OWL Smalltalk – Eine Einladung

Lippische_Rose_1000

Liebe Geschäftsleute aus OWL!

Haben Sie auch schon einmal überlegt, wie praktisch es wäre, wenn man sich untereinander persönlich kennen würde?

Wir, Living in OWL (Online-Magazin für Ostwestfalen-Lippe, Steinhagen) und demipress (Agentur für digitale Kommunikation, Detmold) laden Sie herzlich zu einem Kennenlernabend ein am

Freitag, den 21.02.2014, gegen 16.30 Uhr

An diesem Abend werden Sie sich nicht nur untereinander kennenlernen, sondern auch erfahren, was das Internet gerade für Sie tun kann.

Programm:

16.30 Uhr: Langsam ankommen

17.00 Uhr: Vortrag von Daniela Skrzypczak (demipress):
„Wieso, weshalb, warum? Wer das Internet nicht nutzt, bleibt dumm.“

18.30 Uhr: Vorstellungsrunde. Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, sich und sein Unternehmen kurz (ca. 2 Minuten) vorzustellen. Bitte bringen Sie auch genügend Visitenkarten und Flyer mit.

danach: Smalltalk bei einer heißen Suppe und/oder leckeren Snacks.

Kosten: gratis
Speisen und Getränke zahlt jeder Teilnehmer selbst.

Ort: Hotel Brackweder Hof
Gütersloher Straße 236
33649 Bielefeld
Telefon: 0521-942 660

Wir würden uns freuen, Sie an diesem Abend kennenzulernen und bitten um Anmeldung bis zum 14.02.2014 bei

Petra Zreik
E-Mail: (livinginowl@gmx.de)
Telefon: 05204-921522 oder 0172-7611842

Foto: demipress

Miele saugt am besten

Schön stark - Miele Bodenstaubsauger
Schön stark – Miele Bodenstaubsauger

Er ist nicht nur schön, sondern auch stark. Der Miele-Bodenstaubsauger S 8340 EcoLine im aktuellen Test der Stiftung Warentest (StiWa) steht mit der Benotung 2,0 ganz oben auf dem Siegerpodest (test-Ausgabe 2/2014). Besonders beeindruckt zeigten sich die Tester von der Saugleistung des Testsiegers, den Miele in seinem Bielefelder Werk entwickelt hat und dort auch fertigt. Getestet wurden insgesamt 15 Geräte mit weniger als 1600 Watt.

Mit seinen nur 1200 Watt Motorleistung saugt der S 8340 nicht nur besonders energieeffizient. Er unterschreitet auch schon heute sehr deutlich den ab September europaweit geltenden Maximalwert von 1600 Watt. Dass gleichzeitig eine hervorragend gründliche Reinigung gewährleistet ist, zeigt die Bewertung der Tester: „Miele EcoLine saugt am besten“ heißt es in deren Fazit. Wegen der besonderen Bedeutung der Saugleistung wurde dieses Kriterium im Test am stärksten gewichtet. „Die gute Benotung der Saugleistung unseres Gerätes zeigt, dass wir die neuen Vorgaben der EU in jeder Hinsicht bestens erfüllen“, sagt Matthias Sander, Leiter Bodenpflege im Geschäftsbereich Hausgeräte International.

Der S 8340 EcoLine gehört zur aktuellen Bodenstaubsauger-Modellreihe S8, die Miele 2012 eingeführt hat. Mit diesem Testsieg knüpft der S8 nahtlos an die erfolgreiche Vorgängerreihe S5 an, die mit mehr als 6,5 Millionen verkauften Geräten und 16 Testsiegen allein in Europa zu den erfolgreichsten Staubsaugern der letzten Jahrzehnte gehörte.

Foto: Miele

Abi-Becher 2014

Die Abi-Becher 2014
Die Abi-Becher 2014

Für alle Abiturienten, die 2014 ihr Abitur machen, gibt es diesen Becher in zwei Farben. Innen drin der motivierende Schriftzug „Geschafft“. Eine schöne Geschenkidee auch für Omas, Opas, Tanten, Onkels….

