Walpurgisnacht an den Externsteinen

P1040181_bearbeitet-1

Unser ostwestfälischer Brocken sind die  Externsteine, wo sich heute, wie jedes Jahr in der Nacht zum 1. Mai,  ein schillerndes Völkchen tummeln wird. Hexen, Esoteriker, Druiden und Wünschelrutengänger können hier tanzen, musizieren oder was immer sie in dieser schönen Natur zu tun lieben. Praktisch wäre allerdings ein fliegender Besen. Der Parkplatz vor den Externsteinen wird nämlich gesperrt sein.

Hexe Living in OWL

Melusine

Ich halt‘ in übersel’gen Armen
Umschlungen dich in stiller Lust
Und trink‘ im Kuß den lebenswarmen,
Den Hauch aus deiner tiefsten Brust.

Da schweben alte, liebe Sagen
Mir um den traumbefang’nen Sinn:
„Der Ritter fand einmal beim Jagen
Der Feeen schöne Königin.

Das war ein Kosen und ein Küssen,
Ein sonnengold’ger Liebesmai,
Die Nixen zogen aus den Flüssen,
Die Elfen durch den Wald herbei.

Mit ihren bunten Fackeln schwangen
Leuchtkäfer sich im Hochzeitstanz,
Und tausend Nachtigallen sangen
Den Brautgesang beim Mondenglanz.

Und kluge Zwerge spielten Geigen,
Und andre bliesen Flöt‘ und Horn;
So flatterte der nächt’ge Reigen
Um Melusine’s kühlen Born.“

Ach, hätte nur der dumme Ritter
Nach ihrer Herkunft nicht gefragt
Und all‘ den holden Zauberflitter
Mit einem plumpen Wort verjagt!

Der dumme Narr! Ich bin gescheiter,
Ich küsse dich und schweige still;
Und kümm’re wenig mich, was weiter
Aus dieser Liebe werden will.

Ob du geheim als Valandine
Dich arger Zauberkunst ergiebst,
Was frag‘ ich; schöne Melusine,
Mir ist genug, daß du mich liebst.

Arthur Fitger 1840 – 1909

Foto 2: © Andrey Kiselev – Fotolia.com

Alles begann mit einem Apfel

Und hier meinen wir nicht den Sündenfall im Paradies, sondern die Gründung der Firma Barteldrees in Halle-Westfalen.

Alles begann mit einem Apfel

Im Jahre 1932 begann Heinrich Barteldrees senior mit der Verarbeitung von Äpfeln zu Saft. Das war ein mutiger Entschluss, denn bis dato war es nur möglich, Wein aus dem gewonnenen Saft herzustellen.  Die „gärungslose Früchteverwertung“ steckte noch in den Kinderschuhen und man wusste nicht, wie das neue Produkt in der Bevölkerung ankam. Offensichtlich gut, denn es war der Beginn der Lohnmosterei. Immer mehr Gartenbesitzer lieferten ihre Äpfel bei Barteldrees an, brachten auch gleich die Flaschen mit und erhielten den fertigen Saft „ihrer“ Äpfel. Das „Mosten“ war zunächst einmal nur eine Feierabend-Tätigkeit, bei der Familienangehörige und Nachbarn mit zupackten.

Als Krieg und Nachkriegsjahre überstanden waren, wagte Heinz Barteldrees junior den Sprung in Vollerwerb und Selbständigkeit. Es wurden moderne und leistungsfähige Maschinen angeschafft, indes immer darauf geachtet, dass die Säfte so naturbelassen wie eben möglich bleiben.

Abfuellung

Das ist noch immer so. Zwar erinnert nichts des modernen Betriebs von heute mehr  an die Mosterei von vor über 80 Jahren. Doch noch immer bringen Gartenbesitzer aus dem Umland ihre Äpfel und Birnen zu Barteldrees. „Und das ist einer der vielen Gründe, die unsere Säfte so wertvoll machen“, betonen die heutigen Firmeninhaber Simone und Joachim Barteldrees. Denn wohl kaum ein Apfelbaumbesitzer wird seinen Baum in irgendeiner Form spritzen. Deshalb kann man davon ausgehen, dass sich in diesen Flaschen reine Natur befindet.

Etiketten

Wenn jedes Jahr im September die Äpfel und Birnen angeliefert werden, werden sie zunächst einmal verlesen, gründlich gewaschen und dann gemaischt. Die Maische wird mechanisch ausgepresst, der so entstehende Saft zentrifugiert, gefiltert und durch Pasteurisierung haltbar gemacht. Die Saftausbeute bei Äpfeln beträgt ca. 70 %. Und die „Reste“ werden nicht etwa vernichtet, sondern dienen der Herstellung des Geliermittels Pektin und als Vieh- und Wildfutter.

Natürlich beschränkt sich die Produktauswahl bei Barteldrees nicht nur auf Apfel- und Birnensaft aus heimischen Obstsorten. Angeboten werden Säfte aus allen nur denkbaren Früchten, wie Trauben, schwarzen Johannisbeeren, Kirschen und Rhabarber. Aber auch Gemüsesäfte sind im Sortiment. „Exoten“, wie Orangen-, Ananas-, und Bananensaft werden als Konzentrat bei Barteldrees angeliefert und vor Ort weiterverarbeitet.

SONY DSC

Die Säfte sind im umliegenden Lebensmittel- und Getränkehandel erhältlich, aber auch Schulen, Kindergärten und die Gastronomie werden beliefert.

Seit 1989 gibt es auf dem Barteldrees-Gelände einen hauseigenen Getränkehandel. Außer den selbst hergestellten Säften gibt es hier Mineralwasser, Bier, Wein und Spirituosen zu kaufen. Für Feste und Feierlichkeiten werden Getränke auf Kommissionsbasis abgegeben, und als „Rundum-Sorglos-Paket“ auch Theke, Zapfanlage, Tische, Bänke und Gläser verliehen.

Joachim und Simone Barteldrees
Joachim und Simone Barteldrees

Seit 1932 hat sich viel getan. Das „flüssige Obst“ nimmt eine immer stärkere Position ein in der Ernährung der Menschen. Maschinentechnik und Methoden der Haltbarmachung haben sich  weiterentwickelt und verfeinert. In dritter Generation treten Joachim und Simone Barteldrees  den Beweis dafür an, dass mit Qualität, persönlichem Einsatz und ehrlichem Bestreben auch ein kleines Unternehmen in der heutigen Zeit eine gute Chance hat.

Heinrich Barteldrees
Fruchtsaftkelterei
Inh. Joachim Barteldrees
Lotkampsweg 12
33790 Halle-Westfalen
Telefon: 05201-2374
Fax: 05201-665699
E-Mail: info@barteldrees-fruchtsaefte.de
Webseite: http://www.barteldrees-fruchtsaefte.de

Foto 1: Fotolia

Schwiegermuttersitz…

… nennt man diese großen Kakteen ein wenig bösartig.

