Spargelhochburg OWL

Schon sind die Gourmets wieder ungeduldig, weil die schwarzen Folien auf den Feldern der hiesigen Spargelbauern signaislieren: Es dauert noch. Mitte April – so schätzen die Spargelhöfe – wird es wohl so weit sein. Viel Arbeit dagegen gibt es für die Hepro GmbH in Rheda-Wiedenbrück. Die Erfinder der Spargelschälmaschine -Ende der 90er Jahre – liefern neben den großen Industrieschälmaschinen (auch ins Überseespargelland Peru) – jede Menge mobile und kleinere Anlagen. An Spargelhöfe und in Supermärkte, wo die Menschen fasziniert davor stehen und in Windeseile ihre geschälten Spargel bekommen.

Romantisches Wasserschloss Tatenhausen

Wasserschloss Tatenhausen

Nicht weit von Halle liegt das Wasserschloss Tatenhausen. Ein romantisches Fleckchen, umgeben von ausgedehnten Wäldern. Bewohnt wird es immer noch von den Besitzern, ist aber teilweise zu besichtigen. Wer nach einer ausgiebigen Wanderung um das Wasserschloß herum einkehren möchte, kann das im gegenüber der Anlage liegenden „Gasthof Tatenhausen“ tun. Liebevoll von den Besitzern, der Familie Jürgensmann-Bülter, restauriert und eingerichtet ist er seit 2007 wieder eine gute Adresse an der Versmolder Straße.

„Wege durch das Land 2011“



Ai Weiwei, Charlotte Rampling, Pierre Michon und Martin Grubinger beim Literatur- und Musikfest

Das diesjährige Literatur- und Musikfest „Wege durch das Land“ bringt die Eintracht und die Zwietracht des Menschen zu seiner Natur zur Sprache. ‹Die Welt, wie sie ist› ist voller Maßlosigkeit und Borniertheit,die den Menschen, seitdem er aus dem Wald herausgefunden hat, immer wieder an den Abgrund bringt, wenn er nicht in seinen Beobachtungen, Reflexionen und Darstellungen eine Ästhetik des Innehaltens und der Balance anstrebt. Die ausgewählten Texte, beginnend bei den althochdeutschen Zaubersprüchen über Diderots ‹Pages contre un tyran› und Voltaires Abrechnung mit menschlichen Torheiten bis zu Marlen Haushofers Exerzitium ‹Die Wand› oder Elias Canettis marschierendem Wald, entfalten dabei eine große Brisanz und zeigen, daß die Literatur der Vergangenheit ein unverbrauchtes Reservoir ist, das Erfahrungen festhält, die wir in der Gegenwart anwenden können.

Das komplette Programm findet sich auf dieser Homepage.

Gartencenter Brockmeyer

Wenn man auf der B68 das Gebiet von Steinhagen verläßt und Richtung Künsebeck/Halle fährt, liegt links das Gartencenter Brockmeyer. Hier begann die Erfolgsgeschichte vor ein paar Jahren und setzte sich mit einem weiteren Center in Detmold fort. In der Planung ist schon das nächste Center auf dem Pfleiderer-Gelände in Gütersloh.

Die Homepage mit allen Informationen findet sich hier.

„Zur hilligen Seele“

„Zur hilligen Seele“ („Zur heiligen Seele“) heißt diese kleine Kapelle bei Borchen im Paderborner Land. Auf der Homepage der Gemeinde Borchen heisst es:

„Die Kapelle zur Hilligen Seele blickt auf eine mehr als 1.000 jährige Vergangenheit zurück. Als einziges Gebäude der alten Sachsensiedlung Eilhardinghausen steht sie unter uralten, schattigen Lindenbäumen stolz in der Landschaft und ist seit Jahrhunderten ein Gebetsort tiefgläubiger Kreuzverehrung“.

Es muß ein wahrhaft magischer Ort sein. Auf der Seite von „Paderborn Tourist“ erfährt man Details.

Die ersten Blütenwälder

Zaghaft noch lugen die weissen Köpfe über den immer noch kalten Boden. Die Sonne lacht am blauen Himmel. Dennoch nur knapp über 10 Grad im weitläufigen Ströhn zwischen Steinhagen und Gütersloh.

Vor-Frühling in Bad Salzuflen

Vom 4. bis 6. März ist ein Teil von Bad Salzuflen ein blühender Traum. Auf 5000qm des messezentrums präsentieren regionale und überregionale Fachbetriebe ein farbenfrohes Paradies für alle Gartenfreunde. Mehr Informationen findet man hier:

http://www.Gartenfestivals.de