennern bei der Arbeit auf der Ringofendecke über die Schulter zu schauen und sich das Brennen der Ziegel im Ringofen erklären zu lassen. Regie bei dem heißen Geschäft am Ringofen führt wieder das hauseigene Personal: Ziegelmeister Sebastian Henjes, Viktor Keller und die drei Vorführer Christian Stiesch, Maik Steinchen und Silke Schäfer.

Die Ziegelrohlinge, die zur Zeit im Ofen aufgestapelt werden, hat das LWL-Industriemuseum im vergangenen Jahr selbst hergestellt. Es sind sogenannte „Hintermauerziegel“. Sie werden im Ofen bei ca. 950 Grad gebrannt und für Restaurierungen verkauft. Durch die Schaugläser im Ringofen sind spätestens ab Samstag die rot glühenden Ziegel zu sehen. Neben den Ziegeln werden im Ringofen in diesem Jahr wieder Skulpturen von Künstlern gebrannt.

Den Abschluss des Ziegelbrandes bildet traditionell das Museumsfest, bei dem auch der Lippische Heimatbund in diesem Jahr sein Familienfest feiert. Am Sonntag (01.06.)erwartet die Besucher in Lage von 11 bis 18 Uhr wieder ein vielfältiges Programm: Um 11 Uhr findet der Familiengottesdienst mit Pastorin Christina Hilkemeier von der ev.ref. Kirchengemeinde Lage zum Thema „Die Erde die uns trägt und nährt“ statt. Um 10.30 und 13 Uhr zeigt Gaukler Florian Edler sein Können. Um 12.30 und 14 Uhr spielt das Bordun Quintett Jazzstandarts und bekanntes aus Pop und Rock. Um 12.30 und 14 Uhr liest Resi Diekmann aus ihrem Buch „Hannes. Geschichten aus dem Leben eines Zieglerjungen“. Um 15 und 16 Uhr lädt das Kindertheater Sauresani zum Mitmachen und Mitlachen ein.

Während des gesamten Tages können Besucher den Brennern bei der Arbeit auf der Ringofendecke zusehen. Die Feldbahn lädt zu Fahrten rund um das Gelände ein. Bei der Museumsrallye für junge Gäste dreht sich in diesem Jahr alles um die lippischen Ziegler und die Sonderausstellung „Unterwelten„. Der Lippische Heimatbund ist mit einem Infostand vertreten. Das Restaurant „Tichlerstoben“ bietet im Café und draußen auf der Terrasse Kuchen und lippische Spezialitäten.

Der Eintritt ist frei.

Aus schwedischen Wäldern unter deutsche Dächer – H2 Wood

img_0181-einblasen-dc3a4mmstoff

Die Grevener Firma H2 Therm vertreibt diese FSC-zertifizierte (aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammende) Zellulose-Wolle exklusiv für Deutschland, und das aus gutem Grund. Sie ist hautfreundlich, ökologisch und wird aus einem nachwachsenden Rohstoff gewonnen.

Roger Heitmann, Inhaber der Firma Heitmann Dämmtechnik GmbH, Detmold, erklärt uns im Interview, warum auch seine Firma so gerne mit H2 Wood arbeitet.

Herr Heitmann, wie kommen Ihre Auftraggeber üblicherweise dazu, Dämmung einblasen zu wollen?
Der Auftrag, eine Einblasdämmung einzubringen, kommt über Architekten oder es gibt den Fall, dass ein Bauherr direkt anruft. Oft dämmen wir Holzbalkendecken mit Dielung im Obergeschoss. Es ist ein viel geringerer Aufwand, wenn der Bodenbelag nicht komplett aufgenommen werden muss. Immer wenn es verwinkelte oder unzugängliche Stellen gibt, spielt die Einblasdämmung ihrer Vorteile aus. Die Kunden informieren sich auch häufig schon im Internet und nehmen dann Kontakt auf.

Wie oft greifen Kunden zur Einblasvariante mit H2 Wood? Aus welchen Gründen?
Wir stellen immer wieder fest, dass H2 Wood noch gar nicht richtig bekannt ist. Unter Dämmung in Zelluloseflocken verstehen viele Planer nur Material aus Altpapier. Dass es auch eine frische, holzbasierte Variante gibt, ist ihnen neu. Da hilft dann unsere Beratung. Bei schwierigen Einbausituationen eignet sich der Baustoff sehr gut. Vor kurzem mussten wir z.B. auf einem rund 170 qm großen Kriechboden Dämmung einbringen. Das wäre mit herkömmlichen Glasfasermatten sehr schwer geworden.

Ist H2 Wood teurer, billiger oder gleich teuer zu anderen Dämmmaterialien?
Es richtet sich natürlich immer nach der Dämmhöhe, also der Menge des verwendeten Materials. Generell lässt sich aber sagen, dass H2 Wood preislich leicht günstiger im Vergleich zu anderen Mineralwoll-Dämmstoffen ist. Apropos Dämmstoffstärken: Bei obersten Geschossdecken sind heutzutage 30 cm Dämmung keine Seltenheit. Mit Glaswolle komme ich aber einlagig nur auf 24 cm. Und denken Sie, wie viel Material sie beim Einbau durch die Häuser schleppen müssen und wie viel Verschnitt bei verwinkelten Flächen anfällt. Da ist Einblasen doch eindeutig die bessere Variante.

Wie handhaben Sie die Vorbereitungen zum Einblasen von H2 Wood? Müssen Sie sich z.B. mit Zimmerleuten absprechen oder macht „Heitmann Dämmtechnik“ alles alleine?
Sowohl-als-auch. Wir können das für den Bauherren erledigen oder sprechen uns mit den Planern bzw. zuständigen Gewerken ab. Wenn z.B. eine obere Geschossdecke mit H2 Wood gedämmt werden soll, können wir vorher die alte Dämmung ausbauen und entsorgen. Das ist kein Problem. Für das Ausblasen von Dachschrägen wiederum müssen die Innen- und auch Außenseiten der Flächen entsprechend vorbereitet sein. Auch das können wir anbieten.

Wie viel Personal ist vor Ort nötig bei einem durchschnittlichen Dämmprojekt?
Nur zwei. Ein Mann ist direkt am Verbringungsort und hat eine Fernbedienung. Damit kann die Maschine ein- und ausgeschaltet werden oder die Dosierung der Material- und Luftmengen erfolgen. Der zweite Mann steht direkt auf dem Anhänger und füllt das Material nach. Meine Leute gehen auf entsprechende Lehrgänge. Dort wird vermittelt, wie der Stoff sich bauphysikalisch verhält und wie die Vorarbeiten zum Einblasen erledigt werden – z.B. Dampfsperren oder entsprechende Konstruktionen.

Sind besondere Maschinen zum Einblasen nötig?
Ja, die Maschine steht mit dem Material auf dem Anhänger vor dem jeweiligen Objekt. Wir sind sehr zufrieden mit unserer Neuanschaffung der Firma „X-Floc“. Die verfügt über ein gutes Brechwerk und kann alle gängigen Einblas-Produkte verarbeiten. Vorher berechnen wir, wie viel Baustoff wir brauchen. Wir legen dann nur den Schlauch durch das Haus an den Ort der Verbringung oder führen ihn außen an der Fassade hoch.

Wie lässt sich H2 Wood verarbeiten?
Es ist ein sehr schnelles Verfahren. Wir sind bei einem durchschnittlichen Projekt bis zu 200 qm Fläche innerhalb eines Tages fertig. Beim Einblasen riecht es sehr angenehm nach Holz oder Wald. Alles geht leise vonstatten, denn die Maschine steht ja draußen auf dem Anhänger. Es staubt nur sehr wenig, da reicht eine handelsübliche Mundschutzmaske aus. Die Materialsäcke sind fest gepresst und dadurch handlich. Sie wiegen nicht besonders viel. Man kann sie also gut stapeln und auf die Maschine heben.

Wieso ist H2 Wood aus Ihrer Sicht empfehlenswert?
Es ist ein nachhaltiger Baustoff und er ist gesundheitlich unbedenklich. Er ist „FSC-zertifiziert“ und besteht quasi direkt aus Bäumen. Es befinden sich daher auch keine Druckereirückstände im Material, wie etwa bei herkömmlichen Zelluloseflocken aus Altpapier. Man kann schwierige, verwinkelte, unebene Flächen oder Bauteile formschlüssig abdämmen und das Material dabei sehr bequem einbringen. Bei H2 Wood fallen auch keine Schnittkanten an, die z.B. bei einer Styroporbelegung und auch bei Glasfasermatten für Schwachstellen und Verarbeitungsfehler sorgen. Ein weiterer Vorteil ist sicherlich, dass das Material auch einen besseren sommerlichen Wärmeschutz schafft.