Schwiegermuttersitz

Wenn es zum (Schwieger-)Muttertag etwas weniger Stacheliges sein darf, schauen Sie sich doch mal bei my-cocooning.de um. Hier finden Sie kuschelige Bademäntel

TEMPO bathrobes

und dazu passende Handtücher, Badetücher und Gästetücher mit attraktiver Fransenborte.

Wie wäre es mit einem frühlingsfrischen Bett? Bettwäsche Elena ist aus reiner Baumwolle und mit wertvoller Spitze versehen. Die Farbkombination stein/weiß verleiht dem Schlafzimmer einen elegant-kühlen Touch.

01-Kapak-FR

Sie möchten zum Muttertag lieber etwas Heißes verschenken? In diesem Fall schlagen wir einen Gutschein für die Bali-Therme vor, zusammen mit dem Saunatuch Fouta. Eine Seite dieses federleichten Tuchs ist glatt, die Rückseite jedoch aus weichem, saugfähigem Frottiergewebe. Und es ist schon fix und fertig liebevoll geschenkmäßig verpackt.

01-Kapak-FR

My-cocooning.de
Willkommen in der Welt der Behaglichkeit

Tag der offenen Tür bei Wohnwagen-Ullrich

Er ist schon Tradition. Der alljährliche Tag der Offenen Tür bei Wohnwagen Ullrich in Bad Salzuflen. Das aprilmäßige Schmuddelwetter hielt niemanden davon ab, die vielen Wohnwagen und Reisemobile zu begutachten und dabei ein wenig von Freiheit und Abenteuer zu träumen.

freiheit

Reinhard Ullrich GmbH & Co. KG
Heerser Weg 45
32108 Bad Salzuflen
Telefon: 05222-9255-0
Webseite: http://www.wohnwagen-ullrich.de

13. Bielefelder Nachtansichten

Nachtansichten1

Fassaden und Plätze werden von faszinierenden Lichtilluminationen umspielt. Nachtschwärmer flanieren durch die Stadt, um von einem beeindruckenden Kulturangebot zum nächsten zu kommen. Und Bielefelds Museen, Kirchen, Galerien und weitere Kulturorte schließen erst nachts um 1 Uhr ihre Türen. Das sind die Markenzeichen der Bielefelder Nachtansichten.

Am Samstag, 26. April, von 18 bis 1 Uhr erleben die Besucher an 51 Kulturorten im Stadtgebiet „Begegnungen der Bielefelder ART“. Zum 13. Mal organisiert die Bielefeld Marketing GmbH gemeinsam mit den Kultur-Akteuren das Nachtansichten-Programm. Faszinierende Installationen, Performances und ungewöhnliche Sinneserlebnisse begleiten die Besucher durch die Nacht. Verschiedenste Kultureinrichtungen beteiligen sich wieder an diesem Kultur-Event – von der kleinen Projektartgalerie über die Dr. Oetker Welt bis hin zur großen Kunsthalle Bielefeld.

„Wir freuen uns, dass wir jedes Jahr weitere Bielefeld-Akteure gewinnen können, die sich an dieser besonderen Kultur-Nacht mit viel Engagement beteiligen“, sagt Hans-Rudolf Holtkamp, Geschäftsführer der Bielefeld Marketing GmbH. Zum ersten Mal ist in diesem Jahr die Musik- und Kunstschule mit dem Titel „Stairway to Arts and Fashion“ dabei. Auch die „Künstlerei“ an der Turmstraße gehört mit Ausstellungsführungen, Lesungen und Live-Musik zu den Neulingen. Erstmals öffnet auch die Galerie „HERR BEINLICH – Contemporary Fine Art Space“ an der Brandenburger Straße die Türen zu später Stunde. Dort bieten Künstler Live-Painting-Performances. Zwei Projekte des Stadtjubiläums „800 Jahre Bielefeld“ werden ebenfalls in die Nachtansichten eingebunden: Veit Mette zeigt seine Impressionen als Stadtfotograf auf dem Kesselbrink und „Die Bielefelder Schule – Fotokunst im Kontext“ gibt an der Fassade der alten Stadtbibliothek Einblicke von der Fotoausstellung, die dort ab September zu sehen sein wird.

Nachtansichten2

Sieben Innenstadtkirchen sind ebenfalls in dieser Nacht geöffnet. In der Hoffnungskirche sollen die Besucher einen Perspektivwechsel wagen und Spuren des Himmels auf Erden spüren. In der St. Jodokus-Kirche gibt es die nächtliche Welt der Bibel zu entdecken. Elf Museen sind in diesem Jahr dabei – vom Bauernhaus-Museum über das Museum Wäschefabrik bis zum Krankenhausmuseum. Im Naturkundemuseum namu wird der Tod in der interaktiven Ausstellung „Erzähl mir was vom Tod“ aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. In der Kunsthalle Bielefeld ist „Das Glück in der Kunst“, Expressionismus und Abstraktion um 1914 aus der Sammlung Bunte, zu sehen.

Als Hauptsponsor ermöglichen die Stadtwerke Bielefeld das zusätzliche Rahmenprogramm „Licht(t)räume“ mit kunstvollen Inszenierungen an verschiedenen Plätzen. „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie die verschiedenen Lichtspiele für die besondere Nachtansichten-Atmosphäre in der Innenstadt sorgen“, sagt Wolfgang Brinkmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Bielefeld. „Wir freuen uns, dass wir dieses besondere und erfolgreiche Kultur-Ereignis seit elf Jahren unterstützen“, ergänzt Friedhelm Rieke, Geschäftsführer Stadtwerke Bielefeld. Die Lichtkünstler von Leucht-Werk und Illuminist sorgen mit Licht-Projektionen an verschiedenen Gebäudefassaden und Licht-Objekten für unvergessliche Sinneserlebnisse auf dem Alten Markt, am Alten Rathaus sowie im Altstädter Kirchpark, Ravensberger Park und Park der Menschenrechte.

Nachtansichten3

Das Programm ist in der Bielefelder Tourist-Information im Neuen Rathaus, Niederwall 23, 33602 Bielefeld, Telefon (05 21) 51 69 99, erhältlich. Dort gibt es auch die Tickets für die 13. Nachtansichten, die ebenso online bestellt werden können und an der Abendkasse erhältlich sind.

Bärlauch-Käse-Spätzle

Die schwäbischen Nudeln schmecken auch den Ostwestfalen. Wir haben sie frühlingsfrisch abgewandelt.

Spätzle, eine bayerische Art von Nudel

Bärlauch – Käse – Spätzle
für ca. 4 Personen
5 Blatt Bärlauch
2-3 Esslöffel Öl
500 g Mehl
3 Eier
Prise Salz
ca. 1/4 l Wasser (hängt von der Größe der Eier ab)
200 g Käse (Emmentaler)

Den Bärlauch mit dem Öl im Mixer zerkleinern.

Das Mehl, die Eier, Salz, Bärlauch und Öl mit dem Knethaken zu einem festen, glatten Teig rühren. Bitte nur so viel Wasser hinzugeben, dass der Teig zwar geschmeidig ist, aber nicht flüssig.

