Niebel präsentiert: BIG BALLS. A tribute to Bon Scott

BIG BALLS

Nach dem sehr erfolgreichen Auftritt im Vorjahr, auch 2013 wieder „Live on Stage“ in der Eventhalle Niebel in Stukenbrock am 23. März . BIG BALLS zählen seit Jahren zu einer der besten AC/DC Tribute Bands Deutschlands. Das liegt zum einen an der unglaublich gut eingespielten Band und zum anderen an der Stimme von Sänger Chicken, die dem Original Bon Scott sehr, sehr nahe kommt.

Hier wird gerockt und gefeiert. Diese Band liebt den direkten Sound ihrer australischen Idole und bringt die Musik von AC/DC ungefiltert und authentisch auf die Bühne. Eine zielsichere Songauswahl, von den Klassikern wie Highway to hell, Thunder struck, Hells bells bis hin zu ROCK` n ROLL TRAIN sorgt für Begeisterung beim Publikum und vor allem auch bei der Band. Und diese Begeisterung merkt man. Immer frisch, immer mit Power und selten unter 3 Stunden. Das ist mehr als nur ehrliches Handwerk. Das ist pure Begeisterung. Das ist ansteckend.

Im Vorprogramm ist eine Supportband geplant.Also: Let there be Rock!  Einlass Eventhalle: 19 Uhr. Beginn: 20 Uhr. Eintritt: Vorverkauf 15,- Euro. Abendkasse 19,- Euro

Niebel bietet ein günstiges und reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken. Rauchen ist während der Veranstaltung nur an dafür vorgesehenen Punkten möglich !

Info:
American Store Niebel
Hauptstr. 65-67
33758 Schloß Holte-Stukenbrock
Tel:
05207-99122-0
Fax:05207-99122-29
E-Mail:
info@truck-store-niebel.com

www.wvniebel.de

Karten sind ab sofort auch erhältlich bei Lotto Baak im Marktkauf Schloß Holte-Stukenbrock (Tel.: 05207-5648) ! Baak hat bis 20 Uhr täglich geöffnet.

Und weiter gehts 2013 in der Eventhalle Niebel:

Am 13,.April tritt Major Healey auf mit 70er & 80er Jahre Party, The Golden Age of Rock n`Roll.  Am 27. April kommt Eddie`s Revenge mit einer Iron Maiden Tribute Show. Am 28. September ist das 2. Oktoberfest mit Bayrischer Band. 2. November: Bon Jovi Tribute, in Planung ! Am 30. November treten die Dire Strats, a Tribute to Dire Straits, auf. 6. Dezember: Tres Hombres, Best of ZZ Top Tribute. Die große Silvesterparty ist am 31. Dezember.

107 Minuten im Internet

Hat man da Töne? Die Leute lesen jetzt schon viel länger im Internet als in der Zeitung
Hat man da Töne? Die Leute lesen jetzt schon viel länger im Internet als in der Zeitung

Durchschnittlich 107 Minuten gehen Smartphonebesitzer täglich ins Netz, ermittelt der Mobilspezialist InMobi. 50 Prozent nutzen ihr mobiles Endgerät als hauptsächlichen oder sogar als einzigen Internetzugang. Besitzer stationärer PCs surfen 95 Minuten pro Tag, Tabletnutzer 18 Minuten. Dafür sehen Nutzer mobiler Endgeräte lediglich 85 Minuten pro Tag fern, hören 57 Minuten Radio und lesen 31 Minuten Zeitung.
horizont.net

01. – 03. März. Nichts wie hin in OWL!

01032013 livinginowl
Dieser Service wird unterstützt von pinkmaria Jeans & Jackett

Es ist viel los in OWL. Einige Events hat „Living in OWL“ ausgewählt. Diesmal: Bielefeld, Gütersloh, Bad Salzuflen, Herford, Versmold, Schloß Holte-Stukenbrock, Vlotho, Löhne

Ungefähr 140.000 Hunde…

Zwar knapp jenseits des Tellerandes, aber dieses Mutschler-Foto ist doch sehenswert
Zwar knapp jenseits des Tellerrandes, aber dieses Anna-Mutschler-Foto aus Oelde ist doch sehenswert

1380 Hunde gibt es in der nicht so ganz hundefreundlichen Gemeinde Steinhagen. Rechnet man das  auf OWL hoch, gibt es rund 140.000 Hunde in OWL. Für 3.150 Euro läßt jetzt die Gemeinde Steinhagen weitere Hundekottütenspender aufstellen…

Dieses weiße Pulver begründete einen Welterfolg

Dieses Backpulver begründete den Welterfolg von Dr. Oetker: Backin
Dieses Backpulver begründete den Welterfolg von Dr. Oetker: Backin