Zu haben bei

Tee- und Kaffeeparadies
Scarlett Mantei

Rosenstraße 16
33790 Halle-Westfalen
Telefon: 05201-3810
E-Mail: info@teeparadies-halle.de
Webseite: http://www.teeparadies-halle.de

Lesen Sie auch: Man trinkt Tee, um den Lärm der Welt zu vergessen

Entspannung im Alltag

Das Jahr ist noch jung. Begehen wir es voller Achtsamkeit und Gelassenheit. Die verschiedenen Kurse im Bielefelder StEP können viel dazu beitragen.

kabat-zinn Living in OWL

Yoga
Beginn: Montag, den 03.02.2014, von 18.15 bis 19.45 Uhr.
8 Abende = € 96,00
Leitung: Moya Schönhardt

Achtsam-Bewegt-Entspannt
Dies ist ein fortlaufender Kurs, der Einstieg ist jederzeit möglich. Gerne können Sie auch nach Vorankündigung einmal zum „Schnuppern“ vorbeikommen
Der Kurs findet immer Dienstags von 20.00 bis 21.15 Uhr statt.
Kosten: € 98,00 für 10 Abende
Leitung: Moya Schönhardt, Lymke Dehde

Acht-Wochen-Kurs MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction) „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“ nach Prof. Jon Kabat-Zinn
Beginn: Donnerstag, den 20.03.2014, von 19.00 bis 22.00 Uhr
Achtsamkeitstag am 20.05.2014
Kosten: € 340,00 inklusive aller Arbeitsmaterialien, 2 Übungs-CDs, Vor- und Nachgespräch und ein Achtsamkeitstag.
Unverbindlicher kostenfreier Infoabend am 13.02. und 13.03.2014, jeweils um 20.00 Uhr
Leitung: Ronald Vogelsang

Alle Kurse finden im StEP in der Kreuzstraße 34 a statt.

Ronald Vogelsang
Ronald Vogelsang

StEP
Stressbewältigung, Entspannung, Physiotherapie
Ronald Vogelsang
Kreuzstraße 34 a
33602 Bielefeld
Telefon: 0521-329 20 763
E-Mail: ronald.vogelsang@gmx.de
Webseite: http://www.stressfreiundgesund.de

Die „Kuschelwolle“ von H2Therm macht sich auf nach Österreich

Die Zahlen sprechen für sich. Laut „KfW Bankengruppe“ gelten derzeit 24 Millionen Wohneinheiten in Deutschland als energetisch sanierungsbedürftig.

Norbert Hesselkamp und Bernd Brinkmann (v. l.)
Norbert Hesselkamp und Bernd Brinkmann von H2 Therm (v. l.) Foto: Westfälische Nachrichten

In Deutschland ist das Grevener Unternehmen H2 Therm schon lange für seine natürlichen und umweltfreundlichen Dämmungsmethoden bekannt. Ab jetzt auch in Österreich. Denn das Magazin Ökonews berichtet in seiner neuesten Ausgabe ausführlich über Ökologische Dämmung, made in Münsterland.

H2 Therm UG
Hüttruperstr.185 48268 Greven
Tel: 05209-9194574 Fax:05209-9194130
Mobil:0160-6719883
http://www.h2-therm.de

Wanted: Azubi

M. Steffen Friseure Bad Salzuflen

Die Pivot Point Ausbildung 2014 zum Beauty-Artist/Friseur
Die Pivot Point Ausbildung ist für all jene, die ihre Zukunft in die Hand nehmen wollen. Sie ist für Schulabgänger, Auszubildende und Umschüler. Kurz: für alle zukünftigen Stylisten und Beauty Artisten – weil sie Träume haben und alles dafür geben, um sie wahr werden zu lassen. Und sie ist für Eltern – weil sie ihrem Nachwuchs das Beste ermöglichen und alle Türen öffnen wollen! Sie lernen richtig gut Haare schneiden und stylen, Make ups erstellen und vieles mehr!

Salon M. Steffen Friseure, Bad Salzuflen, freut sich auf Ihre Bewerbung!

M. Steffen Friseure 
Ahornstraße 46a
Ecke Beetstraße
32105 Bad Salzuflen
fon 05222.15587
e-mail: info@m-steffen.de
Homepage: http://www.m-steffen.de

Foto: M. Steffen Friseure

ExpoFriends gibt Prozente

 

image005 Expo Friends Living in OWL

Der Winter hinterlässt seine Spuren an Gartenpavillons und Zelten. ExpoFriends aus Bad Salzuflen, DER Anbieter für Eventzelte bietet professionelle Reiniger gegen allgemeine Verschmutzungen, Schimmel und Stockflecken an. Und das mit einem Nachlass von 10 % als Frühjahrsaktion.