Schöne Aussichten für Kaffeegenießer

Foto: Orang-Utan Coffee Regenwald GmbH
Foto: Orang-Utan Coffee Regenwald GmbH

Die Rietberger Kaffeerösterei EOS ist weit über Ostwestfalens Grenzen hinaus bekannt für ihre exquisiten, handgerösteten Kaffeesorten. Jetzt haben Kunden die Möglichkeit einer Entdeckungsreise zu seltenen Kaffees, die ein intensives Geschmackserlebnis versprechen. Mit der „Expedition Kaffee“ können sie edle Bohnen aus allen Teilen der Kaffeewelt probieren. Bei dem Anbau dieser Kaffees wird besonderer Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit sowie auf soziales Verantwortungsbewusstsein gelegt. Sie werden nicht an den Börsen gehandelt und stehen nur in geringen Mengen zur Verfügung.

Walter Gieffers, Inhaber der EOS Kaffeerösterei: „Auf dieser Entdeckungsreise bieten wir jeden Monat einen anderen ausgesuchten Kaffee an. Die Preise variieren ein wenig, liegen aber nur gering über denen unserer sonstigen Spitzenkaffees.“

Da sollten Sie keine Sorte verpassen. Mit dem jederzeit kündbaren Abonnement erhalten Sie monatlich den Kaffee direkt ins Haus. Dieses Abonnement eignet sich auch als Geschenk für Kaffee-Liebhaber.

Jetzt zum Beispiel gibt es den Orang-Utan-Kaffee:

Logo_OU_Coffee-2

„Ausgedehnte tropische Regenwälder gewährleisten das spezielle Klima, wo Sumatras einzigartiger Arabica Kaffee gedeihen kann. Der tropische Regenwald ist ebenso Lebensraum des bedrohten Sumatra Orang-Utans. Die fortschreitende Vernichtung der tropischen Regenwälder entzieht Bauern und Orang-Utans gleichermassen ihre Lebensgrundlage. Das Orang Utan Coffee Project fördert Bauern, die ihre Kaffeeplantagen ökologisch bewirtschaften und auf Rodungen des Regenwaldes verzichten.

Auch der Orang Utan Kaffee hat hier seinen Ursprung. Egal ob als Filterkaffee oder als Espresso, er ist eine absolute Spezialität. Sein vollmundiger Körper mit einer leichten Süsse und leicht fruchtigen Note machen ihn zu einem besonderen Geschmackserlebnis.“

Neugierig geworden? Wie wäre es dann mit Kaffeetrinken in Rheda-Wiedenbrück? Walter Gieffers ist dort ab Donnerstag (Himmelfahrt) beim Frühling im Park auf Schloss Rheda mit einen brandneuen Stand vertreten. In der Orangiere wird der Orang-Utan-Kaffee ausgeschenkt, ebenso wie der nicaraguanische Kaffee Flores del Café mit seinem milden, ausgewogenen, aromatischen Geschmack ohne jede Bitterstoffe. Für Espressofreunde gibt es den doppelt gerösteten Espresso doppio arrosto.

kaffeelauf

Erleben Sie Momente puren Genusses fernab jeglicher Alltagshetze!

EOS Kaffeerösterei
Inh. Walter Gieffers e. K.
Gütersloher Straße 66
33397 Rietberg-Neuenkirchen
Telefon: 05244-907 805
E-Mail: info@eoskaffee.de
Homepage: http://www.eoskaffee.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch von 14:30 Uhr bis 18.30 Uhr
Donnerstag und Freitag von 09.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr
Samstag von 09:30 Uhr bis 13:30 Uhr

DAS finden wir gut

IMG_1627_bearbeitet-1

Wenn die Sonne scheint, reichen schon zehn Minuten, und das Warten im Auto wird für Hunde zur Qual. Und es genügt NICHT, das Fenster einen Spalt zu öffnen. Das kann man gar nicht oft genug sagen oder schreiben. Denn bisher hat es sich – wie wir neulich erst feststellen mussten – noch nicht bis zum letzten Hundebesitzer rumgesprochen, was sie ihrem Vierbeiner antun, wenn sie ihn bei heißem Wetter im Auto warten lassen.

Die Bielefelder Firma Radstand geht mit gutem Beispiel voran. Das hat Klasse!

Oma und ich und die Frühlingszeit

Oma und ich

Da haben sie wieder schöne Geschichten geschrieben, Regina Meier zu Verl und Elke Bräunling.

Oma und ich und die Frühlingszeit erzählt Geschichten und Märchen von Schneeglöckchen, die sich im Takt wiegen, von selbstbewussten, eigensinnigen Tulpen und Wetterkapriolen, von Tierflüstereien und Vogelhochzeiten. Vom Miteinander in der Familie, von Kindern, Eltern und Großeltern, von Freundschaften, Liebe, Sehnsüchten, Wünschen und kleinen Wundern. Ein wahrlich wunder-volles Buch für alt und jung.

Und wenn die Frühlingsgeschichten ausgelesen sind, gibt es da noch die Sommergeschichten. Sehr lesens- und vorlesenswert.

Kennst Du das auch?

Blick auf den Teich

Kennst du das auch, daß manchesmal
Inmitten einer lauten Lust,
Bei einem Fest, in einem frohen Saal,
Du plötzlich schweigen und hinweggehn mußt?

Dann legst du dich aufs Lager ohne Schlaf
Wie Einer, den ein plötzlich Herzweh traf;
Lust und Gelächter ist verstiebt wie Rauch,
Du weinst, weinst ohne Halt – Kennst du das auch?

Hermann Hesse

Foto: Holzwerkstätte Voßwinkel

Grünes Rauschen am Johannisberg

Erinnerungen an Vergessenes
Erleben der Neugestaltung

Klingt so das grüne Rauschen?
Klingt so das grüne Rauschen?

Diese besondere Veranstaltung möchte den Bielefeldern das wiederbelebte Kleinod „Winzerscher Garten“ näher bringen. Als Erinnerung an die goldene Ära des Johannisberges spielt das Ensemble „Celloquenz“ Tonfilmschlager aus den 20er und 30er Jahren an verschiedenen Plätzen. Dazu werden unterschiedlich gefüllte Picknickkörbe angeboten. Am neugeschaffenen Weinberg bietet Königs Feinkost Weine des Weingutes Schloss Johannisberg an.

15.6 2014 (ab 12 Uhr bis etwa 15 Uhr)
Eintritt: 10 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei
Picknickkörbe: ab 10 Euro
Das Konzert findet bei Regen im Caroline Oetker Stift statt.
Für den reibungslosen Ablauf wird um Voranmeldung gebeten: info@koenigs-kaffee.de

Mitwirkende:

Gesellschaft Winzerscher Garten
Königs Feinkost
Ensemble „Celloquenz“

Einlass: ab 12.00, nur über die Hochstraße

Diese Veranstaltung wird unterstützt von der Hanns Bisegger Stiftung und dem Caroline Oetker Stift

Rhabarber-Pudding aus Elly Barteldrees‘ Versuchsküche

rhabarber

500 g Rhabarber
150 – 200 g Zucker
1/2 l Barteldrees Apfelsaft
1 Päckchen Puddingpulver Vanille
1 – 2 Eier

Den Rhabarber in Stücke schneiden, mit Zucker und 3/8 l Apfelsaft kochen, Puddingpulver und Eigelb mit dem restlichen Apfelsaft verquirlen, unter den Rhabarber rühren und aufkochen. Eiweiß schlagen und untermischen. Zur Verfeinerung kann nach dem Erkalten noch Schlagsahne auf den Pudding gegeben werden.

Foto: © goldbany – Fotolia.com

Die Heilkraft ätherischer Öle selbst erfahren

Unter diesem Titel hält die langjährig praktizierende Heilpraktikerin Beatrice Schönhardt am Freitag, den 23.05.2014 um 19.00 Uhr einen Vortrag über die sanfte und doch wirkungsvolle Anwendung ätherischer Öle.