Dann den Teig durch ein grobes Sieb in kochendes Wasser streichen (wer hat, kann auch eine Spätzlepresse benutzen)

Die Spätzle sind nach 2- 4 Minuten fertig. Mit der Schaumkelle in ein Sieb schöpfen und gut abtropfen lassen.

Dann die Spätzle in eine Pfanne mit Butter geben und kurz anschwenken.

Jetzt die Spätzle in eine Auflaufform geben und mit dem Käse bestreuen, das Ganze überbacken, bis der Käse gold gelb ist.

Dazu empfehlen wir einen Blattsalat mit Essig und Öl- oder Joghurtdressing.

Guten Appetit!

Foto: Bernd Jürgens-Fotolia.com

Japanischer Schneeball

Unser Gartenexperte Jürgen Hahn

Unser Gartenexperte Jürgen Hahn hat sich für uns mit dem Schneeball, lateinisch Viburnum plicatum und seinen Sorten beschäftigt. Der zu den schönsten und beliebtesten Spätfrühlingsblühern gehörende Strauch kam aus Ostasien in unsere Gärten. Die runden, weißen Blütenstände gaben ihm den populären deutschen Namen Schneeball. Die typische Form eines Schneeballes haben aber nur Typen mit ausschließlich sterilen Blüten. Andere Sorten besitzen flache Tellerblüten, umgeben von sterilen Randblüten.

Erstmals beschrieben hat diese Pflanzengruppe der schwedische Botaniker Thunberg vor etwa 200 Jahren. Und zwar zwei Arten: Viburnum tomentosum (1784), eine fertile Wildform und Viburnum plicatum (1794), eine sterile Kulturform mit schneeballähnlichen Blüten, wie sie in japanischen Gärten gezogen wurde. In England und den Niederlanden benutzt man den Namen V. plicatum ‚Thunberg’s Original‘ für die sterile Form benutzt.

Zierde des weißen Gartens: Japanischer Schneeball

Der japanische Schneeball (Viburnum plicatum ‚Rotundifolium‘) ist ein prächtiger laubwerfender Blütenstrauch mit kompaktem Wuchs und breit verzweigten Zweigen und gehört zur Familie der Moschuskrautgewächse ( Adoxaceae). Von Mai bis Juli erscheinen die großen, ballförmigen weißen Blüten. Schneebälle tragen ihre Blüten früh – schon im dritten Lebensjahr. Die Blätter sind dunkelgrün, gezahnt, eiförmig, spitz. Er eignet sich als Solitär für kleine Gärten, in großen kann man ihn zu je 2-3 Stück oder als Hecke pflanzen.

Wuchs: kompakter Wuchs, breit ausladend, etagenförmig
Wuchshöhe: bis 2 Meter hoch und breit
Belaubung: dunkelgrüne, eiförmige Blätter, schöne orangebraune Herbstfärbung,
Blüte: ballförmige weiße Blütenstände
Blütezeit: Mai bis Juni
Standort: sonnig, geschützt
Boden:
humoser Gartenboden, ausreichend feucht
Rückschnitt: Schnitt verunstaltet Wuchsform
Winterhärte: gut
Besonderheit: Auch als Blattpflanze attraktiv.
Verwendung: Ziergehölz, Hausgarten, Heidegarten, Japangarten, Bienenweide, Bauerngarten, in Teichnähe

Für jedes Aquarium den richtigen Fisch – Personalberatung heute

„Ich habe ausgefeilte Angelmethoden,
 kenne die besten Plätze,
habe spezielle Angeln
und weiß, wann man die besten Fische fängt.“

Das erklärt uns Dirk Kremer mit einem Augenzwinkern auf die Frage, warum seine Kunden gerade ihn mit der Besetzung offener Positionen beauftragen.

koralenriff

Dirk Kremer ist Inhaber der bekannten und etablierten Personalberatung D. Kremer Consulting im ostwestfälischen Steinhagen. In Ostwestfalen sind viele bekannte Unternehmen, Mittelständler wie Konzerne zuhause. Dirk Kremer kennt diese Welt aus seiner langjährigen Berufserfahrung. Er selbst war lange Jahre Personalchef in mittelständischen Unternehmen und in zwei Konzernen.

Zum Kundenkreis von Dirk Kremer Consulting gehören heute viele größere und bekannte Unternehmen aus OWL. Aber auch die vielen kleineren Mittelständler und deren Geschäftsinhaber möchte er ermutigen, die Besetzung ihrer Vakanzen in seine Hände zu legen. „Schwellenangst ist bei mir unbegründet, die Kosten sind fair und mittelstands-freundlich.“

Sensibilität und Fingerspitzengefühl dafür, die richtigen Menschen zusammenzubringen, sind, neben umfangreichem Know-how, die Grundvoraussetzungen für seine Tätigkeit. Deshalb ist ein Vorab-Besuch bei seinen zukünftigen Kunden auch der erste Schritt zu einer erfolgreichen Tätigkeit, gefolgt von intensiven Gesprächen mit den Verantwort-lichen.

„Jede Firma ist etwas Besonderes, und damit sind nicht nur die Produkte und Dienstleistungen gemeint. Ich sammle viele Informationen und nehme auch die feinen Energien im Betrieb wahr. Sehr schnell weiß ich dann, neben den fachlichen Anforderungen, welcher Typ Mitarbeiter gesucht wird und hier hineinpassen würde.“

Dirk Kremer
Dirk Kremer

Und genau den findet er. Ob Manager, kaufmännische bzw. technische Führungskraft oder Spezialist, auch in engen Branchen. Hier fließen die langjährige Berufserfahrung aus dem Personalmanagement und der Erfahrungsschatz aus Hunderten von Stellenbesetzungen in die Beratungsleistung ein.

Mit seinem geschulten Auge für Menschen und ihre Wesensarten findet er Bewerber und Bewerberinnen, die fachlich dem Anforderungsprofil entsprechen und persönlich in die jeweilige Unternehmenskultur des Kunden passen.

 
 

„Wir erfinden die Personalberatung nicht neu, wir leben sie nur anders.“ Diese Aussage ist für Dirk Kremer gleichermaßen Motto und Verpflichtung. Zu dieser Verpflichtung gehört ebenfalls die strikte Erfolgsorientierung. Nur der Erfolg wird honoriert, und Erfolg bedeutet in diesem Fall der Vertragsabschluss zwischen Kunden und dessen neuem Mitarbeiter.

Auch für Interimsaufgaben oder Unterstützungen beim Trennungsmanagement sowie anderen operativen wie strategischen Aufgaben im Personalressort zeichnet sich Dirk Kremer Consulting als verlässlicher und kompetenter Businesspartner aus.

Ostwestfälisch bodenständig, kreativ, sympathisch.