Backpulver (Der Welterfolg: Backin von Dr. Oetker aus Bielefeld) macht nicht nur den Kuchen prall und luftig zu backen. Es ist auch ein Tausendsaassa in der Küche: Es hilft gegen Fettflecken ebenso wie gegen Grauschleier in der Gardine. Auch im Garten wird Backpulver immer öfter eingesetzt. Backpulver wurde Mitte des 19 Jahrhunderts entwickelt, um die damals herrschende Hungersnot zu bekämpfen. Es sorgte dafür, dass für die Brotherstellung weniger Mehl benötigt wurde. Das Mittel kommt bei der Schönheitspflege ebenso zum Einsatz wie bei der Gartenarbeit. So werden mit Backpulver etwa die Zähne weißer und bekämpft Mehltau auf Rosen. Die Wirksamkeit ist zwar nicht immer belegt. So wird Backpulver beispielsweise immer wieder als gutes Mittel gegen Ameisen genannt. Erfahrungsberichte sprechen jedoch dagegen. Entgegen der verbreiteten Annahme, die Tiere würden mit der Einnahme von Backpulver und dem dabei entstehenden Kohlendioxid zum Platzen gebracht, schadet das Pulver den Tieren offenbar nicht. Der Mythos stammt vermutlich aus einer Zeit, da Hirschhornsalz als Backtriebmittel eingesetzt wurde. Hirschhornsalz setzt giftiges Ammoniak frei, das die Ameisen nicht vertragen.

Backpulver erwies sich dagegen als effektives Reinigungsmittel. Vom Grauschleier auf Gardinen bis zu Fettflecken auf der Tapete bekommt man fast alles wieder sauber. Es wirkt gegen einen verstopften Abfluss, gegen unangenehme Gerüche und Kalkablagerungen.

Frühlingswunder

Krokus im Schnee Living in OWL

Die eigentliche Arbeit haben die ersten Blumen des Jahres geleistet, als die Erde am kältesten war. Auch eisigste Temperaturen und harter Boden halten den Keimling nicht davon ab, sich emporzukämpfen und schließlich seinen Kopf aus dem Schnee zu strecken. Und wir freuen uns über Blumen im Winter, die uns einen Hauch von Frühling schenken.

Foto: © yukaru – Fotolia.com

Ein Bielefelder macht Kermits Bruder

Norman Schneider aus Bielefeld macht Kermits Bruder
Norman Schneider aus Bielefeld macht Kermits Bruder

Kermits Bruder aus der Sesamstraße wäre ohne den Bielefelder Norman Schneider nicht denkbar. Der 40-Jährige baut Puppen. für die Sesamstraße, die Augsburger Puppenkiste und die Muppet Show. Seit 2000 hat er ein Atelier in Bielefeld, wo er als freischaffender Künstler Figuren baut. Und seit einigen Jahren kann er davon leben. Heute bauen er und seine vier Mitarbeiter bis zu 80 Figuren pro Jahr, unter anderem für das neue Video von Max Raabe und dem Palastorchester, für den Fernsehsender Sat 1 und die Kindersendung „Siebenstein“.

 

Das Kruken-Dorf

Steinhäger Kruke

Es gibt wohl weltweit kein 20000-Seelen-Dorf, das so stolz auf ein Schnapsprodukt ist wie Steinhagen. Kurz vor Bielefeld. Kürzlich hatte ein gewisser Herr Goldbecker ja schon mal in einer Nacht-und-Nebel-Aktion versucht, den Kreisverkehr nahe dem Kreisverkehr nahe der Ende dieses Jahrzehnts kommenden A33 mit einer Nachbildung jener Kruke zu verzieren, der das Dorf Name und Bedeutung verdankt. Jetzt hat Rainer Scharmann, Vorstand der Annette-Schlichte-Stiftung Schnaps und Kruke dingfest gemacht. Vier Kunststoffkruken mit Sockel und Beleuchtung – jeweils  vier Meter fünfzig hoch – hat er beim Steinhagen-Brockhagener Kunststoffunternehmen Rokuplast  in Auftrag gegeben Eine einzige Kruke im Kreisverkehr hätte die fundamentale Bedeutung des Schnapses für das Dorf zwar für die Ewigkeit hinreichend festgehalten. Aber  jetzt kommt eine ganze Invasion mit je einer Kruke auf dem Parkplatz zwischen Aldi und Lidl und an der Brennerei vor dem Brennereigebäude an der Brockhagener Straße.

Schön, wenn eine Gemeinde am Schnaps festhält. Sonst hat man ja eher wenig zu bieten. Aber da gibt es doch das grüne Ding hoch über den Dächern der Gemeinde…

1913

Hütte Thomas Mann sie vor 100 Jahren zum Schauplatz auserkoren?
Hätte Thomas Mann sie vor 100 Jahren zum Schauplatz auserkoren?