Herbal essence with a pestle and mortar

Die Zuhörerinnen werden mitgenommen auf eine interessante Reise ins Land der Öle und Aromen, in dem sie die Heilkraft ätherischer Öle theoretisch und praktisch kennen lernen werden. Als Geschenk erhalten alle ein für sie persönlich zusammengestelltes Öl.

Der Vortrag findet statt in der Physiotherapiepraxis und Fachpraxis für Stressbewältigung STEP in der Kreuzstr. 34 a in Bielefeld. Eintritt: 15 €, ermäßigt 12 €, um Voranmeldung wird gebeten.

Karten im Vorverkauf unter: 05206-704047 oder unter ronald.vogelsang@gmx.de

Foto: © gudrun – Fotolia.com

Ein Tag für Zwei- und Vierbeiner

Alle zwei Jahre wird in Steinhagen bis über die Segelohren geflaggt, wenn die Hundeschule  von der Ströher Heide ihren TAG DES HUNDES veranstaltet. Am 15. Juni 2014 ist es wieder soweit, und die Besucher können sich auf ein spannendes Programm freuen.

Longieren_1

Viele verschiedene Aussteller (Tierärzte, Tierheilpraktiker, Ernährungsberater, Anbieter von Hunde-Wanderungen etc.) informieren rund um das Thema Hund. Natürlich stellt auch die Steinhagener Hundeschule selbst an diesem Tag ihre Arbeit vor.

Geplantes Programm
– 11.00 Uhr offizieller Start des TAG DES HUNDES
– Vorführungen aus der Hundeschule (Unterordnung, Rally Obedience, Longieren, Agility, Trickdogs), teilweise mit anschließenden Workshops
– Hunde-Quadrille (gleichzeitige choreographische Unterordnungs-Übungen mit 12 Mensch-Hund-Teams)
– Vorführungen Nasenarbeit (Gegenstandssuche und Mantrailing)
– Vorführungen Hunde-Frisbee mit anschließenden Workshops (mit dem Dog-Frisbee-Show-Team
– Vorführung Dog-Dancing mit Pferd von Karen Uecker
– ganztägig Hunde-Geschicklichkeitsparcours
– ganztägig Informationen zur Hundepflege in unserem „Salon 4 Pfoten“

Dog Dance
Dog Dance

Vorläufiger Stand der Aussteller und Aktionen:
– ganztägige Öffnung vom Dog-Shop und dem Salon 4 Pfoten
– Hunde-Fotografin (Shootings live vor Ort)
– Hunde-Wandern/-Urlaub, Kanutouren mit Hund
– Tierärzte
– Futter-/Ernährungsberatung (Trockenfutter und BARF)
– natürliche Nahrungsergänzung und Abwehrkonzentrate gegen Zecken, Flöhe etc.
– Tierheilpraktiker
– Tierphysiotherapeut
– Outdoor-Bekleidung für Hund und Mensch
– Hundezubehör und Schlüsselanhänger aus Fettleder
– Info-Stand DJRTV (Deutscher Jack Russel Terrier Verband e. V.)
– Kreisjägerschaft Gütersloh mit rollender Waldschule
– Tombola (mit hundebezogenen Gewinnen)
– Kinderschminken, Bastelecke für Kinder
– Schmuck für Hundehalter und Hunde
– Tupperware
– Steinhagener Likör-Manufaktur
– Transportboxen, Anhänger, Fahrradanhänger-/haltevorrichtungen
– Getränke, Kaffee/Kuchen (hausgemacht), Bratwurst, Pommes

Frisbee
Frisbee

Hundeschule „von der Ströher Heide“
Maic Horstmann
Brockhagener Straße 75
33803 Steinhagen
Telefon: 05204-6949
Mobil: 0172-56 23 554
Webseite: http://www.hundeschule-steinhagen.de

Fotos: Hundeschule Steinhagen

 

Trennung – aber fair

Manchmal machen betriebswirtschaftliche, unternehmerische oder kaufmännische Entscheidungen die Kündigung eines oder mehrerer – auch langjähriger – Mitarbeiter notwendig. Als ein Zeichen persönlicher Wertschätzung gehen immer mehr Unternehmer dazu über, ihre scheidenden Mitarbeiter bei der beruflichen Neuorientierung zu unterstützen. Genau in dieser Situation steht das Dienstleistungsangebot von D. Kremer Consulting zur Verfügung.

glücklich unglücklich

Dirk Kremer, Carola Kalitta-Kremer und Helene Hartmann bilden ein Team aus drei Experten ihres Fachs, die dem Bewerber ihre Kompetenz zur Verfügung stellen.

Dirk Kremer mit seiner umfassenden Fachkenntnis im Bereich Personalrecruitment steht dem Klienten beim Erarbeiten und Umsetzen der Bewerbungsstrategie zur Seite.  Das geht über die optimale Nutzung von Internetforen bei der Stellensuche über die Erstellung der Bewerbungsunterlagen bis hin zum Entwurf eines mediengerechten Stellengesuchs für Online- und Printmedien.

Carola Kalitta-Kremer ist Profi in Sachen Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung und Konfliktmanagement. Sie weiß, dass Souveränität und Selbstvertrauen die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Selbstpräsentation sind. Dies gilt besonders bei einer nicht selbst gewählten Trennungssituation. Zusammen mit dem Klienten beleuchtet sie eventuelle innere Blockaden und Widerstände, insbesondere aber arbeitet sie seine Potentiale und persönlichen Stärken heraus, so dass einer erfolgreichen beruflichen Neuorientierung der Weg geebnet wird.

Helene Hartmann ist als Imagecoach und Visagistin tätig. Da in einem Bewerbungsgespräch oft schon der allererste Eindruck entscheidend ist, wird in diesem Termin vor allem am äußeren Erscheinungsbild gearbeitet. Auch ein Dresscode  bietet genügend Raum für die persönliche Note. Helene Hartmann verhilft zu einem perfekten Auftritt.

Dirk KremerDirk Kremer Consulting
Rolandstraße 6
33803 Steinhagen
Telefon: 05204-92 53-60
Telefax: 05204-92 53-61
Mobil: 0170-1 42 05 24
E-Mail: post@dirkkremer.de
Webseite: http://www.dirkkremer.de

Foto: © vege – Fotolia.com

Sternenstaub Träume im Gräflichen Park – „Tanz OWL“ on Tour

Foto: David Poertner
Foto: David Poertner

Bad Driburg. Das regionale Projekt „Tanz OWL“ verbindet seit einigen Jahren erfolgreich die Tanzszene in Ostwestfalen-Lippe. Die Ausbildungsklassen der DansArt Academy haben im Rahmen ihrer Studien zum Tanzpädagogen oder Bühnentänzer auch dieses Jahr wieder ein abendfüllendes Programm entwickelt. Am Sonntag, den 25. Mai, macht das Projekt Station im Gräflichen Park und gibt ab 16:30 Uhr vor den Brunnenarkaden eine Kostprobe.

Die vier Stücke mit den Titeln „Maybe Supernovae“, „To Bug“, „Globule“ und „Sternenstaub Träume“ versprechen einen Einblick in das Leben von Sternen. Ob sie voller Glanz erstrahlen, durch das All tanzen oder erst noch entstehen – die Tänzerinnen und Tänzer repräsentieren die Himmelskörper in einer eindrucksvollen Performance. Der Eintritt zur Aufführung ist kostenfrei.

Choreographie/Konzeption: Gilda Rebello, Ivica Novakovic, Tchekpo Dan Agbetou
Tanz/Kreation: Tanzstudenten der DansArt Academy Bielefeld (I., II. und III.Jahrgang)
Musik: Maybe Supernovae: Shawn Lee & The Ping Pong Orchestra, Alice Coltrane
To Bug: Enter Kazoo Man, Jeff Richmond
Globule: Soundmix von Ivica Novakovic
Sternenstaub Träume: Hazmat Modine, Pina Soundtrack
Dauer: ca. 45 min.

Tanz OWL 2014
In Ostwestfalen-Lippe dreht sich vom Frühjahr bis in den Winter hinein auch in diesem Jahr wieder alles um Körpersprache und Ausdruck – im Rahmen von Community Dance Projekten, in Tanzperformances von hohem künstlerischen Niveau und in Workshops mit namhaften anerkannten Dozenten. Gemeinsames Tanzen fördert Kommunikation, den Austausch zwischen Menschen unterschiedlichen Alters, es schafft körperliche, aber auch emotionale Bewegung – „Tanz OWL“ hat den Anspruch, Menschen zu vereinen, und dabei Freude an gemeinsamen Aktivitäten zu wecken.