Dirk Kremer Consulting
Rolandstraße 6
33803 Steinhagen
Telefon: 05204-92 53-60
Telefax: 05204-92 53-61
Mobil: 0170-1 42 05 24
E-Mail: post@dirkkremer.de
Webseite: http://www.dirkkremer.de

Foto 1: © Rainer Schmittchen – Fotolia.com

Weibliche Urangst zu Ostern: das Essen reicht nicht

Stammt nachweislich nicht von Marie Antoinette: Kuchen statt Brot

In einer ostwestfälischen Familie ist heute jene Situation eingetreten, die der französische  Schriftsteller und Moralist Jean-Jacques Rousseau gerne der später guillotinierten (ent- haupteten) Königin Marie Antoinette und ihrer angeblichen „Dekadenz“ zuschrieb. So weit wollen wir aber doch nicht gehen, haben wir diesen herrlichen Osterkuchen aus kundiger Hand doch lediglich der Magenfülle wegen ein wenig nach hinten geschoben. Aber ein Stück zum Kaffee ging dann doch noch. Man kann ihn durchaus dem meisten Brot vorziehen. Die „Zeit“ beschreibt wunderbar, warum die Kaiserin Frankreichs österreichischer Herkunft das so nicht gesagt hat.

Frühling

 

GlockenblumeMit dem Akazienduft
fliegt der Frühling
in dein Erstaunen

Die Zeit sagt
ich bin tausendgrün
und blühe
in vielen Farben

Lachend ruft die Sonne
ich schenke euch wieder
Wärme und Glanz

Ich bin der Atem der Erde
flüstert die Luft

Der Flieder
duftet
uns jung

Rose Ausländer

Living in OWL wünscht freud- und friedvolle Ostern!

Foto: Holzwerkstätte Voßwinkel

Was essen wir Ostern?

Schon alles essensmäßig durchgeplant für die Feiertage? Oder gehören Sie zu den Flexiblen, die die Dinge auf sich zukommen lassen?

Hier ein Last-Minute Rezept vom Brackweder Spargelhof, der übrigens an den Ostertagen geöffnet hat.

Spargel und Kirschtomaten können Sie im Brackweder Spargelhof kaufen. Zwiebeln, Tomatenmark, Weißwein und Spaghetti hat man immer im Haus, einzig um die Garnelen müssten Sie sich am Ostersamstag noch kümmern.

Es wird sonnig…

und Cottage 18 a hat das passende Outfit. Wie zum Beispiel luftige, tarnfarbige Blusen von BE INN.

getupft mit Puppe

Der Hingucker dazu: orangefarbene Ledertasche von Iris Horbach.

Tasche mit Tuch orange

Ute Papendick

Cottage 18 A
Ute Papendick
Neue Dorfstraße 18
33790 Halle-Westfalen
Telefon: 5201-9719399
Mobil: 0151-46 134 127
E-Mail: info@upadi.de
Webseite: http://www.upadi.de

Öffnungszeiten:
Mittwochs bis Freitags 10.00 -13.00 Uhr / 15.00 -18.00 Uhr
Samstags: 11.00 bis 14.00 Uhr
Montags und Dienstags nach telefonischer Vereinbarung

Ralf Wigand: Heuschnupfen – der Mauerfall ist Schuld

Die typischen Symptome eines Heuschnupfens sind Kribbeln und Juckreiz in der Nase, ein geschwollenes und wundes Gefühl im Rachen, Absonderung eines wässerigen Sekrets aus der Nase im Gegensatz zu einem gelblichen Sekret bei einem bakteriellen Schnupfen. In den meisten Fällen sind auch die Augen gerötet und tränen, jucken und brennen.

Durch die allergische Reizung der Bronchialschleimhaut kann es auch zu Reizhusten und Asthma kommen. Die Betroffenen fühlen sich müde, gereizt, antriebslos und können nachts schlecht schlafen. Auslösende Allergene sind Blütenpollen von Gräsern, Unkraut, Sträuchern, Bäumen und Blumen. Das Leiden beginnt für viele schon im Februar und endet häufig erst  im September.

Blumenwiese

Living in OWL: Kennt man die Ursache(n) von Allergien und Heuschnupfen?

Ralf Wigand: Die allergische Rhinitis (Heuschnupfen) beginnt mit einer Sensibilisierung gegenüber einem Allergen (z. B. Hausstaub oder Pollen) Eine Anwehrzelle (die so genannten Makrophagen) nimmt das Allergen auf und präsentiert es einer spezifischen Abwehrzelle (B-Lymphozyt). Diese produzieren IGE-Antikörper, welche sich dann in kurzer Zeit explosionsartig ausbreiten. Die dabei entstehenden Botenstoffe (Histamine, Leukotriene) machen die Schleimhäute durchlässig und sorgen für die unangenehmen Begleiterscheinungen.

Living in OWL: Aber warum reagiert das Immunsystem auf die für den Menschen eigentlich harmlosen Substanzen?

Ralf Wigand: Früher hat man angenommen, dass die zunehmend schlechten Umweltbedingungen die Hauptursache der immer größer werdenden Allergiebereitschaft sind. Aufgrund früherer Studien erwartete man, dass die Kinder der ehemaligen DDR im Vergleich mit der BRD aufgrund der extremen Luftverschmutzung häufiger Allergien hätten. Aber in ostdeutschen Bundesländern wurde eine deutlich geringere Rate an Allergien als in westlichen Bundesländern nachgewiesen. Mittlerweile sind durch die gleichen Lebensbedingungen in alten und neuen Bundesländern keine Unterschiede mehr nachzuweisen.

Living in OWL: Und wie kann man sich dieses erklären?

Ralf Wigand: Vor dem Mauerfall ernährten sich die Menschen dort gezwungenermaßen mit überwiegend gesunden Grundnahrungsmitteln. Es gab keine Fastfood-Ketten und auch Antibiotika wurden weitaus sparsamer eingesetzt. Antibiotika, Fastfood und konservierte Nahrungsmittel zerstören jedoch unsere lebenswichtige Darmflora. Jeder sollte wissen, dass unser Darm mit seinen 30.000 qm²! Resorbtionsfläche bei einem gesunden Menschen 80% des Immunsystems ausmacht.

Living in OWL: Was können heuschnupfengeplagte Menschen Ihrer Ansicht nach machen?

Ralf Wigand: Vorbeugend hat sich in vielen Naturheilpraxen die Eigenbluttherapie seit Jahrzehnten bestens bewährt. Einige Milliliter Blut werden aus der Armvene entnommen und Zusammen mit Schlangenenzymen oder homöopathischen Mitteln in den Gesäßmuskel zurückinjiziert. Durch diese Therapie, die sich auch bei Neurodermitis, Asthma, Rheuma, und ständigen Infektanfälligkeiten bewährt hat, wird ein überschießendes oder insuffizientes Immunsystem stabilisiert. Diese Therapie sollte einige Monate vor den Beschwerden durchgeführt werden. Bei akuten Beschwerden ist die Vitamin-C-Hochdosis-Infusion das Mittel der Wahl. Vitamin-C-Dosen im zweistelligen Grammbereich werden zusammen mit weiteren entzündungshemmenden biologischen Stoffen infundiert. Dieser „Cocktail“ mobilisiert die körpereigenen Cortisol-Mechanismen (körpereigenes, entzündungshemmendes Cortisol produziert ein gesunder Mensch ausreichend in der Nebenniere) und neutralisiert ohne Nebenwirkungen die erhöhten Histamine.

taschentuch

Living in OWL: Kann man Heuschnupfen aus Ihrer Sicht heilen?

