Von “Mothering Day” und “Muttertag”

Zum Muttertag 2012

Am Sonntag ist Muttertag. Das wissen fast alle. Was ganz viele aber nicht wissen, warum das so ist und wo der Ursprung liegt. Deshalb sei vorweggeschickt: Es war nicht Riccola (“Wer hats erfunden?”), nicht Coca-Cola, nicht Miele in Gütersloh (“Freund der Hausfrau und Mutter”). Unser Muttertag geht auf das Jahr 1872 und die USA zurück. Julia Ward Howe, eine bekannte Vertreterin der Frauenbewegung forderte, den amerikanischen Müttern einen Tag im Jahr zu widmen, an dem sie geehrt würden. Zunächst tat sich aber nichts. Als Begründerin des Muttertages gilt heute Anna Jarvis, eben- falls eine US-amerikanische Frauenrechtlerin, die einen solchen Tag ebenfalls forderte. 1914 wurde der Muttertag in den USA national anerkannt. Das Datum des Todestages ihrer Mutter (9. Mai 1905) wählte Anna Jarvis bewußt. Ihre Mutter Marie Reeves Jarvis hatte sich zu Lebzeiten intensiv für den Frieden eingesetzt und sorgte dafür, dass die schlechten hygienischen Verhältnisse zur damaligen Zeit verbessert wurden, die für die hohe Kindersterblichkeit verantwortlich waren. Der Feiertag sollte die Leistungen Leistungen ihrer Mutter unvergessen machen und mehrRechte für Frauen durchsetzen. Damals gab es beispielsweise kein Wahlrecht für Frauen. Der amerikanische Kongress erklärte am 8. Mai 1914 den zweiten Sonntag im Mai zum Muttertag, zugleich nationaler Feiertag. .

England folgte mit dem “Mothering Day”, dem 1917 die Schweiz, 1918 Norwegen, 1919 Schweden, 1922 Deutschland und 1924 schließlich Österreich. Wie das meist so ist: Der Muttertag mutierte immer mehr zu einem Fest der Geschenke und viele Unternehmer und Verkäufer erhofften das große Geschäft. Das hatte Anna Jarvis allerdings nicht bezweckt. e Jarvis ging sogar vor Gericht, um den Muttertag verbieten zu lassen. Verlor aber.

Eingeführt wurde der Muttertag in Deutschland vom Verband Deutscher Blumenladen- inhaber 1923. Zwar haben entgegen vieler Meinungen nicht die Nazis (BluBoundMuKi-Ideologie – Blut und Boden. Mutter und Kind)  den Muttertag erfunden und eingeführt, aber den Tag im “Tausendjährigen Reich” unter Hitler gründlichst ideologisch ausge- schlachtet. 1933 benannte ihn das Regime um in “Gedenk- und Ehrentag der deutschen Mütter”.

Nun feiert schön fernab jeglicher Ideologie. Am besten mit einem schönen Spargelessen.

Dieser Beitrag wurde unter Kultur & Lifestyle, Menschen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s