Vor 100 Jahren, Ende Februar 1913, begann Thomas Mann die Niederschrift seines Jahrhundertromans „Der Zauberberg„. Jenen Roman einer Epoche, die taumelte. Die auf dem Vulkan „1. Weltkrieg“ tanzte. Nein, das hätte man natürlich nicht auf der Hünenburg über Bielefeld schreiben können. Obwohl es wohl Hans Castorps in der ostwestfälischen Stadt im Einschnitt des Teutoburger Waldes gegeben hätte. Obwohl schon 1917 jener Dichter Rainer Maria Rilke in der ostwestfälischen Provinz bei Hertha Koenig zu Gast war. Jenem Gut, das am 29. und 30. Juni Gastgeber der „Wege durch das Land“ sein – und eine Uraufführung erleben wird.

Der trübe Winter

Angeblich seit 40 Jahren der trübste Winter
Angeblich seit über 40 Jahren der trübste Winter

Am 1. März ist metereologischer Frühlingsbeginn. Das ist auch in OWL so. Wenn man aber liest, daß die Wissenschaftler sagen es sei „der trübste Winter seit 42 Jahren“ kommt man ein wenig ins Grübeln. Wie war denn der Winter vor 42 Jahren? Wissen Sie das noch? 1971. Das ist doch so lange her.

Kroton

Zimmerpflanze des Monats April - Kroton
Zimmerpflanze des Monats April – Kroton

Die Zimmerpflanze des Monats April ist ein vielseitiger Typ, denn der Kroton scheint auf keine Blattfarbe oder Form festgelegt zu sein. An einem sonnigen Standort wächst die Zierpflanze in wildesten Blattkreationen von Grün über Gelb bis Rot. In der Pflege ist der aus Asien stammende Wunderstrauch recht anspruchsvoll, besonders wichtig ist eine ausreichende Wässerung.

Weg mit dem grauen Mittelmaß! Der Kroton, die Zimmerpflanze des Monats April, sorgt mit überwältigend vielseitigem Blattwerk für die größte Farbexplosion einer Grünpflanze, die je in einem Topf stattgefunden hat. Sogar ohne bunte Blüten verpasst der Kroton jedem Raum einen Farbkick. http://blumenbuero.newsroom.eu

Bunker Ulmenwall kämpft ums Überleben

96000 € zahlt die Stadt Bielefeld jährlich an den Ulmenwall...
96000 € zahlt die Stadt Bielefeld jährlich an den Ulmenwall…

96000 € beträgt der jährliche Zuschuss der Stadt Bielefeld an den Bunker Ulmenwall eingangs Nebelswall. 96000 € aus dem Jugendetat der notorisch klammen Stadt. 96000 €, die der Stadt für die Jugendarbeit angeblich fehlen. Sagt die Stadt Bielefeld. Seit 1956 besteht der Bunker Ulmenwall. Und jetzt soll er nicht mehr gehen?

8. Energiespartag bei Tischlerei Mesken

8. Gütersloher Energiespartag
8. Gütersloher Energiespartag

Heizung? Fenster? Dämmung? Wie gehe ich bei der Sanierung meines Hauses vor? Vor diesen Fragen stehen Wohneigentümer und Hausbesitzer, die angesichts ständig steigender Energiekosten zum Handeln gezwungen sind. Antworten geben Ihnen die Profis aus Handwerk, Dienstleistungssektor und Finanzwelt beim 8. Gütersloher Energiespartag. Am 10. März erhalten die Besucher auf der Fachmesse bei der Firma Tischlerei Mesken, Friedrichsdorfer Straße 54 in Gütersloh-Avenwedde wieder clevere Lösungen und nützliche Tipps zum Energiesparen kompakt unter einem Dach.

Die neuesten Techniken in Sachen WLAN gesteuertes energiesparendes Wohnraummanagement, Dämmung und Schutz vor Schimmelpilz, Energiesparen und Sonnenenergie stellen die Fachbetriebe und Referenten vor. Abgerundet wird das Informationsprogramm wieder durch Vorträge namhafter Experten. So heißt es etwa Sonne sucht Dach. Bei dem Referat geht es darum, wie Eigentümer das Solarpotenzial ihres Hauses ermitteln können. Auch die Wohnraumbelüftung ist ein Thema, das das Organisationsteam um die Gastgeber Hermann und Annette Mesken gerne aufgreift.

Das Umweltamt der Stadt, der Kreis Gütersloh und der Gütersloher Klimatisch sitzen als neutrale Ansprechpartner wieder mit im Messe-Boot. Und natürlich das Handwerk in all seinen Facetten rund ums Haus mit Firmen aus der Region, die individuelle Lösungen für jedes Haus haben.