Ralf Wigand: Ich denke, jede Allergie wird durch einen desolaten Darm ausgelöst. Alle Betroffenen leiden dadurch bedingt an multiplen Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Diese Unverträglichkeiten können durch einen IGG- Antikörpertest aufgedeckt werden. Verzichtet man für einige Zeit auf die positiv getesteten Lebensmittel und stärkt gleichzeitig die wichtige Darmflora mit geeigneten hochdosierten Probiotika, verschwindet ein Heuschnupfen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit für alle Zeiten.

Bünde und Zigarren – auch heute noch untrennbar

Bünde. Die Zigarrenstadt

Früher, als das Rauchen von Tabak noch nicht staatlichen und gesundheitlichen Reglementierungen unterlag, gab es die große Zeit Stadt Bünde.  Zweitgrößte Stadt im Kreis Herford. Ein Tönnies Wellensiek hatte in Bremen das Zigarrenmachen gelernt, brachte das braune Gold in der Kiepe auf dem Rücken nach Bünde und fing 1843 in seinem Elternhaus mit einem kleinen Betrieb an. Die Industrie wuchs rasant. Ende des 19. Jahrhunderts gab es über 20 Zigarrenfabriken, von denen heute noch Arnold André und August Schuster existieren und produzieren.

Eines der Wahrzeichen der Stadt: Der Tabakspeicher

Von einstigen Reichtum der Zigarrenstadt zeugen heute noch nicht nur viele Fabrikantenvillen im Stadtgebiet sondern auch der Tabakspeicher am Bahnhof. Erbaut im Stil der norddeutschen Klinkerbauweisen ist er in seiner einstigen Bestimmung in Betrieb.

Prächtiger Bau an der Wasserbreite
Die Else durchfließt das Stadtgebiet

 

Mit Ullrich in die Ferne schweifen

„Wer reist im Flug, der wird nicht klug“, sagt ein deutsches Sprichwort. Vielleicht ist das der Grund, warum sich immer mehr Menschen für das Reisen im Wohnmobil entscheiden.

dethleffs_reisemobil_04

Dazu kommt dieses „Truckerfeeling“, der Hauch von Freiheit und Abenteuer. Nicht pauschal, aber trotzdem all inclusive. Bett, Küche und Bad auf vier Rädern. Die Welt steht offen.

Das war 1961 noch ein wenig anders. Die ersten Wohnwagen auf Deutschlands Straßen wurden wie Exoten bestaunt. Und an einer kleinen Tankstelle in Bad Salzuflen entstand „Wohnwagen Ullrich“.

Indessen begeisterten sich immer mehr Deutsche für diese komfortable Art des Campens. Überall in Deutschland und Europa entstanden Campingplätze und Naherholungsgebiete. Im Laufe von fünf Jahrzehnten wurde aus Wohnwagen Ullrich offiziell die Reinhard Ullrich GmbH & Co. KG. Die kleine Tankstelle  von damals hat einem modernen Fachmarkt rund um die mobile Freizeit Platz gemacht. Hier setzt Geschäftsführer Guido Ullrich sein ganzes Wirken dafür ein, seinen Kunden ein perfektes Camping-Erlebnis zu bescheren.

Luftbild ullrich

Der Bekanntheitsgrad von „Wohnwagen Ullrich“ geht heute weit über die lippischen Landesgrenzen hinaus. Die Kunden nehmen auch längere Wege in Kauf, weil sie wissen, dass sie hier garantiert alles finden, was das Camperherz begehrt.

Vom schnuckeligen Wohnwagen

Wohnwagen mit fiat

über ein Wohnmobil von Dethleffs, das keine Wünsche offen lässt:

camper

Vom klassischen Fendt-Caravan:

fendt_caravan_04

bis zum kompakten Poessl-Kastenwagen:

poessl_kastenwagen_2

Einen Überblick über die Neuen und Gebrauchten können Sie sich auf der Internetseite von Wohnwagen Ullrich verschaffen. Übrigens auch über die Modelle, die vermietet werden.

Sie möchten einmal die Mitternachtssonne in  Norwegen bewundern oder in Ungarn kuren? Oder einfach mal so losfahren und schauen, was Ihnen unterwegs alles so begegnet?

Wohin auch immer Ihre Träume Sie führen, mit Wohnwagen Ullrich haben Sie einen verlässlichen Partner an Ihrer Seite.

Reinhard Ullrich GmbH & Co. KG
Heerser Weg 45
32108 Bad Salzuflen
Telefon: 05222-9255-0
Webseite: http://www.wohnwagen-ullrich.de

Fotos: zur Verfügung gestellt von Wohnwagen Ullrich

Was von Ostern übrig bleibt….

… sind wohl eher nicht die Goldhasen. Einmal im heimischen Nest gelandet, ist ihre Überlebensrate gering.

Goldhasenpapier

Wenn Sie also zum Osterbrunch eingeladen sind und etwas „Bleibendes“ mitbringen möchten, dann haben wir eine Idee.

ELENA handtuch weiß-stein_bearbeitet-1

Ein Handtuch oder zwei Gästetücher mit zarter Spitze (die den Wäschetrockner glatt überlebt), in Geschenkpackung. Die kuscheligen Frottiertücher sind auch in ecru mit rosa Bordüre erhältlich.

Wer es schlichter mag, für den ist vielleicht die Serie LUCA etwas. Auch hier gibt es ein Handtuch oder zwei Gästetücher in Geschenkpackung. In weiß, stein und puderrosa, mit attraktiven Bömmeln…. äh Quasten versehen.

luca blush 500_bearbeitet-1

Das und vieles mehr finden Sie im Online-Shop my-cocooning.de. Wer in der Nähe von Steinhagen wohnt, kann die Ware auch selbst abholen. Geht schnell und spart Portokosten. Anruf genügt.

Als der Osterhase durch Halle lief…

… schaute er auch im Scarlett Manteis Tee- und Kaffeeparadies vorbei. Was er sah, gefiel ihm so gut, dass er sich für die Feiertage gleich mit allerlei Köstlichkeiten eindeckte.

Foto 5-2

Die süßen Verführer Leysieffer, Lauenstein und Heilemann bieten handdekorierte Edelschokoladen fürs Osternest an. Oder Trüffel und Pralinenspezialitäten, zum Teil auch – weil ja Ostern ist – mit Eierlikör gefüllt.

Wärmend, wenn auch mit weniger Prozenten als Eierlikör sind die Osterteemischungen in dekorativen bunten Tüten.

Wer sich nicht auf den Osterhasen verlassen will, der kann sich das alles (und vieles mehr)  auch selbst im Tee- und Kaffeeparadies holen. Oder für liebe Mitmenschen ein hübsches Präsent packen lassen.

Foto-72

Tee- und Kaffeeparadies
Scarlett Mantei

Rosenstraße 16
33790 Halle-Westfalen
Telefon: 05201-3810
E-Mail: info@teeparadies-halle.de
Webseite: http://www.teeparadies-halle.de

Fotos: Scarlett Mantei

„Roadtripp mit Guru“ – das müssen Sie lesen!