Flyer_Reiniger

ExpoFriends
Lockhauser Straße 14 – 16
D-32107 Bad Salzuflen
Tel. 05222/80750-0
Fax 05222/80750-99
e.mail: info@expo-friends.de
www.expo-friends.de

Ein Modeblog aus Bielefeld

Bildschirmfoto 2014-01-29 um 12.44.23_bearbeitet-1

Darf ich vorstellen? Fashion Fika aus Bielefeld. Betreiberin Anni hat diesen Blog allem gewidmet, was schön ist. Das können Mode und Schuhe sein, aber auch Geschirr, Schmuck und Bilder. Mit viel Hintergrundinformation. Sehr lesenswert!

Eine Mindener Ansichtskarte von Anno Tobak

Alte Postkate von 1898: Der Mindener Bahnhof mit Dampfloks

Es gibt immer wieder Ideen, die interessant sind und die Vergangenheit vieler Menschen berühren. Auch hier in OWL. 1995 gründeten Dusan Bartko und Ondre Reher in Halle/ Saale ein Handelsgeschäft als GbR für Möbel und Kleinantiquitäten, aus dem  2008 eine OHG wurde. Von Beginn an engagierte man sich aber auch im Bereich „alte Ansichtskarten“.  Durch viele Sammlerbörsen, Antikmärkte und Kontakte zu Sammlern sammelten die Gründer Erfahrungen und sind inzwischen das umsatzstärkste Unternehmen im Bereich alter Ansichtskarten. Mitte 2000 ging die Onlineshop für alte Ansichtskarten www.ansichtskartenversand.com online, den inzwischen über 20.000 Kunden nutzen. Im Januar 2003 zog die Bartko-Reher OHG komplett von Halle/Saale nach Berlin (Linienstr.156, 10115 Berlin. Telefon: +49 30 21232414  Telefax: +49 30 21232414
E-Mail: info@ansichtskartenversand.com) um. Die auf dem Screenshot oben gezeigte Ansichtskarte des Mindener Bahnhofs von 1898 ist nur eine von über 800.000 Karten im Bestand.

Paderborner Wärmflasche

Orangenblütenhonig

„Kalte Füße sind lästig, besonders die eigenen,“ wusste schon Wilhelm Busch. Wir hätten da ein wärmendes Rezept:

150 ml kochendes Wasser
1 gestrichener Teelöffel schwarzer Tee
2 cl Portwein
2 cl Rum
4 cl Rotwein
2 Teelöffel Orangenblütenhonig

Tee zubereiten und etwa 2-3 Minuten ziehen lassen. In eine große Tasse geben. Dann die restlichen Zutaten hinzufügen. Die Tasse während des Genusses auf einem Stövchen warm halten.

Alle Zutaten (bis auf den Tee) gibt es im Paderborner Wein- und Feinkostgeschäft VeroVinum.

VeroVinum
Karl-Schurz-Str. 54
33100 Paderborn

E-Mail: info@vero-vinum.de
Homepage: http://www.vero-vinum.de

Tel.: +49 (0) 5251 / 20 767 38
Fax: +49 (0) 5251 / 20 767 39

Foto: Stefan Gräf

Wer abnehmen will, muss essen!!!

Metabolic Balance

Kerniger Apfelmann
Kerniger Apfelmann

Es ist ein Trugschluss, dass man NUR weniger essen muss, um schlanker zu werden. Denn dabei kann es  passieren, dass sich der Stoffwechsel runterreguliert und den Körper auf Sparmodus für noch schlechtere Zeiten schaltet.  Die Fettverbrennung wird gedrosselt, um lebenswichtige Reserven zu erhalten.

Da es aber unsere Muskeln sind,  die – selbst in Ruhephasen – die meiste Energie verbrauchen, wird der Körper in Hungerzeiten die vorhandene, vermeintlich überflüssige Muskelmasse abbauen. Man wird zwar leichter, aber auch das Leistungsniveau sinkt dadurch und weiterer Gewichtsverlust ist Illusion.

Sogar das Gegenteil ist der Fall.

Verlorengegangene Muskelmasse wieder aufzubauen, erfordert viel Ausdauer und Disziplin.  Um die negative Energiebilanz auszugleichen, verführt dies zur Mehraufnahme von Nahrung.

Und sobald wir wieder normal essen, lagert unser Körper sofort alles, was er kriegen kann, in das Gewebe ein und bunkert für die nächsten schlechten Hungerzeiten: wir nehmen zu -> DAS ist der Jojo-Effekt.