„Mit unserem bewährten Konzept bieten wir eine Messe, bei der die Interessenten alle wichtigen Ansprechpartner unter einem Dach finden“, sagt Hermann Mesken. Wer einen Neubau plant, einen Altbau sanieren oder die Energiebilanz seiner eigenen vier Wände verbessern möchte, um Geld zu sparen, findet beim Energiespartag alle Fachleute vereint. In den meisten Fällen sei es sinnvoll, die verschiedenen Maßnahmen zur Energieersparnis effektiv zu kombinieren, so Mesken.

Dazu wird der Gütersloher Bundestagsabgeordnete und Finanzfachmann Ralph Brinkhaus den 8. Energiespartag eröffnen und dabei politische Aspekte direkt aus Berlin zum Thema Energiepolitik ansprechen. Wie Eigentümer von Fördermitteln profitieren, wenn sie ihren Energieverbrauch im eigenen Haus oder Wohnung optimieren, ist ein weiteres großes Feld.

Wie die erneuerbaren Heizsysteme, Brennwerttechnik, Solarthermie, Wärmepumpen, Pelletkessel und Blockheizkraftwerke funktionieren zeigen die Firmen Füchtenkord und Schröder. Innovatives Energiesparen schreibt sich auch Sven Dönnewald auf die Fahnen. Seine Neuheit sind LED-Lampen, die mittlerweile auch alle Anforderungen an Gewerbe und Industrie erfüllen und so zu hohen Spareffekten beitragen. Solar, Elektromobilität und Speicher sind weitere Themen.

Elektro Hermjohannknecht stellt ein intelligentes Haussteuerungssystem vor, dass
nicht nur Ihren Lebenskomfort erhöht, es hilft auch Energie zu sparen, den Stromverbrauch zu reduzieren und Ihre Sicherheit zu steigern. Es ist für den Neubau und dank neuester Funktechnologie auch problemlos in Altbauten einsetzbar. Steuerbar sind Licht, Beschattung, Heizung, Photovoltaik u.a. Stromquellen.

In Gebäuden gibt es hohe Einsparpotenziale. Diese effizient zu nutzen ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Energiewende.

Wie der Preis für Elektromobilität bezahlbar wird, will Vivien Pfarrherr von der smart Vertriebs gmbH anhand von Finanzierungsmodellen zeigen. Zudem stellt sie vor, wie der Nutzer bei den modernen E-Fahrzeugen Verbrauch und Reichweite auch bei extremen Witterungen im Griff behält.

Die Volksbank stellt Produkte wie Renovierungsdarlehen und das Sonderkreditprogramm Photovoltaik vor. Unter dem schönen Namen „Sabine“ (steht für Sanieren, Bauen, Investieren, Energiesparen) präsentieren Stadtwerke Gütersloh und die Sparkasse Gütersloh ihr gemeinsames Konzept vor, bei dem sich der Kunde aus einer Hand energetisch fit machen lassen und Energiekosten sparen kann.

Wer sich gut informiert, hat beim 8. EnergieSpartag sowieso schon gewonnen. Die Aussteller legen aber noch etwas oben drauf und bieten attraktive Preise beim Gewinnspiel an.

1. Preis: Das neue smart ebike

Weitere Preise sind z.B. Ein Wochenende mit dem smart electric drive und dem ebike, Energieberatung, Thermografie, Hocheffizienz-Umwälzpumpe, Regenhandbrause, WMF-Kaffeepadmaschine, Klimagriff, Alarmgriffe, Rauchmelder, Einkaufs- und Geschenkgutscheine, LED-Leuchten und vieles mehr.

Die EnergieSparProfis freuen sich auf Ihren Besuch. www.energiesparen-gt.de

Den Flyer der Veranstaltung finden Sie hier.

Frühling? Das kann man kaum glauben

Draussen vor derStadt ist noch tiefer Winter
Draussen vor der Stadt ist noch tiefer Winter

Eigentlich kann man es nicht glauben. Draussen pfeift der Wind noch durch die Ritzen des baufälligen Stalles, es ist grad einmal um die Null Grad und immer noch fällt der Schnee vom Himmel …

… und „Frühlingserwachen“ heisst es in Bielefeld, rund um den Alten Markt. Am 2. März soll er offiziell mit einer Heerschar von Frühlingsblumen kommen. Das wird am Klosterplatz aber kaum den Frühling einläuten.

Der Bielefelder Klosterplatz
Der Bielefelder Klosterplatz

 

Handlauftragende Treppen von Ruthe

Handlauftragende Treppe von Ruthe aus Leopoldshöhe
Handlauftragende Treppe von Ruthe aus Leopoldshöhe

„Handlauftragende Treppen fertigen wir in verschiedenen Ausführungen“, sagt Hubert Olbrich, Inhaber von Ruthe Treppenbau in Leopoldshöhe. Eine besonders schöne Ausführung ist die handlauftragende Treppe mit Wandwange, die auch eine Fertigung über Ecke erlaubt. Die lichtseitige Bolzenverbindung zwischen den einzelnen Stufen und der Wandwange lässt die Treppe luftig und leicht erscheinen. Verschiedene Geländervariationen mit schlichten Holzfüllungsstäben oder geschliffenem Edelstahl, mit gedrechseltem Geländer und Pfosten bis hin zu farbigen Oberflächen sind möglich.