Alfred Westermann, Inhaber des Buchhauses am Markt in Detmold legt uns dieses Buch ans Herz:

cover roadtripp

Der gebürtige Detmolder Timm Kruse ist 38 Jahre alt, als er bei einem Festival den Worten eines indischen Gurus lauscht. Die Begegnung verändert etwas in ihm. Er verlässt seine Familie und seine Freunde und widmet sein Leben ganz dem Erleuchteten.

Als Chauffeur und Kofferträger reist er mit ihm durch Kanada, die USA und Europa, lebt schließlich in seinem Ashram in Schweden. Hier bekommt er einen Einblick in den inneren Kreis des Gurus und beginnt nach und nach, seine Lehren und das Leben im Ashram zu hinterfragen. In „Roadtrip mit Guru“ erzählt er hautnah und mit jeder Menge Selbstironie von seiner spirituellen Reise und den Erkenntnissen, die er auf seinem Weg gewonnen hat.

Timm_Kruse_Autorenfoto_Fotocredit_www.line-up-media.deGerade in Zeiten großer Sinnsuche vermittelt dieser Bericht die Strukturen und Mechanismen Heil versprechender Gruppen. Wenn man Timm Kruse persönlich kennenlernt, so hört man auch viel über die Kraft der Familie, die Toleranz aber auch aufrichtige Sorge spiegelt und einen auffängt, wenn plötzlich alles zusammen zu brechen scheint.

Matthias Opdenhövel urteilte: „Was für ein irrer Trip!“

Timm Kruse: Roadtrip mit Guru, 336 S., € 12,95

 

Alfred W. Westermann
Buchhaus am Markt GmbH
Marktplatz 1
32756 Detmold
Fon: 05231-93880
Fax: 05231-938828
mail: a.westermann@buchhaus-am-markt.de
www.buchhaus-am-markt.de

 

Öffnungszeiten:

Mo. – Fr.: 9.00h – 19.00h
Sa.: 9.00h – 18.00h

Bielefelder Altstadt zeigte Gesicht

Am letzten Sonntag verwandelte sich die Bielefelder Altstadt in eine Kunstmeile. 1.144 Bielefelder hatten sich in den Wochen zuvor von der Fotografin Irene von Uslar in ihrem Open-Air-Studio porträtieren lassen. Die Porträts wurden auf LKW-Plane gedruckt und in den Straßen der Altstadt ausgelegt.

Hier einige Impressionen:

Das war mal wirklich eine innovative Idee von der Altstadt-Kaufmannschaft.

Wenn Sie dieses Event versäumt haben sollten, gibt es am 26.04.2014 zu den Bielefelder Nachtansichten eine weitere Chance. An dem Tag werden die Porträts im Park der Kunsthalle noch einmal ausgestellt, und die Abgelichteten können ihr Konterfei käuflich zu einem Mindestpreis von 15 Euro erwerben. Gern dürfen sie auch mehr zahlen, denn der Erlös geht an die Kindermann-Stiftung und an den Bunker Ulmenwall.

Was kostet ein Pfund Honig?

Imker Rainer Pernotzky mit Schutzkleidung und Smoker

„Was ist das Besondere an Ihrer Imkerei?“ wollten wir von Rainer Pernotzky aus Schloß Holte-Stukenbrock wissen. Der Imker, der „in einem früheren Leben“ Lehrer für Sport und Geschichte war, wird ein wenig nachdenklich. „Wir akzeptieren die Bienen als Lebewesen und stellen die Förderung der natürlichen Entwicklung des Bienenvolkes in den Mittelpunkt. Dazu gehören Naturwabenbau und Naturvermehrung. Und natürlich keine Chemie“, ergänzt er.

Einblicke in die Imkerei Regenbogenhof. 1: Rainer Pernotzky mit einem Naturwabenfeld aus reinem Bienenwachs, 2: Blick in ein Bienenmagazin mit – fertig bestückt – elf Rahmen, 3: Vorsichtiges Öffnen eines Magazins mit einem Volk von ca. 10.000 Bienen. 4: Rainer Pernotzky zeigt eine noch junge Königin (farbiges Feld), 5: Bereit zur Fahrt ins Rapsfeld von Soest. 25 Völker, 25 Königinnen, rund 250.000 Bienen.
Ein Produkt vom Regenbogenhof: Bienenhonig „Frühblüte“

Dann hat der Imker vom Regenbogenhof noch etwas zum Staunen: „Jede einzelne Biene besucht 20 Blumen am Tag. Eine Wahnsinnsleistung“. In der Tat. Und hat gleich noch ein verbales Schmankerl dazu parat:

Was kostet ein Pfund Honig ?
(Gespräch mit einer Bienenkönigin)
Erlauben Sie mir einen Wunsch zu sagen:
Ich möchte ein Glas Honig haben !
Was kostet`s ? Ich bin zu zahlen bereit.
Für Gutes ist mir mein Geld nicht leid.
Sie wollen Gutes für Ihr Geld?
Sie kriegen das Beste der Welt.
Sie kaufen goldenen Sonnenschein.
Sie kaufen pure Gesundheit ein !
Was besseres als Honig hat keiner erfunden.
Der Preis? Ich verrechne die Arbeitsstunden.
Zwölftausend Stunden waren zu fliegen,
um Ihren Wunsch zusammen zu kriegen.
Ja meine Bienen waren fleißig !
Mein Stundenlohn: Ich rechne 5 Euro 30.
Rechnen Sie es selber aus:
63000 kommt heraus!
63000 € und mehr ,
hier wäre die Rechnung ! Bitte sehr !

Selbst wenn wir bedenken, dass es sich hier um Kinderarbeit handelt, denn die Bienen sind ja höchstens 21 Tage alt, käme auch bei 1 € Stundenlohn eine hübsche Summe heraus.

Regenbogenhof
Manufactur für Edles aus Honig
R. & H. Pernotzky
33758 Schloß Holte
Tel.: 0 52 07 – 77 09 15
Fax: 0 52 07 – 77 09 14
E-Mail: info@regenbogenhof.de
http://www.regenbogenhof.de/

Spargel schälen von Hand?

Spargelschalen. Nicht wegwerfen

Es gibt ja nichts Leckereres als Spargel frisch vom Feld. Eben grad gestochen und noch quietschend. Nun haben wir hier in Ostwestfalen-Lippe ja mit HEPRO in Rheda-Wiedenbrück und TENRIT in Schloß Holte-Stukenbrock zwei leistungsfähige Spezialisten für Spargelschälmaschinen, derer sich viele Spargelbauern und Verkaufsstellen bedienen. Das mühselige „von Hand“ schälen entfällt also. Dabei ist die Spargelschale duchaus kein Abfall. Simone Krüger vom Brackweder Spargelhof gibt sogar noch nach dem maschinellen Schälen vielen Käufern die Schalen mit in die Plastiktüte. „Sie hält die geschälten Stangen schön frisch“. Oder man macht daraus eine leckere Spargelcremesuppe.