Die Bielefelder Heilpraktikerin Sandra Lange bietet als zertifizierte metabolic balance– Beraterin und Trainerin eine geeignete Methode, den Stoffwechsel anzuregen und durch ein individuelles Bewegungsprogramm die Muskulatur zu erhalten und zu stärken.

Lesen Sie auch: Sandra Lange nimmt Ihr Wohlbefinden persönlich

portraitSandra Lange
Heilpraktikerin
Prinzenstraße 3
33602 Bielefeld
Telefon: 0521-63736
Mail: info@sandra-lange.de
Homepage: http://www.sl-naturheilpraxis-bielefeld.de
Fotos: Sandra Lange

Die Handtasche einer Frau …

…  sollte das Nötigste enthalten, falls die Besitzerin über Nacht auswandern muss oder spontan zu einer Weltreise eingeladen wird. Das heißt dann aber wühlen, wühlen, wühlen, wenn man nur mal den Autoschlüssel oder das Handy sucht.

Erleuchtung in der Tasche
Erleuchtung in der Tasche

Die Handtaschenbeleuchtung von SOI. schafft Abhilfe. Schon beim ersten Griff in die Tasche schaltet sich die ufo-förmige Lichtquelle ein und erhellt das Innenleben. Nichts bleibt mehr im Dunkeln.

Gesehen bei wandelbar in Steinhagen.

Wenn das Glück mit dem Schwanz wedelt

Bücher über Hunde gibt es unzählige. Wir stellen einige vor:

Drahthhar-Vizsla "Feldmann"
Drahthaar-Vizsla „Feldmann“

Wenn das Glück mit dem Schwanz wedelt
Warum Hunde die besseren Therapeuten sind

Emmi ist ein Kampfhund, aber das weiß sie glücklicherweise nicht. Sie weiß auch nicht, dass Susanne einmal ein ganz anderes Leben geführt hat, bevor sie sieben Stunden in der Gewalt eines Sexualverbrechers war und sich schwer traumatisiert in einem neuen Leben wiederfand. Aber Emmi hat Susanne dabei geholfen, wieder gesund zu werden. Denn Emmi weiß nur: Ein Beißwursttänzchen mit der, die das andere Ende der Leine hält, ist das Allerallerschönste, was es gibt. Susanne Preusker erzählt in ihrem neuen Buch die Geschichte von Susanne und Emmi – und damit von Menschen und ihren Hunden und von Hunden und ihren Menschen. Das Lesen dieses Buches macht glücklich! Und am Ende fragt man sich: Wieso werden die Emmis dieser Welt eigentlich nicht von der Krankenkasse bezahlt?

Ein Glücksfall namens Paul

Er war etwa zwei Jahre alt, als er ausgesetzt wurde, angebunden an einen Laternenpfahl. Monatelang hoffte er in einem Tierheim auf ein richtiges Zuhause und fand es. Zweihundert Euro kostete das pechschwarze Glück, aber eigentlich war Paul unbezahlbar, das sollten alle schnell merken. Aus der Fundsache Paul sollte eine Glückssache werden. Der schönste Platz im Haus wurde sein Platz. Und als Paul sich eines Abends erstmals zum Schlafen auf den Rücken drehte und alle viere von sich streckte, da war er wirklich in seinem zweiten Leben angekommen – ein Leben, das noch viele Jahre dauern sollte.

Hasenpfeffer (Ein Hundekrimi)

Hasardeur! Kommissar Spekulantius Bösenschreck – ein Hund – löst auf dem Höhepunkt seiner Karriere seine Fälle mit schlampiger Polizeiarbeit und skrupellosen Ermittlungsmethoden. Im jüngsten Fälschungsskandal um hochwertige Markenuhren unterschätzt er seinen Gegner, den Pane – einen Hasen. Die amüsante, aber keineswegs harmlose Hetzjagd um Mord, Betrug und Erpressung kostet Bösenschreck buchstäblich sein bisheriges Leben.

Herrchenjahre

Böse Hundemädchen kommen überall hin

Wenn der Hund die Sau rauslässt und das Herrchen auf dem Zahnfleisch Gassi geht, dann stimmt etwas nicht. Kurz entschlossen schnappt sich der Autor seine aufmüpfige Hündin Luna und macht sich auf den Weg zur guten Erziehung – eine Odyssee, die die beiden in die Fänge verschrobener Trainer, absurder Methoden und spleeniger Hundehalter führt. Das Einzige, was der Hund lernt: Diese Zweibeiner haben doch alle einen Vogel! Ein tierischer Lesespaß – unterhaltsam, witzig und voller Selbstironie.