Einblasdämmstoffe? Dann natürlich Zimmerei Carl-Maria v. Spiegel

Stattlich: Das Herrenhaus von Gut Groß-Engershausen
Stattlich: Das Herrenhaus von Gut Groß-Engershausen

Es ist nicht nur erfreulich, mit Zimmerermeister Carl-Maria von Spiegel, Eigentümer auf dem Rittergut Gross-Engershausen und Inhaber der Zimmerei Carl-Maria von Spiegel aus Preußisch Oldendorf, über das Spezialgebiet des Unternehmens, die Einblasdämmung für Dach, Wand, Decke und Fußböden zu sprechen. Es ist auch ausgesprochen lehrreich. Vor allem, wenn heute der bald 59jährige ehemalige Student der Theologie und Religionspädagogik, graduierte  Sozialpädagoge und gelernte Zimmerermeister über „das größte Referenzobjekt des Unternehmens, das Rittergut Groß Engershausen“ in Preußisch Oldendorf spricht. Schließlich wurde hier bereits vor über 25 Jahren Holz in der „Engershausener Holzwerkstatt GBR“ verarbeitet. 1993 schliesslich erfolgte der Schritt zum Unternehmen „Zimmerei Carl-Maria v. Spiegel“.

Carl-Maria von SpiegelSieben Leute gehören heute zur Zimmerei C.-M. von Spiegel. Mit über 20 Jahren Erfahrung ist es eines der erfahrensten Unternehmen der Dämmtechnik. Dabei wird der ökologisch sehr wertvolle Dämmstoff – zum Beispiel H2 Wall von H2 Therm – in Gefache und Hohlwände eingeblasen und passt sich der Form exakt an. Von Spiegel arbeitet weit über das „Kernland“ Ostwestfalen-Lippe hinaus und ist besonders dann gefragt, wenn es um das Einblasen geht. Die Erfahrungen der Fachhandwerker sind ganz besonders wichtig, wenn die notwendigen Randarbeiten zur Sprache kommen. Also Nutzenanalyse, Mängelerörterung, Beratung in den Ausführungsdetails und mögliche Risiken. Dazu gehören auch Energieverluste, Schimmelpilzbefall, Zugerscheinungen und mehr.

Über das Spezialgebiet Einblasdämmtechnik hinaus bietet von Spiegel natürlich die gesamte Palette einer leistungsfähigen Zimmerei: Fachwerksanierung, Baudenkmalpflege, Dachausbau, Umdeckung, Lehmputz, Wärmedämmung, Dämmung von Fachwerk, Lüftungstest mit BlowerDoor, Untersuchung mit Wärmebildkameras. Einen guten Überblick über die aktuellen Aktivitäten bietet die ständig aktualisierte Homepage unter „Aktuelles“.

Zimmerei v. Spiegel
Carl-Maria von Spiegel
Engershauser Str.16
32361 Preussisch Oldendorf

Telefon 05742/920636
Fax 05742/920637
Mobil 0171/8530730

Neu bei „Welt der kleinen Wünsche“: Hundesofa Dana

Hundesofa Dana von "Welt der kleinen Wünsche"
Hundesofa Dana von „Welt der kleinen Wünsche“

Neu in der www.weltderkleinenwuensche.de: das Hundesofa Dana. Lieferbar in drei Größen. Vier Kunststofflederfarben lassen insgesamt 16 Farbkombinationen zu.
Die aufgepolsterten Multiplexplatten im Innern geben dem Sofa seinen stabilen Halt.
Auch die Rundungen links und rechts am Produkt haben gepolsterte Formholzteile.
Um dem Tier eine gemütliche Liegeposition zu geben, hat man dem Sofa eine Rückenlehne verpasst. Unter der Liegefläche können bequem und sicher Kleinteile wie Spielknochen oder ähnliches verstaut werden. Urgedanke dieses Sofas ist die Form eines Knochens. Das schöne Design passt sich jeder Wohnungseinrichtung an: ob alt oder modern. Natürlich ist Dana „Made in Germany“. Jedes Teil wird kommisionsweise in einer Manufaktur hergestellt. So erhält der Kunde ein Unikat und der Hund ebenfalls ein wunderschönes Sitz-und Liegemöbel. Natürlich ist Dana auch ein idealer Ort für alle Katzen. Lieferbar ab März 2013

Condition Blue forever – im Kohlpöttchen Detmold-Pivitsheide

Die Rock-Band Condition Blue tritt am 2. März um 20.30 Uhr im Kohlpöttchen in Detmold-Pivitsheide auf und nimmt dort eine neue Live-CD auf.