Buchsbaum Form geben

Unser Gartenexperte Jürgen Hahn

Buchsbaum in den Gärten wird immer beliebter. Beete lassen sich damit begrenzen und strukturieren. Aber er muß „in Form geschnitten“ werden, um wirklich gut auszusehen. Wann ist der beste Zeitpunkt zum Schneiden? Dazu unser Gartenexperte Jürgen Hahn: Der gewöhnliche Buchsbaum gehört zu den immergrünen Gewächsen. Er lässt sich mit mehrmaligen Schneiden in fast jede Form bringen. Zweimal jährlich schneiden reicht aber in der Regel aus. Der Buchsbaum ist sehr schnittverträglich, man kann ihn fast zu jeder Zeit schneiden, ohne ihm ernsthaften Schaden zuzufügen. Nur während der Austriebsphase sollte man ihn nicht schneiden, da sonst das Wachstum gestört wird. Den Austrieb erkennt man an den hellgrünen Blättern, die alten dunkelgrünen Blätter sind bald nicht mehr sichtbar. Die beste Zeit für den ersten Schnitt ist Ende Mai bis Anfang Juni und für den zweiten Ende August bis Anfang September. Ein dritter Schnitt kann nötig sein, wenn der Herbst sehr warm ist, oder eine besondere Form gewünscht wird.

Ist nach dem Schnitt mit starker Sonneneinstrahlung zu rechnen, sollte der Buchsbaum mit einem hellen Tuch abgedeckt werden. Die angeschnittenen Blätter könnten sich sonst verfärben und abfallen. Das bei Frost kein Schnitt erfolgen sollte ist selbstverständlich, da der Frost leicht in die Schnittstellen eindringt und seine unschöne Auswirkung bald sichtbar wird.

Buchs vor dem ersten Schnitt Bild: Jürgen Hahn

Kreativität verschenken

Bald ist es wieder soweit. Konfirmationen stehen ins Haus. Die Mädchen früherer Generationen bekamen zu dieser feierlichen Gelegenheit etwas für die Aussteuer (gibt es dieses Wort überhaupt noch?). Heute werden meist Geldgeschenke gemacht. Auch Schmuck ist sehr beliebt, stellt er doch eine bleibende Erinnerung an diesen besonderen Tag dar.

Living in4-14

Und da setzt der Haller Goldschmiedemeister und Schmuckdesigner Wolfgang Otterpohl noch einen drauf. Wie wäre es, wenn dieser Schmuck von der Konfirmandin selbst entworfen und angefertigt würde? In seiner Werkstatt bietet er 2-tägige Einzelworkshops an. In dieser Zeit absolviert die Teilnehmerin eine Art Kurz-Praktikum und bekommt Einblick in die Goldschmiedekunst. Mit Unterstützung des erfahrenen Goldschmieds entsteht dann ihr eigenes, ganz persönliches Schmuckstück.

Das Angebot kommt sehr gut an, und die bisherigen Teilnehmerinnen waren nach den zwei Tagen immer glücklich und stolz auf das, was sie eigenhändig geschaffen haben. „Und außerdem ist so ein Workshop eine sehr gute Vorbereitung auf ein Berufspraktikum,“ betont Wolfgang Otterpohl.

Wenn daheim noch alter Gold- oder Silberschmuck von der Urgroßmutter existiert, so kann er natürlich ebenfalls mitgebracht und neu gestaltet werden. So entsteht Schmuck, der Geschichte(n) erzählt.

karte

So ein Workshop kostet 250 Euro inklusive Material und ist natürlich nicht nur ein Geschenk für Konfirmandinnen. Wer immer Lust auf eigene Schmuckkreationen hat, ist bei Wolfgang Otterpohl in den besten Händen.

Wolfgang Otterpohl Living in OWL

Wolfgang Otterpohl
Goldschmiedemeister und Schmuckgestalter
Gartenstraße 1
33790 Halle-Westfalen
Telefon: 05201-5086
Homepage: http://www.otterpohl.com

Foto 1: Otterpohl

Frühlingserwachen in Paderborn am 5. und 6. April 2014

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit. Die Werbegemeinschaft Paderborn lädt am 5. und 6. April 2014 ein zum Frühlingserwachen:

f4b6dca0e2911082f0eb6e1df1a0e11d_XL

„Rot, gelb, grün, blau, orange, rosa, pink – alles strahlt und leuchtet. Vorbei mit dem Schmuddelgrau und der Eintönigkeit des Winters. Jetzt wird’s warm. Und bunt. Denn Paderborn blüht auf.

Beim Frühlingserwachen und verkaufsoffenem Sonntag zeigen Gärtner und Floristen in der Innenstadt, was die kommende warme Jahreszeit zu bieten hat.  Bereits zum fünften Mal trifft das diesjährige Frühlingserwachen der Werbegemeinschaft Paderborn den Nerv und die gute Laune der Kunden, schließlich freuen sich alle auf Modeneuheiten und Frühlingsblüher.

Die Geschäftswelt lässt von 13 bis 18 Uhr die Einkaufslaune sprießen. Für ein entspanntes Lebensgefühl und viel Grün sorgen die Gärtner und Floristen mit ihren blumigen Präsentationen mitten in der Innenstadt.“

Mit dabei ist auch die Paderborner Künstlerin Ulla Mersch. Sie hat einige Neuheiten im Gepäck, wie zum Beispiel eine Collage mit Paderborn-Motiven im Format 50 x 70 cm zum Preis von 11 Euro.

Paderborn Collage Kunstdruck

oder kleinformative (20 x 40 cm) Leinwanddrucke mit einem sehr praktischen Detail:

Schoenheit 2

Diese Drucke sind alle mit farblich passenden Gummibändern versehen, so dass Memos, Notizen und Einkaufszettel daran befestigt werden können. Hier noch ein wunderschönes Beispiel:

Schmetterling Memobild

Mehr über Ulla Mersch und ihre Kunstwerke können Sie auf ihrer Webseite lesen.

Damit beim Bügeln alles glatt geht…

vanlaackfotosbuegeln

… hat Jörg Göbel vom Bielefelder van Laack Store folgende Grundregeln für Sie:

Die Kragenstäbchen müssen vor dem Waschen entfernt und erst nach dem Bügeln wieder eingesetzt werden. Nach dem Waschen das Hemd nur kurz schleudern, sonst knittert es. Aufhängen, zurechtziehen, leicht trocknen lassen – oder, sollte es trocken geworden sein, feuchten Sie das Hemd wieder an. Das ist die wichtigste Regel – denn jede Naturfaser läßt sich feucht besser bügeln. Außerdem können Sie zusätzlich vor jedem Bügelschritt die zu bügelnde Partie leicht mit Wasser einsprühen. Anschließend wird beim Bügeln die Feuchtigkeit herausgeholt und der gewünschte Neuzustand, die Glätte, stabilisiert. Die richtige Bügeltemperatur steht im Pflegeetikett des Hemdes.