Foto: Hilla Südhaus, Werther

Im Schweinsgalopp durch Olderdissen

Schick gestreiftes Outfit

Niedlich, gestreift und quicklebendig. Die drei Wochen alten Frischlinge im Tierpark Olderdissen erkunden ihre Welt.

Und Mutter Schwein passt gut auf sie auf. Deshalb darf im Moment niemand das Wildschweingehege betreten. Auch die Pfleger halten sich daran und reichen Futter und Stroh nur über den Zaun.

Mutter Wildschwein

Fotos: Gerald Paetzer Bielefeld

„Eines Tages, Baby…

werden wir alt sein und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können.“ …

Im Mai 2013 machte sie mit beim Bielefelder Poetry Slam und polarisiert -merkwürdigerweise erst jetzt – die Medienwelt. Julia Engelmanns Beitrag „One Day/Reckoning“ wurde inzwischen rund 3,6 Millionen Mal auf Youtube angeklickt. Wer ihn noch nicht gesehen hat, bitte sehr:

Zwischen „unendlich berührend“ und „postpubertäres Geschwurbel“ sind so ziemlich alle Meinungen zu Julias Auftritt vertreten.

Fakt ist, dass der Text einen Nerv trifft. Möge jeder bei sich selbst entdecken, welchen.

 

 

Was viele über die Hünenburg nicht wissen

In Quelle. Auf der Hünenburg
Fernmeldeturm Hünenburg

Im Stadtteil Quelle, nicht weit von „Peter auf´m Berge“,  liegt der Höhenzug des Teutoburger Walds. Eine vorchristliche Befestigungsanlage zog immer schon Rätsel, Mythen und Geschichten auf sich. Heute sind von der Anlage nur noch wenige Reste vorhanden. Im Jahre 1888 wurde der Drei-Kaiser-Turm gebaut. So genannt, weil es sich in dem Jahr ergab, drei Kaiser zu krönen, aber auch zwei zu Grabe zu tragen.

Als man 1894 mit dem Bau fertig war, dauerte es sehr lange, bis sich wieder etwas tat. 1952 ersetzte man den Turm gegen einen Fernmeldeturm der Deutschen Bundespost. Dieser konnte 1972 in Rente gehen, als nämlich der Fernmeldebetrieb an diesem Turm eingestellt wurde. Er wurde nach und nach zurückgebaut und dient heute als Aussichtsturm. Daneben steht der 165 Meter hohe neue Fernmeldeturm.

Alljährlich zu Christi Himmelfahrt veranstaltet die Queller Gemeinschaft das „Hünenburgfest“.

Dem Leben eine neue Richtung geben

Die Transformations-Therapie (kurz ‚TT‘ genannt) ist eine von Robert Betz entwickelte, völlig neue Form der Psychotherapie.

Robert Betz 1

„Die TT richtet sich insbesondere an Menschen, die an einer bestimmten Lebensstufe stehen mit Fragen wie „Wie soll es weitergehen? Was will ich eigentlich wirklich?“ Oder: „Wer bin ich?“ Diese Fragen stellen sich verstärkt in bestimmten Lebenskrisen, z.B. nach Trennungen, nach dem Verlust eines Partners, eines Kindes oder Elternteils und gehäuft im Alter zwischen Mitte Dreißig bis Mitte Fünfzig. An diesen „Schnittstellen“ oder Wendepunkten des Lebens geht es darum, Altes zu transformieren.

Die TT geht davon aus, dass in jedem Menschen alles Wissen enthalten ist, das er zur Bewältigung seiner Probleme und Krisen benötigt. Dieses Wissen bezeichnet die TT als das wahre göttliche Selbst jedes Menschen oder als das „Herz-Wissen“, zu dem jeder Mensch seine Verbindung aufnehmen und sich von ihm führen lassen kann, wenn er dies wünscht.

