Kennedy neben Olympiade und Katholikentag

Die Briefmarkenalben der Kindheit

Es gibt sie noch, die Briefmarkenalben der Kindheit. Prall gefüllt und ungestempelt. Oder stolz mit dem Ersttagsstemepl des sorgfältigen Post”beamten”. Das waren damals die Schätze. Aufgehoben bis heute. Egal, wo der Wohnort war. Sie haben jenen Abschnitt überdauert, als langhaarig-sanftkurvige Jungschönheiten dem Zögling an der Schwelle zur Ich-Werdung begreiflich machten, dass die wirkliche Welt nicht aus Pinzette, Lupe und virtuellen Reisen auf kleinem Postpapier bestand. Heute sammeln sie… Ja was eigentlich?

Dieser Beitrag wurde unter Dies und das, Menschen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s