Condition_Blue_Foto mit Logo_05.2012

Seit nunmehr 20 Jahren sind die Musiker der Band Condition Blue auf Bühnen und in Clubs unterwegs. In dieser Zeit präsentiert die Band mit großem Erfolg ihre Version von handgemachtem Live-Rock. Jetzt soll ein ganzes Konzert auf eine CD gebannt werden und das Publikum soll ein Bestandteil der CD werden. Sowohl akustisch als auch optisch, denn zum einen wird der Applaus mit aufgenommen und andererseits werden Fotos vom Livegig das Booklet dazu zieren.

Bei der Musik von Condition Blue geht es einfach gesagt um kompakte Rockmusik. Diese ist gekennzeichnet durch eine sehr druckvolle Spielweise, die ihre Spannung auch dann nicht verliert, wenn das aufgebaute Soundgewitter durch ruhigere Passagen abgelöst wird. Ruhig geht es in den Konzerten jedoch eher selten zu – auch, wenn die Band am 2. März ihr zweites Gastspiel im Kohlpöttchen antritt und damit die Wintersaison lautstark beendet. Hier sind alle die ZuhörerInnen richtig, die es gern rockig-laut mögen und das bei einem Eintritt von nur 7 EUR.

Neben einer Handvoll eigener Stücke besteht der größere Teil des Repertoires aus echten Klassikern der Rock-Geschichte. Die Songs von Condition Blue sind gezielt für die Live-Präsentation gemacht und ausgewählt: raue, elektrische Interpretationen von Beatles- und Stones-Nummern wie auch Titel von Manfred Mann, Billy Idol, Bryan Adams, Lenny Kravitz, Deep Purple und ACDC oder ZZ Top sorgen für Abwechslung, aber auch einen roten Faden.

Oft und immer wieder wird die Band gefragt woher denn der Name Condition Blue kommt bzw. was dieser bedeutet. Anwort: Er klingt einfach gut, deshalb haben wir uns vor über 20 Jahren dafür entschieden! Und so wie der Name gut klingt, so klingt auch der Sound von Condition Blue: Rock at its best!!!

ANDY POHL Condition Blue

Zwar ist Condition Blue eine traditionelle Rock-Band, die quasi im Old-School-Modus läuft, doch modernen Kommunikationsmitteln verschließt sich die Band nicht. Deshalb gibt es bereits seit vielen Jahren eine eigene Homepage und natürlich auch eine Facebook-Präsenz:

www.ConditionBlue.de
www.facebook.com/CONDITIONBLUE

Kontakt / Booking Condition Blue:

Andy Pohl
Lönsweg 1
D-32805 Horn-Bad Meinberg

Fon.: +49 5234 20 43 44
Fax: +49 5234 20 44 55
Mobil: +49 172 52 479 53
E-Mail: andy@conditionblue.de

Auf Wolken gebettet

Auf Wolken gebettet  Living in OWL  MAK Meierjohann

Dass man auf der Ampara Star Matratze von Somnusnova aus Extertal wie auf Wolken gebettet ist, können Sie hier ausführlich nachlesen. Diese innovative Matratze ist jetzt auch im Facebookshop von Andreas Meierjohann erhältlich.

SOMNUSNOVA
MAK-Meierjohann Objekt e.K.
Hohensonne 5a
32699 Extertal

Telefon: 05262 – 996 3 525
Telefax: 05262 – 996 3 527
info@somnusnova.de
http://www.somnusnova.de/

Foto: © olly – Fotolia.com

22. – 24.02. Nichts wie hin in OWL!.

22022013-living-in-owl

Dieser Service wird unterstützt von pinkmaria Jeans & Jackett

Es ist viel los in OWL. Einige Events hat „Living in OWL“ ausgewählt. Diesmal: Bielefeld, Herford, Verl, Lemgo, Rietberg, Rheda-Wiedenbrück

Wimpernverlängerung – für den perfekten Augenaufschlag

Einfach schön: lange und dichte Wimpern
Einfach schön: lange und dichte Wimpern

Wie Wimpernverlängerung funktioniert und wie lange sie hält, darüber haben wir hier schon einmal ausführlich berichtet. Inzwischen hat Tanja Lifke ihr Studio in Steinhagen um einen Raum vergrößert und einen gemütlichen Platz geschaffen, an dem sie die Wimpernverlängerungen durchführt.