Die TT ist eine sehr intensive und hoch wirkungsvolle Therapie und zugleich ein großartiger Erinnerungsprozess, der den Menschen wieder zu seinem Ursprung führt und ihm Zugang zum Sinn seines Daseins vermittelt.  Sie beruht auf einem spirituellen Denken, ohne dieses Denken irgend jemandem aufzudrängen. Sie akzeptiert jeden Menschen, so wie er ist und so wie er sich entscheidet. Sie macht ihn auf seine Wahlmöglichkeit aufmerksam, neu zu entscheiden und begleitet ihn – wenn dies gewünscht wird – auf diesem Weg für eine kurze, begrenzte Zeit.“

Auch in OWL gibt es einige von Robert Betz ausgebildete Transformations-Therapeuten:

Kerstin Tiedtke, Bielefeld
Dagmar-Gabriele Kloss, Werther
Jürgen Meyer-Stolte, Leopoldshöhe
Swetlana Penner, Herzebrock-Clarholz
Christiane Daut, Rheda-Wiedenbrück
Ralf Roden, Rietberg
Jörg Samotia, Bad Salzuflen
Markus Nolte, Paderborn
Susanne Evers, Paderborn

Für die Veränderung im Leben!

Bad Bielefeld?

1666 entdeckt: Bielefelder Mineralquelle
1666 entdeckt: Mineralquelle auf dem Kesselbrink

Ganz früher einmal war der Kesselbrink eine Viehweide, bis man dort im Jahre 1666 eine Mineralquelle entdeckte. Menschen von weither kamen nach Bielefeld, um Linderung von ihren Gebrechen zu finden. Ein mondäner Badebetrieb entstand. Später dann verlor das Quellwasser seine mineralhaltigen Inhaltsstoffe, und der Traum von „Bad Bielefeld“ war ausgeträumt.

Wie immer: 60% sagen, sie wollen 2014 mehr Sport treiben

Kohlwurst

60 Prozent der Bundesbürger haben sich vorgenommen, 2014 mehr Sport zu treiben. Zudem wollen 40 Prozent zum Jahresanfang erst einmal eine Diät machen. Doch die Deutschen wissen, wie schwierig es ist, gute Vorsätze auch einzuhalten. Fast zwei Drittel geben zu, ihren „inneren Schweinehund“ oft nicht überwinden zu können. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage der mhplus Krankenkasse unter 1.000 Bundesbürgern.

Die Weihnachtszeit mit Gans und Glühwein hat ihre Spuren hinterlassen: 40 Prozent wollen jetzt, nach den Feiertagen, erst einmal ganz bewusst auf Genussmittel verzichten. Allerdings fassen 44 Prozent solche Vorsätze zwar regelmäßig, schaffen es aber nie, überflüssige Pfunde auch abzubauen. „Die Bundesbürger tappen beim Versuch, abzunehmen, immer wieder in die Frustfalle“, sagt Michael Pfeiffer, Pressesprecher der mhplus. „Sie stecken sich zu ambitionierte Ziele, die sie gar nicht erreichen können. Auch setzen viele Menschen immer noch auf vermeintliche Wunderdiäten, die nicht Pfunde, sondern Geld kosten.“

Gleichzeitig gilt: Nicht allein der Verzicht auf kalorienreiches Essen und Alkohol gehört zum Abnehmen dazu, sondern auch ausreichend Bewegung. „Doch viele Menschen benötigen Unterstützung von außen, um dabei erfolgreich zu sein. Hier sehen wir vor allem die Krankenkassen in der Pflicht“, so der mhplus-Sprecher.

Die mhplus-Krankenkasse setzt daher künftig noch stärker auf finanzielle Anreize, um die Versicherten zu einem gesundheitsbewussten Verhalten zu motivieren. Ob das Mitmachen beim Stadtlauf, das Trainieren im Fitnessstudio oder der Nachweis eines gesunden Körpergewichts – diese und weitere  Aktivitäten werden über den Fitcash-Gesundheitsbonus 2014 belohnt. Wie wichtig diese Art von Unterstützung ist, zeigt die Befragung: 60 Prozent der Bundesbürger scheuen auch deshalb den Sportverein oder das Fitnessstudio, weil ihnen die Mitgliedschaft zu teuer ist.