1. Kragen

Vergewissern Sie sich, dass vor dem Bügeln die Kragenstäbchen entfernt sind. Legen Sie den Kragen mit der Unterseite nach oben in seiner natürlich gerundeten Form auf das Bügelbrett. Den Kragen beginnend von der Mitte nach außen zu den Kragenecken glatt bügeln, dabei den Kragen glatt ziehen. Die Vorderseite bügeln Sie danach nur leicht über.

kragen

 

 

 

 

 

2. Manschetten

Die Innenseite glattbügeln, d.h. nicht nur etwas in den Ärmel hinein,sondern auch den Armschlitz von innen bügeln. Anschließend die Vorderseite.

Manschette

 

 

 

 

 

3. Ärmel

Legen Sie den Ärmel mit der Vorderseite nach oben auf das Bügelbrett, so daß die Ärmelschließnaht glatt liegt. Zuerst bügeln Sie die Naht von der Manschette bis zum Armloch und dann den Oberarm zurück zur Manschette. Den Ärmel umdrehen und in gleicher Art vorgehen. Wichtig ist hierbei,dass sie nicht über den Armschlitz bügeln.

ärmel

 

 

 

 

 

4. Schulterpartie

Die linke Schulterpartie bis in den Ärmel hinein über das Ende des Bügelbretts ziehen und die Passe vom Rücken zum Vorderteil hin bügeln. Mit der anderen Schulter machen Sie es genauso, jedoch in umgekehrter Richtung: vom Vorderteil zum Rücken.

Schulterpartie

 

 

 

 

 

5. Vorderteil

Fassen Sie das Hemd am oberen und unteren Ende der Knopflochleiste an und ziehen es über das Bügelbrett. Zuerst bügeln Sie die Knopflochleiste vom Saum zum Kragen und dann den Rest des Vorderteils bis zur Seitennaht, indem Sie das Hemd immer ein Stück weiterziehen.

Vorderteil

 

 

 

 

 

6. Rückenteil

Bei der Seitennaht angelangt, ziehen Sie das Hemd weiter über das Bügelbrett, so dass Sie vom Saum der Seitennaht beginnend über die Ärmeleinsatznaht bis zur Schulterpasse, das Rückenteil bügeln können. Weiterziehen und nach derselben Methode das Rückenteil beenden.

Rückenteil

 

 

 

 

 

7. Zweite Vorderpartie

Nach dem Rückenteil gelangen Sie automatisch zur zweiten Seitennaht, die dann vom Saum beginnend bis zum Armloch gebügelt wird. Ziehen Sie daraufhin das Vorderteil nach und bügeln Sie es vom saum bis zum Ärmel bzw. Kragen.

2.vorderpartie

 

 

 

 

 

8. Knopfleiste

Ziehen Sie das Hemd so weit, bis die Knopfleiste mittig vom Bügelbrett liegt und bügeln Sie sie anschließend.

knopfleiste

 

 

 

 

 

Van Laack Store
Jörg Göbel

Obernstraße 14
33602 Bielefeld
Telefon: 0521-13 63 13 84

Text und Fotos: van Laack, zur Verfügung gestellt von Jörg Göbel

Emotionale Werte erhalten

Zwei, die sich perfekt ergänzen: Martin Wild, Tischlermeister und Gestalter, und Udo Wilhelmstroop, Polsterermeister und Restaurator. Mit ihrer Firma Wild & Wilhelmstroop in der Bielefelder Buddestraße haben sie sich den schönen alten Dingen verschrieben, eben jenen emotionalen Werten, die man in keinem Möbelhaus kaufen kann.

My beautiful picture

Da sind einmal die Schätze, die quasi am Wegesrand liegen. „Es macht keinen Sinn, Dinge wegzuwerfen. Alles kann in anderer Form weiter existieren,“ so Udo Wilhelmstroop. Und so lagern in der Werkstatt viele „Rohdiamanten“, die darauf warten, zum Schmuckstück zu werden.

Wild & Wilhelmstroop

Designermöbel vom Sperrmüll?

Nicht nur vom Sperrmüll. Viele Leute bringen uns ihre Erbstücke. Zerschlissen vom langen Leben, aber voll von Erinnerungen. An die Kindheit. An den Urgroßvater. Wir bearbeiten diese Möbel, machen sie schön und funktionsfähig für viele weitere Jahre.

Und das mit Kreativität und einer großen Portion handwerklichem Können. Statt Sitzmöbel wie heute üblich mit gepresstem Schaumstoff aufzupolstern, arbeitet Wilhelmstroop mit kupfernen Spiralfedern: „In den alten Sesseln stecken davon Dutzende.“

Udo Wilhelmstroop
Udo Wilhelmstroop

Da der alte Sessel im neuen Gewand daheim auch zur restlichen Einrichtung passen soll, gibt es eine umfangreiche Auswahl an Bezugsstoffen namhafter Hersteller wie JAB Anstoetz, Designers Guild, Kvadrat, Le Lievre, Soleil bleu, Chivasso, Ehrlich, Chanée Dubrocq, Saum & Viebahn und Deschemaker. Udo Wilhelmstroop berät seine Kunden eingehend. Am besten in deren eigenen vier Wänden.

Der Werkstoff Holz inspiriert den Tischlermeister Martin Wild von jeher. Wenn er eines schönen Stückes ansichtig wird, entsteht vor seinem geistigen Auge sehr schnell das fertige Möbelstück.

Wie zum Beispiel diese stylische Bank…

Bank Wild & Wilhelmstroop

… die wenige Wochen vorher noch so aussah:

Gerüstbohlen

Sie sehen richtig, es handelt sich hier um ausrangierte Gerüstbohlen. „Wir arbeiten eben mit Materialien, die schon da sind“, betont Martin Wild. „Es ist ökologisch sinnvoll, aus alten Dingen etwas schönes Neues zu machen.“

Martin wild

So entstehen fachmännisch verarbeitete, individuelle Möbel, alltagstauglich und schön zum Anschauen.

skulptur

Bei Wild & Wilhelmstroop können Sie also:
– Ihre Erbstücke aufarbeiten und ihnen ein neues Gewand geben lassen,
– recycelte Möbel erwerben und ihnen ein neues Zuhause geben,
– Holzmöbel und -skulpturen kaufen,
– Einrichtungsgegenstände nach Ihren eigenen Entwürfen herstellen lassen.

Drei, die sich verstehen: Udo Wilhelmstroop, Martin Wild und Mitarbeiterin Stefanie Lohmann
Drei, die sich verstehen: Udo Wilhelmstroop, Martin Wild und Mitarbeiterin Stefanie Lohmann. Links im Bild ein rustikales Regal aus Gerüstbohlen.

„Wir wollen mit unserem Handwerk überleben und gleichzeitig unsere Kreativität weiterentwickeln,“ ist die Devise der beiden phantasievollen Macher. Das schaffen sie und leisten dabei noch einen wertvollen Beitrag für die Ressourcenerhaltung.

Wild & Wilhelmstroop
Buddestraße 14
33602 Bielefeld
Telefon: 0521-97799358
E-Mail: moebel@wildundwilhelmstroop.de
Webseite: http://www.wildundwilhelmstroop.de

Fotos 1, 3, 4, 5, 6 Ardesign