Hier werden Wimpernverlängerungen vorgenommen
Hier werden Wimpernverlängerungen vorgenommen

Terminvereinbarungen hier:

Tanja Lifke
Nails Studio
Am Markt 1
33803 Steinhagen
Telefon: 0152-21987269
E-Mail: Tlifke79@web.de

Fotos: © piolka – Fotolia.com / Lifke

Nochmal 20% auf Preisreduzierte

Niebel 10-1594

20% Rabatt auf alle bereits preisreduzierten „Mountain Shirts“ gibt es jetzt im online-Shop von http://www.wvniebel.de in der Rubrik „Preissturz“ . Aber nur, solange der Vorrat reicht.

350 Millionen Jahre überlebt: Zecken

Das ganze Jahr ist Zeckenalarm / Keiner mag sie, denn fŸr ihr Leben zahlen andere mit ihrem Blut
Dafür hat die Natur ihnen stechende Mundwerkzeuge, einen mit Widerhaken besetzten Saugrüssel und einen hervorragenden Orientierungssinn mitgegeben. Damit finden sie uns, überall und jederzeit. Gemeint ist die Zecke, ein parasitäres, äußerst zähes Spinnentier, das auf der ganzen Welt zu Hause ist.

Die Zecke ist zwar bluthungrig, kann aber auch lange auf Nahrung verzichten und überlebt dennoch. Ein Waschdurchgang mit Buntwäsche bei 40 Grad Celsius inklusive Schleudergang bedeutet nicht ihr Ende. Und obwohl Zecken Landtiere sind, können sie auch unter Wasser bis zu drei Wochen überleben und sich dort sogar noch weiterentwickeln. Deshalb ertrinken sie auch nicht, wenn man sie in der Toilette entsorgen will. Im Gefrierfach wird es für die widerstandsfähigen Blutsauger erst ab minus acht Grad so richtig ungemütlich. Ganz sicher hauchen sie ihr Leben erst bei einem 24stündigen
Gefrierdurchgang bei minus 20 Grad aus. Das alles sind Ergebnisse eines von Wissenschaftlern durchgeführten Zeckenhärtetests.

Kein Wunder, dass solche Überlebenskünstler 350 Millionen Jahren Erdgeschichte unbeschadet überstanden haben und über 850 verschiedene Arten ausbilden konnten. Bei der Ausstattung mit natürlichen Feinden ist die Natur dagegen sehr viel sparsamer umgegangen. Lediglich einige wenige Vögel, Pilze und Fadenwürmer sowie eine kleine Wespenart scheinen Gefallen an den Zecken zu finden.

Zecken führen im Gepäck ein ganzes Bündel von Erregern mit, die schwere Infektionen auf Hund und Katze, aber auch auf den Menschen, übertragen können. In Europa sind Zecken die wichtigsten Überträger für Infektionskrankheiten. Wichtige Krankheiten sind die Borreliose und die Babesiose, aber auch die Anaplasmose. Das Robert-Koch-Institut schätzt, dass etwa jede dritte Zecke in Deutschland die Borreliose-Erreger in sich trägt.

Und wem die beeindruckenden Ergebnisse des Härtetests nicht reichen: Aktuelle Studien weisen darauf hin, dass infizierte Zecken Kälte und Hitze sogar noch besser überleben als Zecken, die nicht infiziert sind. Sie haben ein regelrechtes Frostschutzmittel im Blut, das es ihnen erlaubt, auch niedrige Minusgrade zu überstehen. Mit dem Borreliose-Erreger befallene Zecken reagieren dagegen weniger empfindlich auf Wärme und Trockenheit als nicht infizierte Zecken. Das bedeutet, dass sowohl in kalten als auch in warmen und trockenen Monaten der Anteil riskanter Zecken höher sein kann als es zu diesen Jahreszeiten zu erwarten wäre. In Regionen, in denen mit Erregern infizierte Zecken vorkommen, sollte man deshalb Hunde und Katzen mit freiem Auslauf ganzjährig, also auch in Wintermonaten, mit einem Zeckenschutz behandeln. Für Hunde besteht zudem die Möglichkeit einer vorbeugenden Impfung gegen Borreliose.

In Bethel

Steile Strecken gibt es genügend in Europas "Hauptstadt der Barmherzigkeit"
Steile Strecken gibt es genügend in Europas „Hauptstadt der Barmherzigkeit“

Mehrere Krankenhäuser, viele soziale Einrichtungen und jede Menge Arbeitsplätze in den vielen caritativen Einrichtungen der von Bodelschwingschen Anstalten. Bethel ist ein eigenständiger Ort Bielefelds.

Chili von der Pute

Da ist kein Pferd vorbeigerannt: Chili von der Pute
Da ist kein Pferd vorbeigerannt: Chili von der Pute

Es hat was von Lateinamerika und kein Pferd kommt in die Nähe. Chili von der Pute ist richtig „hot and spicy“. Wir kaufen für vier Personen ein: 400 Gramm Putenoberkeule, zwei Zwiebeln, zwei Knoblauchzehen, zwei Telöffel Chilipulver, zwei Esslöffel Öl, Salz, Pfeffer, je eine rote und gelbe Paprikaschote, eine Dose Pizzatomaten, 400 Milliliter Gemüsebrühe, eine Dose abgetrofte Kidneybohnen, eine Dose weisse Bohnen, zwei Esslöffel Erdnusscreme, eine Frühlingszwiebel, saure Sahne.