Charakteristisch für das Projekt ist ein vielfältiges und heterogenes Angebot. Laien wie Profis haben die Möglichkeit, ihre Tanzbegeisterung in den Community-Dance-Projekten, den zahlreichen Workshops oder bei Tanzperformances auszuleben. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können ihre tänzerischen Vorkenntnisse erweitern oder einfach nur Spaß an der Bewegung und der Musik haben.

Neben diesen wertvollen persönlichen wie kollektiven Erfahrungen bietet „Tanz OWL“ aber auch eine weitere Komponente: Als Kooperationsprojekt schafft es in Ostwestfalen eine eng vernetzte und städteübergreifende Kulturregion für den Bereich Tanz.

Sandra Lange: Fit und vierzig oder „Ich habe meine eigene Vorstellung von Ästhetik“

Sport macht schön und gesund. Auch und gerade, wenn man die 40 hinter sich gelassen hat, ist es wichtig, sich fit zu halten.

Denn:

Ab dem 30. Lebensjahr baut der Körper pro Dekade bis zu 3% seiner Muskelmasse ab. Sport, besonders Kraft- und Ausdauersport (CrossFitness, KickFit) oder auch Power-Yoga /Athletic Expand verhindert das Abnehmen der Muskelmasse. Der Körper bekommt Signale, dass er seine Muskeln braucht und somit nicht abbaut.

Wichtig ist, dass der Sport Spaß macht, und auch mal Neues ausprobiert wird. Das Gehirn braucht neue Impulse und Abwechslung.

„Setze Deinem Körper neue Reize und Du wirst merken, dass sich auch bei Deinen bisherigen sportlichen Betätigungen eine positive Veränderung einstellt“, so Heilpraktikerin und Personal Trainerin Sandra Lange.

Wenn das Herz klopft, Du Deine Muskeln spürst, der innere Schweinehund rebelliert- dann ist das für Deinen Körper ein Festtag! Mit jeder Bewegung wird der Kreislauf von körpereigenen Dopingmitteln und Glückshormonen überflutet. Diese kommen tatsächlich aus den Muskeln selbst- allerdings nur, wenn diese ordentlich beansprucht werden. Myokine (von Muskeln produzierte Signalstoffe) werden erst bei körperlicher Anstrengung in nennenswerter Menge produziert und ausgeschüttet.

Sie haben Einfluss auf
-die Anregung der Regeneration nach Verletzungen,
-die Verbesserung von Knochendichte und Knochenstabilität
-die Aktivierung des Fettstoffwechsels, auf den Blutzuckerspiegel und das Immunsystem,
-die Aktivierung der anti-inflammatorischen Zytokine
und dienen als
-Gegenspieler des Tumor-Nekrose-Faktors (TNF).

 Deshalb: trainieren und auf gesunde Ernährung achten, die ebenfalls einen positiven Effekt auf den Körper hat.

Nutze den Vorteil Deines Alters- wir müssen niemandem mehr etwas beweisen oder jemanden beeindrucken- und lass Dir nicht einreden, dass Du zum alten Eisen gehörst, keine Leistung mehr bringen oder Deinen Körper nicht mehr formen kannst.

Du hast es selbst in der Hand, wie viel physische Leistung Du noch erreichen möchtest und wie Du Deiner Vorstellung von Ästhetik näher kommst.“

portraitSandra Lange
Heilpraktikerin
Prinzenstraße 3
33602 Bielefeld
Telefon: 0521-63736
Mail: info@sandra-lange.de
Homepage: http://www.sl-naturheilpraxis-bielefeld.de
 
Foto 1: © magann – Fotolia.com

Mid Season Sale …

… wie es so schön neudeutsch heißt. Also, Verkauf zu reduzierten Preisen mitten in der Saison im Cottage 18 A in Halle-Hörste.

Noch den ganzen Monat Mai gibt es Kleider, Röcke, Blusen, Taschen und Tücher, Tücher, Tücher …

Tücher

zu Schnäppchenpreisen.

Ute Papendick

Cottage 18 A
Ute Papendick
Neue Dorfstraße 18 a
33790 Halle-Westfalen
Telefon: 5201-9719399
Mobil: 0151-46 134 127
E-Mail: info@upadi.de
Webseite: http://www.upadi.de

Öffnungszeiten:
Mittwochs bis Freitags 10.00 -13.00 Uhr / 15.00 -18.00 Uhr
Samstags: 11.00 bis 14.00 Uhr
Montags und Dienstags nach telefonischer Vereinbarung

Ein Edelstein unter den Reformhäusern…

… und das nicht nur wegen des beeindruckenden Sortiments aller nur vorstellbaren gesundheitsfördernden Produkte.

In diesem Jahr feiert das Reformhaus Shah in Verl sein 25-jähriges Bestehen. Aber vermutlich wissen noch nicht einmal alle Verler, welche Schätze in der unteren Etage des Reformhauses verkauft werden.

Großer Bergkristall
Großer Bergkristall

Edelsteine wurden zu allen Zeiten nicht nur wegen ihres einzigartigen Aussehens, sondern besonders  wegen ihrer zahlreichen Eigenschaften und ihrer Heilwirkungen sehr geschätzt. Bereits im Mittelalter beschrieb Hildegard von Bingen eingehend deren besondere Heilwirkung.

Barbara und Munna Shah zeigen uns ihre Kostbarkeiten. In Schränken und Vitrinen finden sich Bergkristalle, die wie eine Eiswelt anmuten,

eiswelten
Amethystdrusen,

druse
Rubine,

rubine
Turmaline.

rosa Turmalin
Nahezu jede Steinsorte ist auch als Trommelstein erhältlich.

trommelsteinauswahl

Steine wirken aber nicht nur äußerlich. Die Verwendung von Edelsteinen zur Trinkwasserverbesserung lässt sich bis in die Antike zurückverfolgen. In der heutigen Zeit ist die Herstellung von Edelsteinwasser denkbar einfach. Im Reformhaus Shah gibt es dafür formschöne Edelsteinphiolen von VitaJuwel, die in eine mit Wasser gefüllte Karaffe gegeben werden. Schon nach kurzer Zeit  können Sie Ihr Edelsteinwasser genießen.

SONY DSC

Hinzu kommt: Die Qualität der Edelsteine bleibt in der Edelsteinphiole auch über Jahre hinweg unvermindert erhalten!

Wenn Sie mehr über die Wirkung von Heilsteinen wissen möchten, sind Sie im Reformhaus Shah in den besten Händen.

Für uns Frauen fast ebenso wichtig wie Edelsteine: Schuhe!

Und hier kommt gleich die nächste gute Nachricht. Jede Menge Schuhe. Und nicht irgendwelche Schuhe. Wer die Marke Think! kennt, weiß, dass ökologisch hergestellte und dazu noch bequeme Schuhe nicht langweilig sein müssen.

grüne stiefeletten

Think! Schuhe haben ihren eigenen Charakter und ihr ganz eigenes unverwechselbares Design.

Balerinas

Natürlich auch für die Herren.

Herrenschuhe

Mit dem Kauf von Think! schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Die Schuhe sehen toll aus und tun der Natur gut. Sie bestehen aus vegetabil gegerbtem Leder, das  frei von Chrom, PCB und Formaldehyd ist.

In unserer Region hat das Reformhaus Shah eine der größten Kollektionen an Think!-Schuhen vorrätig.

Zeit, ins Erdgeschoss zurückzukehren.

Hier findet der Kunde viele hochwertige, natürliche und rückstandsarme Lebensmittel für eine individuelle, qualitäts- und genussorientierte Ernährung. Eier, Getreide, Nüsse, Samen, kalt geschleuderte Honige und erst recht das von einem Biobäcker täglich frisch gebackene Brot – auch für Hefe- oder Weizenallergiker. Säfte von Rabenhorst, Eden, Voelkel und Schoenenberger sorgen für gesunde und vitaminreiche Flüssigkeitsaufnahme.