Die Ergebnisse der Umfrage finden Sie hier: http://bit.ly/1hsyrda Versicherte, die gut mit sich und ihrem Körper umgehen, aktiv sind und regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen, können sich einen Bonus von bis zu 200 Euro auszahlen lassen:

– Fitcash belohnt die Durchführung von bis zu zehn Aktivitäten, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken, mit je 200 Punkten oder 20 Euro
– Einen Bonus gibt es schon, wenn mindestens zwei Maßnahmen durchgeführt werden
– Das Bonusheft muss bis spätestens 15. März des Folgejahres bei der mhplus eingereicht werden

„Lebe ein verrücktes Leben

* Robert T. Betz ist Diplompsychologe, Seminarleiter und Transformations-Therapeut. Seinen inspirierenden Vortrag „Willst Du normal sein oder glücklich?“ hält er das nächste Mal am 27.02.2014 in der OsnabrückHalle in – man ahnt es – Osnabrück.

Wohin entschwinden sie?

Socken

In den Haushalten entstehen jedes Jahr Milliardenverluste durch verschwundene Socken. Wer einmal eine Waschmaschine auseinandergenommen hat, in der Hoffnung den einen oder anderen wiederzufinden, weiß: dort sind sie nicht.

Eine Zeit lang gerieten Sockenhersteller unter den Verdacht, jede zweite Socke mit einer bestimmten Chemikalie zu versehen, die dafür sorgt, dass sie sich beim Waschen auflöst. Die Sockenindustrie konnte diesen Verdacht entkräften, bzw. ein solches Vorgehen konnte ihnen nicht nachgewiesen werden.

Dann gibt es die These, dass die Socken angesaugt werden beim Überschneiden des Raum-Zeit-Kontinuums einer Parallelwelt mit dem unserer Erde. Wenn das stimmt, müssten die dortigen Bewohner nach jedem Waschgang eine überzählige Socke haben.

Es sind aber auch schon welche zurückgekehrt. Man findet sie oft nach langer Zeit in Bettbezügen, in Ärmeln, oder – ziemlich mitgenommen aussehend – unter dem Bett des Juniors.

Gern wüssten wir, welche Welten sie besucht und was sie auf ihrer langen Reise alles gesehen haben….

Gräflicher Park als Tagungshotel zertifiziert

„Gräflicher Park Hotel & Spa“ 
Geschäftsreisende und Tagungsgäste erwartet ausgezeichnete Qualität

Christine Lancaster (Leiterin Bankett-Abteilung) und Dirk Schäfers freuen sich über den Zuspruch und die Anerkennung des „Gräflicher Park Hotel & Spa“ als besonders geeignetes Tagungshotel.
Christine Lancaster (Leiterin Bankett-Abteilung) und Dirk Schäfers freuen sich über den Zuspruch und die Anerkennung des „Gräflicher Park Hotel & Spa“ als besonders geeignetes Tagungshotel.

Bad Driburg. Der Gräfliche Park in Bad Driburg ist auch in diesem Jahr wieder als „Certified Conference Hotel“ und „Certified Business Hotel“ bestätigt worden. Tagungen sind ein großer ökonomischer Faktor in der Hotel- und Veranstaltungsbranche. Um Organisatoren und Veranstaltern aus Privatwirtschaft und Verbänden sowie Geschäftsreisenden optimale Gegebenheiten garantieren zu können, lassen Hotels sich anhand objektiver Kriterien regelmäßig zertifizieren.

Inspiration, die Erarbeitung neuer Strategien, ein gestärktes Wir-Gefühl und auch der Ausdruck von Wertschätzung sind die Anliegen vieler Unternehmen, die für und mit ihren Führungskräften Tagungen und veranstalten. Wer dafür ins „Gräflicher Park Hotel & Spa“ kommt, möchte häufig von der besonderen Atmosphäre des Visionärsgeistes und Familienunternehmertums der Grafen von Oeynhausen-Sierstorpff profitieren, um große Ideen zu entwickeln.

Vom historischen Bad und 230-jährigem Hort der Ideen gehe eine besondere Inspirations- und Innovationskraft aus, empfänden viele Unternehmen, so der Geschäftsführende Direktor des Gräflichen Parks, Dirk Schäfer. „Hinter den Kulissen wird aber natürlich eine topmoderne und hochwertige Ausstattung erwartet – in jeder Hinsicht. Dass wir da ganz vorne Mitspielen, beweist die Rezertifizierung jedes Jahr aufs Neue.“

Die Auszeichnung „Certified Business Hotel“ wurde vom VDR ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse Geschäftsreisender in den Vordergrund zu stellen. Wichtig hier sind z.B. Mobilfunk-Erreichbarkeit, Internetzugang und ein 24-Stunden-Parkplatz.