Und verarbeiten: Putenoberkeule in kleine Würfel schneiden, Zwiebeln fein hacken, Knoblauchzehen pressen. Fleisch, Zwiebeln und Knoblauch mit dem Chilipulver mischen, Öl in eine Schüssel geben, Salz, Pfeffer. Alles zehn Minuten ziehen lassen. Die Paprikaschoten entkernen und fein würfeln. In einer Pfanne bei starker Hitze das Fleisch anbraten und dann in einen grossen Topf tun. Angebratene Paprikawürfel zum Fleisch geben. Pizzatomaten und Gemüsebrühe dazugeben und bei mittlerer Hitze 25 Minuten köcheln lassen. Nach zehn Minuten die Bohnen hinzugeben und Erdnusscreme unterrühren. Zwiebeln in Ringe schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und mit saurer Sahne und restlichen Frühlingszwiebeln garnieren. Dazu Baguette vom Bäcker.

Es schneit weiter

Gegen 8 Uhr in der Früh legte der Schnee so richtig los
Gegen 8 Uhr in der Früh legte der Schnee so richtig los

Dichte Flocken umfliegen die Häuser. Wer jetzt nicht hinaus muss, tut es auch nicht. Auf den Bergen der Region OWL kann man nicht die Hand vor Augen sehen.

Mehr als nur Treppe aus Leopoldshöhe: Ruthe Treppenbau

Bestechend saubere Ausführung: Treppen von Olbrich in Helpup
Bestechend saubere und schöne Ausführung: Eingestemmte Treppe von Olbrich in Leopoldshöhe-Helpup

1910 gegründet. Seit 1995 unter der Leitung von Hubert Olbrich. 2013 immer noch in vollem Saft. Treppenbau Ruthe hat in all den Jahren nichts von seinem Glanz, Können und der Faszination des großen Wissens verloren. Schließlich hat Olbrich Ende der 80er Jahre in diesem Leopoldshöher Treppenbauunternehmen seine Lehre absolviert.  Früher baute man alles, was eine Tischlerei anbot. Ende der 60er Jahre folgte der Wandel zum Spezialisten für Treppenbau.

Hubert Olbrich. Inhaber Ruthe Treppen, Leopoldshöhe
Hubert Olbrich. Inhaber Ruthe Treppen, Leopoldshöhe

„65 Prozent unserer Arbeiten kommen aus dem Altbaubestand. 35% sind Neubauten“, sagt Hubert Olbrich. „Alte Treppe morgens raus, neue Treppe abends wieder rein“, sei seine Devise. Das bedeute exakte Planung, hochwertigste Materialien, maschinell moderneste  Ausstattung und kurze Wege: „Wir sind stolz auf Made in Ostwestfalen-Lippe“, betont der Inhaber von „Ruthe. Wohntreppen aus Holz“. Die Auftraggeber sind vielfältig. Das seien Privatkunden, Architekten oder Tischlerkollegen, die keine derart moderne Fertigung haben.

„Ältere Häuser erleben nun einen Generationswechsel.  Die Treppe steht mehr denn je im Mittelpunkt des Wohnens“, beobachtet Olbrich den Wohnmarkt. „Daher ist der Schritt hin zur neuen Treppe nicht groß“. Möglich ist vieles:  Kombinationen verschiedener Materialien wie Holz, Glas, Edelstahl oder aber gedrechselte Elemente. Allerdings halte er wenig davon, die Treppe allein durch den Wechsel des Belags zu renovieren, weil eine Neuanschaffung sich „einfach besser rechnet“.

Ob einfache Wagentreppe oderhohe Kunst des Treppenbaues: Ruth beherrscht alle Spielarten
Ob einfache Wangentreppe oder hohe Kunst des Treppenbaues: Ruthe beherrscht alle Spielarten

Ruthe ist Mitglied bei:
RCD Treppensysteme seit 2006
Solides Handwerk Gründungsmitglied 2003

Living in OWL wird in weiteren Berichten und Bildern auf die Unterschiede von „Handlauftragenden Treppen“, „Eingestemmten Treppen“, „Aufgesattelten Treppen“, „Spindel- und Faltwerktreppen“ eingehen.

Ruthe Treppenbau
Inhaber Tischlermeister Hubert Olbrich
Dammstraße 18
33818 Leopoldshöhe
Telefon: 05202/1709, Fax; 05202/15474
Mail: info@ruthe-treppenbau.de
Web: http://www.ruthe-treppenbau.de