„Alles, was Sie in unserem Reformhaus sehen, essen, trinken, genießen und benutzen wir selbst“, so Munna Shah. „Wir haben höchste Ansprüche an Geschmack und Qualität unserer Produkte. Was wir selbst nicht für gut befinden, kommt auch nicht ins Geschäft.“

Heilmittel Reformhaus Schah

Gerade im Gesundheitsbereich ist kompetente und einfühlsame Beratung wichtig. Die beiden Mitarbeiterinnen Annette Alisch und Angelika Engel sind seit vielen Jahren mit viel Engagement und Fachwissen dabei. „Zusammen mit ihnen können wir unsere Kunden ausführlich beraten und stets das passende Produkt empfehlen“, betont Munna Shah. Selbstverständlich nimmt das gesamte Team mehrmals jährlich an Fortbildungen und Seminaren teil.

Im Bereich Körperpflege finden Sie unter anderem Produkte von Annemarie Börlind, Heliotrop, Logona, Weleda, Dado Sens, Aqua Bio und Extracta. Und die Seifen von Soap Rocks.

Edelsteinseife Reformhaus Schah

Diese exklusiven Seifen werden in 180 Arbeitsschritten von Hand hergestellt! Sie alle haben verschiedene Größen, Formen, Farben und Düfte und sind wegen ihrer Hautfreundlichkeit und Milde auch für Kinder und Menschen mit empfindlicher Haut zu empfehlen. Außerdem sind sie ein Hingucker im Bad und schön zum Verschenken.

Im Bereich Naturarzneimittel bietet das Reformhaus natürliche Heilpflanzen und Wirkstoffe aus Pflanzen und Kräutern. Die Produkte von Schoenenberger, Salus und Jentschura, um nur einige zu nennen, stehen seit vielen Jahren für Gesundheit und Wohlbefinden.

Jentschura

Der Erfolg des Reformhauses Shah basiert auf der eigenen Überzeugung an ihrem Tun, ihrer Hilfsbereitschaft, der Zeit, die sie sich für die Kunden und ihre Anliegen nehmen. Dazu kommt die langjährige Erfahrung und das große Fachwissen des engagierten Teams.

Das Team des Reformhauses Schah: v. l. Annette Alisch, Munna Schah, Barbara Schah, Angelika Engel
Das Team des Reformhauses Shah: v. l. Angelika Engel, Barbara Shah, Munna Shah, Annette Alisch

„Und auch das Lachen kommt bei uns nicht zu kurz,“ bemerkt Munna Shah mit einem Blick auf seine Mitarbeiterinnen. „Denn das ist ebenfalls sehr wichtig für Leib und Seele.“

Living in OWL freut sich darauf, demnächst regelmäßig Gesundheitstipps vom Reformhaus Shah veröffentlichen zu dürfen.

Reformhaus Shah
Wilhelmstraße 31
33415 Verl
Telefon: 05246-5767

Öffnungszeiten:
Montags bis Freitags: 8.30 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 18.30 Uhr
Samstags: 9.00 bis 13.00 Uhr

Weitere Marken im Reformhaus Shah: 

Alsiroyal, Alwa, Primavera ( äth. Öle), Holo, Donath, Werz Naturkornmühle, Dr. Budwig, Aman Prana, Drei Pauli, Heirler, Sonnentor, Herbaria, Brecht, Dr. Wolz, Birkenstock, Angoform ( Angora-Unterwäsche), Allos, Grano Vita, Dr. Niedermeier Pharma, Alma Win, Klar, Alva, Aromara, Aronia, Bakanasan, Bauk, Bergland, Bioturm (Baby Nahrung), Cenovis, Donath Mühle, Dr. Balke, Dr Georg, Dr. Ritter, Dr. Dünner, Fauser Vitaquell, Flügge-Diät, Gesund und Leben, Golden Tempel, Jogi Tee, Hammermühle Organic, Holle, Hoyer, Kanne Brottrunk, Liebhaft´s Gesundkost, Lihn, Lima, Natura, Ortis, Pukka, Quickvital, Raab Vitalfood, Schock, Sekowa, Tartex, Terrasana, Vitam , Vitana, Vivani, zwergenwiese.

Birgit Kober und H2Therm – ein unschlagbares Team

Manchmal hat das Leben andere Dinge mit uns vor, als wir eigentlich geplant hatten. Birgit Kober, seit 2007 nach einem ärztlichen Behandlungsfehler Rollstuhlfahrerin, ließ sich von ihrem Handicap nicht davon abhalten, sich mit Leib und Seele dem Sport zu widmen.

Birgit Kober (Foto: Axel Kohring)
Birgit Kober (Foto: Axel Kohring)

Die ersten Goldmedaillen in den Disziplinen Speerwerfen und Kugelstoßen gewann sie 2011 bei der WM in Christchurch. Weitere Goldene folgten 2012 bei der EM in Stadskanaal, bei den Sommer-Paralympics in London und bei der WM 2013 in Lyon.

Der Profi für Einblasdämmung, die Grevener Firma H2Therm, ist stolz,  Birgit Kober als Botschafterin für ihre ökologischen Dämmstoffe H2 Wood und H2 Feeling Wood gewonnen zu haben.

Norbert Hesselkamp (li.) und Bernd Brinkmann mit den Händen in  H2 Wood. (Foto: Westfälische Nachrichten)
Norbert Hesselkamp (li.) und Bernd Brinkmann mit den Händen in H2 Wood. (Foto: Westfälische Nachrichten)

Seit über 10 Jahren leistet Inhaber Norbert Hesselkamp mit umweltfreundlichen Dämmstoffen  einen wertvollen Beitrag zur energetischen Sanierung der Gebäudesubstanz in Deutschland.

Zum Beispiel H2 Wood. Diese aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammende Zellulose-Wolle wird von H2 Therm exklusiv für ganz Deutschland vertrieben. Norbert Hesselkamp und sein Mitarbeiter Bernd Brinkmann wissen alles über dieses wunderbare Produkt. Es ist hautfreundlich, umweltverträglich und wird aus einem nachwachsenden Rohstoff gewonnen. 

Mit Birgit Kober an der Seite gibt es nur noch einen Weg: den nach vorn!

Mit Leidenschaft, Ausdauer, Zielstrebigkeit und H2 Therm

Es sind viele gemeinsame Aktionen geplant. Living in OWL wird berichten.

Sinnliche Berührungen

Family

Jetzt im Frühling können wir die volle Sinnlichkeit der Natur spüren, und das besonders intensiv, wenn wir barfuß gehen. Gras, noch feucht vom Morgentau, feiner warmer Sand, samtiges Moos. Unsere Füße sind sehr empfindsam, da die Haut dort besonders viele Nervenzellen hat, die feinste Sinnesreize übermitteln. Das Barfußlaufen mobilisiert die Reflexzonen, die Füße werden gekräftigt und gut durchblutet. Der direkte Kontakt zum Boden verleiht Stabilität und bewusstes Wahrnehmen der Bodenbeschaffenheit.

In Deutschland gibt es viele Barfußparks, in denen sich verschiedene Untergründe abwechseln. In unserer Region sind das Warburg, Lienen, Havixbeck und Bad Wünnenberg.

Aber auch unser eigener Garten bietet schon genug Abwechslung für die Füße. Probieren Sie es doch mal aus!

Foto: © Belodarova – Fotolia.com

An meine Mutter

Garten Dekoration Tisch Blumen

So gern hätt‘ ich ein schönes Lied gemacht
Von Deiner Liebe, deiner treuen Weise;
Die Gabe, die für andre immer wacht,
Hätt‘ ich so gern geweckt zu deinem Preise.
Doch wie ich auch gesonnen mehr und mehr,
Und wie ich auch die Reime mochte stellen,
Des Herzens Fluten wallten darüber her,
Zerstörten mir des Liedes zarte Wellen.

So nimm die einfach schlichte Gabe hin,
Von einfach ungeschmücktem Wort getragen,
Und meine ganze Seele nimm darin:
Wo man am meisten fühlt, weiß man nicht viel zu sagen!

Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848)

Foto: Fotolia

Diner en blanc: Sommeridylle in weiß

Tafeln und Träumen beim Tag der Gärten & Parks am 14. und 15. Juni 2014

49053
Foto: Paus/Zweil

(lwl). Mitten im Sommergarten ist die Tafel blütenweiß eingedeckt: Porzellan, Tischdecken und Servietten, Blumenbuketts – alles strahlt in der Farbe des Lichts. „Ein ‚Diner en blanc‘ unterstreicht die Schönheit westfälischer Gärten und Parkanlagen – vor allem, wenn auch die Gäste in Weiß gekleidet erscheinen. Ein Augen- und Gaumenschmaus am Tag der Gärten & Parks am 14. und 15. Juni in Westfalen-Lippe“, sagt LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale.