Text und Foto: Gräflicher Park

Ein Hund für Luca

murphydez08

Die Galerie K.e.s. ist ein gemeinnütziger Verein, der von  Ippazio Fracasso-Baacke  gegründet wurde.

Dieser möchte noch unbekannten Künstlern eine Plattform bieten, um ihre Kunst einem breiten Publikum vorzustellen und organisiert dafür Ausstellungen. Aus dem Erlös der Mitgliedsbeiträge und dem Verkauf der Bilder wird dann jedes Jahr ein soziales Projekt unterstützt.

Wir berichteten bereits über die Ausstellung in der Volksbank Bielefeld. Die Finissage zu dieser Ausstellung findet am Montag, den 27. Januar 2014 ab 18.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

In diesem Jahr wurde und wird für einen Epilepsie- Warnhund gespendet.

Diese Hunde zeigen zuverlässig 10 Minuten vor einem Anfall an, dass dieser bevorsteht, was dem Patienten hilft, geeignete Gegenmaßnahmen wie Medikamentengabe zu organisieren. Die Spende ist für den 4- jährigen Luca Wrasmann, der unter der seltenen und besonders schweren Form der Dravet-Epilepsie leidet.

Luca und seine Familie werden auf der Finissage persönlich anwesend sein und gemeinsam mit der Trainerin der Hunde, Frau Rohde-Pfau, den Scheck in Höhe von 2500€ entgegennehmen.

Für die Anschaffung und Ausbildung des Hundes werden insgesamt 8000 € benötigt.

Die Galerie K.e.s. hat ein Spendenkonto eingerichtet bei der Volksbank Bielefeld. Falls Sie, Ihre Familie oder Freunde spenden möchten, können Sie auf  Kto. Nr. 401 806 32 01, BLZ 480 600 36 überweisen. (Verwendungszweck: Luca Wrasmann) 

Pressesprecherin der Galerie K.e.s.
Tanja Meuthen Copertino
Hauptstraße 49a
33647 Bielefeld
Fon 0163 333 86 33

Clafoutis bedeutet „gefüllt“

… und ist ein klassischer Auflauf in der französischen Region Limousine. Er wird mit dunklen Kirschen zubereitet. Aber auch mit Heidelbeeren, Brombeeren, Himbeeren oder kleinen aromatischen  Erdbeeren schmeckt er gut.

Und so wird es gemacht: 500 Gramm frische Kirschen, alternativ aus dem Glas. 60 Gramm Mehl. 90 Gramm Zucker, 4 Eier, 250ml Milch, 25 Gramm Butter (zerlassen), Puderzucker zum Bestäuben.

Ganz einfach gemacht. Aber extrem lecker
Ganz einfach gemacht. Aber extrem lecker

Geht ganz einfach. Backofen auf 180 Grad stellen, eine flache Auflaufform aus Glas oder Keramik mit zerlassener Butter einfetten. Kirschen entsteinen (Kirschen aus dem Glas gut abtropfen lassen) und in die Form geben. Aus den übrigen Zutaten einen Teig rühren, über den Kirschen verteilen. Rund 30 Minuten lang backen und sofort servieren.

SJC Hövelriege macht Theater

Theatergruppe des SJC Hövelriege in Griechenland, wo die Idee zu dem Stück entstand.
Theatergruppe des SJC Hövelriege in Griechenland, wo die Idee zu dem Stück entstand.

Am Donnerstag, 16. Januar, zeigt die Jugendtheatergruppe des SJC Hövelriege in der Hövelhofer Krollbachschule erneut das Stück „Du sollst nicht töten!“ Los geht es um 19 Uhr. „Die erste Aufführung im September vor 200 Zuschauern war bereits ein großer Erfolg“, sagt SJC-Fußballer Martin Bretschneider, der den Text geschrieben hat und Regie führt.

Text: NW 05.01.2014

Henze blieb Ostwestfalen verbunden

Am 1. Juli 1926 in Gütersloh geboren.  Der Komponist Hans-Werner Henze

Ein Sturm. Ein Hymnus. Ein Tanz. Ein Traum. So nannte einer der berühmtesten deutschen Komponisten des 20. Jahrhunderts, Hans-Werner Henze, seine zehnte Symphonie. Uraufgeführt wurde sie am 3. März 2000 von Sir Simon Rattle in Birmingham.

Seiner Heimatstadt Gütersloh blieb Henze, der 1945 Korrepetitor am Stadttheater Bielefeld war,  immer  verbunden.