Unter den über 150 Parks, die am Tag der Gärten und Parks teilnehmen, stellen zwölf Gärten und Parks im Münsterland und Ruhrgebiet, in Südwestfalen und Ostwestfalen-Lippe die grüne Kulisse für ein „Diner en blanc“ dar. „Blauer Himmel, Schlossambiente, spiegelnde Teiche, Blütenparadiese und majestätische Bäume umrahmen den Traum in Weiß“, so Dr. Yasmine Freigang, eine der Organisatorinnen vom Projekt „Kultur in Westfalen“ des LWL.

Jedes „Diner en blanc“ hat seinen ganz speziellen Charakter. Gäste genießen zubereitete Menüs oder bringen ihre Lieblingsleckerbissen im Picknickkorb mit. Im gräflichen Park in Bad Driburg (Kreis Höxter) sind sogar die Speisen weiß. Musik und kleine Konzerte begleiten einige der Events. An anderen Orten bitten die Gastgeber zur Weinverkostung, Gartenführung oder Lesung, der Bio-Hof Brinkmann in Lage (Kreis Lippe) bietet ein vegetarisches Menü.

49054
Foto: Gemeinde Wickede

Inmitten der ländlichen Idylle vergangener Zeiten tafeln die Picknickteilnehmer zum Beispiel im Dorf des LWL-Freilichtmuseums Detmold (Kreis Lippe), im Garten der Burg Hülshoff in Havixbeck (Kreis Coesfeld) oder des Rittergutes Groß Engershausen in Preußisch Oldendorf (Kreis Minden-Lübbecke), das eigens für den Tag der Gärten und Parks seine Tore öffnet, oder im Feng-Shui-Rosengarten Bergschneider im Herzen von Paderborn (Kreis Paderborn). Dieser Garten lädt am Samstag des Garten-Wochenendes zum Lichterabend ein. Mit ihren Bildern aus strahlenden Farbpigmenten und hochkarätigem Blattgold bereichert eine Künstlerin den Abend.
Alle Informationen unter http://www.gaerten-in-westfalen.de.

Basisinformationen zu allen Diners en blanc:

Münsterland:
Burg Hülshoff, Schonebeck 6, 48329 Havixbeck – 14. Juni, 19 bis 23 Uhr -weiße Bierzeltgarnituren (begrenzte Kapazitäten), Menü oder Picknickkorb (kostenpflichtig), Gartenführung (kostenpflichtig), musikalisches Begleitprogramm. Anmeldung: Elisabeth Frahling, 02534/1052,info@burg-huelshoff.de

Sportschloss Velen, Schlossplatz 1, 46242 Velen – 14. Juni, 19 Uhr – Tische und Stühle, Speisen und Getränke (kostenpflichtig). Anmeldung bis 10. Juni: Wilhelm Gschossmann, 02863/203700, w.gschossmann@sportschlossvelen.de

Ostwestfalen:
Gräflicher Park, Brunnenallee 1, 33014 Bad Driburg – 15. Juni, 18 Uhr – weißes Menü (kostenpflichtig), es muss nichts mitgebracht werden. Anmeldung bis 6. Juni: Christel Krawinkel, 05253/9523161, reservierungen@graeflicherpark.de.

Staatsbad Bad Oeynhausen, Im Kurpark, 32545 Bad Oeynhausen – 14. Juni, 18 bis 22 Uhr – weiße Tische und Stühle, Geschirr, Getränke (kostenpflichtig), musikalisches Begleitprogramm, Speisen bringen die Gäste mit. Anmeldung: http://www.badoeynhausen.de, Hr. Mihajlovic, 05731/131306

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Krummes Haus, 32760 Detmold – 14. Juni, 19 Uhr – weiße Bierzeltgarnituren (kostenpflichtig), musikalisches Begleitprogramm – Anmeldung bis 3. Juni: Gefion Apel, 05231/7060, gefion.apel@lwl.org

Bio-Hof Brinkmann, Fröbelstr. 4, 32791 Lage – 14. Juni, 19 Uhr – vegetarisches-Bio-Menü und Bio-Weinprobe (kostenpflichtig). Anmeldung: Wiebke Brinkmann-Roitsch, 05232/5749, info@bio-hof-brinkmann.de

Garten Peitzmann, Vierlindenweg 4, 32312 Lübbecke – 14. Juni, 20 Uhr – kleine Köstlichkeiten und ausgesuchte Weine, musikalisches Begleitprogramm. Anmeldung: Claudia Peitzmann, cm.peitzmann@t-online.deClaudia.peitzmann@gmx.de

Feng-shui-Rosengarten Bergschneider, Elsenerstr. 68, 33102 Paderborn – 14. Juni, 19 bis 22 Uhr – Lichterabend bei Kunst, Wein und Brot. Keine Anmeldung.

Rittergut Groß Engershausen, Engershauser Str. 14, 32361 Preußisch Oldendorf – 14. Juni, 19 bis 23 Uhr – Tische und Stühle, Speisen und Getränke (kostenpflichtig), Deko bringen die Gäste mit. Anmeldung bis 5. Juni: Hiltrud von Spiegel, 05742/920638, hiltrud.von.spiegel@t-online.de

Südwestfalen
Grüner Winkel, 59555 Lippstadt – 13. Juni 18 Uhr – weiße Bierzeltgarnituren (kostenpflichtig) und musikalisches Begleitprogramm; Speisen, Getränke und Deko bringen die Gäste mit. Anmeldung: Kulturinformation im Rathaus, 02941/58511, post@kulturinfo-lippstadt.de

Ruhrgebiet:
Stadtgarten Castrop-Rauxel, Am Stadtgarten, 44575 Castrop-Rauxel – 14. Juni 19 Uhr – Tische und Stühle, Speisen und Getränke (kostenpflichtig), Gartenlesung; es muss nichts mitgebracht werden. Anmeldung: Klaus Breuer/Steven Wels, 02305/1062790,klaus.breuer@castrop-rauxel.de

Weitere Informationen unter http://www.gaerten-in-westfalen.de

Eine Anschaffung fürs Leben

Offenes Feuer spendet Wärme, das Betrachten der Flammen beruhigt Geist und Seele. Die Zubereitung von Nahrung in freier Natur hat auch im Zeitalter hochmoderner Küchen etwas romantisch Ursprüngliches, ja sogar Archaisches an sich.

Grillkamin Cylindrus
Grillkamin Cylindrus

Die erstklassigen Edelstahl-Grillkamine der Bad Salzufler Firma Siekfire machen das Erleben perfekt. Inhaber Jürgen Siekmann, in Insiderkreisen als der „Daniel Düsentrieb der Kamine“ bekannt, hat so lange getüftelt und experimentiert, bis er ein optimales Produkt entwickelt hatte, das auch allen ästhetischen Ansprüchen Genüge tut.

Modell Loki
Modell Loki

Wer bei „Grillabend“ nur an Würstchen und Steaks denkt, sollte die Siekfire-Grillkamine einmal genauer betrachten. Denn außer einem Schwenkrost kann auch eine Paellapfanne, ein Wok oder ein Suppentopf eingehängt werden. Und wenn dann alles aufgegessen ist, verleiht die Heizung unterm Sternenhimmel noch lange eine wohlige Wärme.

Selbstverständlich ist der Grill leicht zu reinigen. Unmittelbar unter dem Brennraum befindet sich der Aschekasten, direkt darunter noch Ablagefläche für Holz. Das Ganze ist auf Rollen gelagert, so dass der Kamin mühelos – auch während der Befeuerung – verschoben werden kann.

Sprechen wir über Qualität:

Glastür web

Siekfire Grillkamine werden aus hochwertigen, bis zu 3 mm starken V2A Edelstahlblechen der Güteklasse 1.4301 gefertigt. Um eine unschöne Verfärbung der geschliffenen Grillhaube weitestgehend zu vermeiden, wurde sie doppelwandig und hinterbelüftend konstruiert. Der Brennraum des Grills wurde mit bis zu 1.200 Grad hitzebeständigen Vermiculiteplatten versehen, die auch noch Wärme abgeben, wenn kein Holz mehr nachgelegt wird. Bei einigen Modeln kann der Brennraum mittels einer Schiebetür, wahlweise aus Ceranglas oder Edelstahl, ganz oder teilweise geschlossen werden. So können Sie gefahrlos Ihren harmonischen Abend beenden, auch wenn sich noch Glut in der Asche befindet.

Und sollte doch mal etwas kaputtgehen, ist das nicht so schlimm. Alle Kamine sind in ihre Einzelteile zerlegbar, und jedes Teil kann ersetzt werden. Das ist der Vorteil von „Made in Germany“ und dem Kundendienst von Siekfire.

Und noch was: wer sagt eigentlich, dass Grillen nur im Sommer schön ist? Firetage gibt es das ganze Jahr über.

Modell Kompakt
Modell Kompakt

Siekfire
Siekmann GmbH
Hülsenweg 16
32108 Bad Salzuflen
Telefon: 05222-369 47 10
Fax: 05222-369 47 12
E-Mail: info@siekfire.de
Webseite: siekfire.de

Fotos: Wolfgang Overmann

„Kunst und Genuss“ bei Varnholt. Cottage 18 a ist dabei!

Am 10. und 11. Mai 2014 ist am Haverkamp in Isselhorst bei Varnholt und Küchen König wieder etwas los. Wie schon fast traditionell laden die Veranstalter zu einem verkaufsoffenen Wochenende bei natürlich freiem Eintritt ein. Die Tore stehen jeweils von 10 bis 20 Uhr für die Besucher offen. Geboten werden jede Menge Pflanzen, Kunst, Weine, Delikatessen, Schmuck und Mode.

Auch Ute Papendick (Cottage 18a) aus Halle-Hörste mit ihrer anziehenden Mode ist in diesem Jahr mit von der Partie. Freuen Sie sich auf die etwas anderen Kleider, Röcke, Blusen und Pullis.

Ute Papendick (re.)
Ute Papendick (re.)

Cottage 18 A
Ute Papendick
Neue Dorfstraße 18
33790 Halle-Westfalen
Telefon: 5201-9719399
Mobil: 0151-46 134 127
E-Mail: info@upadi.de
Webseite: http://www.upadi.de

„Zufällig erfolgreich“ – am 15.05.2014 in der Stadthalle Detmold

Der Kabarettist, Physiker, TV-Moderator und Bestsellerautor Vince Ebert zeigt anhand humorvoller Beispiele aus Naturwissenschaft, Neuromarketing und Chaostheorie, warum der Zufall eine absolut notwendige Bedingung für Fortschritt und Innovation ist. Er erklärt, wie erfolgreiche Wissenschaftler und Unternehmensgründer gezielt den Zufall für sich genutzt haben und welche Strategien vonnöten sind, um auf unberechenbare Ereignisse flexibel zu reagieren. Denn in komplexen Systemen ist vieles weder berechenbar noch beeinflussbar.

Vince Ebert
Vince Ebert

Geben Sie dem Zufall eine Chance! Mit Bühnenprogrammen, Büchern und seiner ARD-Sendung „Wissen vor acht-Werkstatt“ begeistert Vince Ebert mit Wortwitz und Komik Laien und naturwissenschaftliches Fachpublikum.

Dieses ist die zweite Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe Erfolgsgeheimnisse 2014. Weiterbildung auf Top-Niveau in Detmold  – ein Gewinn für jeden, der sich weiterentwickeln möchte, beruflich oder privat. Hören Sie hochkarätige Referenten zu aktuellen Business- und Persönlichkeitsthemen. Lernen Sie von Kreativen. Lassen Sie sich überraschen und begeistern. Wagen Sie den Blick über den Tellerrand. Verleihen Sie Ihrem Denken Flügel!

Es erwarten Sie impulsreiche Abende in entspannter After-Work-Atmosphäre. Hier treffen sich alle Branchen, jedes Alter und all diejenigen, die sich ihren Vorsprung durch Wissen sichern möchten – ideenreich, impulsgebend und inspirierend!

Sichern Sie sich schon jetzt Ihre Eintrittskarte.

Die Lippische Landes-Zeitung, die Stadthalle Detmold, die Akademie Denkflügel und PODIUM Erleben freuen sich darauf, Sie begrüßen zu dürfen!

Und hier können Sie sich über die weiteren Veranstaltungen in dieser Reihe informieren.

Ab 2015: Jakobsweg von Bielefeld nach Wesel

Münster (lwl). In Westfalen wird es ab Frühjahr 2015 einen weiteren durchgehenden Weg der Jakobspilger nach historischem Vorbild geben. Nach vier Strecken (von Osnabrück nach Wuppertal, von Marburg über Siegen nach Köln, der Trasse des alten Hellwegs von Höxter nach Bochum und der Route von Minden nach Soest) wurde im vergangenen Jahr ein Weg von Bielefeld über Münster nach Wesel wissenschaftlich erforscht. Nun wird der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) den letzten Weg in Westfalen für die Öffentlichkeit aufbereiten und als rund 200 Kilometer langen Pilgerweg ausschildern lassen, wie LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschhoff-Thale am Dienstag (6.5.) in Coesfeld mitteilte. 

In Münster kreuzen sich bald zwei Wege an der Lambertikirche.
In Münster kreuzen sich bald zwei Wege an der Lambertikirche.

Über 80 Interessierte fanden sich im Coesfelder Rathaus ein, um sich über die neue Wegstrecke der Altertumskommission beim LWL zu informieren. Die Altertumskommission hofft auf Mitwirkende, die sich um die Pilger kümmern werden, ihnen beispielsweise Unterkünfte anbieten und Stempelstellen einrichten. 

Rüschhoff-Thale kündigte für das Frühjahr 2015 einen Pilger- und Wanderführer der Ost-West-Verbindung an den Rhein an (zirka 14 Euro, auch für Radwanderer). Der Führer werde den historischen Weg, die über 1.000 Jahre alte Tradition der Pilgerreise nach Santiago de Compostela (Spanien) und viele Sehenswürdigkeiten entlang der Trasse in Westfalen beschreiben. Neben ausführlichem Kartenmaterial werden zudem pilgergerechte Unterkünfte und Öffnungszeiten von Sehenswürdigkeiten nachzuschlagen sein. Gleichzeitig mit dem Buch wird auch eine begleitende Web-App abrufbar sein. So können sich technikbegeisterte Pilger nicht nur von der Ausschilderung, sondern auch von ihrem Smartphone über den Weg leiten lassen. 

Der Wanderweg ist das Ergebnis der Forschungen der Altertumskommission für Westfalen, die der LWL mit jährlich 38.000 Euro finanziert. Hinzu kommt in diesem Jahr eine Förderung durch die Sparkassen Westmünsterland und Münsterland-Ost in Höhe von insgesamt 32.500 Euro.

Bildstock am Pilgerweg im Kreis Warendorf.
Bildstock am Pilgerweg im Kreis Warendorf.



Die Trasse
Die Trasse von Bielefeld nach Wesel (vom Startpunkt an der Nicolaikirche in Bielefeld über den Jostberg, Steinhagen, Brockhagen, Marienfeld, Harsewinkel, Greffen, Bad Sassendorf, Warendorf, Telgte, Münster, Tilbeck, Schapdetten, Nottuln, Darup, Kloster Gerleve, Coesfeld, Hochmoor, Velen, Borken, Raesfeld, Kloster Marienthal nach Wesel) werde jetzt den Gemeinden vor Ort vorgestellt und bis zum Frühjahr 2015 mit der charakteristischen Jakobsmuschel (europaweit gelb auf blauem Grund) ausgeschildert, erläuterte Projektleiterin Ulrike Steinkrüger. In Wesel findet der Weg Anschluss an den bereits ausgeschilderten Weg entlang des Niederrheins bis nach Köln, wie Projektleiter Christoph Boddenbergvom Landschaftsverband Rheinland (LVR) berichtete. Damit wird der Pilgerweg ab 2015 von Bielefeld quer durch Deutschland und andere europäische Länder bis nach Santiago durchgehend ausgeschildert sein. 

Start des Jakobswegs in Bielefeld.
Start des Jakobswegs in Bielefeld.

Der entstehende Pilgerweg ist nach Angaben von Steinkrüger weitgehend an historisch belegte Wegführungen angelehnt. Steinkrüger: „Wir haben Reste von Hohlwegen gefunden, die sich durch die schweren Fuhrwerke ins Gelände eingegraben hatten. Ein besonders schönes Teilstück werden Pilger zukünftig in Darup durchqueren. Auch ehemalige Galgenstandorte und Landwehrdurchlässe sind beispielsweise Zeugnisse der alten Wegetrasse.“ 

Dass auch tatsächlich Pilger diesen Weg benutzten, zeigt zum Beispiel das im 15. Jahrhundert auf dem Jostberg in Bielefeld bestehende Franziskanerkloster. Dessen Brüder hatten sich der Versorgung der Pilger zum dort verehrten Heiligen Jodokus, aber sicherlich auch durchreisender Pilger zu anderen Zielen verschrieben. In vielen Städten bestanden Herbergen oder Hospitäler, in denen durchreisende Pilger unterkommen konnten, so z. B. in Bielefeld, Marienfeld, Warendorf und Coesfeld. Mit der alten Jakobikirche aus dem 12. Jahrhundert und einer Jakobi-Bruderschaft im 16. Jahrhundert zeigt die Stadt Coesfeld eine besondere Tradition der Verehrung des Apostels Jakobus d.Ä

 

Das Tilbecker Mordkreuz ist ein Wegeindikator.
Das Tilbecker Mordkreuz ist ein Wegeindikator.

Das Projekt wolle die mittelalterlichen Wege und die Spuren der Jakobspilger in Westfalen möglichst genau rekonstruieren, so die Vorsitzende der Altertumskommission, Dr. Aurelia Dickers: „Es gab für die Pilger in Westfalen und anderswo keine eigenen Wege, im Gegenteil: Sie suchten aus Angst vor Überfällen stark frequentierte, bekannte Trassen.“ 


Die Geschichte der Jakobspilgerwege
Die Pilgerfahrt zum Grab des Apostels Jakobus des Älteren im über 2.000 Kilometer entfernten nordspanischen Santiago de Compostela hat eine Tradition, die bis ins Mittelalter zurückgeht. Man versprach sich die Heilung von Körper und Seele als Lohn für den Besuch der Kultstätte. 

Pilgerweg bei Marienfeld.
Pilgerweg bei Marienfeld.



Seit dem 10. Jahrhundert kamen aus ganz Europa Pilger, Männer und Frauen aus allen Schichten, nach Spanien, zu Fuß oder zu Pferd. Als Beleg und Erkennungszeichen diente die Jakobsmuschel, die jeder Pilger in Santiago erstehen konnte und deutlich sichtbar an der Kleidung oder Umhängetasche trug. 

„Seit einigen Jahren erlebt die Pilgerfahrt eine Renaissance, nicht erst, seit TV-Stars wie Hape Kerkeling sich auf den Weg machten: 2004, also zwei Jahre vor Erscheinen des Bestsellers „Ich bin dann mal weg“, zählte man in Santiago rund 180.000 registrierte Pilger“, so die Vorsitzende der Altertumskommission. Im Jahr 2010, ebenfalls einem heiligen Jahr, in dem der 25. Juli auf einen Sonntag fiel, waren es sogar 270.000. Bereits 1987 hatte der Europarat dazu aufgerufen, die Jakobspilgerwege in Europa zu erforschen. 1993 erklärte die UNESCO den spanischen Teil des Weges, den „Camino Francés“, zum Weltkulturerbe.

Über Jakobspilger, die aus Westfalen stammen, sei insgesamt nur wenig bekannt, so die Forscherin Ulrike Steinkrüger. Bekanntester westfälischer Pilger ist Bischof Anno aus Minden, der sich in den Jahren 1174 und 1175 auf den Weg nach Santiago de Compostela machte, das damals als Pilgerort gleichrangig neben Rom und Jerusalem stand.

Das offizielle Symbol zur Kennzeichnung der Jakobswege.
Das offizielle Symbol zur Kennzeichnung der Jakobswege.



Durch eine Pilgerreise konnten Verbrecher auch ihrer Strafe entgehen, wenn ein Gericht sie dazu verurteilte. „Bettler, Räuber und Steuerhinterzieher im Pilgergewand haben zusammen mit den Strafpilgern die Pilgerfahrt im Laufe der Zeit in Verruf gebracht. Jakobsbrüder wurden vielerorts mit Gesindel gleichgestellt. In Herford, einer wichtigen Sammelstation für Pilger in Westfalen, soll die Jakobikirche 1530 wegen der Jakobspilger, die den Status für ihre Zwecke ausgenutzt haben, geschlossen worden sein“, erläuterte Steinkrüger. Für mittellose Menschen war jedoch eine Pilgerreise oft die einzige Möglichkeit, die Heimat zu verlassen. Wohlhabende konnten das Pilgern auch delegieren und einen Berufspilger mieten.

Fotos und Text: LWL

 

Reist du durch die Welt…

dann mach mal Halt in Bielefeld.

Bielefeld!? – Gibt’s doch gar nicht! Dies bekommt DJK2 alias Klaus Hoffmann ständig zu hören, seit er 2010 von Bielefeld nach Franken übersiedelte. Irgendwie scheint jeder Bielefeld zu kennen aber „Niemand“ kennt es wirklich und „Niemand“ war je dort. So war es für Ihn nur logisch, den Nicht-Bielefeldern seine Heimatstadt musikalisch näher zubringen. In seinem Song „Bielefeld“ nimmt er seine Zuhörer mit auf einen musikalischen Ausflug in seine Geburtsstadt Bielefeld und den Teutoburger Wald.

Robert Betz: Dein Partner ist nicht für dein Glück verantwortlich…

… sondern du selbst.

Zwei Liebesschlösser

Wenn zwei sich verbinden wollen zu einer liebenden, sich gegenseitig würdigenden Gemeinschaft auf Augenhöhe, dürfen sie erst mal etwas Eigenes sein und in sich selbst stehen und die Verantwortung für das eigene Glück selbst übernehmen und nicht delegieren. Frau und Mann benötigen einen guten Abstand voneinander, damit sich beide anschauen und in ihrer Unterschiedlichkeit erkennen und würdigen können.

Robert Betz Living in OWL„Bring frischen Wind in deine Partnerschaft“ ist das Thema des nächsten Live-Online-Seminars von Robert Betz. Diese Woche Freitag, 9. Mai 2014 um 20.15 Uhr (bis ca. 22.45), kostenfrei. Einfach auf der Startseite www.robert-betz.com  anklicken. Ein Vortrag von Robert Betz lohnt sich immer. Und da er in nächster Zeit nicht mehr in unserer Region live zu sehen sein wird (erst wieder am 09.09.2014 in Bielefeld), holen wir ihn eben virtuell zu uns nach Hause.

 

Foto: © Jürgen Fälchle – Fotolia.com

InBalance – Workshop am 9. und 10. Mai 2014

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit. Der nächste Workshop InBalance findet statt.

Poster InBalanceNeu Postwurfsendung

Freuen Sie sich auf zwei entspannende und entspannte Tage, deren positive Wirkung Sie noch lange spüren werden.

Sabine Klein
Kinesiologie & zielorientiertes Coaching
Wenkenstrasse 63
32105 Bad Salzuflen
Telefon: 05222 / 239 78 70
E-Mail: info@sabine-klein.com
Homepage: http://www.sabine-klein.com

Was ist im Trauerfall zu bedenken?

grabmal

Bei einer Bestattung müssen viele Entscheidungen getroffen werden. Deshalb ist es hilfreich, sich in guten Zeiten mit diesem Thema zu beschäftigen.

Über den grundsätzlichen Einblick in alle Bereiche rund um das Thema Beerdigungen hinaus wird konkret über das Thema Bestattungsmöglichkeiten in Jöllenbeck und im Raum Bielefeld informiert. Dazu gehören auch alternative Bestattungsformen ohne Grabpflege, sowie Preise, Kosten und verschiedene Vorsorgemöglichkeiten für die entstehenden finanziellen Belange.

Dieses ist ein weiterer, vom Bielefelder Bestattungshaus Küstermann organisierter Vortrag.

Termin: Montag, 12.05.2014, von 19.30 bis 21.30 Uhr
Ort: CVJM Haus, Schwagerstraße 9, Bielefeld-Jöllenbeck

Kontakt:

Bestattungen Küstermann
Leben – Sterben – Hoffen
Vilsendorfer Straße 7
33739 Bielefeld-Jöllenbeck
Telefon: 05206-91 87 40
Fax: 05206-91 87 41
E-Mail: info@bestattungen-kuestermann.de
Homepage: http://www.bestattungen-kuestermann.de